Idorsia N

Idorsia N 

Valor: 36346343 / Symbol: IDIA
  • 16.280 CHF
  • -0.85% -0.140
  • 30.11.2021 15:36:39
510 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'677
Taucher

Kann sich jemand den Taucher von gestern auf heute Morgen erklären? 

Habe keine aktuelle Nachricht gefunden, die den krassen Rücksetzer begründen würde.

Bellavista

Andrea2020
Bild des Benutzers Andrea2020
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 05.11.2020
Kommentare: 336
IDIA

Bellavista hat am 21.10.2021 10:47 geschrieben:

Kann sich jemand den Taucher von gestern auf heute Morgen erklären? 

Habe keine aktuelle Nachricht gefunden, die den krassen Rücksetzer begründen würde.

Bei Idorsia sind Tagesbewegungen von 3-4 % nicht ungewöhnlich - sogar ohne faktenbasierte News wie heute.

 

Positiv könnte man sehen, dass die Schwäche am Morgen umgehend wieder auf über 20.- aufgekauft wurde.

Mit der negativen Brille sieht man Potential bis in den Bereich 19.4 (fallende Trendlinie) oder sogar 18.7

 

Wir sind zumindest am unteren Ende des Bollingerbands: die Chancen auf ein Up ist intakt, mit dem Vorbehalt der unteren Marken. Ich sehe kein Grund dass wir weit unter das Coronatief fallen.

 

 

"Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt"

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 1'015
Bottom?

Das sind normalerweise Umschichtungen. Grössere Blöcke welche bei kleinem Handelsvolumen durchgestossen werden, das kann zu kurzfristigen Einbrüchen führen. Dann schnallen sich noch ein paar Short-Seller dazu und es rutscht ab. Wie jedoch Andrea korrekt beobachtet, ist es positiv zu bewerten, dass die tieferen Kurse aufgekauft werden. Das es nun 5 Tage vor den Q-Zahlen passiert kann aber muss nicht unbedingt etwas bedeuten. Bei Idorsia geht es nun um die Produktlancierung von daridorexant und die Entwicklung der anderen Kandidaten, ob nun etwas weniger oder mehr Verlust geschrieben wird, sollte nicht schwerwiegend liegen.

In solch einer Lage gefällt es mir eine Position aufzubauen und mit nahem Stop-Loss zu arbeiten. Jeder muss jedoch das Risiko selber einschätzen können.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

We are not forecasters; we are interpreters.

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 1'015
Der Abverkauf kommt sehr

Der Abverkauf kommt sehr wahrscheinlich aus den USA...dass heute noch jemand auf Analystenschätzungen hört (in diesem Fall wohl Goldman) ist bemerkenswert.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

We are not forecasters; we are interpreters.

Andrea2020
Bild des Benutzers Andrea2020
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 05.11.2020
Kommentare: 336
Abverkauf

Rein technisch nichts wunderbares, da die schöne Kerze von gestern wieder ausradiert wird - bzw nicht bestätigt.

Sieht so aus, als ob die Kurzen an die u Trendlinie & das Coronatief wollen.

 

 

"Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt"

Andrea2020
Bild des Benutzers Andrea2020
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 05.11.2020
Kommentare: 336
nbi

Der NBI auf Wochenbasis ist wieder aufs Unterstützungsniveau zurückgefallen.

Kleiner Trost

AnhangGröße
Image icon nbi weekly143.6 KB

"Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt"

Andrea2020
Bild des Benutzers Andrea2020
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 05.11.2020
Kommentare: 336
Einkauf

Nochmals knappe -3% . Und das gegen den Branchentrend (neutral/positiv)

"Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt"

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 1'015
Andrea2020 hat am 25.10.2021

Andrea2020 hat am 25.10.2021 10:00 geschrieben:

Nochmals knappe -3% . Und das gegen den Branchentrend (neutral/positiv)

Ja da baut jemand seine Position ab oder es wird schort gedrückt. Meldungen kamen jedoch noch keine. Morgen sind Q3 Ergebnisse auf dem Tisch. Historisch gesehen, gibt es eine 31.25% Chance, dass der Kurs nach der Meldung steigt, 12.5% dass er stabil bleibt, und 56.25% dass der Kurs fällt. Das ist jedoch eine ziemlich aleatorische Zahl, da bei einer Biotech meistens nicht das Ergebnis selber zählt, sondern eher die Nebenmeldungen wie bspw. Kapitalerhöhung, Ergebnisse einer Studie, Produktzulassung, etc.

Der Kurs wird jedoch immer wieder aufgekauft. Das ist positiv zu bewerten.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

We are not forecasters; we are interpreters.

WStutz
Bild des Benutzers WStutz
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 16
Kekkomachine hat am 25.10

Kekkomachine hat am 25.10.2021 11:05 geschrieben:

Andrea2020 hat am 25.10.2021 10:00 geschrieben:

Nochmals knappe -3% . Und das gegen den Branchentrend (neutral/positiv)

Ja da baut jemand seine Position ab oder es wird schort gedrückt. Meldungen kamen jedoch noch keine. Morgen sind Q3 Ergebnisse auf dem Tisch. Historisch gesehen, gibt es eine 31.25% Chance, dass der Kurs nach der Meldung steigt, 12.5% dass er stabil bleibt, und 56.25% dass der Kurs fällt. Das ist jedoch eine ziemlich aleatorische Zahl, da bei einer Biotech meistens nicht das Ergebnis selber zählt, sondern eher die Nebenmeldungen wie bspw. Kapitalerhöhung, Ergebnisse einer Studie, Produktzulassung, etc.

Der Kurs wird jedoch immer wieder aufgekauft. Das ist positiv zu bewerten.

Oder es wird Kapital abgezogen. 

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 1'015
WStutz hat am 25.10.2021 18

WStutz hat am 25.10.2021 18:01 geschrieben:

Kekkomachine hat am 25.10.2021 11:05 geschrieben:

Andrea2020 hat am 25.10.2021 10:00 geschrieben:

Nochmals knappe -3% . Und das gegen den Branchentrend (neutral/positiv)

Ja da baut jemand seine Position ab oder es wird schort gedrückt. Meldungen kamen jedoch noch keine. Morgen sind Q3 Ergebnisse auf dem Tisch. Historisch gesehen, gibt es eine 31.25% Chance, dass der Kurs nach der Meldung steigt, 12.5% dass er stabil bleibt, und 56.25% dass der Kurs fällt. Das ist jedoch eine ziemlich aleatorische Zahl, da bei einer Biotech meistens nicht das Ergebnis selber zählt, sondern eher die Nebenmeldungen wie bspw. Kapitalerhöhung, Ergebnisse einer Studie, Produktzulassung, etc.

Der Kurs wird jedoch immer wieder aufgekauft. Das ist positiv zu bewerten.

Oder es wird Kapital abgezogen. 

Was genau meinst du damit?

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

We are not forecasters; we are interpreters.

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 1'015
Erwartungen Q3 VS Realität

6 analysts are forecasting losses of CHF 1.079 per share as opposed to losses of CHF 0.750 per share in the same quarter of the previous year.

Analysts expect Idorsia to report sales of CHF 6.4 million, an decrease of 20.0% over the same period last year.

For the fiscal year, analysts expect losses per share of CHF 3.735 compared to CHF -2.750 per share in the previous year. On average, analysts expect revenues of CHF 29.4 million, compared to CHF 72.0 million last year.

https://markets.businessinsider.com/news/stocks/idorsia-q3-earnings-prev...

Update:

Die Zahlen sehen deutlich besser aus als erwartet:

EPS Q3: (0.74) vs (1.079) CHF

Sales Q3: 17 Mio vs 6.4 Mio CHF

 

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

We are not forecasters; we are interpreters.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 37'102
Idorsia kommt mit

Idorsia kommt mit Vorbereitungen für Medikamenteneinführungen voran

Das Biotechunternehmen Idorsia macht mit dem Aufbau einer Vertriebsorganisation für seine ersten Medikamente vorwärts. So hat das Allschwiler Unternehmen in fünf europäischen Ländern Niederlassungen gegründet. Für die ersten neun Monate resultiert erwartungsgemäss ein höherer Verlust als noch im Jahr davor.

26.10.2021 08:00

Mit den Einführungsvorbereitungen für Daridorexant wie auch für Clazosentan in Japan komme Idorsia kontinuierlich voran, teilte das Unternehmen am Dienstag anlässlich der Zahlenpräsentation mit. Idorsia will mindestens drei Produkte auf den Markt bringen. Das Schlafmedikament Daridorexant wird von den Behörden in den USA, der EU, der Schweiz und Kanada geprüft, das Medikament Clazosentan zur Behandlung von Hirnblutungen wird von den japanischen Zulassungsbehörden geprüft.

Höherer Verlust

Derweil erhöhte sich der Betriebsverlust nach den ersten drei Quartalen 2021 nach US-GAAP-Standard auf 385 Millionen Franken nach einem Minus von 288 Millionen im Vorjahr. Unter dem Strich wies Idorsia einen Reinverlust von 383 Millionen aus nach 308 Millionen vor Jahresfrist.

Zurückzuführen waren die höheren Verlustzahlen auf einen gestiegenen Betriebsaufwand von 415 Millionen Franken nach 354 Millionen im Vorjahr. Während die Forschungs- und Entwicklungskosten mit 288 Millionen (VJ 290 Millionen) weitgehend unverändert blieben, verdoppelten sich die Vertriebs- und Verwaltungskosten deutlich auf 127 Millionen Franken.

Derweil erzielte das Unternehmen Einnahmen in der Höhe von 30 Millionen Franken aus verschiedenen Kooperationsvereinbarungen sowie der Abwicklung der Wandelanleihe mit Santhera. Aus der Umsatzbeteiligung mit Johnson&Johnson flossen Idorsia nur gerade 0,4 Millionen Franken zu. Das Allschwiler Unternehmen erhält vom US-Konzern Lizenzgebühren für das MS-Mittel Ponesimod.

Noch kein Entscheid zu Lucerastat

Im Gesamtjahr rechnet Idorsia nun mit einem Betriebsaufwand nach US-GAAP von unter 665 Millionen Franken respektive unter 620 Millionen nach Non-GAAP-Berechnungen. Dies verstehe sich unter Einschluss einer Erhöhung der Lagerbestände um 35 Millionen.

Die per Ende September in der Kasse liegenden Barmittel beliefen sich auf 1,40 Milliarden Franken nach 927 Millionen per Ende Juni. Idorsia hatte sich Ende Juli über eine Wandelanleihe rund 600 Millionen Franken beschafft.

Noch keinen Entscheid hat Idorsia betreffend des weiteren Vorgehens mit dem Medikament Lucerastat getroffen, nachdem eine Phase III-Studie die Ziele nicht erreicht hatte. Die meisten Patienten hätten die Behandlung im Rahmen der offenen Verlängerungsstudie fortgesetzt, schreibt das Unternehmen. "Eine Entscheidung über das künftige Programm soll nach Vorliegen der Interimsdaten getroffen werden, mit denen vor Jahresende gerechnet wird."

tp/rw

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 1'015
Institutional Buy vs Sell

Meine Meinung zu dem Abverkauf: Portfolioumschichtungen bei Institutionen & Fonds. Hier mal die Zahlen am Stichtag 30.09.2021 über institutionelle Anleger die bei Idorsia kaufen vs verkaufen.

 

Und hier noch die Fonds an unterschiedlichen Stichtagen. Artisan ist wohl einer der grossen Verkäufer.

Quelle: Morningstar

AnhangGröße
Image icon Institutional buy337.57 KB
Image icon Institutional sell336.17 KB
Image icon Fonds buy468.06 KB
Image icon Fonds sell448.49 KB

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

We are not forecasters; we are interpreters.

Aurum
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 03.09.2008
Kommentare: 2'566
So ganz verstehe ich die

So ganz verstehe ich die Taucher abgesehen vom Lucerastat Rückschlag im freundlichen Gesamtmarkt in den letzen Wochen nicht.

Da helfen natürlich auch Downgrades nicht wirklich damit der Kurs wieder drehen kann:

Idorsia: JPMorgan senkt auf 21 (29) Fr. - Neutral
Idorsia: Goldman Sachs senkt auf 17,50 (18,50) Fr. - Neutral

Es stehen an:
- Phase 2b-Studie Cenerimod (Lupus) Q2 2021
- Entscheid über Fortführung von Lucerastat-Entwicklungsprogramm im Q4 2021
- Mögliche Zulassung Daridorexant (Schlafmedikaments) Anfang 2022
- Studienergebnisse für Aprocitentan (resistenter Bluthochdruck) Mitte 2022

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 1'015
Immer wieder dieser Regen an Kurszielen

Vorab: ich halte wenig von Kurszielen, schreibe hier darüber nur zum Zweck des Gleichgewichts. Goldman und JP Morgan gehen runter obwohl die Zahlen im höheren bzw. über dem Bereich der Erwartungen liegen. Ausserdem hat Graig Suvannavejh von GS gerade am 14.10 sein letztes Kursziel und James Gordon bei JPM am 8. Oktober abgegeben, nun schon wieder ein neues. Kommt nächste Woche das nächste von den beiden?

Interessant auch wie cash.ch nicht die höheren Kursziele erwähnt, welche bestätigt wurden, bspw.:

Citigroup 18.10.2021 : Buy CHF 32.50

Deutsche Bank 15.10.2021 : Buy CHF 35.50

Morgan Stanley 15.10.2021 : Equalweight CHF 30.00

Barclays 13.10.2021 : Overweight CHF 30.00

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

We are not forecasters; we are interpreters.

Armen87
Bild des Benutzers Armen87
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 01.10.2012
Kommentare: 61
AWP Marktgespräch

IDORSIA (-3,7% auf 18,57 Fr.): Ungeduld nimmt zu

Wer in Biotechaktien investiert, muss einen langen Atem haben. In der Regel dauert es mehrere Jahre, bis man halbwegs verlässliche Aussagen zu einem Kandidaten machen kann. Und manchmal werden mehrere Jahre Forschung dann auch mal schnell ausradiert, weil die Studie nicht den gewünschten Erfolg hatte. Beides trifft derzeit auf Idorsia zu. Erst hat das Biotechunternehmen enttäuschende Ergebnisse mit einem seiner Kandidaten erzielt und nun blieben bei der Vorlage der Quartalszahlen die vom Markt erhofften Angaben zu einem weiteren derzeit laufenden Programm aus. Dabei hat Idorsia betont, dass man auch weiterhin im Plan sei und die entsprechenden Daten noch vor Jahresfrist publiziert würden. Den Aktien hilft das derzeit nichts, die mittlerweile auch technisch gesehen in einer schwachen Verfassung sind. "Mit der Serie der jüngsten Tiefs bewegt sie sich weiter klar im Abwärtstrend", meint denn auch der Charttechniker Frederik Altmann von der Alpha Wertpapierhandelsbank. Zwar sei kurzfristig eine positive Reaktion möglich, "längerfristig zeigt der anhaltend schwache Aktientrend in Richtung des Mehrjahrestief bei 15 Franken."

 

Aurum
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 03.09.2008
Kommentare: 2'566
Kekkomachine hat am 27.10

Kekkomachine hat am 27.10.2021 10:04 geschrieben:

Interessant auch wie cash.ch nicht die höheren Kursziele erwähnt, welche bestätigt wurden, bspw.:

Citigroup 18.10.2021 : Buy CHF 32.50

Deutsche Bank 15.10.2021 : Buy CHF 35.50

Morgan Stanley 15.10.2021 : Equalweight CHF 30.00

Barclays 13.10.2021 : Overweight CHF 30.00

In der Tat interessant.

Ich sehe Idorsia sehr langfristig an und bin unter CHF 20.00 dabei, Kurse über CHF 30.00 sehen wir spätestens mit der Zulassung von Daridorexant.

Andrea2020
Bild des Benutzers Andrea2020
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 05.11.2020
Kommentare: 336
IDIA

Die Zahlen waren ok. Der Ausblick hätte euphorischer sein können.

Die KZ-Kürzungen der beiden US Banken heute, hat das Coronatief perfekt erwischten lassen : Volumen 780k! nicht schlecht.

 

Es lohnt sich auch die Gesamtmarktlage bei den Biotechs im Auge zu behalten. Von dieser Seite könnte auch ein wenig SüdDruck kommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt"

Aurum
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 03.09.2008
Kommentare: 2'566
Allschwil (awp) - Die zur

Allschwil (awp) - Die zur Johnson&Johnson-Gruppe gehörende Cilag Holding hat eine weitere Tranche ihrer Idorsia-Wandelanleihe in Aktien der Allschwiler Biotechunternehmens umgewandelt. Insgesamt habe Cilag Anleihen über 110 Millionen Franken in 9,6 Millionen Idorsia-Aktien umgewandelt, teilte Idorsia am Mittwochabend mit.

Mit der Ausgabe der neuen Aktien steigt das nominale Aktienkapital von Idorsia auf neu 8,84 Millionen Franken von bisher 8,36 Millionen Franken, aufgeteilt auf 179,9 Millionen Aktien, wie es weiter heisst. Neu halte die Cilag Holding damit 5,7 Prozent des Aktienkapitals an Idorsia.

Die Cilag hatte laut den Angaben im Jahr 2017 Idorsia ein Darlehen über insgesamt 580 Millionen Franken gewährt. Das Darlehen ist in Aktien wandelbar, die damals rund 32 Prozent des Idorsia-Kapitals umfassten. Das zinslose Darlehen hat eine Laufzeit von zehn Jahren, Verfallsdatum ist der 15. Juni 2027.

Cilag hatte eine erste Tranche über 135 Millionen Franken bereits 2017 in Idorsia-Aktien umgewandelt, welche die Johnson&Johnson-Tochter in der Folge 2020 verkauft hatte. Mit der nun erfolgten zweiten Wandlung umfasst die Wandelanleihe laut den Angaben noch 335 Millionen Franken, die in 29,1 Millionen Idorsia-Aktien umgewandelt werden können.

kirschbaum
Bild des Benutzers kirschbaum
Offline
Zuletzt online: 28.11.2021
Mitglied seit: 08.10.2014
Kommentare: 770
Johnson wandelt fleissig zu

Johnson wandelt fleissig zu äusserst günstigen Konditionen und verkauft die Aktien. Dies dürfte den Kurs von Idorsia weiter drücken.

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 1'015
Das ergibt jedoch wenig Sinn

Das ergibt jedoch wenig Sinn für Cilag. Nun zu wandel um die Aktien zu verkaufen? Der Wandelpreis für Cilag liegt ungf. bei CHF 11.46, wieso haben die nicht bei CHF 30 gewandelt? Einen steuerlichen Vorteil für Cilag sollte es auch nicht geben, nun niedriger zu wandeln und die Aktien zu halten...

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

We are not forecasters; we are interpreters.

kirschbaum
Bild des Benutzers kirschbaum
Offline
Zuletzt online: 28.11.2021
Mitglied seit: 08.10.2014
Kommentare: 770
Klar hätten sie damals höher

Klar hätten sie damals höher wandeln sollen. Aber Idorsia zeigt auch, dass sie nicht unverwundbar sind (neueste Studie Lucera...). Zudem ist Clozel sehr stark investiert und dürfte dies kaum weiter gross ausbauen. Und Johnson kann weiter viel wandeln.

Andrea2020
Bild des Benutzers Andrea2020
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 05.11.2020
Kommentare: 336
kirschbaum hat am 28.10.2021

kirschbaum hat am 28.10.2021 08:48 geschrieben:

Johnson wandelt fleissig zu äusserst günstigen Konditionen und verkauft die Aktien.

wie kommst Du zu dieser Info>Quelle?

"Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt"

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 1'015
Andrea2020 hat am 28.10.2021

Andrea2020 hat am 28.10.2021 09:55 geschrieben:

kirschbaum hat am 28.10.2021 08:48 geschrieben:

Johnson wandelt fleissig zu äusserst günstigen Konditionen und verkauft die Aktien.

wie kommst Du zu dieser Info>Quelle?

Er stützt sich sehr wahrscheinlich auf diese Annahme, da am 19. Juni 2017 Cilag die Aktien im Wert von CHF 135 Mio wandeln musste und diese anschliessend am 8. Juli 2020 am Markt verkauft hat. Damals lag der Kurs jedoch bei ungf CHF 27. Ich glaube kaum, dass JJ nun die Aktien auf den Markt schmeissen wird.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

We are not forecasters; we are interpreters.

kirschbaum
Bild des Benutzers kirschbaum
Offline
Zuletzt online: 28.11.2021
Mitglied seit: 08.10.2014
Kommentare: 770
richtig Kekko! und ich als JJ

richtig Kekko! und ich als JJ würde auch die heutigen Aktien mit einer Prämie von über 50 % verkaufen, um ein Klumpenrisiko bei weiter vorgesehenen Umwandlungen zu vermindern.

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 1'015
kirschbaum hat am 28.10.2021

kirschbaum hat am 28.10.2021 10:07 geschrieben:

richtig Kekko! und ich als JJ würde auch die heutigen Aktien mit einer Prämie von über 50 % verkaufen, um ein Klumpenrisiko bei weiter vorgesehenen Umwandlungen zu vermindern.

Der Unterschied liegt jedoch heute darin, dass damals JJ zum Wandel gezwungen war und anschliessend 3 Jahre die Aktien gehalten hat bevor diese verkauft wurden. Idorsia war damals auch längst nicht so weit bzw. entwickelt wie heute, das Risiko war damals höher, in Mitte der Pandemie, der Zeitpunkt auch im Aktienpreis doch recht günstig. Heute sieht es anders aus. Wenn JJ 3 Jahre gewartet hat um bei CHF 27 zu verkaufen, dann werden die wohl nicht jetzt die Aktien bei diesem Preis auf den Markt schmeissen. Dass kann auch ganz einfache Buchhalterische Gründe bei denen haben.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

We are not forecasters; we are interpreters.

kirschbaum
Bild des Benutzers kirschbaum
Offline
Zuletzt online: 28.11.2021
Mitglied seit: 08.10.2014
Kommentare: 770
Deine Argumentation in Ehren,

Deine Argumentation in Ehren, Kekko. Aber Manager, welche heute wirklich langfristig denken, sind dünn gesät.... 

Andrea2020
Bild des Benutzers Andrea2020
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 05.11.2020
Kommentare: 336
kirschbaum hat am 28.10.2021

kirschbaum hat am 28.10.2021 10:27 geschrieben:

Deine Argumentation in Ehren, Kekko. Aber Manager, welche heute wirklich langfristig denken, sind dünn gesät.... 

Die Zulassung für Daridorexant wird in drei bis sechs Monaten erwartet. Ist das langfristig?

Deine Annahme ist ein wenig abenteuerlich. J&J müsste eine grosse Überzeugung haben dass das Zugpferd von IDIA stolpert. Nur weil ein Pony lahmt ist noch nicht die ganze Kutsche im Tobel. Mir sind der Kurszielsenkungen zu viel, so wie die Ziele bei knapp 40 vor sechs Monaten ilusorisch waren.

 

 

"Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt"

kirschbaum
Bild des Benutzers kirschbaum
Offline
Zuletzt online: 28.11.2021
Mitglied seit: 08.10.2014
Kommentare: 770
Andrea, deine Meinung

Andrea, deine Meinung respektiere ich absolut; es kann bei gutem Gelingen auch so kommen. Für mich aber war der Aktienpreis seit Start zu hoch. Ob da der Patron-Bonus nicht etwas gar zu optimistisch eingeflossen ist? Wir werden sehen.

Andrea2020
Bild des Benutzers Andrea2020
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 05.11.2020
Kommentare: 336
Armen87 hat am 27.10.2021 10

Armen87 hat am 27.10.2021 10:35 geschrieben:

 "Mit der Serie der jüngsten Tiefs bewegt sie sich weiter klar im Abwärtstrend", meint denn auch der Charttechniker Frederik Altmann von der Alpha Wertpapierhandelsbank. Zwar sei kurzfristig eine positive Reaktion möglich, "längerfristig zeigt der anhaltend schwache Aktientrend in Richtung des Mehrjahrestief bei 15 Franken."

Obwohl in einem Abwärtstrend der RSI ein schlechter Berater ist (Kräftig Überverkauft)  darf man behaupten, dass wir auf einem sehr wichtigen Kreuzunterstützungslevel aufgesetzt haben.  Darum würde ich zuerst mal die kurzfristige Variante von Frederik bemühen. Ende Jahr sehen wir dann, ob wir neue ATL gebildet haben.

 

 

"Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt"

Seiten