AXA Versicherung (ehem. Winterthur Vers)

12 Kommentare / 0 neu
04.12.2015 11:59
#1
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 4269
AXA Versicherung (ehem. Winterthur Vers)

AXA S.A. ist ein international führendes Versicherungs- und Finanzdienstleistungsunternehmen. Für Firmen- und Privatkunden bietet die Gesellschaft eine Vielzahl an Versicherungsprodukten wie Vorsorge-, Sach- und Lebensversicherungen an. Daneben ist der Konzern verstärkt im Finanzbereich (Bausparverträge, Investment- und Assetmanager) tätig. Die Produkte des Unternehmens reichen von privaten Lebensversicherungen über Vermögensverwaltungen bis hin zu Sachschadendeckungen von Naturkatastrophen. In ganz Europa bietet die Gruppe Bankdienstleistungen und Immobiliendienste an. AXA ist vorwiegend in Europa, Nordamerika und Asien, in geringerem Umfang auch im Mittleren Osten, Afrika und Lateinamerika präsent.

Aufklappen
09.11.2016 17:46
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 4269
JPM possitiv
27.10.2016 17:59
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 4269
Höcherstufung, gute Aussichten

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Ratingagentur S&P Global hat die Bonität des französischen Versicherungskonzerns Axa auf AA- von A+ heraufgestuft. Damit werde die verbesserte Kapitalausstattung des Unternehmens gewürdigt, die das Risikoprofil verbessere, begründeten die Bonitätswächter ihren Schritt. Die Entwicklung der Gewinne und des Eigenkapitals werde in den kommenden zwei Jahren gut verlaufen.
Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

04.10.2016 08:12
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Versicherungskonzern Axa lehnt Fusionen ab

Der französische Versicherungskonzern Axa hat Übernahmen grosser Rivalen wie Generali oder Zurich eine Absage erteilt.

"Das macht überhaupt keinen Sinn", sagte Axa-Chef Thomas Buberl in einem Interview der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstagsausgabe). In den vergangenen Monaten gab es Spekulationen über einen Kauf des italienischen Marktführers Generali durch Axa.

Allianz, Zurich und Generali seien die Wettbewerber von heute, künftig werde es die Axa mit anderen Gegnern zu tun haben. "Ich habe sehr klare Indizien, dass die Wettbewerber von morgen Google, Apple und Facebook heißen." Die Axa werde durch die Übernahme eines Rivalen nicht fit für diesen Wettbewerb, sondern binde Management-Kapazität und Kapital. "Wir sind groß genug", sagte er.

Ohnehin werde der anstehende Umbau in der Versicherungswirtschaft sehr lange dauern. Die großen Marktteilnehmer müssten nicht fusionieren, und die kleinen hätten oft Bestände mit problematischen Verträgen, die niemand übernehmen wolle. Buberl steht seit dem 1. September 2016 an der Spitze des größten französischen Versicherers. Der Konzern wolle eine Milliarde Euro investieren und sich dabei auf die Kranken- und Gewerbeversicherung konzentrieren, sagte er. Außerdem sei Asien ein Investitionsschwerpunkt.

(Reuters)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

03.08.2016 08:22
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Axa kann Europa- und US-Schwäche durch Schwellenländer ausgleichen
03.08.2016 07:37

PARIS (awp international) - Der Versicherer Axa hat im ersten Halbjahr von einem guten Geschäft in Schwellenländern profitiert. Dadurch konnte der Allianz-Konkurrent die Umsatzdelle in der grössten Sparte des Konzerns, dem Leben- und Krankengeschäft in entwickelten Märkten, fast wettmachen. Probleme bereiteten in den ersten sechs Monaten zudem die hohen Kosten für Naturkatastrophen sowie die niedrigen Zinsen, die beide auf das Ergebnis drückten.

Der um Sondereffekte wie den Verkauf von kleineren Sparten bereinigte Gewinn ging um drei Prozent auf 3,36 Milliarden Euro zurück, wie Europas zweitgrösster Versicherer am Mittwoch in Paris mitteilte. Der Umsatz sank um ein halbes Prozent auf 54 Milliarden Euro. Damit schnitt die Axa etwas schlechter ab als von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragte Experten erwartet hatten.

Der künftige Unternehmenschef Thomas Buberl hatte dem Konzern auf dem Weg in die Digitalisierung ein milliardenschweres Sparprogramm verordnet. Bis zum Jahr 2020 sollen die jährlichen Kosten um 2,1 Milliarden Euro vor Steuern sinken. Zugleich will der Konzern mehr Geld in digitale Angebote und den Kauf anderer Unternehmen stecken: Pro Jahr soll dafür rund eine Milliarde Euro ausgegeben werden.

Der vorige Axa-Deutschland-Chef Buberl war im März zum Nachfolger von Henri de Castries an der Konzernspitze berufen worden und soll die Führung im September übernehmen./zb/fbr

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

21.06.2016 08:09
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Axa legt milliardenschweres Sparprogramm auf

Der künftige Axa-Chef Thomas Buberl verordnet dem französischen Versicherer auf dem Weg in die Digitalisierung ein milliardenschweres Sparprogramm.

Bis zum Jahr 2020 sollen die jährlichen Kosten um 2,1 Milliarden Euro vor Steuern sinken, teilte der Allianz-Rivale am Dienstag zu Beginn seines Investorentages in Paris mit. Zugleich will Axa verstärkt in digitale Angebote investieren und hohe Summen in den Kauf anderer Unternehmen stecken: Pro Jahr will der Konzern rund eine Milliarde Euro für Übernahmen ausgeben.

Für die Jahre 2016 bis 2020 peilt Buberl eine um Sondereffekte bereinigte Eigenkapitalrendite von 12 bis 14 Prozent an. Der bereinigte Gewinn je Aktie soll pro Jahr um 3 bis 7 Prozent zulegen. Der vorige Axa-Deutschland-Chef Buberl war im März zum Nachfolger von Henri de Castries an der Konzernspitze berufen worden und soll die Führung im September übernehmen.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

27.05.2016 08:30
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Versicherer Axa verkauft britische Vermögensverwaltung mit Verlust
27.05.2016 07:53

PARIS (awp international) - Der französische Versicherer Axa hat den Verkauf seiner britischen Vermögensverwaltung angekündigt. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, ergibt sich aus einem geplanten Verkauf an die Phoenix Group sowie anderer schon in den vergangenen Wochen verkündeter Verkäufe ein Erlös in Höhe von etwa 632 Millionen Britischen Pfund (832 Millionen Euro).

Da die verkauften Teile aber zu einem höheren Wert in den Büchern standen, entspricht das einem Verlust von 400 Millionen Euro. Axa müsse noch die Genehmigung der Kartellbehörden abwarten. Den Abschluss des Geschäfts erwartet der Versicherer im zweiten Halbjahr./nmu/stb

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

24.05.2016 22:26
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 4269
JPM für Overweight Ziel 26.10 €

JPMorgan belässt Axa auf 'Overweight' - Ziel 26,10 EuroAXA 21454908 Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Axa auf "Overweight" mit einem Kursziel von 26,10 Euro belassen. Die Telefonkonferenz zu den Zahlen für das erste Quartal habe gezeigt, dass die Trends http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2016-05/37288469-jpmorgan-be...

07.12.2015 10:36
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 4269
DZ Bank hebt fairen Wert für Axa auf 28 €- Kaufen

Die DZ Bank hat den fairen Wert für Axa von 27 auf 28 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Die Axa-Aktie habe sich seit Jahresbeginn deutlich besser als der Branchenindex Stoxx Insurance entwickelt, schrieb Analyst Thorsten Wenzel in einer Studie vom Freitag. Die Kombination aus einer guten, recht stabilen Solvabilität und steigenden Dividenden könne aber zu noch höheren Bewertungsmultiplikatoren führen./mzs/edh

AFA0059 2015-12-04/14:19

Jetzt am Börsenspiel teilnehmen!Melden    

 

04.12.2015 15:41
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 4269
zusätzlich Infos vom Investorday

hier steht viel mehr als in der (tumben) Meldung von AWP Wacko

dies Infos auch gestern am Investorday)

12/3/2015 8:11 PM ET
French insurer AXA (AXAHY) said that its Solvency II ratio stood at 212% at the end of the third quarter of 2015. With additional certainty on Solvency II ratio, the company has defined a clear capital management framework with 170%-230% as central target range of Solvency II ratio.It increased its dividend payout ratio range to 45%-55% of adjusted earnings from 40%-50% previously.

"Going forward, we also expect to create additional free cash flows from our Life & Savings business resulting from lower new business capital consumption. With a high remittance ratio, we are therefore confident of providing attractive dividends to our shareholders and continuing to invest in business growth opportunities and digital transformation initiatives in the future" Denis Duverne, Deputy CEO of AXA said at an Investor conference in London.

Axa expects Solvency II will give the firm about 500 million euros in additional annual cash flows from new business at its life and savings unit.

http://www.rttnews.com/2587626/axa-raises-dividend-target.aspx 

04.12.2015 12:06
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 4269
Kursziel 29€

 

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Axa von 26 auf 29 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Analyst William Elderkin begründete das neue Kursziel in einer Studie vom Montag mit leicht angehobenen Schätzungen für das Schaden- und Unfallversicherungsgeschäft des französischen Konzerns. Seine Kauf-Empfehlung werde gestützt durch die gute und stabile Dividendenrendite sowie die Bewertung, die insbesondere angesichts der Stärke in den Kerngeschäftsbereichen attraktiv sei./tav/la 23.11.2015 08:00:35

 

Ich geh davon aus, dass damals die gestrige Bekanntgabe noch nicht drin war.

Es darf wahrscheinlich mit neuen Kurszielen gerechnet werden.

Habe einen Ko C mit weitem Abstand gekauft.

04.12.2015 12:02
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 4269
Axa will Taschen für Aktionäre etwas weiter öffnen

PARIS (dpa-AFX) - Der französische Versicherer Axa (Synaxon) will sich künftig seinen Aktionären gegenüber etwas grosszügiger zeigen. Vom bereinigten Gewinn sollen 45 bis 55 Prozent als Dividende ausgeschüttet werden, teilte das Unternehmen am Donnerstagabend mit. Bisher hatte die Spanne bei 40 bis 50 Prozent gelegen./he/jha/