Julius Bär integriert WMPartners ganz

Die Julius Bär Gruppe hat für ihre Tochtergesellschaft WMPartners eine strategische Neuausrichtung bekannt gegeben. Die Vermögensverwaltung mit Sitz in Zürich wird vollständig integriert und der Name verschwindet.
23.06.2017 23:33

Der unabhängige Vermögensverwalter WMPartners wird in die Julius Bär Gruppe integriert. Bestehende Kunden werden weiterhin vom selben Team von Kundenberatern betreut und behalten unverändert ihre Depots bei Julius Bär oder Drittbanken. Der rechtliche Zusammenschluss wird Ende 2017 abgeschlossen sein.

Yves Robert-Charrue, Leiter Europa und Mitglied der Geschäftsleitung der Bank Julius Bär, sagte: "Mit der Integration von WMPartners und der Überführung ihres langjährigen Fachwissens in der Multi-Custodian-Vermögensverwaltung in die Bank erweitern wir unser Angebot in diesem wichtigen Bereich und erfüllen die immer komplexeren Bedürfnisse unserer Kunden besser. Wir sehen ein klares Wachstumspotenzial für dieses Geschäft und werden weiter in dieses investieren."

Julius Bär hatte WMPartners 2013 erworben und mit der eigenen Tochtergesellschaft Infidar zusammengelegt (fondstrends berichtete). Damals verwaltete WMPartners Vermögen von über 4 Mrd. CHF. Heute liegen diese gemäss Angaben auf der Homepage noch bei 3,5 Mrd. CHF.

Die Konsolidierung, die der Branche gemäss einer soeben veröffentlichten Umfrage unter den unabhängigen Vermögensverwaltern bevorsteht, wie fondstrends berichtete, hat damit bereits ein Opfer gefordert.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren