Altona Mining

2 Kommentare / 0 neu
08.04.2014 07:46
#1
Bild des Benutzers logn
Offline
Kommentare: 330
Altona Mining

Hab mir die erste Tranche ins Depot gelegt. EP: 0.16 AUD

 

Über Altona Mining Ltd.

Altona Mining Limited ist ein Kupferproduzent in Finnland und besitzt ein Hauptkupferentwicklungsprojekt in Australien. Das Outokumpu Projekt des Unternehmens in Südost Finnland nahm die Produktion Anfang 2012 auf. Das Projekt umfasst den Kylylahti Untertageabstiegsmine mit einer Jahreskapazität von 550.000 t und der neulich voll instand gesetzten Luikonlahti Mühle. Die durchschnittliche Jahresproduktion liegt bei 8.000 t Kupfer, 8.400 Unzen Gold und 1.600 t Zink. Derzeit läuft eine Untersuchung die Produktion auf 12.000 t Kupfer zu erhöhen. Die regionalen Ressourcen liegen bei 9 Mio. t in zwei geschlossenen Minen und 4 noch nicht abgebauten Ressourcen innerhalb von 30 Km der Luikonlahti Mühle. Finnland ist Mitglied der Eurozone und hat eine lange Bergbauhistorie, eine stabile Steuergesetzgebung (24,5 Wacko und keine weiteren Abgaben.

Altonas weiteres Herzstück ist das Roseby Kupferprojekt nahe Mt. Isa in Queensland und ist eines der größten noch nicht entwickelten Kupferprojekte Australiens mit einer enthaltenen Ressource von 1,52 Mio. t Kupfer und 0,38 Mio. Unzen Gold. Das erste angestrebte Entwicklungsziel mit 7 Mio. t p.a. ist der Little Eva Tagebau als Kupfer-Gold Mine und Konzentrator. Little Eva's angestrebte Jahresproduktion soll bei 38.800 t Kupfer und 17.000 Unzen Gold liegen für mindestens 11 Jahre Produktionsdauer. Es konnte eine Definitive Machbarkeitsstudie abgeschlossen werden und das Projekt ist voll genehmigt. Altona ist derzeit in Verhandlungen mit potenziellen Partnern, um die Finanzierung dieses Großprojektes darstellen zu können.

Altona Mining ist an der Australian Securities Exchange und der Börse Frankfurt notiert.

 

Sind nun 2 Jahre früher als geplant schuldenfrei.

Aufklappen
09.04.2014 07:48
Bild des Benutzers logn
Offline
Kommentare: 330

Am 04. und 05. April 2014 war ich auf der INVEST in Stuttgart am Stand der Swiss Resource Capital AG (SRC). Die Messe war mit sehr vielen Ausstellern praktisch ausgebucht und auch die Besucherzahlen (ca.15.000) ließen auf reges Interesse an den interessanten vorgestellten Finanzprodukten schließen.

Am Stand der Swiss Resource Capital AG, dem einzigen Aussteller der Rohstoffunternehmen präsentierte, waren neun Gesellschaften, davon acht klassische Rohstoffunternehmen (Altona Mining, Caledonia Mining, Condor Petroleum, Endeavour Silver, Inca One, San Gold, Timmins Gold Corp. und South American Ferro Metals) sowie ein Unternehmen aus der Nahrungsmittel- und Pharmaindustrietechnologie (EnWave), vertreten. Von den acht Rohstoffwerten wurden zwei durch leitende Angestellte repräsentiert. Endeavour Silver durch dessen CEO Bradford Cooke, und Caledonia Mining durch Mark Learmonth, VP Corporate Development & Investor Relations. Für EnWave war zudem der VP Corporate Affairs, Brent Charleton, mit am Stand. Gemeinsam stellten wir fest, dass das Interesse an Rohstoffen und Rohstoffunternehmen sehr hoch war. Der Stand der SRC wurde sehr gut besucht, wobei sich zeitweise sogar Schlangen von meist gut informierten Besuchern bildeten, mit denen ich sehr viele und teilweise lange Gespräche geführt habe. Auch am gegenüberliegenden Stand der Degussa, wo Edelmetalle verkauft wurden, waren an beiden Tagen lange Menschenschlangen zu beobachten.

 

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ganz herzlich für die Zusprüche unserer Arbeit und die sehr netten Gespräche bedanken.

Ein Event der Superlative war die am ersten Messetag ausgerichtete „Deutsche Rohstoffnacht“, die mit mehr als 350 Besuchern die Erwartungen der Ausrichter (INVEST, Commodity-TV und Swiss Resource Capital AG) weit übertraf. Dort stellte sich zunächst die Swiss Ressource Capital AG vor und berichtete über ihre Tätigkeit und ihr Netzwerk. Danach ging es direkt mit den ersten Vorträgen los, wobei Björn Paffrath mit seinen Ausführungen zur Frage „Comeback der Minenaktien 2014?“ den Anfang machte. In Anlehnung an dieses interessante und spannende Thema wurden anschließend die eingangs genannten Unternehmensvertreter von Endeavour Silver, Caledonia Mining und EnWave auf die Bühne gebeten, die sich den kritischen Fragen des Moderators und SRC-Vorstands Jochen Staiger sowie des Publikums stellen mussten.

Danach ging es mit Dr. Rainer Ruckteschler und dem sehr interessanten Thema „Öl und Gas am Praxisbeispiel Condor Petroleum“ weiter, bevor der Buchautor und Rohstoffexperte Ingo Wolf zu einem ebenfalls sehr imposanten Vortrag über „Kritische Metalle am Beispiel Osmium“ sowie den Sinn und Unsinn Seltener Erden ansetzte.

Im Laufe des Abends wurde ferner das Thema Risikomanagement aufgegriffen, zu dem Maximilian Prinz zu Sayn-Wittgenstein einen Vortrag unter der Überschrift „Risikomanagement in volatilen Märkten hielt“.

Als letzter Redner hatte Börsenexperte Dirk Müller, auch bekannt als „Mr. DAX“ das Wort, der seine eingeplante Redezeit von einer Stunde weit überzog und die Zuhörer fest in seinem Bann hielt. Beendet wurde die „Deutsche Rohstoffnacht“ schließlich mit einer genialen Lasershow, die ihres Gleichen suchen