Falcon erweitert Angebot an Kryptowährungen

Falcon Private Bank erweitert Crypto-Asset-Management in Zusammenarbeit mit der Bitcoin Suisse um Ether, Litecoin und Bitcoin Cash.
16.08.2017 22:34

Die Falcon Private Bank wird in Kooperation mit der Bitcoin Suisse vom 22. August an ihr Blockchain-Asset-Management-Angebot um die Kryptowährungen Ether (ETH), Litecoin (LTC) und Bitcoin Cash (BCH) erweitern. Damit wird vermögenden Privatkunden (High Net Worth Individuals) Zugang zu einer ganzen Reihe der am höchsten kapitalisierten Krypto-Assets neben Bitcoin geboten.

Bereits im Juli hatte die Falcon Bank als erste Schweizer Privatbank überhaupt eine Crypto-Asset-Management-Lösung in ihr Angebot aufgenommen (Fondstrends berichtete: Falcon wird Vorreiter im Crypto-Asset-Management), indem sie es ihren Kunden ermöglichte Bitcoin direkt über die Bank zu kaufen, verkaufen und zu halten. Die in Zug ansässige Bitcoin Suisse unterliegt den Anti-Money-Laundering-Regularien (AML) der Schweizer Bankenaufsichtsbehörde FINMA, fungiert als Broker für die Falcon Private Bank und stellt die Infrastruktur für deren Crypto-Asset-Angebot zur Verfügung. Das Unternehmen ist ein führender Dienstleister für Crowdfunding-Projekte (ICOs) und unterstützte Projekte wie Bancor, Status, TokenCard, Tezos, aeternity, OmiseGo, Melonport, Matchpool, Decentraland, Moeda und andere.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren