Morning Briefing - International

596 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: - SCHWÄCHER -

DEUTSCHLAND: - SCHWÄCHER - Angesichts des weiter schwelenden Streits über Sonderzölle zwischen der USA und China wird der Dax am Donnerstag etwas schwächer erwartet. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex etwa zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,3 Prozent schwächer bei 12 699 Punkten. Zuvor hatte die zugespitzte Lage am Donnerstag an den chinesischen Börsen für einen Kursrutsch gesorgt.

USA: - GEMISCHT - Die New Yorker Börsen haben am Mittwoch auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed kaum reagiert. Bei den Standardwerten gab es leichte Verluste. Die Technologie-Indizes an der Nasdaq-Börse setzten ihre Vortages-Erholung fort.

ASIEN: - IM MINUS - Unter dem neu eskalierten Handelsstreit leiden insbesondere chinesische Aktien, der CSI 300 liegt gut 3 Prozent im Minus. Auch Hongkongs Hang Seng hat mit 2,4 Prozent starke Abgaben zu verzeichnen. Japans Nikkei 225 tendiert 1 Prozent schwächer.

DAX 12.737,05 -0,53% XDAX 12.729,70 -0,74% EuroSTOXX 50 3.509,23 -0,46% Stoxx50 3.149,41 -0,50% DJIA 25.333,82 -0,32% S&P 500 2.813,36 -0,10% NASDAQ 100 7.272,89 0,57%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 161,03 -0,35% Bund-Future Settlement 160,91 0,07%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1651 -0,08% USD/Yen 111,59 -0,13% Euro/Yen 130,00 -0,21%

ROHÖL:

Brent 72,55 +0,16 USD WTI 67,69 +0,03 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.30 Uhr:

- Nordrhein-Westfalens Flüchtlingsminister Joachim Stamp (FDP)fordert nationale Migrationsgipfel ab September, Interview, Rheinische Post

bis 23.45 Uhr:

- Deutz wagt den Sprung zurück nach China, Gespräch mit Unternehmenschef Frank Hiller, BöZ, S. 7

- Investor Carl Icahn hält signifikanten Anteil an Cigna und will gegen Express-Scripts-Deal stimmen, WSJ

bis 21.00 Uhr:

- Unions-Fraktionschef Volker Kauder verspricht Autokonzernen Unterstützung bei Batteriefabrik, HB, S. 1/7

- ADAC fordert Hardware-Umrüstungen bei älteren Dieselfahrzeugen, HB, S. 6-7

- IW-Direktor Michael Hüther kritisiert Abschiebepraxis in Deutschland, Bild, S. 2

- Hitzewelle: Agrarexperte Friedhelm Taube lehnt Forderung des Bauernverbandes ab, Welt

- Spitzenverband der Wirtschaft fordert Hardware-Nachrüstung von Dieseln mit Steuermitteln, Welt

- Maschinenbauer Leifeld will an die Börse - und Firmen zukaufen, HB, S. 1/4

- Cyberpolicen gegen Angriffe aus dem Netz sind Hoffnungsträger der Versicherungsbranche, HB, S. 28

- VW-Manager waren auf Behörden-Mitteilung vorbereitet, Bild

- Ermittler werfen VW-Top-Manager Vertuschung vor, Bild

- Bargeldbestand in deutschen Haushalten steigt auf über 200 Milliarden Euro, Welt

- Ifo-Aussenhandelsexperte Gabriel Felbermayr kritisiert Bundesregierung wegen Vorgehen gegen China-Investoren, Börse Online

- "Ich habe einen unkaputtbaren Optimismus", Gespräch mit Outfittery-Chefin Julia Bösch, HB, S. 22-23

- "Das grösste Cyberrisiko hat zwei Beine und zwei Arme", Gespräch mit Hiscox-Chef Bronek Masojada über Angriffe aus dem Netz und menschliche Fehler als Einfallstor für derartige Attacken, HB, S. 29

- "Wir müssen weniger Patienten stationär behandeln", Gespräch mit Gesundheitsmanagement-Professor Reinhard Busse, FAZ, S. 19

- Französischer Bankenverband fordert Eigenanstrengungen in den Südländern, will die Bankenunion aber ausbauen, Gespräch mit Generaldirektorin Marie-Anne Barbat-Layani, FAZ, S. 20

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: - LEICHT IM PLUS

DEUTSCHLAND: - LEICHT IM PLUS - Mit kleineren Kursgewinnen dürfte der deutsche Aktienmarkt in die neue Woche gehen. Der Broker IG taxierte den Dax am Montag etwa zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,30 Prozent höher bei 12 653 Punkten. Rückenwind bekommt der Dax von der Wall Street, wo sich die Kurse am Freitag nach anfänglichen Verlusten kontinuierlich nach oben gearbeitet hatten, gestützt von soliden Zahlen vom US-Arbeitsmarkt im Juli.

USA: - GEWINNE - Nach einem ruhigen Handel hat sich der New Yorker Aktienmarkt am Freitag mit Kursgewinnen ins Wochenende verabschiedet. Standardwerte legten dabei etwas deutlicher zu als Techwerte. Thema am Markt war neben den US-Jobdaten erneut der sich verschärfende Handelskonflikt zwischen den USA und China.

ASIEN: - GEMISCHT - Die Aktienmärkte in Fernost tendierten am Montag gemischt, nachdem Peking Gegenmassnahmen im Zollstreit mit den USA ankündigte. Chinas CSI 300 verliert zur Stunde 1,20 Prozent, Hongkongs Hang Seng tendiert 0,27 Prozent im Plus und Japans Nikkei 225 ist kaum verändert.

DAX 12.615,76 0,55% XDAX 12.640,56 0,25% EuroSTOXX 50 3.482,40 0,38% Stoxx50 3.136,16 0,59% DJIA 25.462,58 0,54% S&P 500 2.840,35 0,46% NASDAQ 100 7.395,49 0,32%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 162,05 0,40% Bund-Future Settlement 162,05 0,00%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1554 -0,12% USD/Yen 111,34 0,08% Euro/Yen 128,65 -0,04%

ROHÖL:

Brent 73,32 +0,11 USD WTI 68,72 +0,23 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 7.00 Uhr: - CSU-Europapolitiker Weber: Harter Brexit wird wahrscheinlicher, Interview, Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) - IWF-Chefvolkswirt Maurice Obstfeld gibt Deutschland Mitschuld an Handelskriegen und verlangt von Berlin höhere Staatsausgaben, Interview, Welt, S. 1. und 9 - US-Ökonom Steve Hanke rät Iran zu Gold-Währung - Hyperinflation und US-Sanktionen, Interview, Welt, S. 10 - Iran-Wirtschaftsdelegierte fordern Hilfe von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU), Rheinische Post - Wechsel von Axel Witsel zum BVB perfekt, Bild, S. 18 - Gesetzliche Krankenkassen müssen Versicherte über elektronische Patientenakten informieren, Interview mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), Rheinische Post

bis 20.30 Uhr: - Fluglinie Swiss wird ihr Pünktlichkeitsziel von 80 Prozent dieses Jahr wohl nicht erreichen, Gespräch mit Firmenchef Thoma Klühr, NZZ - Polnische Commerzbank-Tochter M-Bank drängt nach Deutschland, FAZ, S. 26 - Lidl und Kaufland bauen eigenes Sammelsystem für Verpackungsmüll auf, FAZ, S. 17 - Verwaltungsratspräsident von Vifor Pharma, glaubt an das langjährige Wachstumspotenzial des Unternehmens, Gespräch mit Etienne Jornod, FuW - Munich Re steigt aus der Kohle aus, FAZ, S. 17 - "Wir brauchen Technologieoffenheit", Gespräch mit Mahle-Chef Jörg Stratmann über Verbrennungsmotoren und Elektroantriebe, was die DNA des viertgrössten deutschen Autozulieferers ausmacht und weshalb das Unternehmen den Formel-1-Rennstall Ferrari sponsert, HB, S. 22-23 - Lufthansa-Chef gibt Flughäfen die Schuld am Flug-Chaos, Bild - FDP-Chef Lindner: "Der deutsche Sozialstaat gerät ausser Kontrolle", Interview, HB, S. 1/9 - USA bereit für neue Sanktionen gegen Kongo, FT - Ministerpräsident Weil (SPD): "Wir müssen soziale Berufe besser entlohnen", Welt - GAM-Chef Alexander Friedmann: Interne Untersuchung hat keinerlei Abweichungen von einer legitimen Anlagestrategie aufgezeigt, FuW - Bundesregierung plant schärfere Regeln für die Tattoo-Entfernung, Funke - "Digitalisierung bringt ganz neue Einblicke", Gespräch mit EY-Deutschlandchef Hubert Bath über Rotationspflicht und moderne Prüfungstechnik, HB, S. 15

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: - LEICHTES PLUS

DEUTSCHLAND: - LEICHTES PLUS ERWARTET - Der Dax dürfte am Dienstag gut behauptet in einen von der Berichtssaison geprägten Handelstag starten. Der Broker IG taxierte den Leitindex etwa zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,11 Prozent höher bei 12 612 Punkten. Nach einer soliden Entwicklung in New York geben ihm auch Kursgewinne in Fernost eine eher positive Tendenz vor.

USA: - OPTIMISMUS - Die Anleger an der Wall Street haben zu Wochenbeginn wieder zaghaft Mut gefasst. Die wichtigsten Aktienindizes drehten im Handelsverlauf am Montag ins Plus, nachdem die zuletzt dominierenden Sorgen bezüglich der Konfrontationspolitik der USA etwas in den Hintergrund gerückt waren. Die Investoren hofften nun Börsianern zufolge auf einen unter dem Strich weiter positiven Verlauf der Berichtssaison. Insgesamt jedoch hielten sich die Kursbewegungen in recht engen Grenzen.

ASIEN: - GEWINNE - In Asien legen die meisten Indizes zur Stunde zu. Die Märkte in Hongkong und China gewannen um 0,96 und 1,64 Prozent. Marktbeobachter nannten als Grund, dass die Aktien nach den dortigen Ausverkäufen als billig betrachtet werden. Japans Nikkei 225 stieg um 0,63 Prozent.

DAX 12.598,21 -0,14% XDAX 12.603,98 -0,29% EuroSTOXX 50 3.483,30 0,03% Stoxx50 3.132,95 -0,10% DJIA 25.502,18 0,16% S&P 500 2.850,40 0,35% NASDAQ 100 7.438,99 0,59%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 162,25 0,12% Bund-Future Settlement 162,35 -0,06%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1556 0,02% USD/Yen 111,33 -0,07% Euro/Yen 128,65 -0,04%

ROHÖL:

Brent 73,94 +0,19 USD WTI 69,04 +0,03 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

Nach Xetra-Schluss des vergangenen Handelstags veröffentlichte, wirtschaftsrelevante Exklusiv-Informationen aus Magazinen und Tageszeitungen:

bis 7.00 Uhr:

- Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU): Höhere Hürden für ausländische Beteiligungen in Abstimmung, Interview, Die Welt, S. 1, 10

- FDP-Chef Christian Lindner: Solidaritätszuschlag ab 2020 für alle komplett abschaffen, Interview mit den Zeitungen der Funke Mediengruppe

- EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) sieht bei Sparkassen Potential für Iran-Geschäfte, Interview, Rheinische Post

- Uniper baut neues Gaskraftwerk in Gelsenkirchen, Interview mit Uniper-Vorstandsmitglied Eckhardt Rümmler, Westdeutsche Allgemeine Zeitung

- Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) attackiert Aldi und Fleischkonzerne und ruft angesichts der Schäden durch die lange Trockenheit Molkereien, Schlachthöfe, Getreidehandel, Bauern- und Verbraucherorganisationen zur Solidarität aufgerufen, Interview mit dem AbL-Bundesgeschäftsführer Georg Janssen, Rheinische Post

- Der US-Sportkonzern Nike verlegt derzeit seine Deutschlandzentrale von Frankfurt nach Berlin, Interview mit Europachef Bert Hoyt, HB, S. 20

- "Wir sind mitten im Endspiel um die Telekommunikation", Interview mit An­dre­as Mundt, Prä­si­dent des Bun­des­kar­tell­am­tes, FAZ, S. 17

bis 23.45 Uhr:

- Euronext umgarnt deutsche Unternehmen, Gespräch mit Deutschland-Repräsentant Michael Schatzschneider, BöZ, S. 2

bis 21.00 Uhr:

- Autozulieferer Schaeffler spart mit Paravan-Zukauf Entwicklungszeit ein, Gespräch mit Vorstandsmitglied Matthias Zink, HB, S. 45

- Aussenminister Maas: Handel mit dem Iran soll möglich bleiben, Funke

- Bundesregierung will Übernahme deutscher Firmen durch chinesische Investoren gezielter verhindern, Welt, 1, 10

- "Europa kann von uns profitieren", Gespräch mit Envision-Geschäftsführer Felix Zhang, HB, S. 17

- Die USA werden gegen China den Kürzeren ziehen, Gastbeitrag von Wirtschaftsprofessor Joseph Stiglitz, HB, S. 48

- "Ryanair reizt ständig die Grenzen aus", Gespräch mit einem Piloten, FAZ, S. 22

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: - KAUM BEWEGT -

DEUTSCHLAND: - KAUM BEWEGT - Wenig Bewegung zeichnet sich zur Wochenmitte am deutschen Aktienmarkt ab. Der Dax dürfte zum Auftakt auf der Stelle treten. Der Broker IG taxierte den Leitindex etwa zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,05 Prozent höher bei 12 655 Punkten. Damit dürfte sich der Leitindex wie schon in den vergangenen Wochen zwischen den Marken von etwa 12 500 und 12 900 Zählern bewegen.

USA: - ZUVERSICHT - An der Wall Street sind die Anleger weiter zuversichtlich gestimmt. Unterstützung sei am Dienstag von der guten Stimmung unter den Investoren in Asien und Europa sowie von der bisher überwiegend erfreulich verlaufenen Berichtssaison der Unternehmen gekommen, sagten Börsianer. Die geringe Verunsicherung im Markt dokumentierte der als Angstbarometer bekannte Vix, der aktuell wieder so tief steht wie zuletzt im Januar. Der Index misst die kurzfristig erwarteten Schwankungen des marktbreiten S&P-500-Index .

ASIEN: - GEMISCHT - Die asiatischen Märkte zeigten sich am Mittwoch uneinheitlich. Hongkongs Hang Seng lag 0,49 Prozent im Plus, während der Nikkei 225 0,13 Prozent leichter tendierte und der CSI 300 0,53 Prozent nachgab.

DAX 12.648,19 0,40% XDAX 12.662,40 0,46% EuroSTOXX 50 3.504,37 0,60% Stoxx50 3.152,44 0,62% DJIA 25.628,91 0,50% S&P 500 2.858,45 0,28% NASDAQ 100 7.462,65 0,32%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 162,02 -0,14% Bund-Future Settlement 162,01 0,01%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1624 0,21% USD/Yen 111,26 -0,11% Euro/Yen 129,32 0,10%

ROHÖL:

Brent 74,63 -0,02 USD WTI 69,27 +0,10 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

Nach Xetra-Schluss des vergangenen Handelstags veröffentlichte, wirtschaftsrelevante Exklusiv-Informationen aus Magazinen und Tageszeitungen:

TOP-THEMA: - Thyssenkrupp-Grossaktionäre proben vorsichtige Annäherung, BöZ, S. 1/9 (Meldung als WDH um 05.00 Uhr)

bis 6.30 Uhr:

- Infineon will Standorte ausbauen und Investitionen hochschrauben

- Fabriken seit mehreren Jahren ausgelastet, Gespräch mit Produktionsvorstand Jochen Hanebeck, HB, S. 20

- DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben kritisiert Verschärfung der Regeln für Firmenübernahmen, Interview, Rheinische Post

- Der Chef des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, unterstützt die Pläne der Bundesregierung zur

Verschärfung der Aussenwirtschaftsverordnung, Interview, Rheinische Post

- Aussenhandelsverband BGA sieht Verschärfung der Aussenwirtschaftsverordnung kritisch

- "Kein Grund für übertriebene Sorgen vor chinesischen Investoren", Gespräch mit BGA-Präsident Holger Bingmann, Welt, S. 10

- Die Präsidentin des Umweltbundesamtes (UBA), Maria Krautzberger, ist gegen Hardware-Nachrüstungen auf Kosten von Autobesitzern, Rheinische

Post

- Aussenminister Heiko Maas (SPD): Chaos im Iran würde unruhige Region noch mehr destabilisieren, Interview, Passauer Neue Presse

- Extremsommer: Grünen-Chefin Annalena Baerbock fordert Sofortprogramm zum Klimaschutz, Interview, Westdeutsche Allgemeine Zeitung, WAZ

- VW-Betriebsratschef: Am Standort Emden haben wir mit Passat-Produktion ein konjunkturelles Problem, Interview mit Bernd Osterloh,

Ostfriesen-Zeitung, S. 10

- Singapurs Staatsfonds Temasek kauft Minderheitenanteil an indischem Fahrdienstvermittler Ola für rund 225 Millionen US-Dollar, indische

Wirtschaftszeitung Economic Times

- Samsung will heute Investitionsplanungen über mehr als 100 Billionen südkoreanische Won (rund 77 Mrd Euro) bekanntgeben - vor allem für Ausbau

der Chipherstellung, koreanische Herald Business, Online

bis 23.45 Uhr:

- Konzernspaltung für Schaeffler kein Thema, Gespräch mit Finanzvorstand Dietmar Heinrich, BöZ, S. 11

- "Es ist wesentlich, Kundendaten zu schützen", Gespräch mit DZ-Bank-Vorstand Thomas Ulrich über Gründe für das eigene mobile Zahlverfahren der

Genossenschaftsinstitute, Paydirekt und Instant Payment, BöZ, S. 3

- Koalition streitet über Neuorganisation der Luftsicherheitskontrollen, HB

- "Noch immer Sorgen vor einer Redenominierung", Gespräch mit Wirtschaftsforscher Frank Westermann über den Anstieg der Target2-Salden, die

Risiken für Deutschland und Reformideen, BöZ, S. 7

bis 21.00 Uhr:

- "Wir sind zum Systemwechsel bereit", Gespräch mit Merck-KGaA-Chef Stefan Oschmann über neue Vergütungspolitik für Medikamente, HB, S. 4-5

- IBM plant 2200 Neueinstellungen im deutschsprachigen Raum, HB, S. 14

- Saudischer Staatsfonds hat Anteil drei bis fünf Prozent an Tesla, FT, S. 1

- Interesse der Deutschen an privater Pflegevorsorge erlahmt, HB, S. 1/8

- Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU): "Deutsche Wirtschaft muss sich mehr in Afrika engagieren", Welt, S. 4

- Iran: Bundesregierung sieht bisher keine Belege für Terrorfinanzierung, HB, S. 9

- Minijob-Einkommensgrenze von 450 Euro soll wegen Mindestlohn jährlich steigen, Bild, S. 2

- Grünen-Co-Vorsitzende Baerbock fordert Anpassung an Klimawandel in Deutschland, Rheinpfalz

- Wieder mehr Geldautomaten in die Luft gejagt, FAZ, S. 23

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: - KAUM VERÄNDERT

DEUTSCHLAND: - KAUM VERÄNDERT - Inmitten der nächsten grosse Welle von Quartalsberichten ist für den Dax am Donnerstagmorgen Stillstand angesagt. Der Broker IG taxierte den Leitindex etwa zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,08 Prozent niedriger bei 12 624 Punkten.

USA: - DOW GIBT NACH - An der Wall Street haben die Anleger nach den jüngsten Gewinnen einen Gang zurückgeschaltet. So gaben die Standardwerte am Mittwoch etwas nach und die wichtigsten Technologie-Indizes schlossen kaum verändert. Im Fokus stand weiterhin der sich hochschaukelnde Handelsstreit zwischen den USA und China.

ASIEN: - GEMISCHT - Asiens Aktienmärkte tendieren am Donnerstag uneinheitlich. Das chinesische Börsenbarometer CSI 300 gewinnt zur Stunde 2,43 Prozent, Hongkongs Hang Seng 0,9 Prozent. Beobachter nennen als Treiber für die beiden Märkte die Quartalszahlen gelisteter Firmen, die den Händlern Ablenkung vom Handelsstreit böten, der die Kurse in den letzten Wochen und Monaten so drückte. In Japan dagegen geht es leicht bergab mit dem Nikkei 225, was am erstarkenden Yen liegt.

DAX 12.633,54 -0,12% XDAX 12.608,59 -0,42% EuroSTOXX 50 3.493,60 -0,31% Stoxx50 3.143,16 -0,29% DJIA 25.583,75 -0,18% S&P 500 2.857,70 -0,03% NASDAQ 100 7.469,55 0,09%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 162,17 0,09% Bund-Future Settlement 162,11 0,04%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1605 -0,04% USD/Yen 110,95 -0,04% Euro/Yen 128,75 -0,06%

ROHÖL:

Brent 72,48 +0,20 USD WTI 67,01 +0,07 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

TOP-THEMA:

- Tweet von Tesla-Chef Musk ruft Börsenaufsicht auf den Plan, WSJ (Meldung als WDH lief um 05.00 Uhr)

bis 6.30 Uhr:

- Aussenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Volker Treier: Deutscher Export nach Saudi-Arabien bricht weiter ein, Interview mit den Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Japanischer Telekomkonzern NTT Docomo will 2012 gekauften italienischen App-Entwickler Buongiorno wieder loswerden, FT

- Ex-Lufthansa-Finanzchefin Simone Menne fordert von Aufsichtsräten mehr Einfluss auf die Auswahl von Vorständen, Interview, HB, S. 20, 21

bis 23.45 Uhr:

- Flugbegleiter unterstützen Streik der deutschen Ryanair-Piloten, Funke

- Verbraucherschützer fordern effizientere Passagierkontrollen an deutschen Flughäfen, HB

- CfD-Verband rügt Vorgaben für Differenzkontrakte, Gespräch mit Geschäftsführer Rafael Neustadt, BöZ, S. 1/6

bis 21.00 Uhr:

- Krupp-Nachfahren kritisieren Stiftung, HB, S. 1/4-6

- "Wir sind vorsichtiger geworden", Gespräch mit Temasek-Europachef Tan Chong Lee über Handelskriege und Investments in Deutschland, HB, S. 29

- Tank & Rast zahlt dem Bund 16 Millionen Euro im Jahr für Fast-Monopol, FAZ, S. 19

- Brüssel will Internetkonzerne per Gesetz zur Löschung von terroristischen Inhalten verpflichten, Welt

- Politik und Wirtschaft weisen Kritik an hohen Exportüberschüssen Deutschlands zurück, Welt

- "Gegenseitige Handelsbeschränkungen dürfen nicht zur Normalität werden", Gastbeitrag von WTO-Chef Roberto Azevedo, HB, S. 48

- "Wir müssen Druck auf China ausüben", Ex-WTO-Chef Pascal Lamy hält Chinas

Staatskapitalismus für das grösste Problem der globalen Marktwirtschaft, HB, S. 9

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: - LEICHTES MINUS

DEUTSCHLAND: - LEICHTES MINUS - Am letzten Handelstag der Woche ist die Luft raus aus dem deutschen Aktienhandel. Der Broker IG taxierte am Freitag den Leitindex Dax etwa zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,13 Prozent niedriger auf 12 659 Punkte. Damit dürfte der Leitindex den schächeren Vorgaben aus dem späten US-Handel und von den asiatisch-pazifischen Börsen folgen.

USA: - WENIG BEWEGUNG - An der Wall Street haben sich auch am Donnerstag die Kursbewegungen in Grenzen gehalten. Wie bereits in Europa standen neben den Handelsstreitigkeiten und den Sanktionen Washingtons gegen Russland noch einige Quartalsberichte im Blick.

ASIEN: - ABWÄRTS - In Asien verloren die wichtigsten Indizes inmitten neuer Sorgen um eine weitere Eskalation des Handelskriegs. Während der zuletzt stark gebeutelte chinesische CSI 300 zur Stunde nur minimal im Minus lag, ging es für Hongkongs Hang Seng um 0,47 Prozent bergab, und Japans Nikkei 225 verlor 0,7 Prozent.

DAX 12.676,11 0,34% XDAX 12.678,43 0,55% EuroSTOXX 50 3.494,13 0,02% Stoxx50 3.137,50 -0,18% DJIA 25.509,23 -0,29% S&P 500 2.853,58 -0,14% NASDAQ 100 7.466,96 -0,03%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 162,58 0,25% Bund-Future Settlement 162,50 0,05%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1462 -0,56% USD/Yen 110,97 -0,10% Euro/Yen 127,20 -0,66%

ROHÖL:

Brent 72,11 +0,04 USD WTI 66,74 -0,07 USD

----------

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

----------

- BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR DEUTSCHE TELEKOM AUF 17 (16,70) EUR - 'EQUAL WEIGHT'

- BERENBERG SENKT ZIEL FÜR AURELIUS AG AUF 69 (77) EUR - 'BUY'

- BERENBERG SENKT ZIEL FÜR KION AUF 72 (74) EUR - 'BUY'

- CFRA HEBT ZIEL FÜR ADIDAS AUF 240 (220) EUR - 'BUY'

- HSBC HEBT ZIEL FÜR FUCHS PETROLUB AUF 48 (46) EUR - 'HOLD'

- HSBC HEBT ZIEL FÜR HANNOVER RÜCK AUF 105 (103) EUR - 'REDUCE'

- HSBC HEBT ZIEL FÜR LANXESS AUF 95 (91) EUR - 'BUY'

- HSBC SENKT ZIEL FÜR DEUTSCHE TELEKOM AUF 17 (17,50) EUR - 'BUY'

- HSBC SENKT ZIEL FÜR DÜRR AUF 52 (53,50) EUR - 'BUY'

- HSBC SENKT ZIEL FÜR SAF-HOLLAND AUF 15 (18) EUR - 'HOLD'

- MORGAN STANLEY BESTÄTIGT DEUTSCHE-BANK-KURSZIEL VON 9 EUR

- MORGAN STANLEY HEBT BMW AUF 'EQUAL-WEIGHT' (UNDERWEIGHT) - ZIEL 90 EUR

- MORGAN STANLEY HEBT OSRAM AUF 'OVERWEIGHT' (EQUAL-WEIGHT) - ZIEL 47 (44) EURO

- MORGAN STANLEY SENKT DEUTSCHE BANK AUF 'UNDERWEIGHT' (EQUAL-WEIGHT)

- RBC SENKT ZIEL FÜR COMMERZBANK AUF 9,50 (9,75) EUR - 'SECTOR PERFORM'

- RBC SENKT ZIEL FÜR ZALANDO AUF 52 (54) EUR - 'OUTPERFORM'

- BAADER BANK SENKT ZIEL FÜR DIALOG SEMICONDUCTOR AUF 21 (22) EUR - 'HOLD'

- CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR ADIDAS AUF 247 (243) EUR - 'OUTPERFORM'

- GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR ADIDAS AUF 240 (225) EUR - 'BUY'

- JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR MUNICH RE AUF 205 (215) EUR - 'BUY'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR ADIDAS AUF 205 (200) EUR - 'NEUTRAL'

- BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR ASTRAZENECA AUF 6600 (6500) PENCE - 'OVERWEIGHT'

- BERNSTEIN SENKT ZIEL FÜR TELEFONICA SA AUF 5,95 (6,40) EUR - 'UNDERPERFORM'

- CFRA HEBT ZURICH AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 352 (340) CHF

- HSBC SENKT ZIEL FÜR RYANAIR AUF 12,25 (13,50) EUR - 'REDUCE'

- JEFFERIES HEBT TELEFONICA SA AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 9,40 (8,40) EUR

- RBC HEBT ZIEL FÜR AIR FRANCE-KLM AUF 11 (8) EUR - 'OUTPERFORM'

- RBC HEBT ZIEL FÜR BBVA AUF 7,30 (7,20) EUR - 'OUTPERFORM'

----------

PRESSESCHAU

----------

Nach Xetra-Schluss des vergangenen Handelstags veröffentlichte, wirtschaftsrelevante Exklusiv-Informationen aus Magazinen und Tageszeitungen:

bis 6.30 Uhr:

- EZB-Bankenaufsicht ist angesichts Lira-Verfalls besorgt über das hohe Türkei-Engagement einiger europäischen Grossbanken - allen voran BBVA, BNP Paribas und Unicredit, FT

- NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) rügt Airlines wegen Verspätungen und Ausfällen - "Fliegen darf nichtch zum Lotteriespiel werden", Interview Kölner Stadt-Anzeiger

- Unionsfraktionsvize Carsten Linnemann fordert Ende der Privilegien der Windkraft im Baurecht, Interview, Rheinische Post

- Umfrage der ussenwirtschaftsförderagentur des Bundes GTAI (Germany Trade and Invest (GTAI): Chinesische Unternehmen in vielen Branchen schon Hauptkonkurrenten deutscher Firmen, HB, S. 10, 11

bis 23.45 Uhr:

- TAG Immobilien hat sich im ersten Halbjahr besser entwickelt als ursprünglich geplant, Gespräch mit Finanzvorstand Martin Thiel, BöZ, S. 10

- "Wir rechnen mit einer ganz leichten Ergebnissteigerung", Gespräch mit Berlin-Hyp-Chef Sascha Klaus, BöZ, S. 4

- EU-Investitionsbank warnt vor tiefem Einschnitt bei Kreditvergabe, Gespräch mit EIB-Präsident Werner Hoyer, BöZ, S. 1/5

bis 21.00 Uhr:

- Kein Zeitdruck für neue Strategie von Thyssenkrupp, Gespräch mit Firmenchef Guido Kerkhoff, FAZ, S. 22

-Summer-Redstone-Treuhänder beschränkt Verkaufsmöglichkeiten für CBS und Viacom, WSJ

- Griechischer Minister kritisiert deutsche Behörden im Medikamenten-Skandal, Bild

- Studie: Unternehmen aus Fernost holen auf, HB, S. 10/11

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: - TÜRKEI-KRISE

DEUTSCHLAND: - TÜRKEI-KRISE DRÜCKT - Die Angst vor den Folgen der Türkei-Krise für den europäischen Finanzmarkt zieht den Dax am Montag weiter nach unten. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Handelsstart auf 12 310 Punkte und damit 0,92 Prozent unter dem Freitagsschluss. Bereits vor dem Wochenende hatten die Probleme der Türkei und der Verfall der türkischen Währung vor allem Bankenwerte nach unten gezogen. Der Dax hatte letztendlich 2 Prozent eingebüsst.

USA: - ABWÄRTS - Die Währungskrise in der Türkei hat am Freitag auch die US-Aktienmärkte in Mitleidenschaft gezogen. Der Kursverfall der türkischen Lira beschleunigte sich rasant und löste damit Unruhe an den Finanzmärkten aus. Befürchtet wird, dass sich viele türkische Kreditnehmer nicht ausreichend gegen den Kursrutsch der heimischen Währung abgesichert haben. Somit könnten Zahlungsprobleme bei den auf Euro oder Dollar lautenden Krediten drohen.

ASIEN: - ABGABEN - In Asien fielen alle wichtigen Aktienindizes inmitten der Türkei-Krise. Japans Nikkei 225 gab 1,93 Prozent ab, Hongkongs Hang Seng war 1,87 Prozent im Minus, und Chinas CSI 300 notierte 1,93 Prozent leichter.

DAX 12.424,35 -1,99% XDAX 12.421,55 -2,03% EuroSTOXX 50 3.426,28 -1,94% Stoxx50 3.100,12 -1,19% DJIA 25.313,14 -0,77% S&P 500 2.833,28 -0,71% NASDAQ 100 7.408,30 -0,79%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 163,32 0,46% Bund-Future Settlement 163,34 -0,01%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1392 -0,19% USD/Yen 110,36 -0,44% Euro/Yen 125,71 -0,60%

ROHÖL:

Brent 72,64 -0,17 USD WTI 67,64 +0,01 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

Nach Sonntag, 17 Uhr, veröffentlichte, wirtschaftsrelevante Exklusiv-Informationen aus Magazinen und Tageszeitungen:

bis 7.00 Uhr:

- Vor Krisentreffen: Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) stellt erneut Hilfen in Aussicht, Interview, Rheinische Post

- Der aktivistische US-Investor Elliott hat einen grossen Anteil am Informations- und Mediendienst Nielson Holdings gekauft und will nun Druck auf das Management ausüben, damit das Unternehmen sich selbst verkauft, WSJ

- Die niederländische Pilotengewerkschaft droht der Fluggesellschaft KLM mit Streiks, falls die Airline nicht die Arbeitsbelastung reduziert, Telegraaf

- Der russische Milliardär und Grossaktionär Oleg Deripaska bietet an, seinen 70 Prozent-Anteil am Aluminium- und Energiekonzern EN+ auf unter 45 Prozent zu reduzieren, um sich von den gegen ihn verhängten US-Sanktionen zu befreien, FT, S. 1, 13

- US-Präsident Donald Trump steht für eine Befragung von Sonderermittler Robert Mueller im Zusammenhang mit einer möglichen Wahlbeeinflussung seitens Russland zur Verfügung, aber aufgrund der Wahlen nicht mehr nach dem 1. September, Interview mit Rechtsanwalt Rudy Giuliani, WSJ

bis 20.30 Uhr:

- Airbus-Chef sagt bei Thyssenkrupp ab, HB, S. 1/16

- Versicherungskonzern Zurich will in der Schweiz das Geschäft mit KMUs ausbauen, NZZ am Sonntag

- Chinesische Technologiekonzern Huawei will seine Präsenz in der Schweiz verstärken, Schweiz am Wochenende

- Wizz-Chef Varadi hält Flughafen Zürich weiterhon für zu teuer, Schweiz am Wochenende

- Grüne fordern Verstaatlichung von Lkw-Mautbetrieb, RND

- Kassenzahnärzte warnen vor Versorgungsengpässen auf dem Land, HB, S. 12

- Zur-Rose-Chef Oberhänsli erwartet die Entscheide der deutschen Behörden über Versandhandel mit rezeptpflichtigen Medikamenten sowie Einführung des elektronischen Rezepts schon bald, NZZ am Sonntag

- Studie: Rente mit 63 wird vor allem von gesunden Arbeitnehmern genutzt, Bild, S. 1

- Wachsende Zweifel an der Pkw-Maut-Machbarkeit, Bild, S. 2

- "Europa muss den Absturz verhindern", Ifo-Chef Fuest warnt vor den Folgen der Türkei-Krise, HB, S. 4-5

- "Digitalisierung muss im Dienst der gesamten Gesellschaft stehen", Gastbeitrag von SPD-Chefin Nahles, HB, S. 48

- EU-Kommission erleichtert Unternehmenssanierungen, FAZ, S. 18

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: - ERHOLUNG -

DEUTSCHLAND: - ERHOLUNG - Nach dem jüngsten Rückschlag winkt dem Dax am Dienstag zunächst eine leichte Erholung: Zwei Stunden vor Handelsstart taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex 0,29 Prozent höher auf 12 395 Punkte. Belastet durch den Kurseinbruch des Indexschwergewichts Bayer und die Türkei-Krise war er mit 12 323 Punkten tags zuvor auf ein Sechswochentief abgetaucht.

USA: - ABWÄRTS - Die negative Stimmung an den weltweiten Aktienmärkten wegen der Türkei-Krise hat am Montag auch die US-Börsen belastet. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial büsste an der Wall Street 0,50 Prozent auf 25 187,70 Punkte ein und schloss damit nun schon den vierten Handelstag in Folge mit Verlusten.

ASIEN: - GEMISCHT - Einen Tag nach den breiten Abgaben infolge der Türkei-Krise zeigen Asiens Börsenmärkte am Dienstag ein gemischtes Bild. Japans Leitindex Nikkei 225 gewinnt 1,9 Prozent, während Hongkongs Hang Seng 1,0 Prozent verliert und der chinesische CSI 300 um 0,72 Prozent schwächer notiert.

DAX 12.358,74 -0,53% XDAX 12.350,37 -0,57% EuroSTOXX 50 3.409,68 -0,48% Stoxx50 3.088,25 -0,38% DJIA 25.187,70 -0,50% S&P 500 2.821,93 -0,40% NASDAQ 100 7.401,17 -0,10%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 163,47 0,09% Bund-Future Settlement 163,36 0,07%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1400 -0,09% USD/Yen 110,81 0,08% Euro/Yen 126,33 0,00%

ROHÖL:

Brent 72,83 +0,22 USD WTI 67,49 +0,29 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.55 Uhr:

- Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung DIW: Internationaler Währungsfonds letzter Rettungsanker für türkische Lira-Krise, Interview mit Marcel Fratzscher, Passauer Neue Presse, online

- Finanzinvestor KKR will einen Grossteil des indischen Geschäfts an die Börse bringen, FT, S. 12

- Deutsche-Bank-Grossaktionär HNA rechnete in diesem Jahr mit dem Verkauf eigener Vermögensteile im Wert von umgerechnet 38 Milliarden Euro, Caixin

- Europaabgeordneter und künftiger Bundesbank-Vorstand Burkhard Balz (CDU) fürchtet Verzögerungen bei geplanter Reform der europäischen Finanzaufsicht, Interview, BöZ, S. 3

- Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) warnt vor sieben Milliarden Euro für Entschädigungen bei Netzausbau, Interview mit Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäftsführung, Rheinische Post

- Europäische Arzneimittel-Agentur EMA fürchtet durch Brexit mehr Mitarbeiter zu verlieren als erwartet, Interview mit EMA-Chef Guido Rasi, HB, S. 20, 21

- Leistungsmissbrauch bei Kindergeld teilweise "organisiert", Interview mit Karsten Bunk, Leiter Bundesfamilienkasse, Bild, S. 2

bis 5.00 Uhr:

- Telekom fordert Konkurrenz zu gemeinsamen Investitionen in Glasfaserkabel auf, Telekom-Chef Tim Höttges warnt vor "unfairem" Wettbewerb bei Auktion um 5G-Frequenzen, Telekom-Chef führt neue Handy-Regeln im Vorstand ein, Interview, Funke Mediengruppe

- Bundesdatenschutzbeauftragte Andrea Vosshoff warnt vor Risiken bei digitaler Überwachung, Interview, HB, Online

bis 21.00 Uhr:

- Diebold Nixdorf lotet einen Verkauf aus, CNBC

- Saudischer Fonds überlegt Tesla-Anteilserhöhung, WSJ

- United-Internet-Chef Ralph Dommermuth wirft Telefonica-Deutschlandchef vor, "alternative Fakten" zu verbreiten, Interview, HB, S. 45

- Zustimmung von Fachleuten für Nahles-Vorstoss zur Daten-Preisgabe durch Internet-Giganten, Interview mit Wirtschaftswissenschaftler Justus Haucap, HB, S. 9

- Union und FDP lehnen Idee von SPD-Chefin Andrea Nahles zum "Daten-für-Alle"-Gesetz ab, HB, S. 8-9

- Entscheidende Anreize: Targetsalden - Der Schlüssel liegt bei der Geldpolitik, Gastbeitrag von Allianz-Chefvolkswirt Michael Heise, HB, S. 48

- Neuer Carsharinganbieter: Aus Drive By wird Miles, FAZ, S. 18

- Opposition kritisiert Ministerpräsident Markus Söder (CSU) für Versorgungsansprüche des BayernLB-Chefs, Welt, S. 13

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: - IM PLUS

DEUTSCHLAND: - IM PLUS ERWARTET - Für den Dax zeichnet sich am Donnerstag ein Erholungsversuch ab. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt auf 12 212 Punkte und damit 0,40 Prozent über seinem Vortagesschluss. Für eine gewisse Entspannung sorgte dabei auch die Ankündigung von Gesprächen zwischen China und den USA wegen des Handelsstreits. Die Furcht vor einem globalen Konjunkturdämpfer wegen der Zollstreitigkeiten hatte die Börsen zuletzt belastet. Hinzu kam jüngst noch die Angst vor einer Ausweitung der Türkei-Krise auf andere Schwellenländer. Der Dax war daraufhin zur Wochenmitte um bis zu fast 2 Prozent gefallen und hatte dabei erst kurz vorm Juni-Tief bei 12 104 Punkten Halt gefunden.

USA: - IM MINUS - Der Konfrontationskurs der USA schürt an den Börsen zunehmend Sorgen vor einem Flächenbrand. Anleger weltweit agieren wieder vorsichtig, was sich am Mittwoch auch an der New Yorker Wall Street niederschlug. Allerdings gelang es dem US-Leitindex Dow Jones Industrial im späten Handel seine Verluste wieder deutlich zu begrenzen. Letztlich ging er mit einen Minus von 0,54 Prozent auf 25 162,41 Punkte aus dem Tag.

ASIEN: - LEICHTE VERLUSTE - An den asiatischen Börsen ist es am Donnerstag weiter bergab gegangen. Die Sorgen über die Entwicklung des Handelsstreits, der Wirtschaft Chinas und der Türkei-Krise haben ebenso belastet wie das schwache Ergebnis des chinesischen Internetkonzerns Tencent. Allerdings hielten sich die Verluste auch in Grenzen. An den meisten Märkten setzte zudem eine Erholung ein, nachdem sich im Handelsstreit zwischen China und den USA eine Entspannung abzeichnete. Zur Entschärfung des schwelenden Handelsstreits mit den USA kündigte China an, Ende August eine Delegation zu Gesprächen nach Washington zu schicken. Dies stützte die Märkte - die meisten Indizes notierten zuletzt deutlich über ihren Tagestiefs. So büsste der Nikkei zuletzt nur noch rund 0,2 Prozent ein.

DAX 12.163,01 -1,58% XDAX 12.167,90 -1,96% EuroSTOXX 50 3.359,08 -1,48% Stoxx50 3.051,88 -1,33% DJIA 25.162,41 -0,54% S&P 500 2.818,37 -0,76% NASDAQ 100 7.354,66 -1,24%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 163,56 0,21% Bund-Future Settlement 163,71 -0,09%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1388 0,37% USD/Yen 110,79 0,04% Euro/Yen 126,16 0,41%

ROHÖL:

Brent 71,00 +0,25 USD WTI 65,09 +0,08 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.30 Uhr: - Fahrdienstvermittler Uber rutscht wegen Expansion tiefer in rote Zahlen. Unternehmenschef Dara Khosrowshahi setzt jetzt auf mehr Disziplin bei den Kosten, FT, S. 11 - Türkei-Exporte bislang mit rund 832 Millionen Euro abgesichert, Neue Osnabrücker Zeitung - Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer fordert schnellere Planungsverfahren für die Sanierung maroder Brücken, Interview, Rheinische Post - Strompreis-Anstieg belastet Geringverbraucher besonders stark, Westdeutsche Allgemeine Zeit (WAZ) - Londons Bürgermeister Sadiq Khan will Zahl privater Taxis in der Stadt einschränken, FT

bis 5 Uhr: - Städtetag fordert Hilfen bei Brückensanierungen, Interview mit dem Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, Helmut Dedy, Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft - IW-Studie: Regionen in Thüringen, NRW und Bayern holen bei Lebensqualität auf - Günstige Mieten, Hohes Arbeitsplatzangebot, Funke - Die DIW-Energieexpertin Claudia Kemfert sieht in den US-Sanktionen gegen den Iran auch einen Versuch der USA, die heimische Ölindustrie voranzubringen, Interview, Funke

bis 23.45 Uhr: - Cevian will seinen Einfluss auf Thyssenkrupp ausweiten. Der schwedische Finanzinvestor strebt dazu einen zweiten Sitz im Aufsichtsrat an, BöZ, S. 1, 11 - Die im Koalitionsvertrag vorgesehene Lockerung des deutschen Kündigungsschutzes von Bankern mit hohem Gehalt wird nach Einschätzung von Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) in den kommenden Monaten Gestalt annehmen, Interview, BöZ, S. 3 - Im Schwarzer-Peter-Spiel um die Zukunft der HSH Nordbank sind nunmehr die öffentlich-rechtlichen Institute am Zug: Derzeit finden Gespräche zwischen dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV) und den Käufern der Landesbank, einem Konsortium um den Finanzinvestor Cerberus Capital Management, statt, BöZ, S. 1 und 2 - Neben Immobilienplattformen zieht Hypoport-Chef Ronald Slabke nun auch einen Assekuranz-Marktplatz auf, Interview, BöZ, S. 5

bis 21 Uhr: - Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen hofft auf vier Prozent Rendite mit Pflegeheimen, Interview mit Finanzchef Philip Grosse, HB, S. 5 - Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wehrt sich gegen Sozialismus-Vorwurf in der Pflege - Zweistellige Renditeerwartungen sind nicht angemessen, Gastbeitrag, HB, S. 1 und 48 - DIW-Präsident Marcel Fratzscher verlangt Schuldenhilfen für arme Kommunen und einen neuen Länderfinanzausgleich für mehr Investitionen, Interview, HB, S. 7 - Investoren stecken 100 Millionen US-Dollar in deutschen Zinsvermittler Deposit Solutions, FAZ, S. 25 - Ökonomisch strotzt die Aareal Bank vor Stärke - Intern aber drückt die Arbeitsbelastung auf das Gemüt der Mitarbeiter, HB, S. 22 - THW-Chef Albrecht Broemme: Brückeneinsturz wie in Genau auch in Deutschland möglich, Interview mit dem Präsident des Technischen Hilfswerks (THW), Berliner Zeitung - Grosse Mehrheit der Deutschen fühlt sich auf deutschen Autobahnbrücken sicher, Funke -Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) fordert schnellen Ausstieg aus der Kohle, Interview, Südwest Presse

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: -

DEUTSCHLAND: - STABILISIERUNGSVERSUCH HÄLT AN - Der Dax dürfte den freundlichen Trend von der Wall Street am Freitag zunächst aufnehmen. Insgesamt bleibt die Lage am Markt angespannt. Sollte der Dax unter das Juni-Tief bei rund 12 100 Zählern rutschen, droht laut Charttechnikern ein Absacken unter die Marke von 12 000 Punkten.

USA: - DOW TESTET HALBJAHRESHOCH - Gute Unternehmenszahlen und Entspannungssignale im Handelsstreit zwischen den USA und China hatten den Dow Jones Industrial beflügelt. Peking wird auf Einladung der US-Seite Ende August eine Delegation zu Gesprächen nach Washington schicken. Und obwohl die US-Regierung weiterhin im Konflikt mit der Türkei eine harte Hand zeigt, hat sich auch die Lage an der Währungsfront inzwischen entspannt. Nach ihrem massiven Wertverfall hat sich die türkische Lira stabilisiert; hier half zuletzt auch die Nachricht, dass Katar der Türkei mit einer milliardenschweren Finanzspritze zu Hilfe kommt.

ASIEN: - GEWINNE IN JAPAN, VERLUSTE IN FESTLANDCHINA - Asiens Börsen fanden am Morgen keine gemeinsame Richtung: Gewinnen in Tokio und Hongkong standen Verluste in Schanghai und Shenzen entgegen.

DAX 12.237.17 0.61% XDAX 12.224.46 0.46% EuroSTOXX 50 3.377.56 0.55% Stoxx50 3.063.08 0.37% DJIA 25.558.73 1.58% S&P 500 2.840.69 0.79% NASDAQ 100 7.374.29 0.27%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 163.51 -0.03% Bund-Future Settlement 163.49 0.01%

DEVISEN:

Euro/USD 1.1378 0.01% USD/Yen 110.88 -0.02% Euro/Yen 126.15 -0.01%

ROHÖL:

Brent 71,42 -0,01 USD WTI 65,45 -0,01 USD

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: - LEICHTE

DEUTSCHLAND: - LEICHTE GEWINNE - Nach drei schwachen Wochen in Folge zeichnen sich am Montagmorgen im Dax leichte Gewinne ab. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,18 Prozent höher auf 12 233 Punkte.

USA: - STÄRKER - Die Wall Street hat zum Wochenschluss an ihre Vortagesgewinne angeknüpft. Die wichtigsten Aktienindizes drehten am Freitag nach einem verhaltenen Start ins Plus. Am Ende überwog unter den Anlegern wieder die Zuversicht, dass sich der Handelsstreit zwischen den USA und China entspannt.

ASIEN: - GEMISCHT - Die Börsen in Fernost tendieren am Montag uneinheitlich. Japans Leitindex Nikkei 225 sinkt zur Stunde um 0,21 Prozent, mit Hongkongs Hang Seng geht es um 0,9 Prozent bergauf, und Chinas CSI 300 liegt 0,2 Prozent im Plus.

DAX 12.210,55 -0,22% XDAX 12.236,94 0,10% EuroSTOXX 50 3.372,94 -0,14% Stoxx50 3.060,33 -0,09% DJIA 25.669,32 0,43% S&P 500 2.850,13 0,33% NASDAQ 100 7.377,54 0,04%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 163,56 0,03% Bund-Future Settlement 163,67 -0,07%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1426 -0,11% USD/Yen 110,63 0,12% Euro/Yen 126,41 0,01%

ROHÖL:

Brent 71,59 -0,24 USD WTI 65,67 -0,24 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

TOP-THEMA:

- Entscheidung aus Brüssel zu Linde-Praxair-Deal am Montag, FT, S. 14

bis 7.00 Uhr:

- CDU-Aussenpolitiker Jürgen Hardt: Finanzhilfen für Türkei nur bei Kurswechsel, Interview, Rheinische Post

- SPD-Parteivize Malu Dreyer kritisiert Hartz-IV-Vorstoss der SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles, Interview, Funke

- Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Joachim Lang: Griechenland wird für deutsche Unternehmen attraktiver, Interview, Rheinische Post

- Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt kritisiert Scholz-Vorstoss zum Rentenniveau scharf, Interview, Rheinische Post

- Bundesfinanzminister Olaf Scholz hält Griechenland als gerettet, HB, Interview, S. 1, 8

- Die Cocktailkette Sausalitos ist wieder auf Kurs und strebt den Weiterverkauf an, Interview mit Unternehmenschef Christoph Heidt, HB, S. 17

- "Wir brauchen einen Masterplan Schiene mit eigenem Haushalt und was auch immer dazugehört", Interview mit dem Vorstandsvorsitzenden des Eisenbahnwaggon-Vermieters VTG, Heiko Fischer, HB, S. 22, 23

- Der geplante Umbau der Bundesbank-Zentrale könnte sich verzögern, HB, S. 28

- "Wir hatten kein Geschäftsmodell, wir hatten nur den Willen", Interview mit dem SAP-Mitgründer Dietmar Hopp, Welt, S. 12

bis 20.30 Uhr:

- Krypto-Skandal: Investoren verklagen Envion AG, HB, S. 1, 4-7

- FDP-Fraktion kritisiert Vorstoss der SPD-Chefin Andrea Nahles zur Türkei: "Mit Wirtschaftshilfen stabilisiert man nur das System Erdogan", Welt

- Schleswig-Holsteins künftiger Agrarminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) fordert Finanzhilfen für Bauern wegen Dürre, Welt, S. 4

- Griechenlands ehemaliger Finanzminister Yanis Varoufakis sieht das Land nicht als gerettet, Bild, S. 2

- Freiburger Centrum für Europäische Politik, Union und FDP mahnen weitere Reformen in Griechenland an, Funke

- Grünen-Politiker Cem Özdemir fordert härteren Umgang mit Putin - "Nordstream 2 stoppen", Bild

- US-Präsident Donald Trump lehnt Angebot der Türkei ab, den US-Pastor freizulassen, wenn die USA von einer Strafzahlung für die türkische Bank Halkbank absieht, WSJ

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: - KAUM VERÄNDERT

DEUTSCHLAND: - KAUM VERÄNDERT - Der Dax dürfte nach dem starken Wochenstart am Dienstag nur schwer in Gang kommen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex wenige Punkte im Minus auf 12 325 Punkte.

USA: - GEWINNE - Die Investoren an der Wall Street setzen weiterhin auf eine gütliche Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China. Der Leitindex Dow Jones Industrial schloss am Montag mit 25 758,69 Punkten und damit 0,35 Prozent höher als vor dem Wochenende. Für den breit gefassten S&P 500 ging es um 0,24 Prozent auf 2857,05 Zähler nach oben, während der technologiewertelastige Nasdaq 100 mit minus 0,08 Prozent auf 7371,42 Punkte ein wenig schwächelte.

ASIEN: - GEMISCHT - Die Aktienmärkte in Asien tendieren am Dienstag uneinheitlich. Der Nikkei 225 liegt mit 0,23 Prozent leicht im Plus. Hongkongs Hang Seng gewinnt 0,45 Prozent, Chinas CSI 300 legt 1,69 Prozent zu.

DAX 12.331,30 0,99% XDAX 12.321,15 0,69% EuroSTOXX 50 3.393,67 0,61% Stoxx50 3.076,80 0,54% DJIA 25.758,69 0,35% S&P 500 2.857,05 0,24% NASDAQ 100 7.371,42 -0,08%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 163,67 0,07% Bund-Future Settlement 163,73 -0,04%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1534 0,45% USD/Yen 110,10 0,02% Euro/Yen 126,98 0,47%

ROHÖL:

Brent 72,24 +0,03 USD WTI 66,65 +0,22 USD

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: - LEICHTER

DEUTSCHLAND: - LEICHTER ERWARTET - Nach seiner kleinen Erholung dürfte der Dax am Mittwoch zunächst wieder etwas fallen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex 0,2 Prozent tiefer auf 12 370 Punkte, nachdem er sich im bisherigen Wochenverlauf um fast anderthalb Prozent verbessert hatte.

USA: - STÄRKER - Der US-Aktienmarkt hat die Scharte vom Jahresanfang nach mehr als einem halben Jahr ausgewetzt. Die Furcht vor zu hohen Aktienbewertungen und der internationale Handelskonflikt scheinen - zumindest vorerst - vergessen. Der für professionelle Investoren wohl wichtigste US-Index - der marktbreite S&P 500 - kletterte am Dienstag auf ein Rekordhoch von 2873 Punkten. Am Ende stand noch ein Plus von 0,21 Prozent auf 2862,96 Punkte zu Buche. Als Hauptgrund für den leichten Verfall nach dem Rekordhoch gelten politische Sorgen. So hat der langjährige Anwalt von US-Präsident Donald Trump, Michael Cohen, mehrere Verstösse gegen Gesetze zur Wahlkampffinanzierung eingeräumt. Seine Aussage vor einem US-Gericht wurde so interpretiert, dass er dies im Auftrag von Trump getan hat.

ASIEN: - GEMISCHT - Asiens Börsen tendierten auf die politischen Nachrichten aus den USA hin gemischt. Japans Nikkei 225 tendiert 0,6 Prozent stärker, Hongkongs Hang Seng gewinnt zur Stunde 0,38 Prozent. Chinas CSI 300 dagegen liegt 0,52 Prozent im Minus.

DAX 12.384,49 0,43% XDAX 12.385,08 0,52% EuroSTOXX 50 3.411,66 0,53% Stoxx50 3.081,17 0,14% DJIA 25.822,29 0,25% S&P 500 2.862,96 0,21% NASDAQ 100 7.397,23 0,35%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 163,29 -0,23% Bund-Future Settlement 163,24 0,03%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1574 0,03% USD/Yen 110,44 0,12% Euro/Yen 127,82 0,15%

ROHÖL:

Brent 72,91 +0,28 USD WTI 66,16 +0,32 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

Nach Xetra-Schluss des vergangenen Handelstags veröffentlichte, wirtschaftsrelevante Exklusiv-Informationen aus Magazinen und Tageszeitungen:

bis 6.45 Uhr:

- Aussenminister Heiko Maas (SPD) plädiert für "eine balancierte Partnerschaft mit den USA" und fordert von den USA unabängige Zahlungskanäle sowie einen Europäischen Währungsfonds, HB, Gastbeitrag, S. 48

- SPD-Chefin Andrea Nahles bekräftigt Vorstoss, der in Bedrängnis geratenen Türkei notfalls zu helfen, Interview, Passauer Neue Presse

- Umfrage: Mehrheit der Deutschen für 'Spurwechsel' bei Asylpolitik, Bild, S. 2

- SPD-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel fordert zur Finanzierung der SPD-Rentenpläne höhere Steuern für Spitzenverdiener, Interview, Rheinische Post

- Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU): Wollen alles für Verbleib von Gamescom in Köln tun, Interview, Kölner Stadt-Anzeiger

- Bundesverband Mineralische Rohstoffe und Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, warnen vor Bauverzögerungen wegen Rohstoffknappheit, Rheinische Post

bis 23.45 Uhr:

- Eurex meldet Erfolge im Kampf ums Euro-Clearing, Gespräch mit Strategievorstand Matthias Graulich, BöZ, S. 1/3

- Fanuc erwartet steigende Nachfrage nach Industrierobotern für die Fahrzeugherstellung, Gespräch mit Firmenchef Yoshiharu Inaba, BöZ, S. 1/7

- Trotz Grossschäden bleibt der Markt für Managerhaftpflichtversicherungen (D&O) hart umkämpft, Gespräch mit AGCS-Vorstandsmitglied Andreas Berger, BöZ, S. 1/2

bis 21.00 Uhr:

- VW-Chef: Bei Batteriezellen 'erschreckende Abhängigkeit' von Asien, HB, S. 1/4-7

- Commerzbank gibt Pläne für europäische Onlinebank auf, HB, S. 31

- Maher soll neuer österreichischer Nationalbank-Präsident werden, Die Presse

- Reserven der Krankenkassen steigen auf mehr als 20 Milliarden Euro, FAZ, S. 17

- Verkehrsministerium kritisiert Verspätungen bei der Bahn und kündigt "Taktfahrplan" für Deutschland an, Welt, S. 13

- "E-Mails sind das komplett falsche Werkzeug", Gespräch mit Slack-Chef Stewart Butterfield über Kommunikation im Büro, die Expansion nach Europa und seine Börsenpläne, HB, S. 20-21

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: - LEICHTE

DEUTSCHLAND: - LEICHTE VERLUSTE ERWARTET - Nach der jüngsten Stabilisierung zeichnet sich im Dax am Donnerstag ein kleiner Rückschlag ab. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex 0,24 Prozent tiefer auf 12 356 Punkte, nachdem er sich im bisherigen Wochenverlauf um fast anderthalb Prozent verbessert hat. Der Handelsstreit zwischen China und den USA hat eine neue Stufe erreicht. Nachdem Washington am Donnerstag eine weitere Tranche von Strafzöllen für Waren im Wert von 16 Milliarden US-Dollar in Kraft setzte, kündigte Peking umgehend Vergeltung an.

USA: - LEICHT IM MINUS - Das juristische Gezerre um den US-Präsidenten Donald Trump und einstige Weggefährten hat am Mittwoch den Enthusiasmus an der Wall Street etwas gedämpft. Zudem kamen vom Immobilienmarkt durchwachsene Daten: Die Verkäufe bestehender Häuser waren im Juli überraschend gefallen. Das Protokoll der jüngsten Sitzung der US-Notenbank Fed hinterliess am Aktienmarkt hingegen kaum Spuren. Die Fed dürfte wie erwartet den Leitzins bald weiter anheben. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial sank nach seinem zuletzt guten Lauf letztlich um 0,34 Prozent auf 25 733,60 Punkte.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Asiens Börsen haben am Donnerstag uneinheitlich bei geringen Ausschlägen tendiert. Während es in Japan leicht nach oben ging, gaben die chinesischen Börsen etwas nach. Der japanische Leitindex Nikkei 225 zog leicht an.

DAX 12.385,70 0,01% XDAX 12.376,65 -0,07% EuroSTOXX 50 3.420,18 0,25% Stoxx50 3.077,18 -0,13% DJIA 25.733,60 -0,34% S&P 500 2.861,82 -0,04% NASDAQ 100 7.424,60 0,37%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 163,20 -0,06% Bund-Future Settlement 163,00 0,12%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1556 -0,35% USD/Yen 110,80 0,22% Euro/Yen 128,04 -0,13%

ROHÖL:

Brent 74,61 -0,17 USD WTI 67,88 +0,02 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.50 Uhr:

- Daimler will sich an VW-Portal Heycar beteiligen, HB, S. 17

- Ex-Grünen-Chef Cem Özdemir fordert Klimastrategie von Agrarministerin Julia Klöckner (CDU), Interview, Rheinische Post

- Ex-Grünen-Chef Cem Özdemir fordert gesetzliche Verpflichtung zur Diesel-Hardware-Nachrüstung, Interview, Rheinische Post

bis 23.45 Uhr:

- Berenberg heizt den internationalen Investmentbanken im Geschäft mit Aktienplatzierungen immer stärker ein, Gespräch mit ECM-Chef Bastian Schiedat, BöZ, S. 2

- Deutsche Bahn will Ticketpreise erhöhen, Zeitungen der Funke-Mediengruppe

bis 21.00 Uhr:

- "Auf Bayer warten noch böse Überraschungen", Gespräch mit Dewayne Johnsons Anwalt, FAZ, S. 21

- Bahn will sich am Ausbau des schnellen Internets beteiligen/will 2019 mindestens 15 000 neue Mitarbeiter einstellen , Funke

- Streit um Rente und Arbeitslosenversicherung eskaliert, FAZ, S. 16

- Merkel ist bei Besetzung europäischer Spitzenposten EU-Kommission wichtiger als EZB, HB, S. 1/4-5

- Berlins Bausenatorin lehnt Verantwortung für Misere des Wohnungsbaus ab, Welt

- Kritik des Bundesrechnungshofs an Klinikrabatten bleibt folgenlos, HB, S. 9

- Wirtschaft gegen Gesetz von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), HB, S. 9

- "Ich hinterfrage immer und immer wieder", Gespräch mit ProSieben-Vorstandsmitglied Sabine Eckhardt über den umstrittenen Quotenbringer "Germany?s Next Topmodel", ihre aus dem Philosophiestudium rührende Beharrlichkeit und die Zukunft des Fernsehens, HB, S. 19-22

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: - HÖHER - Der

DEUTSCHLAND: - HÖHER - Der Dax dürfte zum Wochenstart die jüngst umkämpfte Marke von 12 400 Punkten hinter sich lassen: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex 0,37 Prozent höher auf 12 440 Punkte. In der Vorwoche war er zuletzt knapp darunter auf der Stelle getreten, hatte aber dank des starken Wochenbeginns insgesamt anderthalb Prozent zugelegt.

USA: - AUFTRIEB DURCH GELDPOLITIK - Signale für eine weiterhin behutsame US-Geldpolitik haben der Wall Street am Freitag Auftrieb verliehen. Der marktbreite S&P 500 stieg auf ein Rekordhoch von 2876 Punkten. Das gerade für professionelle Investoren wichtige Börsenbarometer schloss letztendlich mit 2874,69 Punkten und damit 0,62 Prozent höher als am Tag zuvor.

ASIEN: - STÄRKER DURCH US-BÖRSEN - Asiens Aktien zeigten sich am Montag stärker. Beobachter führen das auf die Anstiege am US-Aktienmarkt zurück. Japans Nikkei 225 steigt zur Stunde um 0,93 Prozent. Hongkongs Hang Seng zeigt sich 2,05 Prozent stärker, Chinas CSI 300 notiert 1,94 Prozent höher.

DAX 12.394,52 0,23% XDAX 12.402,83 0,33% EuroSTOXX 50 3.427,44 0,24% Stoxx50 3.069,10 -0,05% DJIA 25.790,35 0,52% S&P 500 2.874,69 0,62% NASDAQ 100 7.485,40 0,97%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 163,13 0,00% Bund-Future Settlement 163,09 0,02%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1618 -0,03% USD/Yen 111,10 -0,14% Euro/Yen 129,08 -0,16%

ROHÖL:

Brent 75,83 +0,01 USD WTI 68,76 +0,04 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

Nach Sonntag, 17 Uhr, veröffentlichte, wirtschaftsrelevante Exklusiv-Informationen aus Magazinen und Tageszeitungen:

bis 7.00 Uhr:

- FDP-Chef Christian Lindner nennt SPD-Rentenvorstoss "Verzweiflungstat", Interview, Rheinische Post

- Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Joachim Lang, warnt Wirtschaft vor hartem Brexit, Interview, Rheinische Post

- Werner von Häfen (Thyssenkrupp-Betriebsratschef im Werk Duisburg-Hüttenheim), Wilfried Stenz (Betriebsratsvorsitzender am Thyssenkrupp-Standort Rasselstein in Andernach) und Thomas Hechtfischer von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) kritisieren Abfindung von Ex-Chef Heinrich Hiesinger, Westdeutsche Allgemeine Zeitung

- Immer mehr Kinder brauchen Unterstützung bei Schulbedarf, Passauer Neue Presse

- Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT) sowie der Verband Die Jungen Unternehmer stellen zehn Forderungen auf, damit die Bürokratie für junge Unternehmen reduziert werden, HB, S. 11

- Der Mi­nis­ter­prä­si­dent von Schles­wig-Hol­stein, Da­ni­el Gün­ther (CDU), hält es für mög­lich, dass die Volks­par­tei­en CDU und CSU wieder 40 Prozent der Stimmen erreichen können, Interview, FAZ, S. 1, 2

- Die Wirt­schafts­wei­se Isa­bel Schna­bel beklagt ei­ne Dis­kre­di­tie­rung von Wis­sen­schaft­lern durch die Bun­des­jus­tiz­mi­nis­te­rin Ka­ta­ri­na Bar­ley (SPD), FAZ, S. 17

- "Sieben abgeschobene Näher kosten uns eine Viertelmillion", Interview mit Antje von De­witz, ge­schäfts­füh­ren­de Ge­sell­schaf­te­rin vom Out­door-Aus­rüs­ter Vau­de, FAZ, S. 25

- In der wichtigen Debatte über die Sicherheit der Stromversorgung ist das Wirtschaftsministerium nur mit einem Abteilungsleiter vertreten, Welt, S. 9

- Den Preis für die von US-Präsident Daonald Trump verhängten Zölle dürfen wahrscheinlich die Konsumenten zahlen, Interview mit Raphael Bostic, Chef der Federal Reserve Bank von Atlanta, FT, S. 1, 3

- Der Fahrdienst Uber bereitet sich vor, für Kurzstrecken im Stadtverkehr statt Autos Fahrräder einzusetzen, Interview mit Unternehmenschef Dara Khosrowshahi, FT, S. 1, 15

- Chi­ne­si­scher Bat­te­rie­zel­len­her­stel­ler CATL will die Arbeit in Thüringen bald aufnehmen, FAZ, S. 26

bis 1 Uhr:

- SPD-Bundesvize Ralf Stegner bringt im Rentenstreit höhere Belastungen für Wohlhabende ins Spiel, Interview, Welt, S. 1, 4

- Nach hessischem Derivate-Skandal: Bundesweit fordern Politiker Aufklärung der Derivatepraxis der Länder, Welt, S. 5

bis 20.30 Uhr:

- Internet-Unternehmer Oliver Samwer und Ralph Dommermuth appellieren für mehr Wettbewerb in der Telekommunikation, Interview, HB, S. 1 sowie 4-6

- Haniel-Chef Stephan Gemkow begründet Verkauf von Metro-Anteilen, Interview, HB, S. 18

- Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) weist den Vorstoss der SPD-Spitze für eine Rentengarantie bis 2040 harsch zurück, Interview, HB, S. 8

- CDU-Vize Armin Laschet kritisiert Bundesregierung wegen des Rentenstreits, Interview, HB, S. 9, 10

- Softwareumrüstungen für Alt-Diesel dauern länger als versprochen, HB, S. 16

- Berlin erwägt, den Immobilienkauf für Ausländer einzuschränken, FAZ, S. 22

- Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) tauscht Leiter der Steuerabteilung aus, HB, S. 46

- Der Vorstandsvorsitzende des Medizintechnikunternehmens B. Braun, Heinz-Walter Grosse, über Chancen und Probleme in Afrika, Interview, HB, S. 21

- Der ehemalige Bundesbank-Vorstand Andreas Dombret wird Berater bei Sumitomo und Autonomous, HB, S. 47

- Der frühere Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) hat Bundeskanzlerin Angela Merkel "schwere Versäumnisse" in der Europapolitik vorgeworfen, Interview, FAZ, S. 21

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: - RÜCKENWIND AUS

DEUTSCHLAND: - RÜCKENWIND AUS USA - Die grundsätzliche Einigung Mexikos und der USA im Streit über das Freihandelsabkommen Nafta liefert dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag zunächst weiteren Schwung. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor dem Auftakt auf 12 576 Punkte und damit 0,30 Prozent über dem Vortagesschluss.

USA: - REKORDE - Die vorläufige Einigung zwischen den USA und Mexiko auf ein neues Handelsabkommen hat an den US-Börsen zum Wochenstart für einen Rekordlauf gesorgt. Zudem sei die Tür auch für Kanada offen, betonten sowohl der Präsident Mexikos, Enrique Peña Nieto, als auch US-Präsident Donald Trump.

ASIEN: - HÖHER - Asiens Indizes folgen ihren US-Gegenstücken am Dienstag grösstenteils nach oben. Japans Nikkei 225 gewinnt zur Stunde 0,2 Prozent. Hongkongs Hang Seng liegt 0,18 Prozent im Plus. Chinas CSI 300 verliert 0,27 Prozent.

DAX 12.538,31 1,16% XDAX 12.555,37 1,23% EuroSTOXX 50 3.456,01 0,83% Stoxx50 3.081,47 0,40% DJIA 26.049,64 1,01% S&P 500 2.896,74 0,77% NASDAQ 100 7.559,13 0,98%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 162,67 -0,28% Bund-Future Settlement 162,64 0,02%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1667 -0,09% USD/Yen 111,24 0,15% Euro/Yen 129,78 0,05% ni

ROHÖL:

Brent 76,19 -0,02 USD WTI 68,78 -0,09 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 7.00 Uhr:

- Der parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Carsten Schneider, stellt grosse Koalition infrage, Interview, Welt

- Sozialverband VdK fordert planmässige Umsetzung des Rentenpakets, Interview mit der VdK-Vorsitzenden Verena Bentele, Rheinische Post

- Der Gesetzgeber verbessert durch neue Verordnung die Transparenz bei Girokonten, HB, S. 32-33

- An der Hälfte der Messstellen in Frankfurt und Offenbach liegen die Werte oft über der kritischen Schwelle von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft, Hessischer Rundfunk

- "Die Voraussetzungen für einen dauerhaften Bestand der Euro-Zone sind nach wie vor nicht gegeben", Interview mit Friedrich Merz, ehemaliger CDU-Spitzenpolitiker und heutige Aufsichtsratschef von Blackrock in Deutschland, HB, S. 28-29

- "Unser klares Ziel ist es, Marktanteile zu gewinnen", Interview mit Johan Adamsson, der Chef des Sportmarketings von Puma, HB, S. 20

- Japanische Investoren wollen Klarheit über Brexit, Interview mit Hiroaki Nakanishi, Chef des japanischen Wirtschaftsverbands Keidanren, FT, S. 1, 9

bis 23.45 Uhr:

- "M&A für Familienunternehmen relevanter", Gespräch mit Morgan-Stanley-Managing-Director Johann von Wersebe, BöZ, S. 2

bis 21.00 Uhr:

- Toyota will halbe Milliarde US-Dollar in Uber stecken, WSJ

- Munich-Re-Tochter Nexible hat keine konkreten Pläne für Einstieg in Lebens-, Berufsunfähigkeits- oder Krankenversicherungen, Gespräch mit Geschäftsführer John-Paul Pieper, FAZ, S. 21

- Deutschlandchef der Amerikanischen Handelskammer Frank Sportolari warnt vor Schnellschüssen im Handelsstreit, HB, S. 7

- CSU fordert Abgabensenkung für Normalverdiener, Bild, S. 2

- Erste Unions-Spitzenpolitiker fordern sofortige Steuersenkungen, Bild, S. 2

- "Ich glaube an die Globalisierung", Gespräch mit Unternehmer Klaus-Michael Kühne, HB, S. 22-23

- Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will Zahnärzte vor zu viel Konkurrenz schützen, FAZ, S. 17

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: - MODERATEN

DEUTSCHLAND: - MODERATEN GEWINNEN ERWARTET - Nach der Verschnaufpause am Vortag zeichnen sich für den Dax am Mittwoch moderate Gewinne ab. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt auf 12 556 Punkte und damit 0,23 Prozent über dem Vortagesschluss. Nach der positiven Marktreaktion auf Fortschritte im Handelsstreit der USA mit Mexiko und Kanada zum Wochenstart hatte am Dienstag eine gewisse Ernüchterung eingesetzt. So gibt es zwar positive Signale, aber noch keine endgültige Einigung. Zudem bleibt auch der Zollkonflikt mit China vorerst ungelöst.

USA: - NACH REKORD BRÖCKELN GEWINNE - Die US-Börsen haben am Dienstag ihre Rekordjagd in moderatem Tempo fortgesetzt. Allerdings bröckelten die dünnen Gewinne gegen Handelsschluss nahezu vollständig wieder ab. Letztlich ging der Dow Jones Industrial mit einem minimalen Plus von 0,06 Prozent auf 26 064,02 Punkten aus dem Tag.

ASIEN: - KURSGEWINNE IN JAPAN - Asiens Aktienmärkte haben am Mittwoch nach den jüngsten Kursgewinnen keine einheitliche Tendenz gefunden. Während die Aktienmärkte in Japan leicht zulegten, stand in China der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten an den Festlandsbörsen hingegen leicht unter Druck und der Hang Seng in Hongkong gab etwas nach.

DAX 12.527,42 -0,09% XDAX 12.535,41 -0,16% EuroSTOXX 50 3.447,57 -0,24% Stoxx50 3.073,66 -0,25% DJIA 26.064,02 0,06% S&P 500 2.897,52 0,03% NASDAQ 100 7.570,25 0,15%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 162,53 -0,09% Bund-Future Settlement 162,52 0,01%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1689 -0,05% USD/Yen 111,20 0,01% Euro/Yen 129,98 -0,04%

ROHÖL:

Brent 75,94 -0,01 USD WTI 68,55 +0,02 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.30 Uhr:

- Krupp-Nachfahren sorgen sich um den Konzern und rechnen mit der Krupp-Stiftung ab, Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ)

bis 23.45 Uhr:

- Hans-Böckler-Stiftung zweifelt an Fachkräftemangel, Welt

- "Keine Alternative zur Filiale", Gespräch mit Oberbank-Chef Franz Gasselsberger, BöZ, S. 4

- Bundesregierung macht sich für einen international wettbewerbsfähigen Finanzstandort hierzulande stark, Gespräch mit Finanzstaatssekretär Jörg Kukies, BöZ, S. 1/3

bis 21.00 Uhr:

- Franzose bewirbt sich um Chefposten der EZB-Bankenaufsicht, HB, S. 30

- Oberlandesgericht Celle entscheidet im Beitragsstreit zugunsten der privaten Krankenversicherung, HB

- Lockerung des Kündigungsschutzes für Brexit-Banker lässt auf sich warten, FAZ, S. 16

- Unionsfraktionschef Volker Kauder gegen kompletten Soli-Abbau/will europäische Spitzenposition mit einem Deutschen besetzen, HB, S. 6-7

- Mieterbund fordert bundesweite Mietpreisbremse "ohne Ausnahmen und Hintertürchen", HB, S. 1/4

- EU-Kommissar Günther Oettinger: Bundesregierung muss sich mehr um Europa kümmern, Welt, S. 6

- Baukindergeld wird beträchtliche Verwaltungskosten verursachen, Welt, S. 9

- Wohnungsnot in Deutschland alarmiert Verbraucherschützer, HB, S. 1/4

- Kfz-Steuer wird für neuzugelassene Fahrzeuge deutlich steigen , Bild, S. 2

- Türkei muss im Streit mit den USA aus Eigeninteresse beidrehen, Gastbeitrag von Allianz-Chef-Wirtschaftsberater Mohamed El-Erian, HB, S. 48

- Unionsfraktionsvize Carsten Linnemann: Soli droht zur Reichensteuer zu mutieren, FAZ, S. 15

- "Die Krise des Euro ist vorbei", Gespräch mit Luxemburgs Finanzminister Pierre Gramegna, FAZ, S. 16

- FDP will mehr "Meister statt Master", FAZ, S. 17

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: - MODERATE

DEUTSCHLAND: - MODERATE VERLUSTE ERWARTET - Der Dax bleibt nach seiner Erholung seit Mitte August auf Richtungssuche: Nach dem moderaten Runter und Hoch der vergangenen beiden Tage zeichnet sich am Donnerstag ein etwas schwächerer Start ab. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor dem Auftakt auf 12 546 Punkte und damit 0,12 Prozent unter dem Vortagesschluss. Seit dem Zwischentief Mitte August hat sich der Index im Sog der Hoffnung auf eine Lösung des Handelsstreits der USA mit Mexiko und Kanada um mehr als dreieinhalb Prozent erholt.

USA: - TECHAKTIEN TREIBEN AN - Angetrieben von der Technologiebranche hat sich die Rekordrally an den US-Börsen am Mittwoch fortgesetzt. Nach der vorläufigen Einigung zwischen den USA und Mexiko, das nordamerikanische Freihandelsabkommen zu überarbeiten, gab sich inzwischen auch Kanada zuversichtlich. Das schürte Hoffnungen über weitere bevorstehende Übereinkommen bei den diversen Handelsstreitigkeiten der USA mit anderen Staaten, hiess es von Börsianern.

ASIEN: - MÄRKTE IN CHINA UNTER DRUCK - Die Aktienmärkte in Asien haben am Donnerstag überwiegend nachgegeben. Der Handelsstreit zwischen den USA und China bleibt trotz der Annäherung in Nordamerika das drängende Thema. In China stand der Aktienmarkt unter Druck. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten an den Festlandsbörsen büsste zuletzt 0,77 Prozent ein. Der Hang Seng in Hongkong gab ähnlich stark nach. In Japan verzeichnete die Börse zuletzt hingegen leichte Kursgewinne.

DAX 12.561,68 0,27% XDAX 12.573,86 0,31% EuroSTOXX 50 3.456,13 0,25% Stoxx50 3.083,76 0,33% DJIA 26.124,57 0,23% S&P 500 2.914,04 0,57% NASDAQ 100 7.660,18 1,19%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 162,24 -0,17% Bund-Future Settlement 162,18 0,04%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1698 -0,08% USD/Yen 111,66 -0,02% Euro/Yen 130,62 -0,11%

ROHÖL:

Brent 77,29 +0,15 USD WTI 69,68 +0,17 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.30 Uhr:

- Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD): Rentenpaket ist nur erster Schritt, Interview mit den Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Thyssenkrupp-Gesamtbetriebsratschef Tekin Nasikkol sieht noch offene Fragen zu Stahlfusion - keine Angst vor einem Börsengang, WAZ

- Neuer Chefaufseher für Thyssenkrupp in Sicht, FAZ, S. 21

- Der Chef der Mittelstandsvereinigung der Union, Carsten Linnemann (CDU) fordert weitere Milliarden-Entlastung der Bürger, Rheinische Post

- 41 Prozent der Neueinstellungen nur befristet, Rheinische Post

- Wirecard bekräftigt Wachstumsziele, sieht Übernahmeaktivitäten als abgeschlossen, Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden Markus Braun, FAZ, S. 22

bis 23.45 Uhr:

- Indexanbieter MV Index Solutions (MVIS) stellt bereits Nachfrage nach seinen Krypto-Indizes, Gespräch mit Geschäftsführer Thomas Kettner, BöZ, S. 1/13

- Deutsche Citigroup bremst die Maschinen-Euphorie, Gespräch mit Manager Christian Spieler, BöZ, S. 4

- Rentenpaket treibt Ausgaben hoch, Gespräch mit Finanzwissenschaftler Bernd Raffelhüschen, BöZ, S. 5

bis 21.00 Uhr:

- Stada-Chef Claudio Albrecht verlässt Unternehmen doch ganz, FAZ, S. 20

- Kanzlei Hausfeld schmiedet Kläger-Allianz gegen Volkswagen, Welt, S. 11

- Union fordert niedrigere Grunderwerbsteuer - Warten auf Vorschläge von Finanzminister Oloaf Scholz (SPD), HB

- Finanz-Start-up Kreditech will in Indien Angebot von Krediten per Smartphone-App starten, HB, S. 33

- Rechtsextremismus als "gefährliche Normalität": Wirtschaft zeigt sich nach Exzessen von Chemnitz entsetzt, HB, S. 1/18

- Studie: Bildungsausgaben haben im Bundeshaushalt trotz mehr Finanzspielraum keine Priorität, HB

- Justizministerium geht gegen Abmahner vor, HB, S. 14

- Bund will Afrika-Investitionen fördern, HB, S. 15

- "Manche dachten, ich sei die Praktikantin", Gespräch mit Westwing-Gründerin Delia Fischer, HB, S. 20-21

- Gutes Wohnen für alle, Gastbeitrag von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD), HB, S. 48

- In der Koalition zeichnet sich neuer Streit um preisdämpfende Massnahmen am Mietmarkt ab, FAZ, S. 17

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: - ETWAS

DEUTSCHLAND: - ETWAS SCHWÄCHER ERWARTET - Die internationalen Handelskonflikte behalten die Börsen auch am letzten Handelstag der Woche fest im Griff. Im Handelsstreit zwischen den USA und China könnte Kreisen zufolge bereits in der kommenden Woche die nächste Eskalationsstufe gezündet werden. Das hatte die Wall Street im späten Handel belastet und auch in China standen die Börsenampeln am Freitag überwiegend auf rot. Den Dax taxierte der Broker IG Markets rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,22 Prozent niedriger auf 12 467 Punkte.

USA: - ZOLLSORGEN BREMSEN - Spekulationen über weitere Zölle der Vereinigten Staaten gegen China haben den US-Börsen am Donnerstag einen Seitenhieb verpasst. Die technologielastige Nasdaq-Börse beendete die am vergangenen Freitag gestartete Rekordrally. An der Wall Street sackte der US-Leitindex wieder unter 26 000 Punkte. Mit einem Abschlag von 0,53 Prozent auf 25 986,92 Punkte ging der Dow Jones Industrial letztlich aus dem Tag.

ASIEN: - KURSVERLUSTE - Die Aktienmärkte in Asien haben zum Wochenausklang nachgegeben. Die Turbulenzen in den Schwellenländern und eine möglicherweise weitere Eskalation des Handelsstreits zwischen den USA und China belasteten. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten an den Festlandsbörsen büsste zuletzt 0,16 Prozent ein. Der Hang Seng in Hongkong gab mit 0,89 Prozent noch deutlicher nach. In Japan verzeichnete die Börse zuletzt leichte Kursverluste. In der laufenden Woche legte der Leitindex Nikkei 225 aber um rund ein Prozent zu.

DAX 12.494,24 -0,54% XDAX 12.459,13 -0,91% EuroSTOXX 50 3.430,99 -0,73% Stoxx50 3.071,61 -0,39% DJIA 25.986,92 -0,53% S&P 500 2.901,13 -0,44% NASDAQ 100 7.642,67 -0,23%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 162,95 0,44% Bund-Future Settlement 162,98 -0,02%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1665 -0,05% USD/Yen 111,02 0,02% Euro/Yen 129,50 -0,02%

ROHÖL:

Brent 77,69 -0,08 USD WTI 70,28 +0,03 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.15 Uhr:

- Oliver Holtemöller, Vize-Präsident des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH): Deutschland könnte Schuldenstandsquote schon 2018 einhalten, Welt, S. 1

- Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) fordert mehr Verbindlichkeit in Klimapolitik, Interview, Augsburger Allgemeine

- Zeitarbeitsbranche setzt auf mehr Zuwanderung gegen Fachkräftemangel. Manpower-Deutschlandchef: "Froh über jeden, der kommt", Interview, WAZ

- Zehn Jahre nach Lehman-Pleite: Grüne legen Zehn-Punkte- Plan für eine "sozial-ökologische" Finanzwende vor, HB Online

bis 23.45 Uhr:

- Otto sucht Partner für Hermes, BöZ, S. 1/9

- Bundesregierung plant Steuererleichterungen für den Wohnungsmangel, FAZ, S. 17

- Grüne Anlagen auf der Überholspur, Gespräch mit Luxflag-General-Manager Mario Mantrisi, BöZ, S. 1/17

- "Es wird immer zu wenig gebaut", Gespräch mit Postbank-Immobilien-Chef Georg Hoogendijk über den Frankfurter Wohnungsmarkt und die Erwartungen an den Brexit, BöZ, S. 5

bis 21.00 Uhr:

- Ufo-Mitglieder werfen Lufthansa Personal-Mobbing vor, Focus

- Bundesbank-Vorstand Joachim Wuermeling soll Bankenaufseher werden, HB, S. 35

- "Stimmung wie bei Goldgräbern", Gespräch mit Netzagentur-Chef Jochen Homann über die Regeln zum Aufbau von 5G und wie er Deutschland digital voranbringen will, HB, S. 56-57

- Bund legt im Streit um Flüchtlingskosten Kompromissangebot vor, HB, S. 1/12

- Umfrage: Mehr Briten würden heute gegen Brexit stimmen als dafür, Welt

- Staatsverschuldung könnte noch 2018 unter die 60-Prozent-Schwelle sinken, Welt

- Verkehrsminister Scheuer will Kfz-Anmeldung über das Internet ermöglichen, Funke

- Korruptions-Ermittlungen gegen 23 Regierungs-Angestellte, Bild

- Unternehmen und Behörden kritisieren DSGVO, HB, S. 15

- "Wir brauchen mehr Mäzene", Gespräch mit Salzburger-Festspiele-Präsidentin Helga Rabi-Stadler, HB, S. 28

- "Gebühren gehen Richtung null", Gespräch mit Vanguard-Chef Mortimer Buckley über seine Deutschlandoffensive, die Kritik an den boomenden Indexfonds und die wachsende Macht grosser Fondshäuser, HB. S. 32-33

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: - STABIL - Nach

DEUTSCHLAND: - STABIL - Nach einer sehr schwachen ersten Septemberwoche dürften sich die Kurse am deutschen Aktienmarkt am Montag kaum bewegen. Der Broker IG Markets taxierte den Dax rund zwei Stunden vor Handelsschluss um 0,03 Prozent niedriger auf 11 957 Punkte.

USA: - VERLUSTE - Die Aussicht auf eine weitere Eskalation im Handelskonflikt zwischen den USA und China hat die US-Börsen mit Verlusten in das Wochenende gehen lassen. Die Abgaben waren jedoch überschaubar: Der Dow Jones Industrial verlor am Freitag 0,31 Prozent auf 25 916,54 Punkte. Auf Wochensicht bedeutete dies ein kleines Minus von 0,18 Prozent.

ASIEN: - GEMISCHT - Die Aktien in Asien sind uneinheitlich in die neue Woche gegangen. Während Japans Nikkei 225 leicht gewann, lagen Hongkongs Hang Seng und Chinas CSI 300 zur Stunde jeweils rund einen Prozent im Minus.

DAX 11.959,63 0,04% XDAX 11.931,77 -0,48% EuroSTOXX 50 3.293,36 -0,08% Stoxx50 2.971,10 0,10% DJIA 25.916,54 -0,31% S&P 500 2.871,68 -0,22% NASDAQ 100 7.430,26 -0,31%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 159,95 -0,26% Bund-Future Settlement 159,95 0,00%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1548 -0,04% USD/Yen 110,95 -0,11% Euro/Yen 128,13 -0,15%

ROHÖL:

Brent 68,14 +0,39 USD WTI 77,26 +0,43 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

Nach Sonntag, 17 Uhr, veröffentlichte, wirtschaftsrelevante Exklusiv-Informationen aus Magazinen und Tageszeitungen:

bis 7.00 Uhr:

- Chinas Botschafter Shi Mingde erwartet weitere Eskalation im Handelskrieg und lädt deutsche Energiekonzerne ein, Interview, Rheinische Post

- "Zur Finanzierung des Sozialstaats werden wir in den kommenden Jahrzehnten neue Lösungen finden müssen", Interview mit Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD), Rheinische Post

- Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will neue Islamkonferenz erstmals im November einberufen, Interview, Rheinische Post

- Die EU-Kommission will den Schutz der Aussengrenzen deutlich verbessern und die Abschiebungen von illegalen Migranten aus der Europäischen Union drastisch beschleunigen, Welt, S. 1

- "Dieses Wahlergebnis ist für Schweden und Europa leider eine Zäsur. Der Nationalpopulismus ist weiter auf dem Vormarsch, und er wird die Regierungsbildung erschweren", Interview Michael Roth (SPD), Staatsminister im Auswärtigen Amt, Welt

- Das Geschäft mit Intensivpatienten ausserhalb von Krankenhäuser soll schärfer kontrolliert werden, Welt, S. 5

- Die Bundesregierung will die Gründung und das Wachstum von Internetkonzernen stärker unterstützen und dafür notfalls vor allem das Wettbewerbsrecht ändern, Welt, S. 10

- Grüne holen BASF-Chef Martin Brudermüller in ihren Wirtschaftsbeirat, HB, S. 9

- Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) legt einen Reformplan für die Europäische Union vor, HB, S. 1

- Nestle will mit dem kalifornischen Kaffeeröster und Fachhändler Blue Bottle Coffee offenbar in Europa den Markteintritt wagen, FT

- Ein Börsengang von Volvo Cars ist weiterhin eine Option, steht aber nicht unmittelbar bevor, Interview mit Unternehmenschef Hakan Samuelsson, FT

bis 5.00 Uhr:

- Telekom-Grosskundentochter T-Systems startet massiven Stellenabbau, Gespräch mit Thomas Schneegans, Gesamtbetriebsratsvorsitzender und Aufsichtsratsmitglied T-Systems, HB, S. 16-17

- Brandbrief des Bahn-Chefs Richard Lutz: Gewinn 160 Millionen Euro unter Plan, HB, S. 1, 4-5

- Bundesregierung prüft angesichts befürchteten Chemiewaffeneinsatzes Militär-Optionen gegen syrischen Machthaber Baschar al-Assad, Bild, S. 2

- Chef der konservativen EVP-Fraktion Manfred Weber (CSU) droht Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban mit Votum des Europaparlaments, Bild, S. 1

- Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) zweifelt an Kostenschätzung des Arbeitsministeriums zu geförderter Weiterbildung, FAZ, S. 15

- Niedersachsens Ministerpräsident und VW-Aufsichtsratsmitglied Stephan Weil (SPD): Land wird VW-Beteiligung dauerhaft halten, Funke Mediengruppe

- Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will Kampf gegen Schwarzarbeit und Mindestlohn-Verstösse verstärken und weitere neue Stellen beim Zoll schaffen, Funke Mediengruppe

- Bundesbank-Vorstandsmitglied Joachim Wuermeling: Zahlreiche Banken mit immer "noch hohen Beständen an faulen Krediten", Funke Mediengruppe

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: - STIMMUNG HELLT

DEUTSCHLAND: - STIMMUNG HELLT SICH ETWAS AUF - Stabil und über 12 000 Punkten dürfte der Dax am Dienstag in den Handel gehen. Vor allem aus Asien waren die Vorgaben gut, in Japan und China legten die Kurse zu. "Das Ausbleiben schlechter Nachrichten reicht im Moment schon für eine Stimmungsaufhellung an der Börse", sagte Experte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Wie lange diese Ruhe anhält, müsse sich aber erst noch zeigen. Der Broker IG Markets taxierte den Dax rund zwei Stunden vor Handelsschluss um 0,32 Prozent höher auf 12 024 Punkte. Altmann wies darauf hin, dass die Aussicht auf einen geordneten Brexit den Anlegern neuen Mut verleihe. Auch habe sich die Lage in den Schwellenländern wieder etwas beruhigt.

USA: - DOW BLEIBT LETHARGISCH - Der Dow Jones Industrial ist am Montag wie schon in der vergangenen Woche nur wenig von der Stelle gekommen. Zum Handelsende notierte der anfangs noch freundliche US-Leitindex 0,23 Prozent im Minus bei 25 857,07 Punkten. Etwas besser hielten sich die anderen Indizes: Während der marktbreite S&P 500 um 0,19 Prozent auf 2877,13 Punkte stieg, gewann der technologielastige Nasdaq 100 0,23 Prozent auf 7447,68 Zähler. Beide Börsenbarometer hatten davor - anders als der stagnierende Dow - vier Tage in Folge Verluste verzeichnet.

ASIEN: - ÜBERWIEGEND KURSGEWINNE - Die Aktienmärkte in Asien haben am Dienstag trotz des weiter schwelenden Handelsstreits zwischen den USA und China überwiegend zugelegt. Gestützt von Kursverlusten des Yen kletterte der Nikkei 225 in Japan zuletzt um mehr als ein Prozent. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten an den Börsen des chinesischen Festlands legt zur Stunde um 0,1 Prozent zu. Hongkongs Hang Seng verzeichnete hingegen leichte Kursverluste.

DAX 11.986,34 0,22% XDAX 11.999,44 0,57% EuroSTOXX 50 3.309,28 0,48% Stoxx50 2.983,59 0,42% DJIA 25.857,07 -0,23% S&P 500 2.877,13 0,19% NASDAQ 100 7.447,68 0,23%

---------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 159,74 -0,13% Bund-Future Settlement 159,69 0,03%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1601 0,06% USD/Yen 111,41 0,25% Euro/Yen 129,24 0,33%

ROHÖL:

Brent 77,51 +0,14 USD WTI 67,59 +0,05 USD

---------- UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

----------

- HSBC HEBT KION AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 69 (70) EUR - HSBC HEBT ZIEL FÜR DEUTSCHE POST AUF 40 (38,50) EUR - 'BUY' - LAMPE STARTET HHLA MIT 'KAUFEN' - ZIEL 25 EUR - BARCLAYS SENKT ENI AUF 'UNDERWEIGHT' (EQUAL WEIGHT) - ZIEL 19 EUR - BERENBERG SENKT ZIEL FÜR AB INBEV AUF 100 (114) EUR - 'BUY' - BERENBERG STARTET BP MIT 'BUY' - ZIEL 665 PENCE - BERENBERG STARTET ENI MIT 'HOLD' - ZIEL 18 EUR - BERENBERG STARTET SHELL B MIT 'HOLD' - ZIEL 2800 PENCE - BERENBERG STARTET TOTAL SA MIT 'BUY' - ZIEL 65 EUR - JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR BP AUF 625 (650) PENCE - 'OVERWEIGHT' - JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR ENI AUF 15 (16) EUR - 'UNDERWEIGHT' - JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR SHELL AUF 3100 (3300) PENCE - 'OVERWEIGHT' - JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR SHELL B AUF 3100 (3300) PENCE - 'OVERWEIGHT' - JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR TOTAL SA AUF 52 (54) EUR - 'UNDERWEIGHT'

---------- PRESSESCHAU

----------

bis 7.00 Uhr: - Steuerzahlerbund wirft Regierung verfehlte Ausgabenpolitik vor, Neue Osnabrücker Zeitung - Der Chefhaushälter der Unionsparteien, Eckhardt Rehberg, hält die Rentenpläne von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) für unbezahlbar und ungerecht, Interview, Rheinische Post - Immer mehr Patienten nutzen laut Ärzte-Vereinigung den Terminservice, doch jeder siebte schwänzt Termin, Rheinische Post - Innenminister Horst Seehofer (CSU) plant einen neuen Smartphone-Messenger-Dienst für alle Sicherheitsbehörden des Bundes, Rheinische Post - Der chinesische Eigentümer Geely wartet wegen des Handelskrieges mit dem Börsengang seines schwedischen Autokonzerns Volvo Cars, Interview mit Hakan Samuelsson, Unternehmenschef von Volvo Cars, FT, S. 1 - Zahlreiche der gängigen Apps werden den neuen Datenschutzanforderungen nicht gerecht, Studie, HB, S. 15 - "Nach dem Smartphone kommt das Smartphone", Interview mit Unternehmenschef Richard Yu der Huawei Consumer Business Group, Welt, S. 10 - Mexiko ist auch bereit, einen bilateralen Handelsvertrag mit den USA zu unterzeichnen, FT - Chiphersteller NXP braucht keine grossen Veränderungen, nachdem der Deal mit Qualcomm geplatzt ist, Interview mit Unternehmenschef Rick Clemmer, WSJ

bis 1.00 Uhr: - Krankenkasse: Viele Rücken-Operationen in Deutschland überflüssig, Funke Mediengruppe

bis 23.45 Uhr: - Infineon-Rivale NXP setzt weiter auf Autochips - Ausschüttung geplant, Interview mit Chef Rick Clemmer, WSJ - Baden-Württembergs Landesregierung plant Nachtragshaushalt von rund zwei Milliarden Euro, Südwest Presse

bis 21.00 Uhr: - T-Systems-Chef Adel Al-Saleh: "Unser Ziel ist Wachstum, nicht der Verkauf von Geschäftsbereichen", Interview, HB, S. 21 - Neue E-Mails nähren Verdacht auf Absprache der deutschen Autobauer rund um Grösse von Adblue-Tanks zur Abgasnachbereitung in Dieselautos, HB, S. 6-7 - Neuer Chef der Internationalen Handelskammer ICC (International Chamber of Commerce) kritisiert USA im Handelsstreit mit Europa, Gespräch mit John Denton, HB, S. 9 - Bundesrechnungshof warnt den Bund vor Haushaltsrisiken aus privatrechtlichen Stiftungen, die mit Bundesmitteln errichtet wurden, BöZ, S. 1 und 5 - Umfrage: Union und FDP verlieren in INSA-Meinungstrend, Bild, S. 2

----------

---------- TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

----------

TERMINE UNTERNEHMEN 11:00 D: Continental Pressgespräch anl. Automechanika 13:00 D: Lufthansa Verkehrszahlen 08/18 TERMINE KONJUNKTUR 10:30 GB: Arbeitslosenzahlen 08/18 11:00 D: ZEW-Konjunkturerwartungen 16:00 USA: Lagerbestände Grosshandel 07/18 SONSTIGE TERMINE D: Automechanika 2018 (bis 15.09.), Frankfurt D: 13. Deutscher Energiekongress (bis 12.09.), München Branchentreff mit wirtschaftspolitischem Fokus 14:00 D: Konferenz des Instituts für Weltwirtschaft zum Thema "Zukunft der Arbeit und Bildung im digitalen Zeitalter", Kiel

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE UND DIE USA

Prognose Vorwert EUROZONE 11.00 Uhr Deutschland ZEW-Umfrage September (Punkte) Aktuelle Lage 72,0 72,6 Konjunkturerwartungen -14,0 -13,7 VEREINIGTES KÖNIGREICH 10.30 Uhr ILO-Arbeitslosenquote Dreimonatsdurchschnitt Juli 4,0 4,0 USA 16.00 Uhr Lagerbestände Grosshandel Juli, final +0,7 +0,7

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: - ETWAS STÄRKER

DEUTSCHLAND: - ETWAS STÄRKER - Das Pendeln des Dax um die Marke von 12 000 Punkten dürfte sich am Mittwoch fortsetzen. Leichte Zugewinne an der Wall Street am Vortag sprechen für gut behauptete Kurse auch am deutschen Aktienmarkt. Der Broker IG Markets taxierte den Dax rund zwei Stunden vor Handelsschluss 0,20 Prozent höher auf 11 995 Punkte.

USA: - GEWINNE - Die Wall Street hat sich am Dienstag nach einem schwachen Start in positives Terrain vorgekämpft. Als Zugpferde dienten die Kurserholung der Technologie-Schwergewichte Apple und Microsoft sowie die Gewinne von Ölaktien, die von weiter steigenden Notierungen für den wichtigen Rohstoff profitierten. Allerdings schob der anhaltende Handelsstreit zwischen den USA und China zu viel Euphorie einen Riegel vor. Analyst James Hughes von AxiTrader verwies darauf, dass China die Welthandelsorganisation WTO nach einer Genehmigung zur Verhängung von Vergeltungssanktionen gegen die USA gefragt habe.

ASIEN: - VERFALL - Die nicht enden wollenden Handelsstreitigkeiten trieben die wichtigsten Indizes Asiens einmal mehr ins Minus. Japans Nikkei 225 verliert zur Stunde 0,43 Prozent, Hongkongs Hang Seng gibt 0,39 Prozent ab und Chinas CSI 300 ist 0,64 Prozent schwächer.

DAX 11.970,27 -0,13% XDAX 11.998,22 -0,01% EuroSTOXX 50 3.311,66 0,07% Stoxx50 2.981,32 -0,08% DJIA 25.971,06 0,44% S&P 500 2.887,89 0,37% NASDAQ 100 7.507,87 0,81%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 159,33 -0,26% Bund-Future Settlement 159,30 0,02%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1586 -0,17% USD/Yen 111,50 -0,11% Euro/Yen 129,19 -0,28%

ROHÖL:

Brent 79,32 +0,26 USD WTI 69,84 +0,59 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

TOP-THEMA:

- Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF) warnt vor Schwellenländerschock durch US-chinesischen Handelskonflikt, Interview mit Christine Lagarde, FT, online (siehe wiederholte Meldung um 5.00 Uhr)

bis 7.00 Uhr:

- IWF-Chefin Christine Lagarde will nicht Präsidentin von EZB oder Europäischer Kommission werden, Interview FT, S. 1

- Konsolidierung im Europäischen Bankensektor notwendig, um Profitabilität zu erhöhen, Interview mit Daniele Nouy, Vorsitzender des Aufsichtsgremiums der EZB, Les Echo

- Deutsche Spiezeughersteller wie Simba-Dickie und Ravensburger meiden China, HB, S. 18

- Stellvertretender Verdi-Vorsitzender Frank Wernecke soll Nachfolger von Frank Bsirske werden, Stuttgarter Zeitung

- BDI und DIHK appelieren an Politiker, sich klar gegen Fremdenhass zu stellen, Rheinische Post

- CDU-Verkehrsexperte Thomas Jarzombek spricht sich für staatlich geförderten Bonus von 2000 Euro für Hardware-Nachrüstung von Dieselautos aus, Rheinische Post

bis 5.00 Uhr:

- Chef der Verbraucherminister-Konferenz fordert gesetzliche Verpflichtung zur Diesel-Hardware-Nachrüstung, Gespräch mit Saarlands Verbraucherminister Reinhold Jost, Handelsblatt

bis 21.00 Uhr:

- Bundesregierung bereitet sich auf harten Brexit vor - Ministerien sollen änderungsbedürftige Gesetze und Regelungen melden, HB, S. 10

- Deutsche und französische Ökonomen wollen Diskussion über Reform der EU-Haushaltsregeln wiederbeleben - stärkere Ausrichtung auf nominale Staatsausgaben angeraten, FAZ, S. 15

- Bundesregierung diskutiert über Staatsfonds zur Abwehr ungewollter ausländischer Firmenübernahmen, FAZ, S. 18

- Aareal-Bank-Chef Hermann Josef Merkens zur DüsselHyp-Übernahme: "Wir wissen, wie man solche Banken zügig in unsere bestehende Infrastruktur integrieren kann", Interview, HB, S. 31

- VW-Klägeranwälte rechnen mit voller Durchsetzung milliardenschwerer Forderungen im Kapitalanlage-Musterverfahren, Gespräch mit Anwalt Marvin Kewe aus der Rechtsanwaltsgruppe Andreas Tilp, Börse Online

- Grünen-Aussenpolitiker Omid Nouripour fordert völkerrechtliche Grundlage für Militäreinsatz in Syrien, Zeit online

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: - ETWAS

DEUTSCHLAND: - ETWAS NIEDRIGER - Der Dax scheint an der Marke von 12 000 Punkten regelrecht festgenagelt zu sein. Am Donnerstag taxierte der Broker IG Markets den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor Handelsbeginn um 0,21 Punkte niedriger auf 12 007 Punkte. Seit einer Wochen schon pendelt der Dax um 12 000 Zähler. Vor der Sitzung der Europäischen Zentralbank am Mittag dürften sich die Börsianer noch bedeckt halten. Auch der Eurokurs trat am Morgen zum US-Dollar mit 1,1628 auf der Stelle.

USA: - GEWINNE ABGEGEBEN - Die anfängliche Freude an der Wall Street über eine mögliche Entspannung im amerikanisch-chinesischen Handelsstreit war am Mittwoch nur von kurzer Dauer. Zum Schluss behauptete der US-Leitindex Dow Jones Industrial einen mickrigen Gewinn von 0,11 Prozent auf 25 998,92 Punkte.

ASIEN: - ERHOLUNG - Asiens Börsen gewannen am Donnerstag grösstenteils. Japans Nikkei 225 liegt 0,91 Prozent im Plus, Hongkongs Hang Seng gewinnt 1,25 Prozent. Nur Chinas Börsen verlieren gegen den Trend, der CSI 300 liegt 0,16 Prozent im Minus.

DAX 12.032,30 0,52% XDAX 12.008,48 0,09% EuroSTOXX 50 3.326,60 0,45% Stoxx50 3.000,78 0,65% DJIA 25.998,92 0,11% S&P 500 2.888,92 0,04% NASDAQ 100 7.488,06 -0,26%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 159,63 0,19% Bund-Future Settlement 159,63 0,00%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1626 0,00% USD/Yen 111,43 0,15% Euro/Yen 129,56 0,14%

ROHÖL:

Brent 79,29 -0,45 USD WTI 69,86 -0,51 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

TOP-THEMEN:

- Chinas Staatsfonds zeigt Interesse an Deutsche-Bank-Anteil von HNA, WSJ (siehe wiederholte Meldung um 5.00 Uhr)

- Thyssenkrupp baut Anlagenbau-Sparte um - Vorstand muss gehen, HB, S. 1 und 4-5 (siehe wiederholte Meldung um 5.00 Uhr)

bis Donnerstag, 7.00 Uhr:

- Thyssenkrupp kommt bei der Suche nach einem neuen Aufsichtsrats-Chef nicht voran, Rheinische Post

- Bundesfinanzministerium: Rettung privater Banken kostete bisher gut 30 Milliarden Euro, Rheinische Post

- Der Chef der Mittelstandsvereinigung von CDU und CSU, Carsten Linnemann, drängt Merkel zu Entscheidung für Hardware-Nachrüstungen von Dieselautos, Rheinische Post

- Beim Siemens-Konzern sind die Verhandlungen über einen Sozialplan für den Abbau Tausender Stellen in der Sparte Power & Gas nach Angaben der IG Metall kurz vor einem Abschluss, WAZ

- EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker: EU hat Italien bei Versorgung von Migranten nicht im Stich gelassen, Interview, Augsburger Allgemeine

bis Donnerstag, 5.00 Uhr:

- Chef-Verbraucherschützer Klaus Müller fordert finanzielle Hilfe für von Diesel-Fahrverboten betroffene Autofahrer, HB, online

- EU-Flüchtlingskommissar dringt auf Ende der Binnengrenz-Kontrollen im Schengenraum, Gespräch mit Dimitris Avramopoulos, Funke Mediengruppe

bis Mittwoch, 21.00 Uhr:

- Flughafen Frankfurt will Zahl der Flüge 2019 nahezu konstant halten, Gespräch mit Vorstandschef Stefan Schulte, FAZ, S. 26

- USA appellieren an Deutschland und die EU, stärker auf verflüssigtes Erdgas aus den Vereinigten Staaten zu setzen, HB, S. 10

- Studie des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft IW Köln: Keine Regeln auf Bundesebene für private Wohnraumvermittler wie AirBnB erforderlich, HB, S. 11

- Conti-Personalchefin Ariane Reinhart nach zwei Gewinnwarnungen: Wir haben selbst in der Hand, es künftig besser zu machen, Interview, HB, S. 20-21

- US-Kreditauskunftei Equifax hatte bereits vor bekanntem Datenleck Sorge um chinesische Datenspionage, WSJ

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: - ERHOLUNG - Die

DEUTSCHLAND: - ERHOLUNG - Die Erholung im Dax dürfte sich am Mittwoch zunächst fortsetzen: Der Broker IG Markets taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor Handelsbeginn mit plus 0,18 Prozent auf 12 180 Punkte. Bereits die Börsen in Asien nahmen am Morgen den positiven Trend der Wall Street auf und legten weiter zu.

USA: - KONJUNKTUR TREIBT - Die Wall Street hat am Dienstag dem anhaltenden Handelsstreit mit China getrotzt: Die wichtigsten Aktienindizes zogen an. Der marktbereite S&P 500 hatte sich im Handelsverlauf sogar bis auf gut 5 Punkte an sein Rekordhoch von Ende August herangerobbt. Die Anleger sahen über den Nachrichtenfluss hinweg und konzentrierten sich wieder auf die weiterhin gut laufende Konjunktur in den USA.

ASIEN: - RALLY HÄLT AN - Aktien in Asien gewannen am Mittwoch den zweiten Tag in Folge. Japans Nikkei 225 stieg um 1,32 Prozent, Hongkongs Hang Seng gewann 0,97 Prozent und Chinas CSI legte um 1,14 Prozent zu.

DAX 12.157,67 0,51% XDAX 12.169,81 0,95% EuroSTOXX 50 3.358,46 0,37% Stoxx50 3.008,20 -0,01% DJIA 26.246,96 0,71% S&P 500 2.904,31 0,54% NASDAQ 100 7.494,40 0,80%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 158,68 -0,26% Bund-Future Settlement 158,74 -0,04%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1675 0,07% USD/Yen 112,34 -0,02% Euro/Yen 131,16 0,05%

ROHÖL:

Brent 79,04 +0,01 USD WTI 69,93 +0,08 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

TOP-THEMA:

- US-Justizministerum eröffnet Untersuchung zu Tweet von Elon Musk, WSJ

bis 6.45 Uhr:

- Aussenhandelspräsident Holger Bingmann besorgt über Eskalation im Zollstreit, Interview, Rheinische Post

- Ifo-Handelsexperte Gabriel Felbermayr mahnt zur Gelassenheit im Handelsstreit: "Europa ist relativ sicher", Interview, Welt, S. 9

- Verhandlungsführer der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), Ralf Sikorski, erwartet Durchbruch im Chemie- Tarifstreit, HB Online

- Der neue Thyssenkrupp-Betriebsratschef Dirk Sievers stellt sich auf unruhige Zeiten ein. ?Der Konzern ist in schwierigem Fahrwasser", WAZ

- Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) wehrt sich gegen den Gegensatz Kita-Kosten und Kita-Qualität, Gastbeitrag, Rhein-Neckar-Zeitung

- Städtetagspräsident Markus Lewe fordert dauerhaft zwei Milliarden Euro Bundesmittel für sozialen Wohnungsbau, Rheinische Post

bis 23.45 Uhr:

- "Wir sind der Zahlmeister der Nation" - Metallarbeitgeberpräsident Rainer Dulger über die Rolle seiner Industrie für das Gemeinwesen und falsche Regierungsprioritäten, HB S. 11

- "Mehr Angst vor Klimawandel als vor Krieg" - Der Co-Chef für Grosskunden des französischen Fondshauses Amundi, Frédéric Samama, sieht gute Chancen, nachhaltige Anlage mit hoher Rendite zu verbinden, HB S. 35

- "Wir schauen nach passenden Zukäufen" - Der neue Chef des Kunst­stoff­her­stel­lers Co­ve­s­tro, Mar­kus Stei­le­mann, will in­ves­tie­ren. Auch über Zu­käu­fe denkt er nach - will aber zu­nächst klein an­fan­gen, FAZ, Interview, S. 21

- Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter drängt Kohle-Kommission zu Eile und kritisiert Räumung im Hambacher Forst, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- DGB will Hartz IV weiter zurückdrehen, Zeitungen der Funke Mediengruppe

bis 21.00 Uhr:

- Rumänisches "Einhorn" Uipath beglückt Investor Earlybird, FAZ, S. 25

- Theresa May fordert Entgegenkommen der EU bei Brexit-Verhandlungen, Gastbeitrag, Welt, S. 2

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 19'337
DEUTSCHLAND: - STABIL - Nach

DEUTSCHLAND: - STABIL - Nach der jüngsten Erholungsstrecke dürfte der Dax am Donnerstag ohne grosse Veränderungen starten: Der Broker IG Markets taxierte den deutschen Leitindex wenige Punkte höher auf 12 228 Punkte.

USA: - KONJUNKTUR TREIBT - Die insgesamt gut laufende Konjunktur hat die US-Standardwerte auch am Mittwoch angetrieben. Sowohl der Leitindex Dow Jones Industrial als auch der marktbreite S&P 500 pirschten sich damit weiter an ihre Rekordhochs heran.

ASIEN: - GEMISCHT NACH RALLY - Nach den jüngsten Gewinnen tendieren die Aktienmärkte in Asien am Donnerstag uneinheitlich. Japans Nikkei 225 liegt um 0,24 Prozent im Plus, während Hongkongs Hang Seng 0,12 Prozent verliert und Chinas CSI 300 fast unverändert bleibt.

DAX 12.219,02 0,50% XDAX 12.224,37 0,45% EuroSTOXX 50 3.368,56 0,30% Stoxx50 3.021,25 0,43% DJIA 26.405,76 0,61% S&P 500 2.907,95 0,13% NASDAQ 100 7.490,32 -0,05%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 158,69 0,01% Bund-Future Settlement 158,62 0,04%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1679 0,06% USD/Yen 112,17 -0,10% Euro/Yen 131,01 -0,04%

ROHÖL:

Brent 79,66 +0,26 USD WTI 71,63 +0,51 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

TOP-THEMA:

- Ex-VW-Chef Winterkorn soll laut Ex-Mitarbeiter angeblich Manipulation von Benzinern verlangt haben, HB, S.21

bis 7.00 Uhr:

- Kleine Zeitarbeitsfirmen fürchten wegen schärferer Regulierung um Existenz , FAZ, S. 18

- EU-Kommission schaltet sich in Tarifstreit bei Ryanair ein - Sozialkommissarin Mariannne Thyssen fordert Fluggesellschaft auf, geltendes Recht umzusetzen, Welt, S. 9

- "Wir sind erwachsen geworden", Facebook-Europachef Martin Ott zieht Bilanz, Interview, HB, S. 16-17

- Chef der Deutsche-Bank-Fondstochter DWS, Nicolas Moreau, sieht im Vertrieb Verbesserungspotenzial, HB, S. 30

- Börsenpläne für Streaming-Dienst gekürzt: Tencent will nur noch mindestens 2 Milliarden Dollar einnehmen, FT, S. 11

- Tencent-Investmentchef geht zu US-Hedgefonds, FT, S. 11

- Interesse der Deutschen an Umweltbonus für E-Autos gering, Welt, S. 11

- Überstunden: Arbeitgeber sehen keine Notwendigkeit Kontrollen zu verschärfen, Welt, S. 10

- "Metro ist nicht in der Krise", Konzernchef Robert Koch über die Gründe für den schwachen Aktienkurs, Probleme in Russland und seinen neuen Grossaktionär, Interview, Capital, S. 71-72

- Norbert Röttgen (CDU), Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag: Zweites Brexit-Referendum wäre einzige Rettung für Briten, Rheinische Post

- Netzausbau: Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will Bündnis mit den Ländern schmieden, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will Pflegekräfte zu Mehrarbeit motivieren, Interview, Augsburger Allgemeine

- Unionsfraktionsvize Ralph Brinkhaus für Wegfall der Grunderwerbsteuer bei Erstkauf eines Eigenheims, Rheinische Post

bis 23.45 Uhr:

- VW-Nutzfahrzeugtochter Traton sieht Alternativen zum Börsengang - Truck-Vorstand Renschler: IPO nicht um jeden Preis, BöZ, S.1

- Trump dürfte Nellie Liang für Fed-Board nominieren, WSJ

- Verbraucherschützer und Kommunen pochen auf Hardware- Nachrüstungen bei Diesel-Fahrzeugen, HB

bis 21.00 Uhr:

- Bankenabwicklungsfonds soll laut Bundesfinanzministerium grösser werden, HB, S.12

- Länder wollen geplantes Gesetz zur Beschleunigung von Planungsgenehmigungsverfahren stoppen, HB, S.12

- EU-Kommission offen für Staatshilfen für Batteriefabrik, HB, S.4-5

- Immer weniger Privatinsolvenzen in Deutschland, Funke

- Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will Planung von Stromleitungen stark beschleunigen, Funke

- "Wir sind erwachsen geworden" - Facebook-Zentraleuropa-Chef Martin Ott über alte Fehler, neue Geschäftsfelder und die Zielgruppen der Zukunft, HB, S.16

- Elektrorollerhersteller Govecs will Erlöse aus Börsengang auch für Zukäufe verwenden, Börse Online

- "Ich erwarte eine schwere Rezession" - Italien könnte nach Ansicht des früheren italienischen Regierungschefs und Ex-IWF-Ökonomen Carlo Cottarelli die ganze Welt in eine schwere Krise reissen, BöZ, S.5 /tos/tav

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Seiten