Notenstein La Roche baut 100 Stellen ab

Die Notenstein La Roche Privatbank trifft Massnahmen im momentan anspruchsvollen Marktumfeld. Mit einer neuen IT-Plattform wolle man die Digitalisierung vorantreiben. Dies bedeutet aber auch eine Reduktion des bestehenden Personalbestands.
26.10.2016 10:45

Die Notenstein La Roche Privatbank will ihre Kosten um 20 Prozent verringern, das teilt das Finanzinstitut am Mittwoch mit. Konkret heisst das, das neben der bereits angekündigten Vereinfachung der Organisationsstruktur und die Verkleinerung der Geschäftsleitung auch eine Erneuerung der gesamten IT-Plattform in Angriff genommen wird.

Die Hälfte dieser Einsparungen erfolge, laut der Mitteilung bei den Sachkosten, die andere Hälfte bei den Personalkosten. Bis Anfang 2019 soll demnach der Personalbestand von bisher 500 auf rund 400 Personen reduziert werden.

Gleichzeitig soll die Ertragsbasis (durch das Kerngeschäft erzielte Erträge) um rund 15 Prozent gesteigert werden. Pfeiler dieser Ertragssteigerung sollen laut Notenstein La Roche die Weiterentwicklung der bestehenden Angebotsstruktur, die Straffung von Prozessen und Reduktion von Komplexität, eine effizientere und noch stärker auf den Kunden ausgerichtete Beratung und stringentere Ergänzung des Raiffeisen Angebots sein.

Bis Anfang 2019 sollen alle Massnahmen umgesetzt und ein Kosten-Ertrags-Verhältnis (Cost-IncomeRatio) von unter 70 Prozent erreicht sein.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren