Vorsicht bei asiatischen Internet-Schwergewichten

Schwellenlandaktien haben sich im bisherigen Jahresverlauf im weltweiten Vergleich überdurchschnittlich entwickelt. Aufgefallen sind insbesondere einige asiatische Mega-Cap-Technologiewerte. James Syme von JO Hambro nimmt die Indexkomponenten mit hohen Renditen genauer unter die Lupe.
12.12.2017 22:35

Der MSCI Emerging Markets Total Return Index avancierte im bisherigen Jahresverlauf bis zum 30. November um 36,3%, weit stärker als im langfristigen Jahresdurchschnitt von 11,3%. 49 Indexkomponenten haben sich seit Jahresbeginn sogar mehr als verdoppelt. Davon befinden sich 22 im Bereich der Informationstechnologie, einschliesslich der chinesischen Internet-Schwergewichte Tencent und Alibaba. Auch andere asiatische Mega-Cap-Technologiewerte haben sich sehr gut entwickelt: Samsung Electronics (+58,0%), Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC; +41,6%) sowie Naspers, eine südafrikanische Holdinggesellschaft mit einem Anteil von 33,2% an Tencent (+76,5%).

James Syme, Co-Manager des JOHCM Global Emerging Markets Opportunities Fund, ist der Meinung, dass das Tencent Geschäftsmodell eines der stärksten der Welt ist. Obwohl der gesamte adressierbare Markt kleiner ist als der von Facebook, trüge das Kerngeschäft zum Umsatzwachstum bei, ohne zu sehr von Werbung abhängig zu sein. Das Cloud- und Zahlungsgeschäft habe die Erwartungen der Analysten übertroffen, während der Kostendruck im Videogeschäft nachzulassen scheint. Die Aktienkursentwicklung sei der Gewinnentwicklung vorausgeeilt, meint der Experte. Tencent wird mit dem 37,6-fachen der geschätzten Gewinne für 2018 bewertet. Dies liegt in der Nähe des 40-fachen Gewinns, der bislang höchsten Bewertung der Aktie. Selbst unter Annahme weiterer signifikanter Erfolge in den Bereichen Cloud, Payment und Video dürfte das weitere Upside-Potential limitiert sein. Naspers hingegen wird mit einem tiefen Abschlag zu seinem zugrundeliegenden Nettoinventarwert gehandelt (bzw. zur Beteiligung an Tencent).

Grosse Indexkomponenten untergewichten
Alibaba ist eine Aktie, die in den letzten beiden Quartalen sehr gute Ergebnisse geliefert hat, sowohl dank der Monetarisierung der chinesischen Nutzerbasis, sowie dank dem Wachstum im internationalen Geschäft. Dies scheint durch den jüngsten Kursanstieg signifikant eingepreist worden zu sein. Oberhalb des Niveaus von 180 US-Dollar pro Aktie, sieht James Syme nur noch begrenztes Potential. Das Team rund um Syme hat die Position deshalb gegenüber dem Index deutlich untergewichtet. 

Im Halbleiterbereich erscheint Syme die Bewertung von TSMC über dem 15-fachen künftigen Gewinn herausfordernd. Allerdings ist nicht zu leugnen, dass das Unternehmen mit seinen Hochleistungschips einen Vorsprung hat, ebenso beeindruckend ist die hohe Kapitalrendite, die in den letzten vier Quartalen erzielt wurde. Im Kontrast dazu hält der Fondsmanager die niedrige Bewertung, die starke operative Performance und die verbesserte Corporate Governance bei Samsung Electronics für sehr attraktiv. Grosse Indexkomponenten mit hohen Renditen können für Portfoliomanager eine Herausforderung darstellen, daher rät der Experte dazu diese Werte differenzierter zu betrachten. 

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren