Neue Emission für den CS Real Estate Fund Green Property geplant

Das Real Estate Investment Management der Credit Suisse prüft für das vierte Quartal 2016 die Durchführung einer Emission für den Immobilienfonds Credit Suisse Real Estate Fund Green Property.
22.09.2016 12:00

Das Real Estate Investment Management der Credit Suisse plant im Anschluss an die erfolgreich durchgeführte Vereinigung mit dem Credit Suisse Real Estate Fund PropertyPlus eine Emission für den Credit Suisse Real Estate Fund Green Property. Die Emission soll im vierten Quartal 2016 durchgeführt werden. Detaillierte Informationen zur Transaktion wie Volumen, Ausgabepreis und Bezugsverhältnis werden kurz vor der Kapitalerhöhung bekannt gegeben. Die Kapitalerhöhung wird unter Wahrung der Bezugsrechte der bestehenden Anteilsinhaber erfolgen. Der Emissionserlös wird für den weiteren Ausbau des Immobilienportfolios verwendet.

Der CS REF Green Property wurde 2009 lanciert und ist der grösste Schweizer Immobilienfonds für nachhaltige Immobilienanlagen. Er investiert in qualitativ hochwertige Neubauprojekte, die sich in starken Schweizer Wirtschaftsregionen befinden. Bei der Auswahl der Neubauprojekte wird der Fokus auf deren Nachhaltigkeit gelegt. Ziel ist es, dass Objekte und Projekte die strengen Anforderungen von greenproperty, dem Gütesiegel für nachhaltige Immobilien, erfüllen. Dieses bewertet qualitative und quantitative Kriterien in den fünf Dimensionen Nutzung, Infrastruktur, Energie, Materialien und Lebenszyklus und deckt sowohl ökologische als auch ökonomische und soziale Aspekte ab. Eine wichtige Voraussetzung für die eingangs erwähnte Vereinigung der beiden Fonds war die Erfüllung und Beibehaltung der strengen Nachhaltigkeitsanforderungen im gesamten vereinigten Immobilienportfolio.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren