Morning Briefing - International

906 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 31.07.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 28'053
DEUTSCHLAND: - VERLUSTE

DEUTSCHLAND: - VERLUSTE ERWARTET - Der sich verschärfende Streit zwischen China und den USA drückt am Freitag auch am deutschen Aktienmarkt auf die Stimmung. Erstmals seit Wochenbeginn dürfte der Dax wieder unter die runde Marke von 13 000 Punkten tauchen. So taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start 1,25 Prozent unter seinem Vortagesschluss auf 12 940 Punkten. Als Reaktion auf die Schliessung eines chinesischen Konsulats in Houston forderte China nun seinerseits die USA auf, ihre diplomatische Vertretung in der südwestchinesischen Stadt Chengdu zu schliessen. Das ohnehin seit langer Zeit angespannte Verhältnis zwischen den beiden Ländern erreicht damit einen weiteren Tiefpunkt, was sich auf den Welthandel weiter negativ auswirken könnte.

USA: - VERLUSTE - Herbe Verluste hat es am Donnerstag an den US-Aktienmärkten gegeben. Die Quartalsberichte einiger namhafter US-Konzerne wie Microsoft , Tesla und Dow Inc kamen bei den Anlegern nicht gut an. Als sich die Verluste ausweiteten, machten Investoren vor allem bei den zuletzt phänomenal gelaufenen Technologieaktien Kasse - womit sich der Abwärtsdruck noch erhöhte. Der Dow Jones Industrial verlor 1,31 Prozent auf 26 652,33 Punkte.

ASIEN: - VERLUSTE, JAPAN GESCHLOSSEN - Die sich weiter hochschaukelnden Spannungen zwischen China und den USA haben die Börsen Asiens am Freitag belastet. Hinzu kamen schwache Vorgaben der US-Börsen, nachdem dort die Quartalszahlen grosser Konzerne auf geteiltes Echo gestossen waren. Allerdings hatten die globalen Aktienmärkte nach der Erholungrally seit dem Corona-Crash bereits jüngst immer mal wieder Ermüdungserscheinungen gezeigt. In China ging es für den CSI 300 zum Wochenschluss um zuletzt rund drei Prozent nach unten. Der Hang Seng in Hongkong sank um 1,8 Prozent. In Japan blieb die Börse wegen eines Feiertages erneut geschlossen.

DAX 13103,39 -0,01%
XDAX 12986,28 -1,11%
EuroSTOXX 50 3371,74 0,03%
Stoxx50 3064,27 0,08%

DJIA 26652,33 -1,31%
S&P 500 3235,66 -1,23%
NASDAQ 100 10580,59 -2,67%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 176,77 +0,01%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1600 0,03%
USD/Yen 106,46 -0,38%
Euro/Yen 123,49 -0,35%

ROHÖL:

Brent 43,46 +0,15 USD
WTI 41,15 +0,08 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 06.00 Uhr:

- Der Vorsitzende der EVP-Fraktion im EU-Parlament, Manfred Weber: EU stellt falsche Weichen, Passauer Neue Presse

- Sebastian Kurz, österreichischer Bundeskanzler: 'Sparsame Vier' wollen weiter in EU zusammenarbeiten, Welt

- Klaus Müller, Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands, will Haftung von Wirtschaftsprüfern deutlich ausweiten, Rheinische Post

- FDP-Gesundheitspolitiker Andrew Ullmann: Rückkehrer aus Risikoländern sollen Corona-Tests selbst zahlen, Saarbrücker Zeitung

- Klaus Müller, Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands, für freiwillige Corona-Tests für Urlauber, Rheinische Post

- Klaus Müller, Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands, wirft Lufthansa Vorsatz bei fehlenden Reise-Erstattungen vor, Rheinische Post

- Britischer Finanzminister Rishi Sunak plant Förderbank für landesweite Infrastruktur-Projekte, FT

- FDP-Chef Christian Lindner: Läden sollten an zwölf Sonntagen im Jahr öffnen dürfen, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- CDU-Politiker aus dem Südwesten werben für Spahn als Parteichef, Stuttgarter Zeitung

- Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte: Olaf Scholz "ohne Zweifel geeigneter Kandidat für Kanzleramt", Neue Osnbrücker Zeitung

- Thomas Eisenreich, Geschäftsführer des Bundesverbands der Betreuungsdienste: Schlimme Zustände auch bei osteuropäischen Pflegekräften, Rheinische Post

bis 23.45 Uhr:

- "Der Tiefpunkt liegt hinter uns", Gespräch mit Covestro-Finanzchef Thomas Toepfer, BöZ

- Corona-Kreditrisiken sind "überschaubar", Gespräch mit Siegfried Mehring, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Genossenschaftsverbands, BöZ

- Prime Capital spürt Corona-Delle, Gespräch mit Firmenchef Andreas Kalusche, BöZ

bis 21.00 Uhr:

- Delivery-Hero-Chef: Weiss nicht wann wir profitabel sind, Gespräch mit Firmenchef Niklas Östberg, HB

- Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) geht im Wirecard-Skandal in die Offensive und verschärft die Regeln für die Finanzaufsicht und für die Wirtschaftsprüfer, HB

- EU-Kommission verlangt von Google bedeutende Zugeständnisse für Erlaubnis der Übernahme von Fitbit, FT

- Drei Banken für Börsengang der Vodafone-Funktürme, FAZ

- Nach Grossbritannien schliesst auch Frankreich den chinesischen Technologiekonzern Huawei faktisch vom Aufbau des 5G-Netzes aus, HB

- Constantin-Vorstände warnen vor Corona-Folgen für die Film-Industrie, HB

- Bosch beendet Kurzarbeit in Entwicklung, Forschung, Vertrieb und Verwaltung und senkt Arbeitszeit und Gehalt, Wiwo

- "Die Bahn bekommt einen Blankoscheck", Flixbus-Gründer Andre Schwämmlein verlangt von der EU Auflagen für die Milliardenzahlungen an den Staatskonzern und will eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof prüfen, HB

- ZF mandatiert Bank für Verkauf der Luftfahrttechnik, FAZ

- 10-Milliarden-Start-Up Uipath beauftragt Banken für Börsengang, FAZ

- FDP-Chef Christian fordert Lockerung des Verkaufsverbots am Sonntag, Funke

- VDA-Präsidentin Hildegard Müller: Nachfrage nach E-Autos steigt weiter, Funke

- Verbraucherschützer warnen vor Geisterflügen, Focus

- Österreich plant neue dauerhafte Machtallianz innerhalb der EU, Gespräch mit Sebastian Kurz (ÖVP), Welt

- "Die Krise u?bersteigt auch unsere Kräfte", Gespräch mit Klaus-Dieter Scheurle, Chef der Deutschen Flugsicherung, HB

- Auf dem letzten EU-Gipfel hat sich gezeigt, dass von der ursprünglichen europäischen Idee eines politisch zusammenrückenden Europas wenig u?brig ist, Gastbeitrag von Ökonom Bert Rürup, HB

- "Jeder hat ein bisschen was gewusst, aber keiner alles", Gespräch mit Kriminalpsychologe Thomas Müller über Bilanzskandale wie bei Wirecard, HB

- "Helfen kann nur die Amputation", Gespräch mit Ex-Schlecker-Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz, HB

- "Sie wissen doch selbst, dass das nur ein frommer Wunsch ist", Gespräch mit Ex-Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn, HB

- Der EU-Gipfel weist den Weg in die richtige Richtung, Gastbeitrag von Ex-Bundesfinanzminister Hans Eichel, HB

- "Trumps Standpunkt ist schlüssig", Gespräch mit Frank Sportolari, Präsident der amerikanischen Handelskammer in Deutschland, FAZ

- "Bei Betrug hört es dann auch auf", Gespräch mit Union-Investment Hans-Joachim Reinke über den Fall Wirecard, FAZ

- Corona-Warn-App hat bei Millionen kaum funktioniert, Bild

HINWEIS

JPN: Feiertag, Börse geschlossen

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 31.07.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 28'053
DEUTSCHLAND: - MODERATE

DEUTSCHLAND: - MODERATE GEWINNE - Nach dem Rückschlag vom Freitag dürften sich die Kurse am deutschen Aktienmarkt zum Wochenbeginn zunächst stabil halten. So taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex Dax gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start rund ein Viertelprozent höher auf 12 868 Punkte. Am Freitag war der deutsche Leitindex wegen zunehmender Spannungen zwischen den USA und China um zwei Prozent abgesackt. Anleger dürften allerdings unverändert Vorsicht walten lassen. Das zeigt auch ein Blick auf den Goldpreis, der als sicherer Hafen in schwierigen Finanzmarktphasen gilt und der in der Nacht zum Montag auf ein Rekordhoch von fast 1945 US-Dollar stieg. Analysten hatten in der letzten Zeit vermehrt auf den Goldpreis als Indikator für die Risikoneigung an den Märkten verwiesen.

USA: - VERLUSTE - Schlechte Nachrichten vom Chip-Riesen Intel und die zunehmenden Spannungen zwischen den USA und China sind den Anlegern kurz vor dem Wochenende aufs Gemüt geschlagen. Vor allem an der Technologiebörse Nasdaq purzelten am Freitag die in den vergangenen Wochen und Monaten teils stark gestiegenen Kurse. Beim Leitindex Dow fiel der Verlust mit 0,68 Prozent auf 26 469,89 Punkte geringer aus. Auf Wochensicht steht für den Index ein Minus von 0,76 Prozent zu Buche.

ASIEN: - ABWARTEN - Die Anleger an den Börsen Asiens haben sich am Montag zurückgehalten. Im Fokus stehen weiterhin die Spannungen zwischen den USA und China, die weltweit steigenden Corona-Fallzahlen. Zudem blicken die Investoren schon auf den Mittwoch. Dann steht die nächste geldpolitische Entscheidung der US-Notenbank Fed auf der Agenda. Der japanische Leitindex Nikkei 225 hielt sich zuletzt mit plus 0,03 Prozent stabil. In China stieg der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen moderat, während der Hang Seng in Hongkong leicht nachgab. Dass die Anleger jüngst insgesamt wieder etwas vorsichtiger wurden, zeigt auf der Goldpreise, der auf ein Rekordhoch zulegte.

DAX 12838,06 -2,02%
XDAX 12832,13 -1,19%
EuroSTOXX 50 3310,89 -1,8%
Stoxx50 3009,91 -1,77%

DJIA 26469,89 -0,68%
S&P 500 3215,63 -0,62%
NASDAQ 100 10483,13 -0,92%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 176,08 -0,06%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1707 0,44%
USD/Yen 105,62 -0,48%
Euro/Yen 123,65 -0,04%

ROHÖL:

Brent 43,37 +0,03 USD
WTI 41,32 +0,03 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis Montag, 7.15 Uhr

- Wirecard-Skandal: Bundesbankchef Jens Weidmann fordert 'mehr Biss' bei Prüfung, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Aussenminister Heiko Maas (SPD): sieht vorerst keine Chancen für Russlands Rückkehr zu G7, Rheinische Post und Bonner General-Anzeiger

- CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt für Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten, Bild

- Corona-Tests bei Reiserückkehr: SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach plädiert für Kostenübernahme durch den Steuerzahler, Bild

- CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hält Einführung der Plastiksteuer zum 1. Januar 2021 für "illusorisch" und spricht sich gegen eigenes Steuerrecht für die EU aus, Bild

- Verena Göppert, stellvertretende Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Städtetags, sieht Erfolge im Kampf gegen Stickoxid, Augsburger Allgemeine

- Aussenminister Heiko Maas (SPD): Traue Scholz zu, kanzlertauglich zu sein, Interview, Rheinische Post und Bonner General-Anzeiger

- SPD und Digitalwirtschaft kritisieren Spahns Informationspolitik zu Problemen mit Corona-Warn-App, HB

- Langsames Internet: Grünen-Fraktionschefin Göring-Eckardt fordert "härteres Bussgeld-Regime" für Internetanbieter und hält Strafzahlungen in Höhe von bis zu vier Prozent des Jahresumsatzes für angebracht, Welt

- BVB-Manager Zorc rechnet mit pünktlichem Trainingsauftakt von Sancho, Kicker

bis Sonntag, 20.30 Uhr

- Bundesagentur: 900 Verdachtsfälle auf Missbrauch bei Kurzarbeit, FAZ

- EU-Kommissionsvize Valdis Dombrovskis kündigt Konsequenzen aus dem Fall Wirecard an, HB

- Curevac strebt bei Börsengang einen Emissionserlös von mehr als 200 Millionen Dollar und eine Bewertung von mehreren Milliarden Dollar an, HB

- In der Branche der Wirtschaftsprüfer stösst Bundesfinanzminister Olaf Scholz auf Kritik mit seinen Reformvorschlägen nach Wirecard - Häufigerer Prüferwechsel bringt nichts, FAZ

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 31.07.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 28'053
DEUTSCHLAND: - GEWINNE

DEUTSCHLAND: - GEWINNE ERWARTET - Nach der Stagnation am deutschen Aktienmarkt zum Wochenbeginn könnte es am Dienstag wieder aufwärts gehen. Den Leitindex Dax taxierte der Broker IG rund zwei Stunden vor dem Beginn des Xetra-Handels knapp ein halbes Prozent höher auf 12 890 Punkte. Die Vorgaben von der Wall Street und auch aus Fernost sind überwiegend positiv: Der Dow Jones Industrial hatte am Vorabend zugelegt, dort griffen Anleger vor allem bei Technologieaktien wieder beherzt zu. Auch die Börsen in China, Hongkong und Südkorea legten zu. Analyst Stephen Innes vom Handelshaus Axicorp führte die freundliche Tendenz an den Börsen auf die Erwartung zurück, dass es in den USA weitere staatliche Hilfsprogramme zur Bekämpfung der wirtschaftliche Folgen der Corona-Pandemie geben könnte. Auch werde sich die US-Notenbank Fed am Mittwoch wohl von ihrer grosszügigsten Seite zeigen, was die Versorgung der Märkte mit Liquidität angehe, so Innes.

USA: - GEWINNE - Nach zwei Verlusttagen haben sich die Anleger am Montag in New York wieder aufs Parkett gewagt. Besonders bei den Technologiewerten griffen die Anleger auf reduziertem Niveau wieder beherzter zu, bevor im Laufe der Woche zahlreiche Branchengrössen wie Apple , Amazon , Alphabet oder Facebook ihre Quartalsberichte vorlegen. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 rückte um 1,82 Prozent auf 10674,38 Zähler vor.

ASIEN: - GEWINNE IN CHINA, VERLUSTE IN JAPAN - Die Börsen Asiens haben am Dienstag keine gemeinsame Richtung gefunden. Während der japanische Leitindex Nikkei 225 zuletzt ein klein wenig nachgab, ging es für die Kurse in China nach oben. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen und der Hang Seng in Hongkong legten jeweils um mehr als ein halbes Prozent zu.

DAX 12838,66 0%
XDAX 12884,26 0,41%
EuroSTOXX 50 3302,84 -0,24%
Stoxx50 3001,36 -0,28%

DJIA 26584,77 0,43%
S&P 500 3239,41 0,74%
NASDAQ 100 10674,38 1,82%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 176,49 -0,06%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1733 -0,16%
USD/Yen 105,62 0,24%
Euro/Yen 123,93 0,08%

ROHÖL:

Brent 43,45 +0,04 USD
WTI 41,54 -0,06 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis Dienstag 7.00 Uhr:

- Der CDU-Aussenpolitiker Jürgen Hardt mahnt, nicht vorschnell von einer Niederlage des Amtsinhabers Donald Trump bei der US-Präsidentenwahl im November auszugehen, Interview, Saarbrücker Zeitung

- Das Land Niedersachsen hat seit März 68 Aufträge zur Beschaffung von Schutzausrüstung und Desinfektionsmittel für insgesamt weit mehr als 150 Millionen Euro vergeben, Neue Osnabrücker Zeitung

- Die Absage von Grossveranstaltungen infolge der Corona-Pandemie hat auch finanzielle Auswirkungen für Landwirte, Interview mit Bauernverbands-Präsident Joachim Rukwied, Neue Osnabrücker Zeitung

- "Müssen die EU-Gelder auch zu nutzen wissen", Interview mit EZB-Direktor Fabio Panetta, Welt

- "Corona kommt mit aller Macht zurück", Interview mit dem bayrischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU), Bild

- Kommissionschef: Baldiger Mindestlohn von 12 Euro wäre problematisch, Interview mit dem Vorsitzenden der Mindestlohnkommission, Jan Zilius, Rheinische Post

- Ausländische Banken lehnen Konten von Beamten in Hongkong ab, FT

bis Montag 23.45 Uhr:

- Einstieg des Bundes bei der Lufthansa dürften bald "weitere Stabilisierungsmassnahmen" folgen, Gespräch mit Jutta Dönges, Geschäftsführerin der Finanzagentur des Bundes, BöZ

- Helaba Invest hofft auf Fusion mit Deka, Gespräch mit Firmenchef Uwe Trautmann, BöZ

- "Venture Debt ist kein Lückenfüller", Gespräch mit BTG-Chef Götz Gleichmann, BöZ

bis Montag 21.00 Uhr:

- "Wir müssen hier besser werden", Gespräch mit SAP-Chef Christian Klein, FAZ

- Google will wegen Corona Angestellte bis Sommer 2021 zu Hause arbeiten lassen, WSJ

- Curevac bewarb sich selbst um Einstieg des Staats - Kritik von der FDP, Spiegel

- Ex-Wirecard-Vorstand warnte schon vor mehr als einer Dekade vor Ungereimtheiten in der Bilanz, HB

- Ergo sticht Generali bei BMW aus, HB

- Wirecard erhielt hohe Strafen von Visa und Mastercard wegen dubioser Transaktionen, WSJ

- Recht auf Vergessenwerden: Hamburgischer Datenschutzbeauftragter zieht gemischtes Fazit, Funke

- Amtsärzte kritisieren geplante Corona-Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten, Funke

- Steuerberater fordern Aufschub für Einkommensteuererklärungen, HB

- Ärzte und Kliniken meldeten für 410 000 Beschäftigte Kurzarbeit an, HB

- Umfrage sieht Olaf Scholz bei SPD-Kanzlerkandidatur vorn, Funke Mediengruppe

- Wirtschaftsweiser Lars Feld warnt vor Euphorie, HB

- Bundesländer drängen den Bund, endlich eine wegweisende Entscheidung zur Neuaufstellung der Autobahnverwaltung zu treffen, HB

- Konzentration auf die Bekämpfung der Corona-Pandemie hat zu Beschäftigungsmangel in anderen Bereichen der ärztlichen Versorgung geführt, HB

- Schwund an Lehrstellen, Gespräch mit Bibb-Präsident Friedrich Hubert, HB

- Grüne für eine Technologie-Taskforce beim Kanzleramt, Gespräch mit MdB Anna Christmann, HB

- Deutschland hilft es am meisten, wenn wir europäisch denken und handeln, Gastbeitrag von Hypo-Vereinsbank-Vorstandssprecher Michael Diederich, HB

- "Es ist wichtig, dass wir steuerlich wettbewerbsfähig sind", Gespräch mit Niedersachsen Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU), FAZ

- "Polen ist einer der grössten Gipfelprofiteure", Gespräch mit Entwicklungsministerin Jadwiga Emilewicz, FAZ

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 31.07.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 28'053
DEUTSCHLAND: - VERLUSTE

DEUTSCHLAND: - VERLUSTE ERWARTET - Auch nach zwei Tagen der Stagnation herrscht am deutschen Aktienmarkt am Mittwoch zunächst weiter Vorsicht. Erwartet werden zum Handelsbeginn leichte Kursverluste. Den Leitindex Dax taxierte der Broker IG rund zwei Stunden vor dem Beginn des Xetra-Handels 0,62 Prozent niedriger auf 12 756 Punkte. An der Wall Street hatten die Aktienkurse in der letzten Handelsstunde nachgegeben. Angesichts der nach wie vor hohen Zahlen von mit dem Coronavirus Infizierten, des Zinsentscheids der Fed an diesem Abend und einer Reihe von Quartalsberichten grosser Konzerne mieden die Anleger das Risiko.

USA: - VERLUSTE - Vor einem Reigen an bedeutenden Unternehmenszahlen sind die Anleger an den New Yorker Börsen am Dienstag in Deckung gegangen. Vor allem im Späthandel liess der Dow Jones Industrial Federn, am Ende verlor er 0,77 Prozent auf 26 379,28 Punkte. In den Schlussminuten hatte er wenige Punkte niedriger seinen tiefsten Stand seit zwei Wochen erreicht. Der marktbreite S&P 500 fiel um 0,65 Prozent auf 3218,44 Zähler.

ASIEN: - GEWINNE IN CHINA, VERLUSTE IN TOKIO - Die Börsen Asiens haben am Mittwoch keine gemeinsame Richtung gefunden. Während der japanische Leitindex Nikkei 225 zuletzt um rund ein Prozent fiel, ging es für die Kurse in China nach oben. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen legte um rund ein Prozent zu und der Hang Seng in Hongkong stieg zuletzt um 0,12 Prozent.

DAX 12835,28 -0,03%
XDAX 12785,37 -0,77%
EuroSTOXX 50 3303,56 0,02%
Stoxx50 3016,99 0,52%

DJIA 26379,28 -0,77%
S&P 500 3218,44 -0,65%
NASDAQ 100 10532,50 -1,33%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 177,21 -0,01%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1730 0,11%
USD/Yen 105,08 -0,02%
Euro/Yen 123,25 0,1%

ROHÖL:

Brent 43,28 +0,06 USD
WTI 41,00 -0,04 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.45 Uhr:

- Abhöraffäre bei VW weitet sich aus: Auch Gespräche mit Prevent-Managern heimlich mitgeschnitten, Business Insider

- EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen (CDU): Europa lernt aus Fehlern der Vergangenheit, Gastbeitrag HB

- CDU-Politiker und Kandidat für den Parteivorsitz, Norbert Röttgen: Neuer CDU-Vorsitzender muss Merkel-Wähler halten können, Rheinische Post General-Anzeiger

- FDP-Innenpolitiker Konstantin Kuhle fordert hohe Hürden für Polizei-Zugriff auf Corona-Gästelisten, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- FDP: Lehrer sollen Sommerferien für digitale Fortbildung nutzen, Redaktionsnetzwerk Deutschland

- Verzögerungen bei Vergaben öffentlicher Aufträge wegen Corona-Krise, Welt

- CDU-Politiker Norbert Röttgen (CDU) fordert 'Gruppe von willigen Staaten' für EU-Aussenpolitik, Rheinische Post und General Anzeiger

bis 23.45 Uhr:

- In der aufgrund der Coronakrise aktuell ausgesetzten Diskussion innerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe über die Bildung eines Spitzeninstituts machen sich die Sparkassen in Niedersachsen für eine Beteiligung der Ende 2019 rekapitalisierten Nord/LB stark, Gespräch mit Verbandspräsident Thomas Mang, BöZ

- Ruprecht Polenz spricht sich für Armin Laschet als CDU-Chef und Kanzlerkandidat aus, Spiegel

bis 21.00 Uhr:

- Sparpaket bei Daimler hat Volumen von fast einer halben Milliarde Euro, Automobilwoche

-Allianz Direct plant noch in diesem Jahr die nächsten Expansionsschritte, Gespräch mit Firmenchef Bart Schlatmann, HB

- Bafin-Chef Felix Hufeld hat Abgeordnete im Wirecard-Skandal falsch informiert, Spiegel

- Verbraucherschützer kritisiert Auswärtiges Amt für Reisehinweis zu Spanien, Bild

- Coronakrise sorgt für milliardenschweren Investitionsstau beim Bund, Welt

- Studie zu Corona-Folgen: Kinder und Jugendliche verbachten im Lockdown bis zu 75 Prozent mehr Zeit mit Online-Spielen und Social Media, Funke

- Wirecard: Finanzausschuss-Vorsitzende fordert vor Sondersitzung "transparente Aufklärungsarbeit", Funke

- Angesichts wieder ansteigender Infektionszahlen fordert Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt eine gemeinsame Strategie von Bund und Ländern gegen eine zweite Corona-Welle, Spiegel

- Chef der Verbraucherzentralen kritisiert Landwirtschaftsministerin, Funke

- Gesetzliche Krankenversicherung soll die Kosten für Corona-Tests bei allen Urlaubern übernehmen, die aus dem Ausland zurückkehren, Spiegel

- FDP kritisiert Zugriff der Polizei auf Corona-Kontaktdaten / Hotel- und Gaststättenverband besorgt, Funke

- Gewerkschaft NGG fordert konsequente Umsetzung des Werkvertragsverbots in der Fleischindustrie, Funke

- Entscheidung über Bundesliga mit Zuschauern erst in zwei Wochen, Bild

- Jüngster EU-Gipfel Wende für Europa, Gastbeitrag von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, HB

- BA-Vorstand Daniel Terzenbach hält Fachkräfteeinwanderung trotz Corona für erforderlich, HB

- Verpflichtende Corona-Tests: Kosten für Flugtickets könnten steigen, Welt

- Verbot von Werksverträgen: CDU-Wirtschaftsrat fordert Unionsminister zur Blockade im Kabinett auf, Bild

- Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) will Kinobetreiber mit neuen Abstandsregeln retten, Bild

- uprecht Polenz spricht sich für Armin Laschet als CDU-Chef und Kanzlerkandidat aus, Spiegel

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 31.07.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 28'053
DEUTSCHLAND: - SCHWÄCHER

DEUTSCHLAND: - SCHWÄCHER ERWARTET - Eine Steilvorlage der Tech-Giganten in den USA wird der deutsche Aktienmarkt am letzten Handelstag der Woche zunächst nicht in Kursgewinne ummünzen können. Trotz Kursgewinnen von Amazon und Apple im nachbörslichen Aktiengeschäft nach den Quartalsberichten dürfte der Dax am Freitag im frühen Handel leicht nachgeben: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,2 Prozent niedriger auf 12 355 Punkte. Stattdessen könnten die hohen Kursverluste grosser europäischer Unternehmen vom Vortag nach deren Quartalsberichten noch nachwirken. "Ein schreckliches, nirgendwo gutes Quartal", resümierte der Londoner Broker Liberum am Morgen mit Blick zurück. An diesem Freitag stehen wieder etliche europäische Grosskonzerne mit Zahlen auf der Agenda. Bei den deutschen Unternehmen ebbt die Zahlenflut hingegen erst einmal ein wenig ab.

USA: - STANDARDWERTE UNTER DRUCK, TECHS LEGEN ZU - Eine historisch beispiellose Schwäche der US-Wirtschaft hat am Donnerstag die Kurse an der Wall Street belastet. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial fiel um 0,85 Prozent auf 26 313,65 Punkte. Damit erholte sich das Börsenbarometer aber von zuvor höheren Einbussen: Im Tagestief hatte er mehr als 2 Prozent eingebüsst. Wegen der Corona-Krise erlebte die Konjunktur in den USA in den Monaten April bis Juni den stärksten Einbruch seit Beginn der Erhebungen im Jahr 1947. Um fast ein Drittel sackte die Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal ab im Vergleich zum zweiten Quartal 2019. Für den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,38 Prozent auf 3246,22 Zähler abwärts. Der technologielastige Nasdaq 100 hingegen drehte im Handelsverlauf wieder ins Plus und rückte um 0,49 Prozent auf 10 715,51 Zähler vor.

ASIEN: - ANLEGER VORSICHTIG - Die Anleger an den Börsen Asiens sind am Freitag angesichts zuletzt wieder stärker in den Fokus gerückter Konjunktursorgen vorsichtig gewesen. Der japanische Leitindex Nikkei 225 sank zuletzt um fast zweieinhalb Prozent. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen legte nur leicht zu, ebenso wie der Hang Seng in Hongkong.

DAX 12379,65 -3,45%
XDAX 12449,53 -3,18%
EuroSTOXX 50 3208,20 -2,79%
Stoxx50 2951,45 -1,96%

DJIA 26313,65 -0,85%
S&P 500 3246,22 -0,38%
NASDAQ 100 10715,51 0,49%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 177,91 +0,11%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1888 0,35%
USD/Yen 104,30 -0,41%
Euro/Yen 123,99 -0,06%

ROHÖL:

Brent 43,17 +0,23 USD
WTI 40,07 +0,15 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

- SAP und die Deutsche Telekom, die Entwickler der deutschen Corona-Warn-App, sollen in Kürze auch für die EU-Kommission eine Software-Plattform für den länderübergreifenden Austausch von Corona-Warnungen aufbauen und betreiben, Wiwo

- Bundesregierung verständigt sich auf Corona-Staatshilfen, Handelsblatt

- Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) sieht Staat mit Wirecard-Fall nicht überfordert, Interview, Wirtschaftswoche

- Europastaatsminister Michael Roth (SPD) mahnt das EU-Parlament bei den anstehenden Verhandlungen über das milliardenschwere Haushaltspaket zur Eile, Interview, Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND)

- Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will sich bei EU-Kommission für Lockerungen von corona-bedingten Einreiseverboten für unverheiratete Paare einsetzen, Passauer Neue Presse

- Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) plädiert gegen Corona-Tests unter Zwang, RND

- Ute Teichert, Vorsitzende des Bundesverbands der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes, sieht Gesundheitsämter für zweite Corona-Welle zu knapp besetzt, Funke Mediengruppe

- SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich hält sich Kanzlerkandidatur offen, Interview, Nachrichtenportal Watson.de

- Europaparlament-Vizepräsidentin Katarina Barley (SPD) kritisiert Polens Haltung zu Istanbul-Konvention, RND

- Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sieht Teilabzug der US-Truppen aus Deutschland als Belastung für das transatlantische Verhältnis, Passauer Neue Presse

- Pharmakologe Fritz Sörgel übt massive Kritik an den Plänen der Deutschen Fussball-Liga (DFL), ohne vorherige Risikountersuchungen Fans in Corona-Pandemie wieder in die Stadien zu lassen, Funke Mediengruppe

- Allianz-Fondshaus stellt jede fünfte Stelle auf Prüfstand, BöZ

- Dortmund beschäftigt sich mit Depay als Sancho-Ersatz, Bild

- Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat die Kritik an der Praxis der Polizei zurückgewiesen, Corona-Kontaktdaten für Ermittlungszwecke zu nutzen, Funke

- Abhör-Affäre: Volkswagen enttarnt offenbar Maulwurf, Business Insider

- Top-Fondsmanagerin Britta Weidenbach verlässt DWS, Wiwo

- Zahl der Langstrecken-Tiertransporte deutlich gesunken, Funke - Amtsärzte schlagen Alarm: Gesundheitsämter sind nicht für eine zweite Welle gerüstet, Funke

- CDU-Politiker Thomas Bareiss (CDU), als Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium zuständig für Tourismus, warnt deutsche Urlauber vor leichtsinnigem Verhalten in der Pandemie, Bild

- ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke warnt vor Pleitewelle, Bild

- "Der Staat muss steuernd eingreifen", Gespräch mit Verhaltensökonom Axel Ockenfels über den "Impfstoff-Nationalismus", HB

- Rückblickend wird die Coronakrise vielleicht einmal der Wendepunkt hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft sein - wenn wir nur richtig handeln, Gastbeitrag von Ex-Vizekanzler Joschka Fischer (Grüne), HB

- Angesichts der innenpolitischen Entwicklungen in der Türkei schliesst Luxemburgs Aussenminister Jean Asselborn einen Beitritt des Landes zur Europäischen Union in den kommenden Jahrzehnten aus, Welt

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Seiten