Gelungenes Geschäftsjahr des Immofonds

Der Immofonds hat im Geschäftsjahr 2017/2018 den Marktwert der Liegenschaften auf über CHF 1,5 Mrd. gesteigert. Im Verwaltungsrat der Fondsleitungsgesellschaft kommt es zu zwei Veränderungen.
28.09.2018 22:34

Der Marktwert der Liegenschaften des Immofonds stieg im Geschäftsjahr 2017/2018 um 8,3% auf CHF 1526,4 Mio. und der Inventarwert pro Anteil nahm um 4,7% auf CHF 329.35 zu. Während des Geschäftsjahres gingen die neu erstellten Liegenschaften in Aarburg und Ermatingen in den Portfoliobestand über. Damit erhöhte sich die Anzahl Wohnungen um 135 auf 3736. Insgesamt hatte der Fonds per Ende Juni 2018 125 Liegenschaften in 61 Schweizer Ortschaften im Bestand.

Neben der Erstvermietung der Liegenschaften in Aarburg und Ermatingen liefen im Geschäftsjahr auch die Vermietungen der Neu- und Umbauten in Chur, Zürich und Kriens. Trotz des hohen Anteils an Wohnungen in der Erstvermietung konnte die Mietertragsausfallrate von 5,1% im Vorjahr auf knapp 5,0% gesenkt werden. "Klammert man die Neubauten aus, wies der Immofonds bei den bestehenden Liegenschaften eine Mietertragsausfallrate von 3,8% aus", kommentiert Gabriela Theus, Fondsleiterin des Immofonds.

Neben der Lage und der Positionierung der Wohnungen im mittleren Mietpreissegment trage die bauliche Qualität der Liegenschaften zur guten Vermietbarkeit bei. Dessen Sicherstellung wird mit einem aufwändigem Renovations- und Verjüngungsprogramm angestrebt. So investierte der Immofonds im Geschäftsjahr CHF 9,4 Mio. in Renovationen. 

Wechsel im Verwaltungsrat der AG für Fondsverwaltung
Im Verwaltungsrat der Fondsleitungsgesellschaft des Immofonds kommt es zu zwei Wechseln. Anstelle von Dieter Widmer, der bei der Aargauischen Kantonalbank zum Direktionspräsidenten berufen wurde, wird René Chopard an der Generalversammlung vom 29. November 2018 zur Wahl vorgeschlagen. Chopard ist stellvertretender Direktionspräsident und Bereichsleiter Privatkunden & Private Banking bei der Aargauischen Kantonalbank und Mitglied der Geschäftsleitung. Zudem trat Theodor Keiser, früherer CFO der Zuger Kantonalbank, in den Ruhestand und tritt nicht mehr zur Wiederwahl an. An seiner Stelle wird Peter Bucher, Bereichsleiter Immobilien-Investoren bei der Zuger Kantonalbank, zur Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren