Rekordjahr für Nordea Asset Management

Nordea Asset Management setzt seinen Wachstumskurs fort und erzielte im vergangenen Jahr Nettomittelzuflüsse von 17,7 Milliarden Euro.
02.03.2017 22:34

2016 war ein Rekordjahr für die Vermögensverwaltungssparte von Nordea (Nordea Asset Management, NAM), die ihre Nettomittelzuflüsse gegenüber dem Vorjahr (12,7 Milliarden Euro) um 5 Milliarden Euro auf 17,7 Milliarden Euro steigern konnte. Damit ist NAM der einzige europäische Vermögensverwalter, der bei Morningstar seit fünf Jahren kontinuierlich unter den Top Ten der Asset Manager mit den höchsten europäischen Nettomittelzuflüssen rangiert.

Die Mittel flossen in grossen Teilen in die Multi-Asset-Lösungen von NAM, aber die Sparte profitierte darüber hinaus auch erheblich von ihrer über unterschiedliche Anlageklassen breit diversifizierten Produktpalette. Diese beinhaltet unter anderem europäische Pfandbriefe, europäische und US-amerikanische Hochzinsanleihen sowie globale und Schwellenländeraktien, um nur einige der modularen Strategien zu nennen, die im vergangenen Jahr am stärksten von Kunden nachgefragt wurden. Möglich wird die grosse Auswahl an Anlagelösungen durch den Multi-Boutique-Ansatz von NAM, welcher die konzerneigenen Stärken mit exklusiven externen Kompetenzen kombiniert und so die besten Experten am Markt zusammenbringt.

Im vergangenen Jahr verwaltete NAM mit der in Luxemburg angesiedelten Nordea 1, SICAV eine gut diversifizierte Fondsplattform, in der 28 Teilfonds sogar ein Anlagevermögen von jeweils mehr als 500 Millionen Euro aufwiesen. Darüber hinaus erhielten 21 der Nordea 1 Teilfonds in diesem Zeitraum ein 4- oder 5-Sterne-Rating von Morningstar. Im vergangenen Jahr hat NAM über 80 Prozent der Mittel von Kunden ausserhalb des Konzerns eingeworben. Sowohl das Publikumsfonds- als auch das institutionelle Segment verzeichneten dabei hohe Mittelzuflüsse.

"Wir sind davon überzeugt, dass unser sowohl alpha- als auch ergebnisorientiertes Angebot im aktuellen Umfeld gut funktioniert," sagt Christophe Girondel, Global Head of Institutional and Wholesale Distribution. "Hinzu kommt die enge Zusammenarbeit mit Vertriebspartnern, die uns dabei geholfen hat, die grossen Retailmärkte in Ländern wie Italien, Spanien und Deutschland zu erreichen. Dadurch konnten wir uns als ein wichtiger Lösungsanbieter für viele der grössten Banken und Vertriebsorganisationen in Europa etablieren."

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren