Leonteq

231 Kommentare / 0 neu
22.04.2014 12:59
#1
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Kommentare: 2227
Leonteq

LEONTEQ AG
Brandschenkestrasse 90 | Postfach 1686 | CH-8027 Zürich | Tel. +41 58 800 1000 | Fax +41 58 800 1010 | info@leonteq.com | www.leonteq.com


MEDIENMITTEILUNG | GENERALVERSAMMLUNG STIMMT ALLEN ANTRÄGEN
DES VERWALTUNGSRATES ZU


Zürich, 17. April 2014
Leonteq AG (SIX: LEON), in Zürich ansässiger Entwicklungs- und Infrastrukturpartner für Anlagelösungen,
gibt bekannt, dass die Aktionärinnen und Aktionäre an der heutigen Generalversammlung allen Anträgen
des Verwaltungsrates zugestimmt haben.
Unter anderem genehmigte die Generalversammlung 2014 die Ausschüttung von CHF 2.00 (2012: CHF 1.00) pro
dividendenberechtigte Namenaktie aus Reserven aus Kapitaleinlagen. Der letzte Handelstag, der zum Erhalt der
Ausschüttung berechtigt, ist der 22. April 2014. Ab dem 23. April 2014 werden die Aktien ex-Dividende gehandelt.
Die Ausschüttung wird ab dem 28. April 2014 ausbezahlt.
Im Zusammenhang mit der Umsetzung der „Verordnung gegen übermässige Vergütungen bei börsenkotierten Aktiengesellschaften“
(VegüV) stimmten die Aktionärinnen und Aktionäre einer Reihe von Statutenänderungen zu und
genehmigten in konsultativer Abstimmung die Maximalbezüge des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung für
das Jahr 2014. Die Mitglieder und der Präsident des Verwaltungsrates sowie die Mitglieder des Vergütungsausschusses
wurden je für eine einjährige Amtszeit gewählt.
Zudem bestätigte die Generalversammlung die beantrage Schaffung von genehmigtem Aktienkapital im maximalen
Umfang von CHF 2’600’000 (entsprechend bis zu 1’300’000 vollständig liberierten Namenaktien). Der Verwaltungsrat
wird damit ermächtigt, innerhalb von zwei Jahren das Aktienkapital bis zum entsprechenden Betrag zu erhöhen,
um im Bedarfsfall weiteres Wachstum zu finanzieren und die Liquidität der Leonteq-Aktie zu erhöhen. Eine Verwendung
des genehmigten Aktienkapitals für Unternehmenszukäufe ist nicht geplant.

Valor: 
19089118 - Leonteq
Aufklappen
save the world its the planet with chocolate...
17.02.2017 15:53
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Kommentare: 1793

Natürlich nicht zu 100%. Was wir heute sehen, ist nur eine Momentaufnahme. Tatsache ist: Aktie ist angeschlagen und angezählt, und nicht erst seit gestern. Für Finanztitel ist das toxisch. Auch Rig ist ja nicht Konkurs gegangen. Der Chart ist schon beängstigend, bzw. vielversprechend:

17.02.2017 15:39
Bild des Benutzers otth
Offline
Kommentare: 200

Domtom01 hat am 17.02.2017 - 12:29 folgendes geschrieben:

Seit August 2015 im steten Sinkflug. Und zuletzt wieder unter Aufnahme eines verstärkten Downtrends. Nach dem Motto: "the trend is your friend", betreibe ich das gleiche Spiel wie zu besten Trans Ocean-Zeiten. Und es funktioniert!

Dazu kommt, dass das Vertrauen so ziemlich im Aimer (A für Arsch) ist. Nur Geld drucken ist einfacher. Aber ganz sicher bin ich nicht, deshalb nur eine kleine Position. Der Chart singt schon lange "Spiel mir das Lied vom Tod"!

https://www.youtube.com/watch?v=At5nYDFDzXw

Alle heutigen Verluste aufgeholt - bis du dir sicher, dass die Strategie weiterhin funktioniert?

17.02.2017 12:29
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Kommentare: 1793

Seit August 2015 im steten Sinkflug. Und zuletzt wieder unter Aufnahme eines verstärkten Downtrends. Nach dem Motto: "the trend is your friend", betreibe ich das gleiche Spiel wie zu besten Trans Ocean-Zeiten. Und es funktioniert!

Dazu kommt, dass das Vertrauen so ziemlich im Aimer (A für Arsch) ist. Nur Geld drucken ist einfacher. Aber ganz sicher bin ich nicht, deshalb nur eine kleine Position. Der Chart singt schon lange "Spiel mir das Lied vom Tod"!

https://www.youtube.com/watch?v=At5nYDFDzXw

16.02.2017 18:50
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Kommentare: 1793

Bin hier short. Wenn die Pleite gehen, wird aus dem Mini-Invest noch was Anständiges. Ansonsten sehe ich keine Phantasie.

16.02.2017 17:51
Bild des Benutzers Swatch-City
Offline
Kommentare: 41

Heute schliesst die Leonteq-Aktie mit einem satten Minus von 7.06% (Schlussstand: CHF 27.65). Die Aktie wird von Tag zu Tag massiv billiger und "interessanter". Aktuell scheint die Aktie aber "noch extrem" überbewertet zu sein!

16.02.2017 15:53
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Kommentare: 82
Bilanz

Danke für Eure Meinungen und Kommentare.
Ich denke schon auch, dass die Derivate gedeckt sind, und dass "der Finanzplatz Schweiz" eine Insolvenz nicht zulassen würde. Ob im schlimmsten Fall die Raiffeisen das alleine stemmen will (kann), sei dahingestellt.

Dennoch scheinen die Papiere in der Leonteq Bilanz zu sein. In groben Zahlen:
6 Mrd (!) eigene Assets, Eigenkapital 300 Mio, Operating Cost 150 Mio.
Die Derivate laufen durchschnittlich 12-15 Mte, also müssen die 6 Mrd. etwa 1x pro Jahr umgewälzt werden. Angenommen mit 2% Brutto-Marge gibt das 120 Mio plus noch die Fees für Dienstleistungen an Drittanbieter um die operating cost zu decken.

Wenn jetzt schon DirtyCHarry schreibt, dass er für die Kunden keine weiteren Leonteq Papiere mehr kauft, wenn es Alternativen gibt? Wenn das viele tun und immer mehr, wenn die schlechten Nachrichten zu Leonteq nicht abreissen? Dann kann das Emissionsvolumen und damit die Kommissionen sehr schnell schrumpfen, schneller jedenfalls als die Kosten (Löhne) angepasst werden können. Reputation ist alles. Und da hat Leonteq noch wenig Historie.

Das sind nur so ein paar Überschlagsrechnungen, und ich lasse mich gerne beruhigen von jemandem der das Leonteq Geschäftmodell besser versteht. Ich fasse die Aktien nicht an. Auch wenn die das Schiff über Wasser halten werden sie m.E. nie wieder an den Hype von 2014/2015 anknüpfen können. Aber ich halte eben ein paar Derivate ausgegeben von Leonteq und möchte mich damit nicht ärgern.

16.02.2017 15:05
Bild des Benutzers dfx1
Offline
Kommentare: 68

Bin dennoch der Ansicht dass zurzeit viel zu schwarzgemalt wird. In ein paar Wochen wird die Bude wieder hochgelobt und viele werden sich hinterfragen, weshalb sie zu den tiefen Kursen nicht eingestiegen sind.

16.02.2017 14:46
Bild des Benutzers dfx1
Offline
Kommentare: 68

..und die Raiffeisen profitiert bei einer Übernahme von einem tiefen Kurs, richtig....?!

...!!!

16.02.2017 14:42
Bild des Benutzers zscsupporter
Offline
Kommentare: 408

@DCH betreffend Gegenpartei Risiko Leonteq, habe mir auch die gleichen Gedanken gemacht. Aber der Raiffeisen gehört 1/3 vom Laden, Vincenz und Gisel im VR der Bude, stell Dir mal die schlechte Presse vor wenn die Raiffeisen Leonteq hopps gehen lässt und was die auf ihrer Beteiligung abschreiben müssen. Daher kann ich mir schon auch vorstellen, dass die Raiffeisen irgendwann die ganze Bude übernimmt.

16.02.2017 12:33
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Kommentare: 2435

Vor etwa 25 Jahren hatte ich auf einer Bank mal die SOFFEX-Positionen des Derivate-Händlers zu übermachen. Man kann dies wahrscheinlich nicht direkt vergleichen, aber damals war es wohl so, dass man z.B. eine Bundesobli über 1 Mio. bei der SIX hinterlegen musste.
Die einzelnen Positionen wurden dann so weit ich mich erinnern kann, durch Gegenpositionen ausgeglichen.

16.02.2017 11:00
Bild des Benutzers DirtyCashHarry
Online
Kommentare: 119

@Gertrud.

Diese Gedanken hab ich mir auch gemacht, vor allem, da ich Kunden habe mit Leonteq-Strukis. Bisher haben diese kursmässig auf die ganzen Negativschlagzeilen zum Glück nicht wirklich reagiert, das heisst, die Kurse sind einzig durch die Basiswerte beeinflusst und man könnte noch locker aussteigen zu fairen Preisen. Ich habe mich vorerst dagegen entschieden, da die Fälligkeit schon bald ist. Neue Strukis mit Leonteq als Emittent zeichne ich aber ganz sicher nicht und da kommt genau das Problem ins Spiel, das du ansprichst, das ist natürlich wiederum schlecht fürs Geschäft von Leonteq selber und unterstützt die Abwärtsspirale. Ich weiss jedoch nicht, wie wichtig für den Geschäftsgang von Leonteq diese Strukis sind. Gehe davon aus, der Grossteil der Erträge wird mit Partnerschaften und durch die Technologieplattform erzielt. Wenn niemand mehr die Strukis mit Leonteq als Emittent kauft, könnte die Firma natürlich auf andere Garanten ausweichen und trotzdem noch Produkte strukturieren und Geld verdienen.

Ich weiss nicht, ob der Erlös aus dem Verkauf der Derivate wirklich in Bar gehalten wird, denn mit dem Geld müssen die Produkte ja eben strukturiert werden. In der Regel liegt hier eine Obli und Optionen auf die Basiswerte zu Grunde. Diese müssten also irgendwo gehalten werden denke ich, ausser dies läuft alles synthetisch ab, was ich leider nicht weiss. Aber wenn es Leonteq "lüpft", dürfte das Kapital wie bei Lehmann verloren sein, davon ist sicher auszugehen.

16.02.2017 10:56
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Kommentare: 536

Ich weiss es auch nicht, aber ich nehme an, dass Leonteq wohl der direkte Gegenpart ist, aber diese Position wie nach dem Prinzip der Versicherungen mindestens überwiegend rückversichert ist.

Sollte das nicht so sein, würde immer der Konkursgeier über Leonteq kreisen.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

16.02.2017 09:38
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Kommentare: 82
Emittentenrisiko

Droht hier die Gefahr einer Abwärtsspirale? So in der Art von "Lehmann Brothers"?
Leonteq emittiert ja aus Leonteq Securities AG (kein Rating)  fleissig Strukis und ist damit Gegenpartei. Wenn die jetzt etwas ins Strudeln geraten, finden die dann immer noch Abnehmer für die selbst emittierten Derivate? Und wenn nicht, schadet das wieder dem Geschäftsgang.

Weiss jemand, wohin der Erlös dieser verkauften Derivate geht? Leonteq wird das Geld ja wohl nicht zu Negativzinsen bei der SNB anlegen? Ich will hier keine Panik machen, ich blick einfach nicht durch wo hier die Risiken liegen, wenn Leonteq für Milliarden nominal als Gegenpartei gradsteht.

15.02.2017 22:33
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Kommentare: 536

Bis auf CHF 25.00 stelle ich mir vor......in diesem Bereich sollte ein erster Einstieg gewagt werden, sofern die Rahmenbedingungen noch die gleichen sind und keine weiteren negativen News vorliegen.

Eile zum Einstieg ist sicher nicht gegeben. Bis hier eine namhafte Erholung eintritt, dürften noch ein paar Monate vergehen.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

15.02.2017 21:50
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Kommentare: 2175

Die spannende Frage ist, wo ist der Boden?

15.02.2017 18:51
Bild des Benutzers Swatch-City
Offline
Kommentare: 41

Immer noch "überbewertet"?! Im Vergleich zum Management hat die Leonteq-Aktie noch viel Absturz-Potenzial! Also lassen wir die Aktie von Leonteq noch etwas weiter purzeln. Heute hat die Aktie sogar unter CHF 30.- geschlossen. Mein Fazit: Es macht mir sehr viel "Spass", die Absturzaktie von der Seitenlinie her zu "begleiten" (beobachten)...

10.02.2017 12:19
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Kommentare: 536

Tja, die wollten halt das "schnelle" Geld machen und wollen nicht eine Aktie 2 oder 3 Jahre im Depot halten.

Die Situation von Leonteq ist aber nicht so schlecht, dass man das Schlimmste befürchten muss. Insofern sollte man diese Aktie weiterhin in Beobachtung halten, denn ein Rebound in den nächsten 2 bis 3 Jahren ist realistisch.

Ich vermute, dass sich der Kurs im heutigen Bereich für längere Zeit einpendeln wird. Ein Kauf eilt nicht, sollten aber Kurse um CHF 25.00 Realität werden, werde ich vermutlich eine erste Position kaufen (sofern die Rahmenbedingungen noch der heutigen Situation entsprechen).

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

10.02.2017 09:40
Bild des Benutzers Snoopy74
Offline
Kommentare: 206
Veraison ausgestiegen

ich vermute, dass heute morgen Veraison die ganze Beteiligung an Leonteq verscherbelt hat mit einem enormen 2stelligen Millionen Verlust. Wir werden es in den nächsten Tagen sehen...

09.02.2017 23:56
Bild des Benutzers Supermari
Offline
Kommentare: 958

Supermari hat am 24.05.2016 - 19:21 folgendes geschrieben:

Heute noch zugegriffen nahe 50er um die Mittagszeit als die 50 erstmal zu halten schienen. 2 Mini Position. War aber Risky.

Nächster Kauf wohl etwas grösser. Dürfte aber nicht gleich anstehen. Jetzt muss man wirklich mal abwarten und schauen was passiert die nächsten Tagen Wochen. z.B. halten die 55-60 mehr oder weniger (auf Sicht Ende Woche?), usw.

Da ich klein angefangen habe hier und auch recht lange auf Einstieg warten musste und ich heute dank Kauf wieder im Plus bin habe ich keine Probleme mit der Vola. Ist halt ein Nebenwert, illiquide und zudem im starken Abwertstrend. Daher muss man mit solchen Sachen rechnen.

Ob es überstanden ist? Hoffe ich natürlich. Bin mir aber absolut nicht so sicher. Chart ist immer noch scheisse. Waren Contrarian-Käufe meinerseits.

Es kann schnelle Rebounds geben und auch locker 40% nach oben rauschen übrigens... Chart wäre trozdem noch nicht toll. Daher denke ich wird es ein wenig dauern bis die Aktie mittelfristig eine klare Richtung nach oben findet. Deshalb habe ich es mit weiteren Zukäufen auch nicht so wirklich eilig. Ein Fuss wollte ich mal aber drin haben. Investieren eigentlich zwar sehr ungern in "Finazunternehmen". Hier glaube ich an die Chancen. Und da nach heutigen Wissenstands für mich ein Aktienbewertung von 50-55 rel. fair halten gehe ich mal rein. Wirklich unterbewertet sehe ich die Aktie also nicht.

 

Niemand kann genau wissen wo es lang geht...

Eingestiegen bin ich zurückblickend zu früh. Wie gesagt... niemand kann genau sagen wo es dreht.

Zurückblicken war die Einschätzung aber nicht ganz falsch... bis es dreht könnte es länger dauern und wird es vermutlich auch. Es war somit auch richtig noch keine Nachkäufe gemacht zu haben bevor sich das Chartbild ändert.

Nun... meine Aktien sind noch im Depot. Bestand ist aber immer noch sehr überschaubar da kein grosser Nachkauf gemacht. Bin ja vorsichtig rein mit kleine Posi und kleiner Nachkauf. Die Aktien bleiben im Depot. Bin aber schon enttäuscht. Habe die Lage falsch eingeschätzt. Ich hoffe jetzt schon dass nach 2017 sich das Bild ändern.

Was kommt jetzt kursmässig? Keine Ahnung. Wirklich keine Ahnung. Chart wie damals geschrieben weiterhin scheisse. Aber ist schon brutal überverkauft. Schnell rauf immer und jederzeit möglich. Muss aber einiges geschehen bis Chart neutral wirkt. Nachkäufe gibt es keine bis Chart deutlich besser aussieht. Von mir aus halt über meinen EP Preis.

Sollten die 30 halten bin ich zuversichtlich für die kommenden Monaten. Erwarte aber nicht gleich ein Hochklettern sondern vielmehr eine längere Seitwärtsphase. Dürfte zermürbend werden. Könnte sich aber lohnen diese Zeit auszustehen.

Leonteq war Reditetechnisch mein schlechtester Kauf im bestehenden Depot. Rund -40%. Schön ist das nicht gehört aber (leider) immer wieder dazu. Da kleine Posi aber kaum Einfluss auf Depot und relativiert den "Schmerz" diese dicke im Minus stehende Position im Depot zu sehen.

09.02.2017 21:09
Bild des Benutzers Swatch-City
Offline
Kommentare: 41

Mitarbeiter der Leonteq werden ab der Stange entlassen - das ist leider ein Fakt! Ein ehemaliger Mitarbeiter der Leonteq hat mir erzählt, dass es um die serbelnde Firma sehr schlecht stehe. Holen, was noch zu holen ist - bleibt! Ich persönlich habe mich vom Trauerspiel (Niedergang) der Leonteq veradschiedet und Ballast (Leon-Verkauf) abgeworfen!

09.02.2017 08:23
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

Leonteq erleidet 2016 scharfen Gewinnrückgang - Zusätzliche Kostenmassnahmen
09.02.2017 07:56

Zürich (awp) - Die auf strukturierte Produkte spezialisierte Leonteq hat im Geschäftsjahr 2016 wie angekündigt einen scharfen Gewinnrückgang erlitten. Der Reingewinn bildete sich auf 17,2 Mio CHF zurück nach 68,6 Mio CHF im Jahr davor. Die Aktionäre müssen auf eine Dividende für 2016 verzichten, nachdem sie 2015 noch 1,75 CHF je Titel erhalten hatten. Das Unternehmen leitet nun weitere Kostenmassnahmen ein - zusätzlich zu den schon im Dezember angekündigten Einsparungen.

Leonteq litt vor allem unter einem stark gestiegenen Geschäftsaufwand, gleichzeitig gingen aber auch die Erträge zurück. Der Betriebsertrag bildete sich im abgelaufenen Jahr um 6% auf 209,9 Mio CHF zurück, wie Leonteq am Donnerstag mitteilte. Der Aufwand kletterte dagegen um 26% auf 189,4 Mio CHF in die Höhe.

Der Gewinn vor Steuern belief sich auf 17,6 Mio CHF (VJ 69,2 Mio). Leonteq hatte bereits im Dezember 2016 eine Gewinnwarnung publiziert und dabei Zahlen in dieser Grössenordnung angekündigt. Mit den Ergebnissen hat das Unternehmen denn auch die Erwartungen der Analysten erfüllt: Im Durchschnitt (AWP-Konsens) hatten diese einen Betriebsertrag von 206,9 Mio und einen Reingewinn von 16,6 Mio erwartet.

Leonteq will nun zusätzliche Einsparungen in Höhe von 18 Mio CHF erreichen, die zu dem im Dezember bekannt gegebenen Kostensenkungsprogramm über 10 Mio dazukommen. Die kombinierten Kostensparmassnahmen über 28 Mio CHF entsprechen laut Mitteilung rund 15% von Leonteqs Kostenbasis von 2016. Zu den Prioritäten für 2017 gehöre zudem, dass Leonteq eine Verbesserung der Zusammenarbeit mit den bestehenden Partnern und die Anbindung neuer Partner erreichen wolle, wie auch die Optimisierung des Kapitaleinsatzes.

Wie bereits im Dezember mitgeteilt, will die Geschäftsleitung für das Jahr 2016 angesichts der stark rückläufigen Gewinnzahlen auf ihre variable Vergütung verzichten. Zudem wird die Geschäftsleitung auf 6 von bisher 11 Mitgliedern verkleinert. Verwaltungsratspräsident Pierin Vincenz sowie der Vizepräsident Lukas Ruflin hätten auf 34% bzw. 22% ihrer jeweiligen Kompensation für die laufende Amtszeit verzichtet, heisst es weiter.

Das Unternehmen konnte am Donnerstag zudem einen Erfolg in der Partnersuche mitteilen. Gemäss einer weiteren Mitteilung ist Leonteq mit der Crédit Agricole ein Kooperationsabkommen im Bereich strukturierter Anlageprodukte eingegangen. So werde die Investment Bank Crédit Agricole CIB die Technologie von Leonteq nutzen, um strukturierte Produkte an das eigene Kundennetzwerk anzupassen und zu vertreiben.

tp/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

07.02.2017 16:19
Bild des Benutzers dfx1
Offline
Kommentare: 68

Am 09.02. werden die Zahlen publiziert. Da werden wieder einmal ein paar Wenige mehr wissen.... Beee

07.02.2017 15:40
Bild des Benutzers spesenmoos
Offline
Kommentare: 573

Schöner Anstieg bei Leonteq. Übernimmt die Raiffeisen?

23.01.2017 16:26
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Kommentare: 2175

2brix hat am 19.12.2016 - 18:08 folgendes geschrieben:

spesenmoos hat am 19.12.2016 - 13:26 folgendes geschrieben:

Was ist denn das für eine Bude...

Das scheinen mir doch schon etwas fragwürdige Methoden. Die haben doch das am Investorentag im November gewusst, dass dieses Jahr schlecht rauskommt. Das hätten sie doch dort melden können.

Vor allem überdenken sie noch die Dividendenstrategie. Das  ist wirklich unter aller Kanone... Am Investorentag vermelden, dass sie mindestens 1.75 Dividende ausschütten wollen und wir reden von mindestens und einen Monat später April April.

...

 

unglaublich so was

Wofür war denn der Investorentag? Mit Sicherheit wussten die das dann bereits. Unglaublich so was, hoffe dass das noch Konsequenzen haben wird. Werde mir auch mal die Managementtransaktionen mal genauer anschauen.

Einziger Hoffnungsschimmer bleibt mMn immer noch eine Übernahme durch RB. Ist aber sicher kein Grund für ein Investment.

...

23.01.2017 16:22
Bild des Benutzers dfx1
Offline
Kommentare: 68
Raiffeisen

Der Cash-Insider berichtet heute von einer möglichen Übernahme durch die Raiffeisen. Wer mag mitspekulieren, in welcher Höhe das (allfällige) Angebot ausfallen wird? Soweit ich mich erinnern kann, ist Veraison bei ca. 60 eingestiegen. Unter diesem Wert werden sie ihre Aktien kaum hergeben...

13.01.2017 08:32
Bild des Benutzers Link
Offline
Kommentare: 3217

Die Aktie soll jetzt noch zu riskant für ein Kauf sein? Bei diesem Niveau? Mmmmh...

12.01.2017 14:28
Bild des Benutzers Alcedo atthis
Offline
Kommentare: 115

Du kannst auch ins Casino gehen und auf Rot oder auf Schwarz setzen. Bei Leonteq ist doch Vieles unsicher momentan.. Klar kann die Aktie aus irgend einem Grund pötzlich angeschoben werden , aber ich meine im jetzigen Zeitpunkt "Finger weg von Leonteq", es gibt bessere Aktien. Mit so stark gefallenen Engeln werden auch gerne Spiele gemacht (Fantasien geweckt)

12.01.2017 11:21
Bild des Benutzers Link
Offline
Kommentare: 3217

Ist die Zeit reif um einzusteigen?

22.12.2016 20:28
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928

(Ad-hoc) informieren ist das eine, möglicher Insiderhandel das andere. Bewiesen ist noch nichts. Aber die Trades und das Volumen stinken zum Himmel.

2015 und 2016 liefen eventuell noch andere grosse Schweinerein bei LEON ab. LEON wurde kürzlich auch hier besprochen:

https://insideparadeplatz.ch/2016/12/21/waren-bei-leonteq-insider-am-werk/

22.12.2016 16:03
Bild des Benutzers spesenmoos
Offline
Kommentare: 573

Auszug vom 16. November 2016 - Website Leonteq, Investor Relations:

Leonteq hat für ihre drei Geschäftsbereiche KPI-Ziele definiert, die sich am Wachstum orientieren; für die Gruppe insgesamt wurde bis Ende 2020 ein Kosten-Ertrags-Verhältnis von weniger als 65% zum Ziel gesetzt. In Bezug auf die Dividendenpolitik beabsichtigt Leonteq für 2016 und darüber hinaus die Auszahlung einer Mindestdividende von CHF 1.75 pro Aktie.

Auszug vom 19. Dezember 2016 - Website Leonteq, Investor Relations:

Leonteq wird in den kommenden Wochen weitere Massnahmen zur Kostensenkung evaluieren und gleichzeitig die Dividendenpolitik für das Jahr 2016 überprüfen.

 

Sorry, aber das geht mir einfach nicht runter. Passend zur Weihnachtszeit - das sind Spitzbuben.

Seiten