Julius Bär ist in Mailand angekommen

Julius Bär übernimmt die italienische Vermögensverwalterin Kairos vollständig. Dies hat auch personelle Veränderungen zur Folge.
10.01.2018 22:35

Die Schweizer Bank Julius Bär baut ihre Beteiligung an Kairos Investment Management (Kairos) auf 100% aus. Im Jahr 2016 hatte die Gruppe ihre 2013 erworbene ursprüngliche Beteiligung von 19,9% auf 80% erhöht. Die Transaktionssumme für die verbleibenden 20% der Anteile beläuft sich auf EUR 96 Millionen, vorbehaltlich üblicher Anpassungen, die im Verlauf entstehen können.

Die Gesellschaft soll unter ihrem traditionsreichen Namen und mit dem bestehenden Management-Team weitergeführt werden. Paolo Basilico bleibt CEO von Kairos und ist neu Präsident des Verwaltungsrates.

Kairos bietet Julius Bär einen Zugang zum attraktiven inländischen Vermögensverwaltungsmarkt in Italien. Seit dem Beginn der strategischen Partnerschaft mit Julius Bär im Jahr 2013 habe Kairos ihre Position im italienischen Vermögensverwaltungssektor ausgebaut. Das verwaltete Vermögen ist von ursprünglich EUR 4 Milliarden auf EUR 11 Milliarden gewachsen.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren

Tweets zum WEF