"Nachrangige Anleihen im europäischen Finanzsektor sind interessant"

Die seit 2008 verzeichnete Performance von Anleihen, welche vom Rückgang der Zinsen getragen wurde, wird sich kaum wiederholen lassen. Guillaume Rigeade und Eliezer Ben Zimra von Edmond de Rothschild Asset Management sind überzeugt, dass es noch immer zahlreiche Chancen gibt. Voraussetzung sei jedoch eine rigorosere Auswahl sämtlich verfügbaren Anlagen.
06.06.2018 22:34

Herr Rigeade und Herr Ben Zimra, wie schätzen Sie das aktuelle Marktumfeld ein?

Guillaume Rigeade: Anleger stehen derzeit vor Herausforderungen: Anleihen sind teuer und bieten nur sehr geringe Renditen. Hinzu kommt das Risiko eines Anstiegs der Zinssätze, welches nicht von der Hand zu weisen ist. Wir sind uns dieser Herausforderungen bewusst, aber dennoch überzeugt, dass sich auch im aktuellen Umfeld immer noch zahlreiche Chancen bieten. Zwar sind die Märkte mittlerweile hoch bewertet, aber dies hat einen Grund: die makroökonomischen Daten haben sich deutlich verbessert. So ist 2017 das BIP-Wachstum in der Eurozone auf 2,3% gestiegen, nachdem es im Vorjahr noch bei 1,8% gelegen hatte.

Eliezer Ben Zimra: In den USA hat die Wahl von Donald Trump zudem die Unternehmen nicht davon abgehalten, weiter kräftig zu investieren. Ganz im Gegenteil haben neue fiskalpolitische Massnahmen für positive Impulse gesorgt. Die drei Leitzinserhöhungen in den USA, mit denen dieses Jahr zu rechnen ist, sind ein weiterer Hinweis darauf, dass sich die amerikanische Wirtschaft in guter Verfassung befindet. Das aktuelle Marktumfeld macht jedoch eine starke Diversifizierung erforderlich. Die Anleger befürchten eine Rückkehr der Volatilität an den Aktienmärkten, die Geldmarktzinsen in Europa sind weiterhin negativ und alternative Anlagen bieten nicht immer eine angemessene Liquidität. Verzichtet man auf eine Anlage in Anleihen, lässt man sich daher die Möglichkeit entgehen, das Portfolio breiter zu streuen und in vielfältigerer Weise von der Entwicklung der Weltwirtschaft weiter zu profitieren. Darüber hinaus ist zu berücksichtigen, dass der Anleihenmarkt kein heterogener Markt ist, sondern dass es eine Vielzahl von Instrumenten gibt, die zum Teil hervorragend an ein Umfeld steigender Zinssätze angepasst sind. Diese Instrumente sind jedoch nicht immer für Privatanleger zugänglich und erfordern eine gute Kenntnis der Märkte sowie eine hohe Reaktionsschnelligkeit beim Portfoliomanagement.

Wie genau wenden Sie diesen Anlageansatz an?
Ben Zimra: Der Fonds EdR Fund Bond Allocation verfolgt entsprechend unserer Anlagephilosophie einen flexiblen und aktiven Ansatz. Er ist in dreifacher Hinsicht flexibel: Erstens auf Ebene der eingesetzten Instrumente. Indem wir den gesamten Anleihenmarkt abdecken, können wir die jeweils geeignetsten Titel auswählen. Zweitens bei der Verwaltung unserer Zinspositionen, weshalb wir von unerwarteten Zinsveränderungen profitieren können. Schliesslich drittens bei der Auswahl der Emittenten, in die wir investieren können. Bei diesen Entscheidungen werden alle unsere Analysten einbezogen, um die sich bietenden Chancen am Markt optimal zu nutzen. 

Welche Segmente bevorzugen Sie?
Rigeade: Unternehmensanleihen, vor allem aus Europa, bieten weiterhin viele Chancen, da es den Unternehmen wieder deutlich besser geht. Innerhalb dieses Segments bevorzugen wir insbesondere nachrangige Anleihen aus dem Finanzsektor, deren fundamentale Rahmenbedingungen sich verbessert haben. Darüber hinaus sind wir der Auffassung, dass in einem Umfeld steigender Renditen die Anleihen aus dem Finanzsektor überdurchschnittlich abschneiden, da sich die Rentabilität der Banken und somit ihre Bonität verbessert. Wir sind ausserdem überzeugt, dass es attraktive Anlagegelegenheiten bei Staatsanleihen der europäischen Peripherieländer gibt. Dank der guten Wirtschaftsdynamik der Region und des Rückgangs der politischen Risiken haben die grossen Ratingagenturen ihre Ratings für einige dieser Länder erhöht. Die am stärksten in unserem Portfolio vertretenen Regionen sind Griechenland, Portugal und Katalonien.

Ben Zimra: Zu Diversifizierungszwecken investieren wir ausserdem in Segmente wie Schwellenmarktanleihen, inflationsgebundene Anleihen und amerikanische Investment-Grade-Unternehmensanleihen. Darüber hinaus halten wir relativ hohe Barbestände, da wir in einem solchen Markt reaktionsbereit bleiben wollen, um sich bietende Chancen sofort nutzen zu können. Zur Vermeidung einer übermässigen Diversifizierung legen wir grundsätzlich nur in Titeln an, von denen wir wirklich überzeugt sind.

Hat diese Strategie Früchte getragen?
Rigeade: Der Fonds EdR Fund Bond Allocation verwaltet mittlerweile ein Vermögen von mehr als zwei Milliarden Euro und verfügt über eine gut diversifizierte internationale Anlegerbasis. Darin spiegelt sich das hohe Vertrauen wider, das wir geniessen. Dieses Vertrauen haben wir durch eine stetige Wertentwicklung gewonnen: Seit der Implementierung der heutigen Anlagestrategie am 14. Februar 2013 hat der Fonds eine annualisierte Performance von +4,3% erzielt, und dies trotz des starken Zinsanstiegs seit Ende 2017. Auch die Begrenzung der Kursschwankungen spielt für uns eine grosse Rolle: Auf 1-Jahres-Sicht liegt die Volatilität bei 1,5% und auf 3-Jahressicht bei 3,8%.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren