EFG und BSI schliessen sich zusammen

Aus der kombinierten EFG und BSI soll eine der grössten Privatbanken in der Schweiz mit ca. CHF 170 Mrd. an verwalteten Vermögen und bedeutender Wettbewerbsposition im wachsenden globalen Wealth-Management-Markt entstehen.
22.02.2016 10:10

Für den Kauf von BSI wurde eine Zahlung von CHF 975 Mio. in bar und die Ausgabe von 52.6 Mio. EFG-Aktien an BTG Pactual gegen Sacheinlage vereinbart. BTG Pactual wird infolge der Aktienausgabe einen Anteil von ca. 20% an EFG International halten und im Verwaltungsrat vertreten sein.

Die Marken von BSI und EFG bleiben vorerst bestehen. Nach einer gemeinsamen Evaluationsphase wird beabsichtigt, in Zukunft in den meisten Märkten – mit möglichen Ausnahmen wie im Tessin und in Italien – eine kombinierte Marke einzuführen, welche die Tradition beider Banken widerspiegelt.

BSI, 1873 in Lugano gegründet, ist eine der ältesten Banken der Schweiz mit starker Tradition im Schweizer Private Banking. 2015 wurde BTG Pactual ihr alleiniger Aktionär. Per Ende 2015 hatte BSI verwaltete Vermögen1 von ca. CHF 88 Mrd., mit starkem Fokus auf die Schweiz, Italien und aufstrebende Märkte.

EFG International ist eine Schweizer Pure-play-Privatbank, die 1995 in Zürich gegründet wurde. Seit 2005 ist EFG International an der SIX Swiss Exchange kotiert. Ihr Mehrheitsaktionär (derzeit 54%) war seit Beginn EFG Bank European Financial Group (EFG Group). Per Ende 2015 hatte EFG verwaltete Vermögen1 von CHF 83.3 Mrd.

Verglichen mit der derzeitigen Position von EFG, wird die kombinierte Bank über eine viel stärkere Stellung in der Schweiz, insbesondere im Tessin, sowie in Italien verfügen. Zudem wird sie von der Präsenz von BSI im Mittleren Osten profitieren. BSI profitiert ihrerseits von der sehr starken Stellung von EFG in Grossbritannien und deren etablierten Präsenz in Spanien. Beide Banken verstärken ihre Positionen in Monaco und Luxemburg. In Asien – wo EFG in Hongkong und BSI in Singapur eine starke Position einnehmen – sowie in Lateinamerika können beiden Banken ihre verwalteten Vermögen fast verdoppeln.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren