Bachem

12 Kommentare / 0 neu
24.08.2012 09:32
#1
Bild des Benutzers skylimit
Offline
Kommentare: 2515
Bachem

AWP Bachem H1: EBIT steigt um 4,2% - Deutlich höherer Jahresgewinn erwartet (AF) 
24.08.12 07:55:06- AWGB 



(Meldung durchgehend ergänzt) 

  Bubendorf (awp) - Das Biochemie-Unternehmen Bachem hat sich im ersten Halbjahr
 2012 vom Rückschlag in der zweiten Jahreshälfte 2011 erholt. Mit
 Blick auf das Auftragsbuch rechnet das Unternehmen mit seinen gut 650
 Vollzeitstellen im ganzen Geschäftsjahr 2012 mit besseren Ergebnissen als
 2011. 

  Der Gruppenumsatz sank in der Berichtsperiode zwar um 1,9% auf 76,2 Mio CHF
 (-1,7% in Lokalwährungen), doch im Vergleich zum Vorsemester nahmen die
 Verkäufe um fast 12% zu. Betriebs- und Reingewinn entwickelten sich
 überproportional. Der EBIT stieg um 4,2% auf 10,6 Mio CHF, was einer
 Mitteilung vom Freitag zufolge mehr als einer Verdoppelung gegenüber der
 zweiten Jahreshälfte 2011 entspricht. 

  Die EBIT-Marge erreichte 13,9% nach 13,1% im Vorjahr und der Reingewinn nahm
 um 2,0% auf 7,1 Mio zu. Mit den vorgelegten Zahlen wurden die Erwartungen der
 Auguren ausser beim Gewinn übertroffen. 

  RESTRIKTIVES KOSTEN- UND PERSONALMANAGEMENT 

  Bachem schreibt die Gewinnsteigerung einem restriktiven Kosten- und
 Personalmanagement, verbesserten Einkaufsprozessen und kontinuierlichen
 Effizienzsteigerungen zu. Das Unternehmen habe unter anderem die
 unternehmensweite Informatik optimiert sowie die Strukturen in den USA
 verschlankt. Der Personalbestand wurde in den letzten zwölf Monaten um
 2,6% auf 649 reduziert. 

  Bei den New Chemical Entities (NCEs), den neuen chemischen Wirksubstanzen,
 erzielte Bachem ein massives Umsatzwachstum um 40%. Verschiedene Projekte
 hätten die Validierungsstufe erreicht und auch die Services für NCEs
 mit einem Umsatzplus von 6% und das Geschäft mit Sterilabfüllungen
 entwickelten sich nach Unternehmensangaben sehr positiv. 

  Bei den Generika indes lagen die Verkäufe in Lokalwährungen 3,4%
 hinter der Vorjahresperiode zurück. Aufgrund der aktuellen
 Auftragssituation erwarte Bachem jedoch bei den Generikaverkäufen für
 das Gesamtjahr 2012 eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahr. 

  MARKANTE GEWINNSTEIGERUNG ERWARTET 

  Für das Gesamtjahr 2012 stellt Bachem ein kontinuierliches Umsatzwachstum
 und eine markante Gewinnsteigerung gegenüber dem Vorjahr in Aussicht. 

  Auch mit Blick auf die mittelfristigen Ziele wähnt sich die Gruppe auf
 Kurs. Ausgehend von einem stabilen Währungs- und Wirtschaftsumfeld
 dürfte es möglich sein, den Umsatz in den nächsten Jahren
 kontinuierlich zu steigern. Die Profitabilität dürfte
 überproportional zum Umsatz ansteigen. 

  ra/rt 

 

 

 

  (END) Dow Jones Newswires

  24-08-12 0655GMT

  Copyright (c) 2012 AG für Wirtschafts-Publikationen (AWP)

BACHEM HLDG N -B- (CH0012530207) 

Aufklappen
04.10.2016 08:25
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Bachem und Dottikon bauen Zusammenarbeit bei neuartigen Aminosäuren aus
04.10.2016 07:15

Bubendorf/Dottikon (awp) - Die beiden Chemie-Unternehmen Bachem und Dottikon ES bauen ihre Zusammenarbeit im Bereich der neuartigen Aminosäuren aus. Die Zusammenarbeit umfasst die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb neuer enantiomerenreiner Aminosäuren, unter anderem für die Peptidsynthese, wie Bachem am Dienstag mitteilt. Dank der chemischen Fähigkeiten von Dottikon ES könnten die speziellen Aminosäurederivate enantiomerenrein und mit hoher Qualität besonders effizient hergestellt werden. Finanzielle Details zu dieser Zusammenarbeit werden keine angegeben.

cf/ys

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

26.08.2016 08:25
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Bachem schlägt mit Rekordumsatz die Prognosen

Das Biochemie-Unternehmen Bachem ist im ersten Halbjahr 2016 sehr profitabel gewachsen. Mit den vorgelegten Zahlen wurden die Erwartungen der Analysten übertroffen.

So stieg der Umsatz von Januar bis Juni um 14% auf 113,4 Mio CHF, entsprechend einem Plus in Lokalwährungen von 11%. Damit habe man eine neue Bestmarke gesetzt, teilte Bachem am Freitag mit.

Bachem erfährt der Mitteilung zufolge eine hohe Marktnachfrage, eine gute Auftragssituation sowie eine kontinuierlich steigende Nutzung und Auslastung der neuen Kapazitäten. Der EBIT stieg in der Folge um 18% auf 20,8 Mio CHF, die Marge um 3,2 Prozentpunkte auf 18,3%. Der Reingewinn verbesserte sich schliesslich um fast 36% auf 17,1 Mio.

Mit den vorgelegten Zahlen wurden die Erwartungen der Analysten übertroffen. Die Experten von ZKB und Vontobel hatten den Umsatz bei 109 Mio, resp. 110,5 Mio CHF gesehen, den EBIT bei 19,8/19,9 Mio und den Reingewinn bei 15,4/15,5 Mio CHF.

Ausgehend von einem stabilen Wirtschaftsumfeld und heutigen Wechselkursen erwartet Bachem für das Gesamtjahr 2016 eine Umsatzsteigerung in lokalen Währungen von mehr als 10%, die somit über der langfristigen Prognose von 6% bis 10% pro Jahr ausfallen könnte. Trotz höherer Kosten für die Bereitstellung neuer Kapazitäten und Neuanstellungen rechnet das Management mit einem weiteren Anstieg der Profitabilität, heisst es weiter.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

11.03.2016 08:20
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Bachem 2015 mit Rekordumsatz - Weiteres Wachstum erwartet
11.03.2016 07:55

(Meldung ausgebaut um Divisionen)

Bubendorf (awp) - Das Biochemie-Unternehmen Bachem bleibt auf Wachstumskurs. Die Baselbieter haben im Geschäftsjahr 2015 einen rekordhohen Umsatz geschrieben, der Gewinn hielt aber wegen Sondereffekten nicht ganz Schritt. Der Peptidmarkt erfreue sich einer anhaltend hohen Attraktivität, weshalb Bachem mit weiterem Umsatz- und Gewinnwachstum rechnet.

Die Verkäufe stiegen nach Firmenangaben vom Freitag um 13,4% auf 208,6 Mio CHF; in Lokalwährung hätte ein Plus von 13,8% resultiert. Die per Ende März 2015 übernommene American Peptide Company (APC) habe dazu Verkäufe in der Höhe von rund 7 Mio USD beigesteuert.

Die noch defizitäre APC schmälerte den EBIT im Gegenzug um 0,9 Mio USD. Weil zudem im Vorjahr noch ein Gewinn von 2,0 Mio CHF aus dem Verkauf der Immunologie-Produktlinie mit eingerechnet war, nahm der operative Gewinn auf Stufe EBIT insgesamt "nur" um 7,3% auf 38,5 Mio CHF zu.

Die EBIT-Marge habe in der Folge mit 18,5% um einen Prozentpunkt unter dem Vorjahreswert gelegen, so Bachem. Den Verkaufsgewinn ausgerechnet wäre die Marge indes um 0,1 Prozentpunkte und der absolute EBIT-Wert um 13,5% gestiegen, betont das Unternehmen.

Unter dem Strich verblieb ein um 9,5% höherer Reingewinn von 31,8 Mio CHF. Der Generalversammlung wird eine um 25 Rappen erhöhte Dividende von 2,25 CHF je Aktie vorgeschlagen. Mit diesen Zahlen wurden die Erwartungen der Analysten leicht übertroffen.

ERFOLGREICHE RÜCKBESINNUNG AUFS KERNGESCHÄFT

Damit trägt die vor drei Jahren von Bachem eingeleitete Fokussierung auf das Kerngeschäft der Peptide Früchte. Dank kontinuierlichen Fortschritten in der Formulierungsentwicklung und Effizienzsteigerungen in der Herstellung erfreue sich der Markt einer anhaltend hohen Attraktivität, so Bachem.

Die Rückbesinnung auf das Kerngeschäft und die Expansion in grosse Schwellenländer brachte Bachem seinerzeit die Trendwende, nachdem zuvor lange ein Negativtrend vorgeherrscht hatte. 2012 stiegen erstmals seit 2007 der Umsatz und der Gewinn wieder an.

STARKES GENERIKAGESCHÄFT

Geografisch zeigte sich als Folge der APC-Integration eine leichte Verschiebung der Umsatzanteile zugunsten von Nordamerika. Dort habe Bachem mit 72,9 Mio CHF 35,0% des Gesamtumsatzes erwirtschaftet. Der Anteil von Europa (135,7 Mio CHF) sei derweil um 1,5 Prozentpunkte auf 65% gesunken.

Bei der Auftragsfertigung von Pharmawirkstoffen (API-Geschäft) erreichte Bachem im Berichtsjahr ein Umsatzwachstum von knapp 12% auf 175,8 Mio CHF. Davon entfielen 52,2 Mio CHF auf den Geschäftsbereich mit patentierten Substanzen (NCEs), der damit um 4,8% geschrumpft sei. Da es sich dabei vor allem um Verschiebungen in das laufende Jahr gehandelt habe, sehe sich das Management nicht zu speziellen Massnahmen veranlasst.

Denn entscheidend für die zukünftige Entwicklung sei das Projektportfolio an NCEs, das inzwischen 241 Projekte in unterschiedlichen Entwicklungsstadien zähle. Vor einem Jahr waren noch 199 Projekte in Bearbeitung. Aktuell befänden sich 7 Projekte in der Phase III und 43 Projekte in der Phase II der klinischen Erprobung. Da einige NCEs als Medikamente zugelassen werden könnten, ist dieser Geschäftsbereich entscheidend für die künftige Entwicklung von Bachem.

Die Umsätze mit generischen Wirkstoffen wuchsen derweil um 25% auf 110,3 Mio CHF. Dank der im Vergleich zu den NCEs deutlich besseren Visibilität seien die Generika-Verkäufe auch in 2015 ein wichtiger Ausgleich für temporäre Effekte in anderen Produktkategorien gewesen, so Bachem.

Bei den Forschungschemikalien erzielte Bachem ein Umsatzplus von 23% auf 32,8 Mio. Damit hat sich nach Einschätzung von Bachem die Trendwende in diesem Geschäftsbereich bestätigt - die in den letzten Jahren getroffenen Massnahmen würden Wirkung zeigen.

WEITERES UMSATZ- UND GEWINNWACHSTUM

Bachem ist zuversichtlich, den Umsatz in lokalen Währungen weiterhin im Rahmen der langfristigen Prognosen von 6-10% pro Jahr zu steigern, heisst es zum Ausblick. Profitabilität werde dabei höher gewichtet als absolutes Wachstum.

Bachem habe mit Investitionen in Höhe von über 25 Mio CHF an allen Standorten die Weichen für weiteres organisches Wachstum gestellt, heisst es weiter. Daneben prüfe das Unternehmen auch gezielt Allianzen und Übernahmen zur weiteren Stärkung der Präsenz in den asiatischen Märkten.

ra/cp

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

08.09.2015 08:23
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Bachem und ILS erweitern Zusammenarbeit
 

Das Biochemie-Unternehmen Bachem und die japanische ILS verstärken ihre vereinten Marketinganstrengungen in Japan.

So wird ILS der exklusive Geschäftspartner Bachems in Japan für alle Peptid-basierten Produkte - für sowohl Forschungschemikalien als auch für pharmazeutische Aktivwirkstoffe.

Wie Bachem am Montagabend mitteilt, pflegen die beiden Unternehmen schon seit über zehn Jahren eine enge Zusammenarbeit. Basierend auf einer Vertriebs- und Marketingvereinbarung aus dem Jahre 2012 liefere ILS seiner japanischen Kundschaft verschiedene von Bachem hergestellte pharmazeutische Aktivwirkstoffe.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

21.03.2014 08:18
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Bachem verbessert 2013 Umsatz und Gewinn deutlich - Mehr Dividende

21.03.2014 07:46



Bubendorf/Basel (awp) - Das Biochemie-Unternehmen Bachem hat 2013 den Umsatz und vor allem den Gewinn gesteigert. Die Verkäufe der Gruppe stiegen um 8,5% auf 170,7 Mio CHF; in Lokalwährung hätte ein Plus von 8,9% resultiert. Der EBIT nahm um 32% auf 29,5 Mio zu, die EBIT-Marge lag bei 17,3% gegenüber 14,2% im Vorjahr. Unter dem Strich verblieb ein um 52% höherer Reingewinn von 23,6 Mio CHF.

Der Generalversammlung wird eine Dividende von 1,75 CHF je Aktie vorgeschlagen, nach 1,50 CHF im Vorjahr. Die Auszahlung erfolge wiederum aus den Reserven aus Kapitaleinlagen, heisst es am Freitag in einer Medienmitteilung.

Mit diesen Zahlen hat das Baselbieter Unternehmen die Erwartungen der Analysten übertroffen. Diese hatten im Durchschnitt (AWP-Konsens) einen Umsatz von 169,6 Mio, einen EBIT von 26,7 Mio und einen Reingewinn von 20,7 Mio CHF erwartet.

Bachem zeigt sich zuversichtlich, den Umsatz und den Reingewinn in den kommenden Jahren weiterhin kontinuierlich zu steigern. Bei einem stabilen Währungs- und Wirtschaftsumfeld erwarte das Management "in naher Zukunft" eine erneut überproportional ansteigende Profitabilität. Bachem werde seine Position im Kerngeschäft Peptide weiter ausbauen, heisst es.

AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

28.10.2013 10:49
Bild des Benutzers Aladin
Offline
Kommentare: 142
Sonntagonline

 

War ein Bericht im Sonntagonline von F. Bloch. Was anderes habe ich nicht eruieren koennen.

Aber eben, viele bestens Kaeufe bei normalerweise kleinem Handel...

 

Gruss

Aladin

28.10.2013 10:45
Bild des Benutzers goex77
Offline
Kommentare: 237

ohne News 10% im plus bei noch richtigen Umsätzen.

Jemand eine These für diesen grossen (ungeschickten) Market Käufen gleich zur Eröffnung.

23.08.2013 10:32
Bild des Benutzers Miguelito
Offline
Kommentare: 1274

So nun sind die HJ 13 Zahlen da und überzeugen auf ganzer Linie.

Schade, dass hier wohl niemand investiert ist, die Aktie wird noch viel Freude bereiten, obwohl noch weit vom ATH entfernt sieht das Momentum sehr gut aus, gehe auch nicht davon aus, dass wir so schnell wieder in Richtung ATH gehen aber die Fr. 50.00 werden wir schon bald hinter uns lassen.

Viel Freude weiterhin den investierten.

Gruss Miguelito

Erfolg mit Verstand

18.07.2013 07:30
Bild des Benutzers Miguelito
Offline
Kommentare: 1274

Macht doch wirklich Freude diese Firma, solide und mit guter Entwicklung, bin gespannt auf die HJ 13.

Hier scheint ja niemand investiert zu sein !!!!

 

Gruss Miguelito

 

Erfolg mit Verstand

16.07.2013 08:57
Bild des Benutzers Miguelito
Offline
Kommentare: 1274
Bachem ist Top

Guten Morgen

Erstaunlich wie wenig hier über Bachem geschrieben wird oder eventuell wie wenige hier investiert sind.

Die Firma ist Top und mit der letzten Meldung sicher hoch zu beachten. Ich bin seit längerem investiert und bleibe dies auch.

Allen eine gute Woche und geniesst das Wetter

 

Gruss Miguelito

Erfolg mit Verstand

24.08.2012 09:34
Bild des Benutzers skylimit
Offline
Kommentare: 2515

 

AWP Bachem H1: EBIT steigt um 4,2% - Deutlich höherer Jahresgewinn erwartet (AF) 
24.08.12 07:55:06- AWGB


 

(Meldung durchgehend ergänzt)   Bubendorf (awp) - Das Biochemie-Unternehmen Bachem hat sich im ersten Halbjahr 2012 vom Rückschlag in der zweiten Jahreshälfte 2011 erholt. Mit Blick auf das Auftragsbuch rechnet das Unternehmen mit seinen gut 650 Vollzeitstellen im ganzen Geschäftsjahr 2012 mit besseren Ergebnissen als 2011.   Der Gruppenumsatz sank in der Berichtsperiode zwar um 1,9% auf 76,2 Mio CHF (-1,7% in Lokalwährungen), doch im Vergleich zum Vorsemester nahmen die Verkäufe um fast 12% zu. Betriebs- und Reingewinn entwickelten sich überproportional. Der EBIT stieg um 4,2% auf 10,6 Mio CHF, was einer Mitteilung vom Freitag zufolge mehr als einer Verdoppelung gegenüber der zweiten Jahreshälfte 2011 entspricht.   Die EBIT-Marge erreichte 13,9% nach 13,1% im Vorjahr und der Reingewinn nahm um 2,0% auf 7,1 Mio zu. Mit den vorgelegten Zahlen wurden die Erwartungen der Auguren ausser beim Gewinn übertroffen.   RESTRIKTIVES KOSTEN- UND PERSONALMANAGEMENT   Bachem schreibt die Gewinnsteigerung einem restriktiven Kosten- und Personalmanagement, verbesserten Einkaufsprozessen und kontinuierlichen Effizienzsteigerungen zu. Das Unternehmen habe unter anderem die unternehmensweite Informatik optimiert sowie die Strukturen in den USA verschlankt. Der Personalbestand wurde in den letzten zwölf Monaten um 2,6% auf 649 reduziert.   Bei den New Chemical Entities (NCEs), den neuen chemischen Wirksubstanzen, erzielte Bachem ein massives Umsatzwachstum um 40%. Verschiedene Projekte hätten die Validierungsstufe erreicht und auch die Services für NCEs mit einem Umsatzplus von 6% und das Geschäft mit Sterilabfüllungen entwickelten sich nach Unternehmensangaben sehr positiv.   Bei den Generika indes lagen die Verkäufe in Lokalwährungen 3,4% hinter der Vorjahresperiode zurück. Aufgrund der aktuellen Auftragssituation erwarte Bachem jedoch bei den Generikaverkäufen für das Gesamtjahr 2012 eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahr.   MARKANTE GEWINNSTEIGERUNG ERWARTET   Für das Gesamtjahr 2012 stellt Bachem ein kontinuierliches Umsatzwachstum und eine markante Gewinnsteigerung gegenüber dem Vorjahr in Aussicht.   Auch mit Blick auf die mittelfristigen Ziele wähnt sich die Gruppe auf Kurs. Ausgehend von einem stabilen Währungs- und Wirtschaftsumfeld dürfte es möglich sein, den Umsatz in den nächsten Jahren kontinuierlich zu steigern. Die Profitabilität dürfte überproportional zum Umsatz ansteigen.   ra/rt         (END) Dow Jones Newswires  24-08-12 0655GMT