Handelskrieg: Gold könnte sich als Sieger erweisen

Eine nachhaltige Erhöhung der Zölle im Handelsstreit zwischen den USA und China könnte zu einer Abwärtsbewegung der Nominalzinsen sowie zu einer höheren Inflation und damit zu einem Rückgang der Realzinsen führen. Merian Global Investors erwartet in einem solchen Szenario einen Anstieg des Goldpreises.
15.05.2019 22:33

Bild: Pixabay

Bild: Pixabay

Bisher ist die Marktreaktion auf die zusätzlichen Zölle von US-Präsident Donald Trump gedämpft ausgefallen. Sein optimistischer Ton spiegelt die allgemeine Überzeugung der Investoren wider, dass ein Handelsfrieden in nicht allzu ferner Zukunft noch möglich ist. "Sollten sich dieser Konsens als fehlgeleitet erweisen und die Zolltarife bestehen bleiben bzw. sich verschärfen, dürfte sich das sowohl auf die Finanzmärkte als auch auf die Realwirtschaft auswirken", meint Chris Mahoney, Assistant Portfolio Manager vom Merian Gold & Silver Fund, Merian Global Investors.

Die zusätzlichen Zölle fallen auf einen Zeitpunkt, an dem das Welthandelsvolumen bereits stark am Abfallen ist. Laut dem Handelsmonitor des niederländischen Büros für Wirtschaftsanalyse (Bureau for Economic Policy Analysis), sank das globale Handelsvolumen in den drei Monaten bis Februar über das vergangene Jahrzehnt gesehen am schnellsten. "Während sich die Weltwirtschaft durch Umschichtung von Handel und Substitution bis zu einem gewissen Grad anpassen könnte, erwarten wir durch hohe Zölle eine Preissteigerung, die sowohl den Welthandel als auch das Wachstum belasten", sagt Mahoney.

Würde die US-Notenbank auf dieses Umfeld durch Senkung des Leitzinses weiterhin mit einer zurückhaltenden Geldpolitik reagieren, erwarten die Experten von Merian Global Investors auch eine Abwärtsbewegung der Nominalzinsen. Die Preiserhöhungen, die sich aus den Handelsbeschränkungen ergeben, würden zu einer höheren Inflation beitragen; und da alle anderen Parameter unverändert blieben, würden die Realzinsen zurückgehen. "In diesem Szenario erwarten wir, dass der Goldpreis, der sich tendenziell umgekehrt zu den Realzinsen entwickelt, weiter ansteigt", sagt Mahoney.

Dieser Artikel wurde cash von Investrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News zu aktuellen Themen aus der Fonds- und Asset-Management-Branche. Investrends.ch liefert Ihnen im Newsletter zweimal wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informiert Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren