bwin.party (BPTY)

6 Kommentare / 0 neu
08.02.2013 12:34
#1
Bild des Benutzers Simona
Offline
Kommentare: 1324
bwin.party (BPTY)

Alte Bekannte, die früheren bwin's oder einst Betandwin, gingen einen langen und steinigen Weg.


Wink  Es könnte sich nun aber doch einiges ändern...


(Thread ist hier noch ersichtlich unter bwin)


 


11:25:22 08-02-2013 10:21  DJ MARKET TALK: Bwin.Party Soars; New Jersey Laws Could Change   


0921 GMT [Dow Jones] Bwin.Party Digital Entertainment (BPTY.LN) soars 15% to 134p after the US state of New Jersey positions itself to become the first sizeable US state to legalize online poker and casino games. Canaccord Genuity says the state Governor vetoed an Online Gaming bill but stated he'd approve it if a number of revisions were made. "This is a significant milestone in the long-awaited re-opening of the US online gaming market," says Canaccord. Given the relative strength of the European technology platforms, thinks there could be significant scope for European operators to benefit. Thinks Bwin could be the biggest beneficiary. Notes it has a B2B partnership with Boyd Gaming (BYD), which operates an Atlantic City casino. Has at hold with 122p target. (andrea.tryphonides@dowjones.com Twitter: @ATryphonides)

 
Contact us in London. +44-20-7842-9464 
Markettalk.eu@dowjones.com 
 
(END) Dow Jones Newswires
February 08, 2013 04:21 ET (09:21 GMT)
Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.

Gruss,


Simona

Aufklappen
12.11.2014 19:17
Bild des Benutzers Simona
Offline
Kommentare: 1324
11.11.2013 15:49
Bild des Benutzers Simona
Offline
Kommentare: 1324
10.10.2013 20:08
Bild des Benutzers Simona
Offline
Kommentare: 1324

Für alle, die sich noch erinnern, bwin darf... :yes: Good


http://wirtschaftsblatt.at/home/boerse/wien/1463274/Bwin-schafft-ersten-Wiedereinstieg-in-USMarkt


Gruss,


Simona

17.09.2013 15:51
Bild des Benutzers Simona
Offline
Kommentare: 1324

Ob was dran ist?


:kissing:


Branchenmedien melden


Google angeblich an bwin.party interessiert
 



Der Internetriese Google will angeblich den Online-Glücksspielanbieterbwin.party übernehmen, berichteten mehrere Branchenmedien sowie diebritische "Daily Mail".



Google bietet demnach 200 Pence je Aktie - am heutigen Dienstag notiert das Papier an der Londoner Börse bei 113 Pence. Der US-Gigant wolle sich bwin.party schnappen, bevor der US-Bundesstaat New Jersey seinen Online-Glücksspielmarkt öffnet. Dieser soll mehr als 750 Millionen Euro wert sein. Bei bwin.party war bis zum Dienstagnachmittag vorerst niemand für eine Stellungnahme erreichbar.
Online-Gambling ist in den USA seit 2006 eigentlich verboten. In letzter Zeit mehren sich aber die Anzeichen, dass es bald zu einer erneuten Öffnung kommen könnte. Der Gouverneur von New Jersey hatte im Februar 2013 angekündigt, Online-Casinos und -Poker unter Umständen erlauben zu wollen. In der Folge dürften auch andere US-Bundesstaaten nachziehen, hofft man bei den Anbietern.


Der österreichisch-britische Konzern bwin.party scharrt schon sein längerem in den Startlöchern. Bereits Ende 2011 schloss bwin.party ein Joint Venture mit dem US-Anbieter Boyd Gaming, der bereits eine Lizenz für New Jersey innehat.


Vor 2006 war die Wiener bwin schon in den USA aktiv. Dann erließ aber der damalige Präsident George W. Bush überraschend ein Zockverbot, bwin musste sich, wie viele andere Glücksspielanbieter, aus dem Markt zurückziehen und Millionen abschreiben.


bwin.party - entstanden aus der Fusion der Wiener bwin und der britischen PartyGaming - ist momentan an der Börse rund 910 Mio. Pfund (1,09 Mrd. Euro) wert. Die Aktie gilt, wie schon zuvor die Anteilsscheine der Wiener bwin, als Zockerpapier. bwin.party startete am 31. März 2011 bei 194 Pence je Aktie, sackte zwischenzeitlich am 4. September 2012 auf 91,90 Pence ab und ist heute 113 Pence wert. Der heurige Höchststand lag bei 156 Pence. Allein am letzten Handelstag im August 2013 verloren die Papiere nach Bekanntgabe der Halbjahreszahlen bzw. einer schwachen Umsatzprognose fürs Gesamtjahr bis zu 16 Prozent.


Google indes will sich offenbar ein Standbein im Glücksspielsektor aufbauen. Neben bwin.party könnte Gerüchten zufolge auch der britische Wettanbieter William Hill, der auch in Österreich vertreten ist, für den Internetgiganten interessant sein.


snu/gru


 


Gruss,


Simona :smile::cool:

http://www.finanzen.at/nachrichten/Aktien/Google-angeblich-an-bwin-party...

27.02.2013 21:22
Bild des Benutzers Simona
Offline
Kommentare: 1324
Info

Aus der FuW



16:17 27 Febr 2013


Black Jack für die Online-Glücksspiel-Branche


Jan Schwalbe

Der US-Bundesstaat New Jersey legalisiert Online-Glücksspiel. Das ist ein grosser Sieg für Bwin.party und 888.


Chris Christie, der Gouverneur des US-Bundesstaats New Jersey, hat der Online-Gambling-Branche ein unerwartet gutes Blatt zugespielt. Er hat mit einem von ihm abgesegneten Gesetz grünes Licht für reguliertes Glücksspiel auf dem Internet gegeben. Das eröffnet auch europäischen Unternehmen wie Bwin. party und 888, die beide Partnerschaften mit Kasinos in New Jersey haben, grosse Chancen.


Was sich ändern wird


Das Gesetz erlaubt es Unternehmen, die in New Jersey und damit vor allem in Atlantic City ein Kasino führen, Online-Glücksspiele wie Poker und Black Jack anzubieten. Bis Ende 2011 war das landesweit verboten, ehe das US-Justizdepartement jedem Bundesstaat die Entscheidungsfreiheit zur Regulierung des Marktes einräumte. In Nevada und Delaware sollen dieses Jahr bereits Online-Networks eingeführt werden. Spielen soll jedoch nur, wer auch in den jeweiligen Bundesstaaten wohnt. Gerade deswegen ist das bevölkerungsstarke New Jersey mit seinen rund 8 Mio. Einwohnern so interessant. Das Researchhaus H2 Gambling Capital rechnet damit, dass in New Jersey bald jährlich bis zu 600 Mio. $ mit Online Gaming umgesetzt werden.


Erst der Anfang


Derzeit deutet vieles darauf hin, dass nach und nach ein Bundesstaat nach dem anderen schwach wird und sich die zusätzlichen Steuereinnahmen schnappt. Zwar stiegen die Aktien von Bwin und 888 am Mittwoch nach Bekanntwerden der «New-Jersey-Regel» bereits rund 10%. Doch falls sich im Endeffekt tatsächlich über die ganze USA legales Online-Glücksspiel ausbreitet, dann werden die Kurse weiter steigen. Angesichts der für die meisten Bundesstaaten schwierigen finanziellen Zeiten stehen die Chancen dafür ausgezeichnet. Für den Anleger, der etwas Nervenkitzel liebt und ihn auch vertragen kann, sind die Aktien von Bwin.party (BPTY 2.34 8.84%) deshalb ein Kauf.


 


Gruss,


Simona