Klingelnberg

Klingelnberg N 

Valor: 42046226 / Symbol: KLIN
  • 22.00 CHF
  • +0.23% +0.050
  • 24.01.2020 17:30:42
24 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Homemanager
Bild des Benutzers Homemanager
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 124
Klingelnberg

Kurs aktuell: 33.75

Kursziele:
- CS 49.-
- Berenberg 46.-

Wäre mal was anderes. Nebenwert mit Potential?

Meinungen?

Valor: 
42046226 - Klingelnberg
Homemanager
Bild des Benutzers Homemanager
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 124
Stabiler Wert

Nach diesen schwierigen Börsentagen steht Klingelnberg immer noch auf den Niveau von Ende April (Aktuell 33.80).

Nicht schlecht!

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'923
Tunnelblick

Homemanager hat am 14.05.2019 17:57 geschrieben:

Nach diesen schwierigen Börsentagen steht Klingelnberg immer noch auf den Niveau von Ende April (Aktuell 33.80).

Nicht schlecht!

Dann vergegenwärtige dir das mal:

Mehr als -30% in weniger als einem Jahr, beachtlich! 

Kannst du mir mal sagen, was da für einen Einstieg spricht? Habe da nämlich so auf die Schnelle nichts gefunden...

Homemanager
Bild des Benutzers Homemanager
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 124
Tunnelblick??

Naja. Weiss nicht genau was du mit Tunnelblick meinst. Egal.

Ich bin der Meinung, dass Klingelnberg auf dem aktuellen Niveau günstig ist. Wenn dem nicht so wäre, hätten sie bestimmt auch in den letzten schwierigen Börsentagen gelitten. Ich habe ende April gekauft. In der Hoffnung, das die Finanzzahlen besser sein werden, als vom Markt erwartet.
Zumindest von der Unternehmung sind diesbezüglich noch keine Zielanpassungen publiziert worden. No news = good news? Vielleicht, vielleicht auch nicht.

Die Publikation der Zahlen 2018 am 9.7.2019 (GJ endet bei Klin per ende März) wird dann zeigen, ob mein Nebenwert-Stockpicking richtig war oder nicht. Ich denke, falls es nicht richtig war, sollte die Absturzgefahr auch relativ klein sein....

Macallan
Bild des Benutzers Macallan
Offline
Zuletzt online: 07.01.2020
Mitglied seit: 17.09.2018
Kommentare: 5
Potenzial?

Klingelnberg hat relativ solide Zahlen im März geliefert. Trotzdem scheint sich der Kurs nicht zu erholen und das Volumen bleibt sehr tief. Ist die Luft schon draussen, oder gibt es noch Hoffnung? Wo liegen die grössten Wachstumschancen? 

Homemanager
Bild des Benutzers Homemanager
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 124
Macallan hat am 17.05.2019 10

Macallan hat am 17.05.2019 10:38 geschrieben:

Klingelnberg hat relativ solide Zahlen im März geliefert. Trotzdem scheint sich der Kurs nicht zu erholen und das Volumen bleibt sehr tief. Ist die Luft schon draussen, oder gibt es noch Hoffnung? Wo liegen die grössten Wachstumschancen? 

Klingelnberg hat bisher noch KEINE Zahlen geliefert. Vielleicht meinst du die Zahlen von 04.2017-03.2018?

Die neuen Zahlen kommen erst Anfangs Juli 2019 raus!
Das Geschäftsjahr dauert von April 18 - März 19.

 

Homemanager
Bild des Benutzers Homemanager
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 124
Geld - Brief

Auf diesem Niveau, so sagt das Auftragsbuch, würde "man" schon kaufen (ich nicht - hab ja schon) wenn denn andere verkaufen würden....

Die Brief-Seite ist derzeit ziemlich "schwach".....

 

 

Macallan
Bild des Benutzers Macallan
Offline
Zuletzt online: 07.01.2020
Mitglied seit: 17.09.2018
Kommentare: 5
Nun haben wir endlich die

Nun haben wir endlich die (zumindest groben) Zahlen. Ziele wurden erreicht. Und trotzdem tut sich absolut nichts bem Kurs. Kann mir das jemand erklären?

https://www.cash.ch/news/top-news/maschinenbau-unternehmen-klingelnberg-...

Homemanager
Bild des Benutzers Homemanager
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 124
Definitive Zahlen 9.7.2019

Die heute veröffentlichten Zahlen (Umsatz und EBIT) sind durchaus positiv zu werten. Es waren Befürchtungen vorhanden, dass die Ziele eventuell nicht erreicht werden könnten.
Somit sollte nun der Kurs eigentlich, falls nicht steigend, zumindest gegen unten abgesichert sein.

Mich interressieren jedoch vorallem die definitiven Zahlen vom 9.Juli. Effektiver Gewinn? Dividende? Ausblick? ec.

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'923
Was denn?

Macallan hat am 12.06.2019 12:23 geschrieben:

Nun haben wir endlich die (zumindest groben) Zahlen. Ziele wurden erreicht. Und trotzdem tut sich absolut nichts bem Kurs. Kann mir das jemand erklären?

https://www.cash.ch/news/top-news/maschinenbau-unternehmen-klingelnberg-...

Klingelnberg erreicht 2018/19 Umsatz im Rahmen der Prognose(Swissquote)

Also was soll sich da gross tun?

Homemanager
Bild des Benutzers Homemanager
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 124
Domtom01 hat am 12.06.2019 13

Domtom01 hat am 12.06.2019 13:15 geschrieben:

Macallan hat am 12.06.2019 12:23 geschrieben:

Nun haben wir endlich die (zumindest groben) Zahlen. Ziele wurden erreicht. Und trotzdem tut sich absolut nichts bem Kurs. Kann mir das jemand erklären?

https://www.cash.ch/news/top-news/maschinenbau-unternehmen-klingelnberg-...

Klingelnberg erreicht 2018/19 Umsatz im Rahmen der Prognose(Swissquote)

Also was soll sich da gross tun?

Die Frage von Macallan war: "Kann mir das jemand erklären?"

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'923
Verstehen muss man schon selbst

Das ist schon allgemein verstämdlich, ja Allgemeinwissen:

Wenn die Erwartungen übertroffen werden, steigt der Kurs....

und wenn sie im Rahmen liegen, passiert nichts oder nicht viel. Was soll man da noch weiter erklären?

Homemanager
Bild des Benutzers Homemanager
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 124
Domtom01 hat am 12.06.2019 16

Domtom01 hat am 12.06.2019 16:22 geschrieben:

Das ist schon allgemein verstämdlich, ja Allgemeinwissen:

Wenn die Erwartungen übertroffen werden, steigt der Kurs....

und wenn sie im Rahmen liegen, passiert nichts oder nicht viel. Was soll man da noch weiter erklären?

Naja. Wenn die Prognosen/Ziele der Unternehmung erreicht/erfüllt werden heisst das noch nicht unbedingt dass auch der "Markt" genau mit diesen Zahlen gerechnet hat. Es wäre ja möglich gewesen das die Kurszielsenkungen auch daher gekommen sind, das man an der Erreichung dieser Ziele gezweifelt hat.

Macallan
Bild des Benutzers Macallan
Offline
Zuletzt online: 07.01.2020
Mitglied seit: 17.09.2018
Kommentare: 5
Das war auch meine Annahme.

Das war auch meine Annahme. Ich glaube viele haben nicht mit der Erreichung der Zielvorgaben gerechnet. Somit hätte ich zumindest mit einer leicht positiven Bewegung gerechnet. Aber es scheint klar an Interesse zu fehlen. Es haben aber wohl noch andere Faktoren zum allgemein negativen Kursverlauf beigetragen. Mal schauen wie die ausstehenden Zahlen und Ausblick aussehen. 

Macallan
Bild des Benutzers Macallan
Offline
Zuletzt online: 07.01.2020
Mitglied seit: 17.09.2018
Kommentare: 5
Analystenmeinungen

Weiss jemand auf welche "Negative Analystenhaltung seit 14.06.2019" sich cash hier im Aktienmonitor bezieht?

Homemanager
Bild des Benutzers Homemanager
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 124
Macallan hat am 17.06.2019 09

Macallan hat am 17.06.2019 09:34 geschrieben:

Weiss jemand auf welche "Negative Analystenhaltung seit 14.06.2019" sich cash hier im Aktienmonitor bezieht?

Keine Ahnung.

Die Angaben sind allerdings mit höchster Vorsicht zu interpretieren, da sie wohl automatisch generiert werden.

So steht ja auch geschrieben:

"Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 96% zu reagieren."

Oder auch:

"Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 312%."

Logisch?

Mit etwas Geduld, per Anfangs Juli, werden wir sehen, ob Bewegung in die Aktie kommt.

 

Homemanager
Bild des Benutzers Homemanager
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 124
Morgen wissen wir mehr.....

09.07.2019

Publication of figures for the fiscal year ending 31 March 2019

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'381
Klingelnberg-Aktie bricht ein

Prognosen für 2019/20 gesenkt und Effizienzprogramm gestartet

Der Maschinenbauer Klingelnberg spürt den konjunkturellen Gegenwind im Automobilsektor und anderen Märkten.

Er senkt daher die Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2019/20 (per Ende März) und leitet gleichzeitig ein Effizienzprogramm ein.

In der Automobilindustrie und im Maschinenbau sei es global zu einer signifikanten Verlangsamung gekommen, teilte der Hersteller von Maschinen für Verzahnungslösungen am Montag mit. Deshalb werde ein umfassendes Kostensenkungsprogramm zur Verbesserung der Effizienz gestartet. Darüber hinaus will das Unternehmen die Kapazitäten anpassen, neue Dienstleistungen anbieten, neue Märkte erschliessen und die Verkaufsorganisation stärken.

"Wir passen uns nicht nur den schwächeren Märkten an, sondern suchen auch neue Optionen, die wir nutzen können", lässt sich in der Mittelung CEO Jan Klingelnberg zitieren. Es würden nicht nur Kosten gesenkt, sondern man investiere auch in vielversprechende Märkte und Produkte.

Die im Juli gemachte Prognose für das laufende Geschäftsjahr wird angepasst. Umsatz und operativer Gewinn dürften demnach gegenüber dem Vorjahr klar zurückgehen. Zuvor hiess es, es sei mit einem Umsatz auf Vorjahresniveau und einem Gewinn unter Vorjahr zu rechnen.

Die Halbjahreszahlen für das Geschäftsjahr 2019/20 werden am 12. November vorgelegt.

Im frühen Handel fällt die Klingelnberg-Aktie um 4,76 Prozent auf 27,00 Franken.

Zürich (awp)

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'923
"moderates" Einbrechen

Elias, das ist noch sehr moderat, vor allem wenn du den Umsatz anschaust.

Tatsache ist aber, dass seit dem Börsengang nicht viel gegangen ist. Würde sagen: Besser konnten die den Zeitpunkt des going public nicht wählen. Sollte man gar sagen going "Verarsche"?

Für einen Einstieg sehe ich keine dringende Veranlassung. Selbst zum Traden kein Volumen da.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'381
Domtom01 hat am 14.10.2019 11

Domtom01 hat am 14.10.2019 11:47 geschrieben:

Elias, das ist noch sehr moderat, vor allem wenn du den Umsatz anschaust.

-8%.... kann man als moderat anschauen. Könnte ja auch noch schlimmer sein.

Der Kommentar ist ein Copy-Paste, wie könnte es auch anders sein

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Homemanager
Bild des Benutzers Homemanager
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 124
Going-Verarsche

Bin schon ein Moment mit Stop-Loss ausgestiegen.

Dennoch verfolge ich die Aktie weiter (derzeit CHF 26.90).
Emissionspreis Juni 2018 CHF 53.-

Dank Stützkäufen von CS konnte die Börseneinführung anfänglich "gerettet" werden.

Analysten aktuell:
Credit Suisse (war Leadbank): Kaufen Ziel 45.-
Berenberg (war auch Leadbank): Kaufen Ziel 46.-
Vontobel (war Bookrunner): Halten Ziel 36.-
Alle drei waren beim Börsengang mit Kursschätzungen von CHF 60 - 65 "positioniert".
Alle drei haben bereits vor der Zahlenpublikation im Juli die Kursziele reduziert.
Die Zahlenpublikation war im Rahmen der Voraussagen anlässlich des IPO's. Also theoretisch erfüllt.
Und der Kurs war nun bei ca. 33.- ^^.

Nach der ersten schlechten Nachricht von Klingelnberg (Umsatzwarnung/reduktion Ziel) vom 14. Oktober 2019 sind wir nun bei einem Kurs von CHF 27.- angelangt.

Die nächsten Kurszielsenkungen sind wohl nur eine Frage der Zeit.

Somit müsste man wohl sagen, das die Leadbanken nicht wirklich einen guten Job gemacht haben. Es ist ja auch nicht das Ziel von einem seriösen Unternehmen, das Ihre Investoren in gut einem Jahr bereits 50% des eingesetzten Kapitals "verloren" sehen.

Oder in den Worten von Domtom: Das war eigentlich ein Mega-Verarsche-IPO I-m so happy

 

 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'381
Klingelnberg mit Rückgang

Der Maschinenbauer fährt im ersten Halbjahr weniger Umsatz, aber einen markant höheren Verlust ein. Das Geschäft ist stark von der Saisonalität abhängig.

(AWP) Der Maschinenbauer Klingelnberg (KLIN 27.25 6.86%) blickt auf ein schwieriges erstes Semester des Geschäftsjahres 2019/20 (per Ende September) zurück. So hat sich der Umsatz im zweistelligen Bereich reduziert und der operative Verlust im Vergleich zur Vorjahresperiode mehr als verdoppelt.

Der Umsatz ging um über 10% auf 88,4 Mio. € zurück, wie der Hersteller von Verzahnungslösungen am Dienstag mitteilte. Der Umsatzrückgang wird mit einem weltweiten Rückgang der gesamten Industrieproduktion und insbesondere im Automobilsektor, Belastungen aus dem Brexit und Handelskonflikten sowie mit fehlenden Richtungsvorgaben etwa zur Zukunft der Mobilität begründet.

Der Umsatzrückgang kommt nach der Gewinnwarnung von Mitte Oktober nicht überraschend. Vor knapp einem Monat hatte das Unternehmen mitgeteilt, dass es in der Automobilindustrie und im Maschinenbau global zu einer signifikanten Verlangsamung gekommen sei. Deshalb wurde ein umfassendes Kostensenkungsprogramm zur Verbesserung der Effizienz gestartet. Darüber hinaus will das Unternehmen die Kapazitäten anpassen, neue Dienstleistungen anbieten, neue Märkte erschliessen und die Verkaufsorganisation stärken.

«Weltweit gehen die Wachstumsraten zurück. In vielen Märkten und wichtigen Branchen haben wir es mit einer einsetzenden Rezession zu tun und die Unsicherheit über die Folgen der Handelskonflikte nimmt eher noch zu», wird in der Mitteilung CEO Jan Klingelnberg zitiert. Er will «proaktiv gegen diese Entwicklung steuern». Im Zusammenhang mit den bereits angekündigten Massnahmen zur Effizienzsteigerung soll in Kürze das Gespräch mit den Arbeitnehmern aufgenommen werden.

Denkbar seien etwa die Neuausrichtung der Standortzuständigkeiten für Entwicklung und Produktion, die Zusammenführung bislang mehrfach vorhandener Kompetenzen an einzelnen Standorten des Unternehmens zur Straffung der Organisation sowie die Verschlankung des Produktportfolios.

Starke Saisonalität

Da im ersten Halbjahr aufgrund der starken Saisonalität des Geschäftsverlaufs jeweils lediglich 30 bis 40% des Jahresumsatzes erzielt werden, ist üblicherweise auch das Ergebnis negativ. Der operative Verlust hat sich im Vergleich zur Vorjahresperiode auf 10 Mio. € mehr als verdoppelt, der Reinverlust erhöhte sich dabei auf 8,1 Mio. € ebenfalls kräftig.

Mit der Gewinnwarnung vom Oktober hatte Klingelnberg für das Gesamtjahr 2019/20 bereits einen Umsatz und einen operativen Gewinn klar unter dem Niveau des Vorjahres in Aussicht gestellt. Nun wird die Prognose dahingehend präzisiert, dass der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 15 bis 20% zurückgehen dürfte. Das operative Ergebnis soll gemäss der aktuellen Vorhersage positiv ausfallen, allerdings ohne potentiell entstehende Kosten für das anstehende Effizienzprogramm.

Das Unternehmen betont, über «sehr gute Voraussetzungen »zu verfügen, die «Folgen der negativen Effekte zu verarbeiten».

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Macallan
Bild des Benutzers Macallan
Offline
Zuletzt online: 07.01.2020
Mitglied seit: 17.09.2018
Kommentare: 5
Aufgeben?

Mein mit Abstand schlechtestes Investment. Wollte es eigentlich mind. 2 Jahre halten, aber es geht nur bergab. Keine News. Keine positiven Indikationen. Welche neuen Dienstleistungen sollen denn jetzt angeboten und welche neuen Märkte erschlossen werden? Hat hier noch irgendjemand Hoffnung oder sieht Gründe, dies doch noch mittelfristig zu halten?

paul81
Bild des Benutzers paul81
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 05.05.2017
Kommentare: 124
Top Unternehmen

Top Unternehmen und Weltmarktführer in seinem Bereich, aber ist halt ein zyklisches Unternehmen... muss man versuchen im zyklischen Tief zu kaufen und die schlechte Phase aussitzen