GAM kündigt Verlust an

Der Asset Manager GAM hat vorab für das erste Halbjahr 2019 einen Konzernverlust von rund 14 Millionen Franken angekündigt. Die Vermögensabflüsse im Investment Management konnten nicht gestoppt werden.
11.07.2019 22:34

GAM meldet weitere Vermögensabflüsse im Investment Management.

GAM meldet weitere Vermögensabflüsse im Investment Management.

GAM erwartet für das erste Halbjahr 2019 einen Konzernverlust von rund 14 Millionen Franken, der nicht wiederkehrende und akquisitions-bezogene Posten einschliesst. Im Halbjahr 2018, bevor der Skandal um den Fondsmanager Tim Haywood und dessen Absolute-Return-Bond-Strategie (ARBF) GAM in Schieflage brachte (investrends.ch berichtete unter anderem hier und hier), verzeichnete der Asset Manager einen Gewinn von 25,4 Millionen Franken.

Wie GAM in einer Vorabinformation meldete, ist das schlechte Resultat vor allem zurückzuführen auf geringere Erträge bedingt durch einen Rückgang der verwalteten Vermögen im Investment Management auf geschätzte 52 Milliarden Franken per 30. Juni 2019, verglichen mit 84,4 Milliarden Franken per 30. Juni 2018. Per 31. Dezember 2018 betrugen die verwalteten Vermögen im Investment Management 56,1 Milliarden Franken.

Im Private Labelling Geschäft erwartet GAM per Ende des ersten Halbjahres 2019 verwaltete Vermögen von rund 84 Milliarden Franken, verglichen mit 76,1 Milliarden Franken per 31. Dezember 2018 und 79,4 Milliarden Franken per 30. Juni 2018. Daraus resultieren erwartete verwaltete Vermögen der Gruppe von rund 136 Milliarden Franken per 30. Juni 2019, verglichen mit 132,2 Milliarden Franken per 31. Dezember 2018 und 163,8 Milliarden Franken per 30. Juni 2018.

Dieser Artikel wurde cash von Investrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News zu aktuellen Themen aus der Fonds- und Asset-Management-Branche. Investrends.ch liefert Ihnen im Newsletter zweimal wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informiert Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren