Schroders unterstützt Fintech-Start-ups

Unter dem Namen "Cobalt" hat Schroders ein weltweites Programm gestartet, das Fintech-Start-ups fördert.
05.04.2018 22:33

Schroders wendet sich mit dem neuen Programm speziell an Technologieunternehmen, die ihre konzeptionelle oder frühe Wachstumsphase bereits hinter sich haben und Lösungen anbieten, die für den Bereich Asset Management relevant sind.

Die ausgewählten Start-ups profitieren von einem direkten Zugang zu entsprechenden Geschäftsbereichen von Schroders, zu Ressourcen und potenziellen Kapitalbeteiligungen. Schroders nimmt gemäss einer Mitteilung Bewerbungen für das Cobalt-Programm ab sofort entgegen.

Die Start-ups werden anhand verschiedener Kriterien beurteilt, um ein hohes Mass an Übereinstimmung mit den geschäftlichen Prioritäten und der Kultur von Schroders zu gewährleisten. Hierdurch sollen innovative Lösungen gefunden werden, die innerhalb von zwölf Monaten wirtschaftlich sinnvoll umgesetzt werden können.

Schroders will mit den teilnehmenden Start-ups massgeschneiderte Vereinbarungen treffen. Die Mitarbeiter dieser Partnerunternehmen werden innerhalb von Schroders tätig sein.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren