Finma bewilligt erste Crypto-Fondsgesellschaft

Die Crypto Fund erhält als erstes Schweizer Crypto-Unternehmen die Bewilligung der Finma als Vermögensverwalter. Dadurch eröffnen sich neue Geschäftsmöglichkeiten. Eine regulatorische Anerkennung dürfte das Ziel aller Marktteilnehmer sein.
09.10.2018 22:34

Crypto Fund, ein Tochterunternehmen der Crypto Finance Gruppe, ist das erste und bislang einzige Schweizer Crypto-Unternehmen, das die Bewilligung der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (Finma) als Vermögensverwalter nach Kollektivanlagengesetz KAG erhält. Als Vermögensverwalter kollektiver Kapitalanlagen ist die Crypto Fund berechtigt, die Vermögensverwaltung und den Vertrieb von inländischen sowie ausländischen Fonds zu betreiben. Ebenso ist die Crypto Fund autorisiert, die Anlageberatung für institutionelle Kunden zu übernehmen. 

Ohne eine solche Bewilligung sind die Aktivitäten von Marktteilnehmern, die sich mit digitalen Assets beschäftigen, beschränkt und unterliegen lediglich der Einhaltung der Geldwäschereivorschriften und nicht der prudentiellen Überwachung aller Aktivitäten sowie der operativen Führung von Crypto-Unternehmen. Die Finma-Bewilligung dürfte also eine Veränderung des Marktumfelds in Gang treten. Jan Brzezek, CEO und Gründer der Crypto Finance Gruppe, kommentiert: "Die regulatorische Anerkennung ist bei allen Marktteilnehmern das grosse Ziel." 

Darüber hinaus gibt die Crypto Fund die Berufung von Professor Dr. Fabian Schär in den Verwaltungsrat bekannt. Schär ist derzeit Direktor des Center for Innovative Finance CIF der Universität Basel an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Seine Forschungsgebiete umfassen unter anderem Anwendungen auf Basis der Blockchain-Technologie sowie Smart Contracts.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren