Biotech Allgemein

411 posts / 0 new
Letzter Beitrag
<gelöscht>

Gerard, dann warst du wohl der einzige mensch auf dieser welt der auf trump gesetzt hast, wieso? Normalerweise schätze ich deine kommentare sehr! Aber mit diesem verlierst du deine glaubwürdigkeit von den vorhergehigen massiv!

mit einem punkt bin ich einverstanden, pharma/biotech gehen von nun an wieder massiv aufwärts, hc ist aus dem weg geschafft worden, ob trump besser ist?;)

Tengri Lethos
Bild des Benutzers Tengri Lethos
Offline
Zuletzt online: 26.05.2022
Mitglied seit: 10.11.2013
Kommentare: 1'467

Sarizotan hat am 09.11.2016 - 18:53 folgendes geschrieben:

Gerard, dann warst du wohl der einzige mensch auf dieser welt der auf trump gesetzt hast, wieso?

@Saritozan ... An Glaubwürdigkeit hat hier nur einer verloren, und das bist Du.

Rund 150 Millionen amerikanische Staatsbürger haben für Donald Trump gestimmt (sonst hätte er die Wahl nicht gewonnen) und Du behauptest allen Ernstes, dass Gerard der einzige Mensch auf der WELT sei, der auf ihn setzte. Bitte schön, welche Substanzen nimmst Du zu Dir !?

Auf den Punkt gebracht: Ich denke - so mal ganz pauschal - Du dürftest Dein Ego total vom Rest der Welt abgrenzen, hast auf die Verbrecherin CLINTON gesetzt, und deshalb kann es ja nicht sein, dass ...

Letztlich ist es nicht so wichtig. Jeder Mensch auf dieser Welt darf und soll teils auch RECHT HABEN, er sollte einfach nicht jammern - oder gar Mitmenschen kritisieren -, wenn ihm die Konsequenzen seines Handels unangenehm sind.

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027
@sarizotan

Ich habe nicht geäussert, dass ich ein pro Trump bin, absolut nicht. Ich bin aber rechts eingestellt also im amerikanischen Sytem Republikaner und nicht Demokrat. Zusätzlich, da ich am meisten in Pharma und Biotech investiert bin, weisst du ja selber was HC mit ihrer Rethorik von letztem Jahr verursacht hat.

Nun geht es nicht um den Mann, wie du weisst, hat es 2 Kammern in der USA und die haben zusammen sicher mehr Gewicht als allein der Präsident. Ich hätte aber auch leben können mit HC als Präsidentin und beide Kammern mit Mehrheit rechts.

Für den Rest beziehe dich auf was Tengri Lethos geschrieben hat, er analysiert dies bestens.

<gelöscht>

Für jemand wählen heisst nicht dass er dann auch wirklich gewählt wird...

Ich kann wählen für jemanden aber glauben dass dieser schlussendlich gewinnt ist was anderes! Die wenigsten hätten bspw 1mio auf trump gesetzt! Die wahrscheinlichkeit nach den umfragen im vorfeld dass er gewinnt war ja gering! 1 und 1 zusammen zählen ist nicht jedermans sache! Wink

nachtfalter
Bild des Benutzers nachtfalter
Offline
Zuletzt online: 20.05.2022
Mitglied seit: 08.10.2013
Kommentare: 515


 Nun muss ich mich da mal wieder einmischen. Wenn man den Wahlkampf genau analysiert, hat sich HC , als sie sich mit der   mächtigen Biotechnologie und Pharmabranche anlegte, bereits wahltechnisch disqualifiziert!

Jetzt wird es sehr persönlich und subjektiv, aber was ist eigentlich mit ihrem Riesenskandal "black water", bei dem es nach meinen dunklen Erinnerungen um einen unrechtsmässigen Immobilienkauf, bei der HC ihre Insiderkenntnisse ausnützte, passiert? Versuchte übers Internet mich schlau darüber zu machen, wurden wahrscheinlich sämtliche Informationen darüber gelöscht. Auch hat sie das Fremdgehen ihres Partners toleriert, nur um ihre politischen Ziele weiter zu verfolgen, vielleicht eine reine Unterstellung. Würde mich nicht wundern, wenn in ca. 2 Jahren die Scheidung bekannt gegeben würde. Ist das ehrlich?

Frage an die werten Forumsteilnehmer: Weiss jemand noch etwas über dieses black water Debakel?

 

nachtfalter
Bild des Benutzers nachtfalter
Offline
Zuletzt online: 20.05.2022
Mitglied seit: 08.10.2013
Kommentare: 515

 

 

 

Mittlerweilen selber herausgefunden. Whitewater-Affäre, ging damals um eine Kontroverse bei einer Immobilienfinanzierung, wobei Clintons freigesprochen wurden.

 

 

CARPE NOCTEM

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

Sarizotan hat am 09.11.2016 - 22:55 folgendes geschrieben:

Für jemand wählen heisst nicht dass er dann auch wirklich gewählt wird...

Ich kann wählen für jemanden aber glauben dass dieser schlussendlich gewinnt ist was anderes! Die wenigsten hätten bspw 1mio auf trump gesetzt! Die wahrscheinlichkeit nach den umfragen im vorfeld dass er gewinnt war ja gering! 1 und 1 zusammen zählen ist nicht jedermans sache! Wink

Ich will jetzt probieren dir dies etwas anders zu erklären. An der Börse muss man probieren voraus zu schauen, manchmal hat man damit recht und manchmal hat man damit nicht recht. Börse ist eben nicht eine Realität, widerspiegelt aber mittel bis langfristig den Markt. 

Jetzt weiss ich nicht ob Du ein Jüngling bist (was ich denke) oder ein alteingesessener Börsianer (der immer noch nichts verstanden hat), jedenfall bedaure ich dich. Und dies weil ich glaube, dass Du keine Ahnung hast von investieren. Man kann Daytrading betreiben an der Börse, sehr schwierig, oder langfristig investieren, wo auch, es geht immer um Vermehrung seines Kapitals.

Wenn ich beschreibe, dass ich einen kleinen Prozentsatz meines Vermögens in meinem Alter an der Börse halte (ich bin im 65ten Lebensjahr), weiss ich wovon ich spreche. Wenn ich von Biotech an der Börse spreche, weiss ich auch wovon ich spreche, nicht etwa weil ich Forscher bin, sondern weil ich das Schema seit ca. 30 Jahre kenne und viel in Mitleidenschaft gezogen wurde, wie viele andere damals.

Wenn ich ich dich lese mit dem ganzen Seich, denn Du im NWRN Forum verbreitest, tut mir dies alles leid für die armen Lemminge, die auf dich eingehen.

Ich hoffe nur für alle, dass sie nicht auf Pusher wie damals Lanker oder noch heutige Pusher eingehen , die sich dann den Puckel runterlachen auf eure Verluste. 

PS. Wer damals auf mich hörte, als Lanker posaunte mit 35.- Offerte, als der Kurs bei 22.- war, der weiss wovon ich spreche.

Lankergruppe, mein Gott, was für eine Sauerei, die nicht toleriert sein sollte an einem Forum.

Allen meinen Lesern, ich möchte euch jetzt eines mitgeben, glaubt allen Professionnellen nichts, die kochen auch nur mit Wasser genau wie alle Medien, denn alles kommt immer anders als man denkt. Zuallerletzt, reich wird man nicht indem man in einem Forum schreibt und auf einem Tag auf den Andern

Also mein lieber Sarizotan, ich warte auf 40 bei NWRN, aber wann ??????

 

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 23.01.2022
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'506
Zum Meditieren

NBI versus Apple

Gegen Zensur! Bin zum "Investoren.Team" migriert. Ach ja: MBTN - der Flop 2022

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

Lezithin habe ich bei Mologen die Rechte durch die KE ausgeübt und noch dazu gekauft um mein Durchschnitt zu verbessern.

Grund: Ich glaube enorm an Immuntherapie (wo ja jetzt viele forschen, unter anderem Roche und Merck). Ich bin jetzt auch zufrieden mit ihrer Next-Level-Steategie. Ob ich auf das richtige Pferd gesetzt habe, wird mir nur die Zukunft zeigen ä, wenn ich noch von dieser Welt bin. Sonst wissen es dann meine Nachfahren. Sehr Long !

Momentan wird dieser Titel zum Spielball der Daytrader (Normal bei diesen Tagesumsätzen). Ich glaube wir müssen noch bis 2018/2019 warten, bis etwas Wesentliches passiert. Also braucht es keine Eile.

Gestern habe ich nach der KE von Morphosys (115 Mio € fanden kurzfristig Investoren zu 55% in USA und 45% in EU, Fonds aus der Gesundheitsbranche) auch wieder aufgestockt.

Das warum: Erstens werden nach hervorragenden Studienergebnissen für Guselkumab ((Psoriaris),  J&J Zulassung antragen bei der FDA. Wäre der erste Wirkstoff der bei Morphosys herauskommt. Man rechnet dann Peaksales bei Zulassung von ca. 2 Mia. Davon ca. 5% Umsatzbeteiligung für Morphosys.

Zweitens: man durchsuche mal ihre Pipeline, insgesamt über 110 Wirkstoffe, wovon 28 in Studienphasen.

 

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027
Interessante Zahlen

ROCHE Börsenkapitalisierung  (Inhaberaktien und Genussschein) ca. 200 Mia; Mitarbeiterzahl ca. 92'000

Börsenkapitalisierung pro Mitarbeiter: ca. 2,175 Mio

Umsatz pro Mitarbeiter: jährlich ca. 50 Mia / 92'000 Mitarbeiter ergibt ca. 545'000.-

 

NWRN Börsenkapitalisierung bei Kurs von 40 ca. 550 Mio; Mitarbeiter 23

Börsenkapitalisierung pro Mitarbeiter: ca. 23,9 Mio

Umsatz pro Mitarbeiter jährlich für Sarizotan wie verbreitet Peaksales 400 Mio / 23 Mitarbeiter ergibt ca. 17,4 Mio

Unterschied: Kann jeder selber ausrechnen!

 

Wohlverstanden, ich behaupte nicht dass die Aktie durch eine Hype  nicht auf 40 steigen kann (sie war ja letzten Frühling schon einmal bei 35.85.

Nur muss man verstehen, dass sie erst einmal Zulassung erhalten müssen und dann den Vertrieb organisieren und 400 Mio Umsatz erhält man nicht im ersten Jahr wie viele es meinen, dies braucht viel Zeit.

Schaut mal bei Basilea nach, wie dies momentan läuft und die müssten alles in allem gemäss Analysten auf Peaksales zwischen 700 / 900 Mio liegen.

Bei NWRN habe ich da schon Kurse um 200.- im Forum gelesen. Was für eine Verarschung!

 

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027
Morphosys

Sie geben bekannt, dass Janssen (Tochterfirma von J&J) Zulassungsantrag bei der FDA gestellt hat für Guselkumab gegen Psoriasis.

In den 7 wichtigsten Märkten gibt es 16 Mio von dieser Krankheit befallene Patienten. Mehr darüber auf Webseite von Morphosys oder Janssen.

mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 07.05.2022
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'485

Gerard hat am 18.11.2016 - 09:10 folgendes geschrieben:

Sie geben bekannt, dass Janssen (Tochterfirma von J&J) Zulassungsantrag bei der FDA gestellt hat für Guselkumab gegen Psoriasis.

In den 7 wichtigsten Märkten gibt es 16 Mio von dieser Krankheit befallene Patienten. Mehr darüber auf Webseite von Morphosys oder Janssen.

wahrscheinlich gibt es deutlich mehr als 16 Mio Kranke in den 7 grössten Märkten.

Allerdings würde ich kaum ein Medikament einnehmen das irgendwelche Nebenwirkungen hat.

Ich bin leichter bis mittelschwerer Psoriatiker. im Moment sieht es sehr gut aus aber in den nächsten jahren werde ich wahrscheiinlich wieder einen grösseren Schub bekommen. Der dauerte 9-12 Mte und dann habe ich wieder etliche Jahre  recht gute Zustände.

Positiv ist auch, dass man ein massiv geringeres Risiko für Krebs hat. Durch Medikamente riskiere ich ev. eine Veränderung dieses normalen Statuses plus zwei drei weiter Nebenwirkungen.

Ich denke viele Medikamente die es für Psoriasis gibt sin immer auch nur für einige Prozent der Menschen gedacht mit dieser Krankheit.

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

Gestern hat mich ein gewisser User wieder mal heftig angegriffen im Basileathread, dies ist nicht das erste mal. Ja nun, ich muss mit dem leben, kann es aber auch.

Nun zu meiner Eigennützigkeit, habe ich mal im Forum durchforscht, was dieser bestimmte User hier reinbringt. Ausser Angriffe auf andere Userpostings, die fast zur Diffamation führen, mit eins, zwei Sätzen überhaupt nichts. keine Fundamente bezüglich diverser Titeln.

Sein letzter Angriff auf mich bezogen war am 01.04.2015 bezüglich meines Verkaufs damals (mit meinem Sohn) von Newron zu Fr. 33.00. Mein Einstieg war damals kumuliert zu ca. Fr. 7.xx. Wo liegt der Kurs heute, jeder kann dabei selber entscheiden, ausser Daytrading hat seit diesem Datum jeder verloren, auch wenn er bei 2,3 oder 4 Franken rein ist. Hätte jeder damals verkauft als gewisse Pusher den Titel hochtrieben und jetzt wieder gekauft, würde er jetzt fast das Doppelte an Aktien für den gleichen Preis in seinem Depot haben.

Zuallerletzt, wenn jemand wie dieser bestimmte User, zu praktisch 95% nur über Newron im Forum schreibt, ja dann hat er wirklich keine Ahnung von investieren, geschweige den Geld verdienen. 

Dies ist auch in seinem Leitbild ersichtlich, ein möchte gern grosse Karre haben,  aber sehrwahrscheinlich eine mühsame Ente und noch auf Leasing, dies ist ja selbstverständlich. 

Wem jetzt mein aggressiver Ton nicht gefällt (es ist nicht meine Art mit Leuten umzugehen), der soll es einfach wieder vergessen. 

Als französischsprechender Schweizer, sage ich nur "la cocotte-minute a explose" oder auf glaub ich gut deutsch, mir ist der Kragen geplatzt.

Schönes WE und allen alles gute mit euren Invests.    Gerard

 

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

mats hat am 18.11.2016 - 14:07 folgendes geschrieben:

Gerard hat am 18.11.2016 - 09:10 folgendes geschrieben:

Sie geben bekannt, dass Janssen (Tochterfirma von J&J) Zulassungsantrag bei der FDA gestellt hat für Guselkumab gegen Psoriasis.

In den 7 wichtigsten Märkten gibt es 16 Mio von dieser Krankheit befallene Patienten. Mehr darüber auf Webseite von Morphosys oder Janssen.

wahrscheinlich gibt es deutlich mehr als 16 Mio Kranke in den 7 grössten Märkten.

Allerdings würde ich kaum ein Medikament einnehmen das irgendwelche Nebenwirkungen hat.

Ich bin leichter bis mittelschwerer Psoriatiker. im Moment sieht es sehr gut aus aber in den nächsten jahren werde ich wahrscheiinlich wieder einen grösseren Schub bekommen. Der dauerte 9-12 Mte und dann habe ich wieder etliche Jahre  recht gute Zustände.

Positiv ist auch, dass man ein massiv geringeres Risiko für Krebs hat. Durch Medikamente riskiere ich ev. eine Veränderung dieses normalen Statuses plus zwei drei weiter Nebenwirkungen.

Ich denke viele Medikamente die es für Psoriasis gibt sin immer auch nur für einige Prozent der Menschen gedacht mit dieser Krankheit.

Es bedauert mich sehr, dass Du mit dieser Krankheit fechten musst, auch wenn sie leicht bis mittelschwer ist. Dennoch erachte ich deine positive Einstellung und verbeuge mich vor ihr. 

Meine Zahlen beruhen auf Aussagen von Morphosys, da ich dort schon sehr lange investiert bin, jedoch immer gehandelt habe.

Alles Beste wünscht Dir .    Gerard

Ice9
Bild des Benutzers Ice9
Offline
Zuletzt online: 07.12.2018
Mitglied seit: 23.05.2014
Kommentare: 303

Gerard hat am 18.11.2016 - 14:20 folgendes geschrieben:

Gestern hat mich ein gewisser User wieder mal heftig angegriffen im Basileathread, dies ist nicht das erste mal. Ja nun, ich muss mit dem leben, kann es aber auch.

Nun zu meiner Eigennützigkeit, habe ich mal im Forum durchforscht, was dieser bestimmte User hier reinbringt. Ausser Angriffe auf andere Userpostings, die fast zur Diffamation führen, mit eins, zwei Sätzen überhaupt nichts. keine Fundamente bezüglich diverser Titeln.

Sein letzter Angriff auf mich bezogen war am 01.04.2015 bezüglich meines Verkaufs damals (mit meinem Sohn) von Newron zu Fr. 33.00. Mein Einstieg war damals kumuliert zu ca. Fr. 7.xx. Wo liegt der Kurs heute, jeder kann dabei selber entscheiden, ausser Daytrading hat seit diesem Datum jeder verloren, auch wenn er bei 2,3 oder 4 Franken rein ist. Hätte jeder damals verkauft als gewisse Pusher den Titel hochtrieben und jetzt wieder gekauft, würde er jetzt fast das Doppelte an Aktien für den gleichen Preis in seinem Depot haben.

Zuallerletzt, wenn jemand wie dieser bestimmte User, zu praktisch 95% nur über Newron im Forum schreibt, ja dann hat er wirklich keine Ahnung von investieren, geschweige den Geld verdienen. 

Dies ist auch in seinem Leitbild ersichtlich, ein möchte gern grosse Karre haben,  aber sehrwahrscheinlich eine mühsame Ente und noch auf Leasing, dies ist ja selbstverständlich. 

Wem jetzt mein aggressiver Ton nicht gefällt (es ist nicht meine Art mit Leuten umzugehen), der soll es einfach wieder vergessen. 

Als französischsprechender Schweizer, sage ich nur "la cocotte-minute a explose" oder auf glaub ich gut deutsch, mir ist der Kragen geplatzt.

Schönes WE und allen alles gute mit euren Invests.    Gerard

 

Gerard, ich für meinen Teil finde deine Postings super. Immer sehr fundiert, sachlich und hilfreich. Man merkt, dass du schon lange dabei bist! Ohne Leute wie dich oder auch Gertrud wäre das Forum viel weniger wert, auch vom Lernaspekt für unerfahrenere User, darum: Weiter so! Wer ab und zu im Forum liest und ein bisschen smart ist weiss schnell ob er lieber auf deiner Seite steht oder auf die Basher/Pusher hört.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 27.05.2022
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 41'070
Morphosys kommt mit Blutkrebs

Morphosys kommt mit Blutkrebs-Antikörper in den USA einen Schritt voran

Das Biotech-Unternehmen Morphosys hat in den USA einen Erfolg mit seinem Antikörper zur Behandlung von Blutkrebs erzielt. Die US-Gesundheitsbehörde FDA habe dem Morphosys Antikörper MOR208 den Status Therapiedurchbruch verliehen, teilte das Unternehmen am späten Montagabend mit. Er werde vergeben, wenn erste klinische Daten darauf hinwiesen, dass Wirkstoffe eine signifikant bessere Wirksamkeit gegenüber derzeit verfügbaren Therapien für schwerwiegende oder lebensbedrohliche Erkrankungen aufweisen könnten.

24.10.2017 06:32

Nun sei es das Ziel, den am weitesten vorangeschrittenen Medikamentenkandidaten von Morphosys zur Behandlung von Blutkrebs in Kombinationsbehandlung mit dem Krebsmedikament Lenalidomid zu beschleunigen.

Damit sollen Patienten behandelt werden, die an einem wiederkehrenden oder therapieresistenten diffusen grosszelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL) erkrankt sind und nicht für eine hochdosierte Chemotherapie (HDC) und Stammzelltransplantation (ASCT) in Betracht kommen. MOR208 wird derzeit in klinischen Studien in Blutkrebsindikationen erprobt./stb

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

paul81
Bild des Benutzers paul81
Offline
Zuletzt online: 25.01.2022
Mitglied seit: 05.05.2017
Kommentare: 124
...

zu Ionis: Biogen hat Q3 Zahlen veröffentlicht, Spinraza Umsatz (Ionis Beteiligung ca. 15%) hat enttäuscht

zu Celgene: man stoppt die Weiterentwicklung eines (wichtigen) Produktekandidaten in Phase 3

Amphibolix
Bild des Benutzers Amphibolix
Offline
Zuletzt online: 06.05.2022
Mitglied seit: 07.03.2015
Kommentare: 524
Biotech Schwächephase

Kennt jemand den Grund für die allgemeine Schwächephase im Biotech Bereich und insbesondere die massiven Kurseinbussen von Celgene und Ionis in den letzten Tagen? Offiziell finden sich keine News dazu.

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 27.05.2022
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 41'070
Amgen erhöht Gewinnprognose

Amgen erhöht Gewinnprognose erneut - Anleger nicht begeistert

Der weltweit grösste Biotech-Konzern Amgen hat seine Gewinnziele nach oben geschraubt. Trotz Schwierigkeiten durch den Hurrikan Maria in Puerto Rico sind die Amerikaner dank Kostensenkungen und besseren Abläufen nun optimistischer. Der bereinigte Gewinn je Aktie soll nun im laufenden Jahr 12,50 bis 12,70 US-Dollar je Aktie erreichen (zuvor 12,15 bis 12,65), teilte der Konzern bei der Vorlage der Zahlen zum dritten Quartal mit.

26.10.2017 06:37

Die Umsatzerwartung wurde am unteren Rand erhöht: Nun sollen es 22,7 bis 23 Milliarden Dollar werden. Vorher wurde die Spanne bei 22,5 bis 23 Milliarden gesehen.

Im dritten Quartal waren die Erlöse allerdings um 1 Prozent auf 5,77 Milliarden Dollar gesunken. Analysten hatten hier sogar mit etwas weniger Umsatz gerechnet. Der Gewinn stieg dagegen um 5 Prozent auf 2,4 Milliarden Dollar. Der von Analysten beobachtete bereinigte Gewinn je Aktie erreichte 3,34 Dollar, Experten hatten hier weniger erwartet.

Wie viele andere Pharmaunternehmen steht Amgen unter Druck seine Medikamenten-Pipeline mit neuen Hoffnungsträgern zu füllen. Der Umsatz des Top-Medikaments, des Arthritis-Mittels Enbrel, sank um 6 Prozent und enttäuschte damit die Erwartungen von Analysten. Der Umsatz eines neueren Medikaments, des Cholesterin-Mittels Repatha, blieb ebenfalls hinter den Prognosen der Experten zurück. Nachbörslich gab die Aktie nach./stk

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 27.05.2022
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 41'070
Morphosys erhöht für US

Morphosys erhöht für US-Börsengang Kapital um sieben Prozent

Das Biotech-Unternehmen Morphosys erhöht für die geplante Aktienplatzierung in den USA wie erwartet das Kapital. Um die vor etwas mehr als einer Woche angekündigten Ausgabe von 8,3 Millionen sogenannten Hinterlegungsscheinen (ADS) in den USA zu ermöglichen, werde die Zahl der Stammaktien um 2,075 Millionen erhöht, teilte das TecDax-Unternehmen am Mittwoch in Martinsried mit. Damit steigt die Zahl der ausgegebenen Aktien um sieben Prozent auf knapp 31,5 Millionen.

18.04.2018 06:56

Das Unternehmen hatte in der vergangenen Woche angekündigt, bis zu rund 9,5 Millionen ADS platzieren zu wollen. Jedes dieser Papiere soll ein Viertel einer Morphosys-Stammaktie repräsentieren. Der Preis der ADS soll voraussichtlich am 18. April festgelegt werden. Die neuen Papiere sollen an der US-Börse Nasdaq im Global Market gelistet werden.

Die ADS oder ADR genannten Zertifikate erleichtern den Handel mit Aktien ausländischer Unternehmen an den US-Börsen. Auf diese Weise können dort Anteile an einer ausländischen Aktiengesellschaft gehandelt werden, ohne dass diese ein vollständiges Zulassungsverfahren bei der US-Börsenaufsicht SEC durchlaufen muss./zb/nas

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 27.05.2022
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 41'070
Amgen erhält durch

Amgen erhält durch Hoffnungsträger Repatha etwas mehr Schwung

(Ausführliche Fassung) - Der weltweit grösste Biotech-Konzern Amgen hat zum Jahresbeginn nach zuvor enttäuschenden Zahlen von seinem Hoffnungsträger Repatha profitiert. Der Gesamtumsatz des Unternehmens habe im ersten Quartal bei 5,55 Milliarden US-Dollar gelegen, teilte Amgen am Dienstag mit. Damit wurden die Erwartungen übertroffen. Der bereinigte Gewinn je Aktie habe bei 3,47 Dollar gelegen. Auch hier hatten Analysten weniger erwartet.

24.04.2018 22:34

Nach zwei enttäuschenden Quartalen zogen die Verkäufe des Cholesterin-Mittels Repatha an und stiegen im ersten Quartal gegenüber dem Vorquartal von unter 100 Millionen auf 123 Millionen Dollar an. Damit wurden die Erwartungen klar übertroffen. Für das laufende Jahr rechnet Amgen nun mit einem Umsatz in Höhe von 21,9 bis 22,8 Milliarden Dollar. Das untere Ende der Spanne wurde damit leicht angehoben. Nachbörslich legte die Aktie von Amgen um 1,49 Prozent zu./tos/gl

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 27.05.2022
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 41'070
Amgen übertrifft Erwartungen

Amgen übertrifft Erwartungen bei Umsatz und Gewinn - Aktie legt zu

Der weltweit grösste Biotechkonzern Amgen hat im zweiten Quartal von einer hohen Nachfrage nach erst vor kurzem gestarteten Medikamenten profitiert. So legte der Umsatz des Cholesterin-Mittels Repatha, einem der grössten Hoffnungsträger des Unternehmens, um 78 Prozent auf 148 Millionen Dollar zu. Aber auch andere neue Mittel konnten zweistellig zulegen und damit die Rückgänge bei schon älteren Produkten kompensieren.

26.07.2018 23:35

Insgesamt legte der Umsatz um vier Prozent auf 6,1 Milliarden Dollar (5,24 Mrd Euro) zu, wie das Unternehmen am Donnerstag in Thousand Oaks mitteilte. Der Gewinn zog um sieben Prozent auf 2,3 Milliarden Dollar an. Damit übertraf Amgen die Erwartungen der Experten leicht. Zudem erhöhte das Unternehmen die Prognosen für das laufende Jahr. Die Aktie legte nachbörslich zu und näherte sich damit wieder dem Ende Januar erreichen Rekordhoch von 201,23 Dollar.

Amgen ist einer der ältesten der sogenannten Biotechnologie-Unternehmen in der Pharmabranche. Die Biotechnik beschäftigt sich mit Nutzung von Enzymen, Zellen und ganzen Organismen. Der Börsenwert liegt nach einem jahrelang anhaltenden Höhenflug der Aktie bei rund 126 Milliarden Dollar./zb/he

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 27.05.2022
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 41'070
Amgen hebt nach gutem Quartal

Amgen hebt nach gutem Quartal Jahresprognose an

Der weltweit grösste Biotechkonzern Amgen hat nach einem überraschend gut verlaufenen dritten Quartal seine Jahresprognose angehoben. Der bereinigte Gewinn je Aktie (EPS) werde bei 14,00 bis 14,25 US-Dollar liegen, teilte das Unternehmen am Dienstag nach dem Ende des US-Aktienhandels mit. Zuvor hatte Amgen mit 13,30 bis 14,00 gerechnet, Analysten waren bereits von 14,01 Dollar ausgegangen. Beim Umsatz rechnet das Unternehmen nun mit 23,2 bis 23,5 nach 22,5 bis 23,2 Milliarden Dollar. Die Markterwartungen hatten hier bereits am oberen Ende der alten Spanne gelegen.

30.10.2018 22:36

Im dritten Jahresviertel entwickelte sich der Umsatz des Cholesterin-Mittels Repatha, dem grössten Erlösbringer des Unternehmens, trotz eines Anstiegs um 35 Prozent nicht so wie von Analysten erhofft. Auch die Nummer Zwei, das Weisse-Blutkörperchen-Präparat Neulasta, verfehlte die Erwartungen von Experten. Das kürzlich zugelassen Migränemittel Aimovig überraschte hingegen positiv.

Insgesamt legte der Umsatz um 2 Prozent auf 5,9 Milliarden Dollar zu. Der Gewinn sank hingegen unter dem Strich um 8 Prozent auf 1,9 Milliarden Dollar an. Damit übertraf Amgen die Erwartungen von Analysten. Der Aktienkurs konnte sich im nachbörslichen Hnadel zunächst nicht für eine Richtung entscheiden.

Amgen ist einer der ältesten der sogenannten Biotechnologie-Unternehmen in der Pharmabranche. Die Biotechnik beschäftigt sich mit Nutzung von Enzymen, Zellen und ganzen Organismen./he

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 26.05.2022
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'730
Neues Jahr, neues Glück

Neues Jahr, neues Glück

Die Pharmaentwickler sind ja ganz gut gestartet, und irgendeiner der Werte unten wird wohl einen Verdoppler oder mehr im 2019 hinlegen. Ich werde dann zwar nicht mitfeiern können, weil ich weiterhin nicht in Pharmaentwickler investiere. Aber interessant wird es allemal.

Die Ausgangslage 2019:

         

               Mio

Kapital bisher
aufgenommen
(ohne Bonds)

Börsenwert

01/2019

Kapital
verbrannt

Kuros

250

35

-86%

Newron

320

95

-70%

Santhera

330

50

-85%

Cosmo+SKIN

700

1700

(+250%)

Basilea

730

470

-35%

Addex

338

50

-85%

 

 

 

 

Wer also gleichgewichtet in alle Titel investiert hat und alle KEs brav mitgemacht hat, hat in 10 Jahren etwa einen Drittel verloren, selbst wenn er bei COPN und SKIN dabei war.
Nimmt man noch die Opportunitäts-Kosten dazu, steht er etwa 50% schlechter als jemand, der in den breiten Markt investiert hat.

Das ist über den Daumen geschlagen – kommt mir also nicht damit, dass Kuros noch keine 10 Jahre an der Börse ist und so Kram. Ich denke, dass die Pharmaentwicklung halt Unmengen Geld verschlingt, ist mit dieser Betrachtung gut getroffen.

Die Konsequenz müsste sein: Bei Pharmaentwicklern nur situativ und nie «buy and hold», denn die Zeit (cash burn) frisst enorm am Wert.

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Offline
Zuletzt online: 25.05.2022
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 1'988
gertrud hat am 12.01.2019 17

gertrud hat am 12.01.2019 17:22 geschrieben:

Neues Jahr, neues Glück

Die Pharmaentwickler sind ja ganz gut gestartet, und irgendeiner der Werte unten wird wohl einen Verdoppler oder mehr im 2019 hinlegen. Ich werde dann zwar nicht mitfeiern können, weil ich weiterhin nicht in Pharmaentwickler investiere. Aber interessant wird es allemal.

Die Ausgangslage 2019:

         

               Mio

Kapital bisher
aufgenommen
(ohne Bonds)

Börsenwert

01/2019

Kapital
verbrannt

Kuros

250

35

-86%

Newron

320

95

-70%

Santhera

330

50

-85%

Cosmo+SKIN

700

1700

(+250%)

Basilea

730

470

-35%

Addex

338

50

-85%

 

 

 

 

Wer also gleichgewichtet in alle Titel investiert hat und alle KEs brav mitgemacht hat, hat in 10 Jahren etwa einen Drittel verloren, selbst wenn er bei COPN und SKIN dabei war.
Nimmt man noch die Opportunitäts-Kosten dazu, steht er etwa 50% schlechter als jemand, der in den breiten Markt investiert hat.

Das ist über den Daumen geschlagen – kommt mir also nicht damit, dass Kuros noch keine 10 Jahre an der Börse ist und so Kram. Ich denke, dass die Pharmaentwicklung halt Unmengen Geld verschlingt, ist mit dieser Betrachtung gut getroffen.

Die Konsequenz müsste sein: Bei Pharmaentwicklern nur situativ und nie «buy and hold», denn die Zeit (cash burn) frisst enorm am Wert.

Kannst du Actelion hinzufügen und alles neu berechnen? Thanks!

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 26.05.2022
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'730
@ jiroen

Du hast recht, Actelion würde das verändern, je nach dem wie man rechnen würde. Ich habe aber einen 10 Jahres Horizont genommen (was für ein Investment eine lange Zeit ist), und Actelion wurde noch im letzten Jahrtausend gegründet. Dafür habe ich aber auch keine Mondobiotech, Cytos oder Relief und wie sie alle hiessen einbezogen, die sich in Nichts aufgelöst haben.

Für das genaue Rechnen ist eher Sarastro befähigt. Mir ging es nur mal drum aufzuzeigen, wieviel Kapital für die Entwicklung draufgeht. Und da kann ein Management eigentlich gar nicht viel beeinflussen.

Tracleer war der "Lucky Punch" der Branche.

bearvsbull
Bild des Benutzers bearvsbull
Offline
Zuletzt online: 27.04.2020
Mitglied seit: 10.12.2018
Kommentare: 27
Portfolio

Peter Enis hat am 12.01.2019 18:07 geschrieben:

der hat echt zu viel im portmonaie.......

 

Eins ist sicher, solltest du 2018 dein Portfolio mit Titeln bestückt haben deren Themen du nun hier im Forum mit Kommentaren flutest...dann hast du sicherlich nicht "mehr" zu viel im Portemonnaie.

ROFL

Was man nicht mehr verkaufen kann, heisst Investment.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 27.05.2022
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 41'070
Amgen enttäuscht Anleger mit

Amgen enttäuscht Anleger mit Jahresprognose

Der weltweit grösste Biotechkonzern Amgen hat Anleger mit seinem Blick auf das angelaufene Jahr enttäuscht. Der Aktienkurs des Unternehmens gab am Dienstag im nachbörslichen Handel in einer ersten Reaktion um fast zwei Prozent nach. Amgen rechnet 2019 mit einem Umsatzrückgang auf 21,8 bis 22,9 Milliarden US-Dollar. Im abgelaufenen Jahr hatten die Erlöse bei 23,7 Milliarden Dollar gelegen. Experten waren bisher zwar auch von einem Minus ausgegangen, hatten im Durchschnitt aber auf 22,9 Milliarden Dollar getippt.

30.01.2019 06:34

Noch stärker fiel die Enttäuschung beim Blick auf die Gewinnprognose aus. Der Gewinn je Aktie (EPS) soll bei 13,10 bis 14,30 Dollar liegen. Die durchschnittliche Erwartung von Experten liegt hier bisher bei deutlich höheren 14,59 Dollar.

Im vierten Quartal hatte Amgen den Umsatz um 7 Prozent auf 6,2 Milliarden Dollar gesteigert. Der Gewinn hatte unter dem Strich bei 1,9 Milliarden Dollar gelegen, nach einem Verlust im entsprechenden Vorjahresquartal von 4,3 Milliarden Dollar. 2018 hatte Amgen wegen der US-Reformen weniger Steuern zahlen müssen als im Vorjahr.

Das Unternehmen ist einer der ältesten der sogenannten Biotechnologie-Unternehmen in der Pharmabranche. Die Biotechnik beschäftigt sich mit der Nutzung von Enzymen, Zellen und ganzen Organismen./he

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 27.05.2022
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 41'070
US-Pharmakonzern Biogen hebt

US-Pharmakonzern Biogen hebt Prognose an

Der US-Pharmakonzern Biogen wird optimistischer für das laufende Geschäftsjahr. Der Vorstand rechnet nun mit einem Umsatz von 14,0 bis 14,2 Milliarden Dollar (12,5 bis 12,7 Mrd Euro), wie das Unternehmen bei der Vorlage der Quartalszahlen am Dienstag in Cambridge (US-Bundesstaat Massachusetts) mitteilte. Bisher war der Konzern lediglich von 13,6 bis 13,8 Milliarden Dollar ausgegangen.

23.07.2019 14:00

Den Grossteil des Umsatzes erzielt Biogen mit Medikamenten gegen die Muskelkrankheit Multiple Sklerose. Insgesamt konnte das Unternehmen seine Erlöse im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um acht Prozent auf 3,6 Milliarden Dollar steigern. Damit übertraf der Konzern die Erwartungen der Analysten erneut.

Der Gewinn sprang um 72 Prozent auf rund 1,5 Milliarden Dollar, nachdem er ein Jahr zuvor von mehreren Deals stark belastet worden war. Diesmal übertraf das Ergebnis die Erwartungen von Analysten./knd/stw/jha/

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 27.05.2022
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 41'070
Amgen erhöht Jahresprognose

Amgen erhöht Jahresprognose

Der Biotechkonzern Amgen blickt nach dem starken Start zweier Krebspräparate zuversichtlicher auf das Gesamtjahr. Der Umsatz dürfte 2019 nun bei 22,8 bis 23,0 Milliarden US-Dollar liegen, teilte das Unternehmen am Dienstag nach US-Börsenschluss in Thousand Oaks mit. Zuletzt hatte Amgen mit 22,4 bis 22,9 Milliarden Dollar gerechnet. Analysten erwarten bisher 22,8 Milliarden Dollar.

30.10.2019 06:36

Die Prognose für den bereinigten Gewinn je Aktie setzte Amgen auf 14,20 bis 14,45 Dollar herauf. Hier rechnen Experten mit 14,40 Dollar.

Nachdem die Amgen-Aktie ihren Tagesgewinn im nachbörslichen Handel weiter ausgebaut hatte, notierte sie zuletzt auf dem Niveau ihres Schlusskurses./he

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Seiten