Investis-Gruppe plant Börsengang

Die Immobiliengesellschaft Investis will sich dem Publikum öffnen und ihre Aktien an der SIX Swiss Exchange kotieren lassen. Der Mittelzufluss soll für organisches und akquisitorisches Wachstum verwendet werden.
08.06.2016 10:21

Mit dem Börsengang strebt Investis einen Bruttoerlös in der Grössenordnung von CHF 150 Millionen an. Die zusätzlichen Mittel sollen Investis erlauben, die nächste Wachstumsphase zu beschleunigen. Das Wachstum soll einerseits organisch erfolgen und ein Teil des Nettoerlöses soll für ausgewählte Akquisitionen im Bereich Immobiliendienstleistungen eingesetzt werden, meint Stéphane Bonvin, Gründer und CEO von Investis. Bonvin wird auch nach dem Börsengang die Mehrheit am Unternehmen halten.

Die Investis-Gruppe hält Wohnliegenschaften in der Genferseeregion und bietet Immobiliendienstleistungen in der ganzen Schweiz an. Das Immobilienportfolio mit einem Wert von CHF 857 Mio. per Ende 2015 umfasst 2220 Wohnungen im mittleren Preissegement in 124 Liegenschaften.

Der Geschäftsbereich Immobiliendienstleistungen tritt unter lokalen Marken wie Privera, Régie du Rhône, Treos und Sorenova an insgesamt zwölf Standorten in der ganzen Schweiz auf und beschäftigt 1060 der insgesamt 1100 Mitarbeitenden.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren