Weltbank entscheidet sich für SimCorp Dimension

Die Weltbank bezieht Middle- und Back-Office-Lösungen von SimCorp. Dazu wurde ein Lizenzvertrag über die Nutzung des Investment-Management-Systems von SimCorp abgeschlossen.
18.03.2019 22:36

SimCorp, ein führender Anbieter von Investment-Management-Lösungen und -Dienstleistungen für die globale Finanzdienstleistungsbranche, hat mit der Weltbank einen Lizenzvertrag über die Nutzung von SimCorp Dimension, des Investment-Management-Systems von SimCorp, abgeschlossen.

Im Rahmen der Vereinbarung, die Ende 2018 unterzeichnet wurde, ist die Weltbank lizenziert für die Middle- und Back-Office-Lösungen von SimCorp. Dies beinhaltet eine ganze Reihe von Dienstleistungen: Asset Management, Collateral Management, Cash und Securities-Management, Investment Accounting, Abstimmung, Performance Management, Abwicklung, Risikosteuerung, Fondsverwaltung, Data Warehouse, Investment Book or Record (IBOR), Hauptbuch und Kapitalmassnahmen.

Die Weltbankgruppe verfolgt zwei Ziele bei ihrer Arbeit in Entwicklungsländern: das Ende extremer Armut bis 2030 und die Stärkung des gemeinsamen Wohlstands durch Förderung des Einkommenswachstums der untersten 40 Prozent der Bevölkerung in den Ländern, in denen die Bank tätig ist. "Wir fühlen uns sehr privilegiert, die Ziele der Weltbank und deren Investment-Management-Aktivitäten mit unserer intuitiven Multi-Asset-Plattform zu unterstützen", erklärt James Corrigan, Executive Vice President und Managing Director von SimCorp North America. "Dies ist ein weiteres Beispiel für die Zusammenarbeit mit unseren Kunden mit dem Ziel, die Bilanzsteuerung zu modernisieren und letztlich die Investmententscheidungen zu optimieren im Hinblick auf künftiges Wachstum."

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren