Herausragendes Quartal beflügelte Renditen von Event-Driven-Fonds

Die Berichte über das Ende des "Trump Trades" waren deutlich übertrieben. Seit die US-Regierung bei der Abschaffung von Obamacare gescheitert ist, verzeichneten Risikoanlagen eine gesunde Erholung, sagt Philippe Ferreira, Senior Strategist bei Lyxor.
03.04.2017 22:37

Der MSCI World liegt fast wieder auf einem Allzeithoch, und zyklischen Sektoren wie Nicht-Basiskonsumgütern, Grundstoffen, Industrie- und Finanzwerten gelang in der letzten Woche in den USA sowie in Europa eine überdurchschnittliche Wertentwicklung. Ähnlich ermutigende Signale waren auch bei den Zinsen und Währungen zu beobachten. Der Dollar-Index erholte sich, während sich die Treasury-Kurve versteilerte. Insgesamt deuten derartige Marktbewegungen auf ein nach wie vor intaktes Vertrauen in die wirtschaftliche Dynamik hin.

Hedgefonds lagen im Berichtszeitraum ebenfalls im Plus. Der Lyxor Hedge Fund Index gewann letzte Woche 0,2%, im März 0,5% und im 1. Quartal 1,1% hinzu. Die meisten Strategien stiegen im 1. Quartal, wobei sich Event-Driven-Fonds überdurchschnittlich und CTAs unterdurchschnittlich entwickelten. Innerhalb des Event-Driven-Bereichs gaben Special-Situations-Fonds den Ton an. Aktive Manager profitierten dabei in besonderer Weise, wobei die in diesem Bereich führenden Fonds in diesem Jahr bislang Zuwächse von 4-5% erreichten. Indessen setzte sich bei marktneutralen L/S-Equity-Fonds die Erholung in der letzten Woche fort. Der Lyxor L/S Equity Market Neutral Index stieg seit Jahresbeginn um 3,3%, nachdem er im vergangenen Jahr enttäuschende Renditen verzeichnet hatte.

Aus Sicht von Lyxor stellen Event-Driven-Fonds für die nächste Zeit eine höchst attraktive Strategie dar. Das Engagement ist ausgewogen auf zyklische und defensive Sektoren verteilt (auch wenn in letzter Zeit die Neigung bestand, zyklische Werte aufzustocken). Damit werden Verluste in Event-Driven-Portfolios vermieden, falls der Optimismus am Markt in grösserem Umfang umschlagen sollte. Das Vertrauen von CEOs bewegt sich auf einem Dekadenhoch, was wahrscheinlich zu einer stärkeren Unternehmensaktivität führen wird. Schliesslich erweisen sich auch mehrere mit der neuen US-Regierung in Zusammenhang stehende Faktoren möglicherweise als Stütze. Die Steuerreform dürfte, sofern sie denn in den kommenden Monaten umgesetzt wird, für Sektoren wie Telekommunikation oder Basiskonsumgüter (hier wird derzeit ein höherer effektiver Steuersatz als in anderen Sektoren gezahlt) förderlich sein, die in Event-Driven-Portfolios eine hohe Gewichtung haben. Indessen hat der neu gewählte Vorsitzende der Federal Communications Commission Ajit Pai wiederholt zu einem flexiblen, auf dem freien Markt basierenden Regulierungsansatz aufgerufen. Dadurch dürfte das Umfeld für Event-Driven-Manager berechenbarer und weniger anfällig für gescheiterte Transaktionen werden.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren