Unsicheres Umfeld verlangt selektives Anlegen

Trotz vieler Unsicherheiten bietet 2016, laut den Experten von T. Rowe Price, interessante Chancen für Investoren.
05.01.2016 11:35

Während sich die entwickelten Märkte verbessern, belasten die Schwellenländer derzeit noch das globale Wachstum. Unterschiedliche Notenbankpolitiken, eine gedämpfte Nachfrage nach Rohstoffen und politische Unsicherheiten könnten zudem zu einer gestiegenen Volatilität beitragen. Durch sorgfältige Auswahl können Investoren aber trotz der Hürden viele Möglichkeiten nutzen, so die Experten von T. Rowe Price. Anbei finden Sie die Kurzzusammenfassung des T. Rowe Price „2016 Global Market Outlook“. 

  • Die höhere Volatilität in den Anleihemärkten dürfte aufgrund von regionalen Wachstumsunsicherheiten und der divergierenden Geldpolitik der Notenbanken anhalten.
  • In 2015 konnte man eine Ausweitung der Credit Spreads beobachten. So lange sich die Weltwirtschaft weiterhin auf einem stabilen Wachstumspfad befindet, dürften der High-Yield-Sektor und andere Kredit-Strategien in 2016 gute Chancen bieten.
  • US-Aktien sollten die zu erwartenden geringen Anleiherenditen outperformen. Die US-Konjunktur dürfte weiterhin von einem angemessenen wirtschaftlichen Wachstum und einem mässigen Anstieg der Unternehmensgewinne geprägt sein, obschon es zwischen den einzelnen Sektoren und Industrien deutliche Unterschiede gibt. Unterdessen erwarten die T. Rowe Price-Experten beträchtliche Aktivitäten hinsichtlich M&A und Aktienrückkäufen.
  • Die Erwartung ist, dass Spreads von europäischen Unternehmensanleihen weiterhin eng bleiben dürften, während die EZB ihre monatlichen Anleihekäufe fortsetzt. Investment-Grade-Anleihen könnten derzeit ein besseres Preis-/Leistungsverhältnis bieten, während europäische High-Yield-Anleihen im Vergleich zu den USA weiterhin attraktiv erscheinen.
  • Eine deutliche Erholung der europäischen Unternehmensgewinne bleibt unwahrscheinlich, aber falls sich die Wirtschaft weiter verbessert, gibt es Raum nach oben. In jedem Fall sollten Investoren selektiv vorgehen, da die Bewertungen sich von Sektor zu Sektor sehr unterscheiden.
  • Ein enttäuschender Trend in 2015 war die deutliche Underperformance von sowohl Schwellenländer-Anleihen als auch -Aktien. Jedoch haben die Bewertungen einen Punkt erreicht, an dem die T. Rowe Price-Experten erwarten, dass Investoren von einem Anstieg des Engagements belohnt werden könnten.

Den vollständigen Report in Englisch finden Sie unter folgendem Link. 

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren