Neue Horizonte

Anleger, welche in Unternehmensanleihen investiert sind, stehen angesichts niedriger Renditen und eines begrenzten Wertsteigerungspotenzials vor einer grossen Herausforderung: Wie können aktuell ordentliche Erträge im Kredit-Bereich generiert werden, insbesondere, wenn Volatilität erhebliche Abwärtsrisiken erzeugt?
05.09.2017 22:35

Zu Beginn des zweiten Halbjahres 2017 sorgt die globale Wachstumserholung für eine Verbesserung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Unternehmenssektor. Die Einschätzung der Anlageklasse von Mark Munro, Senior Portfolio Manager Total Return Credit von Standard Life Investments, ist jedoch gemässigt, da er die Bewertungen insgesamt für angemessen hält und diese einige ungünstige Entwicklungen bis zu einem gewissen Grad abfedern können.

In diesem Umfeld sollten Anleger offen sein für neue Wege neben dem herkömmlichen Kreditengagement, um das gewünschte Renditeniveau zu erreichen. Eine mögliche Lösung besteht darin, alternative Strategien einzusetzen, um das Renditepotenzial eines breiter gefassten Rentenportfolios zu stärken. Allokationen in andere Anleihemärkte können bisher noch nicht genutztes Renditepotenzial ergeben und die Diversifizierung verbessern.

Total Return Credit – Die Herausforderung meistern
Bei Standard Life hat man die Total Return Credit (TRC) Strategie entwickelt, um Anleger bei der Bewältigung dieser Herausforderung zu unterstützen. Im Portfolio strebt man ein hohes Niveau kreditbasierter Renditen an und versuchen gleichzeitig, Volatilität und Rückschläge aktiv zu reduzieren. Obwohl man eine annualisierte Rendite von 6-8 % über einen kompletten Zyklus anstrebt, ist TRC keine Absolute-Return-Strategie, die auf eine spezifische Rendite in einem bestimmten Jahr abzielt. Um das Ziel zu erreichen, kombiniert Standard life innerhalb des speziellen TRC-Ansatzes eine Auswahl der besten Ideen aus einem globalen Anleihen-Universum mit einer Reihe von Makrostrategien. Diese Makrostrategien sorgen dafür, dass die Auswirkungen eines Einbruchs am Kreditmarkt gemindert werden können.

Das Kreditportfolio macht üblicherweise 85-90 % des gesamten Fonds aus und ist wesentlicher Renditetreiber der Strategie. Bei dem TRC ist man nicht eingeschränkt durch eine Benchmark, sondern kann innerhalb eines globalen Kredituniversums unter anderem auf Hochzinsanleihen, Unternehmensanleihen mit Investment Grade, fest und variable verzinsliche forderungsbesicherte Wertpapiere, Schwellenmarktanleihen und nachrangige Finanzwerte zurückgreifen. Auf dieser Grundlage baut Standard Life ein nach Bonitätsbewertungen, Sektoren und Regionen diversifiziertes Portfolio auf, das jedoch 70 bis 100 der überzeugungsstärksten Ideen vereint.

TRC ist vor allem eine renditeorientierte Anlageform. Über eine individuelle Titelauswahl versucht man bei Standard Life, überdurchschnittliche Renditen zu erzielen. Zu diesem Zweck identifizieren die Experten Unternehmensanleihen, von denen sie glauben, dass ihre idiosynkratischen Risiken fehlbewertet sind. Ebenso hält man nach soliden Titeln mit verlässlichen Geschäftsmodellen Ausschau.

Die Erfahrung zeigt, dass die Titelauswahl eine entscheidende Rolle für die Erzielung einer überdurchschnittlichen Wertentwicklung spielt. Ein unbeschränktes Mandat wie das von Standard Life bietet dabei den grössten Spielraum an Möglichkeiten, um dieses Ziel zu erreichen.  

Während die Experten von Standard Life davon ausgehen, dass sich die Kreditpositionen auf lange Sicht überdurchschnittlich entwickeln, werden die restlichen 10-15 % innerhalb der TRC-Strategie für die risikomindernden Makrostrategien zurückgestellt. Diese sind speziell darauf ausgerichtet, den Risiken innerhalb des Kreditportfolios Rechnung zu tragen. Wichtig ist, dass diese positive Renditen in Zeiten einer schlechteren Kreditentwicklung generieren, die Wertentwicklung aber nicht beeinträchtigen sollen, wenn sich der Kreditmarkt gut entwickelt.

Indem man die Gesamtduration ausserdem auf moderatem Niveau hält (üblicherweise zwischen zwei und fünf Jahren), dürfte der Fonds gut mit einem steigenden Zinsumfeld zurechtkommen. Seit seiner Auflegung hat er eine sehr geringe Sensitivität gegenüber Staatsanleihenrenditen gezeigt und somit dazu beigetragen, die Erträge gegen die negativen Auswirkungen steigender Renditen zu schützen.

Total Return Credit in Aktion
Durch die Kombination des Kreditportfolios mit den Makrostrategien konnte der TRC höhere Renditen bei geringerer Volatilität generieren (siehe Diagramm). Gemessen an einem Index mit globalen Investment-Grade-, globalen High-Yield- und Schwellenländer-Staatsanleihen, weist das TRC von Standard Life ein asymmetrisches Risiko-/Ertragsprofil auf, das nahezu das gesamte Aufwärtspotenzial, aber nur zwei Drittel des Abwärtspotenzials des Marktes erfasst.* Mit einer nur niedrigen bis mässigen Korrelation zu den wichtigsten Anleihen- und Aktienindizes ist der Fonds nicht nur als Motor für die Erwirtschaftung von Renditen ausgelegt, sondern bietet auch gute Diversifizierungsmöglichkeiten innerhalb einer breiten Portfolio-Allokation.

Diagramm: Erhöhte Renditen bei reduzierter Volatilität



Fit für die Zukunft
Mit Blick auf die Zukunft sieht es so aus, als würde die Herausforderung, ein gewünschtes Renditeziel in einem niedrigen Zinsumfeld bei gleichzeitiger Reduzierung von Abwärtsrisiken zu erreichen, noch für einige Zeit bestehen bleiben. Da man bei Standard Life immer mehr über den Tellerrand herkömmlicher Anleihenallokationen und Strategien hinausschauen muss, könnte der innovative Total-Return-Credit-Ansatz erhebliche Vorteile in puncto Risiko und Renditen innerhalb eines breiter gefassten Rentenportfolios bieten.

*Ausgewiesene Wertentwicklung seit 1. Oktober 2014. Global Credit Multiverse: 33,3 % Global Corporate Index, 33,3 % Sovereign EMD Index, 33,3 % Global High Yield Index. Quelle: Standard Life Investments, Barclays, JP Morgan, Renditen in EUR, Stand: 31. März 2017.

Der Wert einer Anlage und daraus erzielte Erträge sind nicht garantiert und können sowohl steigen als auch fallen. Anleger erhalten unter Umständen ihren investierten Betrag nicht in vollem Umfang zurück. Die Wertentwicklung der Vergangenheit erlaubt keine Aussagen über die Zukunft.

Standard Life Investments Limited ist eine in Schottland (unter der Nummer SC123321) eingetragene Gesellschaft mit Sitz in 1 George Street, Edinburgh EH2 2LL. Standard Life Investments Limited ist in Grossbritannien von der Financial Conduct Authority zugelassen und wird von dieser beaufsichtigt.

Standard Life Investments (Hong Kong) Limited ist von der Securities and Futures Commission in Hongkong zugelassen und wird von dieser beaufsichtigt. Sie ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Standard Life Investments Limited. 

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren