Julius Bär beteiligt sich an Fintech-Asset-Manager

Julius Bär erwirbt eine Minderheitsbeteiligung an Nectar Financial, einem Schweizer Fintech-Unternehmen für Wealth und Asset Management.
12.07.2017 22:35

Julius Bär beteiligt sich an Nectar Financial und trägt damit zur Finanzierung eines weiteren Wachstumsschrittes bei. Nach Urs Wietlisbach, der sich seit Oktober 2016 als Minderheitsaktionär engagiert, ist die Bank eine weitere renommierte Investorin, welche die Wachstumsstrategie des Unternehmens unterstützt. Die Gründer Michael Appenzeller und Pius Stucki sowie das Management Team von Nectar Financial halten nach wie vor die Mehrheit der Aktien. Nectar Financial mit Sitz in Altendorf zählt mit mehr als 60 Mitarbeitenden über 30 Family Offices, unabhängige Vermögensverwalter und Banken zu ihren Kunden und unterstützt diese bei der Verwaltung von über 35 Milliarden Schweizer Franken an Kundenvermögen. 

Im ersten Halbjahr 2017 hat Nectar Financial eine eigene Wealth Management Plattform lanciert. Die Plattform ermöglicht es Kunden, fragmentierte und komplexe IT-Systeme durch eine integrierte Lösung, welche auf modernster Technologie beruht, zu ersetzen und sowohl das Kunden- als auch das Portfoliomanagement zu vereinfachen sowie regulatorische Vorgaben einzuhalten.

In einem weiteren Schritt und als integraler Bestandteil des Systems, befinden sich laut einer Mitteilung von Nectar Financial massgeschneiderte Investment Lösungen und eine vollständig digitalisierte Asset Allokation für Wealth und Asset Manager in der Entwicklung.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren