UBP kauft in Luxemburg zu

Die Union Bancaire Privée übernimmt im vierten Quartal die Privatbank Banque Carnegie Luxembourg, die unter anderem in der Fondsadministration tätig ist.
31.05.2018 22:34

Die Union Bancaire Privée (UBP) übernimmt die Banque Carnegie Luxembourg (BCL). Die seit 1976 in Luxemburg vertretene BCL ist eine Tochtergesellschaft von Carnegie Investment Bank. Sie beschäftigte Ende 2017 49 Mitarbeitenden und bietet Kunden in nordischen Ländern internationale Dienstleistungen im Private Banking an. Daneben ist sie im Bereich Fondsadministration tätig und wies per Ende 2015 Assets under Custody von 4.9 Mrd. Euro aus.

Die UBP ist seit 2002 in Luxemburg etabliert, wo sie über ihre Tochtergesellschaften Union Bancaire Privée in der Vermögensverwaltung, sowie UBP Asset Management in der institutionellen Vermögensverwaltung tätig ist. 

Mit der Übernahme erhöht die UBP die verwalteten Vermögen gemäss einer Sprecherin um rund 2 Mrd. Euro. Per Ende 2017 beliefen sich die verwalteten Vermögen der UBP auf CHF 125,3 Milliarden, davon entfielen CHF 24 Milliarden in Luxemburg.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren