GAM setzt Handel von Fonds aus

GAM gab bekannt, dass alle Zeichnungen und Rücknahmen in Fonds der Absolute-Return-Bond-Strategie mit uneingeschränktem Anlageansatz (ARBF) per 31. Juli 2018 durch die zuständigen Fonds-Verwaltungsräte ausgesetzt wurden.
03.08.2018 22:34

Nach der Suspendierung von Tim Haywood, haben die ARBF Fonds hohe Volumen an Rücknahmeanträgen erhalten. Obwohl die Fonds über die notwendige Liquidität verfügen, um diesen Anforderungen gerecht zu werden, würden solche Massnahmen zu einer unverhältnismässigen Verschiebung ihrer Portfoliozusammensetzung führen, was sich nachteilig für die Interessen der verbleibenden Investoren auswirken könnte. Die Fonds-Verwaltungsräte prüfen alle zukünftigen Schritte, inklusive der Liquidierung der Fonds, um den Wert und die Liquidität für die Kunden zu maximieren. Die verwalteten Vermögen der betroffenen Fonds betrugen per 31. Juli 2018 CHF 7.3 Milliarden. 

Kein anderer Bereich von GAM's Geschäft, welches per 30. Juni 2018 verwaltete Vermögen von CHF 163.8 Milliarden auswies, ist davon betroffen. Andere Investment Teams bei GAM sowie Drittmanager, mit denen die Gruppe zusammenarbeitet, verwalten Kundengelder wie bis anhin. 

 

 

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren