Lyxor entwickelt innovativen Indikator zur Bewertung der ETF-Performance

Die Zahl der ETF-Anbieter ist während der vergangenen Jahre immer weiter gestiegen. Vor diesem Hintergrund stellt sich Investoren die Frage, wie sie den effizientesten ETF auswählen können. Denn in der Theorie sollten ETFs, die den gleichen Index abbilden, auch sehr ähnliche Anlagerenditen aufweisen, da diese Produkte so konzipiert sind, dass sie die abgebildeten Indizes fast identisch replizieren. In der Praxis können jedoch erhebliche Renditeunterschiede bestehen.
16.04.2013 13:13
Lyxor Asset Management

Die Fondsauswahl ist für jeden Investor eine sehr wichtige Aufgabe, und auch in der Wissenschaft wird diese Fragestellung sehr häufig behandelt. Allerdings behandeln diese Untersuchungen überwiegend die Auswahl aktiv gemanagter Fonds. Für die Bewertung und den Vergleich der Performance im passiven Management, und dementsprechend von ETFs, sind sie hingegen selten geeignet.

Vor diesem Hintergrund hat Lyxor-Research einen „ETF-Effizienz-Indikator“ entwickelt, um damit Marktbedürfnisse zu erfüllen. Mit dieser umfassenden, innovativen und präzisen Lösung können alle ETFs verglichen und beurteilt werden.

Der Indikator kombiniert die drei gängigsten ETF-Bewertungskriterien:

1) Performance im Vergleich zur Benchmark

2) Volatilität des Tracking Errors

3) Liquidität bzw. Geld-/Briefspanne

Die Hintergründe zu diesem Indikator und seinem Aufbau stellen Dr. Thierry Roncalli, Head of Research & Development bei Lyxor und Professor für Finanzwesen an der Universität Évry, und ETF- Strategin Marlène Hassine in einem Fachartikel ausführlich dar. Laut Roncalli werde die ETF-Branche mit diesem ETF-Indikator einen gewaltigen Schritt vorwärts machen. Der Artikel kann beim SSRN (http://ssrn.com/abstract=2212596) oder auf der REPEC-Seite (http://ideas.repec.org/p/pra/mprapa/44298.html) heruntergeladen werden.

Der ETF-Effizienz-Indikator bietet Investoren

  • eine einzigartige Möglichkeit zur Performancebewertung von ETFs. Er stellt Vergleichselemente für Fonds zur Verfügung, die dieselbe Benchmark abbilden.
  • ein einfaches und zuverlässiges Instrument zur Auswahl des effizientesten ETFs anhand von drei Parametern: Performance im Vergleich zum Index, Volatilität des Tracking Errors und Liquidität.
  • eine praxistaugliche Kennzahl zur Unterstützung der Investoren bei der Entscheidungs- findung.

Methodologie

Der „Lyxor ETF-Effizienz-Indikator“ wurde von LYXOR RESEARCH entwickelt, einem unabhängigen Research Team von Lyxor. Der innovative Indikator stellt die geschätzten relativen jährlichen Kosten eines ETF zu seiner Benchmark dar und wird mit einem Konfidenzniveau von 95 Prozent berechnet. Er entspricht der annualisierten relativen Performance des ETFs im Vergleich mit der Benchmark- Performance, abzüglich der Geld-Brief-Spanne des ETFs an europäischen Börsen, abzüglich eines Skalierungsfaktors mal der einjährigen Tracking-Error-Volatilität. Diese Methodologie ist nur bei normalen Marktbedingungen anwendbar.

Weitere Hinweise:

Lyxor gehört zu den erfahrensten ETF-Anbietern. Das Unternehmen ist drittgrößter Anbieter von ETFs in Europa mit annähernd 40,7 Milliarden US-Dollar verwaltetem Vermögen in ETFs und belegt zudem europaweit den zweiten Rang in Bezug auf die Liquidität seiner ETFs. Mit Zugang zu 276 ETFs, gelistet an 12 regulierten Börsen weltweit, bietet Lyxor Investoren die Möglichkeit, ihre Vermögensallokation sehr flexibel über alle Anlageklassen hinweg (Aktien, Anleihen, Geldmärkte, Rohstoffe) zu diversifizieren. Als ein Zeichen der Selbstverpflichtung als Qualitätsanbieter hat sich Lyxor 2011 der ETF-Qualitäts-Charta unterworfen. Damit stellt das Unternehmen für jeden Lyxor ETF die höchsten Anforderungen an Performance und Tracking-Effizienz sicher.