Facebook

Facebook-A Rg 

Valor: 14917609 / Symbol: FB
  • 160.30 USD
  • -0.17% -0.280
  • 18.09.2018 23:20:00
308 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Manu.
Bild des Benutzers Manu.
Offline
Zuletzt online: 23.05.2012
Mitglied seit: 21.05.2012
Kommentare: 4

Das war wohl nichts mit dem long ...

Nedoli
Bild des Benutzers Nedoli
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 04.10.2009
Kommentare: 3'650

Ist ja bereits wieder über 33.40$ gestiegen Wink

heute wieder schöne gewinner die bei 31$ gekauft haben... Wink

Wünsche jedem nur das Beste..!!!

kiwichris
Bild des Benutzers kiwichris
Offline
Zuletzt online: 18.09.2018
Mitglied seit: 10.08.2009
Kommentare: 757

Nedoli hat am 22.05.2012 - 17:04 folgendes geschrieben:

Ist ja bereits wieder über 33.40$ gestiegen smiley

heute wieder schöne gewinner die bei 31$ gekauft haben... smiley

schön gibt es da wenigstens einen Gewinner...
der zuckerberg ist mit sieben dollar je aktie im minus... zum glück hat er ja nur 500 mio davon....

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 13.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'288

NEW YORK (awp international) - Die Facebook -Aktie geht endgültig baden. Der Kurs ist am dritten Handelstag weiter um annähernd 9 Prozent auf 31 Dollar eingebrochen. Ein Anleger, der zum Ausgabepreis von 38 Dollar gekauft hatte, verlor somit zum Ende des Handels am Dienstag 18 Prozent seines Geldes. Damit legt das soziale Netzwerk mit seinen inzwischen mehr als 900 Millionen Mitgliedern einen der übelsten Börsengänge der vergangenen Jahre hin.


Nach Daten des Anbieters Dealogic, die das "Wall Street Journal" veröffentlichte, ist kein anderer US-Börsengang im Milliardenbereich seit 2007 so schlecht gelaufen. Von insgesamt 24 solchen Börsenstarts standen demzufolge nach drei Handelstagen nur 8 im Minus.


NEGATIVLISTE FÜHRT FACEBOOK AN


Die Negativliste führt klar Facebook an. Das nächst schlechtere Unternehmen, der Vermögensverwalter Och-Ziff, kam auf ein Minus von 13 Prozent. Unter den Verlierern findet sich auch der Facebook-Partner und Spieleentwickler Zynga mit minus 8 Prozent.


Vor allem die Investmentbank Morgan Stanley , die den Facebook-Börsengang federführend organisierte, steht nun unter Beschuss. Die sogenannten "Underwriter" hätten sich bei der Nachfrage verschätzt und zu viele Papiere auf den Markt geworfen, lautet der zentrale Vorwurf.


SELBST ANALYSTEN NICHT ÜBERZEUGT?


Und es kommt ein neuer hinzu: Nach Informationen des "Wall Street Journal" haben sich Analysten von Morgan Stanley und des ebenfalls am Börsengang beteiligten Konkurrenten Goldman Sachs eine Woche vor der Aktienplatzierung kritischer zu den Aussichten für das Facebook-Geschäft geäussert.


Nachdem sich die Facebook-Papiere am ersten Handelstag, dem Freitag, noch einigermassen halten konnten, kannten sie in dieser Woche bislang nur eine Richtung: nach unten. Nachbörslich fielen sie am Dienstag auf einen neuen Tiefstand von 30,80 Dollar. Damit liegt das Papier in der zuerst angepeilten Preisspanne von 28 bis 35 Dollar. Facebook stockte den Ausgabepreis und die Zahl der Aktien jedoch später auf - was sich nun als Fehler herausstellt.


Zum Börsendebüt am Freitag hatten die Banken um Morgan Stanley den Kurs noch hochgehalten, am Montag begann die Talfahrt. Mit dem Kursverlust können sich nun all jene bestätigt fühlen, die Facebook für total überbewertet halten. Zwar besitzt das Netzwerk gut 900 Millionen Mitglieder, doch die Geschäftszahlen fallen bislang eher bescheiden aus: Im vergangenen Jahr machte das Unternehmen 3,7 Milliarden Dollar Umsatz und eine Milliarde Dollar Gewinn. Die Haupt-Einnahmequelle ist Werbung./das/DP/stk


Quelle: www.nzz.ch

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 13.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'288

Der missglückte Börsengang von Facebook wird voraussichtlich die Gerichte beschäftigen. Mit einer Sammelklage wollen Investoren die Nasdaq wegen der Pannen belangen. Die Behörden nehmen die IPO-Bank Morgan Stanley ins Visier.

 


(Reuters) Die technischen Probleme beim Börsengang von Facebook haben für die Nasdaq ein juristisches Nachspiel: Ein Investor aus dem US-Staat Maryland verklagte am Dienstag den Börsenbetreiber wegen Nachlässigkeit. Phillip Goldberg beantragte in seiner Klageschrift vor dem Bundesbezirksgericht in Manhattan den Status einer Sammelklage im Namen aller Investoren, die wegen der technischen Schwierigkeiten am 18. Mai Geld verloren hatten. Die Nasdaq räumte noch am Dienstag ein, beim IPO Fehler gemacht zu haben.


Investoren und Broker waren am Freitag beim Börsengang des weltgrössten sozialen Online-Netzwerks stundenlang im Unklaren über den Stand ihrer Kauf- und Verkaufsaufträge geblieben. Die Börsenaufsicht leitete bereits eine Untersuchung der Vorgänge ein.


Nach Einschätzung von Investoren trugen die Pannen dazu bei, dass das Interesse an den Anteilsscheinen nicht so überschäumend ausfiel wie zunächst erwartet.


Behörden überprüfen Morgan Stanley

Auch für die Konsortialführer bahnt sich Ungemach an. Neben der Börsenaufsicht SEC kündigte auch der Vorsitzende der Regulierungsbehörde Finra, Richard Ketchum, an, die Vorfälle um den IPO bei Morgan Stanley zu prüfen. Unmittelbar vor der Erstnotiz senkte Morgan Stanley laut Informationen von Anlegern die Umsatzprognose für das weltgrösste Online-Netzwerk.


Sollte dies zutreffen, wäre dies ein Fall für die Regulierungsbehörden, wie Ketchum der Nachrichtenagentur Reuters sagte. Wegen der Vorwürfe kündigte auch der Bundesstaat Massachusetts eine Untersuchung an. Eine entsprechende Vorladung sei zugestellt worden, teilte die zuständige Landesbehörde mit.


Morgan Stanley erklärte dazu, man habe bei Facebook die gleichen Abläufe eingehalten wie bei jedem anderen Börsengang auch. Dabei seien auch alle Vorschriften eingehalten worden. Die Aktie des Instituts fiel im nachbörslichen Handel um 1,4 Prozent.


Bisher ein Flop

Am Montag hatte das mit viel Euphorie erwartete Facebook-Papier 11 Prozent verloren, nachdem es beim Börsendebüt letztlich nur dank Stützungskäufen von Konsortialführer Morgan Stanley den Ausgabepreis von 38 Dollar halten konnte. Am Dienstag ging es mit einem Abschlag von knapp 9 Prozent aus dem Handel.



Quelle: www.nzz.ch

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319

Nedoli hat am 22.05.2012 - 17:04 folgendes geschrieben:

Ist ja bereits wieder über 33.40$ gestiegen smiley

heute wieder schöne gewinner die bei 31$ gekauft haben... smiley

 

Richtig, für die wenigen, die genau auf dem Tief gekauft haben. Für alle, die bei 43 gekauft haben, sieht es nicht so gut aus, die sind aber auch selber Schuld, es war ja klar, dass das Risiko dabei gross ist.

 

Gruss
fritz
 

italia85
Bild des Benutzers italia85
Offline
Zuletzt online: 12.01.2013
Mitglied seit: 23.05.2012
Kommentare: 1

Ciao Zusammen!

Ja natürlich ist das Risko hoch, dies ist eben so bei den Aktien.

Ich bin so einer, hatte am Freitag den Auftrag gegeben bis max. 41 zu kaufen. Als ich mich dann wieder einloggte bei der Postfinance hatte ich bei genau 41 gekauft... Super Sache.... voll das Verlustgeschäft! Ich beschuldige übrigens auch die Bank! Sie begleitet denn einstieg und muss ihre Berechnungen richtig machen und nicht einfach Aktien drucken und gut ist... Die Grossanleger konnten ja bei 38 verkaufen! und die anderen Kleinanleger die während 30-45 min kaufen konnten aber einen Kusrs ansehen nie möglich war, sitzen nun auf den Tiefen Kurs. Wir hatten ja keine Chance zu verkaufen, entwerder Server überlastet oder Transaktion momentan nicht möglich... ist doch ein Witz!

Gut trotzdem jeder ist selbst verantwortlich für den Kauf und Verkauf... ich auch...

Was würdet ihr machen heute? Verkaufen? und mit guten - 20% nach hause gehen? Was meint ihr? Könnte sich der Kurs erholen...??? 

 

Gruss

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937

italia85 hat am 23.05.2012 - 14:59 folgendes geschrieben:

 Wir hatten ja keine Chance zu verkaufen, entwerder Server überlastet oder Transaktion momentan nicht möglich... ist doch ein Witz!

Gut trotzdem jeder ist selbst verantwortlich für den Kauf und Verkauf... ich auch...

Was würdet ihr machen heute? Verkaufen? und mit guten - 20% nach hause gehen? Was meint ihr? Könnte sich der Kurs erholen...??? 

 

Du hast bei 41 gekauft, musst Dich selbst an der Nase nehmen. Ich und andere hatten hier seit Wochen geschrieben, dass FB überbewertet ist.

Vielleicht geht nach den nächsten Q-Zahlen etwas und die Euphorie steigt wieder.

PS: Fundamental ist die Aktie höchstens ca. 15-20 USD (oder ca. 7-10 USD bei schlechtem Wachstum) wert meiner Meinung, alles darüber ist Luft und Hoffnung...

Petro
Bild des Benutzers Petro
Offline
Zuletzt online: 23.03.2013
Mitglied seit: 09.02.2012
Kommentare: 2'567

bscyb hat am 23.05.2012 - 16:18 folgendes geschrieben:



italia85 hat am 23.05.2012 - 14:59 folgendes geschrieben:



 Wir hatten ja keine Chance zu verkaufen, entwerder Server überlastet oder Transaktion momentan nicht möglich... ist doch ein Witz!


Gut trotzdem jeder ist selbst verantwortlich für den Kauf und Verkauf... ich auch...


Was würdet ihr machen heute? Verkaufen? und mit guten - 20% nach hause gehen? Was meint ihr? Könnte sich der Kurs erholen...??? 


 


Du hast bei 41 gekauft, musst Dich selbst an der Nase nehmen. Ich und andere hatten hier seit Wochen geschrieben, dass FB überbewertet ist.


Vielleicht geht nach den nächsten Q-Zahlen etwas und die Euphorie steigt wieder.


PS: Fundamental ist die Aktie höchstens ca. 15-20 USD (oder ca. 7-10 USD bei schlechtem Wachstum) wert meiner Meinung, alles darüber ist Luft und Hoffnung...


also bei P+ ist das Risiko ja schon fast kleiner als bei FB bei 41 zu kaufen ....


 


ich warte immernoch auf die 8 Smile

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 13.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'288

@Petro: Wenn die FB-Aktie wirklich auf CHF 8.00 sinkt, dann steige dann ich sogar ein, aber definitiv, ausser sie fällt zuu schnell aber das denke ich nicht, sehe eher nächstens mal eine Zwischenerholung!

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Petro
Bild des Benutzers Petro
Offline
Zuletzt online: 23.03.2013
Mitglied seit: 09.02.2012
Kommentare: 2'567

Abgesehen davon, dass ich nichts von FB halte. ..... komme ich einfach nicht damit klar das sowas Mld wert habe sollte... mehr als einer Fabrik mit xxxx Arbeitern, die was sinnvolles Produzieren.


Hoffe wirklich die fällt auf 10-15 ... sorry für die Anlegern... aber die Zeit von FB wird nicht ewig sein.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 13.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'288

Petro hat am 23.05.2012 - 16:35 folgendes geschrieben:



 


Abgesehen davon, dass ich nichts von FB halte. ..... komme ich einfach nicht damit klar das sowas Mld wert habe sollte... mehr als einer Fabrik mit xxxx Arbeitern, die was sinnvolles Produzieren.



Hoffe wirklich die fällt auf 10-15 ... sorry für die Anlegern... aber die Zeit von FB wird nicht ewig sein.


Naja, die Nachfrage an Facebook ist wortwörtlich explodiert! Mit dieser Anzahl an Nutzern können die mit den Werbepartnern fett Kohle machen! Aber ich gebe dir recht: es ist schwierig vorzustellen, das diese Firma so viel Wert hat, wenn sie doch gar nicht Produziert und verkauft!


Willkommen im digitalen Zeitalter!

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937

Da ist aber nichts Neues aus dem Internet-Zeitalter.

Jede Medienfirma produzierte auch wenig "Reales" und konnte schon in der Vergangenheit viel wert sein, siehe DIS. Disney, Disneylands und Merchandise mal ausgenommen, produziert(e) nichts Reales, "nur" Content.

FB hat es nur auf die Spitze getrieben, da User den Content gleich selbst generieren und FB nur das leere Gefäss anbietet als Rahmen Smile

FB macht ja auch Gewinne, nur sehe ich die Firma als massiv überbewertet und der CEO hat zu viel Einfluss (Stimmrechte etc., Klumpenrisiko), wertlos ist die Aktie nicht.

Deutlich unter 10 USD würde ich vielleicht sogar ein paar FB-Aktien kaufen, nur wird der Kurs wohl nicht so tief fallen...

 

goldspatz
Bild des Benutzers goldspatz
Offline
Zuletzt online: 26.05.2014
Mitglied seit: 16.05.2012
Kommentare: 19
Put

Heute ist ein guter Tag für Put-warrants. Habe mir mal was reingezogen. VTFBAJ

 

Manu.
Bild des Benutzers Manu.
Offline
Zuletzt online: 23.05.2012
Mitglied seit: 21.05.2012
Kommentare: 4

wie kommst du drauf ? Wink ... put okeh... aber wieso heute ein guter tag?

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 09.11.2016
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'227

Facebook-AktieMonatelange hatten Anleger dem Börsengang von Facebook entgegengefiebert, doch statt eines guten Geschäfts gab es ein Desaster: Die Aktie hat in wenigen Tagen fast ein Fünftel ihres Werts verloren. Foto: Emily Wabitsch

New York (dpa) - Die Facebook-Aktie geht endgültig baden. Der Kurs ist am dritten Handelstag weiter um annähernd 9 Prozent auf 31 Dollar eingebrochen. Ein Anleger, der zum Ausgabepreis von 38 Dollar gekauft hatte, verlor somit zum Ende des Handels am Dienstag 18 Prozent seines Geldes.

Damit legt das soziale Netzwerk mit seinen inzwischen mehr als 900 Millionen Mitgliedern einen der übelsten Börsengänge der vergangenen Jahre hin. Nach Daten des Anbieters Dealogic, die das «Wall Street Journal» veröffentlichte, ist kein anderer US-Börsengang im Milliardenbereich seit 2007 so schlecht gelaufen. Von insgesamt 24 solchen Börsenstarts standen demzufolge nach drei Handelstagen nur 8 im Minus.

Die Negativliste führt klar Facebook an. Das nächst schlechtere Unternehmen, der Vermögensverwalter Och-Ziff, kam auf ein Minus von 13 Prozent. Unter den Verlierern findet sich auch der Facebook-Partner und Spieleentwickler Zynga mit minus 8 Prozent.

Vor allem die Investmentbank Morgan Stanley, die den Facebook-Börsengang federführend organisierte, steht nun unter Beschuss. Die sogenannten «Underwriter» hätten sich bei der Nachfrage verschätzt und zu viele Papiere auf den Markt geworfen, lautet der zentrale Vorwurf.

Und es kommt ein neuer hinzu: Nach Informationen des «Wall Street Journal» haben sich Analysten von Morgan Stanley und des ebenfalls am Börsengang beteiligten Konkurrenten Goldman Sachs eine Woche vor der Aktienplatzierung kritischer zu den Aussichten für das Facebook-Geschäft geäußert.

Nachdem sich die Facebook-Papiere am ersten Handelstag, dem Freitag, noch einigermaßen halten konnten, kannten sie in dieser Woche bislang nur eine Richtung: nach unten. Nachbörslich fielen sie am Dienstag auf einen neuen Tiefstand von 30,80 Dollar.

Damit liegt das Papier in der zuerst angepeilten Preisspanne von 28 bis 35 Dollar. Facebook stockte den Ausgabepreis und die Zahl der Aktien jedoch später auf - was sich nun als Fehler herausstellt.

Zum Börsendebüt am Freitag hatten die Banken um Morgan Stanley den Kurs noch hochgehalten, am Montag begann die Talfahrt. Mit dem Kursverlust können sich nun all jene bestätigt fühlen, die Facebook für total überbewertet halten. Zwar besitzt das Netzwerk gut 900 Millionen Mitglieder, doch die Geschäftszahlen fallen bislang eher bescheiden aus: Im vergangenen Jahr machte das Unternehmen 3,7 Milliarden Dollar Umsatz und eine Milliarde Dollar Gewinn. Die Haupt-Einnahmequelle ist Werbung

save the world its the planet with chocolate...

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 13.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'288

NEW YORK (awp international) - Der Wirbel um Facebook hält an: Kreisen zufolge erwägt das Soziale Netzwerk, wegen der massiven technischen Pannen beim Handelsstart die Börse zu wechseln. Facebook könnte demnach von der rein computergestützt arbeitenden Nasdaq zur traditionsreichen New York Stock Exchange überlaufen, die auch noch einen Parketthandel besitzt. Hier nehmen Menschen die Order entgegen.


Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwochabend unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen berichtete, standen Mitarbeiter von NYSE und Facebook in Kontakt. Allerdings widersprach ein NYSE-Sprecher vehement: Es habe keine Gespräche zu dem Thema gegeben. "Wir denken auch nicht, dass es angebracht wäre, darüber Gespräche zu dieser Zeit zu führen."


Der Handel mit Facebook-Aktien hatte am Freitag mit einer halben Stunde Verspätung begonnen, weil die Computersysteme der Nasdaq mit der Flut an Auftragsänderungen und -stornierungen überfordert waren. Manche Investoren konnten auch Stunden später nicht erkennen, ob ihre Order nun erfolgreich war oder nicht. Die Nasdaq hat sich deswegen bereits eine Klage eingehandelt.


Der Börsengang von Facebook stand damit von Anfang an unter keinem guten Stern. Am Montag und Dienstag war die Aktie um 18 Prozent gegenüber dem Ausgabekurs von 38 Dollar eingebrochen. Erst am Mittwoch stoppte der freie Fall und das Papier erholte sich bis Börsenschluss um 3 Prozent auf 32 Dollar.


Es ist durchaus üblich, dass Unternehmen ihren Börsenplatz wechseln. NYSE und Nasdaq verlangen etwa unterschiedliche Gebühren und bieten unterschiedliche Leistungen an. Allerdings wäre ein Wechsel nach so kurzer Zeit ein Novum. Die beiden Börsenbetreiber sind Erzrivalen. Die jüngere Nasdaq hat ihr Hauptquartier an der New Yorker Touristenmeile Times Square, der Handelssaal der NYSE liegt an der Finanzmeile Wall Street./das/DP/zb


Quelle: www.nzz.ch

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319

italia85 hat am 23.05.2012 - 14:59 folgendes geschrieben:

Was würdet ihr machen heute? Verkaufen? und mit guten - 20% nach hause gehen? Was meint ihr? Könnte sich der Kurs erholen...??? 

Ja, das würde ich machen. Wir sind zwar alle keine Hellseher, aber ich sehe keinen Grund, warum die Aktie steigen sollte.

Gruss
fritz

Nedoli
Bild des Benutzers Nedoli
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 04.10.2009
Kommentare: 3'650

Wuuaauuuu...

FB wurde in den letzten 2-3 min. Wort wörtlich mit mega Blöcken hoch gekauft... Das ging im Sekunden takt von 32.30 $ auf 33.03 $ Hoch Wink

denke Morgen wird es fahrt Richtung 35 $ aufnehmen und sollte die 35 sprich 36$ genommen werden kann es zurück zu IPO gehen...

hier brauchts nur mal 3-4 Handelstage mit 2-3 % Plus und dann wirds Wohl doch noch über den IPO gehen Wink

Wünsche jedem nur das Beste..!!!

Nedoli
Bild des Benutzers Nedoli
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 04.10.2009
Kommentare: 3'650

Boooaahhh heeeer Wink

es wurden ca. 3Millionen Aktien in den letzten 7min. Gehandelt...

und Kaum zu Glauben in den letzten Handelssekunden alleine waren

es ca. 2Millionen... Wauuu was für eine Kauf-Summe über 60Millionen $

Von einem Käufer oder warens evtl. 2 und paar mehr...

ich habe es Live Verfolgt und von der einen auf die andere sek. Waren 2Millionen mehr gehandelt :bomb:

Krass Lol

Ich hoffe das gibt Morgen einen Kaufrausch Smile $$$

Wünsche jedem nur das Beste..!!!

AmaZe
Bild des Benutzers AmaZe
Offline
Zuletzt online: 07.09.2018
Mitglied seit: 03.05.2009
Kommentare: 1'204

Bitte nicht zu euphorisch bei dieser Aktie. Kurs-Gewinn Verhältnis liegt laut Google Finance immer noch auf 105. Einige Altaktionäre haben hier richtig Kohle gemacht. Biggrin

2 Millionen Aktien sind nichtmal 0.01%... Als Beispiel mit Newron: Jemand kauft 8'000 Aktien....

Gruss

Nedoli
Bild des Benutzers Nedoli
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 04.10.2009
Kommentare: 3'650

Du vergleichst hier Eine Mücke mit einem Bären....!!! :bomb:

Ich meine Ja Nur... 

Guckst Du mal die Zahlen.... 8'000 Newron = ca. 40'000.-

hier FB --> 2 Mio. = 66 Mio. $ huuuhuuu das ist ein Rieeeesen Unterschied...!

Du musst erst mal die eier Haben um jetzt 66Mio. in FB zu schmeissen ?!,!?!? 

Lieber Würde ich mir 2 Mio. NWRNKaufen für 10Mio. Statt FB für 66Mio.

Da würde ich Ruhiger schlafen Lol

Wünsche jedem nur das Beste..!!!

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
Facebook




Facebook Kursziel: 0


Facebook ist zugleich der größte und der unverschämteste Börsengang aller Zeiten.

Gründer und Banken kassierten mit dubiosen Methoden Milliarden.

Wird der Facebook-Börsengang ein Fall für die Staatsanwaltschaft ?


http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10101-facebook-kur…


Als 1. Regel einer Aktien-Investition gilt es das Kurs-Gewinn Verhältnis zu beachten,

wie kann man dann nur in eine diesbezügliche Luftnummer investieren ?

:rolleyes::eek::cool:;)

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

AmaZe
Bild des Benutzers AmaZe
Offline
Zuletzt online: 07.09.2018
Mitglied seit: 03.05.2009
Kommentare: 1'204

Nein, wenn jemand 8'000 Newron Aktien kauft, gehören ihm 0.1% von der Firma.... Wenn jemand 2'000'000 Facebook Aktien kauft, gehören ihm ebenfalls 0.1% von der Firma....

Vom Risiko her kann man Newron mit Facebook vergleichen.

66 Mio ist für eine Bank, Fonds oder für einen grossen Anleger nicht die Welt. Soviel Eier braucht man da auch nicht, zumal der Investor wahrscheinlich nicht sein eigenes Geld verzockt Wink

Nimmt mich schon Wunder wie sich die FB Aktie weiter entwickelt...

Gruss

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319

Nedoli hat am 24.05.2012 - 22:29 folgendes geschrieben:

Boooaahhh heeeer smiley

es wurden ca. 3Millionen Aktien in den letzten 7min. Gehandelt...

und Kaum zu Glauben in den letzten Handelssekunden alleine waren

es ca. 2Millionen... Wauuu was für eine Kauf-Summe über 60Millionen $

Von einem Käufer oder warens evtl. 2 und paar mehr...

Und genausoviele wurden verkauft...

Hoffen darfst du natürlich immer. Je weniger fundamentale Gründe es für einen Anstieg gibt, desto mehr Hoffnung ist nötig.

Gruss
fritz

 

WARSICS
Bild des Benutzers WARSICS
Offline
Zuletzt online: 27.08.2013
Mitglied seit: 23.12.2010
Kommentare: 512

Hoffentlich brauchen die anwaelte ewig... Haben hier kollektiv ge-shorted und horten die
Puts in unserer kleinen facebook-down tipp gemeinschaft! Den stutz nehmen wir noch mit!!!

Handelnder Holländer

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 13.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'288

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937

Nedoli hat am 24.05.2012 - 22:05 folgendes geschrieben:

Wuuaauuuu...

FB wurde in den letzten 2-3 min. Wort wörtlich mit mega Blöcken hoch gekauft... Das ging im Sekunden takt von 32.30 $ auf 33.03 $ Hoch smiley

denke Morgen wird es fahrt Richtung 35 $ aufnehmen und sollte die 35 sprich 36$ genommen werden kann es zurück zu

"Fahrt Richtung 35", Nedoli ?

Wir sind mittlerweile bei 30.10 angelangt. Man kann von Glück reden, dass die 30er-Grenze nicht gegen unten geknackt wurde.

Seit heute in den USA übrigens auch FB-Optionen handelbar, das heisst Shorten wird noch einfacher und kostengünstiger...

 

Edit: So, und nun schon unter 29 gefallen am gleichen Tag. So um die 6-7 USD/Aktie kaufe ich dann auch ein paar FB-Aktien, das wären immer noch stolze ca. 15 Milliarden Market Cap Smile

WARSICS
Bild des Benutzers WARSICS
Offline
Zuletzt online: 27.08.2013
Mitglied seit: 23.12.2010
Kommentare: 512

bscyb hat am 29.05.2012 - 16:17 folgendes geschrieben:


Seit heute in den USA übrigens auch FB-Optionen handelbar, das heisst Shorten wird noch einfacher und kostengünstiger...

 

 

 

japp. bin drin im short business.

Handelnder Holländer

<gelöscht>

 

Facebook nach ElliottWave

28. Mai 2012, 14:32 Uhr

Mittlerweile dürfte jedem Börsianer bekannt sein, dass der Facebook Börsengang ein Desaster war. Nicht nur rein kurstechnisch, sondern auch wie er hinter den Kulissen abgewickelt wurde. Einige Stichworte dazu: Kursmanipulation, Stützungskäufe, Insiderhandel, Milliardendenklage, möglicher Wechsel an die NYSE etc. …

Alles also keine guten Vorzeichen für Facebook. Wie sieht es technisch für die Aktie aus? Lässt sich nach so kurzer Zeit schon die Technische Analyse bzw. Elliott Wave anwenden?

Damit die Technische Analyse und Elliott Wave halbwegs gut anwendbar sind, sollten folgende Kriterien für einen zu analysierenden Basiswert erfüllt sein:

1. Der Markt muss ein ausreichend hohes Handelsvolumen haben und im Fokus der Öffentlichkeit stehen. Nebenwerte wie z.B. Explorer eignen sich i.d.R. kaum für die Technische Analyse.

2. Der Markt sollte eine ausreichend lange Kurshistorie vorweisen. Neue Aktien im Rahmen eines IPO erfüllen dieses Kriterium nicht

Facebook erfüllt den ersten Punkt zweifelsfrei. Beim zweiten sieht es dann schon schwieriger aus. Da die Facebook-Aktie erst seit sechs Handelstagen an der Nasdaq gehandelt wird, gibt es so gut wie keine Kurshistorie mit der man als Analyst arbeiten könnte. Dennoch finde ich in der kurzen Zeitspanne eine mir sehr bekannte Kursstruktur wieder:

Einen 5-teiligen Abwärtsimpuls. Er ließ den Kurs von 45 auf 31 USD einbrechen. Seitdem sehen wir lediglich eine sehr schwache Korrekturphase, in der der Kurs seitwärts läuft und bisher auch nicht einmal das 23,6% Fibonacci-Retracement erreicht hat. Ein deutliches Zeichen für Schwäche!

120528-FB-h

Der Keil, der sich seit dem 22. Mai gebildet hat, sieht alles andere als positiv aus. Daher gehe ich davon aus, dass Facebook noch lange nicht “unten” ist. Sobald die Aktie auf Tagesschlusskursbasis unter 31 USD fällt, sehe ich den nächsten Abwärtsimpuls Richtung ca. 23 USD starten.

Wie der sich dann aber in den großen Kontext einfügt, ist momentan völlig offen! Es könnte eine große ABC-Korrektur werden, aus der neue Hochs über 45 USD entstehen könnten. Genau so gut, könnte sich aber auch ein größerer 5-teiliger Abwärtsimpuls entwickeln. Dann wäre der gezeigte lediglich der erste von drei Teilen. Für den Kurs wäre das dann gelinde gesagt schlecht. Es drohen dann nämlich einstellige Notierungen. Wie gesagt: das sind alles Spekulationen. Daher gilt es abzuwarten, was nach der Beendigung des nächsten Abwärtsimpules bei ca. 23 USD passiert!

Trotz der kurzen Historie, ist es also doch möglich im Rahmen der Technischen Analyse eine halbwegs verlässliche Aussage über den zukünftigen Kursverlauf von Facebook zu treffen. Ich würde den eingangs beschriebenen Abwärtsimpuls mit dem großen Medienecho begründen, welches die fehlende Kurshistorie so gut wie ausgleicht.

–> Hier geht’s zur Facebook-Fan-Seite von Elliott-Waves.com. Werden Sie jetzt Fan!

Viele Grüße,

Ihr Robert Schröder

www.Elliott-Waves.com

 

Seiten