Total Return Credit – eine renditestärkere Lösung für volatile Zeiten?

Trotz der heftigen Interventionen der Zentralbanken will der Motor der Weltwirtschaft nicht anspringen: das globale Wirtschaftswachstum ist nach wie vor schwach, die gewünschten Inflationsraten scheinen in weiter Ferne und strukturelle Reformen werden auf die lange Bank geschoben. Mark Munro, Senior Portfolio Manager, äussert sich zur Total Return Credit Strategie, mit der Standard Life Investments auf diese Herausforderungen reagiert.
21.10.2016 09:55

Der "Nebeneffekt" dieser von Banken gesteuerten Marktinterventionen ist jedoch bereits eingetreten: die Renditen von Staatsanleihen sind extrem niedrig, für einen Grossteil der europäischen Titel sogar negativ, und die Volatilität auf den Rentenmärkten hat zugenommen. Anlageentscheidungen, die früher als einfach galten, sind nun definitiv kompliziert geworden. Das gilt auch für das Segment der Unternehmensanleihen: Ein funktionierender Ansatz, um Renditen zu erzielen und gleichzeitig die mit Volatilität und negativen Risikoereignissen verbundenen Probleme zu vermeiden, ist schwer zu finden.

Aufgrund dieser Herausforderungen hat Standard Life Investments bereits im Mai 2013 begonnen, innovative Lösungen für die Kreditmärkte zu entwickeln und im September 2014 die Standard Life Investments Total Return Credit Strategie auf den Markt gebracht. TRC zielt darauf ab, über einen Kreditzyklus (von 3-5 Jahren) hinweg annualisierte Anlagerenditen von 6-8 % zu liefern. Das Universum, in das Standard Life Investments investiert, ist gross: Unternehmensanleihen mit Investment Grade, Hochzinsanleihen, Schuldtitel aus Emerging Markets, forderungsbesicherte Wertpapiere und sonstige globale Rentensektoren. Dieses breite Spektrum bietet uns eine bessere Chance, attraktive Anlagegelegenheiten zu finden und höhere Renditen zu erzielen.

Grundlage für den Auswahlprozess sind die Ideen, von denen unser fünfzigköpfiges globales Kreditteam am stärksten überzeugt ist. Die Experten für Unternehmensanleihen und Schwellenmarktschuldtitel wenden einen fundamentalen Kreditanalyseprozess an, der 75-100 einzelne Anleihen identifiziert, die wiederum nach Bonität, Land und Branche diversifiziert sind. Dieser aktive Ansatz unterscheidet sich von Strategien, die einfach nur bestimmte Sets von Emittenten oder – über ETFs – ganze Kreditsegmente auswählen.

Standard Life Investments hat dieses innovative Produkt in Reaktion auf erhöhte Volatilität auf den Kreditmärkten entwickelt. Daher verwendet TRC ausserdem eine Reihe von Makrostrategien, die darauf abzielen, die Volatilität des Kreditportfolios zu reduzieren und ihm einen erhöhten Schutz vor Verlusten zu bieten. Diese Overlay-Makropositionen, die eine geringe Korrelation zu Unternehmensanleihen aufweisen, werden voraussichtlich positive Renditen erzielen, wenn die Kreditmärkte rückläufig sind. Sie sollten die Wertentwicklung jedoch auch nicht beeinträchtigen, wenn sich der Kreditbereich gut entwickelt. Aufgrund dieses Prozesses rechnet Standard Life Investmens damit, dass TRC im Vergleich zu den allgemeinen Kreditmärkten eine erheblich niedrigere Volatilität aufweisen wird.

Dieser Ansatz hat bisher gut funktioniert, was sich an der mässigen Volatilität von TRC seit der Auflegung (24. September 2014) von 4,0 %* im Vergleich zur Volatilität des globalen Hochzinsmarktes von 6,5 %** zeigt. Als der Kreditmarkt im Dezember 2014 durch den starken Rückgang des Ölpreises in Mitleidenschaft gezogen wurde, fielen Standard Life Investments Kreditpositionen um 1,04 %. Der Makro-Overlay trug 0,74 % zur Gesamtrendite von TRC bei, sodass sich der Verlust auf nur 0,3 % belief – ein sehr effektiver Schutz. Umgekehrt leistete das Makro-Overlay einen positiven Beitrag in Höhe von 1,6 %* zur Gesamtrendite von TRC, als die Kreditpositionen im Februar 2015 in einem günstigeren Umfeld 1,5 % erzielten – eine effektive Verstärkung. Auf längere Sicht, von der Auflegung im September 2014 bis Ende Juni 2016, hat TRC eine annualisierte Rendite von 4,8 %* erzielt. Dies im Vergleich zum globalen Hochzinsindex, der nur ein Plus von 2,0 %** verbuchte.

Standard Life Investments ist der Ansicht, dass der Kreditbereich im derzeitigen schwierigen Umfeld die beste Anlageklasse zur nachhaltigen Erzielung von Erträgen sein könnte. Die Renditeaufschläge zur risikolosen Benchmark haben sich in letzter Zeit zwar verengt, sie liegen jedoch immer noch weit über ihren historischen Tiefständen. Standard Life Investments ist der Ansicht, dass der Hintergrund eines niedrigen, jedoch positiven globalen Wachstums und grosszügiger Zentralbanken eine weitere Verengung der Kreditspreads unterstützen kann, was wiederum Kursgewinne erzeugt. Die TRC-Strategie bietet Anlegern die Chance, über ein Engagement in einem mit Standard Life Investments spezialisiertem Kreditauswahlprozess ausgewählten diversifizierten Bottom-up-Kreditportfolio von dieser Anlagegelegenheit zu profitieren. Unser Makro-Overlay hat den zusätzlichen Vorteil, bei Marktvolatilität das Verlustrisiko zu reduzieren und es bietet eine konservative Möglichkeit zur Einbeziehung höher verzinslicher Unternehmensanleihen in ein Anlageportfolio.

*Total Return Credit Fund vor Abzug von Gebühren. Alle annualisierten Zahlen sind in Pfund Sterling.
**Der globale Markt für Hochzinsanleihen wird vom Barclays Global High Yield Corporate Index gemessen.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren