Neuer Fonds mit reduziertem Zinsrisiko

Anleger hinterfragen zunehmend die Auswirkungen steigender Zinsen auf ihre festverzinslichen Anlagen. Mit der Lancierung eines neuen Anlagefonds will Aberdeen Standard Investments mögliche Risiken für Anleger eindämmen.
11.12.2017 22:36

Aberdeen Standard Investments lanciert den Global Short Duration Corporate Bond Fund, der attraktive risikoadjustierte Renditen aus einem diversifizierten Portfolio globaler Unternehmensanleihen anstrebt. Verwaltet wird der Fonds von Craig MacDonald, Samantha Lamb, Jon Curran und Chris Heckscher. Der Luxemburger SICAF-Fonds ist auch in der Schweiz zum Vertrieb zugelassen.

Das Zinsrisiko soll dadurch reduziert werden, dass vor allem in Anleihen mit Laufzeiten zwischen einem und fünf Jahren investiert wird. Dies führt zu einem deutlich geringeren Zinsrisiko, als das weltweite Universum der Unternehmensanleihen im Durchschnitt aufweist. Aberdeen Standard Investments ist davon überzeugt, dass an den Kreditmärkten Alpha am besten durch eine rigorose Bottom-up-Analyse generiert werden kann.

Der Fonds ist bewusst global ausgerichtet, das heisst es werden keine regional- oder länderspezifische Anteilsquoten vorgegeben, sondern es sollen die Chancen des globalen Kredituniversums genutzt werden. Zudem ermöglicht dies den Fondsmanagern, beim Streben nach einer attraktiven risikoadjustierten Rendite eine globale Relativwertperspektive einzunehmen.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren