Handel an der OTC eingeschränkt ?

48 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Typhoon
Bild des Benutzers Typhoon
Offline
Zuletzt online: 21.05.2014
Mitglied seit: 03.11.2006
Kommentare: 1'204
Handel an der OTC eingeschränkt ?

hallo zusammen

nach längerer Zeit melde ich mich auch mal wieder.

Wer hat Kenntnisse über Bank Accounts, welche den Handel an der OTC zulassen ?

Ich handle seit vielen Jahren an der OTC / Pennystocks. jedoch scheint es, dass meine Bank ( eine Kantonalbank ) , den Handel drastisch eingeschränkt hat. Ich halte noch immer Positionen in meinem Account, werde aber von der Bank nicht mehr zum Handel zugelassen.

Begründungen hierzu sind sehr wage. Jedoch erscheint es so, dass wiedermal die DTC dahintersteckt.

Die beabsichtigen tatsächlich Positionen in meinem Account als Wertlos abzuschreiben, obschon keinerlei Interventionen der SEC oder sonstiges vorliegt, und die Titel an der OTC jeden Tag, teils auch in hohen Volumen, gehandelt werden.

Hierzu sollte ich eine "Verzichtserklärung" unterschreiben, was ich ja wohl kaum tue.

Somit suche ich also eine Bank, um einen neuen Account zu eröffnen, und meine Positionen dorthin zu verschieben.

Wer kennt also eine Möglichkeit Titel an der OTC zu handeln, nicht unter "rules der DTC" ?

Für Hilfreiche Infos danke ich vorab bestens

 

Leonator
Bild des Benutzers Leonator
Offline
Zuletzt online: 30.04.2016
Mitglied seit: 29.07.2007
Kommentare: 552

@ Typhoon


Hab genau das gleiche Problem und suche deshalb schon längers einen neue Bank *siehe Postings*


Bin leider noch nicht fündig geworden Sad


Tja hab bis am 15 Okt Zeit auf sämtliche Rechte u Ansprüche per Unterschrift zu bestätigen


Erhalten wir von Ihnen bis am 15 Oktober 2013 weder die Verzichtserklärung noch einen Auftrag zur physischen Auslieferung gehen wir davon aus dass Sie mit dem Eigentumsverzicht stillschweigend einverstanden sind und wir die Titel aus Ihrem Wertschriftendepot ausbuchen können


 


Werde morgen mal telefonieren finde die ganze Sache echt ein Skandal !!!


 

--------------------------------------------------------------------


http://www.biotechinvestorsnetwork.com/#!top-gainers/c7py

Typhoon
Bild des Benutzers Typhoon
Offline
Zuletzt online: 21.05.2014
Mitglied seit: 03.11.2006
Kommentare: 1'204

@ leonator

 

was für eine Bank betrifft dein Fall ? Mich betrifft Berner Kantonalbank.

Habe heute Info erhalten, dass Neue Aargauer Bank ok sein könnte.

Habe Anfrage gestellt und sollte morgen wohl Antwort erhalten.

Kannst mir sagen welche Position/en dich betreffen?

Mich triffts mit HPNN

 

Anfrage bei SEC ergab, es liegt absolut nichts vor. Auch nicht von Seite OTC. Scheint wie gewohnt ein Problem der DTC zu sein.

Schreibe hier nicht was ich von denen halte.

Brokervereinigung die sich selbst reguliert und somit die Welt regiert.

Mehr als ein Skandal.

 

weiterhin viel Erfolg im Dreckspiel Sad

Leonator
Bild des Benutzers Leonator
Offline
Zuletzt online: 30.04.2016
Mitglied seit: 29.07.2007
Kommentare: 552

Bin auch bei der Berner Kantonalbank


Es betrifft meine RXPC Position


 


Denke in Deinem Brief steht das selbe


 


Unsere Verwahrungsstelle für Wertschriften hat uns informiert das Aktien welche in den USA ausserbörslich gehandelt werden und in physischer Form bei uns eingebucht sind ab sofort nicht mehr zur Verwahrung akzeptiert werden können Da diese Einschränkung bei Verwahrungsstellen in den USA generell Anwendung findet wird dadurch ein Verkauf der Aktien verunmöglicht


Dies weil die Annahme der betroffenen physischen Titel durch die Verwahrungsstelle gemäss obigen Ausführungen verweigert wird


 


Also wenn das nur die Berner Kantonalbank betreffen sollte finde ich das echt eine Frechheit...

--------------------------------------------------------------------


http://www.biotechinvestorsnetwork.com/#!top-gainers/c7py

Typhoon
Bild des Benutzers Typhoon
Offline
Zuletzt online: 21.05.2014
Mitglied seit: 03.11.2006
Kommentare: 1'204

denke es betrifft nicht "nur" BEKB, sondern alle unter DTC rules handelnden Banken.

Lass dich erstmal nicht beunruhigen.

Ich werde jedenfalls auf keinen Fall nachgeben. Lasse dich gerne wissen, wenn ich eine Lösung (die gibt es in jedem Fall ) habe.

Übrigens mich betrifft es in unterschiedlicher Weise ( einmal lock, einmal chill, zweimal wie besprochen ) in 4 Positionen.

Nach letztem Telefonat musste BEKB clown sogar erst abklären ob sie unter DTC rules handeln.

Sorry, die haben keine Ahnung mit was für einem Broker die da arbeiten, und was DTC ist.

Eine private, selbstregulierende Brokervereinigung.

dysfunctional
Bild des Benutzers dysfunctional
Offline
Zuletzt online: 17.12.2014
Mitglied seit: 13.08.2013
Kommentare: 226

Ich bin bei Saxo und hatte bis jetzt noch keine Probleme resp. habe keine Mitteilung bezüglich OTC/Pink erhalten...

tönt ja dreist

Typhoon
Bild des Benutzers Typhoon
Offline
Zuletzt online: 21.05.2014
Mitglied seit: 03.11.2006
Kommentare: 1'204

also erstmal ein Lob auf Saxo

fragt sich nur, ob Du auch Titel handelst, die "aktuell" von der DTC betroffen sind (alle Tage etwas neues)

Danke jedenfalls für Info und werde auch Saxo abklären.

Tja, es gibt nur den Weg selber abzuklären.

 

Auf Banker kannst Du nicht zählen, die pupsen nach DTC (sofern sie darunter handeln), TRAURIG

Per
Bild des Benutzers Per
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 05.03.2010
Kommentare: 1'086

Leonator hat am 01.10.2013 - 21:19 folgendes geschrieben:

 

Bin auch bei der Berner Kantonalbank


Es betrifft meine RXPC Position


 


Denke in Deinem Brief steht das selbe


 


Unsere Verwahrungsstelle für Wertschriften hat uns informiert das Aktien welche in den USA ausserbörslich gehandelt werden und in physischer Form bei uns eingebucht sind ab sofort nicht mehr zur Verwahrung akzeptiert werden können Da diese Einschränkung bei Verwahrungsstellen in den USA generell Anwendung findet wird dadurch ein Verkauf der Aktien verunmöglicht


Dies weil die Annahme der betroffenen physischen Titel durch die Verwahrungsstelle gemäss obigen Ausführungen verweigert wird


 


Also wenn das nur die Berner Kantonalbank betreffen sollte finde ich das echt eine Frechheit...

leonator

ich bin bei der AKB, habe aber bis anhin noch keine solche benachrichtigung erhalten.

PS. habe auch RXPC

Typhoon
Bild des Benutzers Typhoon
Offline
Zuletzt online: 21.05.2014
Mitglied seit: 03.11.2006
Kommentare: 1'204

@ leonator

Habe gerade die Nachricht erhalten von der Neuen Aargauer Bank. Die Titel, die in meinem Depot bei der Berner Kantonalbank liegen und durch den Broker der BEKB nicht mehr handelbar sein sollen ( sind in meinem Depot 4 Positionen ) sind bei der NAB handelbar ohne Einschränkung. habe ein Trading Konto eröffnet und werde die Titel dorthin verschieben. Bin auf die Erklärungen der BEKB gespannt was sie da in den vergangenen ca. 2 bis 3 Jahren so alles geblockt haben.

Man kann das Ganze bei der BEKB wörtlich sehen. Früher hiess die Plattform tradenet. Heute heisst sie moneynet.

Die lassen dich Aktien kaufen und blockieren dir den Wiederverkauf. Wirklich unglaublich was da abgeht. Dein Geld verschwindet vom Konto und du erhälst irgendetwas in dein Depot. Was auch immer das ist, sie lassen es dich nicht mehr weiterverkaufen. Zuletzt erhälst du ein Schreiben, wonach du auf dein Eigentumsrecht verzichten sollst um die Position wertlos abbuchen zu lassen.

Wo gibts denn sowas wenn nicht bei der BEKB.

Einfach nur traurig

Leonator
Bild des Benutzers Leonator
Offline
Zuletzt online: 30.04.2016
Mitglied seit: 29.07.2007
Kommentare: 552

@ Typhoon


Komme gerade vom Fussball schauen


Vielen Dank für die Rechere und Infos Smile


Tönt ja sehr gut werde mich Morgen auch mit der neue Aargauer Bank in Verbindung setzen und ebenfalls ein Trading Konto eröffnen


Bei mir geht es um immerhin 10 Mio RXPC EP 0.0001 und ein paar zehntausend EXPU


Zusätzlich möchte ich ab und zu Pennies Stocks traden u nicht nur zuschauen Smile


Sobald es geklappt hat melde ich mich wieder !


 

--------------------------------------------------------------------


http://www.biotechinvestorsnetwork.com/#!top-gainers/c7py

Typhoon
Bild des Benutzers Typhoon
Offline
Zuletzt online: 21.05.2014
Mitglied seit: 03.11.2006
Kommentare: 1'204

@ leonator

nun schau einer an Smile

Du bist also auch in einem" DTC chill" bei EXPU ( halte auch Position)

in dieser Position hätte ich in den vergangenen Wochen/Monaten mehrere 10k in $  traden können.

Aber BEKB lässt mich nicht traden ( 4mio Aktien blokiert)

Hatte Verkaufsorder drin, wurden inert Minuten "gelöscht" Erklärung der BEKB: Auftrag wurde vom Broker in USA zurückgewiesen.

So ein Quatsch

Titel wird jeden Tag gehandelt ohne Probleme, in mehrmals hohem Volumen.

 

BEKB soll sich warm anziehen

 

Übrigens: EXPU hatte ich auch angefragt bei NAB = kein Problem

Leonator
Bild des Benutzers Leonator
Offline
Zuletzt online: 30.04.2016
Mitglied seit: 29.07.2007
Kommentare: 552

Tja Du musst mal im alten EXPU Thread nachschauen Wink


Hatte dann um die 1 Cent nochmals dazugekauft seither ist es meine Depotleiche...


4 Mio ist ne Menge Holz und waren im August über 12k $ Wert !


Unglaublich...und die BEKB denkt sich nix dabei einfach mal ein Briefchen schreiben u ausbuchen od kein Handel mehr ohne konkrete Hilfe od Lösungsvorschläge...das ist Kundenservice... geht echt nicht in meinen Kopf  !


Dann hoffe ich mal das mit dem umbuchen alles klappt u die BEKB keine weitere Probleme bereitet...!


 

--------------------------------------------------------------------


http://www.biotechinvestorsnetwork.com/#!top-gainers/c7py

Typhoon
Bild des Benutzers Typhoon
Offline
Zuletzt online: 21.05.2014
Mitglied seit: 03.11.2006
Kommentare: 1'204

Der Kurs sank zeitweise, durch massive Verwässerung auf 0,0001 $. Dies geschah im "alten" Geschäft. Seit Sept. 2012 in "new business direction" . Auch wurde CEO aus dem Management entlassen, so dass die Verwässerung des Aktienkurses gestoppt ist. Kurs stieg wieder auf 0,0038 und meine Verkaufsorder wurden von der BEKB ganz einfach gelöscht. Dies ohne Begründung. Ach ja doch, hatte dann nach mehrfachem löschen der Aufträge ein Telefon: Order werden von Broker in den USA zurückgewiesen, Grund DTC chill.

Seither ist Titel nicht mehr handelbar bei der BEKB, obschon der Titel jeden Tag gehandelt wird, teils in hohen Volumen.

Keine Erklärung der BEKB. Hatte die BEKB auf den Umstand ihres Brokers unter DTC aufmerksam gemacht. Die wussten gar nicht ob sie unter DTC handeln, oder was DTC ist.

Dennoch erhielt ich die Antwort: Ja, ihr Broker handelt unter DTC, aber die BEKB habe kein Interesse etwas daran zu ändern, oder mir den Weg an die US Börsen anderweitig anzubieten. In der Schweiz gibt es scheinbar 2 Banken, die unter dieser DTC handeln, BEKB und die UBS. Alle anderen handeln legal.

 

moneynet= Geld weg

 

werden sehen, wie lange sie mich noch blockieren können. Bin echt gespannt auf Erklärungen/Ausreden der BEKB.

Jedenfalls bestehe ich auf jeden einzelnen Titel in meinem Depot. Freiwillig wertlos aus dem Depot löschen lassen, während die Titel schön gehandelt werden.

BITTE ???? wo sind wir denn ??? Eine Kantonsbank, die sich benimmt wie im tiefen Dschungel.

Übrigens: so einiges in der DTC könnte sich als illegal herausstellen. Aber das herauszufinden liegt nicht an mir, sondern an der SEC.

Leonator
Bild des Benutzers Leonator
Offline
Zuletzt online: 30.04.2016
Mitglied seit: 29.07.2007
Kommentare: 552

Hatte heute 4 mal mit der BEKB  telefoniert


So wie es Aussieht hat nur die BEKB das Problem...verdammt nochmal !!


Die wollen hunderten von Kunden ihre Depotbestände als wertlos ausbuchen obwohl munter gehandelt wird !!!


 


Das Problem liegt klar bei der BEKB anscheinend haben die was verbockt u die Kunden sind nun die lackierten !!


Für das transferieren der blockierten Aktien wollen die eine Gebühr von bis zu 1000.- verlangen und das für jeden TITEL...die spinnen doch Total !! 


 


Werde am Montag gleich der FINMA anrufen die sollen mir mal erklären was da eigentlich abgeht!!!


 


Mit der NAB hatte ich auch telefoniert dort könnte ich meine Titel problemlos handeln!


 


 


 


 


 


 

--------------------------------------------------------------------


http://www.biotechinvestorsnetwork.com/#!top-gainers/c7py

Leonator
Bild des Benutzers Leonator
Offline
Zuletzt online: 30.04.2016
Mitglied seit: 29.07.2007
Kommentare: 552

Typhoon hat am 04.10.2013 - 10:27 folgendes geschrieben:



 In der Schweiz gibt es scheinbar 2 Banken, die unter dieser DTC handeln, BEKB und die UBS. Alle anderen handeln legal.


 


 


 Genau dort liegt der Hund begraben!


Anstatt die Kunden Regelkonform zu informieren wird irgend eine Ausrede auf ein Verzichtbriefchen geschrieben und die Kunden müssen dafür büssen !!


 


Ne ne so leicht kommt die BEKB nicht weg...hoffe die FINMA od wer auch immer untersucht endlich den Fall ...sonst schicke ich den Kassensturz vorbei !!


 


 

--------------------------------------------------------------------


http://www.biotechinvestorsnetwork.com/#!top-gainers/c7py

Leonator
Bild des Benutzers Leonator
Offline
Zuletzt online: 30.04.2016
Mitglied seit: 29.07.2007
Kommentare: 552

Die BEKB empfiehlt Ihnen, mittels beigelegter Verzichtserklärung auf das Eigentumsrecht an den erwähnten Aktien zu verzichten und eine wertlose Ausbuchung der Titel vornehmen zu lassen.


Die Möglichkeit einer physischen Auslieferung der Titel ist nur eingeschränkt möglich und wäre mit erheblichen KOSTEN verbunden,welchen wir Ihnen weiterverrechnen müssten.


zzzzz...


Da hat es BEKB Kunden die verlieren so auf einen Schlag mehrere 10 Tausend Franken!


Ev sogar mit Aktien die mit mehreren 100% im Plus sind und jetzt blockiert werden !


 


Anscheinend wird das Stillschweigend gefressen...unfassbar ! Sad

--------------------------------------------------------------------


http://www.biotechinvestorsnetwork.com/#!top-gainers/c7py

Typhoon
Bild des Benutzers Typhoon
Offline
Zuletzt online: 21.05.2014
Mitglied seit: 03.11.2006
Kommentare: 1'204

erhebe erstmal per Einschreiben Einspruch gegen das Löschen aus deinem Depot, spätestens am 14. Okt.

Die Begründung betreffend Registrierung und so weiter im Schreiben ist Quatsch.

Eröffne neues Depot, wo Du die Titel hinbewegen könntest.

Das Schreiben der BEKB wird nächste Woche auf Rechtslage untersucht.

Wenn die nur den Satz Ihres Brokers unter DTC Regelung weitergegeben haben, und die Regelung nicht für den freien markt gilt....

Uuuppsssss.... BEKB warm anziehen. da wären wir dann im Bereich illegaler Geschäftspraktiken.

Leonator
Bild des Benutzers Leonator
Offline
Zuletzt online: 30.04.2016
Mitglied seit: 29.07.2007
Kommentare: 552

Typhoon hat am 05.10.2013 - 00:18 folgendes geschrieben:



 


Eröffne neues Depot, wo Du die Titel hinbewegen könntest.


 Bei der NAB hatte ich gestern Freitag ein Trading Konto (Depot) beantragt


Das verschieben der Titel ist mit erheblichen Kosten verbunden und lohnt sich für mich nicht


Od willst Du für Deine HPNN Posi bis zu 1000.- Transfer Gebühren bezahlen wohl kaum ??


Am 15 Oktober sind nur meine RXPC vom wertlos Ausbuchen betroffen


 


Für mich ist der Finanzielle Schaden nicht gravierend... was mich aber extrem ärgert ist das umgehen mit den eigenen Kunden


Das ist schlicht eine Katastrophe !  Keine Vorwarnung nur ein Quatschiges Briefchen mit einem schon frankierten Rückantwortcouvert...billiger geht es doch nicht !?!


Hauptsache die BEKB ist aus der AFFäre fein raus


 


Es gibt nur zwei Lösungen


-die Verschiebungskosten werden von der BEKB übernommen


-Rückerstattung des Geldes für die blockierten Aktien


 


Allles andere ist unterste Schublade und Enteignung wie im Wilden Westen... Sad


 


 


 


 


 


 


 


 


 

--------------------------------------------------------------------


http://www.biotechinvestorsnetwork.com/#!top-gainers/c7py

Typhoon
Bild des Benutzers Typhoon
Offline
Zuletzt online: 21.05.2014
Mitglied seit: 03.11.2006
Kommentare: 1'204

Na ja, meine Position ( die ich bei der BEKB nicht handeln kann ) hat einen Marktwert 4000 $

Dennoch, Gebühren für den Übertrag in ein anderes Depot sind in den AGB der Berner KB klar geregelt.

Sind 100.- pro Position.

Alles andere akzeptiere ich nicht.

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 15.07.2016
Mitglied seit: 15.02.2010
Kommentare: 5'227

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 15.07.2016
Mitglied seit: 15.02.2010
Kommentare: 5'227

habe das problem auch bei saxo. kann aktien, welche ich bereits im depot hatte, nun nicht mehr handeln ( DTC chill eingetreten ), das einzige was geht ist die ganze posi zu verkaufen.

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

Typhoon
Bild des Benutzers Typhoon
Offline
Zuletzt online: 21.05.2014
Mitglied seit: 03.11.2006
Kommentare: 1'204

Naja, lieber die Ganze Posi zu verkaufen, als die Ganzen Posis wertlos aus dem Depot löschen zu lassen.

Übrigens " DTC chill" habe ich aktuell bei der BEKB auch. Titel wird jeden Tag gehandelt (teils grosse Volumen) dennoch löscht die BEKB alle meine Verkaufsorder direkt im Depot. Bergründung: Order wurde von Broker zurückgewiesen.

Schlimmer als früher hinter dem Eisernen Vorhang, was sich die BEKB und ihr Broker für selbsterstellte Regeln zusammenschmieden.

Gemäss SEC laufen bereits seit längerem Ermittlungen gegen die DTC.

Seid nicht überrascht, wenn ein kleines Lehman Brothers bald hops geht. Wenn dies geschieht, bin ich gespannt wie die BEKB davonkommt.

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 15.07.2016
Mitglied seit: 15.02.2010
Kommentare: 5'227

jup das ist so,finde es aber allemal komisch.

 

BEKB hab ich auch schonangeschaut, glaube, damals waren für mich die margen für OTCs zu gross..

 

hast du dich schon entschieden?

 

schöne sunntig onderdessä..

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

dysfunctional
Bild des Benutzers dysfunctional
Offline
Zuletzt online: 17.12.2014
Mitglied seit: 13.08.2013
Kommentare: 226

b00n hat am 05.10.2013 - 20:37 folgendes geschrieben:

habe das problem auch bei saxo. kann aktien, welche ich bereits im depot hatte, nun nicht mehr handeln ( DTC chill eingetreten ), das einzige was geht ist die ganze posi zu verkaufen.

auf welchem weg hat dir das saxo mitgeteilt? Per post oder email? Frage mich gerade ob ich da etwas übersehen habe...

habe zurzeit CBYI sowie VGRP aktien im depot jedoch von saxo keine mitteilung erhalten.

happy sunday

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 15.07.2016
Mitglied seit: 15.02.2010
Kommentare: 5'227

dysfunctional hat am 06.10.2013 - 12:53 folgendes geschrieben:

b00n hat am 05.10.2013 - 20:37 folgendes geschrieben:

habe das problem auch bei saxo. kann aktien, welche ich bereits im depot hatte, nun nicht mehr handeln ( DTC chill eingetreten ), das einzige was geht ist die ganze posi zu verkaufen.

auf welchem weg hat dir das saxo mitgeteilt? Per post oder email? Frage mich gerade ob ich da etwas übersehen habe...

habe zurzeit CBYI sowie VGRP aktien im depot jedoch von saxo keine mitteilung erhalten.

happy sunday

es handelt sich hierbei nur um bestände welche ich normal kaufen konnte und während diese im depot waren einen dtc chill bekommen haben.

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

dysfunctional
Bild des Benutzers dysfunctional
Offline
Zuletzt online: 17.12.2014
Mitglied seit: 13.08.2013
Kommentare: 226

b00n hat am 06.10.2013 - 12:58 folgendes geschrieben:

dysfunctional hat am 06.10.2013 - 12:53 folgendes geschrieben:

b00n hat am 05.10.2013 - 20:37 folgendes geschrieben:

habe das problem auch bei saxo. kann aktien, welche ich bereits im depot hatte, nun nicht mehr handeln ( DTC chill eingetreten ), das einzige was geht ist die ganze posi zu verkaufen.

auf welchem weg hat dir das saxo mitgeteilt? Per post oder email? Frage mich gerade ob ich da etwas übersehen habe...

habe zurzeit CBYI sowie VGRP aktien im depot jedoch von saxo keine mitteilung erhalten.

happy sunday

es handelt sich hierbei nur um bestände welche ich normal kaufen konnte und während diese im depot waren einen dtc chill bekommen haben.

ahhh okay! Vielen Dank für die Info!

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 15.07.2016
Mitglied seit: 15.02.2010
Kommentare: 5'227

Pennystocks-Szene im Umbruch –

Teil 2: Änderungen bei DTCC und den US-Onlinebrokern

von Markus Miller

 

Der Pennystockssektor ist in Bewegung – Fakt ist: der Pennystockmarkt in den USA befindet sich seit ca. Sommer 2011 massiv im Umbruch. Szene-Kenner verstehen die aktuelle Situation als fundamentalen „rule change“.

Der Umbruch vollzieht sich primär auf zwei Ebenen: einmal intern was die spekulativ interessierten Handelsteilnehmer selbst betrifft, zum anderen extern-organisatorisch in Bezug auf den Bereich der US-Onlinebroker – mit unmittelbaren Auswirkungen auf alle Handelsteilnehmer.
 

Wir skizzieren die aktuellen Changes in 2 Artikeln.


Faktor 2 - Änderungen bei den US-Onlinebrokern


Zu diesen kommunikativen Veränderungen innerhalb der Pennystocks-Szene gesellt sich seit ca. Mitte 2011 eine immer stärker um sich greifende Restriktion seitens der DTCC.
Die DTCC (Depository Trust & Clearing Corporation) ist eine Einrichtung in den USA, über die viele US-Broker die Abrechnung ihrer Wertpapier-Transaktionen abwickeln (sog. "Clearing").
Seit etwa Sommer hat die DTCC nun begonnen, die über ihr Haus das Clearing abwickelnden US-Broker mit exorbitanten Fees für bestimmte Pinksheets-Aktien zu belegen.
Betroffen sind insbesondere Pennystocks, für die ...

...seit längerer Zeit keine Filings, Financial Statements oder sonstige Informationen mehr aktualisiert vorliegen.
Diese Art von Pennystocks wird seither auch als "Non-DTCC eligible" bezeichnet.

Dies hat in der Konsequenz dazu geführt, dass zunehmend mehr US-Broker versuchen, den Handel mit diesen "Non-DTCC eligible" Aktien zu unterbinden - indem die auferlegten hohen Clearing-Gebühren an den Endkunden weitergegeben werden.
Betroffen sind von dieser Entwicklung bisher insbsondere US-Broker (u.a. Zecco), die über Penson Financial Services ihr DTCC-Clearing betreiben.
Über Broker wie Fidelity oder Etrade USA können diese Aktien (zum jetzigen Zeitpunkt) nach wie vor problemlos gehandelt werden -  es ist allerdings zu befürchten, dass diese Maßnahmen seitens der DTCC über kurz oder lang alle Broker betreffen wird.

Hintergrund für diese radikale Maßnahme ist das Ziel von DTCC und SEC, den OTC Market zu bereinigen und jene Unternehmen vom Markt zu eliminieren, die keine Anstalten machen, sich zumindest etwas in Richtung der Transparenzstandards zu bewegen.
Einerseits ein begrüßenswertes Vorgehen - andererseits wird dem Mark dadurch sehr viel an spekulativem Reiz entzogen.

Die beiden skizzierten Faktoren entwickeln derzeit eine Eigendynamik mit massiven Konsequenzen für die alltägliche Handelspraxis: 

Durch den seitens der DTCC zunehmend nicht mehr erwünschten Handel vieler OTCmarkets-Pennystocks fehlt es diesen Aktien spürbar an Handelsvolumen.
Verständlich - denn niemand interessiert sich für Aktien, für die er u.U. utopische Broker-Fees zu berappen hat.

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 15.07.2016
Mitglied seit: 15.02.2010
Kommentare: 5'227

Für alle Pennystocksaktien, die nicht mindestens "OTCPink Current"-Statusaufweisen (OTC Tiers vgl. hier: http://www.otcmarkets.com/otc-101/otc-market-tiers), wird es also zunehmend ungemütlich - diese Aktien werden über kurz oder lang verstärkt ins Visier der DTCC geraten und von Handelsaussetzungen oder Delistings (z.B. an die Greysheets) bedroht sein.

Hintergrund dafür ist die Tatsache, dass solche Companies in der Vergangenheit besonders gerne und häufig Aktien per sog. 504-Ausnahmeregelung in Umlauf brachten. Bei der „Rule504“ handelt es sich quasi um eine Art Lizenz zum Gelddrucken: ohne dies bei der SEC melden zu müssen, können OTC-Companies über diese Ausnahmeregelungen Aktien im Wert von bis zu $1.000.000 neu ausgeben und in den Markt abverkaufen…
Für diese unregistriert ausgegebenen Aktien fallen dann jedoch Clearingkosten an, die bislang besonders zu Lasten der DTCC gingen – daher nun der Versuch der DTCC, fortan hier die Regeln zu ändern…

Auch jene Companies, die vermehrt durch „Name Changes“ und/oder Reverse Splits auffallen und auffielen, dürften ab sofort bei der DTCC verstärkt mit „red flags“ gebrandmarkt werden und auf die Ausgabe von „unregistered“ 504-shares gecheckt werden.
All diese – bisher im OTC-Marktsegment völlig üblichen – Aktivitäten der problemlosen Neuausgabe von Aktien etc. werden in Zukunft für die betroffenen Companies riskanter und unkalkulierbarer.

Umgekehrt werden diese Aktien natürlich zunehmend gefährlicher und damit uninteressanter für den spekulativ interessierten Trader.
Im Zusammenhang mit der Ausgabe von unregistrierten Aktien nach Rule504 geraten im Übrigen auch zunehmend jene Transfer Agents in den Fokus, die letztlich diese Neuausgabe für das Unternehmen abgesegneten (vgl. z.B. die „Litigation Release No. 22083“ vom 02.09.2011 der SEC, in der National Stock Transfer, Inc. der Verletzung von „federal securities laws“ beschuldigt wird).

Mittelfristig werden wohl nur die Companies mit mindestens OTCQB-Status diesen„Säuberungsprozess“ überleben.
Ursprünglich extrem interessante (und oftmals außergewöhnlich lukrative) Spekulationen um z.B. "shell-stocks" (US-Börsenmäntel) oder "Reverse Merger" werden aller Voraussicht nach nicht mehr in der Masse auftreten, wie noch vor einem Jahr...
Ganz einfach deshalb, weil diese Art der Spekulation sich naturgemäß meistens bei Pennystocks entfaltet(e), die aktuell noch keinen "current"-Status bei der SEC bzw. auf OTCmarkets aufweisen.

Es ist leider Fakt, dass viele Aktien aus dem Bereich "Caveat Emptor" bis "OTCPink Limited Information" trotz oft recht vielversprechender Backgroundspekulation kaum noch an Handelsvolumen aufweisen können. Dadurch kommt es bei solchen Kandidaten immer weniger zu Breakouts in PPS und Volumen.
Bisweilen betrifft dies sogar auch die problemlos handelbaren OTCQB-stocks - auch hier fehlt es oftmals auffällig an Volumen, selbst wenn die spekulativen Rahmenbedingungen (wie z.B. Aktienstruktur etc.) stimmen.

Ein Blick auf die Handelsstatistiken beweist das aktuell dramatisch zurückgehende Handelsvolumen im Pennystocks-Sektor:
Im 2.Halbjahr 2011 sank das Dollarhandelsvolumen am OTCBB dramatisch - teilweise um  über 50% im Vergleich zum jeweiligen Vorjahresmonat (bitte auf Grafik klicken):

Gleiches kann für die Anzahl an Transaktionen beobachtet werden (bitte auf Grafik klicken):

 
Der aktuell in Gang gesetzte Cleanup-Prozeß im OTC Pink-Segment lässt viele Interessenten und Spekulanten derzeit erst einmal tendenziell abwartend an der Seitenlinie verharren.
Stattdessen fließt das spekulative Kapital vermehrt in die Promotion-stocks, die täglich én masse und expansiv in den diversen Messageboards und Social Media-Plattformen durch ihre Promoter und Gefolgsleute angepriesen werden. Dort ist die Liquidität zuhause, dort wird derzeit der Markt gemacht...

Kommt es dann bei der ein oder anderen Aktie doch einmal zu etwas überdurchschnittlichem Volumen und steigendem PPS, dann geben sich viele Teilnehmer schon mit kleinerer Performance zufrieden: Schnelle 20-50% sind derzeit für viele schon genug - oftmals werden dann durch solche sehr früh einsetzenden Gewinnmitnahmen potenzielle Breakouts im Keim erstickt, zumal oft weiteres Buying Volume ausbleibt und sich zunehmend eine recht destruktive „Diskussionskultur“ in den großen Messageboards auszubreiten beginnt (siehe dazu Teil 1 dieser Artitelserie).

Die Tendenz vieler Trader geht also derzeit zu sehr kurzfristigen Intraday-Plays mit (aus unserer gewohnten Sicht) relativ niedrigem Performanceziel.
Wer mit 20%, 30% oder 50% leben kann, hat also nach wie vor Möglichkeiten - ansonsten wird die Luft aber bei den allermeisten Plays derzeit etwas dünner...


Wir sind davon überzeugt, dass die aktuellen Tendenzen ganz sicher nicht das letzte Wort sind - die Szene wird sich (insbesondere bei den Promotern) selbst wieder bereinigen.
Wann dies der Fall sein wird, kann derzeit aber noch nicht abgeschätzt werden - ebensowenig, ob die Bestrebungen der DTCC zukünftig weitergeführt werden, oder ob es nicht doch noch zu einer - traderfreundlichen - Kompromißlösung kommt.

Überprüfen Sie auf der Basis der bisherigen Ausführungen, ob Sie sog. "Non-DTCC eligible" Aktien im Depot haben.

Die zuverlässigsten Angaben über "Non-DTCC eligible" Aktien können direkt über die Webseite der DTCC recherchiert werden: 

Dort können Sie die jeweils aktuellen Änderungen hinsichtlich nicht mehr zugelassener Aktien (non-eligible) überprüfen.
Entscheidend sind die hinterlegten Dokumente mit Titel "CUSIP’s to be exited from CNS and future trades designated trade for trade".

Nochmals: "Non-DTCC eligible" Aktien sind Werte, für die die DTCC als Clearinghouse den mit ihr verbundenen Brokerhäusern in einem ersten Schritt stark überhöhte Clearing-Gebühren in Rechnung stellt, die diese dann an den Endkunden weitergeben sobald dieser eine solche Aktie kaufen oder verkaufen will.
In einem zweiten Schritt kann es im ungünstigsten Fall bei solchen Aktien zu dauerhaften Aussetzungen vom Handel kommen.

Niemand kann derzeit sagen, ob und wann einmal als "Non-DTCC eligible" eingestufte und in letzter Konsequenz evtl. vom Markt genommene Aktien später wieder zu üblichen Bedingungen handelbar sein werden.

Noch sind nicht alle US-Broker von der Restriktion der DTCC betroffen - d.h., es gibt nach wie vor Möglichkeiten, "Non-DTCC eligible"-Aktien zu den üblichen Bedingungen zu handeln.
Deutsche Onlinebroker könnten dann von den aktuellen Entwicklungen in den USA betroffen sein, wenn deren "Clearing" über PENSON als US-Partner abgewickelt wird (so z.B. bei Cortal Consors).
Im Einzelfall kontaktieren Sie bitte den jeweils von Ihnen genutzten Broker direkt.

 

 

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

Typhoon
Bild des Benutzers Typhoon
Offline
Zuletzt online: 21.05.2014
Mitglied seit: 03.11.2006
Kommentare: 1'204

Danke b00n

sehr informativ

das erstaunlichste an den Unterlagen der BEKB finde ich den Satz auf dem Formular "Verzichtserklärung"

 

" dabei verzichte ich ausdrücklich auf sämtliche Rechte und Ansprüche, die aus diesem Valor zu einem späteren Zeitpunkt entstehen können. "

 

Sorry, aber die sind doch nicht ganz dicht Sad

bin schon gespannt, was die für Kosten weitergeben wollen bei Depotübertrag.

 

 

Leonator
Bild des Benutzers Leonator
Offline
Zuletzt online: 30.04.2016
Mitglied seit: 29.07.2007
Kommentare: 552

@ Typhoon


 


Hatte heute morgen mit der FINMA und der Banken Ombudsstelle telefoniert und das Problem geschildert


Musste feststellen das ausser mir sich sonst Niemand gemeldet hattte...denen ist das Problem völlig Unbekannt waren aber sehr interessiert was das so abläuft Smile


 


Werde jetzt sicher mal per Einschreiben Einspruch gegen das Löschen meiner RXPC erheben


 


Das weitere Vorgehen muss ich mir noch genau überlegen


 


http://www.bankingombudsman.ch/ombudsstelle/


Tel 043 266 14 14


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 

--------------------------------------------------------------------


http://www.biotechinvestorsnetwork.com/#!top-gainers/c7py

Typhoon
Bild des Benutzers Typhoon
Offline
Zuletzt online: 21.05.2014
Mitglied seit: 03.11.2006
Kommentare: 1'204

Hoi leonator

bist nicht der Einzige

Anfrage mit allen Dokumenten ging heute Mittag online an die FINMA

 

warten wir mal ab

Seiten