Relief

RELIEF THER Hlg N 

Valor: 10019113 / Symbol: RLF
  • 0.057 CHF
  • +4.43% +0.002
  • 25.05.2022 17:30:00
16'215 posts / 0 new
Letzter Beitrag
alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 13.05.2022
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'372
Jeden Tag in n den USA ein

Jeden Tag in n den USA ein neues Jahrestief, was soll man dazu noch sagen?

Mir egal, ich halt mich von jetzt an hier raus wenn's euch hilft....

Adler
Bild des Benutzers Adler
Offline
Zuletzt online: 08.04.2022
Mitglied seit: 11.09.2020
Kommentare: 95
Acer, Volumen & Co.

Sollte es wider Erwarten eine IV-EUA geben, dann werden sich viele hier für ein mögliches kurzes Kursfeuerwerk feiern und vergessen haben, dass der Kurs von ca. CHF 0.70 kontinuierlich gesunken ist. Reine Spekulation, heute wie immer: Jahrestief in den USA am OTC (stimmt, da war ja noch was).  Anleger sind offenbar nicht bereit, Aktien zum oder gar über dem Vortagesniveau zu kaufen, sondern nur mit Abschlag. OK, aktuell korrigieren die Märkte, aber seit dem 01. Januar 2021 ist der Bitcoin um ca. 75%, Ethereum um ca. 360% und der S&P 500 um ca. 17% gestiegen. Aber klar, man hat ja massiv verwässert (keine Bezugsrechte an Altaktionäre, deren Anteil am Unternehmen dadurch sank) und vermeintlich in die Zukunft investiert. Acer ist heute ja dicke im Plus nach der Relief-News, aber ok: der Kurs fiel auch seit Einstieg von Relief von ca. USD 4.25 und dümpelte zuletzt bei ca. USD 2.30, die MK beträgt immer noch läppische USD 40 Mio. Da wird nicht viel zu holen sein an Umsatz und Gewinn. Na ja, neue Relief Aktionäre die einen höheren Preis als gestern bezahlen wollen, gibt es offenbar nicht. Dafür aber welche, die darunter sogar abgeben. Sagt auch so einiges, was die Amis dem ACER/Relief Deal so zutrauen: offenbar interessiert es keinen, also bei 2.5 Mio gehandelten Stücken heute. Bei ACER sind es sogar über 7 Mio. bereits um 19:30 Uhr (gesamt haben die ja nur 14.3 Mio. Stücke, den halben Laden kurz mal rumgedreht). Aber klar, sogar diese Klitsche ist an der NADAQ gelistet, da geht halt was im Gegensatz zum OTC, an dem kaum ein Ami handeln kann. Wenn man seine Hausaufgaben nicht macht und die Grundlagenarbeit schlampig oder gar nicht erledigt wird (bspw. Kompromisse mit dem Partner oder ein Uplisting), dann bekommt man eben keinen Stern in sein Hausaufgabenheft. Und dann steht Relief kurstechnisch mehr oder weniger wieder auf einer Höhe mit der Perfect Holding. Habe mir eben überlegt, warum der Kurs nun plötzlich steigen könnte. Ausser einer möglichen EUA mit Bestellungen oder einer Streitschlichtung (würde nur kurz anhalten) fiel mir echt wirklich gar nichts ein bei der bereits bestehenden Bewertung von fetten ca. CHF 500 Mio (und massenhaft genehmigtem zusätzlichem Aktiengedöns).. By the way: prima, wie die Admins/Moderatoren hier persönliche Angriffe in der Vergangenheit entfernt haben, zumindest meistens und damit die Meinungsfreiheit reliefkritischer Zeitgenossen gewahrt haben, indem die kritischen Beiträge stehen blieben.

"Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist Deine Einstellung zum Problem."

(Captain Jack Sparrow - Fluch der Karibik)

 

theCollector
Bild des Benutzers theCollector
Offline
Zuletzt online: 18.05.2022
Mitglied seit: 07.08.2014
Kommentare: 88
https://www.finanzen.ch
dale.kern
Bild des Benutzers dale.kern
Offline
Zuletzt online: 26.05.2022
Mitglied seit: 18.05.2020
Kommentare: 373
Kann nur jedem empfehlen die

Kann nur jedem empfehlen die Dokumente zu lesen die RLF eingereicht hat. Wirklich erschreckend was JJ abgezogen hat. Die Chancen für RLF stehen sehr gut.

 

Einen Abschnitt hier.

 

Leider hat es den Anschein, dass NeuroRx und Dr. Javitt als direkte Folge ihres Fehlverhaltens die gesamte klinische Studie der Phase 2b/3 (absichtlich oder unabsichtlich) sabotiert haben. Nach bestem Wissen und Gewissen war eine Ausweitung der klinischen Phase 2b/3-Studie weder notwendig noch von der FDA vorgeschrieben. Nach meinen Informationen und Überzeugungen war diese Ausweitung (ohne begleitende Einreichung eines detaillierten Budgetvorschlags an Relief) vielmehr ein Instrument, das von Dr. Javitt und NeuroRx entwickelt wurde, um ein Druckmittel für weitere Vertragsneuverhandlungen mit Relief zu schaffen. Der Zeitpunkt der unnötigen Ausweitung der klinischen Phase 2b/3-Studie durch Dr. Javitt und NeuroRx war jedoch für die gesamte Studie nachteilig. Dr. Javitt veranlasste NeuroRx, im und um den November 2020 herum neue Prüfstellen hinzuzufügen - mitten in einer massiven "dritten Welle" von COVID-19-Fällen in den Vereinigten Staaten. Während dieser Welle standen die Krankenhäuser im ganzen Land unter enormem Stress und waren in vielen Fällen mit dem plötzlichen Zustrom von COVID-19-Patienten völlig überfordert. Infolgedessen wurden zahllose Patienten auf atypische Weise behandelt, z. B. in Behelfszimmern in Kongresszentren, in Zelten auf Parkplätzen und so weiter. Das sind, gelinde gesagt, keine idealen Bedingungen für die Beurteilung der klinischen Wirksamkeit eines neuen Medikaments. Und es ist vorhersehbar, dass die Aufnahme neuer Patienten durch NeuroRx und Dr. Javitt zu diesem Zeitpunkt die Daten der klinischen Studie verfälschte und dazu führte, dass die Studie ihren primären Endpunkt nicht erreichte.

dale.kern
Bild des Benutzers dale.kern
Offline
Zuletzt online: 26.05.2022
Mitglied seit: 18.05.2020
Kommentare: 373
Wiso es in der EU nicht

Wiso es in der EU nicht vorwärts ging.

Am 12. Mai 2021 teilte Relief NeuroRx mit, dass es von der Europäischen Arzneimittel-Agentur eingeladen worden sei, sich um die Teilnahme an ihrer umfassenden Initiative zur „Unterstützung der Entwicklung und Verfügbarkeit dringend benötigter COVID-19-Therapeutika, einschließlich für die Behandlung von LONG COVID zu bewerben. Um jedoch teilnehmen zu können, müsste Relief jedoch den vollständigen Rohdatensatz für die klinische Phase 2b/3-Studie mit intravenös verabreichtem Aviptadil bereitstellen – dh genau die gleichen Daten, die NeuroRx in eklatanter Verletzung abgelehnt hatte des Kooperationsvertrages. Trotz der Tatsache, dass es im Interesse von NeuroRx gewesen wäre, Aviptadil für dieses Programm auszuwählen, weigerte sich NeuroRx, diese Daten bereitzustellen.

dale.kern
Bild des Benutzers dale.kern
Offline
Zuletzt online: 26.05.2022
Mitglied seit: 18.05.2020
Kommentare: 373
RAM VS JJ

Wenigstens geht es vorwärts mit den verdammten Daten! Wie ich gedacht habe ist vieles im aktuellen Kurs eingepreist.

 

Sollten wir die angeforderten Dokumente nicht bis
bis Freitag, 17. September 2021, 17 Uhr, nicht erhalten haben, beabsichtigen Vertreter von Friedman LLP
am Donnerstag, den 23. September 2021, ab 12 Uhr (Ortszeit) die Büros von NeuroRx in Radnor, PA, zu besuchen
(Ortszeit) zu besuchen, um vor Ort Einsicht in die angeforderten Dokumente zu nehmen. Wir erwarten auch, dass das Finanzpersonal von NeuroRx
NeuroRx an diesem Tag für ein Interview zur Verfügung stehen und Fragen beantworten
die sich aus dem Prüfungsrecht ergeben können.

Adler
Bild des Benutzers Adler
Offline
Zuletzt online: 08.04.2022
Mitglied seit: 11.09.2020
Kommentare: 95
Einseitige Betrachtung...

ergibt selten Sinn...

Ja, jetzt wird endlich alles langsam sichtbar. Aber nun JJ als den Looser darrzustellen, wäre viel zu einfach. Am Ende des Tages hat einzig und alleine Relief mit Ram an der Spitze versagt, denn er hat es nicht geschafft, das von Relief gehaltene damals einzige Firmen-Asset erfolgreich auf den Markt zu bringen: Aviptadil

Da kann man jetzt sagen, dass JJ dies und jenes nicht gemacht oder falsch initiiert hat, das interessiert letztendlich aber gar nicht, denn der Relief-Aktionär wurde schlicht und einfach nur mit mehrmaligen Aktienausgaben ausgenommen, bekam aber keinen Mehrwert. Anstatt die Zeichen der Zeit zu nutzen und die Covid-Situation bestmöglich zu nutzen, hat sich Relief mit einem Teilzeit-Board Vorsitzenden und ohne CEO einfach mal viel zu lange auf andere verlassen. Warum auch immer. Stattdessen hat Ram mit Aktionärsgeld irgendwelche drittklassigen Firmen aufgekauft oder sich auf irgendwelche Art daran beteiligt (ACER). Hätte er sich mal besser um sein vermeintliches «Alleskönner» Asset gekümmert (hat er nachweislich zu wenig).

Ich persönlich sehe es als absolut lächerlich an, nun den JJ und NRXP die volle Verantwortung für das Scheitern zu geben. Das sind doch nur Ausreden ohne Sicht auf die eigenen Versäumnisse. Wie ich schon lange schreibe, Relief hat unter dem Strich völlig versagt, vor allem was das Aviptadil-Covid-Thema angeht. Ergebnis ist, dass man rein gar nichts in der Hand hält aktuell. Und wer dies zulässt, der bekommt die Quittung.  

Positiv ist, dass das jetzt mal auf dem Tisch liegt (könnte erstmal kurzfritig etwas befreiend für den Kurs sein). Fraglich nur, warum das so lange gedauert hat (bitte verschont mich mit irgendwelcher Vorbereitungszeit o.Ä.).

Ich empfehle dringend, die Reaktion von NRXP abzuwarten, denn die werden ihre Argumente demnächst vortragen und jede Wette werden die auch Punkte haben, welche für sie verwertbar sind. Wer hier nur mit dem Finger auf NRXP zeigt, wird nicht Recht behalten, denn die sind garantiert NICHT überrascht über die Klage, sondern nehmen sie offenbar locker in Kauf (sonst hätten sie die Daten schon rausgerückt).

Fakt ist, dass die ganzen Hoffnungen in Aviptadil durch zwei Männer mit dem Verantwortlichen Ram an der Spitze komplett ruiniert wurden, deren Verhalten nur Verlierer generiert hat und das Ergebnis dieser Handlungen ist: Misserfolg, Rechtsstreit, keine Arzneimittelfreigabe, tausende enttäuschte Aktionäre und vor allem vielleicht auch: tausende unnötige Covid-Tote. Aus meiner Sicht wurde der Relief-Aktionär auch nur unzureichend und meiner Meinung nach zu spät (kam ja u.a. über die SEC Dokumente von NRXP raus...) über diese Thematik und Streitigkeit informiert, auch das wird ein Nachspiel mit negativem Ausgang für Relief haben.

Bin gespannt, wie es weitergeht, denn für so ein Scheitern sollte jemand die Verantwortung übernehmen: Ram. Der ist für mich längst nicht mehr tragbar für die Firma und die Aktionäre, hatte auch nie einen Draht zu den Geldgebern (Aktionäre) und Anteilseignern (Geldgeber). Liess sich aber bestens bezahlen für dieses Chaos und das «Nichtnutzen» dieser EINMALIGEN Chance im Zuge von Covid. Die wird so kein zweites mal kommen.

Es gibt keine guten Unternehmen, es gibt nur gute Unternehmer. Das sind dann die, die das zum Erfolg führen, egal welche Herausforderungen sich stellen. Ram hat bewiesen, dass er es nicht hinbekommen hat. Er ist ein Analyst, kein Unternehmer.

Nur Verlierer suchen die Schuld bei anderen. Der Sieger hat immer einen Plan, der Verlierer immer eine Ausrede.

Der Sieger findet für jedes Problem eine Lösung. Und der Verlierer findet in jeder Lösung ein Problem.

Der Sieger vergleicht seine Leistungen mit seinen Zielen.

Der Sieger ist immer Teil einer Lösung und der Verlierer ist immer Teil eines Problems.

"Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist Deine Einstellung zum Problem."

(Captain Jack Sparrow - Fluch der Karibik)

 

Babette
Bild des Benutzers Babette
Offline
Zuletzt online: 06.05.2022
Mitglied seit: 11.08.2010
Kommentare: 556
Denke die EUA wird kommen...

...sonst würde Jonathan nicht so ein Geheimnis um die Daten machen. Er will nichts vom Kuchen abgeben.

bin seit Dezember 2020 seit heute wieder drin.

b.

dale.kern
Bild des Benutzers dale.kern
Offline
Zuletzt online: 26.05.2022
Mitglied seit: 18.05.2020
Kommentare: 373
Es gibt durch den APR-Zukauf

Es gibt durch den APR-Zukauf bereits entsprechende Produkte am Markt sowie Gewinne die eingefahren und im Fullyear Report 2021 dann ausgewiesen werden. Aber gerne nochmals das alleinige Potenzial von Aviptadil, welches wie gesagt mittlerweile nicht mehr die einzige Einnahmequelle für RLF ist, untenstehend aufgeführt:
 

  • COVID-Longhauler: Millionen von Amerikanern leiden nach wie vor unter einer eingeschränkten Atmungskapazität und benötigen Sauerstoff zu Hause, um einen angemessenen Sauerstoffgehalt im Blut aufrechtzuerhalten.
  • Sarkoidose: Diese chronische Lungenkrankheit betrifft 185.000 Amerikaner und führt bei 1 bis 5 % der Betroffenen zu Lungenbehinderungen und zum Tod. Die FDA hat Sarkoidose als eine seltene Krankheit anerkannt.
  • Akutes Atemnotsyndrom (Acute Respiratory Distress Syndrome, ARDS): Diese Erkrankung hat Prof. Sami Said in den letzten Jahren seiner Laufbahn zusammen mit unserem leitenden Prüfarzt Dr. J. Georges Youssef vom Houston Methodist Hospital erstmals behandelt. Sieben der acht Patienten, die sie im Stonybrook University Hospital behandelten, überlebten die Intensivstation und sechs konnten das Krankenhaus erfolgreich verlassen.
  • Checkpoint-Inhibitor-Pneumonitis: Eine der vielversprechendsten Entwicklungen in der Krebschemotherapie ist das Aufkommen der Checkpoint-Inhibitor-Medikamente, von denen Keytruda® (Pembrolizumab) das bekannteste Beispiel ist. Diese Medikamente haben sich bei zuvor hoffnungslosen bösartigen Erkrankungen als vielversprechend erwiesen, verursachen jedoch eine äußerst unangenehme Lungenentzündung (Pneumonitis), die für die Patienten und ihre Familien eine Herausforderung darstellt. In der medizinischen Fachliteratur wird berichtet, dass mit inhalativem Aviptadil eine erhebliche Linderung erzielt werden kann.
  • Konservierung der Spenderlunge vor und nach der Transplantation: Es gibt eine umfangreiche präklinische Literatur über die Wirkung von Aviptadil zum Schutz der Spenderlunge sowohl außerhalb des Körpers als auch nach der Transplantation. Dr. Youssef hat einige Lungentransplantationspatienten im Rahmen eines vom Prüfarzt gesponserten IND mit ermutigenden Ergebnissen behandelt.
  • Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD): Es wurden uns sehr aufschlussreiche Daten über das Potenzial von Aviptadil zur Verbesserung der Symptome bei Patienten mit fortgeschrittener COPD mitgeteilt. Mehr als 15 Millionen Amerikaner leiden an COPD, und die Behandlung beschränkt sich derzeit weitgehend auf eine maßgeschneiderte Off-Label-Anwendung von inhalativen Steroiden und Bronchodilatatoren.
Ladycool
Bild des Benutzers Ladycool
Offline
Zuletzt online: 12.03.2022
Mitglied seit: 07.06.2010
Kommentare: 1'806
Endlich kommt die Klage gegen

Endlich kommt die Klage gegen NeuroRXP. Sie werden die Daten liefern müssen, was sie bis jetzt erpresserisch vermieden haben. Die Daten werden gut sein, so wurde ja immer wieder berichtet. Sie müssen Schadenersatz leisten, denn in 100 Jahren nützen die Daten nichts mehr. Der Schaden ist gross.*cray2*

Velleicht rebellieren sie drüben am OTC und lassen den Kurs nochmals absaufen, aber vielleicht gibt es auch andere, hellhörige. Kurs aktuell CHF 0.108 bis 0.11 aber warten wir mal ab. Relief wird wieder zu Geld kommen und nach dem APR sind wir die Glücklichen. *blum3*

Es ist nur zu hoffen, dass RLF gute Anwälte hat, die drüben am Court sich sprachlich durchschlagen können. Die sprachliche Schwierigkeit für RLF war ja schon von Anfang an bei den Vertragsabschlüssen das Desaster.

Cash is King

georg2710
Bild des Benutzers georg2710
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 15.07.2020
Kommentare: 46
Zeit

Leider wird hier sehr viel Zeit verschwendet mit der Klage, bis ein Urteil gefällt wird.Aber ich denke somit haben wir den Tiefpunkt des Kurses erreicht.

Triton
Bild des Benutzers Triton
Offline
Zuletzt online: 21.02.2022
Mitglied seit: 13.05.2015
Kommentare: 101
Ein paar Gedanken

Ein paar Gedanken

Was könnte der Grund sein, dass JJ die Daten nicht rausrücken will?
Sind sie so schlecht? Oder ist der Vertrag ungenügend, so dass er um seinen Anteil fürchten muss? Hat jemand andere Ideen?

Warum dauert die Notfallzulassung mehr als 1 Jahr?
Fehlende Evidenz? Andere Ideen?

Warum sank der Kurs in den letzten Tagen (-20% in ca. 6 Tagen) stärker als heute nach den news?
Wurde die Anklage antizipiert? Wusste da jemand mehr als andere? Stützt heute jemand den Kurs? Oder wird eine Klage als wertgeneriender erachtet als eine gütliche Einigung? Andere Ideen?

Was ist RLF wert?
Ich glaube mich zu erinnern (habs nicht mehr nachgeschlagen) an Bob Pooler, der in seiner letzten Bewertung bei einem EUA-OK Aviptadil einen Wert von 10 Rp zumass, und einen von 8 Rp vor einem OK. Das heisst, die Wahrscheinlichkeit der Zulassung wurde auf 80% geschätzt, einem OK wurde ein Wert von 2Rp zugemessen, was im Vergleich zum Totalschätzwert von 80 Rp nicht viel ist. Die Impfungen scheinen recht gut zu wirken, und es kommen immer mehr Medikamente auf den Markt. Corona scheint mir nicht (mehr) der Werttreiber von RLF zu sein. Was ist der Rest von RLF wert, da ja Corona Basis zum grossen Hype letztes Jahr war?

Mein Investment in RLF war limitiert, ich hatte nur so viel investiert, dass mich ein Totalverlust weniger ärgert als ein möglicher entgangener Gewinn. Ich empfehle jedem, nicht mehr Aktien zu halten, als er heute bereit wäre zu kaufen, hätte er nie welche besessen. Ich mag jedem hier investierten gönnen, wenn es gut kommt (und geb zu, dass ich mich auch ein wenig über einen dann entgangenen Gewinn ärgern werde).

Neid ist der Ärger über den Mangel an Gelegenheit zur Schadenfreude

Ladycool
Bild des Benutzers Ladycool
Offline
Zuletzt online: 12.03.2022
Mitglied seit: 07.06.2010
Kommentare: 1'806
Triton hat am 07.10.2021 12

Triton hat am 07.10.2021 12:04 geschrieben:

Ein paar Gedanken

Was könnte der Grund sein, dass JJ die Daten nicht rausrücken will?
Sind sie so schlecht? Oder ist der Vertrag ungenügend, so dass er um seinen Anteil fürchten muss? Hat jemand andere Ideen?

Warum dauert die Notfallzulassung mehr als 1 Jahr?
Fehlende Evidenz? Andere Ideen?

Warum sank der Kurs in den letzten Tagen (-20% in ca. 6 Tagen) stärker als heute nach den news?
Wurde die Anklage antizipiert? Wusste da jemand mehr als andere? Stützt heute jemand den Kurs? Oder wird eine Klage als wertgeneriender erachtet als eine gütliche Einigung? Andere Ideen?

Was ist RLF wert?
Ich glaube mich zu erinnern (habs nicht mehr nachgeschlagen) an Bob Pooler, der in seiner letzten Bewertung bei einem EUA-OK Aviptadil einen Wert von 10 Rp zumass, und einen von 8 Rp vor einem OK. Das heisst, die Wahrscheinlichkeit der Zulassung wurde auf 80% geschätzt, einem OK wurde ein Wert von 2Rp zugemessen, was im Vergleich zum Totalschätzwert von 80 Rp nicht viel ist. Die Impfungen scheinen recht gut zu wirken, und es kommen immer mehr Medikamente auf den Markt. Corona scheint mir nicht (mehr) der Werttreiber von RLF zu sein. Was ist der Rest von RLF wert, da ja Corona Basis zum grossen Hype letztes Jahr war?

Mein Investment in RLF war limitiert, ich hatte nur so viel investiert, dass mich ein Totalverlust weniger ärgert als ein möglicher entgangener Gewinn. Ich empfehle jedem, nicht mehr Aktien zu halten, als er heute bereit wäre zu kaufen, hätte er nie welche besessen. Ich mag jedem hier investierten gönnen, wenn es gut kommt (und geb zu, dass ich mich auch ein wenig über einen dann entgangenen Gewinn ärgern werde).

@oben: ja, es waren Unklarheiten im Vertrag., NRXP hat von RLF letzlich vor ein paar Monaten 4Mio an Zahlung für die Forschungsarbeiten gefordert, welche RLF nicht zu bezahlen bereit war. Ob sie nun bezahlt haben, weiss ich nicht, denn es hängt mit ihrem Gewinnanteil zusammen, der ev. nur 1/3 wäre. Bin mir aber nicht sicher. Mit dieser Zahlung hätten sie diesen irreführenden Vertrag bestätigt. Ich denke dass RLF meinte dieser Beteiligungss-Anteil von 1/3 betrifft nur ACER Investements, nicht aber ihr eigenes Produkt AVIPTADIL.

Cash is King

Ladycool
Bild des Benutzers Ladycool
Offline
Zuletzt online: 12.03.2022
Mitglied seit: 07.06.2010
Kommentare: 1'806
Kooperationsvereinbarungen

Kooperationsvereinbarungen: da heisst es "ohne Zustimmung von RLF" zu der Vermarktung von Aviptadil in Bereichen ausserhalb von NeuroRX. Das heisst aber nicht, dass NRX die Daten nicht liefern müssen. Dass RLF nicht zustimmen,(sollen oder dürfen, oder können?)heisst nicht dass sie aber nicht auch selber handeln können mit oder ohne Zustimmung.  An was haben sie denn zugestimmt? Also stimmen sie nicht zu!!!!! Sieht aus wie eine bösartige Rechtsverdrehung.*wacko*

Da hauts dich doch aus den Socken. So eine Frechheit, NRXP  will also zuerst selber überall vermarkten, das Produkt, das RLF gehört! Am Supreme Court wird reichlich gelacht werden über so eine Vereinbarung. Hoffentlich zucken sie nicht bloss mit den Schultern.

Also gebunden an die Kommerzialisierungs-bemühungen ausserhalb des Territoriums von NRXP. "ohne Zustimmung ausserhalb des Territoriums" so ein Witz!  Hab keine Jus studiert und es dreht sich mir der Verstand! 

Die meinten also ohne Zustimmung keine Kommerzialisierung ausserhalb ihres Territoriums wie in der Kooperationsvereinbarung festgehalten? Dann dürfen RLF also wenigstens in ihrem Territorium  USA - vermarkten - kommerzialisieren?

Ist jetzt das Territorium  von NeuroXR oder das von RLF gemeint? Dieser Punkt wurde offenbar nicht verstanden.

Nur nicht den Mut verlieren *give_rose*

Cash is King

freezer
Bild des Benutzers freezer
Offline
Zuletzt online: 07.10.2021
Mitglied seit: 09.02.2016
Kommentare: 415
Fragen über Fragen

Bin gespannt auf das Statement von NRx. Endlich erfahren wir mal, was da genau alles schiefgelaufen ist. Dies wollen wir wohl doch definitiv alle gerne wissen. Wenn man sich die Anklageschrift durchliest eine absolut klare Sache: «NRx und JJ sind die Bösen». Gleichzeitig merkt man allerdings auch, dass es zwischen der Schweiz und der USA schon einen Unterschied gibt. Die ganze Anklageschrift wirkt relativ billig bzw. unprofessionell. Erster Gedanke war da eher: «Ist dies ein Fake?». Naja… Wurde effektiv so eingereicht.

Falls ausschliesslich die Aussagen von Relief stimmen, wohl der einfachste Prozess in der Geschichte der Menschheit? Die Angaben wirken allerdings schon jetzt etwas unvollständig. Schlussendlich halt schlicht die Perspektive einer Partei?

Aufgekommene Fragen:

  • Warum die persönlichen Angriffe? Einfach ein US-Ding? Relief stellt ja selbst in der Anklageschrift Geld über die Gesundheit (BriLife reduziert potentieller Umsatz von RLF-100 und daher verboten). Inkonsequenz und daher kann man sich Äusserungen in diese Richtung wirklich sparen. Fakten alleine hätten gereicht.
  • Warum wurde die Wahl von JJ in den VR von Relief nicht erwähnt? Dort steckt definitiv mehr dahinter.
  • Warum beziffert Relief die frühere Abmachung mit einer 10% Beteiligung an Relief und JJ behauptete, es waren 55%? Rel. grosse Diskrepanz.
  • Warum begann der Streit zwischen den beiden Parteien so früh nach der Unterzeichnung des Collaboration Agreements?
  • Was ist an einer Einsicht in die Bücher so schlimm?
  • Warum ging überhaupt der gestellte VR von GEM? Bzw. warum hat GEM keinen VR mehr?
  • War der plötzliche Rücktritt von Thomaz Burkhardt im 2021 demnach einfach Faulheit? Muss für die Entschädigung in naher Zukunft effektiv arbeiten und geht lieber? Ein Indiz dafür, dass die Angelegenheit komplexer ist, als man aus dieser Anklageschrift entnehmen kann? Völlig unkorreliert?
  • Hat nicht GEM bei NRx die fehlenden Mittel eingeschossen? Warum sollten sie dies tun, wenn die Sache so klar wäre?
  • Wer war der angebliche Whistleblower bei Relief?
  • Warum hat Relief so lange mit diesem Schritt gewartet? Grosszügigkeit oder Fahrlässigkeit?
  • Ist das Collaboration Agreement nicht etwas unvollständig verfasst?
  • Ist RLF-100 irgendwie unter die Thematik «national security» geraten? Wenn ja, wann genau? Klingt nämlich irgendwie so, wäre allerdings die Ausrede für NRx (steht explizit im Agreement drin).
  • Hat Relief beim US-Inhaler nun einen Anteil von 50% oder nur 2.5%? Wenn man das Agreement schon wortgenau anwenden will.
  • Was sind die exakten Bedingungen (Fristen) für «provide funding» von Seiten Relief? Durch den Kontext 30 Tage?
  • Warum wurde kein «Arbitrator/Mediator» bestimmt, wie dies das Agreement eigentlich vorsieht?
  • Warum wurde SUNY nicht eingebracht?

Fragen über Fragen...

Grundgedanke: Könnte der ganze Streit sich schlicht um den Punkt 9.3 des Agreements handeln?

  • Zitat: «Should Relief request assistance from NeuroRx in clinical development, manufacture, or commercialization, NeuroRx shall be entitled to additional consideration as agreed between the Parties.» Daher die Behauptung von JJ es seien 2 Studien? Aus seiner Perspektive wäre daher indirekt die Hilfe bereits gegeben, allerdings ohne eine höhere Gewinnverteilung zu erhalten?

Ja, irgendwie bezweifle ich, dass die Sache so einfach ist. Macht mit den jetzigen Informationen noch zu wenig Sinn. Schauen wir mal was NRx heute dazu mitteilt. Wäre effektiv erstaunt, falls diese nicht auf solch einen Schritt von Relief vorbereitet gewesen wären. Hoffentlich kriegen wir dabei ein paar substantielle Puzzleteile mehr. Am Ende des Tages will ich effektiv wissen, was da genau gelaufen ist... Am Besten wäre eine kleiner Dokumentarfilm über das Ganze *mosking*. Wirkt nach wie vor einfach wie Kindergarten und wirklich schlau daraus wird wohl definitiv niemand. Lustigerweise wohl nicht mal die beteiligten Parteien? *wink*

Disclaimer: Bevor jemand fragt: Nein bin seit einiger Zeit nicht mehr in Relief investiert. Bei NRx vor kurzer Zeit eine kleine Zockerposition hinsichtlich anstehender EUA-Entscheidung eingegangen. Suuuper gemacht. Naja, man kann nicht immer gewinnen...

Adler
Bild des Benutzers Adler
Offline
Zuletzt online: 08.04.2022
Mitglied seit: 11.09.2020
Kommentare: 95
ups...

HellBoy99 hat am 28.09.2021 13:58 geschrieben:

Adler hat am 28.09.2021 13:02 geschrieben:

Scheinbar gab es Änderungen  des Diclaimers der letzten PR, schon ist "Der Ton zwischen den beiden Kooperationspartner ist sehr freundlich!" (Zitat HellBoy99). Vielleicht ist es ein Kopierfehler. Oder auch nicht. Egal. Wenn Einigung bzgl. der Streigigkeiten bestehen sollte, dann sollen die Aktonäre auch vernünftig informiert werden und ihre Infos nicht aus irgendeinem Disclaimer heraus interprtieren müssen.

Wahnsinn, was da plötzlich wieder interpretiert wird. Das Cash Relief-Forum wird so das investoren.team Forum (wie ich es von vor einigen Monaten kannte), aber das gibt es ja schon, man muss es hier nicht nochmals duplizieren.

Fakt: es gibt keine Neuigkeiten zum Streit und auch keine zur EUA. Dass man immer noch wartet ist ja nun auch nichts Neues.

Auch Fakt: es ist etwas fast schon Unbekanntes: die Aktie ist mit über 6% im Plus, wow. Aber: klassische kurze Konsolidierung und Bullenfalle.

Meine Prognose: Next step ohne EUA: MK fällt kontinuierlich auf unter CHF 500 Mio oder ziemlich schnell auf ca. 300 Mio (Ablehnung EUA).

Naja, wenn du dir wenigsten die Mühe gemacht hättest, alle Diclaimers zu lesen, wüsstest du, dass bisher alle sehr individuell ausgefallen sind. Daher gehe ich nicht von einem Kopierfehler wie du aus. Aber jedem sein Narr.

@Hellboy99:

Ich habe die natürlich nicht alle gelesen. Genau genommen sogar gar keinen, aber das ist auch reinste Zeitverschwendung. Diese Kopierfehler seitens Relief passieren einfach im Eifer des Gefechts, wenn man nebenher noch einen Rechtsstreit vorbereitet. Von daher shit happens, nobody is perfect.  (bezieht sich auch auf , )

"Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist Deine Einstellung zum Problem."

(Captain Jack Sparrow - Fluch der Karibik)

 

marinero44
Bild des Benutzers marinero44
Offline
Zuletzt online: 25.03.2022
Mitglied seit: 12.08.2020
Kommentare: 112
Dr. Javitt soll degradiert werden

Ist Jack Weinstein unser neuer Mann. 

Hier kopiert aus Forum Yahoo:

Dieser MB - 36 Stunden lang glühend heiß! Viele haben vorgeschlagen, dass wir einen Monat oder länger mit Rechtsstreitigkeiten zu tun haben. Dies ist ein typischer Weg, und in den meisten Fällen wäre dies auch richtig. Aber nicht dieses Mal. Wir werden vielleicht mit einer langwierigen Verhandlung konfrontiert, aber nicht mit einer Horde von Anwälten, die sich mit Zeugenaussagen und Beweiserhebungen beschäftigen.
Die eingereichte Klage sieht wie ein Todesschuss für Javitt aus. Sein Unternehmen muss innerhalb von vier Tagen alle Einzelheiten offenlegen. Das Unternehmen ist neu, und der Ruf ist das Wichtigste. Die NeuroRx-Direktoren MÜSSEN einen Weg finden, diesen Haftungsausschluss abzuschwächen und auch den Rechtsstreit mit den Aktionären abzuwenden. Schritt 1 ist, Relief alles zu geben, was es will. Schritt 2, der nicht ganz so dringend ist, besteht darin, JJ von seinem Posten zu entfernen. Sowohl der Zeitpunkt der Relief-Klage als auch die Details sind für NeuroRx absolut verheerend.
Ich schlage vor, dass die Chancen besser als 50:50 stehen, dass NRX Relief bis Montagmorgen alles gibt, was es verlangt, oder eine entsprechende Zusage macht, wenn dadurch die Klage und die katastrophale, von der SEC geforderte vollständige Offenlegung abgewendet werden kann. Es ist auch durchaus möglich, dass JJ zu diesem Zeitpunkt nicht mehr im Amt ist, entlassen oder degradiert wird.
Diese Situation ist genau der Grund, warum ein börsennotiertes Unternehmen unabhängige Direktoren hat, um die Aktionäre zu schützen. Sie müssen nicht jeden Anspruch von Relief vor Gericht bringen; sie müssen nur das tun, was langfristig das Beste für NeuroRx ist. IMO wird nur ein äußerst unzulänglicher Vorstand entscheiden, dass ein langer Kampf vor Gericht das Beste für dieses junge Unternehmen ist.
Weniger

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Am 18. Juni 2021 findet die GV statt. Was bewirkt dies am Aktienkurs?

Adler
Bild des Benutzers Adler
Offline
Zuletzt online: 08.04.2022
Mitglied seit: 11.09.2020
Kommentare: 95
Rechtsstreit & Anteile

Ja, letztendlich sollte man auch beachten, dass JJ so einige Anteile an NRXP hält und seine Entourage inkl. seinem Sohn auch. Die haben einiges mehr zu verlieren, als die handelnden Personen bei Relief, denn diese halten offenbar keine nennenswerten Anteile, haben Relief nicht gegründet und es ist letztendlich nicht von Anfang an ihr Baby. Die haben nur wenig zu verlieren monetär, im schlimmsten Fall ging es einfach nicht auf für sie und sie sind dann schnell mal weg. Für JJ und seine Crew ist das etwas schwieriger, denn sie können sich nicht ganz so einfach aus dem Staub machen und das werden sie aus meiner Sicht auch nicht. Dass die Buben von NRXP keine Saubermänner sind, beweisen sie aktuell schon auch (Ausganbenthematik, Zahlungen an Firma des Sohnes, etc.).

So ist es halt einfach, wenn man Verträge schliesst, in denen GEWINNE aufgeteilt werden sollen (völliger Bullshit über juristische Personen und Kontinente hinweg), da rechnet man eben anders, finanziert quer wie es nur irgendwie möglich ist (zur Kostendeckung und mehr) und fördert letztendlich ein System der Intransparenz und Übertreibung. Also ein einzig und alleine durch Relief (RAM) selbst erschaffenes systematisches Problem. Letztendlich hat der JJ übrigens noch etwa 450 Mio., die er als Aktien ausgeben kann, um irgendetwas zu finanzieren (z.B. einen Rechtsstreit oder Anetile anderer Firman). Dagegen sind ist das Cash von Relief ein Nasenwasser, das weiss JJ auch.  

Der Wert von Relief an der SIX liegt bei nur noch etwa CHF 470 Mio., GEM hält etwa 40% (oder so etwa zumindest, spielt keine grosse Rolle, keine Lust das rauszusuchen, hat jemand die genaue Zahl gerade im Kopf?), diese etwa 40% kann GEM auf einfachste Art und Weise ohne auch nur einen einzigen Aktionär zu fragen, für CHF 1 an irgend einen Käufer verkaufen (oder auch für eine Milliarde), Stichwort Opting Out Klausel, welche bei Relief aktiviert ist (bevor das einer kaputtschreiben will, bitte erst mit Opting Out beschäftigen). Ich schrieb das schon öfter, aber ich denke, dass diese unterschätzt wird und auch dass diese zum Zuge kommen wird (gibt dann den nächsten Rechtsstreit von Aktionärsseite, die plötzlich nicht wahrhaben wollen, dass sie nicht beteiligt werden).  

Die Rolle von GEM in diesem Spiel ist nicht transparent und das macht das Spiel hier richtig spannend. Wäre ich GEM, dann hätte ich VIELLEICHT alles daran gesetzt, dass es diesen vernichtenden Rechtsstreit nicht gibt und ihn entsprechend verhindert (man ist ja schliesslich in beiden Unternehmen investiert). Haben sie aber offensichtlich nicht, haben also vielleicht sogar ein Interesse an der juristischen Auseinandersetzung (bspw. Entscheid über Formulierungen, etc.). Die wissen genau, was RAM bisher nicht hinbekommen hat und sie haben offenbar ganz bewusst keinen mehr ins Board gesetzt aus ihren Reihen.   

Das in Verbindung mit dem bisher nicht erfolgten Uplisting lässt mir nur einen Schluss zu: es werden grosse Relief-Anteile (die von GEM) bewegt in absehbarer Zeit. Big Pharma wird es nicht sein, sie hätten es (Patent Aviptadil, der Rest war letztendlich wertlos) sich längst genommen (und zwar komplett), hätten sie gewollt (auch schon vor Covid, die prüfen regelmässig Bio/Pharma-Patente, ob sie interessant sind).

So einfach wie man denken könnte wird es für Relief nicht werden hier, wer JJ und die NRXP Crew unterschätzt, der hat schon verloren. Die werden Ihre Argumente vortragen und bestimmt auch welche, die kurzfristig ganz unschön für Relief und deren Aktionäre werden (Formulierung, Patent, ggf. nutzlose EUA für Relief dadurch). Wer nun den enorm starken Kursverfall auf den sich Rechtsstreit schiebt, der irrt ganz gewaltig. Lange vor diesen Themen wurde die völlige Überbewertung des Unternehmens mehr oder weniger kontinuierlich korrigiert, dieser Prozess ist noch nicht abgeschlossen.  

GEM kann strategisch gar nicht das Ziel verfolgen, zwei NASDAQ-gelistete Firmen aufzuziehen (völlig sinnlos), die in der gleichen Branche tätig sind und dann auch noch mit dem Aviptadil-Thema verbandelt sind. NRXP könnte Relief schlucken, zumindest MINDESTENS die etwa 40% von GEM. Die hätten dann Ihr Geschäft gemacht, hätten ggf. weitere NRXP-Anteile (die 450 Mio. ausstehendes Aktienkapital reichen locker), wenn sie sich damit bezahlen lassen und die bestimmen dann erheblich mit, wer da am Ruder sitzt. Ram wird es garantiert nicht sein. JJ dagegen schon. Dann hat NRXP 40% AN ALLEM von Relief. Alles was sie tun müssen ist also: die 40% via Opting Out von GEM übernehmen, sich mit denen auf einen Preis einigen.

Sollte die NRXP-Formulierung Zyesami nicht unter das Patent fallen, dann braucht JJ die 40% an Relief auch gar nicht, dann lässt er sie einfach mit den APR-Cremes absaufen. Relief kann nur verlieren bzw. hat aus meiner Sicht schon verloren.

Ich bin überzeugt, dass RAM diesen Machtkampf gar nicht überleben kann (JJ dagegen schon), zu schwerwiegend seine Versäumnisse und Fehlentscheidungen sowie seine Unfähigkeit, mit NRXP für die notwendigen Ergebnisse zu sorgen. Wenn die Investitionen nicht aufgehen (aus meiner Sicht werden sie nicht das notwendige Volumen haben), dann wird die Luft ganz dünn. Ist sie eh schon, das Schiff mit ihm am Steuer fährt nach wie vor ungebremst in die falsche Richtung, so kann er sein Ziel nicht erreichen. Der Aktienkurs bestätigt das auch überaus deutlich. Letztendlich braucht es ihn dann doch gar nicht mehr dann (die Abfindung bekommt er dann von den Aktionären durch KE-Einnahmen bezahlt).

Ich denke, dass hier gerade sehr viel nach Drehbuch läuft aktuell und RAM in die Falle tappt, er ist für mich kein kein Stratege, er ist Analyst und analysiert bestehende Strategien, die sich andere VORHER ausgedacht und umgesetzt haben. OK, der RAM wird neben seinen Versäumnissen und etwaigen Verfehlungen oder etwaigen Straftaten den Aktionären gegenüber (siehe SIX-Untersuchung)   zudem auch Opfer des Big Money Systems als Marionette von GEM.

Alles meine Meinung, hier läuft das grosse Ding, nicht irgendein Rechnungsstreit über 50'000 Dollar, die beim JJ-Sohn eingebucht wurden.

"Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist Deine Einstellung zum Problem."

(Captain Jack Sparrow - Fluch der Karibik)

 

RaphaelWalthert1884
Bild des Benutzers RaphaelWalthert1884
Offline
Zuletzt online: 18.05.2022
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 50
Adler hat am 08.10.2021 16:40

Adler hat am 08.10.2021 16:40 geschrieben:

Ja, letztendlich sollte man auch beachten, dass JJ so einige Anteile an NRXP hält und seine Entourage inkl. seinem Sohn auch. Die haben einiges mehr zu verlieren, als die handelnden Personen bei Relief, denn diese halten offenbar keine nennenswerten Anteile, haben Relief nicht gegründet und es ist letztendlich nicht von Anfang an ihr Baby. Die haben nur wenig zu verlieren monetär, im schlimmsten Fall ging es einfach nicht auf für sie und sie sind dann schnell mal weg. Für JJ und seine Crew ist das etwas schwieriger, denn sie können sich nicht ganz so einfach aus dem Staub machen und das werden sie aus meiner Sicht auch nicht. Dass die Buben von NRXP keine Saubermänner sind, beweisen sie aktuell schon auch (Ausganbenthematik, Zahlungen an Firma des Sohnes, etc.).

So ist es halt einfach, wenn man Verträge schliesst, in denen GEWINNE aufgeteilt werden sollen (völliger Bullshit über juristische Personen und Kontinente hinweg), da rechnet man eben anders, finanziert quer wie es nur irgendwie möglich ist (zur Kostendeckung und mehr) und fördert letztendlich ein System der Intransparenz und Übertreibung. Also ein einzig und alleine durch Relief (RAM) selbst erschaffenes systematisches Problem. Letztendlich hat der JJ übrigens noch etwa 450 Mio., die er als Aktien ausgeben kann, um irgendetwas zu finanzieren (z.B. einen Rechtsstreit oder Anetile anderer Firman). Dagegen sind ist das Cash von Relief ein Nasenwasser, das weiss JJ auch.  

Der Wert von Relief an der SIX liegt bei nur noch etwa CHF 470 Mio., GEM hält etwa 40% (oder so etwa zumindest, spielt keine grosse Rolle, keine Lust das rauszusuchen, hat jemand die genaue Zahl gerade im Kopf?), diese etwa 40% kann GEM auf einfachste Art und Weise ohne auch nur einen einzigen Aktionär zu fragen, für CHF 1 an irgend einen Käufer verkaufen (oder auch für eine Milliarde), Stichwort Opting Out Klausel, welche bei Relief aktiviert ist (bevor das einer kaputtschreiben will, bitte erst mit Opting Out beschäftigen). Ich schrieb das schon öfter, aber ich denke, dass diese unterschätzt wird und auch dass diese zum Zuge kommen wird (gibt dann den nächsten Rechtsstreit von Aktionärsseite, die plötzlich nicht wahrhaben wollen, dass sie nicht beteiligt werden).  

Die Rolle von GEM in diesem Spiel ist nicht transparent und das macht das Spiel hier richtig spannend. Wäre ich GEM, dann hätte ich VIELLEICHT alles daran gesetzt, dass es diesen vernichtenden Rechtsstreit nicht gibt und ihn entsprechend verhindert (man ist ja schliesslich in beiden Unternehmen investiert). Haben sie aber offensichtlich nicht, haben also vielleicht sogar ein Interesse an der juristischen Auseinandersetzung (bspw. Entscheid über Formulierungen, etc.). Die wissen genau, was RAM bisher nicht hinbekommen hat und sie haben offenbar ganz bewusst keinen mehr ins Board gesetzt aus ihren Reihen.   

Das in Verbindung mit dem bisher nicht erfolgten Uplisting lässt mir nur einen Schluss zu: es werden grosse Relief-Anteile (die von GEM) bewegt in absehbarer Zeit. Big Pharma wird es nicht sein, sie hätten es (Patent Aviptadil, der Rest war letztendlich wertlos) sich längst genommen (und zwar komplett), hätten sie gewollt (auch schon vor Covid, die prüfen regelmässig Bio/Pharma-Patente, ob sie interessant sind).

So einfach wie man denken könnte wird es für Relief nicht werden hier, wer JJ und die NRXP Crew unterschätzt, der hat schon verloren. Die werden Ihre Argumente vortragen und bestimmt auch welche, die kurzfristig ganz unschön für Relief und deren Aktionäre werden (Formulierung, Patent, ggf. nutzlose EUA für Relief dadurch). Wer nun den enorm starken Kursverfall auf den sich Rechtsstreit schiebt, der irrt ganz gewaltig. Lange vor diesen Themen wurde die völlige Überbewertung des Unternehmens mehr oder weniger kontinuierlich korrigiert, dieser Prozess ist noch nicht abgeschlossen.  

GEM kann strategisch gar nicht das Ziel verfolgen, zwei NASDAQ-gelistete Firmen aufzuziehen (völlig sinnlos), die in der gleichen Branche tätig sind und dann auch noch mit dem Aviptadil-Thema verbandelt sind. NRXP könnte Relief schlucken, zumindest MINDESTENS die etwa 40% von GEM. Die hätten dann Ihr Geschäft gemacht, hätten ggf. weitere NRXP-Anteile (die 450 Mio. ausstehendes Aktienkapital reichen locker), wenn sie sich damit bezahlen lassen und die bestimmen dann erheblich mit, wer da am Ruder sitzt. Ram wird es garantiert nicht sein. JJ dagegen schon. Dann hat NRXP 40% AN ALLEM von Relief. Alles was sie tun müssen ist also: die 40% via Opting Out von GEM übernehmen, sich mit denen auf einen Preis einigen.

Sollte die NRXP-Formulierung Zyesami nicht unter das Patent fallen, dann braucht JJ die 40% an Relief auch gar nicht, dann lässt er sie einfach mit den APR-Cremes absaufen. Relief kann nur verlieren bzw. hat aus meiner Sicht schon verloren.

Ich bin überzeugt, dass RAM diesen Machtkampf gar nicht überleben kann (JJ dagegen schon), zu schwerwiegend seine Versäumnisse und Fehlentscheidungen sowie seine Unfähigkeit, mit NRXP für die notwendigen Ergebnisse zu sorgen. Wenn die Investitionen nicht aufgehen (aus meiner Sicht werden sie nicht das notwendige Volumen haben), dann wird die Luft ganz dünn. Ist sie eh schon, das Schiff mit ihm am Steuer fährt nach wie vor ungebremst in die falsche Richtung, so kann er sein Ziel nicht erreichen. Der Aktienkurs bestätigt das auch überaus deutlich. Letztendlich braucht es ihn dann doch gar nicht mehr dann (die Abfindung bekommt er dann von den Aktionären durch KE-Einnahmen bezahlt).

Ich denke, dass hier gerade sehr viel nach Drehbuch läuft aktuell und RAM in die Falle tappt, er ist für mich kein kein Stratege, er ist Analyst und analysiert bestehende Strategien, die sich andere VORHER ausgedacht und umgesetzt haben. OK, der RAM wird neben seinen Versäumnissen und etwaigen Verfehlungen oder etwaigen Straftaten den Aktionären gegenüber (siehe SIX-Untersuchung)   zudem auch Opfer des Big Money Systems als Marionette von GEM.

Alles meine Meinung, hier läuft das grosse Ding, nicht irgendein Rechnungsstreit über 50'000 Dollar, die beim JJ-Sohn eingebucht wurden.

Bin da voll bei dir. Mich würde wunder nehmen was Leute wie Thai84 davon halten? Mal schauen wann der Todesstoss oder Befreiungsschlag folgt..... *g*

complex
Bild des Benutzers complex
Offline
Zuletzt online: 11.05.2022
Mitglied seit: 18.12.2011
Kommentare: 80
Die 10 Rappen sind gebrochen,

Die 10 Rappen sind nach unten gebrochen, bin mal gespannt, wohin die Reise führt...

chTrader
Bild des Benutzers chTrader
Offline
Zuletzt online: 11.10.2021
Mitglied seit: 07.04.2020
Kommentare: 146
chTrader hat am 19.04.2021 14

chTrader hat am 19.04.2021 14:21 geschrieben:

Meiner Meinung nach ist es nicht gut nachzukaufen hier, getreu nach dem Motto:

"Dem schlechten Geld kein Gutes hinterherwerfen."

 

 

 

Nach einem halben Jahr melde ich mich mal wieder.

Ich hoffe einige haben auf meine stets mahnenden Posts reagiert und Kasse gemacht.

Man kann nun wohl definitv sagen, dass das nix war mit RLF.

georg2710
Bild des Benutzers georg2710
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 15.07.2020
Kommentare: 46
Stoploss

Ich denke viele hatten einen Stoploss drin bei 10 oder 9 Rappen. Ich denke der Boden ist nun erreicht.

Bin bei 3 bis4 Rappen eingestiegen und daher immer noch entspannt. Zwischendurch ein paar Trades getätigt und daher 

richtig Geld verdient. Halte nun noch eine Position 100000 Stück und denke nun daran, diese zu erhöhen.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 26.05.2022
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'946
complex hat am 11.10.2021 10

complex hat am 11.10.2021 10:06 geschrieben:

Die 10 Rappen sind nach unten gebrochen, bin mal gespannt, wohin die Reise führt...

wenn man das Chart anschaut, sieht es nicht gut aus. Tendenz fallend.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 25.05.2022
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 688
Kursverfall

Elias hat am 11.10.2021 10:54 geschrieben:

complex hat am 11.10.2021 10:06 geschrieben:

Die 10 Rappen sind nach unten gebrochen, bin mal gespannt, wohin die Reise führt...

wenn man das Chart anschaut, sieht es nicht gut aus. Tendenz fallend.

der nächste Halt sehe ich zwischen 0.06 - 0.07; die Frage ist nur die Geschwindigkeit

NO INVESTMENT ADVICE. My comments do not offer any investment advice and you should not construe them as advice.

Ladycool
Bild des Benutzers Ladycool
Offline
Zuletzt online: 12.03.2022
Mitglied seit: 07.06.2010
Kommentare: 1'806
Das Opting-Out ist also aktiv

Das Opting-Out ist also aktiv, wie Adler gewarnt hat, (u.andere) der Kaufauftrag aktuell 680660 Stück, zu 0.089 wird wahrscheinlich gar nicht voll ausgeübt. das ist nur ein Lockvogel. Auf Grund ihrer wirtschaftlichen Bedeutung gibt es gar keine Revisionspflicht. Bei 0.06- 0.07 CHF ist die Bude auch nicht besser. 

Oho! Handel ausgesetzt!

Cash is King

MrAMS
Bild des Benutzers MrAMS
Offline
Zuletzt online: 31.12.2021
Mitglied seit: 05.06.2018
Kommentare: 173
SIX Management Transaktionen August und September 2021

MrAMS hat am 10.08.2020 17:45 geschrieben:

Warum verkauft das Management am Freitag 2.13 Mio. RLF? Wenn alles so klar sein sollte? Denkt mal drüber nach...

 

Einmal mehr waren die meldepflichtigen Management-Transaktionen von August und September 2021 ein gutes Indiz für die Kursverluste der letzten Wochen: 

Management-Transaktionen (ser-ag.com)

--> Seid vorsichtig, denn was alles schief ging und schief gehen wird, wissen die Involvierten leider jeweils zuerst.

georg2710
Bild des Benutzers georg2710
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 15.07.2020
Kommentare: 46
Managementtransaktionen

MrAMS hat am 11.10.2021 13:37 geschrieben:

MrAMS hat am 10.08.2020 17:45 geschrieben:

Warum verkauft das Management am Freitag 2.13 Mio. RLF? Wenn alles so klar sein sollte? Denkt mal drüber nach...

 

Einmal mehr waren die meldepflichtigen Management-Transaktionen von August und September 2021 ein gutes Indiz für die Kursverluste der letzten Wochen: 

Management-Transaktionen (ser-ag.com)

--> Seid vorsichtig, denn was alles schief ging und schief gehen wird, wissen die Involvierten leider jeweils zuerst.

Die letzten zwei Monate für rund CHF 200000.- verkauft. Ist jetzt die Welt, die brauchen auch was zum Leben

Adler
Bild des Benutzers Adler
Offline
Zuletzt online: 08.04.2022
Mitglied seit: 11.09.2020
Kommentare: 95
JJ ganz locker vom Hocker…

Oct 11, 2021

https://www.nrxpharma.com 

NRx is pleased to announce that last week a revised Investigational New Drug module on the manufacturing of ZYESAMI™ (aviptadil) was submitted to the US Food and Drug Administration (FDA), containing documentation that confirmed Nephron Pharmaceuticals, Inc. is prepared to supply ZYESAMI on a commercial scale. This module will now be used as part of the FDA’s rolling review process in support of the New Drug Application for ZYESAMI.

Today, NRx also received notification that a European Qualified Person Auditor (European QP) has completed an inspection at a separate manufacturing facility with no adverse findings and awaits a QP Declaration that is required by the EU regulatory authorities for release of ZYESAMI. The audit was completed in preparation for submission of European Union (EU)-standard ZYESAMI to EU and United Kingdom health regulatory authorities. Under EU law, a QP Auditor is responsible for certifying that each batch of a medicinal product meets all required provisions when released from a manufacturing facility within the EU or imported into the EU.

Finally, NRx notes that Relief Therapeutics Holdings issued a press release advising of a complaint filed in the Supreme Court of the State of New York against NeuroRx. The Company vigorously disputes the allegations made in the press release and intends to defend its position in court. These events do not in any manner affect our efforts to bring a lifesaving drug to patients worldwide.

Additional information will be provided to shareholders in an 8K filing that will be published once the US Securities and Exchange Commission reopens the filing system after the Columbus Day and Indigenous People’s Day holidays.

"Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist Deine Einstellung zum Problem."

(Captain Jack Sparrow - Fluch der Karibik)

 

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 13.05.2022
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'372
.

Das ist nun wirklich ein absolutes Drecksspiel das hier abgezogen wird. Selten so etwas gesehen.

Für die gutgläubigen Investoren tut mir das leid, müsste es auch dir 'lieber' Adler...

Bin dann mal wieder weg, adios.

Ladycool
Bild des Benutzers Ladycool
Offline
Zuletzt online: 12.03.2022
Mitglied seit: 07.06.2010
Kommentare: 1'806
11. Okt. 2021

11. Okt. 2021

 hier noch auf Deutsch: news zum studieren

NRx freut sich, bekannt geben zu können, dass letzte Woche ein überarbeitetes Modul zur Untersuchung neuer Arzneimittel zur Herstellung von ZYESAMI™ (Aviptadil) bei der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) eingereicht wurde, das eine Dokumentation enthält, die bestätigt, dass Nephron Pharmaceuticals, Inc. bereit ist, ZYESAMI . zu liefern im kommerziellen Maßstab. Dieses Modul wird nun als Teil des fortlaufenden Überprüfungsprozesses der FDA zur Unterstützung des neuen Arzneimittelantrags für ZYESAMI verwendet.

Heute erhielt NRx außerdem die Benachrichtigung, dass ein Europäischer Qualifizierter Auditor (Europäischer QP) eine Inspektion in einer separaten Produktionsstätte ohne nachteilige Ergebnisse durchgeführt hat und auf eine QP-Erklärung wartet, die von den EU-Zulassungsbehörden für die Freigabe von ZYESAMI erforderlich ist. Das Audit wurde in Vorbereitung auf die Einreichung des ZYESAMI-Standards der Europäischen Union (EU) bei den Gesundheitsbehörden der EU und des Vereinigten Königreichs abgeschlossen. Nach EU-Recht ist ein QP-Auditor dafür verantwortlich, zu bescheinigen, dass jede Charge eines Arzneimittels alle erforderlichen Bestimmungen erfüllt, wenn sie aus einer Herstellungsanlage innerhalb der EU freigegeben oder in die EU importiert wird.

Schließlich stellt NRx fest, dass Relief Therapeutics Holdings eine Pressemitteilung herausgegeben hat, in der auf eine beim Obersten Gerichtshof des Bundesstaates New York eingereichte Klage gegen NeuroRx hingewiesen wurde. Das Unternehmen bestreitet die in der Pressemitteilung erhobenen Vorwürfe energisch und beabsichtigt, seine Position vor Gericht zu verteidigen. Diese Ereignisse beeinträchtigen in keiner Weise unsere Bemühungen, Patienten weltweit ein lebensrettendes Medikament zur Verfügung zu stellen.

(Ups, ist mir dazwischen geraten) *aggressive*

(NeuroRx kocht und serviert den Brei somit selber. Aber, sollte Relief Therapeutics nicht besser die Klage zurückziehen, so wie das nun aussieht? Was meint Ihr liebe Forumsteilnehmer? Kosten sparen?)

Zusätzliche Informationen werden den Aktionären in einer 8K-Datei zur Verfügung gestellt, die veröffentlicht wird, sobald die US-Börsenaufsichtsbehörde das Dateisystem nach den Feiertagen Columbus Day und Indigenous People's Day wieder öffnet.

Cash is King

Seiten