Idorsia N

Idorsia N 

Valor: 36346343 / Symbol: IDIA
  • 26.04 CHF
  • -1.14% -0.300
  • 10.08.2020 17:31:07
191 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Mr. Stock Exchange
Bild des Benutzers Mr. Stock Exchange
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 09.12.2014
Kommentare: 128
Short

 

Ich denke schon, dieser wurde aber erst letzten Freitag emittiert, den gibts also genau seit 2 Handelstagen!

 

Link hat am 03.07.2017 14:32 geschrieben:

@Domtom01

Wäre eigentlich IDPOJB nicht die bessere Wahl als IDIPJB?

 

 

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Online
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'270
Puts

Eine Interessante Diskussion, die Ihr da habt. Ich denke zwar auch, dass da sehr viel Erwartung im Idorsia Kurs ist und habe mir heute kurz überlegt auch mal short zu gehen.

Zwei Dinge haben mich abgehalten
1. Die Prämie auf den Puts ist gigantisch. Was normal ist, wenn die Aktie grad so volatil und voll im Rampenlicht steht.
2. Ich sehe keinen Grund, wieso Idorsia in den nächsten Monaten mit Produkt News enttäuschen könnte, in dem Ausmass, dass der Kurs 30+% einbricht, weil es eben kein offensichtiches Top-Produkt gibt, sondern mehrere in frühen Phasen. Das heisst, auch wenn der Kurs durch Gewinnmitnahmen etwas zurückkommen sollte, wird es Heerscharen geben, die bei 18 oder 16 Topzukaufsgelegenheiten sehen. Die Aktie ist einfach zu populär, weil sie alle kennen und positiv besetzt halten, die je mit Actelion Gewinne gemacht haben. Und das sind halt viel mehr als bei den anderen SIX gehandelten Biotechs.

Wenn man die Zeit hat, ein paar Tage dran zu bleiben und mit 30-40% Gewinn auf dem Put zufrieden ist, wird das wohl in den nächsten Tagen mal möglich sein. Eine gute Liquidität haben die beiden Puts ja. Viel Glück.

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 940
FuW vom Samstag...

...Die beeindruckende Rally bekam erst vor wenigen Tagen einen neuen Schub, als am Donnerstag bekannt wurde, dass der Actelion-Gründer und heutige Idorsia-Chef Jean-Paul Clozel zusammen mit seiner Frau bereits seit einer Woche 22.84% der rund 119 Mio. Idorsia-Namenaktien halten. Für Anleger, die an einem Einstieg interessiert sind, ist das relevant: Das Ehepar dürfte mit den Aktienkäufen einen grossen Teil des Kursanstiegs ausgelöst haben. Bleiben weitere Käufe aus, könnte der Rally schnell die Luft ausgehen…

BlackJack
Bild des Benutzers BlackJack
Offline
Zuletzt online: 04.08.2020
Mitglied seit: 02.06.2017
Kommentare: 87
atln vs idia

Domtom01 hat am 03.07.2017 

IDIA ist in meinen Augen sehr sportlich bewertet, da gibt es wohl zu früh zu viele Vorschusslorbeeren. 

solche kommentare finde ich schon lustig, sportlich bewertet? eben, nur weil man vergessen hat einzusteigen. nur komisch bei atln haben viele grosse gewinne eingefahren, aber wie war den bei atln die bewertung, so nebenbei, dass kgv war bei satten 40, also auch viel zu hoch oder nicht, aber das angebot vom j&j war trotzdem bei 280.00 pro aktie, also doch gerechtfertigt mit einem kgv von 40. daher sehe ich kein problem mit der jetzigen bewertung von idia. rücksetzer wird es auch hier mal geben, aber die tendenz ist klar nach oben.

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 940
J.P.Morgan vom 20. Juni...

Zürich (awp) - JPMorgan nimmt die Abdeckung für Idorsia mit der Einstufung "Neutral" und einem Kursziel von 7,50 CHF auf. Zwar verfüge das aus Actelion hervorgegangene Pharmaunternehmen über eine attraktive Pipeline, der Bewertungsaufschlag liege aber bereits bei 100%, schreibt Analyst James Gordon. In seinem Basis-Szenario erwartet der Experte, dass die Cash-Ausstattung innerhalb von fünf Jahren aufgebraucht sein dürfte, auch wenn noch einige Meilensteinzahlungen hinzu kämen. Profitabel dürfte das Forschungsunternehmen allerdings erst - selbst unter optimistischsten Annahmen - 2025 werden.

BlackJack
Bild des Benutzers BlackJack
Offline
Zuletzt online: 04.08.2020
Mitglied seit: 02.06.2017
Kommentare: 87
ja genau

ja genau so macht man es, tiefes kursziel, kurs drücken, damit etwas später gekauft werden kann und dann das kursziel erhöhen... das hat dann auch nichts mit einem fairen kurs zu tun oder das sich der kurs irgendwo einpendelt, heute gehts auch bei den ratingagenturen, analysten nur um geldmacherei...

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 940
Morgan Stanley vom 3. Juli...

Morgan Stanley nimmt die Abdeckung für Idorsia mit der Einstufung "Equal Weight" und einem Kursziel von 12 CHF auf. Idorsia verfüge über eine starke Cashposition und die Pipeline sei bezüglich Breite und Grösse europaweit einzigartig, heisst es im Kommentar. Allerdings sei die Projektentwicklung stark risikobehaftet und diese Risiken seien in der aktuellen Bewertung nicht adäquat reflektiert. Für die kommenden Monaten rechnen die Experten mit einer starken Volatilität im Aktienkurs, die durch den Newsflow getrieben werde.

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Online
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'276
vergessen?

Nein, nicht vergessen, sondern bewusst vorher meine actn veräussert. idia hat mich nicht interessiert. Zugegeben, der fulminante Start hat mich überrascht, denn die BEWERTUNG ist in meinen Augen jenseits von Schweden. Sie war es auch für Actn vorher. Ob J&J da wirklich ein gutes Geschäft gemacht hat, steht hier nicht zur Debatte.

Einstieg verpasst? Wie schon gesagt: nicht gewollt. Doch wie immer, wenn sich eine Aktie fundamental nicht gerechtfertigt von ihrem inneren Wert entfernt, stehe ich bereit für einen Zock. Auch idia wird sich auf vernünftige Höhen einpendeln, dafür sorgen unter anderem der Markt und die Ratingagenturen und Analysten. Wetten?

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 940
Ganz ehrlich...

mir geht es an der Börse auch nur um Geldmacherei Smile

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 940
...Das Kurs-Märchen könnte

...Das Kurs-Märchen könnte deshalb, falls Clozels aufhören zuzukaufen, schnell vorbei sein.

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'560
Kritischer Beitrag

In der NZZ von heute eine kritische Beleuchtung des Kursanstiegs. Aber auch sie tappen eigentlich im Dunkeln

https://www.nzz.ch/finanzen/idorsia-ipo-clozel-gelingt-der-start-des-act...

Bellavista

SwissPremium
Bild des Benutzers SwissPremium
Offline
Zuletzt online: 04.10.2019
Mitglied seit: 10.06.2014
Kommentare: 280
Sieht nicht nach starkem

Sieht nicht nach starkem Kursrücksetzer aus. Kleine Konso gestern und heute wieder grün. Ich glaube das geht unvernünftig rauf bis 25 Yes 3

SwissPremium
Bild des Benutzers SwissPremium
Offline
Zuletzt online: 04.10.2019
Mitglied seit: 10.06.2014
Kommentare: 280
Ob der NZZ Bericht nun

Ob der NZZ Bericht nun kritisch ist, ist wohl interpretationssache. Ich finde, dass tönt doch schon alles sehr vielversprechend.

Der Fokus der Forschung liegt auf Störungen des zentralen Nervensystems, auf Herz-Kreislauf- und auf Immunkrankheiten. Rund 650 ehemalige Actelion-Mitarbeiter sind für die Firma tätig, unter ihnen 400 Forscher. Idorsia plagen vorerst keine Geldsorgen. Das neue Unternehmen erhielt 1 Mrd. Fr. an Barmitteln von seiner «Mutter», zudem stellt J&J eine Kreditfazilität von 250 Mio. $ zur Verfügung.

Bereits in fünf Jahren will Clozel zwei bis fünf Medikamente zur Marktreife gebracht haben. Angesichts der Ausfallraten von Anwendungen in der Phase I und II der klinischen Tests bis zur endgültigen Marktzulassung durch die Aufsichtsbehörden ist das mehr als ambitioniert.

Kesselgucker
Bild des Benutzers Kesselgucker
Offline
Zuletzt online: 09.07.2017
Mitglied seit: 01.06.2017
Kommentare: 2
J&J könnte jetzt auf 16% erhöhen!

J&J kann ihre Beteiligung auf 16% ausbauen, wenn sie nicht der grösste Aktionär sind und dieser mehr als 20% der Aktien besitzt. Interessant wird sein, zu welchem Kurs J&J ihre weitere Convertible Loan-Tranche umtauschen kann. Die erste Tranche, welche zum Besitz der 9.9%-Beteiligung führte, konnte J&J gemäss IPO-Prospekt zum Preis von CHF 11.48 pro Aktien tauschen, was zurzeit einen ganz schönen Buchgewinn für J&J ergibt. 

BlackJack
Bild des Benutzers BlackJack
Offline
Zuletzt online: 04.08.2020
Mitglied seit: 02.06.2017
Kommentare: 87
zieht j&j ev. bald auf 16% nach?

gut möglich, dass das kursmärchen noch nicht ganz vorbei sein könnte, denn soviel ich weiss, kann ja nun j&j die beteiligung bis 16% ausbauen...

Kesselgucker
Bild des Benutzers Kesselgucker
Offline
Zuletzt online: 09.07.2017
Mitglied seit: 01.06.2017
Kommentare: 2
Clozels stocken ihre Beteiligung auf und halten mehr als 25%

Jean-Paul Clozel hat seine Beteiligung in den letzten Tagen aufgestockt und besitzt zusammen mit seiner Frau Martine bereits 26.05% an Idorsia, d.h. wir werden bald eine Beteiligungsmeldung wegen Überschreitung der 25%-Grenze sehen.

Mit Rudolf Maag (6.52%) und J&J (via Cilag Holding = 9.90%) sind zurzeit mehr als 42% in festen Händen und kommen nicht mehr auf dem Markt.

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 940
Verkaufsempfehlung von Berenberg....

Zürich (awp) - Berenberg nimmt die Abdeckung für Idorsia mit der Einstufung "Sell" und einem Kursziel von 12,20 CHF auf. Seit der Erstnotiz vor etwa drei Wochen habe sich der Aktienkurs verdoppelt, schreibt Analystin Klara Fernandes. Für sie sei das ein Zeichen, dass die Verbindung zwischen der fairen Bewertung aufgrund der aktuellen Pipeline und der Cashposition gekappt sei. Derzeit sei das Programm mit Aprocitentan am vielversprechendsten, schreibt die Expertin weiter. Dies sei aber bereits komplett im Kurs enthalten. Die restlichen Projekte kämen entweder mit einem hohen Entwicklungs- oder Kommerzialisierungs-Risiko. Zudem müsse das Unternehmen innerhalb von etwa drei Jahren neues Kapital aufnehmen.

<gelöscht>
Würde auch gerne short gehen,

Würde auch gerne short gehen, aber die Prämien sind wirklich riesig. Und solange das Management jedes Tag für 30 Mio. Aktien kauft, dürfte es schwierig werden, dass der Kurs deutlich sinkt. Die Frage ist einfach, wann ist das Management fertig mit kaufen... Dann wird das Volumen zusammenbrechen und der Kurs könnte sehr schnell wieder Richtung 15 oder noch tiefer sinken.

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 940
Prämien sind hoch...

aber der Aktienkurs noch viel höher. Deshalb nehme ich die Prämien in Kauf. Am heutigen Handelstag sieht es erstmals danach aus, als hätten die Grosseinkäufer ihren Wagen gefüllt. Anders als in den Tagen zuvor werden nämlich keine grösseren Blöcke mehr auf Teufel komm raus zusammengekauft. Es ist zu befürchten, dass das Handelsvolumen nun deutlich zurückkommt, so auch der Aktienkurs. Würde mich nicht überraschen, wenn wir im Herbst, sollten die Börsen insgesamt in den Korrekturmodus übergehen, wieder bei 10 Stutz landen. Dann wären die Puts fett im Geld, die Prämien würden niemanden mehr interessieren.

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Online
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'276
Klar sind die Prämien hoch,

Klar sind die Prämien hoch, doch sollte man sich auch nach dem Grund fragen. Für mich wird dadurch das hohe Risiko eines massiven Rücksetzers eingepreist. Und der könnte mit der heutigen Entwicklung eingeleitet worden sein. Ich nehme erst mal mit Genugtuung wahr, dass Berenberg die Sache nüchtern betrachtet.

Die Bäume wachsen nicht in den Himmel, Fahnenstangen brechen und die shorties haben allen Grund, zuversichtlich in die Zukunft zu schauen!

Es ist im Übrigen noch nicht zu spät, short zu gehen. 

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Online
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'276
Na also, geht doch

Bin jetzt teilausgestiegen (1/3). Somit habe ich den Rest fast gratis. Der bleibt liegen, bis der Kurs so ca. bei 13 ist. War doch absehbar: Die Kurse folgen mittel- bis langfristig praktisch immer dem Wert einer Firma (der ist auch bei idia berechenbar) und nicht dem Wunsch der Spekulanten.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 31.07.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 28'053
Idorsia erreicht Medikament

Idorsia erreicht Medikament gegen Schlaflosgkeit Ziele einer Phase-2-Studie

Die Actelion-Nachfolgerin Idorsia hat eine erste Erfolgsmeldung. Mit dem Produktkandidaten ACT-541468 zur Behandlung von Insomnie wurden in dem seit Juli 2016 laufenden Phase-II-Programm die gesteckten Ziele (primärer Endpunkt) erreicht. Getestet wurden erwachsene und ältere Patienten, die an Schlaflosigkeit leiden, heisst es in einer Medienmitteilung vom Freitag.

28.07.2017 08:05

Bei dem Kandidaten handelt es sich um einen neuartigen dualen Orexin-Rezeptor-Antagonisten (DORA). Idorsia hatte Richtung Ende Mai erste Ergebnisse des Programms für die zweite Jahreshälfte 2017 angekündigt.

Die Studie habe den gewünschten Effekt erzielt, dass die Patienten durchschlafen. Dabei habe sich gezeigt, dass die Dosierung einen wichtigen Einfluss auf die Wirksamkeit hatte, heisst es weiter. Es sei zu keinen bedeutsamen Nebeneffekten gekommen und der Kandidat sei allgemein gut verträglich gewesen.

hr/cp/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Moderatio
Bild des Benutzers Moderatio
Offline
Zuletzt online: 27.06.2020
Mitglied seit: 23.09.2014
Kommentare: 361
bin dabei

Ich bin heute Morgen mal mit einer kleinen Position eingestiegen. Weiss aber nach wie vor nicht, was der Grund für den Kurssprung und das hohe Volumen ist. Wenn jemand mehr weiss, wäre es schön davon zu erfahren.

Salve  

Moderatio
Bild des Benutzers Moderatio
Offline
Zuletzt online: 27.06.2020
Mitglied seit: 23.09.2014
Kommentare: 361
News?

Hat jemand eine Ahnung, weshalb der Kurs hier so stark steigt?

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 31.07.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 28'053
Idorsia erwartungsgemäss im

Idorsia erwartungsgemäss im Minus - Prognose gesenkt

Der Börsen-Neuzugang Idorsia hat nicht unerwartet im dritten Quartal einen Verlust geschrieben. Dafür gibt sich das von Jean-Paul Clozel gegründete Unternehmen bei Wirkstoffen zuversichtlich.

24.10.2017 07:55

Das Pharmaunternehmen hat im dritten Quartal 2017 einen Reinverlust von 71 Mio CHF nach US-GAAP erzielt, der Non-GAAP-Verlust belief sich auf 62 Mio CHF. Für das Mitte Juni 2017 gestartete Unternehmen war es damit erste vollständige Quartal.

Der Betriebsverlust nach US-GAAP im dritten Quartal belief sich auf 68 Mio CHF (Non-GAAP-Betriebsverlust: 61 Mio CHF), wie das aus der Actelion ausgegliederte Forschungsunternehmen am Dienstag mitteilte. Die Entflechtung der beiden Unternehmen schreite planmässig voran, wird CEO Jean-Paul Clozel in der Meldung zitiert.

Für das Gesamtjahr 2017 erwartet Idorsia neu einen geringeren Non-GAAP-Betriebsaufwand von 160 bis 170 Mio CHF, bisher waren die Verantwortlichen von 180 bis 190 Mio CHF ausgegangen.

Für die bisherige Geschäftstätigkeit, das heisst die Periode vom 15. Juni bis Ende September, resultierte unter dem Strich ein Reinverlust nach US-GAAP von 82 Mio CHF (Non-GAAP: 73 Mio) bzw. ein Verlust pro Aktie von 0,73 CHF (Non-GAAP: 0,65 CHF). Das Unternehmen verfügt weiterhin über Barmittel von 952 Mio CHF nach 1,01 Mrd per Ende Juni, wie der Mitteilung weiter zu entnehmen ist.

Die Gespräche mit den Gesundheitsbehörden machten laut Mitteilung gute Fortschritte: Idorsia erwarte demnächst, mehrere wichtige Wirkstoffe in die Phase 3 überführen zu können, heisst es weiter.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

<gelöscht>
News im Anmarsch noch vor Ende 2017!

"Es gebe wenige Pharma-Startups mit gleich vier Wirkstoffen an der Schwelle zur fortgeschrittenen Phase III, betonte Clozel im Gespräch. Bezüglich des Medikaments Aprocitentan zur Behandlung von resistenter Hypertonie, das von Analysten als potenzieller Blockbuster angesehen wird, erwartet der CEO einen Entscheid von J&J respektive deren Tochter Janssen Biotech über eine gemeinsame Entwicklung des Medikaments noch vor Ende 2017. Bei einem positiven Entscheid wird eine Meilensteinzahlung an Idorsia über 230 Mio USD fällig.

Ebenfalls auf gutem Weg sieht der CEO den Wirkstoff ACT-541468 (DORA) zur Behandlung von Schlaflosigkeit. Eine Überführung in die Phase III könnte Ende 2017 oder Anfang 2018 geschehen, meinte Clozel. Zufrieden zeigte er sich schliesslich mit dem Wirkstoff Clazosentan zur Behandlung von zerebralen Gefässspasmen. "In diesem Bereich gibt es ein sehr hohes Patientenbedürfnis."

Bald geht es Richtung 25-30!

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 940
IDORSIA – Fällt die Aktie um -63%?

03.11.2017 | 08:49

#IDORSIA – Fällt die Aktie um -63%?

(wirtschaftsinformation.ch) – Die US-Bank J.P.Morgan hat heute das Kursziel von IDORSIA (CHF 18.75) von CHF 8 auf CHF 7 reduziert. Nachdem das Schweizer Biotech-Unternehmen, das im Juni als Spin-off von Actelion an die Börse kam, erstmals Geschäftszahlen für ein vollständiges Quartal vorgelegt hat, habe er die Schätzungen angepasst, schreibt der zuständige Branchenanalyst. Für das Gesamtjahr habe er die Prognose für die operativen Ausgaben leicht gesenkt. Grundsätzlich sei die Aktie weiterhin losgelöst von der fundamentalen Ausgangslage. Dies dürfte wohl massgeblich an den Stützungskäufen von CEO Jean-Paul Clozel liegen. Weshalb der Studienverfasser für die Aktie dennoch keine Verkaufsempfehlung ausspricht, obwohl er ein Abwärtspotenzial von -63% sieht, bleibt wohl sein Geheimnis.

Moderatio
Bild des Benutzers Moderatio
Offline
Zuletzt online: 27.06.2020
Mitglied seit: 23.09.2014
Kommentare: 361
Adieu

War ein äusserst kurzes Gastspiel von mir. Bin heute Morgen quasi mit einem Nullsummenspiel wieder raus. Hätte ja sein können. Verfolge den Titel aber natürlich weiter. Nur war das hier eingesetzte Geld nicht für ein Langzeitinvest gerechnet gewesen. Will damit sagen, dass auf Dauer hier sicher Potential vorhanden ist.

Buffet
Bild des Benutzers Buffet
Offline
Zuletzt online: 25.05.2020
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 256
Moderatio hat am 01.11.2017

Moderatio hat am 01.11.2017 10:45 geschrieben:

Ich bin heute Morgen mal mit einer kleinen Position eingestiegen. Weiss aber nach wie vor nicht, was der Grund für den Kurssprung und das hohe Volumen ist. Wenn jemand mehr weiss, wäre es schön davon zu erfahren.

Salve  

Habe damals die Hälfte der Newron verkauft und in Idorsia gesteckt ( EP 13.00 ). wegen dem Kurssprung - keine Ahnung - finde nichs im Netz.

 

gblanc
Bild des Benutzers gblanc
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 6
letztes Hochstapler off topic

lieber  Mr. Stock Exchange ,

emotional werde ich ohne weiteres, wenn irgenwelche Foristen mit unbekanntem Leistungsausweis, Leute wie Elon Musk, die ungeachtet ihrer polarisierenden Persönlichkeit, wirklich sehr bedeutende Dinge Zustande gebracht haben (in den Neunzigern mit zip2 teuerster Internetfirmenverkauf, PayPal, erstes Elektroserienauto das 100% alltagstauglich ist und erst noch definitiv Spass macht, SpaceX mit 45% aller Satellitenstarts, Prognose 2018 60%, bedeutender Versorger der Internationale Raumstation und NASA, etc. etc. und erst noch 20facher Milliardär) als Hochstapler, Plauderi, etc. bezeichnen.
Die Schweiz könnte sich «von» nennen, mit solchen Visionären an Bord, die ihre Ideen auch grossenteils umsetzen. Begnügen wir uns halt mit einem Roger mit Jura/Frismag/Eugster und Rolex.
Nicht falsch verstehen, ich habe Verständnis für alle, denen Elon Musk nicht sympathisch ist und die nichts mit seiner Firmenideologie/Strategie und seinen Produkten anfangen können. Aber nicht für Verleumdungen.

«...mehrheitlich leere Versprechungen...» hä??? habe ich etwas verpasst???

Betrüger hatte ich ausdrücklich in Bezug auf andere Orte angemerkt (bspw. Golem.de, seekingalpha.com , usw., usf.)
Allerdings beeinhaltet das Wort Hochstapler nicht nur für mich, sondern auch für Wikipedia meistens auch den Begriff Betrug.
Eine Beleidigung, bzw. Verleumdung, die bei Elon Musk einfach nur schräg daneben und erbärmlich ist.
Egal ob Tesla schlussendlich pleite geht oder eine neue Amazon wird.

Tesla Fanboy, Tesla Jünger, Tesla XY, bin ich definitiv nicht, obwohl ich seit 2 1/2 Jahren einen Tesla fahre, hochzufrieden damit bin (inkl. Autopilot) und erst noch viel Spass damit habe (nicht nur beim beschleunigen, auch beim superkomfortablen cruisen - 90% im neuen Lässig-Modus, 1% im Insane-Modus, beim rekuperieren oder weil das Auto verzögerungsfrei haargenau das macht, was man will). Als unkritischer Fanboy wäre ich in der Aktie kaum short und auch mein nächstes Elektroauto/bus muss keineswegs von Tesla sein.
Im Gegenteil freue ich mich über die rasante Konkurrenz.
Poster hatte ich mal als Jugendlicher aufgehängt, von Airlines und von Che Guevara, später noch Miniposter zamonischer Art, ein paar von H.R.Giger und ein Filmposter von «Antonio das Mortes», das wars. Sind alle weg.
Apple hatte ich mal Aktien, den jetzigen Schub leider verpasst, aber nie ein Handy und es wird wohl auch nie eins werden. Was mich aber keineswegs zu einem Steven Jobs-Hater machte, auch wenn mich das Theater um ihn nie interessierte. Cook gefällt mir eher weniger gut, langweilig...

Hochstapler darfst du Elon Musk bspw. dann benennen, wenn er bspw. die (neuen) Autopilot Updates mit Vorsatz nicht liefern kann und das Geld nicht zurückzahlt.
Im Gegensatz zu tausenden andern Firmen hält Elon Musk bis anhin seine Versprechen immer und Verzögerungen gibt es nicht nur bei ihm.
Die Kunden müssen das Update ja auch nicht im Voraus bestellen, kostet nachher halt etwas mehr. (übrigens die Optionen halten sich bei Tesla, im Vergleich zur deutschen Automobilindustrie im extrem engen Rahmen und sind in 15 Sekunden gelesen und angekreuzt, so macht autobestellen richtig Freude).

Bei der gesamten Autoindustrie mit ihren gefakten Verbrauchswerten, erst recht bei VW mit den vorsätzlichen Betrügereien und vorsätzlich falschen Abgasversprechen, wären Begriffe wie Hochstapler/Betrüger nicht ganz zu unrecht angebracht. Wenn schon...
Die deutsche Presse ist nicht unbedingt der Massstab, was Tesla betrifft. Immerhin macht Tesla weder ganzseitige, noch überhaupt Werbung dort.

Produktionsverzögerungen oder verfehlte Gewinnprognosen sind keine Hochstaplerei, ausser sie würden vorsätzlich gemacht.
Wenn Elon Musk seine Ziele nur gerade so hoch ansetzen würde, dass sie problemlos erreicht werden können, würden VW, Daimler&Co. statt weit über hundert Milliarden EUR  in den nächsten Jahren gerade mal einen Bruchteil davon in die E-Mobilität investieren.
Einer der profitabelsten Konzerne weltweit, der in der Kapitalisierung gerade Facebook überholt hat, Tencent, ist im Gegensatz zu mir bei Tesla nicht short, sondern hat 5% der Aktien gekauft. Im Gegensatz zu Mr. Stock Exchange  sind sie offenbar nicht der Meinung, ein paar Milliarden in eine Hochstapler-Firma zu investieren. Juristen und Wirtschaftsprüfer haben die glaub mehr als genug...

O.k. vielleicht hat der neue Tesla Roadster nicht bei allen Messungen 10'000 Newtonmeter Drehmoment, vielleicht braucht er 2, statt 1,9 Sekunden auf hundert, vielleicht kommt er erst 2021, statt 2020, ist Tesla dann ein Hochstapler? Ein Hammer Auto wird es sowieso, wenn Tesla nicht zuvor pleite geht. Noch nie dagewesen, zu diesem Preis. Jeder der 50 T USD Vorauszahlung macht, weiss um das Risiko von Verzögerungen, inkl. einer Pleite, hat ohnehin zuviel Geld und ist ansonsten ein Idiot, sorry, ein Vollidiot...   ...jedenfalls kein armes Hochstapler-Opfer. Und bei einem Tesla-Aktionär, der die Risiken nicht kennt, genau dasselbe.

und nochmals sorry, für das off topic, wie gehabt zum letzten...

 

Seiten