Hedgefonds mit leichten Nettoabflüssen Ende 2015

Hedgefonds erlitten im 4. Quartal 2015 den ersten leichten Nettokapitalabfluss seit dem 4. Quartal 2011. Dank den erfreulichen Zuflüssen im restlichen Jahresverlauf wurde dieser aber mehr als wettgemacht. Per Ende 2015 betrug das weltweit in Hedgefonds angelegte Vermögen 2,9 Billionen US-Dollar. Zurzeit sind Low Beta-Strategien en vogue.
22.01.2016 17:10

Bedenken bezüglich dem Wirtschaftswachstum in China sowie den schwachen Energiemärkten führten im 4. Quartal 2015 bei den Hedgefonds zu leichten Nettorückgaben von 1,5 Mrd. US-Dollar. Dank der Quartalsrendite von 0,8%, gemessen am HFRI Fund Weighted Composite Index, erreichte jedoch das weltweite Vermögen der Hedgefonds per Ende 2015 einen Wert von 2,9 Billionen US-Dollar. Der umfassende HFRI Fund Weighted Composite Index schwächte sich zwar über das gesamte Jahr gesehen um 1% ab, vermögensgewichtet konnte er jedoch den Vorjahresstand halten. Über das ganze Jahr resultierten Nettozuflüsse von insgesamt 43,8 Milliarden US-Dollar. Diese Angaben machte Hedge Fund Research (HFR), ein führendes Researchinstitut im Bereich alternative Anlagen.

Die Nettorückgaben im 4. Quartal entfielen vor allem auf Event Driven- und Relative Value-Strategien (total rund 6 Mrd. US-Dollar). Equity Hedge-, Macro- und Managed Futures- bzw. CTA-Strategien verspürten Nettozuflüsse von insgesamt 4,5 Mrd. US-Dollar. Über das gesamte Jahr konnten jedoch alle Strategien trotz leichten Kursverlusten zulegen. Aktienbezogene Equity Hedge-Fonds zogen netto 25,8 Mrd. US-Dollar an und schlossen per Ende 2015 mit einem Gesamtvermögen von 829 Mrd. US-Dollar. Dies obwohl der HFRI Equity Hedge Index um 0,8% nachgab. Vermögensgewichtet erzielte der HFRI Equity Hedge Index aber ein Plus von 1,5%, weil grössere Fonds mehrheitlich eine positive Performance erwirtschafteten.

Die zweitgrösste Hedgefonds-Kategorie, anleihenbasierte Relative Value Arbitrage-Strategien, steigerten ihr Gesamtvermögen im vergangenen Jahr um 8,4 Mrd. auf 773 Mrd. US-Dollar. Der HFRI Relative Value Index gab um 0,3% nach, legte jedoch vermögensgewichtet um 1,2% zu, weil auch hier die grösseren Fonds Gewinne erwirtschafteten. In Event Driven-Strategien flossen Vermögen von netto 8,7 Mrd. US-Dollar. Sie schlossen das Jahr mit einem Gesamtvermögen von 745 Mrd. US-Dollar. Dies trotz Kursverlusten von 3,3%, vermögensgewichtet sogar von 4,7%. Macro- und Managed Futures bzw. CTA-Manager erhöhten die Vermögen um 0,9 Mrd. auf 550 Mrd. US-Dollar. Dies bei einer Performance von minus 1,2% bzw. plus 0,7% vermögensgewichtet. Der Vermögenszuwachs wurde hier vor allem im 4. Quartal erzielt, wo vor allem quantitative, systematisch-diversifizierte Trend-Follower Neuanlagen anzogen. „Viele grössere Hedgefonds haben sich für eine Umkehr des Equity-Beta-Trends positioniert, was in einer positiven Performance von kapitalisierungsgewichteten Strategien resultierte“, meint Kenneth J. Heinz, President von HFR. „Dieser Trend hat sich zu Beginn des neuen Jahres beschleunigt, weshalb die Anleger momentan weiterhin Low Beta-Strategien und grössere Fonds bevorzugen dürften“.

 

 

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren