Wohnimmobilien und Büroobjekte im Fokus

Wohnimmobilien liegen trotz zunehmend enger werdender Märkte bei Investoren weiterhin im Trend. Das zeigt eine Entscheiderumfrage der Soravia Capital GmbH und dem Branchendienstleister REFIRE. Danach wird die Kauflaune der Investoren in dieser Assetklasse auch 2016 nicht nachlassen. Mehr als zwei Drittel (68,5 Prozent) der befragten 80 Experten planen laut Umfrage auch in diesem Jahr, in Wohnimmobilien zu investieren.
01.06.2016 16:21

Damit liegt dieses Segment noch vor Büroflächen (53 Prozent) und Einzelhandelsobjekten (44 Prozent). "Trotz Mietpreisbremse und immer enger werdender Märkte bei Wohnimmobilien ist das Interesse der Investoren an dieser Assetklasse ungebrochen", erklärt Marc K. Thiel, Geschäftsführer der Soravia Capital GmbH. "Selbst Logistikflächen können trotz exportorientierter Wirtschaft und steigender Umsätze im Online-Handel bei dieser Nachfrage nicht mithalten. In unserer Umfrage landeten sie bei den Investoren mit 21,9 Prozent nur auf Platz 6", sagt Thiel weiter. Auch das Segment Healthcare/Seniorenimmobilien sieht gerade einmal jeder Fünfte (20,5 Prozent) als lohnendes Investment für 2016.

Als wachsender Markt sind neben Wohnimmobilien besonders Hotels in den vergangenen Jahren immer deutlicher in den Fokus der Investoren gerückt und verzeichnen einen Boom. Sie teilen sich in der Umfrage mit rund 41 Prozent Platz vier der beliebtesten Immobilieninvestments zusammen mit studentischem Wohnen. Allein auf dem deutschen Hotelmarkt wurden 2015 laut JLL, BNP Paribas und Colliers rund 4,4 Milliarden Euro Transaktionsvolumen umgesetzt. Vor allem das Segment der Design Budget-Hotels wird nach Meinung von 70,2 Prozent der befragten Experten der Top-Trend in dieser Nutzungsklasse sein. "Viele grosse Low-Budget Hotelketten sieht man immer häufiger in bester Lage in den Städten", sagt Marc K. Thiel. "Aufgrund der hohen Standards für vergleichsweise wenig Geld pro Nacht werden Hotels aus diesem Segment weiterhin an Bedeutung am Markt gewinnen." Andere Segmente wie das der Apart-Hotels oder andere neue Nischen-Konzepte hingegen werden laut Expertenmeinung weniger bedeutend sein für die Entwicklung auf dem Hotelmarkt 2016.

In der repräsentativen Umfrage mit 80 Fach- und Führungskräften identifizierte die Soravia Capital GmbH in Kooperation mit dem Branchendienstleister REFIRE Trends rund um Immobilieninvestments und Projektfinanzierung. Dabei zeigt sich, dass Immobilien in diesem Jahr eine weit wichtigere Rolle für Investoren spielen werden als andere Assetklassen. Nach Meinung der befragten Experten sind dabei vor allem Immobilien in Deutschland gefragt, gefolgt von Investitionen in Grossbritannien und Österreich. Dass der deutsche Immobilienmarkt aus einem Dornröschenschlaf erwache, schreibt die NZZ in einem Artikel und fragt, ob es gar zu einer Blasenbildung kommen könnte.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren