Morning Briefing - International

890 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 27'569
DEUTSCHLAND: - WEITERE

DEUTSCHLAND: - WEITERE VERLUSTE ERWARTET - Der Dax dürfte sich am Dienstag zunächst weiter von der Marke von 11 000 Punkten entfernen: Rund zwei Stunden vor dem Start des Xetra-Handels taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex knapp ein halbes Prozent tiefer auf 10 780 Punkte. Tags zuvor war er fast an die runde Marke heran gelaufen, dann aber deutlich zurückgeprallt. Es droht der zweite erfolglose Test binnen zwei Wochen.

"Die Vorsicht ist zurück", fasste Marktstratege Michael McCarthy von CMC Markets die Gemütslage der Anleger zum aktuellen Stand der Corona-Krise zusammen. Entsprechend durchwachsen fallen die Vorgaben von den Börsen in den USA und Asien aus.

USA: - RICHTUNGSLOS ZUM WOCHENSTART - Ohne klare Richtung sind die US-Aktienmärkte am Montag aus dem Handel gegangen. Während die Standardwerte an der Wall Street mehrheitlich im Minus endeten, zeigten sich die Technologiewerte überwiegend befestigt. Positive Impulse kamen im Handelsverlauf von der Ankündigung, dass der besonders heftig von der Corona-Pandemie betroffene US-Bundesstaat New York ab Freitag seine Beschränkungen langsam wieder lockern wolle. Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Verlust von 0,45 Prozent bei 24 221,99 Punkten, nachdem er am im frühen Handel noch um rund 1 Prozent gefallen war. Der marktbreite S&P 500 legte minimal zu.

ASIEN: - LEICHTE KURSVERLUSTE - Die Aktienmärkte in Asien haben am Dienstag etwas schwächer tendiert. In Tokio legte der Nikkei-225 nach den Kursgewinnen zum Wochenstart zuletzt leicht zu. In Festlandchina büsste der Leitindex CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen hingegen 0,58 Prozent ein. In Hongkong verzeichnete der Hang Seng mit einem Abschlag von 1,60 Prozent noch deutlichere Kursverluste. Die Sorge vor einer möglichen zweiten Welle in der Corona-Krise bremst die Märkte.

DAX 10 824,99 -0,73% XDAX 10 873,27 -0,53% EuroSTOXX 50 2883,75 -0,84% Stoxx50 2851,72 -0,14% DJIA 24 221,99 -0,45% S&P 500 2930,32 0,02% NASDAQ 100 9298,92 0,85%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 173,24 +0,03%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0802 -0,05% USD/Yen 107,39 -0,26% Euro/Yen 116,00 -0,32%

ROHÖL:

Brent 29,70 +0,07 USD WTI 24,36 +0,22 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 07.00 Uhr:

- Der Präsident des Deutschen Landkreistages, Reinhard Sager, kritisiert starre Vorgaben bei Corona-Bekämpfung, Rheinische Post

- Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) will Lockerung der Quarantäne-Massnahmen für Rückkehrer, Rheinische Post

- Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) beunruhigt über Extremisten unter Corona-Demonstranten, Rheinische Post

- CDU-Aussenpolitiker Norbert Röttgen: Karlsruher EZB-Urteil ist "fatal", Passauer Neue Presse

- Der frühere Unionsfraktionschef und Kandidaten für den Unions-Vorsitz, Friedrich Merz, verteidigt umstrittenes Karlsruher EZB-Urteil, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Die digitalpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion und Vorsitzende des Bundestagsausschusses Digitale Agenda, Manuel Höferlin, fordert Regierung zu mehr Transparenz bei Entwicklung der Corona-Warn-App auf, Rheinische Post

- Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident und Kandidat für den CDU-Vorsitz, Armin Laschet, lobt enges Verhältnis von Seehofer und Merkel, Rheinische Post

- Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) verteidigt sich gegen Kritik der SPD wegen des Kampfjet-Vergabeverfahrens, T-Online.de

- Abschied von Vettel bei Ferrari am Saisonende steht fest, Bild, Auto, Motor und Sport und Motorsport-Total.com

bis 05.00 Uhr:

- Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will "um jeden Job kämpfen", Bild

- Renten-Experte Bernd Raffelhüschen fordert wegen Corona Stopp der geplanten Rentenerhöhung im Juli, Bild

- Der Direktor des Stockholmer Friedenforschungsinstituts Sipri, Dan Smith, warnt vor Verschärfung internationaler Konflikte als Folge der Corona-Krise, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- INSA-Meinungstrend: SPD fällt weiter, Bild

bis 23.45 Uhr:

- BNP-Paribas-Deutschland-Chef Lutz Diederichs prognostiziert Verschiebung von Anteilen im Firmenkundenmarkt infolge der Krise, rückt jedoch vom strategischen Ertragsziel 2020 ab, BöZ

- Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) tritt erneut für Kaufprämie von Autos auch mit Verbrenner-Motor ein und fordert schnelle Entscheidung, FAZ

- Ökonomen Lars Feld, Vorsitzender des Sachverständigenrats, und Thomas König, Professor an der Universität Mannheim, beklagen in Corona-Krise die Ohnmacht Europas, Gastbeitrag, HB

- Neuer ukrainischer Premier Denys Schmyhal: Wir rechnen nicht mit Staatsbankrott, HB

- Blockchain-Technologieexperte Sven Hildebrandt (DLC Distributed Ledger Consulting GmbH) über Assets als Token, Big Tech und überflüssige Sondervermögen: "Es geht nicht mehr weg", BöZ

bis 21.00 Uhr:

- EU versucht die Handelsgespräche mit den USA wieder aufleben zu lassen, FT

- EU-Kommission: Grenzkontrollen schrittweise abschaffen, HB

- Selbstständigen brechen die Einkünfte weg. Bevölkerungsmehrheit erwartet aber keine Einbussen, Welt

- EU nimmt Chinas Staatsunternehmen ins Visier, HB

- Eine Gruppe von Bundestagsabgeordneten der CDU/CSU wollen Erhöhung des Rundfunkbeitrags stoppen, Bild

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 27'569
DEUTSCHLAND: - SCHWACH - Der

DEUTSCHLAND: - SCHWACH - Der Dax kommt in dieser Woche weiter nicht in die Gänge: Am Mittwoch rund zweieinhalb Stunden vor dem Start des Xetra-Handels taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex 1,4 Prozent tiefer auf 10 670 Punkte. Seit Freitag hätte er damit über zwei Prozent verloren. Von der bereits erfolglos getesteten Marke von 11 000 Punkten entfernt sich der Dax weiter. Der Markt bleibt in der Corona-Krise weiter im Zwiespalt zwischen Lockerung und Vorsicht. Am Vorabend warnte auch der prominente US-Immunologe und Regierungsberater Anthony Fauci vor übertrieben schneller Rückkehr zur Normalität. "Das könnte wirklich ernste Konsequenzen haben", sagte Fauci am Dienstag in einer Video-Anhörung des Senats. Angesichts der verheerenden wirtschaftlichen Folgen der Pandemie treibt Präsident Donald Trump derweil Lockerungen voran. Obendrein ist der Handelsstreit zwischen den USA und China wieder in den Köpfen der Anleger präsent.

USA: - SCHWACH - Die Warnung des prominenten Immunologen und Regierungsberaters Anthony Fauci vor frühen Lockerungen in der Corona-Krise haben den US-Aktienmärkten am Dienstag einen gehörigen Dämpfer verpasst. Der anfangs noch im Plus notierende Dow Jones Industrial sackte im späten Handel deutlich ab und schloss mit einem Minus von 1,89 Prozent bei 23 764,78 Punkten. Der marktbreite S&P 500 fiel um 2,05 Prozent auf 2870,12 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 verlor 2,01 Prozent auf 9112,45 Punkte.

ASIEN: - DURCHWACHSEN - Die Anleger an den wichtigsten Börsen Asiens haben sich am Mittwoch zurückgehalten. In Tokio fiel der Nikkei-225 zuletzt um fast ein halbes Prozent. In China sank der Leitindex CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen um 0,3 Prozent und in Hongkong trat der Hang Seng nahezu auf der Stelle. Nach der deutlichen Erholung der internationalen Aktienmärkte seit Mitte März fehlte zuletzt die Kraft für weitere Gewinne. Aktuell sorgen sich Anleger vor einer zweiten Welle in der Corona-Pandemie und möglichen deren Folgen für die Wirtschaft.
DAX 10 819,50 -0,05%
XDAX 10 661,66 -1,95%
EuroSTOXX 50 2884,20 0,02%
Stoxx50 2860,22 0,3%

DJIA 23 764,78 -1,89%
S&P 500 2870,12 -2,05%
NASDAQ 100 9112,45 -2,01%

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:
Bund-Future 173,50 +0,03%

DEVISEN:
Euro/USD 1,0848 0%
USD/Yen 107,21 0,07%
Euro/Yen 116,30 0,07%

ROHÖL:
Brent 29,52 -0,46 USD
WTI 25,61 -0,17 USD

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN
- BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR HENKEL AUF 86 (79) EUR - 'EQUAL WEIGHT'
- BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR MORPHOSYS AUF 105 (100) EUR - 'EQUAL WEIGHT'
- BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR STRÖER AUF 60 (47,50) EUR - 'EQUAL WEIGHT'
- BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR TEAMVIEWER AUF 45 (35) EUR - 'OVERWEIGHT'
- BERENBERG HEBT ZIEL FÜR TEAMVIEWER AUF 51 (50) EUR - 'BUY'
- BERENBERG SENKT ZIEL FÜR RATIONAL AUF 590 (645) EUR - 'BUY'
- CITIGROUP SENKT STRÖER AUF 'NEUTRAL' (BUY) - ZIEL 65 (55) EUR
- CITIGROUP SENKT STRÖER AUF 'NEUTRAL' (BUY) - ZIEL 65 (55) EUR
- CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR BRENNTAG AUF 49 (42) EUR - 'OUTPERFORM'
- GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR EON AUF 9,30 (9,20) EUR - 'SELL'
- GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR TEAMVIEWER AUF 50 (44) EUR - 'BUY'
- HÄNDLER: CITIGROUP SENKT STRÖER AUF 'NEUTRAL' (BUY)
- HÄNDLER: MAINFIRST STARTET MEDIGENE MIT 'BUY'
- JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR DEUTSCHE POST AUF 36 (34) EUR - 'BUY'
- JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR THYSSENKRUPP AUF 10 (10,5) EUR - 'BUY'
- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR HELLOFRESH AUF 50 (45) EUR - 'OVERWEIGHT'
- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR STRÖER AUF 85 (74) EUR - 'OVERWEIGHT'
- WDH/BAADER BANK SENKT COMPUGROUP MEDICAL AUF 'REDUCE' (ADD) - ZIEL 67 EUR
- WDH/CREDIT SUISSE SENKT ZIEL FÜR THYSSENKRUPP AUF 11 (12) EUR - 'OUTPERFORM'
- WDH/GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR BAYER AUF 74 (76) EUR - 'BUY'
- WDH/MAINFIRST HEBT K+S AUF 'HOLD' (SELL) - ZIEL 6,80 EUR
- WDH/RBC HEBT ZIEL FÜR TEAMVIEWER AUF 50 (47) EUR - 'OUTPERFORM'

- HSBC HEBT LIBERTY GLOBAL AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 28 (22) USD

- HSBC SENKT BBVA AUF 'HOLD' (BUY) - ZIEL 3,10 (5,60) EUR
- HSBC SENKT SANTANDER AUF 'HOLD' (BUY) - ZIEL 2,30 (4,20) EUR
- HSBC SENKT ZIEL FÜR INTESA SANPAOLO AUF 2,10 (2,30) EUR - 'BUY'
- HSBC SENKT ZIEL FÜR UNICREDIT AUF 10 (12,50) EUR - 'BUY'
- HSBC SENKT ZIEL FÜR VALEO AUF 20 (32,50) EUR - 'HOLD'
- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR NOVO NORDISK AUF 480 (460) DKK - 'OVERWEIGHT'
- MORGAN STANLEY HEBT ENGIE AUF 'OVERWEIGHT' (EQUAL-WEIGHT) - ZIEL 12 (14) EUR
- WDH/DZ BANK HEBT VODAFONE AUF 'KAUFEN' (HALTEN) - FAIRER WERT 150 (160) PENCE
- WDH/GOLDMAN HEBT INFORMA AUF 'BUY' (NEUTRAL) - ZIEL 515 (499) PENCE
- WDH/JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR AMADEUS IT AUF 54 (60) EUR - 'BUY'

PRESSESCHAU
bis 06.15 Uhr:
- Bundeswirtschaftsministerium zeigt sich offen für Unterstützung von
Thyssenkrupp, Rheinische Post
- Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt sieht 'Gefahr, dass uns alles
wieder entgleitet', Welt
- SPD-Bundesfraktion will Fördermenge von Wasserstoff verdoppeln,
Rheinische Post
- Auszahlung der Grundrente verzögert sich, Hauptstadt Briefing des
Medien-Startups The Pioneer
- IG-BAU-Verhandlungsführer Carsten Burckhardt bekräftigt Lohnforderung und
fordert Kündigungsschutz in Krise, Zeitungen der Funke Mediengruppe
- IfW-Präsident Gabriel Felbermayr: "Eine Autokaufprämie ergibt ökonomisch
keinen Sinn, setzt falsche industriepolitische Anreize und nützt dem
Klimaschutz nicht", HB
- Union-Investment-Fondsmanagerin Alexandra Annecke will Vorstand und
Aufsichtsrat der Deutschen Bank entlasten, HB
- Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) will Konjunkturprogramme auf
Klimaschutz ausrichten, HB
- IG-Metall-Chef Jörg Hofmann fordert rasches Konjunkturprogramm, HB
- DFL mit Szenario für Abbruch: Meister und zwei Absteiger, Bild
- Die Vorsitzende der Grünen, Annalena Baerbock: "Bundeskanzlerin muss sich zu
EU-Klimaziel bekennen", Neue Osnabrücker Zeitung
- NRW-Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff für zügige Grenzöffnung, Rheinische
Post
- NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart fordert sozialverträgliche Lösungen
bei Galeria Karstadt Kaufhof, Rheinische Post
- Bundesregierung plant Nationales Niedrigwasser-Informationssystem, HB
- Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Konstantin von
Notz, fordert Unabhängigkeit des Bundesamtes für Sicherheit in der
Informationstechnik von Seehofer, Rheinische Post
- Friseure und Verkäufer verdienen am wenigsten, Neue Osnabrücker Zeitung

bis 23.45 Uhr:
- Deutsche Börse setzt für IT-Umbau auf die SAP-Cloud, Gespräch mit IT-Vorstand
Christoph Böhm, BöZ
- Zahlungen per Whatsapp boomen in der Krise, Gespräch mit Lyra-Deutschlandchef
Rainer Zettl, BöZ
- Polens Regierung sieht Kurs durch Karlsruher EZB-Urteil bestätigt, Welt
- Bundesgesundheitsminister: Unternehmen können nicht Staatshilfe wollen und
gleichzeitig Dividenden zahlen, Gespräch mit Jens Spahn (CDU), Zeit

bis 21.00 Uhr:
- LGIM wird gegen Wiederwahl von Exxon-Mobil-Aufsichtsratschef Darren Woods
stimmen, FAZ
- EZB-Chefvolkswirt: Kritisiertes Anleihenkaufprogramm verhältnismässig,
Interview mit Philip Lane, Telegraaf
- Ex-Geschäftsführerin Claudia Reinery zurück bei Galeria Karstadt Kaufhof, Wiwo
- Reisewirtschaft dringt auf rasche Grenzöffnungen, HB
- FDP-Fraktionsvize Michael Theurer: Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU)
muss Blockade gegen Grenzöffnungen aufgeben, HB
- Alstom-Chef Henri Poupart-Lafarge sieht Auftrieb für Zugverkehr nach
Coronakrise, HB
- Saar-Ministerpräsident dringt darauf, Grenzen innerhalb der EU auf Dauer zu
öffnen, Gespräch mit Tobias Hans (CDU), Funke
- Bundesregierung will Sommerurlaub im europäischen Ausland ermöglichen und
lehnt einheitliche EU-Regeln ab, Funke
- DIHK fordert Kurzarbeitergeld ohne Einschränkung für Auszubildende, Funke
- IG BAU dringt vor Tarifrunde auf kräftige Lohnerhöhung, Funke
- Private Equity legt reihenweise Deals auf Eis, FAZ
- Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag übt Kritik an der
Lockerungspolitik von Bund und Ländern in der Corona-Krise, Gespräch mit
Katrin Göring-Eckardt, Welt
- EU-Kommission pocht auf Grenzöffnungen ohne Diskriminierung, Welt
- "Wichtig ist der Eigenbeitrag der Hersteller", Gespräch mit IG-Metall-Chef
Jörg Hofmann über Auto-Kaufprämien als Teil eines Konjunkturprogramms,
sinnvolle Hilfen für die Unternehmen und Auswege aus der tiefsten
Industrierezession der Nachkriegsgeschichte, HB
- "Auf Dauer muss sich der Staat wieder zurückziehen", Gespräch mit
Fidelity-Deutschlandchef Alxeander Leisten, HB
- Nobelpreisträger hält riesige Subventionen für die Entwicklung eines
Corona-Impfstoffes für nötig, Gespräch mit Michael Kremer, FAZ
- Immobilienmarkt liegt nicht am Boden", Gespräch mit Hausgold-Geschäftsführer
Sebastian Wagner, FAZ
- Die Coronakrise hat auch den letzten Zweiflern deutlich gemacht, wie wichtig
die digitale Transformation ist, Gastbeitrag von CDU-Politiker Norbert
Röttgen, HB
- Höhere Steuervorteile statt Kredite: So wollen die Grünen Unternehmen in der
Corona-Krise entlasten, Business Insider
- Unions-Wirtschaftsexperten lehnen Abwrackprämie ab, Bild
- Insa-Meinungstrend: Mehr Deutsche sorgen sich um Erspartes, Bild

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN
TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 DEU: Commerzbank, Q1-Zahlen (Call 10.30 h) und Hauptversammlung
(12:00 h online)

07:00 DEU: Deutsche Wohnen, Q1-Zahlen

07:00 DEU: Bauer, Q1-Zahlen

07:00 DEU: 1&1 Drillisch, Q1-Zahlen

07:00 DEU: United Internet, Q1-Zahlen

07:00 DEU: Leoni, Q1-Zahlen (Call 8.30 h)

07:00 DEU: TUI, Q2-Zahlen (Call 8.00 h) mit "Statusbericht" zu den Folgen der
Corona-Krise auf das Unternehmen und die Tourismusbranche

07:00 NLD: ABN Amro, Q1-Zahlen

07:30 DEU: Jenoptik, Q1-Zahlen (detailliert) (Call 10.00 h)

07:30 DEU: Salzgitter, Q1-Zahlen (detailliert)

07:30 DEU: Sixt SE, Q1-Zahlen (detailliert)

07:30 DEU: PBB, Q1-Zahlen (detailliert) (Call 9.00 h)

07:30 DEU: MVV Energie, Halbjahreszahlen

07:30 DEU: Medigene, Q1-Zahlen

08:00 AUT: Verbund, Q1-Zahlen

08:00 DNK: A.P. Moller-Maersk

08:00 DEU: Deutsche Beteiligung, Halbjahreszahlen (detailliert)

08:00 DEU: PNE, Q1-Zahlen

08:00 JPN: Sony, Jahreszahlen

08:00 JPN: Suzuki, Jahreszahlen

10:00 DEU: CropEnergies, Jahreszahlen (detailliert)

11:00 DEU: Encavis, Hauptversammlung (online)

11:00 DEU: CompuGroup Medical, Hauptversammlung (online)

13:00 ITA: Pirelli, Q1-Zahlen

14:00 DEU: Adva Optical, Hauptversammlung (online)

17:55 DEU: Patrizia, Q1-Zahlen

18:00 FRA: Vallourec, Q1-Zahlen

22:05 USA: Cisco Systems, Q3-Zahlen

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

DEU: Leifheit, Q1-Zahlen

GBR: Aston Martin, Q1-Zahlen

GBR: Sage Group, Halbjahreszahlen

LUX: SAF-Holland, Q1-Zahlen

NLD: Euronext, Q1-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR

01:50 JPN: BoJ Leistungsbilanz 03/20

08:00 GBR: BIP Q1/20 (1. Veröffentlichung)

08:00 GBR: Industrieproduktion 03/20

08:00 GBR: Handelsbilanz 03/20

11:00 EUR: Industrieproduktion 03/20

11:30 DEU: Anleihe / Laufzeit: 30 Jahre / Volumen 1 Mrd EUR

14:30 USA: Erzeugerpreise 04/20

15:00 USA: Fed-Chef Jerome Powell Teilnahme am Webinar

16:30 USA: EIA Energieministerium, Ölbericht (Woche)

SONSTIGE TERMINE

DEU: Weitere Entwicklung in der Coronavirus-Krise

09:30 DEU: Kabinettssitzung

13:00 DEU: Bundespressekonferenz

13:00 DEU: Bundestag, Regierungsbefragung Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)
und Debatte über Grenzöffnung

14:00 DEU/FRA: Digitale Veranstaltungsreihe "One click to Europe" zu
"Coronakrise - Wie geht es unseren französischen Nachbarn?" mit
der französischen Botschafterin I.E. Frau Anne-Marie Descôtes

10:00 DEU: Banken-Konferenz der "Börsen-Zeitung" zum Privatkundengeschäft
("Retail-Bankentag") als Digitalkonferenz u.a. mit Joachim Schmalzl
(DSGV) und Bernd Geilen (ING Deutschland)

11:00 DEU: Gemeinsame Online-Pk VDMA Baumaschinen und Baustoffanlagen und des
Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie zur aktuellen Situation in
der Bau- und Baumaschinenindustrie

13:00 EUR: Videoschalte der EU-Landwirtschaftsminister: Die Minister wollen über
mögliche neue Massnahmen zur Unterstützung des Landwirtschafts- und
Fischereisektors in der Corona-Krise beraten. Thema ist zudem eine
Bestandsaufnahme der Massnahmen, die bisher ergriffen wurden.

13:30 DEU/FRA: Sitzung des Französischen Verbands der Luftfahrtindustrie und des
Bundesverbands der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie. Es
geht um die aktuelle Lage der deutschen und französischen Luft-
und Raumfahrt in der Corona-Virus-Krise. Im Anschluss an die
Sitzung gibt es eine Video-Pressekonferenz.

14:00 CHE: Pk IATA (Dachverband der Fluggesellschaften) zu Coronavirus-Folgen

EUR: Europaparlament debattiert über EU-Gipfel und Corona-Wiederaufbaufonds. Die
Abgeordneten debattieren am Mittwochnachmittag (ab ca. 16.00 Uhr) mit
EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und EU-Ratschef Charles
Michel über die Pläne zur wirtschaftlichen Erholung der Europäischen Union
nach der Corona-Krise.

16:00 DEU: Videokonferenz Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) mit
Bundesverband der Lebensmittelkontrolleure

EU: Fortsetzung: Verhandlungen zwischen der EU und Grossbritannien über die
künftigen Beziehungen

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA
Prognose Vorwert

EUROZONE

11.00 Uhr

Eurozone

Industrieproduktion

März

Monatsvergleich -12,0 -0,1

Jahresvergleich -10,9 -1,9

VEREINIGTES KÖNIGREICH

08.00 Uhr

Bruttoinlandsprodukt

Q1

Quartalsvergleich -2,6 0,0

Jahresvergleich -2,2 +1,3

Industrieproduktion

März

Monatsvergleich -5,6 +0,1

Jahresvergleich -9,1 -2,8

USA

14.30 Uhr

Erzeugerpreise, April

Monatsvergleich -0,5 -0,2

Jahresvergleich -0,4 +0,7

Kernindex gg VJ +0,8 +1,4

mis

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 27'569
DEUTSCHLAND: - VERLUSTE - Vor

DEUTSCHLAND: - VERLUSTE - Vor dem Verfallstermin an den Terminbörsen am Freitag scheint der Dax unter Druck zu bleiben: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Donnerstag knapp zwei Stunden vor dem Start des Xetra-Handels weitere 0,65 Prozent tiefer auf 10 474 Punkte. Damit büsst er im Wochenverlauf bereits rund vier Prozent ein. "Die Hoffnungen auf eine schnelle, V-förmige Erholung in wichtigen Wirtschaftsnationen schwinden immer mehr", erklärte Marktstratege Michael McCarthy von CMC Markets. Die Folge: Aktienkurse, Öl- und Metallpreise fallen, und die Anleger suchen in vermeintlichen sichereren Häfen wie Anleihen, Gold oder dem japanischen Yen ihr Glück, so der Experte. Für Mollstimmung am US-Aktienmarkt sorgte auch Jerome Powell, Chef der US-Notenbank Federal Reserve (Fed). Seiner Ansicht nach könnten weitere Konjunkturhilfen als Reaktion auf die Corona-Krise nötig sein, um die Wirtschaft des Landes zu stützen. Zudem hatte Donald Trump einmal mehr Stimmung gegen China gemacht. Der Präsident der Vereinigten Staaten wirft China vor, die Corona-Pandemie verschuldet zu haben. Dies befeuerte zuletzt die Sorgen vor einem Wiederaufflammen des Handelskriegs zwischen den beiden weltgrössten Volkswirtschaften der Welt.

USA: - VERLUSTE - Die US-Aktienmärkte haben ihre steile Talfahrt vom Vortag am Mittwoch fortgesetzt. Belastet wurden die Börsen von fallenden Ölpreisen, wieder zunehmenden Spannungen zwischen den USA und China in der Corona-Krise sowie Äusserungen vom US-Notenbankchef Jerome Powell. Der Fed-Vorsitzende warnte vor ungewissen wirtschaftlichen Aussichten und hohen Risiken wegen der Pandemie. Der Dow Jones Industrial fiel im Verlauf auf den tiefsten Stand seit drei Wochen und schloss mit einem Minus von 2,17 Prozent bei 23 247,97 Punkten. Bereits am Vortag hatte der Leitindex fast 2 Prozent eingebüsst.

ASIEN: - VERLUSTE - Wieder stärker aufgekommene Konjunktursorgen haben am Donnerstag die Börsen Asiens belastet. "Die Hoffnungen auf eine schnelle, V-förmige Erholung in wichtigen Wirtschaftsnationen schwinden immer mehr", erklärte Marktstratege Michael McCarthy von CMC Markets. Dazu bei trug auch Jerome Powell, Chef der US-Notenbank Federal Reserve (Fed), der weitere Konjunkturhilfen als Reaktion auf die Corona-Krise für womöglich notwendig hält, um die US-Wirtschaft zu stützen. Zudem hatte Donald Trump einmal mehr Stimmung gegen China gemacht. Der Präsident der Vereinigten Staaten wirft China vor, die Corona-Pandemie verschuldet zu haben. Dies befeuerte zuletzt die Sorgen vor einem Wiederaufflammen des Handelskriegs zwischen den beiden weltgrössten Volkswirtschaften der Welt. In China sank der Leitindex CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen zuletzt um rund ein halbes Prozent und in Hongkong fiel der Hang Seng um mehr als ein Prozent. In Tokio fiel der Nikkei-225 zuletzt ebenfalls um mehr als ein Prozent.

DAX 10 542,66 -2,56% XDAX 10 519,00 -1,34% EuroSTOXX 50 2810,55 -2,55% Stoxx50 2812,09 -1,68% DJIA 23 247,97 -2,17% S&P 500 2820,00 -1,75% NASDAQ 100 9000,08 -1,23%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 173,72 +0,11%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0805 -0,12% USD/Yen 106,89 -0,13% Euro/Yen 115,50 -0,24%

ROHÖL:

Brent 29,33 +0,14 USD WTI 25,59 +0,30 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 06.00 Uhr:

- DIHK-Präsident Eric Schweitzer fordert umfassende Erleichterungen für die Wirtschaft, Welt

- Gesundheitsämter sollen Quarantäne-Fälle via App überwachen, HB

- Corona-App: Wochenlange Tests für Schnittstelle womöglich umsonst - weitere Verzögerung droht, HB

- Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) schliesst Rücknahme der Lockerungen an Grenzen nicht aus, Maischberger, Die Woche

- Grenzöffnungen: EVP-Chef Manfred Weber fordert 'europaweites Reisezertifikat', Passauer Neue Presse

- DGB-Chef Reiner Hoffmann pocht auf Gegenleistungen für Staatshilfe in Corona-Krise, Neue Osnabrücker Zeitung

- Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, erwartet Steuerausfälle von bis zu 30 Milliarden Euro in diesem Jahr, Rheinische Post

- Sinkende Staatseinnahmen: Reiner Holznagel, Präsident des Bunds der Steuerzahler, fordert Konsequenzen bei Grundrente und warnt vor Autokaufprämien, Neue Osnabrücker Zeitung

- Scharfe Kritik des CDU-Europaabgeordneten Jens Gieseke an EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen: "Corona-Hilfe sind nicht nur Zuschüsse und Kredite", Neue Osnabrücker Zeitung

- NRW-Finanzminister Lutz Lienenkämper (CDU): Landesregierung will Haushalt 2021 erst im Oktober einbringen, Rheinische Post

- Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hält an Immunitätsausweis fest, Redaktionsnetzwerk Deutschland

- Hans-Hugo Klein, ehemaliger Richter am Bundesverfassungsgericht, verteidigt EZB-Urteil und nennt EU als Staat eine "Illusion", Rheinische Post

- Susanne Lin-Klitzing, Vorsitzende des Philologenverbandes, fordert kleinere Klassen wegen Corona-Krise, Redaktionsnetzwerk Deutschland

- Unionsfraktionsvize Nadine Schön fordert Gipfel zur digitalen Bildung, HB

- Drohnenabwehr für Flughäfen kostet weniger - 109 Millionen Euro, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Oliver Luksic, verkehrspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, will Klarheit, ob Autofahren mit Maske verboten ist, Redaktionsnetzwerk Deutschland

- Linksparteichefin Katja Kipping fordert Übertragung aller Fussballbundesliga-Spiele im öffentlich-rechtlichen Fernsehen, Rheinische Post

bis 23.45 Uhr:

- "Deutsche Börse ist flexibler und innovativer geworden", Gespräch mit bald aus dem Amt scheidenden Deutsche-Börse-Aufsichtsratschef Joachim Faber, BöZ

- "Wir müssen uns ein Stück weit neu erfinden", Gespräch mit UBM-Chef Thomas Winkler, BöZ

bis 21.00 Uhr:

- "Wir müssen nachlegen", Gespräch mit Deutsche-Börse-Aufsichtsratschef Joachim Faber, FAZ

- Airbus streicht 10 000 Stellen, Telegraph

- Mastercard rechnet mit monatelanger Flaute, Gespräch mit designiertem Europachef Mark Barnett, HB

- "Die Commerzbank ist anfällig für Übernahmen", Gespräch mit Deka-Portfoliomanager Andreas Thomae, HB

- Carrera bangt um seine Händler, Gespräch mit Firmenchef Stefan Krings, HB

- DIHK fordert umfassende Erleichterungen für die deutsche Wirtschaft, Welt

- Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner lehnt eine Neuauflage der Abwrackprämie für Autos in der Coronakrise ab, Wiwo

- Grünen-Chef Robert Habeck will EEG-Umlage drastisch senken, Welt

- Unternehmer Arndt Kirchhoff wirbt für Autoprämie, HB

- FDP unterstellt Verkehrsministerium Beeinflussung von Zeugen im Maut-Untersuchungsausschuss, Welt

-SPD-Chef Walter-Borjans will Corona-Schulden des Bundes später zurückzahlen, Funke

- Unmut in Politik und Forschung über Innenminister Seehofer/Leopoldina-Experten fordern "mehr Test auf Infektion und Immunität", Bild

- Regierung: Drohnenabwehr an Flughäfen wird voraussichtlich günstiger, Funke

- Unionsfraktionsvize Andreas Jung (CDU) hat die Lockerung der Grenzkontrollen durch Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) als unzureichend kritisiert, Welt

- Justizministerium: Neuer Reise-Schutz vor Insolvenzen soll noch vor November kommen, Funke

- Bundesregierung will mit einem Informationssystem auf andauernde Trockenheit und Wassermangel reagieren, HB

- Wir brauchen jetzt einen Plan für die Wirtschaft nach Corona - ohne dass Lobbyinteressen dominieren, Gastbeitrag von Michael Frenzel, Präsident des

SPD-Wirtschaftsforums und Matthias Machnig, Vizepräsident, HB

- "Bin massiv enttäuscht von der Fleischindustrie", Gespräch mit Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD), FAZ

- "Trump hat vollkommen versagt". Gespräch mit Agco-Chef Martin Richenhagen, FAZ

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 27'569
DEUTSCHLAND: - IM PLUS

DEUTSCHLAND: - IM PLUS ERWARTET - Nach einem Wochenverlust von bislang mehr als fünf Prozent scheint sich der Dax am Freitag zunächst etwas zu fangen: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor dem Start des Xetra-Handels 0,9 Prozent höher auf 10 430 Punkte. Mit 10 160 Punkten war der Dax tags zuvor zeitweise gar auf den tiefsten Stand seit fünf Wochen gerutscht. Auch zum Wochenabschluss mit kleinem Verfall an den Terminbörsen ist mit Schwankungen zu rechnen. Die Woche war bisher geprägt von zunehmender Skepsis, was eine schnelle Wirtschaftserholung von der Corona-Krise angeht, sowie dem wieder aufgeflammten Thema Handelsstreit zwischen den USA und China. Trumps Handelsberater Peter Navarro goss diesbezüglich in einem Interview mit dem Sender Fox am Vorabend weiteres Öl ins Feuer.

USA: - DEUTLICH IM PLUS - Die US-Aktienmärkte haben sich am Donnerstag nach einer erneut schwachen Eröffnung kräftig berappelt und deutlich fester geschlossen. Vor allem die zuletzt unter Druck geratenen Aktien aus dem Finanzsektor und der Ölbranche führten die Erholung an. Zuvor hatten schwache US-Arbeitsmarktdaten und kritische Worte von US-Präsident Donald Trump in Richtung China für Belastung gesorgt. Der Dow Jones Industrial endete mit einem Gewinn von 1,62 Prozent bei 23 625,34 Punkten. Der marktbreite S&P 500 stieg um 1,15 Prozent auf 2852,50 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 rückte um 1,05 Prozent auf 9094,43 Punkte vor

ASIEN: - ERHOLT - An den asiatischen Aktienmärkten ist es am Freitag nach zuvor einigen schwachen Handelstagen wegen guter Vorgaben von den US-Aktienmärkten etwas nach oben gegangen. Die US-Börsen haben am Donnerstag nach einem schwachen Start deutlich im Plus geschlossen. Zudem gab es aus China positive Konjunktursignale. Die Industrieproduktion der zweitgrössten Volkswirtschaft der Welt legte erstmals in diesem Jahr zu und fiel auch beser aus, als Experten erwartet hatten..In Tokio stieg der Nikkei-225 knapp eine Stunde vor Handelsende rund 0,6 Prozent zu und stand wieder etwas über der Marke von 20 000 Punkte. Auf Wochensicht deutet sich ein Minus von rund einem Prozent an. In China sah es ähnlich aus - der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen stabilierte sich nach einem Minus am Donnerstag. Unter dem Strich dürfte der CSI 300 in der Woche aber nachgeben.

DAX 10'337,02 -1,95% XDAX 10'455,27 -0,61% EuroSTOXX 50 2'760,23 -1,79% Stoxx50 2'756,61 -1,97% DJIA 23'625,34 1,62% S&P 500 2'852,50 1,15% NASDAQ 100 9'094,43 1,05%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 173,63 -0,01%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0806 0,01% USD/Yen 107,22 -0,03% Euro/Yen 115,86 -0,02%

ROHÖL:

Brent 31,77 +0,64 USD WTI 27,90 +0,34 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 06.00 Uhr

- Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) warnt vor heimlichem Aufkauf von Lufthansa-Aktien, Rheinische Post

- SPD-Chef Norbert Walter-Borjans: Corona-Krise nur mit höheren Steuern zu bewältigen, Passauer Neue Presse

- Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) stellt Grundrente infrage - Steuererhöhungen "geradezu albern", Rheinische Post

- Stellvertretender Unionsfraktionschef Carsten Linnemann (CDU): Wirtschaftsflügel der Union will den Gesetzentwurf von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) zur Grundrente im Bundestag stoppen, HB

- Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU): Mix von nationaler und internationaler Impfstoff-Strategie, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Eckhardt Rehberg (CDU), Chefhaushälter der Unionsfraktion, fordert steuerliche Sonderabschreibungen für Unternehmen gefordert, die in Klimaschutz und Digitalisierung investieren, Rheinische Post

- Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) will Touristenansturm an Pfingsten im Norden verhindern, Bild

- Wolfgang Steiger, Verbandsgeneralsekretär des CDU-Wirtschaftsrats, warnt Bund vor einseitiger Finanzhilfe für die Deutsche Bahn, Rheinische Post

- Jochen Pimpertz, Rentenexperte des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), fordert Kürzung der Rentenerhöhung, Rheinische Post

- SPD-Finanzsprecher Lothar Binding fordert Steuererhöhungen für Besserverdienende nach der Krise, Rheinische Post

- Trotz scharfer Kritik: Bundesregierung will Lohnfortzahlung für Eltern nicht nachbessern, Neue Osnabrücker Zeitung

- Renault erwägt die Verlagerung der Produktion von zwei Modellen (Captur, Kadjar) von Spanien nach Grossbritannien, FT

- Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) über Bundesliga: Notbremse ziehen, wenn es nicht anders geht, Sky

- Eugen Brysch, Vorsitzender der Deutschen Stiftung Patientenschutz, fordert neue Massstäbe für Corona-Schutzmassnahmen, Rheinische Post

- Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU zweifelt an Konzept für Bundesliga-Neustart, Rheinische Post

bis 23.45 Uhr:

- Ottobock hält an Mittelfristzielen fest, Gespräch mit Unternehmenschef Philipp Schulte-Noelle, BöZ

- Fiducia & GAD erfindet sich neu, Gespräch mit Vorstandssprecher Martin Beyer, BöZ

- FDP will Corona-Stabilisierungsfonds für Reisebüros öffnen, HB

- EU fordert unabhängige Untersuchung des Ursprungs von Corona, Gastbeitrag von Aussenbeauftragtem Josep Borrell, FAZ

bis 21.00 Uhr:

- BT will sich von Openreach-Anteil trennen, FT

- Unions-Fraktion droht Sanofi mit Konsequenzen, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Streit um Huawei: Zweites IT-Sicherheitsgesetz stösst auf Widerstand in der Unionsfraktion, Bild

- SPD-Vizefraktionschef Axel Post fordert Schuldenschnitt für Kommunen, Bild

- Österreichs Kanzler erwartet grosse Unterschiede bei der Rückkehr zur Normalität in Europa/strikt gegen Zuschüsse des EU-Wiederaufbaufonds, Gespräch mit Sebastian Kurz (ÖVP), HB

- SPD-Chef Norbert Walter-Borjans: Schuldenbremse wird wohl auch 2021 ausgesetzt, HB

- Novartis-Chef Vasant Narasimhan: Impfstoff frühestens in zwei Jahren, FAZ

- Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) stellt die Bürger auf härtere Zeiten nach der Coronakrise ein, HB

- Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat sich bei der Erforschung eines Impfstoffes gegen das Coronavirus für eine Mischung aus internationalen und nationalen Anstrengungen ausgesprochen, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Wirtschaftsflügel der Union droht bei Grundrente mit Blockade, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich fordert ökologisch orientiertes Konjunkturpaket/plädiert für einen Lastenausgleich wie nach dem Zweiten Weltkrieg/Union soll Verabschiedung der Grundrente nicht weiter verzögern, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- ADAC warnt vor mehr Staus durch Fahrradwege, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- "Der Staat ist kein guter Aktionär", Gespräch mit Unternehmer Nikolaus Stihl, HB

- Flughäfen fürchten um 180 000 Jobs, HB

- Fiducia will mit Fintechs kooperieren, HB

- "Europas Soziale Marktwirtschaft ist ein Vorbild", Gespräch mit IWF-Chefin Kristalina Georgiewa, HB

- Konjunkturpolitik reicht nicht, die Coronakrise

erfordert ein umfassendes Reformprogramm, Gastbeitrag von Ex-Bundesbildungsminister Klaus von Dohnanyi und HWWI-Direktor Henning Vöpel, HB

- Lyra Network rechnet mit Umsatzwachstum, Gespräch mit Deutschland-Geschäftsführer Rainer Zettl, FAZ

- Wirtschaftsstabilisierungsfonds noch immer nicht einsatzbereit, Focus

- Millionen-Einbussen für Gewerkschaften wegen Konjunktureinbruch, Focus

- Frauen und Männer gleichermassen von Kurzarbeit betroffen, Focus

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 27'569
DEUTSCHLAND: - GEWINNE

DEUTSCHLAND: - GEWINNE ERWARTET - Mit besser als befürchteten japanischen Wirtschaftsdaten im Rücken dürfte der Dax am Montag seine Erholung zunächst fortsetzen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Start des Xetra-Hauptgeschäfts 1,60 Prozent höher auf 10 633 Punkte. Von der Konjunkturseite gibt es zum Wochenstart zumindest verhalten positive Signale. So rutschte Japan wegen der Corona-Krise zwar in eine Rezession, allerdings hielt sich die Wirtschaft des Landes im ersten Quartal besser als gedacht. Ein deutlicher Anstieg der Ölpreise über das Wochenende untermauert zudem die wieder etwas bessere Laune der Investoren.

USA: - MODERATE GEWINNE - Die US-Aktienmärkte haben sich am Freitag im späten Handel von ihren frühen Verlusten befreit und sind mit moderaten Gewinnen ins Wochenende gegangen. Schwachen US-Konjunkturdaten als negative Einflussfaktoren standen weiter steigende Ölpreise gegenüber. Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Plus von 0,25 Prozent bei 23 685,42 Punkten. Daraus resultierte für die abgelaufene Woche aber immer noch ein Minus von rund 2,7 Prozent.

ASIEN: - GEWINNE - Die Börsen haben am Montag zugelegt. So fiel die Wirtschaftsleistung Japans im ersten Quartal nicht ganz so deutlich wie Analysten wegen der Corona-Krise erwartet hatten. In Tokio stieg der Nikkei-225 knapp eine Stunde vor Handelsende um rund ein halbes Prozent. In China legte der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen um etwas mehr als ein halbes Prozent zu und in Hongkong gewann der Hang Seng knapp ein halbes Prozent Prozent.

DAX 10 465,17 1,24% XDAX 10 513,28 0,55% EuroSTOXX 50 2770,70 0,38% Stoxx50 2767,09 0,38% DJIA 23 685,42 0,25% S&P 500 2863,70 0,39% NASDAQ 100 9152,64 0,64%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 173,78 +0,08%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0822 0,02% USD/Yen 107,13 0,04% Euro/Yen 115,93 0,06%

ROHÖL:

Brent 33,48 +0,98 USD WTI 30,57 +1,14 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis Montag 6.30 Uhr

- Softbank will Aktien von T-Mobile US an Deutsche Telekom verkaufen - Telekom würde Anteil auf über die Hälfte erhöhen, WSJ

- Thyssenkrupp unternimmt neuen Anlauf zur Fusion seiner Stahlsparte und führt mit Vertretern anderer Stahlfirmen vor Aufsichtsratssitzung Gespräche über möglichen Zusammenschluss, HB

- Reimann-Familienholding JAB will mit Börsengang von Kaffee- und Teekonzern JDE Peet in Amsterdam insgesamt 2 Milliarden Euro erlösen - IPO-Ankündigung noch diese Woche möglich, FT

- Apple-Chipfertiger TSMC stoppt Annahme neuer Aufträge von chinesischem Tech-Konzern Huawei, Nikkei

- Gaststättenverband und Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) fordern Nullrunde beim Mindestlohn - NRW-Sozialminister Karl-Josef Laumann und Gewerkschaft Verdi widersprechen, Gespräch mit Dehoga-Geschäftsführerin Ingrid Hartges und DIW-Präsident Marcel Fratzscher, HB

- Angesichts der abgeflauten Corona-Pandemie wirbt die griechische Regierung um Urlauber aus Deutschland in diesem Sommer, Redaktionsnetzwerk Deutschland

- CDU-Spitze öffnet sich für Forderungen des Koalitionspartners SPD, Familien in der Corona-Krise länger und stärker zu unterstützen, Gespräch mit CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer, Saarbrücker Zeitung

- Krankenkassen- und Herstellerverbände: Ärzte sollen künftig digitale Gesundheitsanwendungen wie Apps per Papierrezept verordnen, HB

- Präsident des Thüringer Verfassungsschutzes warnt vor einer Radikalisierung der Corona-Proteste, Gespräch mit Stephan Kramer, HB

bis Montag 5.00 Uhr:

- Gewerkschaft NGG fordert Verbot von Werkverträgen in Fleischfabriken, Vize-Bundesvorstand Adjan verlangt "neue Gesetze und glasklare Regeln", Funke Mediengruppe

bis Sonntag 20.30 Uhr:

- US-Notenbank-Chef Jerome Powell: Erholung der US-Wirtschaft könnte bis Ende 2021 dauern, Interview, CBS

- Goodwill, also Firmen-Buchwerte, durch Übernahmen summiert sich in den Bilanzen der 30 Dax-Unternehmen auf insgesamt rund 316,6 Milliarden Euro, HB

- Der Industrieverband BDI fordert angesichts der Rezession in Deutschland ein Standortsicherungsprogramm, in dessen Zentrum Steuerentlastungen stehen, Interview mit BDI-Präsident Dieter Kempf, HB

- Risikoexperten aus Wirtschaft und Politik fürchten laut eines Sonderberichts des World Economic Forum (WEF) eine zweite Corona-Welle, HB

- Chef der Gewerkschaft Verdi, Frank Werneke, fordert ein Konjunkturparket gegen den Folgen der Corona-Krise, Interview, HB

- Angesichts der zahlreichen Online-Hauptversammlungen mit teils eingeschränkten Aktionärsrechten müssen sich die Unternehmen auf Anfechtungsklagen gegen HV-Beschlüsse einstellen, Interview mit dem Professfor für Wirtschaftsrecht, Tobias Tröger, HB

- Kon­junk­tur­hil­fen liessen sich durch­aus mit ei­nem län­ger­lau­fen­den Wirt­schafts- und Kli­ma­pro­gramm kom­bi­nie­ren, heisst es beim ar­beit­ge­ber­na­hen In­sti­tut der Deut­schen Wirt­schaft (IW), FAZ

- Der Chef des elektronischen Zahlungsdienstleisters Paypal, Dan Schulman, glaubt, im Zuge der Corona-Krise werde sich der Niedergang von Bargeld beschleunigen, FAZ

- Onlinedienste wie Google und Facebook blockieren teils Werbung für Gesichtsmasken, FAZ

- Vorstandschef des Maschinenbauers Voith verteidigt Schliessung des Werks in Sonthofen, Interview mit Toralf Haag, HB

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 27'569
DEUTSCHLAND: - WEITERE

DEUTSCHLAND: - WEITERE GEWINNE - Nach der fulminanten Kursrally zum Wochenauftakt dürfte die Kauflaune der Dax-Anleger am Dienstag anhalten. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor dem Start des Xetra-Hauptgeschäfts 0,42 Prozent höher auf 11 105 Punkten. Am Vortag hatte der Dax erstmals seit Ende April die Marke von 11 000 Punkten übersprungen und fast sechs Prozent gewonnen. Die gute Stimmung auch am zweiten Handelstag der Woche hat Gründe: So wirkt zum einen ein Wiederaufbauplan für Europas Wirtschaft positiv. Zum anderen gibt es Hoffnung auf einen möglichen Impfstoffkandidaten gegen das neuartige Coronavirus. Auch die Ölpreise ziehen weiter an

USA: - GEWINNE - Positive Nachrichten zu einem Impfstoffkandidaten gegen die Lungenkrankheit Covid-19 haben am Montag die US-Börsen beflügelt. Hinzu kam Optimismus über zunehmenden Lockerungen in einigen US-Bundesstaaten, und auch die fortgesetzte Erholung am Ölmarkt stützte. Der Dow Jones Industrial sprang wieder über die Marke von 24 000 Punkten, um die herum er seit Anfang April pendelt. Anleger reagierten zudem erleichtert auf Aussagen des US-Notenbank-Präsidenten Jerome Powell, der bereits im Sommer eine Konjunkturerholung erwartet und nicht mit einer Depression wie in den 1930er Jahren rechnet. Ausserdem werde darauf gesetzt, dass die Fed weiter stützend eingreife, falls dies nötig sein sollte, sagten Händler. Der US-Leitindex Dow beendete den Handel mit plus 3,85 Prozent auf 24 597,37 Punkte und machte damit seine Verluste aus der vergangenen Woche mehr als wett.

ASIEN: - GEWINNE - Die Hoffnung auf einen baldigen Erfolg bei der Suche nach einem Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus sowie auf eine nicht allzu träge Erholung der Wirtschaft vom Corona-Schock haben die Börsen Asiens am Dienstag angetrieben. So hatte bereits in den USA ein Zwischenbericht einer Phase-I-Studie zu einem Impfstoffkandidaten für gute Stimmung gesorgt. In Tokio nun stieg der Nikkei-225 am Dienstag knapp eine Stunde vor Handelsende um fast zwei Prozent. In China legte der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen um etwas mehr als ein halbes Prozent zu und in Hongkong gewann der Hang Seng 1,8 Prozent.

DAX 11 058,87 5,67% XDAX 11 089,93 5,48% EuroSTOXX 50 2911,88 5,1% Stoxx50 2866,66 3,6% DJIA 24 597,37 3,85% S&P 500 2953,91 3,15% NASDAQ 100 9331,93 1,96%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 172,92 +0,07%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0913 -0,01% USD/Yen 107,39 0,04% Euro/Yen 117,19 0,03%

ROHÖL:

Brent 34,85 +0,04 USD WTI 31,93 +0,11 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.45 Uhr:

- Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung startet Untersuchung bei Wirecard, FT

- IG Metall für Auslotung Stahlfusion von Thyssenkrupp mit Salzgitter oder Saarstahl, Rheinische Post

- Bahn will wegen Coronavirus noch mehr für Sauberkeit tun, Funke

- SPD warnt CDU vor Nein zu höherem Rundfunkbeitrag, Saarbrücker Zeitung

- Sony will Finanzierungssparte komplett übernehmen, Nikkei

bis 23.45 Uhr:

- EZB-Präsidentin Christine Lagarde hat die Bundesbank an ihre Verpflichtung erinnert, sich nach den geldpolitischen Beschlüssen im Euroraum zu richten, HB

- DWP Bank steht für IT-Panne gerade , Gespräch mit Bankchef Heiko Beck, BöZ

- Corona verstärkt Digitalisierungsdruck bei deutschen Mittelständlern, Gespräch mit Houlihan-Lokey-Managing Director Steffen Leckert, BöZ

bis 21.00 Uhr:

- Einigung auf Lufthansa-Rettungspaket immer noch nicht nahe, FAZ

- Nach der Einigung der grossen Koalition auf Mindestabstände für Windräder an Land hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) den Kompromiss begrüsst, Spiegel

Rettungspaket für Kommunen: Saarland profitiert mehr als zehnmal so stark wie Baden-Württemberg

- Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery warnt vor einer Öffnung der europäischen Grenzen für den Tourismus, Funke

- EU-Parlament fordert "volles Mitspracherecht" bei Wiederaufbaufonds, Welt

- Debatte um höhere Fleischpreise: Forderung nach Anhebung von Hartz IV und Mindestlöhnen aus der SPD - FDP warnt vor Abwanderung der Fleischindustrie, Welt

- Ost- und Südosteuropa wären Profiteure von Rückverlagerungen aus China, Welt

- Deutsche Bahn startet Hygiene-Offensive in Zügen und Bahnhöfen, Funke

- Wirtschaftspolitiker lehnen Ausschluss Chinas von Firmenübernahmen in Corona-Krise ab, Welt

- Dax-Unternehmen haben 317 Milliarden Euro an Goodwill angehäuft, HB

- Wirtschaft fordert Steuerentlastungen, Gespräch mit BDI-Chef Dieter Kempf, HB

- "Jetzt ist die Zeit für Konsumschecks", Gespräch mit Verdi-Chef Frank Werneke, HB

- "Es wird zu Anfechtungsklagen kommen", Gespräch mit Corporate-Governance-Experte Tobias Tröger über Hauptversammlungen im Internet und die Sicherung der Aktionärsrechte, HB

- "Modelle erzeugen Illusion von Gewissheit", Gespräch mit Risikoforscher Gerd Gigerenzer, HB

- Die Digitalisierung war erst der Anfang, Gastbeitrag von Investor Frank Thelen, HB

- INSA-Wahltrend: Grüne legen deutlich zu, Bild

- Studie: Elektrifizierung des Verkehrs bleibt vorrangig, FAZ

- Peter Schöffel bleibt von Finanzinvestoren verschont, Gespräch, FAZ

- "Die Welt schaut auf Deutschland", Gespräch mit McKinsey-Deutschland-Chef Cornelius Baur, FAZ

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 27'569
DEUTSCHLAND: - IM PLUS - Nach

DEUTSCHLAND: - IM PLUS - Nach der starken Vorwoche meldet sich der Dax am Montag mit weiteren Gewinnen zurück. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,9 Prozent höher auf 11 174 Punkte. In der Vorwoche hatte er mit einer Rally von fast sechs Prozent die runde Marke von 11 000 Punkten zurückerobert. Zum Wochenauftakt ist wegen feiertagsbedingt geschlossener Börsen in London und den USA mit ruhigem Handel zu rechnen. Die Börsianer schauten weiter nach Hongkong, bislang jage die Entwicklung aber den Anlegern weltweit noch keinen grösseren Schrecken ein, sagte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. Mit Sicherheitsgesetzen will China stärker als je zuvor in seiner autonomen Sonderverwaltungsregion eingreifen. Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie kam es deshalb wieder zu Demonstrationen. Gleichzeitig warnte China die USA vor 'neuem Kalten Krieg'.

USA: - LEICHT POSITIV- Die wichtigsten US-Aktienindizes haben vor dem verlängerten Wochenende zumeist etwas zugelegt. Die Anleger hofften laut Marktanalyst Edward Moya vom Handelshaus Oanda, dass US-Präsident Donald Trump bald ein neues Konjunkturpaket nachlegen könnte, da sich die Wirtschaft wohl noch nicht so stark von dem virusbedingten Lockdown erholt wie erwartet. Etwas auf die Stimmung drückten jedoch die zuletzt wieder grösseren Spannungen zwischen den USA und China. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial weitete seine Vortagesverluste minimal aus und schloss am Freitag 0,04 Prozent tiefer bei 24 465,16 Punkten. Auf Wochensicht aber steht ein Plus von 3,29 Prozent zu Buche. In den USA wird am Montag wegen des Feiertages Memorial Day nicht gehandelt. Für den marktbreiten S&P 500 ging es am Freitag um 0,24 Prozent auf 2955,45 Zähler nach oben. Der technologielastige Nasdaq 100 legte um 0,38 Prozent auf 9413,99 Punkte zu.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - In Asien haben sich die Aktienmärkte zum Wochenbeginn unterschiedlich entwickelt. Während es in Japan und anderen Märkten wie in Südkorea nach oben ging, traten die Aktienkurse in China auf der Stelle und in Hongkong ging es erneut kräftig nach unten

DAX 11073,87 0,07% XDAX 11132,16 0,48% EuroSTOXX 50 2905,47 0,02% Stoxx50 2837,27 -0,36% DJIA 24465,16 -0,04% S&P 500 2955,45 0,24% NASDAQ 100 9413,99 0,38%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 173,08 -0,02%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0893 -0,08% USD/Yen 107,68 0,05% Euro/Yen 117,30 -0,03%

ROHÖL:

Brent 35,28 +0,15 USD WTI 33,59 +0,34 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

FRANKFURT (awp international) - Nach Sonntag, 17 Uhr, veröffentlichte, wirtschaftsrelevante Exklusiv-Informationen aus Magazinen und Tageszeitungen:

bis 6.00 Uhr:

- Britischer Triebwerkbauer Rolls-Royce erhöht Druck auf Zulieferer, die Preise um bis zu 15 Prozent zu senken, FT

- Unionsfraktionsvize Johann Wadephul: Zu politischer Union gehören gemeinsame Schulden, Redaktionsnetzwerk Deutschland

- Warnung vor Anschlägen mit Biowaffen nach Corona-Pandemie, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv), Klaus Müller, warnt Reisebranche vor Preissteigerungen, Rheinische Post

- SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach fordert Signal des Bundes gegen Lockerungen in Thüringen, Rheinische Post

- Ärztepräsident Klaus Reinhardt: Abhängigkeit von Fernost bei Medikamenten reduzieren, Passauer Neue Presse

- Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) plant weitere Milliardenhilfen für Mittelstand, Neue Osnabrücker Zeitung

- Manfred Weber, Fraktionschef der Christdemokraten im Europaparlament, für Streitschlichtung zwischen EuGH und nationalen Gerichten, Heute Journal

- DIHK-Präsident Eric Schweitzer kritisiert Regierungspläne zum Kohleausstieg, Welt

- Bahn-App soll vor vollen Zügen warnen, Spiegel

- Carsten Schneider, Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Fraktion: Gegen Bund wird faktisch nichts entschieden, Heute Journal

- Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD): Berliner Kliniken könnten Moskauer Corona-Patienten behandeln, Tagesspiegel

- FDP-Chef Christian Lindner plädiert für regional unterschiedliche Corona-Regeln, Bild Live

- Grünen-Aussenpolitiker Omid Nouripour und Linksfraktionschef Dietmar Bartsch hoffen nach einem Ausscheiden von US-Botschafter Richard Grenell auf eine Verbesserung der diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und den USA, Redaktionsnetzwerk Deutschland

- Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU): Ich will keine weiteren Verbote für Motorradfahrer, Passauer Neue Presse

- Sahra Wagenknecht, ehemalige Fraktionschefin der Linken, fordert 'mehr unabhängige öffentliche Forschung', Redaktionsnetzwerk Deutschland

- NRW-Gleichstellungsministerin Ina Scharrenbach (CDU) kündigt NRW-Initiative gegen diskriminierende Computer-Algorithmen, Rheinische Post

bis 20.30 Uhr:

- Nissan/Renault wollen Milliarden Dollar einsparen, WSJ

- "Autos werden zu Smartphones auf Rädern", Gespräch mit Daimler-Chef Ola Källenius, HB

- "Die Krise ist ein schlechter Ratgeber", Gespräch mit Freudenberg-Chef Mohsen Sohi, FAZ

- SPD-Politiker Matthias Miersch hat sich für eine vollständige Finanzierung der Erneuerbare-Energien-Gesetz-Umlage (EEG) aus Steuergeldern ausgesprochen, Neue Osnabrücker Zeitung

- CDU-Wirtschaftsrat lobt Gegenentwurf zum EU-Wiederaufbaufonds, HB

- Wirtschaftsminister Peter Altmaier fordert Standards zum Corona-Schutz an allen Urlaubsorten, Funke

- ZEW-Analyse: Polen und Rumänien könnten Nettozahler des EU-Wiederaufbaufonds werden, Welt

- CDU-Fraktionsvize Gröhe fordert mehr Geld für die Arbeitsagentur vom Bund, Bild

- FDP-Chef Christian Lindner unterstützt den Gedanken, die Corona-Beschränkungen aufzuheben, wenn die Situation vor Ort es zulässt, Bild

- "Der Fussball wird gebraucht", Gespräch mit DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius, HB

- Wie einst bei Ludwig Erhard gehört die Zukunft wieder Unternehmern, Machern, Gru?ndern, Gastbeitrag von Thomas Sattelberger, Ex-Telekom-Vorstand und aktuell bildungspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, HB

- Steuergewerkschaft-Chef warnt vor Grundsteuer-Fiasko, Gespräch mit Thomas Eigenthaler, FAZ

- "Das ist tödlich für die Ökonomie, Gespräch mit Soziologe Jens Beckert, FAZ

- Corona gefährdet Afrikas Erfolge, Gespräch mit Hauptgeschäftsführer Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft Christoph Kannengiesser, FAZ

- "Die Corona-Krise hat uns eine Tür geöffnet", Gespräch mit Wurzel-Medien-Chef Heinz Wurzel, FAZ

- Österreich will Tourismus-Mitarbeiter systematisch testen, Welt

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 27'569
DEUTSCHLAND: - EUPHORIE - Der

DEUTSCHLAND: - EUPHORIE - Der Dax kennt nach dem starken Wochenstart kein Halten: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start knapp ein weiteres Prozent höher auf 11 500 Punkte. Damit schliesst der Dax im Chart nach und nach die grosse Lücke, die im Zuge des Corona-Crash Anfang März durch den schwersten Tagesverlust seit 9/11 aufgerissen worden war.

USA: - FEIERTAG - An den US-Aktienmärkten fand am Montag wegen eines Feiertags kein Handel statt.

ASIEN: - HÖHER - In Fernost geht es am Dienstag weiter bergauf. Sowohl in Japan, als auch in Festlandchina und in Hongkong verzeichnen die Börsen deutliche Gewinne.
DAX 11391,28 2,87%
XDAX 11397,51 2,38%
EuroSTOXX 50 2971,35 2,27%
Stoxx50 2877,03 1,4%

DJIA 24465,16 -0,04%
S&P 500 2955,45 0,24%
NASDAQ 100 9413,99 0,38%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:
Bund-Future 172,93 -0,14%

DEVISEN:
Euro/USD 1,0919 0,21%
USD/Yen 107,85 0,13%
Euro/Yen 117,76 0,32%

ROHÖL:
Brent 36,25 +0,72 USD
WTI 34,39 +1,14 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

- "Das Vertrauen der Anleger ist ungebrochen", Interview mit dem Chef der Fondsgesellschaft Union Investment, Hans Joachim Reinke, BöZ

- Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) verteidigt Lufthansa-Rettungspaket, Heute Journal

- Corona-Krise könnte bei britischer Grossbank HSBC zu noch schärferen Sparkurs führen, FT

- Streit über EU-Hilfen: CDU-Aussenpolitiker Norbert Röttgen attackiert 'Sparsame Vier', Passauer Neue Presse

- Die Chefs des deutschen und des niederländischen Gewerkschaftsbunds, Reiner Hoffmann (DGB) und Han Busker (FNV), fordern gemeinsame EU-Anleihen zur Finanzierung der Corona-Krise, Rheinische Post

- Deutsche Post startet prophylaktisches Corona-Testprogramm mit mehr als 10 000 Beschäftigten, Rheinische Post

- Nach Ramelow-Vorstoss: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) droht mit Gegenmassnahmen, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- David McAllister, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, und Reinhard Bütikofer (Grüne), Chef der China-Delegation im EU-Parlament, geisseln Chinas Pläne für Sicherheitsgesetz, Welt

- Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat seit Januar 2019 mehr als 924.000 Informationsschreiben deutscher Hersteller verschickt, in denen Softwareupdates wegen Manipulationen an der Abgasanlage empfohlen wurden, Rheinische Post

- Oliver Krischer, Vizechef der Grünen-Bundestagsfraktion, fordert nach BGH-Dieselurteil auch Zahlungen anderer Autobauer, Redaktionsnetzwerk Deutschland

- Thomas Schröder, Verbandspräsident des Deutschen Tierschutzbunds, spricht sich für Fleischabgabe von bis zu 20 Cent pro Kilo aus, Neue Osnabrücker Zeitung

- Techniker Krankenkasse (TK) meldet deutlich mehr Krankmeldungen in der Corona-Krise, Neue Osnabrücker Zeitung

- Umfrage: Drastischer Rückgang von Facharztbesuchen seit März, NDR

- Insa-Wahltrend: AfD jetzt einstellig, Bild

- Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) stellt sich gegen Forderungen der EU-Kommission, die Rettung der Lufthansa an zusätzliche Auflagen zu knüpfen, HB

- Zwischen Bayer und den Klägeranwälten in den Glyphosat-Rechtsfällen ist weiterhin keine kurzfristige Einigung in Sicht, Gespräch mit Mediator Kenneth Feinberg, HB

- Die bisherigen Siemens-Aktionäre bekommen für zwei Aktien an dem Traditionskonzern eine neue Aktie an der künftigen Siemens Energy AG, Welt

- Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) solche Mittelständler besonders fördern, die viel in Forschung und Entwicklung investieren, Interview, FAZ

- Das deutsche Gesundheitswesen gibt in der Corona-Krise nicht nur mehr Geld aus als sonst, es nimmt auch fast 5 Milliarden Euro weniger ein, FAZ

- Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat Bund und Länder zur Beibehaltung gemeinsamer Corona-Regeln aufgerufen, Funke

- Bundesverband der Freien Berufe: Corona-Einschränkungen müssen zeitlich begrenzt sein, HB

- Techniker Krankenkasse verzeichnet höchsten Krankenstand seit 20 Jahren, Funke

- Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) droht mit Gegenmassnahmen, sollte Thüringen die Corona-Schutzmassnahmen zu sehr lockern, Funke

- Verbände kritisieren Altmaiers Überbrückungshilfen für den Mittelstand, HB

- Polens Regierungschef Mateusz Morawiecki: "Wir brauchen einen neuen europäischen Marshall-Plan", Interview, FAZ

- Neue Hinweise für zahlreiche Gesetzesverstösse bei der PKW-Maut, Report Mainz

- Bundesagentur für Arbeit rechnet im laufenden Jahr mit Verlust von 36,2 Milliarden Euro, HB

- Studie: Drei Viertel der deutschen Familienunternehmen beschäftigen sich ständig mit der Verbesserung ihrer Produkte und Prozesse, HB

- Deutschland und China haben viele gemeinsame Interessen und stehen für den multilateralen Politikansatz, Gastbeitrag von Chinas Botschafter in Deutschland Wu Ken, HB

- Südtirol hofft nach Pfingsten auf deutsche Urlauber, Münchener Merkur

- Steuerfreiheit für Corona-Zuschüsse wackelig, FAZ

- Führende EU-Parlamentarier erhöhen Druck auf China wegen geplantem Sicherheitsgesetz, Welt

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 27'569
DEUTSCHLAND: - ERHOLUNG GEHT

DEUTSCHLAND: - ERHOLUNG GEHT WEITER - Der Erholungsrally im Dax scheint auch am Mittwoch nicht die Luft auszugehen: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start weitere 0,7 Prozent höher auf 11 590 Punkte. Seit dem Tief eines kleineren Rückschlags am Freitag rannte der Dax inzwischen bereits um fast 6 Prozent nach oben. Er schloss damit im Chart eine grosse Kurslücke, die er im Corona-Crash Anfang März aufgerissen hatte.

USA: - KRÄFTIGES PLUS - Weltweit gelockerte Massnahmen gegen die Corona-Pandemie haben am Dienstag auch die Kurse an der Wall Street kräftig angeschoben. Der Dow Jones Industrial überwand erstmals seit dem 10. März wieder die Marke von 25 000 Punkten, konnte sich zur Schlussglocke aber nicht darüber behaupten. Er schloss 2,17 Prozent höher auf 24 995,11 Punkten. Knapp zwei Drittel der Einbussen des Corona-Crash hat der Dow mittlerweile wieder aufgeholt.

ASIEN: - GEMISCHT - In Asien tendieren die Börsen am Mittwoch uneinheitlich. Während es in Japan bergauf geht, liegen die Indizes in China und Hongkong leicht im Minus.
DAX 1,00% 11.504,65
XDAX 0,56% 11.460,86
EuroSTOXX 50 0,94% 2.999,22
Stoxx50 0,17% 2.881,88

DJIA 2,17% 24.995,11
S&P 500 1,23% 2.991,77
NASDAQ 100 -0,26% 9.389,98

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:
Bund-Future -0,08% 172,16

DEVISEN:
Euro/USD -0,23% 1,0957
USD/Yen -0,01% 107,54
Euro/Yen -0,23% 117,83

ROHÖL:
Brent 36,01 -0,44 USD
WTI 34,16 -0,55 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 07.15 Uhr:

- EZB-Direktorin Isabel Schnabel. EZB kann Stimulus steigern, FT

- Niedersachsens Regierungschef Stephan Weil (SPD) will rasch neue Autokaufprämie, Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND)

- Militärausgaben: Deutschland dürfte Zwei-Prozent-Ziel näherkommen, Rheinische Post

- IG-Metall-Chef Jörg Hofmann fordert wegen Corona-Krise ein Konjunkturpaket - von mehr als 150 Milliarden Euro, Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND)

- Alexander Krauss, Vize-Bundesvorsitzende der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA): Absenkung des Mindestlohns 'absurd', Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Gesamtmetall-Chef Rainer Dulger will Einkaufsgutscheine, Augsburger Allgemeine

- Familienunternehmer fordern Abschaffung der Rente mit 63, Rheinische Post

- Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) plant zehn Milliarden Euro für Zukunftsinvestitionen, Rheinische Post

- Stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende Katja Suding fordert schnelle Öffnung von Schulen und Kitas, Passauer Neue Presse

- Branchenübergreifend vier von zehn Einstellungen befristet, Neue Osnabrücker Zeitung

- Corona-Hilfen für Studenten: Oliver Kaczmarek, bildungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, wirft Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) Wortbruch vor, Redaktionsnetzwerk Deutschland

bis 23.45 Uhr:

- Werbekunden wollen Änderungen bei Verträgen mit Quibi, WSJ

- DZ Bank schreibt Verlust und kassiert Prognose, Gespräch mit Co-Vorstandsvorsitzenden Uwe Fröhlich und Cornelius Riese, BöZ

bis 21.00 Uhr:

- Wirecard: Vertragsverlängerung für Vorstandschef Markus Braun hängt in der Schwebe, MM

- Bundeswirtschaftsminister: Regierung wird sich bei Lufthansa "nicht in operative Einzelentscheidungen einmischen", Gespräch mit Peter Altmaier (CDU), Funke

- Merck-Chef hält Zeitraumpläne von 12 bis 18 Monaten für Entwicklung von Corona-Impfstoff für "sehr aggressiv", Gespräch mit Ken Frazier, FT

- Griechenland unterstützt Merkel-Macron-Plan für die EU, Bild

- Renault will 5000 Stellen bis 2024 streichen, Le Figaro

- Brief an EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen: Europäischer Handel fordert Hilfen zur Wiederbelebung des privaten Konsums, HB

- DIHK-Präsident Eric Schweitzer sieht noch keinen Wendepunkt in der Krise, Interview, Funke

- Zur Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise fordert der Bund der Steuerzahler massive Einsparungen in den öffentlichen Haushalten sowie eine Abkehr von neuen staatlichen Wachstumsprogrammen, Funke

- Auswärtiges Amt hebt Reisewarnungen auf: Deutsche Urlauber können sich im Problemfall an Auslandsvertretungen wenden, Welt

- Bernhard Spalt, der Vorstandsvorsitzende der Erste Group Bank AG, verteidigt 500-Milliarden-Corona-EU-Paket gegen Kritik der österreichischen Bundesregierung, Interview, FAZ

- Hongkonger Demokratieaktivist sieht das Prinzip "ein Land, zwei Systeme" für die Sonderverwaltungszone Hongkong mit Erlass des neuen chinesischen Sicherheitsgesetzes komplett ausser Kraft gesetzt, Gespräch mit Joshua Wong, Bild

- Absatz von Getränkedosen steigt weiter sprunghaft, Welt

- Umfrage: Mehrheit der Deutschen verspricht sich durch elektronische Patientenakte eine bessere medizinische Behandlung, Funke

- Tourismusverbände begrüssen geplante Lockerung der Reisewarnungen als neue Perspektive für die Unternehmen, Funke

- CDA nennt Kürzungen beim Mindestlohn "absurden Vorschlag", Funke

- "Wir sitzen nicht alle in einem Boot", Gespräch mit Ökonom Michael Sandel, HB

- "Wir sind aktiv, nicht aktivistisch", Gespräch mit Ingo Speich, Leiter fu?r Nachhaltigkeit und Corporate Governance der Dekabank, HB

- Die Coronakrise stellt fu?r die

Wettbewerbsbehörden eine riesige Herausforderung dar, Gastbeitrag von Monopolkommission-Chef Achim Wambach, HB

- Im EU-Streit über Corona-Krisenhilfen warnt Österreichs Kanzler die Europäische Kommission davor, den deutsch-französischen Plänen für einen milliardenschweren Wiederaufbauplan zu stark nachzugeben, Gespräch mit Sebastian Kurz (ÖVP) Welt

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 27'569
DEUTSCHLAND: - 200-TAGE-LINIE

DEUTSCHLAND: - 200-TAGE-LINIE-IM VISIER - Für den Dax zeichnet sich am Donnerstag ein positiver Start ab: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start rund ein halbes Prozent höher auf 11 720 Punkte. Die jüngste Erholungsrally hatte den Dax tags zuvor bereits bis 11 747 Punkte geführt und damit knapp über die exponentielle 200-Tage-Linie, die als ein Indikator für den längerfristigen Trend gilt. Ab dem frühen Nachmittag waren die Dax-Gewinne dann etwas abgeschmolzen, nachdem er seit dem Tief eines kleineren Rückschlags am Freitag in der Spitze um rund 8 Prozent nach oben gerannt war.

USA: - HÖHER - Die Aufholjagd an den US-Börsen in der Hoffnung auf eine wirtschaftliche Wiederbelebung ist am Mittwoch weitergegangen. Der Leitindex Dow Jones Industrial stieg um 2,21 Prozent auf 25 548,27 Punkte und setzte sich von der 25 000er Marke etwas nach oben ab. Die in den vergangenen Wochen überdurchschnittlich stark gestiegene technologielastige Börse Nasdaq zeigte leichte Ermüdungserscheinungen.

ASIEN: - GEMISCHT - Asiens Aktienmärkte geben am Donnerstag erneut ein gemischtes Bild ab. Japans Märkte notieren einmal mehr höher, während die Märkte in Hongkong und China im Zuge der neuen Spannungen zwischen Washington und China verlieren.

DAX 1,33% 11.657,69 XDAX 2,27% 11.720,93 EuroSTOXX 50 1,73% 3.051,08 Stoxx50 0,26% 2.889,23 DJIA 2,21% 25.548,27 S&P 500 1,48% 3.036,13 NASDAQ 100 0,55% 9.442,05

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future -0,01% 171,88

DEVISEN:

Euro/USD 0,06% 1,1012 USD/Yen 0,09% 107,83 Euro/Yen 0,17% 118,74

ROHÖL:

Brent 33,97 -0,77 USD WTI 31,69 -1,12 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 7.25 Uhr:

- Interne VW-Protokolle zeigen die massiven Produktionsprobleme bei der neuen Version vom wichtigsten Konzernmodell Golf, Business Insider

- Bundesdatenschutzbeauftragter Ulrich Kelber (SPD) beklagt Vertrauensverlust bei Corona-App, Funke Mediengruppe

bis 6.00 Uhr:

- Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU): Keine echten Erkenntnisse über Ansteckungsrisiko bei Kindern, Augsburger Allgemeine

- Lars Feld, Chef der Wirtschaftsweisen, lehnt Altschuldenhilfe für Kommunen und Autoprämien strikt ab, Rheinische Post

- Sparkassen und Landesbanken sollen separaten Rettungsfonds aufbauen, HB

- Reiner Holznagel, Verbandspräsident des Bunds der Steuerzahler, kritisiert von der Leyens Corona-Aufbauplan scharf, T-Online

- Corona-Krise: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) warnt vor neuer Spaltung der Gesellschaft, Augsburger Allgemeine

- Tilman Kuban, Vorsitzender der Jungen Union, fordert Senkung der Mehrwertsteuer, Rheinische Post

- Ulrich Silberbach, Chef des Deutschen Beamtenbunds (DBB): Kommunen fehlen knapp 280 Milliarden Euro für Infrastruktur, Rheinische Post

- Thomas Krüger, Präsident des Deutschen Kinderhilfswerks, fordert Öffnung von Schulen - 'Gravierende Folgen', Welt

- Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch drängt auf Kita- und Schulgipfel im Kanzleramt, Neue Osnabrücker Zeitung

- Kommunen verzichten auf 166 Millionen Euro Fördergeld für Breitbandausbau, Rheinische Post

- Der Ostbeauftragte der Bundesregierung Marco Wanderwitz (CDU): Renten-Ausgleich für geschiedene Ost-Frauen unwahrscheinlich, Redaktionsnetzwerk Deutschland

- Die frühere SPD-Chefin Andrea Nahles wird in ihrem neuen Amt als Präsidentin der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation (BAnst PT) deutlich mehr verdienen als bisher bekannt, HB

bis 23.45 Uhr:

- Monopolkommission fordert Lufthansa-Management zum Einlenken auf, Gespräch mit Vorsitzendem Achim Wambach, Focus

- Niedersachsens Umweltminister hat sich für eine Beteiligung des Bundes am Stromnetzbetreiber Tennet ausgesprochen, Gespräch mit Olaf Lies (SPD), Nordwest-Zeitung

- DWS rügt Online-Aktionärstreffen, Gespräch mit Nicolas Huber, Verantwortlicher für Corporate Governance beim Assetmanager der Deutschen Bank, BöZ

bis 21.00 Uhr:

- ­Volkswagen: Streit um neuen Vertrag für Konzernchef, MM

- Fedex vor Einstieg beim Paketdienst Hermes, HB

- Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) fordert in BILD (Mittwochsausgabe) die Gleichbehandlung der Lufthansa mit anderen strauchelnden Fluggesellschaften

- CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt (CSU) kritisiert EU-Auflagen für Lufthansa-Rettungspaket, Bild

- Der Sprecher der EVP-Fraktion im Wirtschafts- und Währungsausschuss im Europäischen Parlament, Markus Ferber (CSU), hat EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen aufgefordert, im Streit um die geplanten deutschen Corona-Hilfen für die Lufthansa einzugreifen, Bild

- Sozialpolitiker der Union fordern wegen Corona-Krise Kurzarbeitergeld für Auszubildende, Focus

- Vorsitzender der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament zu Corona-Hilfsfonds: Schon jetzt Rückzahlung der Milliarden klären, Gespräch mit Daniel Caspary (CDU), Focus

- SPD-Chef Walter-Borjans übt harsche Kritik an lahmender Aufklärung des Cum-Ex-Skandals in NRW, HB

- Bundesgesundheitsministerium gibt gespendete Chloroquin-Tabletten an Hersteller Bayer zurück, Business Insider

- Kronberger Kreis fordert steuerliche Entlastungen zur Konjunkturbelebung, Welt

- Angesichts neuer chinesischer Sicherheitsgesetze für Hongkong wächst in den deutschen Regierungsfraktionen die Kritik an der zurückhaltenden Politik der Bundesregierung, HB

- Bankenaufsicht hat bei Überprüfung des Sicherungssystems von Sparkassen, Landesbanken und Landesbausparkassen gravierende Mängel feststellt, HB

- Familienministerin Franziska Giffey (SPD) will den Unternehmen mit einem Digitalangebot die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtern, HB

- Der Staat sollte auch den Kauf von Autos mit Verbrennermotor fördern, Gastbeitrag von VDA-Präsidentin Hildegard Müller, HB

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 27'569
DEUTSCHLAND: - WEITERE

DEUTSCHLAND: - WEITERE KURSGEWINNE ERWARTET - Nach dem fulminanten Start in die verkürzte Handelswoche zeichnen sich im Dax auch am Mittwoch zunächst keine Ermüdungserscheinungen ab. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start ein weiteres Prozent höher auf 12 145 Punkte. Die tags zuvor begonnene Rückeroberung der Marke von 12 000 Punkten scheint dem Dax also auch nach über 10 Prozent Anstieg in nur sieben Handelstagen schon im ersten Anlauf zu gelingen. "Der Dax läuft weiter mit Sieben-Meilen-Stiefeln", erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. "Das, was wir gerade sehen, ist nicht mehr nur Hoffnung und Optimismus, das ist Euphorie." Er rät daher zur Vorsicht und dazu, auch die Schattenseiten nicht ausser Acht zu lassen.

USA: - KURSGEWINNE - Die Aktien-Anleger in New York haben am Dienstag die weltweiten Lockerungen in der Corona-Krise höher gewichtet als die gegenwärtigen sozialen Unruhen in vielen US-Städten. Der Leitindex Dow Jones Industrial gewann 1,05 Prozent auf 25 742,65 Punkte, schaffte es damit allerdings nicht ganz, sein in der Vorwoche erreichtes Hoch seit Anfang März zu überwinden. Dies gelang dafür dem S&P 500 , der marktbreite und daher besonders aussagekräftige Index schloss 0,82 Prozent höher auf 3080,82 Zähler.

ASIEN: - ERHOLUNG SETZT SICH FORT - Die Aktienmärkte in Asien haben am Mittwoch erneut Kursgewinne verzeichnet. In Japan legte der Nikkei 225 zuletzt um rund ein Prozent zu, nachdem der Leitindex bereits an den Vortagen deutlich zugelegt hatte. In Shanghai gewann der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen rund 0,6 Prozent. Weiter nach oben ging es auch am Aktienmarkt in Hongkong, der Hang Seng zog nach dem kräftigen Schub zu Wochenbeginn um über ein Prozent an.
DAX 12021,28 3,75%
XDAX 12077,59 3,34%
EuroSTOXX 50 3159,02 2,63%
Stoxx50 2961,05 1,41%

DJIA 25742,65 1,05%
S&P 500 3080,82 0,82%
NASDAQ 100 9657,31 0,61%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:
Bund-Future 171,50 -0,17%

DEVISEN:
Euro/USD 1,1203 0,28%
USD/Yen 108,5225 -0,14%
Euro/Yen 121,5695 0,14%

ROHÖL:
Brent 40,04 +0,47 USD
WTI 37,58 +0,77 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 06.15 Uhr:

- Fresenius-Krankenhaustochter Helios rüstet sich für die Wiederaufnahme des Regelbetriebs, Interview mit Helios-Chef Francesco de Meo, HB

- Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD): Der Wissenschaft nicht eindimensional folgen, Neue Osnabrücker Zeitung

- Ärztepräsident Klaus Reinhardt fordert Verbesserungen an Corona-Warn-App, Neue Osnabrücker Zeitung

- IW-Studie: Erhöhter Krankenstand in Corona-Krise kostet Arbeitgeber 1,6 Milliarden Euro, Rheinische Post

- Dirk Albersmeier, Co-Chef des weltweiten M&A-Geschäfts von JPMorgan: "Mega-Deals kommen wieder zurück", HB

- Taxi-Herausforderer Uber muss sich in Deutschland wegen der Corona-Krise neu aufstellen. Fokussierung auf Geschäftskunden, Interview mit Deutschlandchef Christoph Weigler, HB

- NRW-Gleichstellungsministerin Ina Scharrenbach (CDU) fordert Ende der Lohn-Diskriminierung in Tarifverträgen, Rheinische Post

- Linksfraktionschef Dietmar Bartsch will Europas "Superreiche" für Wiederaufbau zur Kasse bitten, Neue Osnabrücker Zeitung

- Tom Levine, Digital Director der Unternehmensberatung Brunswick: Virtuelle Hauptversammlungen können das Verhältnis der Unternehmen zu ihren Aktionären revolutionieren, Gastbeitrag, HB

- Hirn- und Entwicklungsforscher Gerald Hüther: Corona-Krise könnte gesellschaftlichen Aufbruch bringen, Zeitungen der Funke Mediengruppe

bis 23.45 Uhr:

- Tiffany-Übernahme durch LVMH unsicher, Branchenmagazin WWD

- Citigroup bekennt sich zum deutschen Markt, Gespräch mit Europa-Chefin Kristine Braden und Deutschland-Chef Stefan Hafke, BöZ

- Signifikantes Interesse an Kryptoverwahrerlaubnis, BöZ

- "Dauerhafte Staatsfinanzierung gehört nicht zur Rolle der EZB", Gespräch mit Wirtschaftsweisen Volker Wieland, BöZ

bis 21.00 Uhr:

- "Windkraft an Land ist praktisch tot", Gespräch mit RWE-Chef Rolf Schmitz, FAZ

- TUI und Boeing einigen sich auf Schadenersatz, FAZ

- In Deutschland lebende Hongkonger drängen Bundesregierung zu schärferer China-Politik, Welt

- Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) will höhere Corona-Hilfen für Familien - 600 Euro pro Kind, Neue Osnabrücker Zeitung

- Kultusminister wollen so bald wie möglich zurück zum Präsenzunterricht, FAZ

- FDP will Mehrwertsteuer drei Monate lang senken, HB

- Insa-Wahltrend: Union gewinnt - SPD verliert, Bild

- Tausende Betrugsverdachtsfälle bei Corona-Hilfen in den Ländern, Bild

- Die Einhaltung der Kompetenzgrenzen der EZB unterliegt gerichtlicher Kontrolle, Gastbeitrag von Staatsrechtler Christoph Degenhart u.a., FAZ

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 27'569
DEUTSCHLAND: - STABIL - Nach

DEUTSCHLAND: - STABIL - Nach der imposanten Rally um bis zu 15 Prozent in acht Handelstagen zeichnen sich am Donnerstag zunächst doch keine grösseren Gewinnmitnahmen ab. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start fast unverändert auf 12 485 Punkte. Am frühen Morgen hatte es noch nach einem leichten Rückschlag in Richtung 12 400 Punkte ausgesehen. Marktteilnehmer hatten tags zuvor jedoch bereits vor einer zumindest kurzfristigen Überhitzung gewarnt. Stratege Jeffrey Halley vom Broker Oanda sprach von einer "Alles-Kaufen-Rally", die sich an der Wall Street ungebremst fortgesetzt habe.

USA: - RALLY GEHT WEITER - Positive Signale aus der Wirtschaft haben die Erholungsrally an den US-Börsen auch am Mittwoch weiter getrieben. Der Leitindex Dow Jones Industrial übersprang bereits im frühen Handel die Marke von 26 000 Punkten und schloss mit plus 2,05 Prozent auf 26 269,89 Punkten. Bei einigen Investoren lösen inzwischen die immer weiter steigenden Aktienkurse angesichts nach wie vor vorhandener Risiken wie eine mögliche zweite Coronavirus-Welle, die US-chinesischen Handelsspannungen und die sozialen Unruhen in den USA auch Unbehagen aus.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die Aktienmärkte in Asien haben am Donnerstag keine einheitliche Linie eingeschlagen. In Japan legte der Nikkei 225 nach den jüngsten kräftigen Kursgewinnen zuletzt um 0,08 Prozent zu. In Shanghai büsste der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen hingegen rund 0,15 Prozent ein. Weiter leicht nach oben ging es hingegen am Aktienmarkt in Hongkong, der Hang Seng gewann 0,06 Prozent.

DAX +3,88% 12487,36 XDAX +3,62% 12514,99 EuroSTOXX 50 +3,50% 3269,59 Stoxx50 +2,53% 3036,01 DJIA +2,05% 26269,89 S&P 500 +1,36% 3122,87 NASDAQ 100 +0,49% 9704,688

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future -0,01% 171,00

DEVISEN:

Euro/USD -0,13% 1,12189 USD/Yen +0,17% 109,0910 Euro/Yen +0,03% 122,3810

ROHÖL:

Brent -0,63 USD 39,16 WTI -0,78 USD 36,50

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.15 Uhr: - Joachim Lang, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), blickt besorgt auf US-chinesischen Konflikt, HB - Telekom und SAP wollen mit Transaparenz Vertrauen für die Corona-App schaffen, Gastbeitrag von SAP-Technikvorstand Jürgen Müller und Telekom-Vorstand Adel Al-Saleh, HB bsi 23.45 Uhr: - JPMorgan wettet aufs Echtzeit-Treasury, Gespräch mit Shahrokh Moinian, Head of Wholesale Payments für Europa, BöZ - Enercon plant neuen Stellenabbau, FAZ - Balearen-Regionalpräsidentin sieht spanische Inseln gut gerüstet für Tourismusbetrieb/Corona-Auflagen sollen Party-Exzesse auf Mallorca und Co. verhindern, Gespräch mit Francina Armengol, Zeitungen der Funke Mediengruppe

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 27'569
DEUTSCHLAND: - MODERATE

DEUTSCHLAND: - MODERATE VERLUSTE - Nach einer euphorischen Rally um bis zu 18 Prozent Plus in zehn Handelstagen zeichnet sich im Dax zu Wochenbeginn etwas Beruhigung ab: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start am Montag 0,3 Prozent tiefer auf 12 807 Punkte. Zuletzt war der Dax wieder bis auf 7 Prozent an sein Rekordhoch von Mitte Februar herangerückt. Fast 85 Prozent des vierwöchigen Corona-Crashs bis Mitte März sind im Zuge der V-förmigen Erholungsrally - getrieben von verschiedenen Konjunkturstimuli - wieder aufgeholt.

USA: - GEWINNE - Am US-Aktienmarkt scheinen die Corona-Sorgen derzeit wie weggeblasen. Am Freitag ging es für die Indizes nach einer positiven Überraschung am US-Arbeitsmarkt weiter bergauf. "Schon die bisherige Aufholjagd nach dem Corona-Crash sprengt die Vorstellungskraft. Börse und ökonomische Realität scheinen aktuell so weit auseinander zu driften wie schon lange nicht mehr", kommentierten die Charttechnik-Experten von Index Radar. Der technologielastige Nasdaq 100 kletterte im Verlauf auf ein Rekordhoch und schloss mit plus 2,02 Prozent auf 9824,39 Punkten. Noch stärker präsentierte sich der Leitindex Dow Jones Industrial , der um 3,15 Prozent auf 27 110,98 Punkte anzog.

ASIEN: - GEWINNE - Die Börsen in Japan und die wichtigsten Indizes in China sind am Montag positiven Vorgaben der Wall Street gefolgt. Allerdings bröckelten die Gewinne im Handelsverlauf teilweise ab. In Japan notierte der Nikkei 225 zuletzt noch rund ein Prozent im Plus. In Shanghai stieg der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen um rund ein halbes Prozent und in Hongkong gewann der Hang Seng 0,17 Prozent. An der Wall Street hatten am Freitag etwas weniger katastrophal als befürchtete Arbeitsmarktdaten die Erholungsrally vom Corona-Crash weiter befeuert. Allerdings warnen Experten nach dem steilen Anstieg der vergangenen Wochen bereits vor einer Überhitzung.
DAX 12847,68 3,36%
XDAX 12765,43 2,85%
EuroSTOXX 50 3384,29 3,76%
Stoxx50 3086,33 2,68%

DJIA 27110,98 3,15%
S&P 500 3193,93 2,62%
NASDAQ 100 9824,39 2,02%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:
Bund-Future 173,02 -0,12%

DEVISEN:
Euro/USD 1,1289 -0,03%
USD/Yen 109,46 -0,11%
Euro/Yen 123,56 -0,14%

ROHÖL:
Brent 43,10 +0,80 USD
WTI 40,12 +0,56 USD

----------

PRESSESCHAU

----------
bis 7.00 Uhr: - Die Senkung der Mehrwertsteuer in Deutschland soll Konjunktur
neuen Schub geben/Ökonomen und Handel sind skeptisch, ob sich
der "Wumms"-Effekt einstellt, HB
- "Die europäische Wirtschaft wird erst wieder wachsen, wenn das
Vertrauen der Verbraucher und der Investoren zurückkehrt",
Interview mit EU-Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni, FAZ

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 27'569
DEUTSCHLAND: - GEWINNE - Nach

DEUTSCHLAND: - GEWINNE - Nach einer kleinen Atempause am Vortag winkt dem Dax am Dienstag ein guter Start: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,4 Prozent höher auf 12 870 Punkte. In elf Tagen war er zuletzt ohne grösseren Stopp um bis zu fast 19 Prozent nach oben gerannt. Der Optimismus angesichts der Lockerungsmassnahmen aus der Corona-Krise halte an, heisst es bei der Credit Suisse, und habe die Anleger zuletzt sogar gerade in besonders konjunktursensible Werte geführt. An der Wall Street schob sich der marktbreite S&P 500 tags zuvor für das laufende Jahr zurück ins Plus. Im fehlen nun weniger als 5 Prozent zu seinem Rekordhoch aus dem Februar. Im Dax sind es noch knapp 7 Prozent.

USA: - GEWINNE - Die fulminante Rally an der Wall Street ist auch zu Beginn der neuen Börsenwoche angedauert. Der Leitindex Dow Jones Industrial stieg am Montag um 1,70 Prozent auf 27 572,44 Punkte zu. Das war der höchste Stand seit Ende Februar. Die Kurse legten auf breiter Front zu, die grössten Gewinner waren Papiere aus dem Energiesektor und die von Versorgern.

ASIEN: - GEWINNE IN CHINA, VERLUSTE IN JAPAN - Die Börsen Asiens haben am Dienstag keine gemeinsame Richtung gefunden. In Japan bröckelte der Kurs des Nikkei 225 im Verlauf ab. Zuletzt notierte der japanische Leitindex mehr als ein halbes Prozent im Minus. Dagegen stieg in Shanghai der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen um rund ein halbes Prozent und in Hongkong gewann der Hang Seng mehr als 1 Prozent hinzu.
DAX 12819,59 -0,22%
XDAX 12921,98 1,23%
EuroSTOXX 50 3366,29 -0,53%
Stoxx50 3077,76 -0,28%

DJIA 27572,44 1,7%
S&P 500 3232,39 1,2%
NASDAQ 100 9901,52 0,79%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:
Bund-Future 173,81 +0,16%

DEVISEN:
Euro/USD 1,1287 -0,06%
USD/Yen 107,96 -0,43%
Euro/Yen 121,86 -0,49%

ROHÖL:
Brent 40,94 +0,14 USD
WTI 38,41 +0,22 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

- Siemens-Chef Joe Kaeser fordert Schulterschluss gegenüber Asien, Gastbeitrag, vbw Unternehmermagazin

- Bundesregierung will neun Milliarden Euro für ihren Wasserstoff-Plan zusätzlich bereitstellen, HB

- Der Streit mit Brüssel über Online-Apotheken droht vor der deutschen Ratspräsidentschaft wieder aufzuflammen/Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) plant in dieser Woche Gespräche mit der EU-Kommission, HB

- Unternehmer und Führungskräfte springen Bundesfamilienministerin Franziska Giffey und Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (beide SPD) bei deren Vorhaben bei, eine Frauenquote für Vorstände einzuführen, HB

- Bombardier will die Personalkosten um 120 Millionen Euro senken. Mehr als 1000 Jobs könnten bei Bombardier Deutschland in Gefahr sein, HB

- "Ich bezweifele, dass die Mehrwertsteuer-Senkung in dieser Schnelligkeit wirklich so gut und ohne Reibungsverluste umgesetzt wird", Interview mit Reiner Holznagel, Präsident des Steuerzahlerbundes, Bild

- Frankreichs Tourismusminister Jean-Baptiste Lemoyne wirbt um ausländische Gäste, Interview, Welt

- Credit Suisse forciert Geschäft mit Milliardären, Interview mit Philipp Wehle, Divisionsleiter des internationalen Vermögensverwaltungsgeschäfts, Welt

- "Der Reisemarkt muss praktisch neu entstehen", Interview mit Trivago-Chef Axel Hefer, Welt

- SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach: Demos sind "ein Sargnagel" für Corona-Regeln, Tagesspiegel

- Die Linksfraktion im Bundestag warnt trotz der "Sozialgarantie" im Konjunkturpaket der Bundesregierung vor "deutlich" steigenden Sozialversicherungsbeiträgen als Folge der Corona-Pandemie, Interview mit Fraktionschef Dietmar Bartsch, Neue Osnabrücker Zeitung

- "Ich erwarte, dass das Thema Wohnungspolitik bei wirklich jedem Oberbürgermeister und Bürgermeister Chefsache ist", Interview mit NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach (CDU), Rheinische Post

- Der Flughafen Düsseldorf muss wegen der hohen Verluste durch die Corona-Krise schon bald sein Eigenkapital erhöhen, Interview mit Thomas Geisel (SPD), Oberbürgermeister der NRW-Landeshauptstadt, der 50 Prozent der Anteile gehören, Rheinische Post

- Angesichts des Widerstandes der SPD-Spitze fordert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) ein Ende des Autokaufprämien-Streits: "Eine endlose Debatte über dieses Thema bringt nichts. Sie würde nur neue Erwartungen wecken und zu Kaufzurückhaltung führen", Interview, Neue Osnabrücker Zeitung

- Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Ulrich Kelber, pocht auf Transparenz bei Corona-App, Rheinische Post

- CDU-Brexit-Experte David McAllister appelliert nach den ergebnislosen Verhandlungsrunden über ein Handelsabkommen der EU mit Grossbritannien an den britischen Premier Boris Johnson, ntv

- Akasol hofft auf zweite Halbzeit, Gespräch mit Firmenchef Sven Schulz, BöZ - Ellwanger und Geiger startet durch, Gespräch mit Vorstandsmitgliedern Volker Gerstenmaier und Harald Brenner, BöZ - Insiderinformation als "Ad-hoc-Prosa", Gespräch mit Freshfields-Bruckhaus-Deringer-Partner Christoph Seibt, BöZ - 6000 Deutsche dürfen schon ab 15. Juni auf die Balearen, El Pais u.w.

- EU-Kommission fordert soziale Netzwerke auf, monatlich über Kampf gegen Corona-Desinformation zu berichten, HB

- Lufthansa und zahlreiche andere Airlines nehmen Rückerstattungen seit Beginn der Coronakrise nicht mehr automatisch vor, HB

- Chiphersteller NXP bleibt angriffslustig, Gespräch mit Firmenchef Kurt Sievers, FAZ

- Logistikkonzern DB Schenker will Flugtaxis spätestens ab 2023 im Gütertransport einsetzen/warnt im Pandemie-Fall vor Grenzschliessungen für Güterverkehr, Gespräch mit Unternehmenschef Jochen Thewes, Funke

- "Wir sind im kalten Krieg gegen das Virus", Gespräch mit Swiss-Re-Chef Christian Mumenthaler, HB

- Billiges Öl verdrängt Recycling-Ware, Gespräch mit Werner & Metz-Chef Reinhard Schneider, FAZ

- Corona wirft die deutsche Lebensversicherung zurück, Gespräch mit R+V-Chef Norbert Rollinger, FAZ

- Unternehmer unterstützen Frauenquote für Vorstände, HB

- Umweltbundesamt: 25 deutsche Städte lagen 2019 über Stickoxid-Grenzwerten, Funke

- Wasserstoff-Start-up Sunfire startet weltweit erste kommerzielle Produktion von E-Fuels, HB

- Insa-Wahltrend: FDP legt zu, Bild

- Nach Grossdemonstrationen fordert auch die Wirtschaft weitere Lockerungen der Corona-Regeln, Bild

- Bundesregierung will Konjunkturpaket in drei Teilen beschliessen, Bild

- USA ist kein "gescheiterter Staat", Gastbeitrag von Peter Beyer, Transatlantikkoordinator der Bundesregierung, HB

- BIBB-Studie: Ausbildung zahlt sich für die Unternehmen aus, FAZ

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 27'569
DEUTSCHLAND: - KURSGEWINNE

DEUTSCHLAND: - KURSGEWINNE VOR US-ZINSENTSCHEID - Nach dem Rücksetzer am Dienstag geht es für den Dax zur Wochenmitte zunächst wieder aufwärts: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,6 Prozent höher auf fast 12 700 Punkte. In elf Tagen war der Dax ohne grösseren Stopp um bis zu fast 19 Prozent nach oben gerannt, bevor tags zuvor deutliche Gewinnmitnahmen einsetzten. Am Abend steht die US-Notenbank Fed im Fokus, die an ihrem Corona-Krisenkurs zunächst kaum etwas ändern dürfte. Die erste Erholungsphase, in der es das "leichte Geld" zu verdienen gebe, sei vorüber, erklärte JPMorgan-Marktstratege Eduardo Lecubarri.

USA: - GEWINNMITNAHMEN - Die imposante Aufwärtsbewegung an den US-Börsen ist am Dienstag aus dem Tritt gekommen. Anleger nahmen Kursgewinne mit, vor allem bei den zuletzt überdurchschnittlich gut gelaufenen Titeln wie Boeing oder den Aktien der US-Airlines. An der Technologiebörse Nasdaq setzte sich dagegen die Rekordjagd unvermindert fort. Der Leitindex Dow Jones Industrial verlor 1,09 Prozent auf 27 272,30 Punkte. Zuvor war das Börsenbarometer seit Monatsbeginn um fast 9 Prozent gestiegen.

ASIEN: - KEINE EINHEITLICHE TENDENZ - Die Börsen Asiens haben am Mittwoch keine gemeinsame Richtung gefunden. In Japan legte der der japanische Leitindex Nikkei 225 um 0,13 Prozent zu. Dagegen sank in Shanghai der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen leicht und in Hongkong gewann der Hang Seng 0,26 Prozent hinzu. Die Zinsentscheidung der US-Notenbank am Abend wird mit Spannung erwartet.
DAX 12617,99 -1,57%
XDAX 12628,86 -2,27%
EuroSTOXX 50 3320,71 -1,35%
Stoxx50 3051,67 -0,85%

DJIA 27272,30 -1,09%
S&P 500 3207,18 -0,78%
NASDAQ 100 9967,17 0,66%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:
Bund-Future 173,38 -0,03%

DEVISEN:
Euro/USD 1,1343 0,01%
USD/Yen 107,5525 -0,19%
Euro/Yen 121,9890 -0,2%

ROHÖL:
Brent 40,63 -0,55 USD
WTI 38,28 -0,66 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 7.00 Uhr:

- Continental-Vorstandschef Elmar Degenhart hat seine Mitarbeiter auf weitere Einschnitte vorbereitet. Aller Voraussicht nach werde das Unternehmen "einige 100 Millionen Euro" sparen müssen, Wiwo

- Die Grosse Koalition plant höhere Kfz-Steuer für schmutzige Autos, Bild

- Renault erhöht E-Auto-Prämie auf 10 000 Euro, Bild

- Regierungsparteien kritisieren in einem ersten Abschlussbericht für den Untersuchungsausschuss Beratersystem der ehemaligen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, Welt

- Präsident Trump stand letzte Woche kurz davor, Verteidigungsminister Mark Esper wegen ihrer unterschiedlichen Ansichten über den Einsatz von Militär im aktiven Dienst im Inland zu entlassen, bevor ihn Berater und Verbündete davon abhielten, WSJ

- FDP-Verkehrspolitiker Oliver Luksic, Grünen-Verkehrspolitiker Stephan Kühn und Linken-Verkehrsexpertin Ingrid Remmers kritisieren Regierungspläne für Kfz-Steuerreform, Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND)

- Corona-Lockdown war womöglich nicht nötig, Interview mit Corona-Forscher Hendrik Streeck, Direktor des Instituts für Virologie der Universitätsklinik Bonn, Neue Osnabrücker Zeitung

- Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) erteilt Forderungen nach schärferen Strafen gegen Kinderpornografie eine Absage, Neue Osnabrücker Zeitung

- Bundeselternrat fordert Lehrerfortbildungen in den Sommerferien, Neue Osnabrücker Zeitung

- Die Städte laufen gegen die von der NRW-Landesregierung geplanten Verschlechterungen beim Mieterschutz Sturm, Interview mit Geschäftsführer des Städtetags NRW, Helmut Dedy, Rheinische Post

- Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Eric Schweitzer, warnt nach Exporteinbruch vor Protektionismus, Interview, Rheinische Post

bis 23.45 Uhr:

- Staatshilfen sichern Fortbestand der Modemarke Tom Tailor, Gespräch mit Vorstandschef Gernot Lenz und Finanzvorstand Christian Werner, BöZ

- Wasserstoffstrategie: Entwicklungsminister setzt auf Kooperation mit Afrika, Gespräch mit Gerd Müller (CSU), Funke

- Bundesverkehrsminister Deutschland soll bei Wasserstofftechnologie im Mobilitätsbereich führendes Herstellerland werden, Gespräch mit Andreas Scheuer (CSU), Funke

- "Staatliche Förderung ist der neue Zins", Gespräch mit LBS-West-Chef Jörg Münning und -Vorstandsmitglied Frank Demmer, BöZ

- "Der Hotelmarkt an sich ist gesund", Gespräch mit Engel & Völkers-Investment-Consulting-Geschäftsführer Andreas Ewald, BöZ

bis 21.00 Uhr:

- "Deutlich an Attraktivität verloren", Gespräch mit Mercedes-Brasilienchef Philipp Schlemer über die mangelnde Reformfähigkeit des südamerikanischen Landes, HB

- Cum-Ex-Skandal: Ermittlungen gegen mehr als 100 Banken und 1000 Verantwortliche, HB

- Bundesregierung erarbeitet "Handlungskonzept Stahl", HB

- GKV stellt schnelle Einführung von Massentests gegen das Coronavirus in Aussicht, HB

- Kritik an Konjunkturpaket: FDP-Chef zweifelt an der Wirksamkeit der Massnahmen, Gespräch mit Christian Lindner, HB

- VDA-Präsidentin kritisiert pauschale Vorwürfe gegen deutsche Automobilindustrie, Gespräch mit Hildegard Müller, Welt

- Kieler Institut für Weltwirtschaft sieht mit dem Export-Absturz die Talsohle erreicht, Funke

- CDU-Wirtschaftsflügel will Mehrwertsteuer länger als sechs Monate senken, Funke

- "Das ist ein pures Desaster" , Gespräch mit Fernsehköchin Sarah Wiener über Verluste in ihren Gastronomiebetrieben und die unter Corona-Pandemie leidende Vielfalt der Szene, HB

- "Die Rally kann noch weitergehen", Gespräch mit Mohamed El-Erian, ökonomischer Chefberater von Allianz, HB

- Auch die Coronakrise zeigt uns, dass eine globale Vernetzung uns stärkt und nicht schwächt, Gastbeitrag von DHL-Express-Chef John Pearson, HB

- "Ich warne vor Illusionen", Gespräch mit Ökonom Roland Fryer über das Risiko für Schwarze, von der Polizei erschossen zu werden, die tragischen Folgen interner Ermittlungen und seine eigenen schlechten Erfahrungen mit Polizisten, FAZ

- "Konzerne stärken Regionalleitung", Gespräch mit Deutsche-Bank-Manager Stefan Hoops über das Kreditgeschäft und über Reaktionen, die er bei Kunden in der Corona-Krise beobachtet, FAZ

- Studie: Fehlender Fortschritte im Heizungsbereich haben deutsche Energiewende ins Stocken geraten lassen, FAZ

- "Die Gier lässt nie lange auf sich warten", Gespräch mit DWS-Fondsmanager Klaus Kaldemorgen, FAZ

- Nato-Chef besteht trotz milliardenschweren Corona-Wiederaufbauplänen auf Einhaltung des Zwei-Prozent-Ziels bis 2024 , Gespräch mit Jens Stoltenberg, Welt

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 27'569
DEUTSCHLAND: - LEICHT IM

DEUTSCHLAND: - LEICHT IM MINUS - Nach dem Rutsch des Dax zurück unter 12 000 Punkte geht es am Freitag wohl zunächst mit geringerem Tempo weiter abwärts: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut eineinhalb Stunden vor dem Xetra-Start 0,16 Prozent tiefer auf 11 951 Punkte. Die Wall Street erwischten die Gewinnmitnahmen nach der vorherigen Erholungsrally mit fast 7 Prozent im Dow Jones Industrial und nahezu 6 Prozent im marktbreiten S&P 500 am Vorabend noch härter als den Dax im Feiertagshandel. Auch die Nasdaq beendete ihre Rekordjagd in Eigenregie und fiel massiv zurück. An den Börsen hatte es davor eine Erholungsrallyg gegeben: Bis zum Montag war der Dax in nur elf Tagen ohne grösseren Stopp um bis zu fast 19 Prozent auf 12 913 Punkte nach oben gerannt. Damit hatte er sich seinem Rekordhoch aus dem Februar bei 13 795 Punkten auf weniger als 7 Prozent angenähert.

USA: - DEUTLICHE VERLUSTE - Eine düstere Konjunktureinschätzung durch die US-Notenbank Fed und die Furcht vor einer zweiten Corona-Welle haben die Anleger an der Wall Street in die Flucht getrieben. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial brach am Donnerstag um 6,90 Prozent auf 25 128,17 Punkte ein und fand sich damit auf dem Niveau von Ende Mai wieder. Dies war der grösste prozentuale Tagesverlust auf Schlusskursbasis seit März. Zwischenzeitlich wäre der Dow fast unter die Marke von 25 000 Punkten gesackt. Für den marktbreiten S&P 500 ging es am Ende um 5,89 Prozent auf 3002,10 Punkte nach unten. Der techwertelastige Nasdaq 100 knickte um 5,01 Prozent auf 9588,48 Punkte ein.

ASIEN: - WEITER UNTER DRUCK - In Asien stehen die Aktienmärkte am Freitag nach dem Ausverkauf an der Wall Street am Donnerstagabend weiter unter Druck. Dabei konnten aber immerhin die deutlichen Verluste der ersten Handelsstunden reduziert werden. So büsste der japanische Leitindex Nikkei 225 knapp eine Stunde vor Handelsende rund ein Prozent auf 22 240 Punkte ein, nachdem er zweitweise bis zu drei Prozent nachgegeben hatte. Auf Wochensicht steuert der Nikkei damit auf ein Minus von mehr als zwei Prozent zu. An den anderen Märkten in Asien sah die Entwicklung grösstenteils ähnlich aus.
DAX 11'970,29 -4,47%
XDAX 11'801,19 -5,55%
EuroSTOXX 50 3'144,57 -4,53%
Stoxx50 2'929,16 -3,88%

DJIA 25'128,17 -6,90%
S&P 500 3'002,10 -5,89%
NASDAQ 100 9'588,48 -5,01%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:
Bund-Future 175,04 -0,11%

DEVISEN:
Euro/USD 1,1295 -0,04%
USD/Yen 107,15 0,27%
Euro/Yen 121,03 0,22%

ROHÖL:
Brent 37,91 -0,64 USD
WTI 35,62 -0,72 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.30 Uhr:

- EU-Haushaltskommissar Johannes Hahn will Schulden für europäischen Wiederaufbauplan schneller tilgen, HB

- Lufthansa-Gesamtbetriebsratschef Christian Hirschbewertet EU-Auflagen als "unfair", Bild

- Airbus erwägt Stopp der Pläne für die Derviateplattform Skytra, über die sich Fluglinien gegen Schwankungen bei den Ticketpreisen absichern können, FT

- Der Vorsitzender der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament, Manfred Weber (CSU), warnt vor chinesischen Zukäufen in der Luftfahrtindustrie, Bild

- Klaus Müller, Vorstand der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), und Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des Einzelhandelsverbands HDE, fordern niedrigere Strompreise, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Kanzleramtschef Helge Braun mahnt: Kontaktbeschränkungen weiter einhalten, ZDF-Sendung "maybrit illner"

- Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU): Bundesregierung will Kampf gegen Kinderarbeit zu Schwerpunkt der EU-Ratspräsidentschaft machen, Neue Osnabrücker Zeitung

- Gegen Kinderarbeit: Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) will EU-Lieferkettengesetz, Redaktionsnetzwerk Deutschland

- SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich kritisiert Autobauer, T-Online

- CDU-Wirtschaftspolitikers und Bewerber für den Parteivorsitz, Friedrich Merz: Deutsche EU-Ratspräsidentschaft von grosser Bedeutung, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Handelsblatt-Umfrage: Jeder dritte Dax-Chef verzichtet in der Krise auf Teile seiner Bezüge, HB

- Saehoon Kim, Chef der Brennstoffzellensparte bei Hyundai: Hyundai will Kosten für E-Autos mit Brennstoffzellen senken, Welt

- Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch kritisiert Senkung der Mehrwertsteuer als "Porsche-Rabatt", Neue Osnabrücker Zeitung

- Linken-Chefin Katja Kipping nennt Konjunkturpaket "verpasste Chance", Rheinische Post

- Daniela Ludwig (CSU), Drogenbeauftragte der Bundesregierung: Mehrwertsteuer nicht auf Tabak und Alkohol senken, Redaktionsnetzwerk Deutschland

- SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich schliesst Kanzlerkandidatur nicht aus, T-Online

- Finanzinvestor KKR will bei Beratern 15 Prozent Rabatt raushandeln, FT

bis 23.45 Uhr:

- Aktuare zweifeln an Pandemiebonds, Gespräch mit DAV-Chef Guido Bader, BöZ

- "Eine reine Kontenaggregation reicht bald sicher nicht mehr", Gespräch mit Zahlungsverkehrexpertin Kathryn Pohl über Neobanken als Konkurrenz etablierter Anbieter, Effekte von Corona, den Siegeszug von Apple Pay, Paydirekt und Instant Payments, BöZ

- "Eine Vermögensteuer ist nicht gut für die Wirtschaft", Gespräch mit Ex-IWF-Ökonom Carlo Cottarelli, BöZ

bis 21.00 Uhr:

- Hyundai will Produktionskosten für Wasserstoffautos bis 2025 auf das Niveau von Elektroautos senken, Welt

- Im Sporthandel schwelt Unmut, FAZ

- EU-Parlament droht mit Veto in Verhandlungen mit Grossbritannien über künftige Beziehungen, Welt

- Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) plant mit rund 210 Milliarden Euro neuen Schulden, HB

- Bundeswehr bekommt neue Ausrüstung für mehr als 13 Milliarden Euro, HB

- CDU-Vorsitzkandidat lobt deutsch-französische Initiative für 500-Milliarden-Wiederaufbaufonds, Gespräch mit Friedrich Merz, Funke

- Verbraucherschützer und Handel fordern niedrigere Strompreise, Funke

- FDP-Chef fordert eine Innovationsoffensive im Zuge der geplanten staatlichen Wiederaufbauprogramme in der Corona-Krise, Gespräch mit Christian Lindner, Welt

- Millionen Deutsche werden in diesem Jahr Zugang zum 5G-Netz erhalten, HB

- "Etwas Neues aufbauen", Gespräch mit EU-Haushaltskommissar Johannes Hahn, HB

- Studie: Corona-Krise weckt Sorgen in der deutschen Mittelschicht, HB

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 27'569
DEUTSCHLAND: - STABILISIERUNG

DEUTSCHLAND: - STABILISIERUNG ERWARTET - Der deutsche Aktienmarkt dürfte sich am Donnerstag nach dem Kursrutsch vom Vortag erst einmal stabilisieren. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start auf 12 100 Punkte und damit leicht über dem Vortagsniveau. Am Mittwoch hatte der deutsche Leitindex wegen erneut aufgeflammter Corona-Sorgen sowie der Gefahr weiterer US-Zölle auf Waren aus Europa mehr als drei Prozent auf 12 093,94 Punkte nachgegeben. Bei den Einzelwerten stehen Bayer und Lufthansa im Blick. Der Agrarchemie- und Pharmakonzern gab am Vorabend einen milliardenschweren Vergleich zu den rechtlichen Problemen in den USA bekannt. Bei der Lufthansa entscheiden die Anleger bei der ausserordentlichen Hauptversammlung darüber, ob sie den Staat einsteigen lassen oder nicht.

USA: - RÜCKSCHLAG - Die Angst vor einer neuen Corona-Infektionswelle hat am Mittwoch die US-Börsen ins Stolpern gebracht. Gemeinsam mit der Spekulation über zusätzliche US-Zölle für europäische Waren überlagerten die Sorgen der Anleger nun doch wieder die zuletzt spürbare Hoffnung auf eine Konjunkturerholung. Der Leitindex Dow Jones Industrial schloss 2,72 Prozent tiefer bei 25 445,94 Punkten.

ASIEN: - KURSVERLUSTE IN JAPAN - Die Börsen Asiens haben am Donnerstag schwächer tendiert. Die Sorge vor einer zweiten Corona-Welle drückt weiterhin auf die Stimmung. Der japanische Leitindex Nikkei 225 büsste rund eine Stunde vor Handelsende 1,23 Prozent ein. In Hongkong und Shanghai ruhte der Handel unterdessen feiertagsbedingt.

DAX 12'093,94 -3,43% XDAX 12'165,23 -2,32% EuroSTOXX 50 3'196,12 -3,11% Stoxx50 2'974,28 -2,74% DJIA 25'445,94 -2,72% S&P 500 3'050,33 -2,59% NASDAQ 100 10'002,697 -2,03%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 176,22 +0,07%

DEVISEN:

Euro/USD 1,12457 -0,05% USD/Yen 107,1535 +0,10% Euro/Yen 120,5080 +0,06%

ROHÖL:

Brent 39,94 -0,37 USD WTI 37,72 -0,29 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

Top-Thema:

- Lufthansa-Grossaktionär Heinz Hermann Thiele will dem Rettungspaket für die angeschlagene Airline zustimmen. Damit würde dem Einstieg des Staates bei der Fluggesellschaft nichts im Wege stehen. "Ich werde für die Beschlussvorlage stimmen", sagte Thiele der FAZ (Wiederholte Meldung vom Vorabend lief um 5.15 Uhr)

bis 6.30 Uhr:

- Kanzleramtsminister Helge Braun: Bei Corona nicht zu sorglos werden, ZDF-Sendung "Markus Lanz"

- Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU): Hoffe, dass wir gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken, Interview, Bild

- SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach zu Corona: Die Leute verhalten sich zunehmend unvorsichtig, Rhein-Neckar-Zeitung

- Österreich, Spanien und Niederlande verhängen keine Beschränkungen gegen deutsche Touristen aus Risikogebieten, Rheinische Post

- Telefonica Deutschland verpasst Ziel für Netzausbau Ende Juni; jetzt droht Zwangsgeld, Rheinische Post

- Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter wirft Regierung bei Kohleausstieg "Mauschelei" mit Konzernen vor, Rheinische Post

- Virtuelle Geberkonferenz: Deutschlands Aussenminister Heiko Maas (SPD) und der EU-Aussenbeauftragte Josep Borrell bitten um Hilfe für Sudan, Gastbeitrag, Redaktionsnetzwerk Deutschland

- Wirecard-Skandal: FDP-Chef Christian Lindner sieht Defizite bei Finanzaufsichtsbehörde Bafin, Neue Osnabrücker Zeitung

- Nordrhein-westfälische Clans sollen Corona-Soforthilfen bekommen haben, Rheinische Post

- SPD signalisiert nun doch Zustimmung zu Corona-Immunitätsausweis, Neue Osnabrücker Zeitung

bis 5.00 Uhr:

- EU-Drogenbehörde fürchtet verstärktes Angebot an Kokain und synthetischen Drogen in Europa nach Corona, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Trotz der Corona-Krise sollen die Ticketpreise bei der Bahn und bei der Lufthansa nicht steigen, kündigten Bahnchef Richard Lutz und Lufthansa-Chef Carsten Spohr an, Bild

- NRW Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) verteidigt sich gegen Kritik an seinem Krisenmanagement im Fall Tönnies. Der regionale Lockdown sei nach Bekanntwerden des Ausbruchs in zwei Stufen erfolgt, Bild

- CSU-Landesgruppenchef Dobrindt will Kurzarbeiter-Regelung über 2020 hinaus verlängern, Interview, Bild

bis 23.30 Uhr:

- In der Diskussion über eine mögliche Haftung von Unternehmen für Folgekosten von Corona-Ausbrüchen in Schlachthöfen hat sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zurückhaltend geäussert, Interview, RTL

- Brüssel setzt auf Wasserstoffwende und startet die "Clean Hydrogen Alliance". Es geht um - teilweise staatlich finanzierte - Investitionen von ungefähr 180 Milliarden Euro bis 2050, BöZ

bis 21.00 Uhr:

- Meister, Fachwirt & Co. verdienen fast ein Fünftel mehr als Gesellen, HB

- Wirtschaft kritisiert "erhebliche Belastungen" durch Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), Interview mit der Rechtsexpertin des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Annette Karstedt-Meierrieks, HB

- Energieversorger RWE steht zu seiner Beteiligung am Netzbetreiber Amprion, der wegen des wachsenden Investitionsbedarfs für den Netzausbau zusätzliches Eigenkapital benötigt, Interview mit RWE-Chef Rolf Martin Schmitz, FAZ

- "Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag rechnet damit, dass die deutschen Exporte in diesem Jahr um 15 Prozent absacken", sagte DIHK-Aussenwirtschaftschef Volker Treier, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Die SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans erhalten monatliche Aufwandsentschädigungen für ihre Arbeit an der Parteispitze, Spiegel

- Der NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) sieht Fleischunternehmer Clemens Tönnies wegen des Corona-Ausbruchs in seinem Betrieb in Bringschuld, Bild

- NRW-Ministerpräsident Armin Laschet kritisiert Österreich wegen Reisewarnung: "Ich glaube nicht, dass Gütersloh schlimmer ist als Ischgl"

- Laut einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Ipsos im Auftrag des Zahlungsdienstleisters PayPal zahlt die Mehrheit der Deutschenin der Corona-Krise bargeldlos, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- US-Firmen kommen besser durch die Corona-Krise und bauen ihren Vorsprung gegenüber europäischen Rivalen aus, HB

- Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus, verlangt eine lückenlose Aufklärung des Corona-Ausbruchs beim Fleischproduzenten Tönnies in seinem Wahlkreis, Westfalen-Blatt

- Ricardo Guadalupe, Chef der Uhrenmarke Hublot aus Nyon bei Genf, bezeichnet Corona als die "schlimmste Krise in der Geschichte" mit Blick auf die Branche, Interview, HB

- Macht­kampf um den Maschi­nen­her­stel­ler Fran­co­typ-Posta­lia geht weiter. Grossak­tio­när Rolf Elgeti zieht sogar in Betracht seinen Anteil auf über 30 Prozent aufzustocken und so eine Pflichtofferte auszulö­sen, FAZ

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 27'569
DEUTSCHLAND: - WEITER ERHOLT

DEUTSCHLAND: - WEITER ERHOLT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt bleiben nach erneut überraschend guten Stimmungsdaten aus der chinesischen Industrie optimistisch. Der Broker IG taxierte den Dax am Mittwoch rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,25 Prozent im Plus auf 12 342 Punkte. Damit dürfte der deutsche Leitindex abermals den Bereich um die 12 350 Punkte testen, in dem ihm jüngst mehrfach die Kraft verlassen hatte. So sind die Investoren weiter hin- und hergerissen zwischen der Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen einer erneuten Corona-Welle und der Hoffnung auf eine fortgesetzte Erholung der Wirtschaft. Frische Impulse könnten im Tagesverlauf Stimmungsdaten aus der Industrie der Eurozone liefern. Nach dem Börsenschluss hierzulande richten sich die Blicke dann in die USA. Dort wird das Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed veröffentlicht, das Investoren auf Hinweise zur Geldpolitik abklopfen werden.

USA: - WEITER ERHOLT - Die Wall Street hat am Dienstag an ihre zu Wochenbeginn erzielten Erholungsgewinne angeknüpft. Am US-Aktienmarkt sorgten gute Konjunkturdaten aus China und den USA für Kauflaune. Die weiter steigenden Infektionszahlen in der Corona-Pandemie in den Vereinigten Staaten rückten damit in den Hintergrund. Der Dow Jones Industrial machte anfängliche Verluste wett und schloss 0,85 Prozent höher bei 25 812,88 Punkten

ASIEN: - VERLUSTE IN JAPAN, GEWINNE IN CHINA - Die wichtigsten Börsen Asiens sind durchwachsen in neue Quartal gestartet. Der japanische Leitindex Nikkei 225 fiel nach schwachen Konjunkturdaten zuletzt um 0,21 Prozent. So hatte sich die Stimmung in der japanischen Grossindustrie wegen der globalen Corona-Pandemie zuletzt deutlich verschlechtert. In China stiegen die Kurse hingegen nach besser als gedachten Stimmungsdaten aus der dortigen Industrie. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen legte zuletzt um fast eineinhalb Prozent zu und der Hang Seng in Hongkong kletterte um rund ein halbes Prozent.

DAX 12'310,93 0,64% XDAX 12'346,61 0,45% EuroSTOXX 50 3'234,07 0,06% Stoxx50 2'988,99 -0,09% DJIA 25'812,88 0,85% S&P 500 3'100,29 1,54% NASDAQ 100 10'156,85 1,96%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 176,02 -0,09%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1226 -0,07% USD/Yen 107,61 -0,3% Euro/Yen 120,79 -0,37%

ROHÖL:

Brent 41,71 +0,44 USD WTI 39,77 +0,49 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.45 Uhr

- NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat den Kompromiss der Bundesregierung zum Kohleausstieg gelobt, Interview, WAZ

- Der deutsche EU-Botschafter Michael Clauss erwartet, dass wegen der Corona-Krise unter der deutschen EU-Ratspräsidentschaft nur knapp ein Drittel der sonst geplanten persönlichen Treffen stattfinden kann, Interview, Welt

- Coronakrise treibt Nachfrage nach Studienkrediten in die Höhe, HB

- Die Ostdeutschen haben nach Ansicht der Ökonomin Christa Luft für die Wirtschafts- und Währungsunion vor 30 Jahren einen hohen Preis bezahlt, Neues Deutschland

- Der frühere Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph Schmidt, hat den Beschluss der Mindestlohnkommission zur Anhebung der Lohnuntergrenze kritisiert, Rheinische Post

- Tönnies-Schlachthof wegen Corona dicht: Kein Platz für 100 000 Schlachtschweine; Verband warnt vor Tierschutzproblemen. Chef der Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) in Neuen Osnabrücker Zeitung

- Vodafone vernetzt Uniklinik Düsseldorf als erstes Klinikum in Europa mit 5G - Patientenüberwachung per Funkchip auch bei Corona, Rheinische Post

bis 05.01 Uhr:

- In einem Brief an die 16 Landesverkehrsminister fordert Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) eine Reihe von Neuregelungen, darunter Strafen bei Geschwindigkeitsüberschreitungen, zurückzunehmen, Spiegel

- Digitalverbände uneins über Werbeboykott gegen soziale Netzwerke wie Facebook, HB

- Die Wirtschaftsweise Veronika Grimm hat sich gegen den Vorstoss der europäischen Christdemokraten gewandt, das Klimaschutzprogramm "Green Deal" angesichts der Corona-Krise auf Eis zu legen, Funke

bis 23.45 Uhr:

- Internationale Anti-Geldwäsche-Behörde FATF prüft unter neuem Chef eigene Stärken und Schwächen, BöZ

- Mensch-und-Maschine-Chef Adi Drotleff: "Ich habe eine innere schwäbische Hausfrau", BöZ

- Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, glaubt nicht, dass es nach Corona kein Zurück zur Normalität der Globalisierung, wie wir sie bisher verstanden haben, geben wird, Zeit

bis 21.00 Uhr:

- Bitburger-Chef Axel Dahm: "Die Leute werden dauerhaft weniger Bier trinken", FAZ

- CDU-Politiker Norbert Röttgen: "Der Wettbewerb um den Vorsitz ist völlig offen", FAZ

- Neuer Ärger beim DIW, HB

- CSU-Generalsekretär Markus Blume sieht mögliche Staatshilfen für den insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard skeptisch, Interview, HB

- Der Bundesminister für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil (SPD), glaubt nicht, dass sich die wirtschaftliche Lage bereits im Herbst entspannt, Interview, Zeit

- Wirecard erzielte die Hälfte des Umsatzes mit nur 100 Kunden, FT

- Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat den Kompromiss der grossen Koalition zur Grundrente als unzureichend kritisiert, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Volkswagen und SAP beteiligen sich an einem Boykott gegen Facebook-Anzeigen, HB

- Wirecard erhält zahlreiche Morddrohungen und Drohnachrichten, die sich gegen den Unternehmensvorstand und Mitarbeiter richten, Business Insider

- Der CDU-Wirtschaftsrat hat die beschlossene Erhöhung des Mindestlohns scharf kritisiert, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Die SPD-Bundestagsfraktion will bedrängten Hongkongern Schutz in Deutschland gewähren, Welt

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 27'569
DEUTSCHLAND: - LEICHTE

DEUTSCHLAND: - LEICHTE GEWINNMITNAHMEN - Der deutsche Aktienmarkt dürfte am Freitag nach den bisher deutlichen Wochengewinnen zum Handelsauftakt leicht nachgegeben. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,11 Prozent im Minus auf 12 594 Punkte. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen. Am Donnerstag hatte der deutsche Leitindex knapp drei Prozent zugelegt und damit das bisherige Wochenplus auf mehr als vier Prozent ausgebaut. Zudem übersprang er eine charttechnische Hürde bei 12 500 Punkten. Für einen weiteren Anstieg in Richtung des bisherigen Hochs nach dem Corona-Crash fehlen allerdings erst einmal die weiteren Impulse. Der Markt schwankt derzeit weiter zwischen der Hoffnung auf eine Erholung der Konjunktur und Corona-Sorgen, die derzeit fast jeden Tag mit neuen hohen Infektionszahlen vor allem in den USA befeuert werden.

USA: - GEWINNE - Eine überraschend starke Erholung am Arbeitsmarkt hat der Wall Street am Donnerstag zwischenzeitlich deutlichen Aufwind beschert und die Rekordrally der Technologiewerte angeheizt. Allerdings liess der Schwung im Handelsverlauf stark nach. Börsianer verwiesen auf einem Medienbericht, wonach es bei einer klinischen Studie des Biotech-Unternehmens Moderna zu einem Impfstoff gegen das Coronavirus zu einer Verzögerung gekommen sei, die Aktien verloren fast fünf Prozent. Ein Sprecher von Moderna hingegen betonte, man halte an dem Zeitplan für die Studie fest. Derweil spitzte sich die Corona-Pandemie in den USA mit einer Rekordzahl von mehr als 50 000 Neuinfektionen an einem Tag dramatisch zu.

ASIEN: - MODERATE GEWINNE - Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Freitag zugelegt. Der japanische Leitindex Nikkei 225 stieg zuletzt um rund 0,3 Prozent. In China ging es für den CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen sowie für den Hang Seng in Hongkong zuletzt jeweils um rund 0,7 Prozent nach oben.

DAX 12608,46 2,84% XDAX 12576,00 2,13% EuroSTOXX 50 3320,09 2,84% Stoxx50 3055,31 2% DJIA 25827,36 0,36% S&P 500 3130,01 0,45% NASDAQ 100 10341,89 0,61%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 175,97 -0,00%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1230 -0,08% USD/Yen 107,52 0,02% Euro/Yen 120,75 -0,06%

ROHÖL:

Brent 42,69 -0,44 USD WTI 40,22 -0,43 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis Freitag, 06.45 Uhr:

- VDIK-Präsident Reinhard Zirpel: Im Juni rund 40 Prozent weniger Pkw-Neuzulassungen, Fachdienst Tagesspiegel Background Mobilität & Transport

- Astrazeneca-Deutschland-Chef Hans Sijbesma: Produktion von Impfstoff für Europa überwiegend in europäischen Ländern, Neue Osnabrücker Zeitung

- Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will Mitte-Regierung umbilden, Le Parisien und andere Regionalzeitungen

- Wirecard beauftragt Investmentbank Moelis & Co mit Verkauf der US-Sparte, FT

- Corona-Betriebsausfall: Immer mehr Unternehmen streiten mit Versicherungen über Entschädigungen, Neue Osnabrücker Zeitung

- Britische Wettbewerbsbehörde will bei der geplanten Fusion zwischen Virgin Media und O2 UK die volle Kontrolle über Genehmigungsverfahren, FT

- Der stellvertretende Unionsfraktionschef Carsten Linnemann fordert Entscheidung von Söder über Kanzlerkandidatur vor Parteitag, Focus

- Doris Pfeiffer, Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes, erwartet "grossen Schub" durch Spahns Digitalisierungsgesetz, HB

- NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) warnt vor Hetzjagd auf Tönnies, Rheinische Post

- CDU-Aussenexperte Norbert Röttgen und Grünen-Politiker Jürgen kritisieren Deutschland und EU für zu weichen Kurs gegenüber China, Rheinische Post

- NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) fordert Abzug aus dem Hambacher Forst, Rheinische Post

- Borussia Dortmund holt britischen Teenager Bellingham, Bild

- Dagmar Freitag, Vorsitzende des Sportausschusses im Deutschen Bundestag: "Zuschauer in Fussball-Stadien derzeit nicht realistisch", Rheinische Post

- Sebastian Vettel nach Ferrari-Ärger: Mercedes "wäre ein Option", RTL

- Jeder dritte Pflegeheimbewohner ist auf Sozialhilfe angewiesen, Rheinische Post

- Deutlich mehr Volkskrankheiten bei Hartz-IV-Empfängern, Rheinische Post

bis Freitag, 05.01 Uhr:

- Fall Amthor: FDP fordert Anzeigepflicht für Aktienoptionen, HB

- Aral nimmt Rewe-to-go-Märkte selbst in die Hand, Welt

bis Donnerstag, 23.45 Uhr:

- Lufthansa-Aufsichtsratschef Karl-Ludwig Kley: Rettung lässt langfristige Perspektive vermissen. Notverkäufe wird es nicht geben, HB

- Der niederländische Zahlungsabwickler Adyen hat kein Interesse daran, sich an der Zerlegung des insolventen grösseren Wettbewerbers Wirecard zu beteiligen, BöZ

- Der frühere Vizekanzler und SPD-Chef Sigmar Gabriel verteidigt seine Beratertätigkeit beim Fleischkonzern Tönnies, Bild

- Nach der Aufforderung des Bundesverkehrsministeriums an die Länder, den alten Bussgeldkatalog anzuwenden, hat der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD) Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) scharf kritisiert, Welt

bis Donnerstag, 21.00 Uhr:

- Rolf Nonnenmacher, Vorsitzender der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex, plädiert nach Fall Wirecard für Verschärfung, HB

- Staatsministerin Dorothee Bär: "Corona hat Digitalisierung den nötigen Schub gegeben", HB

- Die Bundesregierung plant zum Jahreswechsel eine weitere Entlastung der Bürger um 11,8 Milliarden Euro, FAZ

- Die Bundesregierung will Ende Juli eine Reihe steuerpolitischer Entlastungen auf den Weg bringen, durch die Steuerzahler und insbesondere Familien kräftig entlastet werden. Im Jahr 2021 beträgt das Entlastungsvolumen sieben Milliarden Euro, bis einschliesslich 2024 insgesamt 42,5 Milliarden Euro, HB

- Airbus-Chef Guillaume Faury setzt Bundesregierung wegen Stellenstreichungen unter Druck, Interview, Spiegel

- Edeka will mehr Real-Häuser, Lebensmittel Zeitung

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Seiten