Leonteq

Leonteq N 

Valor: 19089118 / Symbol: LEON
  • 33.60 CHF
  • 27.10.2020 17:31:51
401 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Roady
Bild des Benutzers Roady
Offline
Zuletzt online: 18.05.2016
Mitglied seit: 18.01.2013
Kommentare: 125

Aktiensplit glaube ich! Also nichts passiert.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 27.10.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 29'178

Leonteq verzeichnet im ersten Halbjahr kräftige Gewinnzunahme

23.07.2015 07:59

Zürich (awp) - Der auf strukturierte Produkte spezialisierte Finanzdienstleister Leonteq hat im ersten Halbjahr einen Gewinn von 38,9 Mio CHF erwirtschaftet. Das entspricht einer Zunahme um 45% gegenüber dem Wert der Vorjahresperiode, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Der Betriebsertrag stieg um 26% auf 111,6 Mio CHF. Dabei erhöhten sich die Kommissionseinnahmen um 41% auf 108,8 Mio CHF, während der Handelserfolg mit 4,3 Mio CHF um 64% unter dem Vorjahreswert ausfiel.

Mit dem vorgelegten Resultat hat Leonteq die Erwartungen der Analysten punkto Reingewinn übertroffen, beim Betriebsertrag aber verfehlt. Von AWP befragte Analysten hatten im Durchschnitt beim Reingewinn ein Ergebnis von 32,7 Mio CHF erwartet. Für den Betriebsertrag lautete die Konsensschätzung auf 118,3 Mio CHF.

Insgesamt betrug das Transaktionsvolumen in den ersten sechs Monaten des Jahres 10,7 Mrd CHF (+14%), wobei sich die Gesamtmarge auf 104 Basispunkte (+11%) belief. Analysten hatten im Durchschnitt ein Transaktionsvolumen von 12,1 Mrd CHF erwartet.

Leonteq werde weiterhin in ihre Wachstumsstrategie investieren, mit Fokus auf regionale Expansion, Weiterentwicklung der Plattform und beschleunigten Ausbau der notwendigen Kapazitäten für das Onboarding neuer Plattformpartner, heisst es weiter. Für das Gesamtjahr zeigt sich das Unternehmen bezüglich der weiteren Geschäftsentwicklung optimistisch. Man bleibe sich aber möglicher Herausforderungen angesichts des fragilen makroökonomischen, Währungs- und regulatorischen Umfelds bewusst, heisst es.

pen/uh

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 27.10.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 29'178

Leonteq: Mitgründer macht Kasse

Der Leonteq-Gründungspartner Michael Hartweg hat sich von seinem bestehenden Anteil von 597'354 Aktien an dem Finanzunternehmen getrennt.

Das entspreche 3,75% der ausstehenden Aktien, heisst es in einer Mitteilung vom Montagabend. Hartweg, der das Unternehmen im August 2015 verlassen hat, werde seine Anteile an Raiffeisen verkaufen.

Raiffeisen hat die AKtien anschliessend erfolgreich platziert. Damit sei die am Vorabend angekündigte Aktienplatzierung abgeschlossen, teilte der auf strukturierte Produkte spezialisierte Finanzdienstleister am Dienstagmorgen mit.

Raiffeisen habe insgesamt 597'354 Aktien (entspricht 3,75% der ausstehenden Leonteq-Aktien) von der Credit Suisse bei bestehenden und neuen Investoren zu einem Preis von 150 CHF pro Aktie platziert, heisst es weiter. Gehalten worden waren die Papiere von der Raiffeisen-Tochtergesellschaft Notenstein La Roche Privatbank AG. Die platzierten Aktien gehörten ursprünglich dem Leonteq-Gründungspartner Michael Hartweg, der das Unternehmen im August 2015 verlassen hat.

Die Aktienplatzierung war den Angaben zufolge deutlich überzeichnet. Der Anteil der sich in Streubesitz befindlichen Leonteq-Aktien wird sich folglich auf etwa 56% des ausgegebenen Aktienkapitals erhöhen.

Durch diesen Schritt gehört Hartweg der Gruppe, die der bestehenden Aktionärsvereinbarung unterliegt, nicht mehr an. Der Leadmanager des Börsengangs habe zugestimmt, für diese Aktienübertragung die Haltefristen aufzuheben. Raiffeisen ist via die Tochter Notenstein mit 29% der Aktien grösste Leonteq-Aktionärin. Zur Aktionärsgruppe gehören zudem die Gründer Jan Schoch (6,5%) und Lukas Ruflin (6,5%) sowie Sandro Dorigo (2,3%).

Gleichzeitig haben CEO Jan Schoch und Vizepräsident Lukas Ruflin erklärt, dass sie sich gegenüber Raiffeisen unter Vorbehalt verpflichtet haben, die bis Oktober 2020 laufende Haltefrist bezüglich zwei Drittel der Aktien, die sie beim Börsengang hielten (entspricht ca. 1'350'000 Aktien), um weitere fünf Jahre bis Oktober 2025 zu verlängern.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Arbiter
Bild des Benutzers Arbiter
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 107

Ist Leonteq zum neuen Liebling der Short Seller mutiert oder gibt's hier ein Interessent?

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 27.10.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 29'178

Leonteq und Mobiliar spannen zusammen

Der auf strukturierte Produkte spezialisierte Finanzdienstleister Leonteq und die Versicherungsgesellschaft Mobiliar planen eine Zusammenarbeit.

Es sei eine entsprechende Grundsatzvereinbarung unterzeichnet worden, teilt Leonteq am Mittwoch mit. Im Rahmen der Zusammenarbeit will die Mobiliar gemäss den Angaben ihren privaten Vorsorgekunden auf der Leonteq-Plattform anteilgebundene Lebensversicherungen anbieten, die klassische Garantieleistungen und innovative Anlageelemente kombinieren. Die Einführung des ersten Produkts sei für das zweite Halbjahr 2016 geplant.

"Der Versicherungsbereich ist für Leonteq ein bedeutender Geschäftszweig, den wir weiter prioritär ausbauen wollen", lässt sich Leonteq-CEO Jan Schoch in der Mitteilung zitieren.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Tony
Bild des Benutzers Tony
Offline
Zuletzt online: 02.10.2018
Mitglied seit: 12.06.2014
Kommentare: 150

Wir stehen aus Charttechnischer-Sicht an einem sehr sehr spannenden Punkt bei Leonteq. Nach dem Double Top bei 232.- haben wir anschliessend bis 155.-/150.- konsolidiert. Der Boden bei 150.- wurde bereits vor der Ralley zu 230.- mehrfach getestet. Heute haben wir nun den Boden durchbrochen, womit der Weg zu den 100.-  Mittelfristig grundsätzlich Frei wäre. Ich betone aber auf grundsätzlich, das Trendsignal wird meiner Ansicht nach aber erst gültig, falls wir an 2 aufeinander folgenden Handelstagen deutlich unter dem Boden 150.- schliessen und das Volumen ansteigt.

MFG

Tony

Arbiter
Bild des Benutzers Arbiter
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 107

@Tony

Charttechnik in Ehren, viel bedeutender scheint die Tatsache wie solche Aktien hochgepusht und fallen gelassen werden. Fundamental hat sich bei Leonteq nichts geändert, im Gegenteil eine der wenigen Firmen mit Perspektiven und intaktem Business case.

Aber wenn man sich die Chart's anschaut ist jeglicher Kommentar zu den Prognosen von all den "Finanzexperten" sowieso überflüssig.

 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 27.10.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 29'178

Leonteq mit der nächsten Kooperation

Der auf strukturierte Produkte spezialisierte Finanzdienstleister Leonteq arbeitet künftig mit einem dem grössten Finanzdienstleister Malaysias zusammen.

Man werde die Malayan Banking Berhad (Maybank) bei der Entwicklung und dem Vertrieb von strukturierten Anlageprodukten unterstützen, teilte Leonteq am Dienstag mit. Erste Produkte sollen im Lauf des Jahres 2016 auf der Leonteq-Plattform verfügbar werden.

Die Maybank - den Angaben nach Malaysias grösster Finanzdienstleister - will den Bereich strukturierte Anlageprodukte ausbauen. Mithilfe der Zusammenarbeit könnten die Vertriebskanäle in Europa ausgebaut und neue Marktsegmente in Regionen erschlossen werden, "in denen wir nicht vor Ort präsent sind", lässt sich Dato' Amirul Feisal Wan Zahir, Group Head Global Banking Maybank, in der Mitteilung zitieren.

Regionale Marktteilnehmer bei der Lancierung und Erweiterung ihres Angebots von Anlagelösungen zu unterstützen, sei ein Grundpfeiler der Wachstumsstrategie, so Leonteq-CEO Jan Schoch. Die Kooperation werde den Leonteq-Kunden "Zugang zu einer ausgewählten Palette von strukturierten Anlageprodukten eröffnen, die von einer der führenden Banken Südostasiens emittiert und besichert werden".

Leonteq ist eigenen Angaben zufolge in Asien mit mehr als 70 Mitarbeitern in lizenzierten Niederlassungen in Hongkong und Singapur vertreten. Die Maybank habe weltweit 2'400 Büros und mehr als 46'000 Angestellte sowie ein "A-"-Kreditrating von S&P, hiess es. Die Bilanzsumme der Bank lag 2014 bei 183 Mrd USD.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Arbiter
Bild des Benutzers Arbiter
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 107

Heftig wie Leonteq gebasht wird.

Erstaunlich das die Raiffeisen den Imageverlust und den massiven Buchverlust (-45% in 3Mt.) in Kauf nimmt. 

Moderatio
Bild des Benutzers Moderatio
Offline
Zuletzt online: 27.10.2020
Mitglied seit: 23.09.2014
Kommentare: 389

Tony hat am 11.12.2015 - 11:50 folgendes geschrieben:

Wir stehen aus Charttechnischer-Sicht an einem sehr sehr spannenden Punkt bei Leonteq. Nach dem Double Top bei 232.- haben wir anschliessend bis 155.-/150.- konsolidiert. Der Boden bei 150.- wurde bereits vor der Ralley zu 230.- mehrfach getestet. Heute haben wir nun den Boden durchbrochen, womit der Weg zu den 100.-  Mittelfristig grundsätzlich Frei wäre. Ich betone aber auf grundsätzlich, das Trendsignal wird meiner Ansicht nach aber erst gültig, falls wir an 2 aufeinander folgenden Handelstagen deutlich unter dem Boden 150.- schliessen und das Volumen ansteigt.

MFG

Tony

 Ich denke, der Titel ist nun an diesem Punkt angekommen, dass dein prognostiziertes Trendsignal vorhanden ist. Ich schaue mal von der Seitenlinie zu und erwähne zu einem späteren Zeitpunkt einen Einstieg.

Arbiter
Bild des Benutzers Arbiter
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 107

@Moderatio

Ja genau und Santhera auf 25.- Fr. und Basilea bald auf 45.-, ein bisschen komplexer ist Charttechnik schon als nur irgendwo den nächsten Boden zu suchen. 

Tony
Bild des Benutzers Tony
Offline
Zuletzt online: 02.10.2018
Mitglied seit: 12.06.2014
Kommentare: 150

 Ich werde bei 120.-/125.- meine Position bei Leonteq langsam aufbauen. Gestern sind wir übrigens bei der Ursprünglichen Unterstützung (150.-) abgeprallt, sprich es gab einen Rollentausch, 150.- hat sich neu in einen Widerstand formiert.

ringel15
Bild des Benutzers ringel15
Offline
Zuletzt online: 27.10.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 3
Einstandkurs!

Die Beteiligung von Notenstein/Raiffeisen und der Buchverlust sollte in den richtigen Relationen betrachtet werden. Der Einstandkurs für 20.25% am 12.3.2013 war 52.-- d.h. nach dem Split noch 26.--! Da von Buchverlust zu sprechen ist eigenartig. Die Beteilung dürfte für Notenstein/Raiffeisen einer der besten Deals in der Vergangenheit und Zukunft gewesen sein. Die Platzierung von Gründungsmitglied M.H. ist möglichweise noch nicht ganz abgeschlossen, auch wenn die Berichte anders lauten.

Pascal.Zueger
Bild des Benutzers Pascal.Zueger
Offline
Zuletzt online: 27.11.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 46
cash-Artikel über Leonteq-Aktie

Interessanter Artikel von cash.ch zur Leonteq-Aktie:

http://www.cash.ch/news/front/ueberfliegeraktie_nun_zum_ausverkaufspreis-3403803-449

 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 27.10.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 29'178

Leonteq mit höherem Jahresgewinn

Die auf strukturierte Produkte spezialisierte Leonteq hat im Geschäftsjahr 2015 zwar Ertrag und Gewinn deutlich gesteigert. Die Resultate lagen aber unter den eigenen Erwartungen.

Für die Zukunft zeigt sich das Management zuversichtlich und rechnet mit weiterem Wachstum. Mit den Zahlen gab das Unternehmen auch die Aufgabe der seit November 2014 bestehenden Partnerschaft mit DBS aufgrund unterschiedlicher Interessen bekannt.

"Unsere Ergebnisse für 2015 waren robust, wenn auch etwas unter den Erwartungen des Managements", sagt CEO Jan Schoch in einer Mitteilung vom Donnerstag. Die Plattformpartner-Strategie beginne Früchte zu tragen, so der CEO weiter. Das Finteq-Geschäft sei der Haupttreiber für das Umsatz- und Gewinnwachstum gewesen.

Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft ist Treiber

Den Betriebsertrag steigerte Leonteq gegenüber dem Vorjahr um 10% auf 219,7 Mio CHF, wofür hauptsächlich der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft verantwortlich war. Der Erfolg in diesem Geschäft stieg um 26% auf 229 Mio CHF. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft lag dagegen bei -4,1 Mio gegenüber 20,6 Mio im Vorjahr. Aufgrund höherer Margenfinanzierungszahlungen an Gegenparteien sank der Erfolg aus dem Zinsengeschäft von -1,7 Mio im Jahr 2014 auf -4,9 Mio. Leonteqs Transaktionsvolumen belief sich auf 20,5 Mrd im Jahr 2015 und damit praktisch unverändert gegenüber 2014 (20,4 Mrd).

Der Betriebsaufwand erhöhte sich um 8% auf 150,5 Mio. Während sich der Sachaufwand um 1% auf 41,5 Mio verringerte nahm der Personalaufwand um 10% auf 94,4 Mio zu. Die Cost/Income-Ratio verbesserte sich um 1 Prozentpunkt auf 69%.

Unter dem Strich resultierte ein um 10% verbesserter Gewinn von 68,6 Mio. Den Aktionären soll eine Dividende von 1,75 CHF nach 1,50 CHF im Vorjahr in Form einer in der Schweiz verrechnungssteuerfreien Ausschüttung aus Kapitaleinlagereserven ausbezahlt werden.

Im Segment Banking Platform Partners stieg der Betriebsertrag um 20% auf 99,7 Mio und der Vorsteuergewinn um 25% auf 55,3Mio. Das Segment Insurance Platform erhöhte den Betriebsertrag um 19% auf 25,7 Mio und den Vorsteuergewinn um 26% auf 17,0 Mio. Schliesslich verringerte sich im Segment Leonteq Production der Betriebsertrag um 1% auf 94,3 Mio, der Gewinn vor Steuern stieg dagegen um 7% auf 34,8 Mio.

Mit den Ergebnissen hat das Unternehmen die Erwartungen der Analysten beim Ertrag verfehlt, beim Gewinn aber übertroffen.

Zum Ausblick heisst es, man sei sehr gut ins Jahr 2016 gestartet und trotz vorherrschender geostrategischer Risiken optimistisch für die weitere Entwicklung in den kommenden Jahren. Leonteq zeigt sich "zuversichtlich, weiteres gesundes Wachstum zu erzielen", so das Unternehmen.

Beeendingung der DBS-Partnerschaft ohne materielle Auswirkung

Mit den Geschäftszahlen gab Leonteq auch bekannt, dass die Zusammenarbeit mit DBS, Avaloq und Numerix bei der Entwicklung und Einführung eines integrierten Multi-Issuer-Vertriebssystems aufgrund von unterschiedlichen Interessen bezüglich Geschäftsmodell und Exklusivität beendet wurde. Man werde die Einführung von Automatisierungslösungen für die Buy-Side selbständig sowie mit anderen Partnern wie Avaloq fortführen. Darüber hinaus sei auch die DBS-Leonteq Kooperation im Vertrieb von aktiengebundenen strukturierten Anlageprodukten beendet. Der Anteil von DBS am gesamten Transaktionsvolumen lag 2015 bei 6%. Somit werde im Vorjahresvergleich keine materiellen Auswirkungen auf die Ergebnisse erwartet.

Ab heute Donnerstag seien ausserdem die 2015 angekündigten Kooperationen mit Deutsche Bank und Bank of Montreal live. Standard Chartered und Aargauische Kantonalbank werden heute als neue anvisierte Plattformpartner bekanntgegeben. Zudem werde die Pipeline weiterer potenzieller Plattformpartner in Europa und Asien verstärkt.

Zudem kommt es in der Geschäftsleitung zu einer Änderung. Per sofort wird David Schmid, derzeit CEO Asien, zum Leiter Vertrieb und Mitglied der Geschäftsleitung ernannt.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

123fly
Bild des Benutzers 123fly
Offline
Zuletzt online: 28.08.2019
Mitglied seit: 19.12.2014
Kommentare: 58

88.-CHF Shok

 

Ist da nochmals eine News gekommen, die ich übersehen habe???

Die Jahreszahlen für 2015 rechtfertigen doch in keiner Weise einen Absturz auf 88.- Wacko

 

Arbiter
Bild des Benutzers Arbiter
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 107

@123fly

Fakt ist das sich Leonteq in den in den letzten 3 Jahren fast verzehnfacht hat.

Einige aus dem Management haben sehr schnell zu viel Geld verdient welches seit längerem kontinuierlich abgezogen wurde, da hilft auch ein guter Geschäftsgang und Analystenkommentare nicht mehr, erst recht wenn die Märkte zusätzlich drehen.

Da hat es aber noch ein paar andere Kandidaten die ebenfalls überfällig sind...

123fly
Bild des Benutzers 123fly
Offline
Zuletzt online: 28.08.2019
Mitglied seit: 19.12.2014
Kommentare: 58

Naja für 2015 hatten wir jetzt ein KGV von c.a. 23 (88.-). Das ist ja schon sehr wenig für einen solchen Wachstumstitel, der zudem sein Geschäftsmodell noch so gut ohne grosse Kosten skalieren kann.

 

Ich glaub da waren grad auch sehr viele Stoploss bei knapp unter 100.- gesetzt. Wollte noch bei 88.- zugreifen für einen Intraday-Zock... Habs aber nicht getan, da ich dachte es gibt News, die ich nicht finde.

 

Wären jetzt schon über 10% plus gewesen Sad

DNE
Bild des Benutzers DNE
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 22.11.2010
Kommentare: 206

123fly hat am 04.02.2016 - 10:23 folgendes geschrieben:

88.-CHF Shok

 

Ist da nochmals eine News gekommen, die ich übersehen habe???

Die Jahreszahlen für 2015 rechtfertigen doch in keiner Weise einen Absturz auf 88.- Wacko

 

DBS Zusammenarbeit aufgelöst. Ist zwar nur 6% zurzeit allerdings lagen genau da die enormen Wachstumsfantasien und die werden nun natürlich entsprechend gecutted.

RTR

ringel15
Bild des Benutzers ringel15
Offline
Zuletzt online: 27.10.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 3
Qual der Wahl

Bei DBS hatte Leonteq zwei Möglichkeiten.

1. Exklusivität, was heisst andere Partnerschaften hätten aufgegeben werden müssen.

2. Weiterhin für verschiedenste Partner offen.

Die Leonteq Führung hat sich für das zweite entschieden. Die Zukunft wird weisen, ob dieser Schritt der richtige ist.

robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 22.10.2020
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 850
wenn Finanzwerte, dann Leonteq

ich hab heute gekauft, auch wenn die Techniker hier sagen werden, der geht auf 80 runter - dann kauf ich eben nochmals

ein - das Model stimmt, die Zahlen auch, die kommen wieder

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 27.10.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 29'178

Leonteq: Gewinnrückgang im ersten Quartal

Das auf strukturierte Produkte spezialisierte Finanzhaus Leonteq ist im ersten Quartal auf Ertragsebene zwar zweistellig gewachsen. Der Konzerngewinn ist aber tiefer als vor einem Jahr.

Leonteq ist im ersten Quartal auf Ertragsebene zweistellig gewachsen. Weil die Kosten aber stärker zugenommen haben als die Erträge, resultierte unter dem Strich ein tieferer Konzerngewinn als ein Jahr zuvor, wie das auf strukturierte Produkte spezialisierte Finanzhaus am Donnerstag in seinem ersten Quartals-Update mitteilte.

"Wir sind sehr gut ins 2016 gestartet und haben im ersten Quartal auf Ertragsebene zweistellige Zuwachsraten erwirtschaftet", sagte CEO Jan Schoch in der Mitteilung. Im März habe man dann aber eine Verlangsamung aufgrund erheblich reduzierter Kundenaktivität verzeichnet.

Im ersten Quartal verbesserte sich das Transaktionsvolumen im Plattformpartner-Geschäft (Finteq) gemäss Mitteilung mit zweistelligen Zuwachsraten. Demgegenüber habe sich das Transaktionsvolumen mit eigenen Emissionen erheblich reduziert, was allerdings im Einklang mit der Strategie stehe. Im Betriebsertrag wurde während der Berichtsperiode ebenfalls ein zweistelliges Wachstum erzielt, dies trotz des geringeren Ertragsanteils aus eigenen Emissionen.

Aufgrund der letztes Jahr getätigten strategischen Investitionen und Rekrutierungen arbeite man allerdings auf einer höheren Kostenbasis. In der Folge sei der Konzerngewinn tiefer als im Vorjahr, schreibt Leonteq. So sei etwa die Mitarbeiterbasis in strategischen Bereichen im ersten Quartal um 36 Vollzeitstellen erhöht worden. Gleichzeitig sei aber die Kostenkontrolle verstärkt und Kostensparmassnahmen seien eingeleitet worden, heisst es weiter.

Drei neue Plattformpartner

Im bisherigen Jahresverlauf hat Leonteq den Angaben zufolge drei neue Plattformpartner aufgenommen: Strukturierte Anlageprodukte von J.P. Morgan, der Deutschen Bank und der Bank of Montreal sind neu auf der Leonteq-Plattform erhältlich. Die Gesamtzahl aktiver Plattformpartner hat sich somit auf sieben erhöht.

Der Ergebnisbeitrag dieser neuen Partner soll mit erweiterten Produktangeboten und erhöhter Systemintegration über die nächsten 12-18 Monate weiter zunehmen, heisst es. Gespräche und Vorbereitungsarbeiten mit neuen anvisierten Plattformpartnern gingen derweil voran.

Bezüglich Ausblick gibt sich CEO Schoch "zuversichtlich, obwohl weitere strategische Investitionen und Rekrutierungen sowie die tieferen Ergebnisbeiträge aus eigenen Emissionen den Gewinn im Jahresverlauf weiterhin belasten können".

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

ringel15
Bild des Benutzers ringel15
Offline
Zuletzt online: 27.10.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 3
Strategie?

Im Text zu lesen:

„Gleichzeitig sei aber die Kostenkontrolle verstärkt und Kostensparmassnahmen seien eingeleitet worden.“

Zuerst werden mit dem Wechsel von Peter Forstmoser zu Pierin Vincenz die Vergütung sowohl der Geschäftsleitung als auch die des Verwaltungsratpräsidenten massiv erhöht. Wenn diese Lohnexzesse vgl. CS und UBS auch ähnliche Ergebnisse liefern und das 1. Quartal scheint darauf hinzuweisen, so dürften die letzten 2 Handelstage nur ein Vorgeschmack sein.

Die Wahl von P. Vincenz dürfte sich als strategischer Unsinn erweisen.

robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 22.10.2020
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 850
KGV 17 bei 12.5

ich habe heute bei Preisen unter 75 eine erste Position geladen - die letzte hatte ich mit Gewinn verkauft 

Schang_Hai
Bild des Benutzers Schang_Hai
Offline
Zuletzt online: 25.11.2019
Mitglied seit: 13.01.2016
Kommentare: 53
Bottom fishing

Die Leonteq wurde jetzt massiv runtergeprügelt. Da bietet sich bottom fishing geradezu an. Doch, wo ist der Grund, geht es noch weiter in die Tiefe?

dfx1
Bild des Benutzers dfx1
Offline
Zuletzt online: 27.10.2020
Mitglied seit: 20.05.2015
Kommentare: 189

schwierig zu sagen. ich warte noch zu und denke dass es bald gelegenheiten um 60 geben wird. 

youngtrader
Bild des Benutzers youngtrader
Offline
Zuletzt online: 11.09.2018
Mitglied seit: 05.10.2014
Kommentare: 90

Überlege mir auch schon längere Zeit LEON zu kaufen. Bei 60 wäre für mich eine erste Tranche eines Kaufes fällig, vllt gehts nochmals runter. Oder sieht Ihr eher bessere Chancen im long-bereich mithilfe warrants?

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 28.10.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'419

Jetzt krebsen die sogenannten Experten zurück und gehen von "strong buy" bis auf "hold" zurück.

An dieser Aktie zeigt es sich wie die Börse zum Extremen tendiert. Der Spitzenkurs von über CHF 230.00 bei einer Dividende von nur CHF 1.75 war auch bei guten Wachstumsaussichten einfach weit übertrieben.

Ich glaube auch, dass der Kurs noch unter CHF 60.00 fallen wird, aber kaum unter CHF 40.00, da wir in diesem Bereich bei einer angenommenen zukünftigen Dividende von CHF 2.00 bei 5% Rendite liegen, was für einen Wachstumstitel doch ziemlich hoch wäre.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

sariv3114
Bild des Benutzers sariv3114
Offline
Zuletzt online: 26.05.2016
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 2'667

ursinho007 hat am 02.05.2016 - 17:09 folgendes geschrieben:

Jetzt krebsen die sogenannten Experten zurück und gehen von "strong buy" bis auf "hold" zurück.

An dieser Aktie zeigt es sich wie die Börse zum Extremen tendiert. Der Spitzenkurs von über CHF 230.00 bei einer Dividende von nur CHF 1.75 war auch bei guten Wachstumsaussichten einfach weit übertrieben.

Ich glaube auch, dass der Kurs noch unter CHF 60.00 fallen wird, aber kaum unter CHF 40.00, da wir in diesem Bereich bei einer angenommenen zukünftigen Dividende von CHF 2.00 bei 5% Rendite liegen, was für einen Wachstumstitel doch ziemlich hoch wäre.

   Wenn man den Schaden rechnet, den sie täglich anstellen, kommt ein ganz schöner Batzen zusammen, wobei ein grosser   Teil davon in die eigene Taschen fliesst, den Rest kann man als Unvermögen abtun, da nützen all die schönen Diplome ganz herzlich wenig.

Aber vielleicht kommt wieder die Zeit, wo sie Leonteq wieder in den Himmel loben, da braucht es manchmal nicht viel, auf jeden Fall stehen die Chancen für einen Rebound jetzt nicht schlecht. Denke 60 bis 65 sind für die mit der Trading-Strategie gute Einstiegnskurse.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 28.10.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'419

Dass der Kurs unter CHF 60.00 geht, ist schon zum Greifen nahe.........

 

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Seiten