Biotech Allgemein

402 posts / 0 new
Letzter Beitrag
mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 21.04.2019
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'377

Nicht schlecht Ariad ca. 20 Prozent der Titel wurden am Freitag gehandelt.

Und die sind mit 1.16 Milliarden Franken Kapitalisierung schon 25 Jahre an der Börse.

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

mats hat am 28.12.2013 - 16:32 folgendes geschrieben:

Nicht schlecht Ariad ca. 20 Prozent der Titel wurden am Freitag gehandelt.

Und die sind mit 1.16 Milliarden Franken Kapitalisierung schon 25 Jahre an der Börse.

Nein, ich hielt sie das letzte Mal vor 25 Jahren. Es war glaub ich meine erste Biotechaktie.

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027
Meine Biotechlieblinge 2013

Als ich am Januar 2013 in diesem Forum anfing zu schreiben, habe ich immer positiv über folgende Biotechaktien geschrieben und dementsprechend gehandelt: COPN, BSLN, ATLN, MORPHOSYS, MOLOGEN

Ihre Entwicklung im 2013: COPN + 172%. BSLN + 134% + 5.- Dividende. ATLN + 73% + 1.- Dividende. MORPHOSYS + 87%. MOLOGEN - 3 % wobei ich immer draufhingewiesen habe, dass man sie mindestens bis Ende 2014 halten muss.

Ich bin mit 2013 in Biotech zufrieden.

Atlan
Bild des Benutzers Atlan
Offline
Zuletzt online: 20.04.2019
Mitglied seit: 04.09.2012
Kommentare: 672

Gerard hat am 28.12.2013 - 16:38 folgendes geschrieben:

mats hat am 28.12.2013 - 16:32 folgendes geschrieben:

Nicht schlecht Ariad ca. 20 Prozent der Titel wurden am Freitag gehandelt.

Und die sind mit 1.16 Milliarden Franken Kapitalisierung schon 25 Jahre an der Börse.

Nein, ich hielt sie das letzte Mal vor 25 Jahren. Es war glaub ich meine erste Biotechaktie.

Hast Du gut gemacht Gerard, habe die Aktie auch noch angeschaut  dann aber nicht gekauft

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027
Ariad

Atlan hat am 02.01.2014 - 17:38 folgendes geschrieben:

Gerard hat am 28.12.2013 - 16:38 folgendes geschrieben:

mats hat am 28.12.2013 - 16:32 folgendes geschrieben:

Nicht schlecht Ariad ca. 20 Prozent der Titel wurden am Freitag gehandelt.

Und die sind mit 1.16 Milliarden Franken Kapitalisierung schon 25 Jahre an der Börse.

Nein, ich hielt sie das letzte Mal vor 25 Jahren. Es war glaub ich meine erste Biotechaktie.

Hast Du gut gemacht Gerard, habe die Aktie auch noch angeschaut  dann aber nicht gekauft

Ich wage jetzt mal eine Prophezeiung: Da Iclusig nach dem Stopp im Oktober wieder von FDA zugelassen wurde mit Beschreibung von Nebenwirkungen und gewissen Vorbehalten (Dosierung) und ab Mitte Januar wieder kommerziell vertrieben wird, in der Hoffnung es passiere nichts Schlimmes sehe ich ein Kurs Ende Jahr von 20 - 25 $.

Ich bin froh nach soviel Jahren wieder dabei zu sein und werde noch aufstocken.

Aber es ist da jeder auf sein eigenes Risiko angewiesen!!!!! Von mir keine Kaufsempfehlung, da es mir gar nichts einbringt diese Aktie schönzureden mit solchen täglichen Volumen in den USA.

Übrigens kann man sie auch in Deutschland handeln in €.

 

Gruss Gerard! Und nochmal auf ein erfolgreiches Biotechjahr 2014!!!!!

Feriengast
Bild des Benutzers Feriengast
Offline
Zuletzt online: 22.11.2017
Mitglied seit: 27.06.2012
Kommentare: 529

Hab mit Ariad ein paar schone zocks gemacht, schon unter 4.- rein,

Habe aber heute wieder bei 7.55 gewinne mitgenommen, die Kursziele liege max bei 7.-

Und ich denke die Einschränkungen der FDA sind für mich nicht ganz klar, aber die Patientenzahl wird sich nach einigen berichten , schon verringern, War ne super Sache,  zuerst Zulassungsempfehlung in EU und dann USA. Lol

Leider Intercloud zu früh verkauft, aber man kann nicht immer gewinnen Wink

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

Feriengast hat am 02.01.2014 - 20:19 folgendes geschrieben:

Hab mit Ariad ein paar schone zocks gemacht, schon unter 4.- rein,

Habe aber heute wieder bei 7.55 gewinne mitgenommen, die Kursziele liege max bei 7.-

Und ich denke die Einschränkungen der FDA sind für mich nicht ganz klar, aber die Patientenzahl wird sich nach einigen berichten , schon verringern, War ne super Sache,  zuerst Zulassungsempfehlung in EU und dann USA. smiley)

Leider Intercloud zu früh verkauft, aber man kann nicht immer gewinnen Wink

Ich glaube natürlich schon, dass es jetzt einige Wochen, Monate braucht bis Vertrauen wieder da ist und dann Kommunikation. Am 14.1 nehmen sie an der Healthcare Conference von J.P.Morgan teil (der CEO). Da sehen wir dann weiter. 

Dann müssen wir die Zahlen vom ersten Trimester sehen ( 4. Trimester 2013 nicht mehr relevant, da gab es ja Zulassungsstopp und natürlich die Folge Umsatzeinbruch), und sehr relevant sind dann die Zahlen der folgenden Trimestern.

Darum spreche ich von Kursen Ende Jahr. Aber wie gesagt, wenn alles läuft. Sonst hatte ich halt Pech, das gibts auch.

Atlan
Bild des Benutzers Atlan
Offline
Zuletzt online: 20.04.2019
Mitglied seit: 04.09.2012
Kommentare: 672

Gerard hat am 02.01.2014 - 18:47 folgendes geschrieben:

Atlan hat am 02.01.2014 - 17:38 folgendes geschrieben:

Gerard hat am 28.12.2013 - 16:38 folgendes geschrieben:

mats hat am 28.12.2013 - 16:32 folgendes geschrieben:

Nicht schlecht Ariad ca. 20 Prozent der Titel wurden am Freitag gehandelt.

Und die sind mit 1.16 Milliarden Franken Kapitalisierung schon 25 Jahre an der Börse.

Nein, ich hielt sie das letzte Mal vor 25 Jahren. Es war glaub ich meine erste Biotechaktie.

Hast Du gut gemacht Gerard, habe die Aktie auch noch angeschaut  dann aber nicht gekauft

Ich wage jetzt mal eine Prophezeiung: Da Iclusig nach dem Stopp im Oktober wieder von FDA zugelassen wurde mit Beschreibung von Nebenwirkungen und gewissen Vorbehalten (Dosierung) und ab Mitte Januar wieder kommerziell vertrieben wird, in der Hoffnung es passiere nichts Schlimmes sehe ich ein Kurs Ende Jahr von 20 - 25 $.

Ich bin froh nach soviel Jahren wieder dabei zu sein und werde noch aufstocken.

Aber es ist da jeder auf sein eigenes Risiko angewiesen!!!!! Von mir keine Kaufsempfehlung, da es mir gar nichts einbringt diese Aktie schönzureden mit solchen täglichen Volumen in den USA.

Übrigens kann man sie auch in Deutschland handeln in €.

 

Gruss Gerard! Und nochmal auf ein erfolgreiches Biotechjahr 2014!!!!!

Das wünsche ich Dir auch, Morgen gehts ja dann mit Basilea wieder weiter.

norisknofun
Bild des Benutzers norisknofun
Offline
Zuletzt online: 13.01.2016
Mitglied seit: 25.09.2013
Kommentare: 174

http://www.nzz.ch/wirtschaft/kommentare/doch-die-taube-auf-dem-dach-1.18213845

Herr Grundlehner erinnert uns an die Gefahren der Biotech-Szene... was haltet ihr davon?

Und dazu gleich noch eine Frage: Ich habe Lust ein wenig mit den Biotechs zu zocken, theoretisch könnte 2014 ja einiges los sein (praktisch wird sich zeigen)...
Gibt es einen Basket oder etwas Ähnliches in dem alle oder zumindest einige Biotechs zusammengestellt sind (am Besten noch mit Hebel, ganz nach dem Motto: "Wennscho, dennscho;) )?

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

norisknofun hat am 03.01.2014 - 09:34 folgendes geschrieben:

http://www.nzz.ch/wirtschaft/kommentare/doch-die-taube-auf-dem-dach-1.18213845

Herr Grundlehner erinnert uns an die Gefahren der Biotech-Szene... was haltet ihr davon?

Und dazu gleich noch eine Frage: Ich habe Lust ein wenig mit den Biotechs zu zocken, theoretisch könnte 2014 ja einiges los sein (praktisch wird sich zeigen)...
Gibt es einen Basket oder etwas Ähnliches in dem alle oder zumindest einige Biotechs zusammengestellt sind (am Besten noch mit Hebel, ganz nach dem Motto: "Wennscho, dennscho;) )?

Ich habe diesen Artikel nicht gelesen, kann mir aber vorstellen, dass der Autor nicht mehr aussagt, als wir schon kennen Punkte Risiko.

Ja nun, ich glaube nicht das der Autor meine Kenntnisse hat in Biotechnologie im Grundsatz. Aber was soll's, er hat ja das Recht Zeilen zu füllen.

Ich persönlich investiere nie blind in Biotechs, es liegen viel Zeit dahinter und Interesse. Natürlich investiere ich da auch Risikokapital. Aber ich hoffe immer, das andere positive Invests das finanzieren können. 

Und in dieser Welt kommt man ohne Forschung nicht weiter. Das hat die Menschheit schon vor Hunderten von Jahren "entdeckt"

Gruss Gerard

 

 

 

 

 

 

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 23.04.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'520

norisknofun hat am 03.01.2014 - 09:34 folgendes geschrieben:

http://www.nzz.ch/wirtschaft/kommentare/doch-die-taube-auf-dem-dach-1.18213845

Herr Grundlehner erinnert uns an die Gefahren der Biotech-Szene... was haltet ihr davon?

 

Meiner Meinung nach hat der Autor schon recht, ich habe deshalb mein Risiko bei Biotechaktien auch bereits massiv reduziert, das heisst die hohen Gewinne rausgenommen, das gilt vor allem für Newron. Ich bin zwar auch dort wieder dabei, aber nur noch mit wenigen tausend Aktien.

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

Kapitalist hat am 03.01.2014 - 23:01 folgendes geschrieben:

norisknofun hat am 03.01.2014 - 09:34 folgendes geschrieben:

http://www.nzz.ch/wirtschaft/kommentare/doch-die-taube-auf-dem-dach-1.18213845

Herr Grundlehner erinnert uns an die Gefahren der Biotech-Szene... was haltet ihr davon?

 

Meiner Meinung nach hat der Autor schon recht, ich habe deshalb mein Risiko bei Biotechaktien auch bereits massiv reduziert, das heisst die hohen Gewinne rausgenommen, das gilt vor allem für Newron. Ich bin zwar auch dort wieder dabei, aber nur noch mit wenigen tausend Aktien.

 

Es ist schon sagenhaft wie man bei Deinen Kommentaren sofort erkannt, ob Du eine Aktie tiefer oder höher haben möchtest. Nun da ich Dein Spiel längst durchschaut habe, ist es für mich nicht relevant um ernst genommen zu werden.

Und zusätzlich beurteile ich nach meinen eigenen Parametern um eine Biotech zu analysieren. Praktisch das einzige Risiko, dass ich auf mich nehme ist dann eine Nichtzulassung.

Sorry Kapi aber nimm ein wenig Zurückhaltung bei Deiner Schreibweise, sonst wird zuletzt Dich niemand mehr ernst nehmen.

Und das wäre schade!

 

Gruss Gerard

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 23.04.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'520

Gerard hat am 04.01.2014 - 08:37 folgendes geschrieben:

Kapitalist hat am 03.01.2014 - 23:01 folgendes geschrieben:

norisknofun hat am 03.01.2014 - 09:34 folgendes geschrieben:

http://www.nzz.ch/wirtschaft/kommentare/doch-die-taube-auf-dem-dach-1.18213845

Herr Grundlehner erinnert uns an die Gefahren der Biotech-Szene... was haltet ihr davon?

 

Meiner Meinung nach hat der Autor schon recht, ich habe deshalb mein Risiko bei Biotechaktien auch bereits massiv reduziert, das heisst die hohen Gewinne rausgenommen, das gilt vor allem für Newron. Ich bin zwar auch dort wieder dabei, aber nur noch mit wenigen tausend Aktien.

 

Es ist schon sagenhaft wie man bei Deinen Kommentaren sofort erkannt, ob Du eine Aktie tiefer oder höher haben möchtest. Nun da ich Dein Spiel längst durchschaut habe, ist es für mich nicht relevant um ernst genommen zu werden.

Und zusätzlich beurteile ich nach meinen eigenen Parametern um eine Biotech zu analysieren. Praktisch das einzige Risiko, dass ich auf mich nehme ist dann eine Nichtzulassung.

Sorry Kapi aber nimm ein wenig Zurückhaltung bei Deiner Schreibweise, sonst wird zuletzt Dich niemand mehr ernst nehmen.

Und das wäre schade!

 

Gruss Gerard

Das siehst Du jetzt schon etwas falsch. Ich bin wieder voll investiert, aber im Biotechsektor nicht mehr so hoch wie auch schon. Von mir aus dürfen die Kurse ruhig wieder steigen.

Aber Du hast ja angeblich den Artikel gar nicht gelesen.

Bei Cosmo z.B. kann ich die Begeisterung für Methylenblau überhaupt nicht teilen. Ich kenne die Substanz, ich habe rund 45 Jahre damit gearbeitet. Das ist ja lediglich ein spezieller Farbstoff der von Cosmo in eine bessere pharmakologische Form gebracht wurde. Ich habe auch schon darüber gelesen dass Methylenblau auch bei Magen-Darmspiegelungen verwendet wird.

Mein Fragezeichen setze ich da über die Häufigkeit des Einsatzes. Ich selber musste schon zwei mal meinen Magen und Darm spiegeln lassen, mein Darmspezialist z.B. hat dabei nie die Färbemethode mit Methylenblau verwendet, er hat überhaupt keine Färbemethode angewendet. Mit modernen Geräten erhält man so schöne, scharfe und klare Bilder, dass Anfärbungen offenbar gar nicht, oder nur selten nötig sind.

Methylenblau ist übrigens toxisch und wird von daher vermutlich nicht besonders gern als Diagnosemittel am Menschen eingesetzt.

Es stellt sich also mindestens die Frage ob da tatsächlich der erhoffte Geldsegen nach der Zulassung einsetzt.

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027
NZZ

Ich habe jetzt den Bericht auch gelesen. Effektiv schreibt er wirklich nichts Neues als wir schon wissen. Des Risiko sind wir ja alle bewusst und jeder soll dann nach seinen Regeln und wieviel Verlust er einstecken kann investieren.

Ich unterscheide dann auch gemäss Pipeline und ob die Firma schon Medikamente auf dem Matkt hat oder nicht.

Basilea: Hat schon 2 Medikamente auf dem Markt (Toctino auslizenziert bei Stiefel, GSK Tochter) und CEFTOBIPROL. Beide bei EMA. Stiefel präpariert momentan Zulassungsantrag bei FDA für Toctino. Basilea wird sicher auch Zulassungsantrag für CEFTOBIPROL bei FDA stellen. Da beide schon Zulassung bei EMA haben, könnte es einer Zulassung bei FDA helfen

Zusätzlich haben sie von FDA den OrphanDrugStatus gleich 2x erhalten für ISAVUCONAZOLE. Bei Zulassungsantrag wird dies in einem beschleunigten Verfahren geprüft (sprich 6 Mte) und sie erhalten dann zusätzlich Marktexklusivität während 7 und 5 Jahren.

Zusätzlich haben sie ein Vertrag mit BARDA US Gesundheitsamt von 85 Mio. Über die Meilensteine von 478 Mio für ISAVUCONAZOLE bei Astellas brauchen wir gar nicht mal zu sprechen. Und CEFTOBIPROL wird auslizenziert werden (lesen CEO Scott). 

Barmittel von Basilea kennen wir ja Alle. Die können noch 5 Jahre forschen ohne Verschuldung aufzunehmen.

Pipeline total 4 Studien + 2 Medis im Markt.

ARIAD: Jo Jiménez von Novartis hat auch auf das Risiko bei Biotech hingewiesen und nahm als Exempel Ariad, die tauchte von 23 auf bis zu 2.15$ nach Zulasdungsstopp für Iclusig. Da durfte ich auch nicht mehr rein, schade. Aber jetzt , da sie Zulassung wieder erhalten haben (jetziger Kurs 7.16) bin ich wieder dabei.Die Produktion wird ab 14. Januar wieder aufgenommen. Ziel ab 2015/16 , 1 Mia $ Umsatz für Iclusig. Rest der Pipeline (ihre Homepage).

Nun was Jo Jiménez nicht sagte, ist dass Iclusig ein direkter Konkurrent von ihrem Glivec ist aber mit besseren Wirkungen. Und Glivec wird ab, glaub ich 2016 das Patent ablaufen und dann kommt die Generika. Da sehe ich nun die Korrelation der Aussage von Jiménez und warum er gerade auf ARIAD hinwies.

NEWRON und MOLOGEN: das ist für mich nun höheres Risikokapital. Da gibt es noch kein Medikament. Newron hat zwar jetzt ein Zulassungsantrag für Safinamide gestellt. Aber das Risiko kennen wir ja Alle bis zur Zulassung. Mologen ist erst bei Phase IIb/III und verhandeln über Auslizenzierung.

Bei beiden bin ich mir bewusst, dass das Risiko sehr hoch ist und da bin ich eben nur mit dem investiert , dass ich als Totalverlust auch verkraften kann.

Actelion habe ich momentan alles verkauft. Cosmopharmaceuticals warte ich noch zu. Die haben aber auch schon 2 Medis (Lialda auslizenziert bei Shire und Uceris bei Santarus, die jetzt übrigens aufgekauft werden)

Gruss. Gerard

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

Kapitalist hat am 04.01.2014 - 09:19 folgendes geschrieben:

Gerard hat am 04.01.2014 - 08:37 folgendes geschrieben:

Kapitalist hat am 03.01.2014 - 23:01 folgendes geschrieben:

norisknofun hat am 03.01.2014 - 09:34 folgendes geschrieben:

http://www.nzz.ch/wirtschaft/kommentare/doch-die-taube-auf-dem-dach-1.18213845

Herr Grundlehner erinnert uns an die Gefahren der Biotech-Szene... was haltet ihr davon?

 

Meiner Meinung nach hat der Autor schon recht, ich habe deshalb mein Risiko bei Biotechaktien auch bereits massiv reduziert, das heisst die hohen Gewinne rausgenommen, das gilt vor allem für Newron. Ich bin zwar auch dort wieder dabei, aber nur noch mit wenigen tausend Aktien.

 

Es ist schon sagenhaft wie man bei Deinen Kommentaren sofort erkannt, ob Du eine Aktie tiefer oder höher haben möchtest. Nun da ich Dein Spiel längst durchschaut habe, ist es für mich nicht relevant um ernst genommen zu werden.

Und zusätzlich beurteile ich nach meinen eigenen Parametern um eine Biotech zu analysieren. Praktisch das einzige Risiko, dass ich auf mich nehme ist dann eine Nichtzulassung.

Sorry Kapi aber nimm ein wenig Zurückhaltung bei Deiner Schreibweise, sonst wird zuletzt Dich niemand mehr ernst nehmen.

Und das wäre schade!

 

Gruss Gerard

Das siehst Du jetzt schon etwas falsch. Ich bin wieder voll investiert, aber im Biotechsektor nicht mehr so hoch wie auch schon. Von mir aus dürfen die Kurse ruhig wieder steigen.

Aber Du hast ja angeblich den Artikel gar nicht gelesen.

Bei Cosmo z.B. kann ich die Begeisterung für Methylenblau überhaupt nicht teilen. Ich kenne die Substanz, ich habe rund 45 Jahre damit gearbeitet. Das ist ja lediglich ein spezieller Farbstoff der von Cosmo in eine bessere pharmakologische Form gebracht wurde. Ich habe auch schon darüber gelesen dass Methylenblau auch bei Magen-Darmspiegelungen verwendet wird.

Mein Fragezeichen setze ich da über die Häufigkeit des Einsatzes. Ich selber musste schon zwei mal meinen Magen und Darm spiegeln lassen, mein Darmspezialist z.B. hat dabei nie die Färbemethode mit Methylenblau verwendet, er hat überhaupt keine Färbemethode angewendet. Mit modernen Geräten erhält man so schöne, scharfe und klare Bilder, dass Anfärbungen offenbar gar nicht, oder nur selten nötig sind.

Methylenblau ist übrigens toxisch und wird von daher vermutlich nicht besonders gern als Diagnosemittel am Menschen eingesetzt.

Es stellt sich also mindestens die Frage ob da tatsächlich der erhoffte Geldsegen nach der Zulassung einsetzt.

 

Magen und Darmspiegelung muss ich übrigens jetzt im Januar zum 3 x über mich hergehen lassen. Natürlich kann er Methylene Blau gar nicht anwenden, es ist in Phase III Studie. Über den Rest bei Spiegelungen bin ich mit Dir auch einverstanden.

Natürlich bin ich nicht nur in Biotechs investiert. Ich bin doch nicht suizidär. Bei mir sind es 50% meiner Invests und dann sind sie noch auf 4-5 Firmen aufgeteilt mit Mehrheit auf Basilea. Zusätzlich halte ich noch ca. die gleiche Summe meiner Invests in Cash. Und meine Börsen Invests machen ca. 10-15% meiner Immobilieninvests aus.

Also man soll nie nie sagen, aber ich glaube ich habe den Risikofaktor gut im Griff.

 

Gruss Gerard

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 23.04.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'520

Gerard hat am 04.01.2014 - 09:57 folgendes geschrieben:

Kapitalist hat am 04.01.2014 - 09:19 folgendes geschrieben:

Gerard hat am 04.01.2014 - 08:37 folgendes geschrieben:

Kapitalist hat am 03.01.2014 - 23:01 folgendes geschrieben:

norisknofun hat am 03.01.2014 - 09:34 folgendes geschrieben:

http://www.nzz.ch/wirtschaft/kommentare/doch-die-taube-auf-dem-dach-1.18213845

Herr Grundlehner erinnert uns an die Gefahren der Biotech-Szene... was haltet ihr davon?

 

Meiner Meinung nach hat der Autor schon recht, ich habe deshalb mein Risiko bei Biotechaktien auch bereits massiv reduziert, das heisst die hohen Gewinne rausgenommen, das gilt vor allem für Newron. Ich bin zwar auch dort wieder dabei, aber nur noch mit wenigen tausend Aktien.

 

Es ist schon sagenhaft wie man bei Deinen Kommentaren sofort erkannt, ob Du eine Aktie tiefer oder höher haben möchtest. Nun da ich Dein Spiel längst durchschaut habe, ist es für mich nicht relevant um ernst genommen zu werden.

Und zusätzlich beurteile ich nach meinen eigenen Parametern um eine Biotech zu analysieren. Praktisch das einzige Risiko, dass ich auf mich nehme ist dann eine Nichtzulassung.

Sorry Kapi aber nimm ein wenig Zurückhaltung bei Deiner Schreibweise, sonst wird zuletzt Dich niemand mehr ernst nehmen.

Und das wäre schade!

 

Gruss Gerard

Das siehst Du jetzt schon etwas falsch. Ich bin wieder voll investiert, aber im Biotechsektor nicht mehr so hoch wie auch schon. Von mir aus dürfen die Kurse ruhig wieder steigen.

Aber Du hast ja angeblich den Artikel gar nicht gelesen.

Bei Cosmo z.B. kann ich die Begeisterung für Methylenblau überhaupt nicht teilen. Ich kenne die Substanz, ich habe rund 45 Jahre damit gearbeitet. Das ist ja lediglich ein spezieller Farbstoff der von Cosmo in eine bessere pharmakologische Form gebracht wurde. Ich habe auch schon darüber gelesen dass Methylenblau auch bei Magen-Darmspiegelungen verwendet wird.

Mein Fragezeichen setze ich da über die Häufigkeit des Einsatzes. Ich selber musste schon zwei mal meinen Magen und Darm spiegeln lassen, mein Darmspezialist z.B. hat dabei nie die Färbemethode mit Methylenblau verwendet, er hat überhaupt keine Färbemethode angewendet. Mit modernen Geräten erhält man so schöne, scharfe und klare Bilder, dass Anfärbungen offenbar gar nicht, oder nur selten nötig sind.

Methylenblau ist übrigens toxisch und wird von daher vermutlich nicht besonders gern als Diagnosemittel am Menschen eingesetzt.

Es stellt sich also mindestens die Frage ob da tatsächlich der erhoffte Geldsegen nach der Zulassung einsetzt.

 

Magen und Darmspiegelung muss ich übrigens jetzt im Januar zum 3 x über mich hergehen lassen. Natürlich kann er Methylene Blau gar nicht anwenden, es ist in Phase III Studie. Über den Rest bei Spiegelungen bin ich mit Dir auch einverstanden.

Natürlich bin ich nicht nur in Biotechs investiert. Ich bin doch nicht suizidär. Bei mir sind es 50% meiner Invests und dann sind sie noch auf 4-5 Firmen aufgeteilt mit Mehrheit auf Basilea. Zusätzlich halte ich noch ca. die gleiche Summe meiner Invests in Cash. Und meine Börsen Invests machen ca. 10-15% meiner Immobilieninvests aus.

Also man soll nie nie sagen, aber ich glaube ich habe den Risikofaktor gut im Griff.

 

Gruss Gerard

Methylenblau wird laut Literatur schon seit längerem angewendet, einfach in einer anderen Darreichungsform, das ist ja eine ganz alte Substanz. Nur färbt man heute vermutlich den gesamten Verdauungstrakt (von der Speiseröhre bis runter zum Mastdarm) an.

Die neue pharmakologische Form von Cosmo soll ja den Vorteil haben dass sich die Kapseln erst im Darmauflösen und dort den Farbstoff abgeben. Was ich in diesem Fall anzweifle ist lediglich die Häufigkeit der zukünftigen Anwendung und in der Folge natürlich die wirtschaftlichen Erfolgsaussichten. Dein Darmspezialist scheint ja offenbar auch keine Färbemethode zu verwenden.

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027
Darmspezialist

Die 2 vorderen Male jedenfalls nicht. Aber wenn ich zu Ihm gehe, werde ich ihn über Methylene Blau befragen und werde es nicht versäumen dies im Forum mitzuteilen.

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 23.04.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'520

Gerard hat am 04.01.2014 - 10:19 folgendes geschrieben:

Die 2 vorderen Male jedenfalls nicht. Aber wenn ich zu Ihm gehe, werde ich ihn über Methylene Blau befragen und werde es nicht versäumen dies im Forum mitzuteilen.

Gute Idee, dann hat man Infos von einer Fachperson. Die müssen ja regelmässige Weiterbildung betreiben um den Facharzttitel behalten zu können, so etwas wird dort sicher disskutiert.

 

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

Miami
Bild des Benutzers Miami
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 14.05.2009
Kommentare: 772

Kapitalist hat am 04.01.2014 - 16:13 folgendes geschrieben:

Gerard hat am 04.01.2014 - 10:19 folgendes geschrieben:

Die 2 vorderen Male jedenfalls nicht. Aber wenn ich zu Ihm gehe, werde ich ihn über Methylene Blau befragen und werde es nicht versäumen dies im Forum mitzuteilen.

Gute Idee, dann hat man Infos von einer Fachperson. Die müssen ja regelmässige Weiterbildung betreiben um den Facharzttitel behalten zu können, so etwas wird dort sicher disskutiert.

 

 

Cosmo entwickelt keine neuen Wirkstoffe betreffend Methylene, sie verwendet dabei bereits bekannte Substanzen und packt sie mit ihrer MMX Technologie so um, dass sie nur dort ihre Wirkung entfalten, wo der Konsument/Patient sie effektiv auch benötigt (in diesem Beispiel im Darm). Bis heute schluckt man meistens eine hohe Dosierung, welche sich dann im Körper überall verteilt. Das gute an MMX ist, dass man so die Dosierung deutlich reduzieren kann, was sich praktisch immer positiv auf die Nebenwirkungen auswirkt (das leuchtet auch einem Nichtmediziner ein). Das natürlich bei gleicher Wirkung in diesem Fall! Auch schon überlegt warum Cosmo seit vielen Jahren KEINE Rückschläge erlitten hat? Weil copn keine Neuheiten erfindet! Sie nimmt alte, bekannte Wirkstoffe und packt diese um. Diese Verfahren wurden bereits millionenfach erprobt und cosmo hat da bestes Know-How, daher habe ich auch praktisch keine bedenken, dass Methylene Blau auch zugelassen wird (Erfolgsquote m.E. bei >95%, da ist sich auch cosmo bzw. das Management ziemlich sicher, wenn du diese in den letzten Jahren verfolgt hast). Risiko sehe ich da nur bei dem Start/Einführung, evtl. kann man die Termine nicht einhalten, aber dies ist dann mehr Nebensache.

 

Cosmo hat bereits heute mehrere Produkte erfolgreiche Produkte, welche jährlich einen schönen Cashflow garantieren. Lialda bringt es heute auf 500 Mio USD p/A, die Einführung damals war bei weitem nicht so erfolgreich wie bei Uceris. Vergleiche die Einfühungen doch kurz, nun wurde Santarus noch aufgekauft - Aufschlag 40% warum? Santarus hat Peaks auf 500 Mio p/A geschätzt, nun wurden diese Schätzungen nochmals von Salix auf bis 700 Mio p/A angepasst. 24% Royalties/Produktionsertrag gehen dabei an Cosmo, nun rechne doch mal schon nur mit 500 Mio = 120 Mio für cosmo/Jahr, 1 Medi im USA Markt ... weitere Zulassungsanträge für Uceris stehen noch an. Demnach kannst du davon ausgehen, dass die vorhandenen Produkte bis 2015/2016 die Buchgewinne (v.a. snts vs salix merger) vom Jahr 2014 locker kompensieren werden.

 

Der Wert von Methylene Blau, Rifamycin (beide aktuell in Phase III) sowie dem Akne-Produkt (Phase II), mit einem geschätzten Umsatzpotential von > CHF 1 Mia ist da noch lange nicht berücksichtigt. Aufgrund des Mergers von Salix (bzw. snts) ging auch Ryfamicin MMX zurück an Cosmo. Die Bedingungen in dieser Endphase dürften nochmals besser werden, News werden da sicher sehr bald folgen. Die Vorteile von Methylene liegen auf der Hand; günstiger bei gleicher Wirkung geg. gleichwertigen Anwendungen, Einnehmen in Form von Tabletten, schneller und angenehmer für den Patienten. Cosmo rechnet mit Einnahmen von CHF 80-100 pro Untersuchung und lies mal auf der Cosmo Page wie viele Untersuchungen jährlich durchgeführt werden? Tendenz steigend, kann dir jeder Arzt bestätigen. Konkurrenz in dieser Form von Tabletten gibt es auch keine. Die Cosmo Schätzungen sind m.E. eher zu konservativ. Ich mag konservative Unternehmen wie cosmo, denn die «lefere anstatt z lafere».

 

Cosmo wird in den nächsten Jahren abräumen! Mit Methylene muss und wird Cosmo sehr rasch über 2 Mrd. Wert sein. Dividendenmeldung folgt auch im Q1, denn die Kasse ist sowas von voll! Entscheiden und beurteilen soll es jeder Anleger selber, dies ist KEINE Kaufsempfehlung. Ich bin jedenfalls stark LONG in diesem Titel.

Geld ist immer vorhanden, aber die Taschen wechseln

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 23.04.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'520

Miami hat am 04.01.2014 - 17:00 folgendes geschrieben:

Kapitalist hat am 04.01.2014 - 16:13 folgendes geschrieben:

Gerard hat am 04.01.2014 - 10:19 folgendes geschrieben:

Die 2 vorderen Male jedenfalls nicht. Aber wenn ich zu Ihm gehe, werde ich ihn über Methylene Blau befragen und werde es nicht versäumen dies im Forum mitzuteilen.

Gute Idee, dann hat man Infos von einer Fachperson. Die müssen ja regelmässige Weiterbildung betreiben um den Facharzttitel behalten zu können, so etwas wird dort sicher disskutiert.

 

 

Cosmo entwickelt keine neuen Wirkstoffe betreffend Methylene, sie verwendet dabei bereits bekannte Substanzen und packt sie mit ihrer MMX Technologie so um, dass sie nur dort ihre Wirkung entfalten, wo der Konsument/Patient sie effektiv auch benötigt (in diesem Beispiel im Darm). Bis heute schluckt man meistens eine hohe Dosierung, welche sich dann im Körper überall verteilt. Das gute an MMX ist, dass man so die Dosierung deutlich reduzieren kann, was sich praktisch immer positiv auf die Nebenwirkungen auswirkt (das leuchtet auch einem Nichtmediziner ein). Das natürlich bei gleicher Wirkung in diesem Fall!

Methylenblau ist kein Wirkstoff, sondern lediglich ein Farbstoff der zur Markierung von Veränderungen im Darm verwendet wird. Die Frage ist ja wie häufig dieses Diagnoseverfahren in der Praxis überhaupt angewendet wird, denn davon ist der wirtschaftliche Erfolg abhängig. Die Produktion bringt nicht viel, wenn man das Produkt am Schluss nicht verkaufen kann, z.B. weil das entsprechende Verfahren nur ausnahmsweise angewendet wird.

Gerard und ich mussten die entsprechende Untersuchung schon mehrmals über uns ergehen lassen, und bei beiden wurde kein Methylenblau verwendet, das lässt mindestens vermuten dass es sich dabei nicht um eine Standardmethode handelt. 

Die Zulassung steht da gar nicht zur Diskussion!

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

Oscar.
Bild des Benutzers Oscar.
Offline
Zuletzt online: 15.08.2016
Mitglied seit: 08.09.2013
Kommentare: 45
Cosmo/Methylenblau

Methylen-Blau wird in der Medizin schon seit Jahrzenten verwendet. Bspw. in der Abklärung junger Frauen die Schwierigkeiten haben spontan schwanger zu werden. Der Körper kann es bestens in kurzer Zeit über die Nieren eliminieren.


Das interessante an Methylen-Blau in der Dickdarmspiegelung (die aktuell die einzige Vorsorgeuntersuchung für Dickdarmkrebs ist),  ist die Zeitersparnis beim Arzt bzw. die kürzere Untersuchungszeit! Bisher musste die Anfärbung mühselig während der Endoskopie vom Arzt an der Darmschleimhaut durchgeführt werden (dies ist wohl ein Grund weshalb die Chromoendoskopie nur in ca. 10% der Untersuchungen angewandt wird. Zudem ist der Austritt der blauen Flüssigkeit nach der Untersuchung für die Patienten auch nicht gerade angenehm (Anfärben der Kleider). Die Pille kann bereits zuhause eingenommen werden und der Dickdarm ist dann schon angefärbt. Dass die Chromoendoskopie noch nicht weit verbreitet ist obwohl die Entdeckungsrate suspekter Polypen deutlich besser ist liegt wohl v.a. an der Tatsache dass eine "Normale Endoskopie" ca 10-12 Minuten dauert. Mit der Anfärberei, die dann auch noch das Untersuchungszimmer verunreinigt, geht es sicher doppelt bis 3 mal so lange. Für den Arzt ist sicher nicht uninteressant wenn er statt 1 Untersuchung 2-3 machen kann und erst noch ne höhere Detektionsrate von suspekten Polypen seinen Patienten bieten kann.

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 23.04.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'520

Oscar hat am 09.01.2014 - 21:33 folgendes geschrieben:

 

Methylen-Blau wird in der Medizin schon seit Jahrzenten verwendet. Bspw. in der Abklärung junger Frauen die Schwierigkeiten haben spontan schwanger zu werden. Der Körper kann es bestens in kurzer Zeit über die Nieren eliminieren.


Das interessante an Methylen-Blau in der Dickdarmspiegelung (die aktuell die einzige Vorsorgeuntersuchung für Dickdarmkrebs ist),  ist die Zeitersparnis beim Arzt bzw. die kürzere Untersuchungszeit! Bisher musste die Anfärbung mühselig während der Endoskopie vom Arzt an der Darmschleimhaut durchgeführt werden (dies ist wohl ein Grund weshalb die Chromoendoskopie nur in ca. 10% der Untersuchungen angewandt wird. Zudem ist der Austritt der blauen Flüssigkeit nach der Untersuchung für die Patienten auch nicht gerade angenehm (Anfärben der Kleider). Die Pille kann bereits zuhause eingenommen werden und der Dickdarm ist dann schon angefärbt. Dass die Chromoendoskopie noch nicht weit verbreitet ist obwohl die Entdeckungsrate suspekter Polypen deutlich besser ist liegt wohl v.a. an der Tatsache dass eine "Normale Endoskopie" ca 10-12 Minuten dauert. Mit der Anfärberei, die dann auch noch das Untersuchungszimmer verunreinigt, geht es sicher doppelt bis 3 mal so lange. Für den Arzt ist sicher nicht uninteressant wenn er statt 1 Untersuchung 2-3 machen kann und erst noch ne höhere Detektionsrate von suspekten Polypen seinen Patienten bieten kann.

Das scheint mir doch einmal eine kompetente Antwort zu sein, danke.

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

Miami
Bild des Benutzers Miami
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 14.05.2009
Kommentare: 772

und jetzt musst du nur noch 1 und 1 zusammenzählen. Umsatzerwartungen Uceris (Peaks 700 Mio USD gemäss Salix) und Methylene/Akne Produkt (Peaks ca. 1 Mia) + Lialda nicht vergessen. Selbst wenn die tatsächlichen Umsätze 50% tiefer sein werden, so wäre das P/E noch immer unter 12 & ich glaube kaum, dass Uceris nach diesem Start nicht locker an die 500 Mio USD p/A kommt. 200 Mio werden nun bald in der Kasse sein, daher kannst du im April/Mai auf eine Dividende von ca. 3.-/Share zählen. Natürlich sind die Methylene Results noch abzuwarten. Dieser Titel macht Freude.

Geld ist immer vorhanden, aber die Taschen wechseln

Sole69
Bild des Benutzers Sole69
Offline
Zuletzt online: 11.03.2016
Mitglied seit: 18.01.2013
Kommentare: 142

 

@ Gerard,

 

So, bin gestern bei Ariad Pharmaceuticals eingestiegen, dein pushen hat genutzt:-)

aber wie es so ist, kaum bin ich gestern eingestiegen is es nach süden;-)

Bin die dankbar wenn du auch bei Aria deine Analysen posten könntest....thanks

@ Miami

 

Vielen Dank für die ausführliche Analysen bei Cosmo, Super.

 

Gruss an euch beiden.

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027
Sole69 - Ariad

Zuerst einmal bist du tiefer rein als ich! Ich habe wieder aufgestockt und habe jetzt ein Durchschnitt von 7.15$

Wichtige Eckdaten: Sie nehmen an der J.P. Morgan Healthcare Conference teil am 14. Januar. Dies ist die grösste und da kann nicht jedermann Teil nehmen.

Dort müssen sie gut kommunizieren über Iclusig, da die Produktion nach Zulassunsstop im Oktober 2013 ab Mitte Januar wieder aufgenommen wird.

BB BIOTECH hält auch Aria in ihrem Portfolio und sehen mit Iclusig ein Umsatz von 1 Mia $. Sollte dies der Fall sein, sehe ich wieder alte Kursstände. 

Darum wird es auch wichtig sein die Evolution der Zahlen für Iclusig zu verfolgen. Das alles wiederspielt sich natürlich nicht in ein paar Monaten, da braucht es natürlich Geduld. Sollte es mit Iclusig positiv entwickeln, sehe ich Kurse um 20 $ einmal im 2015. Was dazwischen passiert sollte bei Schwächephasen genutzt werden zum Aufstocken.

Mit AP 26113 sind sie in Phase II für Lungenkrebs, muss auch verfolgt werden. Musst natürlich auch auf ihrer Homepage durchstöbern und die verschiedenen Analysten lesen die Ariadne decken.

Wie immer bei Biotech ist Erfolg und Misserfolg sehr nahe, bei Ariad hatte man es gesehen mit Zulassungsstop. Das gab für uns eine Gelegenheit wieder tief reinzukommen, aber viele Leute, die das Handtuch warfen, haben viel Geld verloren.

 

Gruss Gerard

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027
Mologen

Endlich nach 6 Mte bin ich wieder in der Gewinnzone. Gemäss Analysten, sollte der Kurs auf Tagesschlussbasis über 13 € liegen (ist jetzt der Fall) und sollte es nachhaltig sein, werden wir Kurse über 15 € wieder sehen.

Die Analysen gehen von 14 - 28.5 €. Da sie verhandeln über Auslizenzierung von MGN 1703 bin ich zuvertraulich. Freitag wurde ein 5 Faches Tagesvolumen gehandelt.

Ein Blick auf ihre Homepage sowie Analystenkommentare lohnt sich. Ich gehe immer zu Aktiencheck.de und finanznachrichten.de und tippe Mologen ein. Da hat man sozusagen alles über Mologenanalyse.

Auch da braucht es vielleicht Geduld und ich habe es immer als Risikokapital beschrieben

Mologen gehört mit Morphosys zu den Besten in der deutschen Biotechszene.

Gruss Gerard

Sole69
Bild des Benutzers Sole69
Offline
Zuletzt online: 11.03.2016
Mitglied seit: 18.01.2013
Kommentare: 142

@ Gerard,

sieht so aus, dass die conference gestern nicht so toll war bei Aria?

gruss

sole69

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 17.04.2019
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 2'391

Gerard hat am 11.01.2014 - 09:45 folgendes geschrieben:

Endlich nach 6 Mte bin ich wieder in der Gewinnzone. Gemäss Analysten, sollte der Kurs auf Tagesschlussbasis über 13 € liegen (ist jetzt der Fall) und sollte es nachhaltig sein, werden wir Kurse über 15 € wieder sehen.

Die Analysen gehen von 14 - 28.5 €. Da sie verhandeln über Auslizenzierung von MGN 1703 bin ich zuvertraulich. Freitag wurde ein 5 Faches Tagesvolumen gehandelt.

Ein Blick auf ihre Homepage sowie Analystenkommentare lohnt sich. Ich gehe immer zu Aktiencheck.de und finanznachrichten.de und tippe Mologen ein. Da hat man sozusagen alles über Mologenanalyse.

Auch da braucht es vielleicht Geduld und ich habe es immer als Risikokapital beschrieben

Mologen gehört mit Morphosys zu den Besten in der deutschen Biotechszene.

Gruss Gerard

Hi Gerard

Wann rechnest du mit einer Auslizensierung. Habe noch copn und möchte diese eigentlich nur ungern in mologen wechseln....

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

Sole69 hat am 15.01.2014 - 18:58 folgendes geschrieben:

@ Gerard,

sieht so aus, dass die conference gestern nicht so toll war bei Aria?

gruss

sole69

Siehst du bei Biotech braucht es News für Kursschübe, ansonsten tümpeln sie so dahin, bis auf einmal. Ich bin zu Aria weil sie die Zulassung wieder bekamen für Iclusig. Ich wusste und habe es auch geschrieben, dass nach Produktionaufnahme wieder Vertrauen nötig ist und Kommunikation. Das alles geht nicht von einem Tag auf den anderen. 

Dann muss man einmal wissen ob man dabei sein will oder nicht. Mein Zeitpunkt war nicht der Beste (7.15 mit Courtage). Was soll's wenn es stimmt und in 1 Jahr der Kurs wieder dort ist, wo er schon war? Zusätzlich rechne ich in 1Jahr mit einer Parität CHF/$ . Das macht auch noch ca. 10%.

Nun aber wie immer Biotechrisiko. Ich lache nicht wenn ich gewinne, weine aber auch nicht wenn es abvereckt, es gehört eben dazu.

Aber ich warte mal ab und verkaufe sowieso nicht vor Ende Jahr, oder es chlöpft vorher. Übrigens habe ich noch 2 andere Risikokapital - Biotechs, NWRN + Mologen, da warte ich auch. Gewinne erziele ich genug um mir das Risiko zu leisten.

 

Gruss Gerard

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

2brix hat am 15.01.2014 - 19:18 folgendes geschrieben:

Gerard hat am 11.01.2014 - 09:45 folgendes geschrieben:

Endlich nach 6 Mte bin ich wieder in der Gewinnzone. Gemäss Analysten, sollte der Kurs auf Tagesschlussbasis über 13 € liegen (ist jetzt der Fall) und sollte es nachhaltig sein, werden wir Kurse über 15 € wieder sehen.

Die Analysen gehen von 14 - 28.5 €. Da sie verhandeln über Auslizenzierung von MGN 1703 bin ich zuvertraulich. Freitag wurde ein 5 Faches Tagesvolumen gehandelt.

Ein Blick auf ihre Homepage sowie Analystenkommentare lohnt sich. Ich gehe immer zu Aktiencheck.de und finanznachrichten.de und tippe Mologen ein. Da hat man sozusagen alles über Mologenanalyse.

Auch da braucht es vielleicht Geduld und ich habe es immer als Risikokapital beschrieben

Mologen gehört mit Morphosys zu den Besten in der deutschen Biotechszene.

Gruss Gerard

Hi Gerard

Wann rechnest du mit einer Auslizensierung. Habe noch copn und möchte diese eigentlich nur ungern in mologen wechseln....

Fast sicher dieses Jahr für MGN 1703 aber wann? So oder so habe ich höchstes Vertrauen in Mologen aber eben es braucht Geduld.

Exempel: Evolva gewann ca 200% im 2013 aber tümpelte lange zwischen 0,80 und 0,90. jetzt bei 1.45 innert kurzem.

 

Gruss Gerard

Seiten