Relief

RELIEF THER Hlg N 

Valor: 10019113 / Symbol: RLF
  • 0.251 CHF
  • -3.46% -0.009
  • 14.04.2021 15:10:33
15'379 posts / 0 new
Letzter Beitrag
gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 14.04.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'542
Blick auf das Gesamte

pfuetze hat am 29.03.2021 10:05 geschrieben:

...

Ich empfehle einen Blick auf das Gesamte.

schauen wir einmal wo wir in 2 Wochen stehen. Ich erwarte nicht so schnell Frankenkurse, aber 100% von Schlusskurs Freitag dürften schon drinliegen.

War nix mit den 100% und der Neubewertung. Die aktuelle Bewertung macht schon Sinn und scheint mir realistisch. Die eigentliche Korrektur war im Q4/2020, als klar wurde (DMC, abgelehnte EUA), dass Aviptadil nicht der Durchbruch bei Covid sein würde.

Was den Blick auf das Gesamte angeht:

Was viele meiner Meinung nach völlig falsch einschätzen: "Der Markt", bestehend aus Analysten, Medizinern, BP, Institutionellen, beobachtet Relief Therapeutics viel länger und genauer, als es diejenigen glauben, die treuherzig Presse-Schnipsel an verantwortliche BAG Stellen weiterleiten oder Twitter Accounts eröffnen.

Wenn ich sehe, was für einen Aufwand personell und finanziell nahestehende BPs in den letzten 12 Monaten betrieben haben, kann man sicher sein, dass VIP weltweit von unzähligen Lungenärzten und Epidemiologen auf sein Potenzial hin beurteilt wurde und wird. 

Mal schauen ob es jetzt für die EUA reicht und ob diese umfassend ist. Wenn ja, würde ich mit einer ähnlichen kurzfristigen Marktreaktion rechnen. Und dann wird interessant sein, ob die Spitäler ein Interesse am Zyesami iV haben und was bestellen. Die Spitalapotheken sind voll mit auf Halde produzierten Monoklonalen Antikörpern. Die Spitäler werden vorsichtig sein, noch weitere Medikamente auf Lager zu nehmen, vor allem jetzt, wo sich die Lage auf den ICUs innert wenigen Monaten entspannen wird.

Dass Relief ValuationLab jetzt schon beauftragt hat die Analyse anzupassen, deutet eher nicht auf eine schnelle EUA hin. Die Prognose für iv Zyesami wurde angepasst, das war schon in der ersten Ausgabe klar, dass diese Annahmen nicht realistisch waren.
Dafür wurde die Prognose für den Inhaler belassen, die Erfolgswahrscheinlichkeit heraufgesetzt. Ich halte diese auch für viel zu optimistisch, was die Durchdringung und den Preis (bis zu 10'000 USD) angeht. Es wird angenommen, dass es in 12 Monaten nicht gelingt, einen oralen Virenhemmer zu finden. Und selbst wenn das so ist, die Lobbyisten der Antikörperproduzenten werden nicht warten, bis NeuroRX einen stabilen Inhaler zusammengebastelt hat.

Meinerseits bin ich gespannt ob im Relief Therapeutics Annual Report am  15. April  der Impairment Test angepasst wurde. Im Gegensatz zu der ValuationLab Studie darf die Bilanzierung ja keine Werbung sein. Daraus lässt sich wieder einiges ableiten.

Wie immer: Nichts gegen Aviptadil

Raefu003
Bild des Benutzers Raefu003
Offline
Zuletzt online: 13.04.2021
Mitglied seit: 22.08.2018
Kommentare: 5
Frage an Gertrud

Kannst du mir sagen warum du so optimistisch bist, bezüglich einer schnellen Verbesserung in den ICU's ?

 

Rein wenn man nur Brasilien anschaut, schauts relativ düster aus bei den Todeszahlen.

 

Merci für die Antwort.

 

Gruss

Raefu003

 

 

 

 

AnhangGröße
Image icon Todeszahlen Brasilien627.36 KB
Momoa one
Bild des Benutzers Momoa one
Offline
Zuletzt online: 10.04.2021
Mitglied seit: 01.04.2020
Kommentare: 413
https://www.20min.ch/story

COACH ME and I will learn. CHALLENGE ME and I will grow. BELIEVE IN ME and I will win.

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 14.04.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'542
@ Raefu003

Brasilien, mit einem ausgesprochenen Impfskeptiker als Präsident, ist ein schlechter Vergleich.

Für iv Zyesami ist kurzfristig nur der US Markt relevant. Und hier wird die zunehmende Durchimpfung den selben Effekt auf die ICU Auslastung haben wie in Israel (cf. Momoa one) aktuell zu beobachten ist. Und um die Frühbehandlung der verbleibenden Infiszierten werden sich die millardenschweren Antikörperproduzenten streiten.

Deshalb erwarte ich  keinen nachhaltigen Einfluss auf die Bewertung von RLF, sollte eine EUA für iv Zyesami erteilt werden.
Bleiben die Hoffnungen, aber auch die Risiken, beim Inhaler.

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 14.04.2021
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 3'084
komisch das aber einige

ich wäre ja froh, wenn das Theater endlich vorbei wäre.

für mich passt aber alles nicht zusammen.

komisch das einige Impfstoffstudien in Brasilien durchgeführt wurden.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 14.04.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'692
Konkurrenz schläft nicht

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Pödi
Bild des Benutzers Pödi
Online
Zuletzt online: 14.04.2021
Mitglied seit: 12.04.2020
Kommentare: 121
Und haben die auch eine

Und haben die auch eine Studie zur EUA gemacht?

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Offline
Zuletzt online: 14.04.2021
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 1'632
Pödi hat am 11.04.2021 13:58

Pödi hat am 11.04.2021 13:58 geschrieben:

Und haben die auch eine Studie zur EUA gemacht?

https://www.gsk.com/en-gb/media/press-releases/vir-biotechnology-and-gsk...

DISCLAIMER I'm long with Cassiopea, Acacia Pharma, RedHill biopharma, Xeris Pharmaceuticals, Zen Graphene Solutions, Sixth Wave Innovations.

Pödi
Bild des Benutzers Pödi
Online
Zuletzt online: 14.04.2021
Mitglied seit: 12.04.2020
Kommentare: 121
Danke

Danke*yes3*

samero
Bild des Benutzers samero
Offline
Zuletzt online: 12.04.2021
Mitglied seit: 18.04.2014
Kommentare: 114
Und wieder spielen    Bill 

Und wieder spielen    Bill   und Melina Gates    foundation  eine Rolle  bei Vir  .

Bekommen wahrscheinlich   eine Zulassung für  Vir-7831

Leser
Bild des Benutzers Leser
Offline
Zuletzt online: 12.04.2021
Mitglied seit: 24.07.2012
Kommentare: 1'696
https://www.t-online.de

https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_89826728/coro...

Hier gibts dann auch noch was, ein Asthma-Spray was anscheinend schweren Krankheitsverläufen vorbeugt.

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 14.04.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'542
Standard of Care

In den nächsten Wochen werden noch mehr solche Erfolgsmeldungen kommen.
Ausschlaggebend für die Anwendung wird meiner Meinung nach sein, was jeweils in den "Standard of Care" SOC kommt. Den werden dann die meisten Ärzte und Spitäler routinemässig anwenden. So machen sie auch nichts falsch.

Der VIR MAb hat anscheinend den grossen Vorteil, dass er in den Muskel gespritzt werden kann. Die Antikörper (MAb) Cocktails von Eli Lilly und Regeneron brauchen eine etwa 60min Infusion.

Für Zyesami iv sind diese MAb jedoch nicht relevant, da sie für hospitalisierte Patienten nicht zugelassen sind, und auch keinen Nutzen mehr bringen.

 

Was jetzt interessant sein wird zu beobachten, ob BP nach dieser ausdrücklichen NIH Empfehlung versuchen wird, diese MAb Therapien Richtung SOC bei Covid-19 im Frühstadium zu promoten. 
Bis jetzt wird in den US anscheinend nur jeder 7. Patient, der eigentlich dafür geeignet wäre, mit MAb behandelt.

Und die Regierungen US und EU haben über eine Milliarde ausgegeben und viele  Dosen MAb bestellt. Deutschland z.B. 200'000 Dosen @ 2000 Euro bei Regeneron. Und die wollen ja irgendwie verbraucht werden. Inzwischen ist eine MAb Behandlung mit weniger als 2000 USD relativ billig. Hier könnte es eng werden für einen potentiellen Inhaler von Relief, solange VL einen Behandlungspreis von 6000-10000 USD erhofft. Eine einmal etablierte SOC zu ersetzen ist sehr schwierig, da muss man schon einen Quantensprung besser sein, siehe Remdesivir/Dexamethasone, der aktuelle SOC, der sich seit bald einem Jahr hält.

waspch
Bild des Benutzers waspch
Offline
Zuletzt online: 12.04.2021
Mitglied seit: 29.07.2008
Kommentare: 920
gertrud hat am 10.04.2021 13

gertrud hat am 10.04.2021 13:47 geschrieben:

Für iv Zyesami ist kurzfristig nur der US Markt relevant.

Die USA geben ja richtig Gas in Sachen Anti-Corona-Impfung.
Vielleicht sind Ende Jahr schon alle durchgeimpft.

Da bleibt bald nichts mehr übrig für Relief.
Zumindest wenn sie in diesem Tempo weitermachen.

Der Kurs wird sich nur noch gegen Süden bewegen wenn nicht bald ein Medi zugelassen wird.

5G Sucks !

dale.kern
Bild des Benutzers dale.kern
Offline
Zuletzt online: 14.04.2021
Mitglied seit: 18.05.2020
Kommentare: 314
Geimpft aber auch geschützt?

waspch hat am 12.04.2021 13:05 geschrieben:

gertrud hat am 10.04.2021 13:47 geschrieben:

Für iv Zyesami ist kurzfristig nur der US Markt relevant.

Die USA geben ja richtig Gas in Sachen Anti-Corona-Impfung.
Vielleicht sind Ende Jahr schon alle durchgeimpft.

Da bleibt bald nichts mehr übrig für Relief.
Zumindest wenn sie in diesem Tempo weitermachen.

Der Kurs wird sich nur noch gegen Süden bewegen wenn nicht bald ein Medi zugelassen wird.

und das bereits nach dem in diesem jahr begonnen Impfstart...

"Geimpfte Personen haben ein höheres Risiko, sich mit der südafrikanischen COVID-Variante anzustecken, als ungeimpfte Personen."

 

https://de.rt.com/international/115821-israelische-studie-variante-kann-...

marinero44
Bild des Benutzers marinero44
Offline
Zuletzt online: 14.04.2021
Mitglied seit: 12.08.2020
Kommentare: 74
guter Bericht vom Yahoo Forum

https://clinicaltrials.icts.uci.edu/trial/NCT04360096

übersetzt:

Kurzzusammenfassung: Die Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus verursacht bekanntermaßen eine Lungenschädigung, die als Dyspnoe und Belastungsintoleranz beginnt, aber schnell zu einem kritischen COVID-19 mit Atemstillstand und der Notwendigkeit einer nicht-invasiven oder mechanischen Beatmung fortschreiten kann. Es wurde von einer Sterblichkeitsrate von bis zu 80 % bei Patienten berichtet, die trotz bester verfügbarer Intensivpflege mechanisch beatmet werden müssen. Patienten mit mittelschwerer und schwerer COVID-19 nach FDA-Definition, die keine respiratorische Insuffizienz entwickelt haben, werden mit vernebeltem ZYESAMI™ (Aviptadilacetat, eine synthetische Version von Vasoactive Intestinal Polypeptide (VIP)) 100 μg 3x täglich plus Standard of Care vs. Placebo + Standard of Care unter Verwendung eines FDA 501(k) zugelassenen Netzverneblers behandelt. Der primäre Endpunkt ist das Fortschreiten des Schweregrads von COVID-19 (d. h. moderat bis schwer oder kritisch ODER schwer bis kritisch) über 28 Tage. Zu den sekundären Endpunkten gehören die Sauerstoffsättigung des Blutes, gemessen mit der Pulsoximetrie, Dyspnoe, Belastungstoleranz und die Konzentration von TNFα IL-6 und anderen Zytokinen.
Offizieller Titel

Inhalatives ZYESAMI™ zur Behandlung von mittelschwerem und schwerem COVID-19
Details:

Detaillierte Beschreibung: Der Angriff der Alveolarzelle Typ II (ATII) über ihren ACE2-Oberflächenrezeptor durch das SARS-CoV-2-Virus führt bei COVID-19 zu Atemversagen, Morbidität und häufig zu Mortalität. Es gibt keine zugelassene Behandlung, die spezifisch auf die pulmonale Schädigung abzielt. Das vasoaktive intestinale Peptid (VIP) ist dafür bekannt, dass es auf den VPAC1-Rezeptor der ATII-Zelle abzielt und diese Zelle vor allen Arten von Verletzungen schützt, einschließlich der Inhalation von Rauch, der Einwirkung von Magensäure und der Einwirkung von Infektionserregern. VIP verhindert Apoptose, blockiert Zytokine, senkt den TNFα-Spiegel, kehrt das CD4/CD8-Verhältnis um und reduziert in nicht-klinischen und klinischen Studien Husten und Dyspnoe. Aviptadilacetat, eine synthetische Form des vasoaktiven intestinalen Polypeptids (VIP), erhielt von der FDA den Orphan-Drug-Status für die Behandlung von ARDS und pulmonaler Hypertonie und von der EMEA den Orphan-Drug-Status für die Behandlung von ARDS und Sarkoidose. ZYESAMI™ (Aviptadil) hat die FDA Fast Track Designation für die Behandlung von ARDS/akuter Lungenverletzung in COVID-19 erhalten. Ziel dieser Studie ist es, Patienten mit mittelschwerem und schwerem COVID-19 zu identifizieren, die noch kein Atemversagen entwickelt haben, und sie mit inhalativem ZYESAMI™ zu behandeln, in der Hoffnung, ein Fortschreiten zu kritischem COVID-19 mit Atemversagen zu verhindern. Nicht-klinische Studien zeigen, dass VIP zu 70 % in der Lunge konzentriert ist, wo es sich hauptsächlich an ATII-Zellen bindet. VIP verhindert die NMDA-induzierte Caspase-3-Aktivierung in der Lunge, hemmt die IL6- und TNFα-Produktion und schützt vor HCl-induzierten Lungenödemen. Diese und andere Effekte wurden in zahlreichen Tiermodellsystemen von Lungenverletzungen bei Mäusen, Ratten, Meerschweinchen, Schafen, Schweinen und Hunden beobachtet. In diesen Modellen stellt Aviptadil die Barrierefunktion an der endothelialen/alveolären Grenzfläche wieder her und schützt dadurch die Lunge und andere Organe vor dem Versagen. Sowohl die intravenöse als auch die inhalative präklinische Toxikologie und Sicherheitspharmakologie wurden bei vier Spezies durchgeführt, wobei eine sechsmonatige Studie mit inhaliertem Aviptadil bei Primaten durchgeführt wurde. Aviptadil ist in Skandinavien und mehreren europäischen Ländern in Co-Formulierung mit Phentolamin für die Behandlung der erektilen Dysfunktion beim Menschen zugelassen und hat seine Sicherheit in Phase-2-Studien für Sarkoidose, Lungenfibrose und Bronchospasmus nachgewiesen. In einer Phase-I-Studie mit Aviptadil bei ARDS wurden keine unerwünschten Sicherheitssignale beobachtet. In dieser Phase-I-Studie wurden 8 Patienten mit schwerem ARDS unter mechanischer Beatmung mit aufsteigenden Dosen von VIP behandelt. Sieben der 8 Patienten wurden erfolgreich extubiert und waren nach fünf Tagen noch am Leben. Sechs verließen das Krankenhaus und einer starb an einem nicht damit verbundenen kardialen Ereignis. Eine 60-tägige Phase-2b/3-Studie mit IV-Aviptadil (NCT 04311697) hat kürzlich die Rekrutierung abgeschlossen und es wurden 28-tägige Top-Line-Sicherheitsdaten berichtet. Es wurden keine unerwarteten schwerwiegenden unerwünschten Ereignisse gemeldet. Das einzige unerwünschte Ereignis, das bei den mit Aviptadil behandelten Teilnehmern statistisch häufiger auftrat als bei den mit Placebo behandelten Teilnehmern, war leichte bis mäßige Diarrhö, die nicht als häufige Nebenwirkung von inhaliertem Aviptadil berichtet wurde (30% vs. 1,5%; p< .001). Systemische Hypotonie wurde sowohl bei den mit Aviptadil als auch bei den mit Placebo behandelten Teilnehmern beobachtet (25 % vs. 18,5 %; p=NS). Fünf GCP-Phase-2-Studien mit Aviptadil wurden unter europäischer Zulassung durchgeführt. Studien an gesunden Probanden, die nicht nach GCP durchgeführt wurden, haben gezeigt, dass die i.v. Infusion von Aviptadil gut verträglich ist und nur wenige unerwünschte Wirkungen, wie z.B. Veränderungen des Blutdrucks, der Herzfrequenz oder des EKGs, auftraten. Zusätzlich zu den veröffentlichten Studien zur Anwendung am Menschen wird Aviptadil seit vielen Jahren auf bestimmten Intensivstationen in der Überzeugung eingesetzt, dass es das Leben erhält und die Funktion bei pulmonaler Hypertonie, ARDS und akuter Lungenverletzung (ALI) wiederherstellt. In dieser Studie werden Patienten mit mäßigem und schwerem COVID-19 nach FDA-Definition, die kein Atemversagen entwickelt haben, untersucht.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Düse5.0
Bild des Benutzers Düse5.0
Offline
Zuletzt online: 14.04.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 298
Wo bleibt der Knaller?

Hallo Leute

Es wäre bald an der Zeit, dass hier die Knallermeldung kommt. Ansonsten säuft der Kurs ab wie ein leckgeschlagener Pott. Dieses Szenario zeigt sich inzwischen täglich und die Freunde von ennet dem Teich sind da auch nicht gerade hilfreich. It sucks meinen sie. Was sagt man dazu?

 

Wenn Zeit wirklich Geld ist, warum sitzen wir dann nicht einfach solange hier, bis wir reich sind?

Dude
Bild des Benutzers Dude
Online
Zuletzt online: 14.04.2021
Mitglied seit: 23.10.2019
Kommentare: 28
Neuer Artikel auf Linkedin

Habe soeben im Yahooforum gelesen, dass es einen neuen Artikel gibt auf Linkedin, habe es überprüft. Tönt gut, hoffen wir, dass es so nun endlich in der Schweiz und somit in Europa ankommt und dass es zugelassen wird, damit möglichst viele Covid Patienten davon profitieren könnnen.

Artikel:

April 13th, 2021 AdVita Lifescience AG is the sponsor for the clinical phase-II-trial in Switzerland, entitled: “Inhaled Aviptadil for the prevention of COVID-19 related Acute Respiratory Distress Syndrome (ARDS) - a randomized, double-blind, placebo controlled, multicenter trial”. Swissmedic and the responsible Ethics Committee have cleared the protocol for conducting the phase-II clinical trial in several Swiss clinical centers. AdVita Lifescience AG has organized the supply of study medication with a Swiss manufacturer, and the study is ready to enroll the first patients. The overall objective is to assess whether patients with COVID-19 at high risk of developing ARDS recover faster if they receive inhaled Aviptadil in addition to standard care, compared to receiving standard care only.

Hier noch der Link:

AdVita Lifescience GmbH | LinkedIn https://de.linkedin.com/company/advita-lifescience-gmbh

und hier noch von der offiziellen AdVita Website von heute:

NEWSROOM - AdVita Lifescience https://advita-lifescience.com/newsroom/

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 14.04.2021
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'291
Australien verzichtet auf J.u

Australien verzichtet auf J.u.J. Impfstoff, USA empfielt die Aussetzung, Astrazeneca ist nicht überall zugelassen - solange das Problem mit den Impfstoffen nicht gelöst ist, ist auch die Dringlichkeit nützlicher Medikamente intakt, vorallem, wenn sie helfen, die Überlebenschancen bei schweren Fällen zu erhöhen.

Pirelli wär auch froh gewesen, hätt's vor einem Jahr schon mehr gegeben - da wurde einem gesagt, man soll maximal 1 Dafalgan schlucken wenn die Schmerzen zu gross sind - glücklicherweise weiss man heute schon mehr...

save the world its the planet with chocolate...

Seiten