Swiss Life kauft BEOS

Mit dem Kauf des Investment Manager von Unternehmensimmobilien in Deutschland baut Swiss Life ihre Position im deutschen Immobilienmarkt weiter aus und stärkt den Zugang zu institutionellen Kunden.
25.06.2018 22:34

Die von Swiss Life erworbene BEOS wurde 1997 gegründet und beschäftigt heute rund 150 Mitarbeitende. Ihren Hauptsitz hat das Unternehmen in Berlin sowie weitere Niederlassungen in Hamburg, Frankfurt, Köln, München und Stuttgart. BEOS entwickelt und managt gemischt genutzte Gewerbeobjekte aus den Bereichen Büro, Produktion, Service und Logistik. Als Dienstleister für Bestandsobjekte von institutionellen Investoren ist BEOS in allen grossen Städten Deutschlands vornehmlich für mittelständische Nutzer aktiv.

BEOS verwaltete per Ende 2017 Immobilien im Wert von EUR 2,6 Milliarden mit einer gemischt genutzten Mietfläche von über 2,6 Millionen Quadratmetern. Das Unternehmen erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund EUR 30 Millionen. Über den Verkaufspreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden wird die Transaktion im dritten Quartal 2018 vollzogen.

Der Investment Manager wird als Gesellschaft unverändert und eigenständig fortgeführt. Alle Standorte, alle Arbeitsplätze und Funktionen bleiben erhalten. Ingo Hans Holz und Stephan Bone-Winkel bleiben im Aufsichtsrat und im Investment Komitee für alle Projektentwicklungen. Unverändert übernehmen sie auch das Co-Investment in dem Value Investment Fonds der Gesellschaft.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren