Neue Ansichten über die Ertragskomponente im Portfolio

Da Anleihenrenditen und Inflation voraussichtlich noch für einige Zeit extrem niedrig bleiben, benötigen Investoren einen neuen Ansatz, um ihren Verbindlichkeiten nachkommen und die gewünschten Erträge erzielen zu können, sagt Nick Samouilhan von Aviva Investors.
01.02.2016 09:06

Die deutlichen Marktkorrekturen seit Dezember im Zuge der Ängste rund um Chinas Wachstum und um die zunehmende Volatilität in Eurozone-Bonds seit letztem Frühjahr zeigen die Herausforderungen von professionellen Vermögensverwaltern, Gelder in einem Niedrigzinsumfeld zu verwalten. Dennoch sind wir davon überzeugt, dass es möglich ist, Einkommen mittels Investition in ein breites Spekturm an Anlagemöglichkeiten zu generieren und gegen Kapitalverlust zu schützen.

Stabile Erträge
Der Aviva Investors Multi-Strategy Target Income Fund zielt darauf, einen jährlichen Ertrag von vier Prozent über Cash in gleichbleibenden Monatsraten auszubezahlen. Der Fonds ist zudem so aufgestellt, dass er im Vergleich zu globalen Aktien über eine Dreijahresperiode nur halb so volatil ist.

Der Fonds generiert Erträge aus einer ganzen Bandbreite von Quellen: Dividenden auf Aktien und REITS, Kupons von Staats- und Unternehmensanleihen sowie Optionsprämien. Diese Finanzinstrumente können jedes für sich zwar einen volatilen und unregelmässigen Ertrag liefern. In Kombination miteinander bilden sie ein risikodiversifiertes Portfolio, das die Zielsetzungen des Fonds in jedem Investitionsumfeld erreichen kann.

Der Fonds ist in drei Hauptkategorien unterteilt: Markt-, opportunistische und risikoreduzierende Strategien, die unsere Markt- und Konjunkturaussichten reflektieren.

Die erste Kategorie ist hauptsächlich darauf ausgelegt, die Ertragsziele des Fonds zu erreichen. Die Strategien liefern einen Kapitalzuwachs, wenn Aktien- und Obligationenmärkte auf breiter Basis positive Rendite erzielen. Die zweite Gruppe der Strategien hat zum Ziel, von Marktineffizienzen oder Massnahmen von Organisationen wie beispielsweise Zentralbanken zu profitieren. Die letzte Kategorie zielt auf den Kapitalerhalt, besonders während Marktkorrekturen.
Durch die Kombination dieser Strategien liefert der Fonds aus einer ganzen Palette an Investmentideen eine Rendite, die unkorreliert zu Aktien, Obligationen und anderen Assetklassen ist.

Südkoreanische vs. US-Aktien
Der Fonds verwendet Optionen und andere Derivative, um die Strategien effektiv umzusetzen. Eine Strategie zielt beispielsweise darauf ab, Gewinn zu erzielen, indem die Aktienvolatilität von US-Aktien gegen jene in südkoreanischen Aktien ausgespielt wird. Der letztgenannte Markt verfügt über viele wirtschaftlich sensitive Unternehmen, ganz im Gegensatz zu den typischerweise weniger volatilen Aktien im US-Markt.

Durch Optionen kann der Fonds auch zusätzliche Einnahmen aus Aktien und anderen Wertpapieren erwirtschaften, etwa durch Prämien aus veräusserten Kontrakten. Natürlich wird dadurch potenziell den Spielraum für Kapitalgewinn limitiert, falls der Preis von unterliegenden Wertpapieren steigt.
Aviva Investors ist davon überzeugt, dass ergebsnisorientierte, risikodiversifizierte Fonds eine attraktive Möglichkeit für diejenigen Investoren bieten, die nach Alternativen suchen, Erträge in einem Umfeld niedriger Zinsen und geringer Inflation zu erzielen.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren