Relief

RELIEF THER Hlg N 

Valor: 10019113 / Symbol: RLF
  • 0.037 CHF
  • +10.00% +0.003
  • 03.08.2020 10:46:46
3'389 posts / 0 new
Letzter Beitrag
cashguru8704
Bild des Benutzers cashguru8704
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 25.11.2015
Kommentare: 93
Kommt sicher bald wieder ein

Kommt sicher bald wieder ein Video von Prof. Jonathan Javitt -:) Fällig wäre es.

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 1'201
14 Jahre hoffen

Vor 14 Jahren hiess es, nach erfolgreichen Phase 2 Studien gehe es jetzt vorwärts mit Aviptadil. Ich hoffe, dass wir diesen Sommer einen Schritt weiter kommen.

https://www.thepharmaletter.com/article/biogen-signs-deal-to-develop-avi...

Goldi

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 24.07.2020
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 557
Ich kenne Medis die 20 Jahre

Ich kenne Medis die 20 Jahre bis Markteinführung gebraucht haben... vor 16 Jahren wurden auch Maximalumsätze von 2-4 Milliarden für Aviptadil errechnet...

 

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 24.07.2020
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 557
Goldi hat am 23.06.2020 07:28

Goldi hat am 23.06.2020 07:28 geschrieben:

Vor 14 Jahren hiess es, nach erfolgreichen Phase 2 Studien gehe es jetzt vorwärts mit Aviptadil. Ich hoffe, dass wir diesen Sommer einen Schritt weiter kommen.

https://www.thepharmaletter.com/article/biogen-signs-deal-to-develop-avi...

Goldi

Fakt ist: wen kümmerts was vor 16 Jahren gehofft wurde. Wir leben im hier und jetzt. 

Aviptadil ist neu verpartnert, sollte eine Wirkung bestehen, wird es ein leichtes sein das Medi zu vermarkten.

Falls eine Zulassung kommt regnet es Geld, auch erhält Relief einen Voucher der auch noch mal 90mio wert sein dürfte! 

Marktexklusivität, beschleunigte Zulassung und provisorische Zulassung sind da die Treiber!

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 24.07.2020
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 557
bezüglich Kapitalerhöhung:

bezüglich Kapitalerhöhung: macht hier nur Sinn, falls positive vorzeichen bestehen. Das wissen auch Kapitalgeber. 

Hier wird genau abgewägt und gezählt, wer alles wieder nach Corona aufsteht.

das Gute wird sein, wir wissens noch diesen Monat!

blabla
Bild des Benutzers blabla
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 27.04.2010
Kommentare: 595
Sansibar hat am 23.06.2020 10

Sansibar hat am 23.06.2020 10:45 geschrieben:

Goldi hat am 23.06.2020 07:28 geschrieben:

Vor 14 Jahren hiess es, nach erfolgreichen Phase 2 Studien gehe es jetzt vorwärts mit Aviptadil. Ich hoffe, dass wir diesen Sommer einen Schritt weiter kommen.

https://www.thepharmaletter.com/article/biogen-signs-deal-to-develop-avi...

Goldi

Fakt ist: wen kümmerts was vor 16 Jahren gehofft wurde. Wir leben im hier und jetzt. 

Aviptadil ist neu verpartnert, sollte eine Wirkung bestehen, wird es ein leichtes sein das Medi zu vermarkten.

Falls eine Zulassung kommt regnet es Geld, auch erhält Relief einen Voucher der auch noch mal 90mio wert sein dürfte! 

Marktexklusivität, beschleunigte Zulassung und provisorische Zulassung sind da die Treiber!

Ernstgemeinte Frage: 
Wieso sollte Relief und nicht NeuroRx einen grossen Teil des Kuchens erhalten? 
Alles deutet darauf hin, dass Aviptadil auslizenziert wurde. Die Studien werden ja auch von NeuroRx und nicht durch Relief bezahlt...

Zeite Frage:
Wo steht geschrieben, dass die FDA ein Voucher erteilt, sollte Aviptadil zugelassen werden?
Bitte Quellenangabe

Anschlussfrage:
Sollte es tatsächlich ein Voucher geben, hat Relief oder NeuroRx Anspruch auf den Voucher?

 

pedro
Bild des Benutzers pedro
Online
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 822
blabla hat am 23.06.2020 11

blabla hat am 23.06.2020 11:31 geschrieben:

Ernstgemeinte Frage: 

Wieso sollte Relief und nicht NeuroRx einen grossen Teil des Kuchens erhalten? 
Alles deutet darauf hin, dass Aviptadil auslizenziert wurde.
Die Studien werden ja auch von NeuroRx und nicht durch Relief bezahlt...

Ich dachte ich hätte in einer Mitteilung oder den GV-Unterlagen gelesen, die KE, bzw. der Einbezug eines Investors erfolge um die laufenden Studien zu finanzieren und das würde bedeuten, dass RLF entweder die Studie allein oder halt eben zusammen mit NeuroRX finanzieren würde ...

Falls ich da etwas falsch verstanden habe bitte ich um Richtigstellung - *pardon**smile*

oblomov
Bild des Benutzers oblomov
Online
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 25.09.2012
Kommentare: 510
blabla hat am 23.06.2020 11

blabla hat am 23.06.2020 11:31 geschrieben:

Sansibar hat am 23.06.2020 10:45 geschrieben:

Goldi hat am 23.06.2020 07:28 geschrieben:

Vor 14 Jahren hiess es, nach erfolgreichen Phase 2 Studien gehe es jetzt vorwärts mit Aviptadil. Ich hoffe, dass wir diesen Sommer einen Schritt weiter kommen.

https://www.thepharmaletter.com/article/biogen-signs-deal-to-develop-avi...

Goldi

Fakt ist: wen kümmerts was vor 16 Jahren gehofft wurde. Wir leben im hier und jetzt. 

Aviptadil ist neu verpartnert, sollte eine Wirkung bestehen, wird es ein leichtes sein das Medi zu vermarkten.

Falls eine Zulassung kommt regnet es Geld, auch erhält Relief einen Voucher der auch noch mal 90mio wert sein dürfte! 

Marktexklusivität, beschleunigte Zulassung und provisorische Zulassung sind da die Treiber!

Ernstgemeinte Frage: 
Wieso sollte Relief und nicht NeuroRx einen grossen Teil des Kuchens erhalten? 
Alles deutet darauf hin, dass Aviptadil auslizenziert wurde. Die Studien werden ja auch von NeuroRx und nicht durch Relief bezahlt...

Zeite Frage:
Wo steht geschrieben, dass die FDA ein Voucher erteilt, sollte Aviptadil zugelassen werden?
Bitte Quellenangabe

Anschlussfrage:
Sollte es tatsächlich ein Voucher geben, hat Relief oder NeuroRx Anspruch auf den Voucher?

 

Soweit ich informiert bin, ist NeuroRX ein fetter Aktionär von Relief.  Ich sehe ansonsten nicht ein, warum NeuroRX bei Relief dermassen investiert sein soll. Ev. ist es steuerlich günstiger, Aktien in den Himmel steigen zu lassen, als Gewinne direkt zu verbuchen - nur eine Idee.

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 24.07.2020
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 557
blabla hat am 23.06.2020 11

blabla hat am 23.06.2020 11:31 geschrieben:

Sansibar hat am 23.06.2020 10:45 geschrieben:

Goldi hat am 23.06.2020 07:28 geschrieben:

Vor 14 Jahren hiess es, nach erfolgreichen Phase 2 Studien gehe es jetzt vorwärts mit Aviptadil. Ich hoffe, dass wir diesen Sommer einen Schritt weiter kommen.

https://www.thepharmaletter.com/article/biogen-signs-deal-to-develop-avi...

Goldi

Fakt ist: wen kümmerts was vor 16 Jahren gehofft wurde. Wir leben im hier und jetzt. 

Aviptadil ist neu verpartnert, sollte eine Wirkung bestehen, wird es ein leichtes sein das Medi zu vermarkten.

Falls eine Zulassung kommt regnet es Geld, auch erhält Relief einen Voucher der auch noch mal 90mio wert sein dürfte! 

Marktexklusivität, beschleunigte Zulassung und provisorische Zulassung sind da die Treiber!

Ernstgemeinte Frage: 
Wieso sollte Relief und nicht NeuroRx einen grossen Teil des Kuchens erhalten? 
Alles deutet darauf hin, dass Aviptadil auslizenziert wurde. Die Studien werden ja auch von NeuroRx und nicht durch Relief bezahlt...

Zeite Frage:
Wo steht geschrieben, dass die FDA ein Voucher erteilt, sollte Aviptadil zugelassen werden?
Bitte Quellenangabe

Anschlussfrage:
Sollte es tatsächlich ein Voucher geben, hat Relief oder NeuroRx Anspruch auf den Voucher?

 

1. Natürlich wurde Aviptadil an Neurorx auslizensiert und nein, nicht zum Nulltarif! Für kleine Firmen die Pharma in Amerika vertreiben wollen, ist es ja die Regel, einen möglichst solventen Partner mit ins Boot zu holen....Die machen den Vertrieb, ev. die Produktion, schlagen sich mit den Behörden rum und Relief erhält Gebühren...

2. Alle Patente sind im Besitz von Relief, daher in jeder Neurorx Medienmitteilung auch erwähnt. Es wurde ja schon mehrmals erwähnt, dass Aviptadil den orban drug status inne hat, ein Voucher geht da einher!

 

blabla
Bild des Benutzers blabla
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 27.04.2010
Kommentare: 595
Sansibar hat am 23.06.2020 12

Sansibar hat am 23.06.2020 12:52 geschrieben:

blabla hat am 23.06.2020 11:31 geschrieben:

Sansibar hat am 23.06.2020 10:45 geschrieben:

Goldi hat am 23.06.2020 07:28 geschrieben:

Vor 14 Jahren hiess es, nach erfolgreichen Phase 2 Studien gehe es jetzt vorwärts mit Aviptadil. Ich hoffe, dass wir diesen Sommer einen Schritt weiter kommen.

https://www.thepharmaletter.com/article/biogen-signs-deal-to-develop-avi...

Goldi

Fakt ist: wen kümmerts was vor 16 Jahren gehofft wurde. Wir leben im hier und jetzt. 

Aviptadil ist neu verpartnert, sollte eine Wirkung bestehen, wird es ein leichtes sein das Medi zu vermarkten.

Falls eine Zulassung kommt regnet es Geld, auch erhält Relief einen Voucher der auch noch mal 90mio wert sein dürfte! 

Marktexklusivität, beschleunigte Zulassung und provisorische Zulassung sind da die Treiber!

Ernstgemeinte Frage: 
Wieso sollte Relief und nicht NeuroRx einen grossen Teil des Kuchens erhalten? 
Alles deutet darauf hin, dass Aviptadil auslizenziert wurde. Die Studien werden ja auch von NeuroRx und nicht durch Relief bezahlt...

Zeite Frage:
Wo steht geschrieben, dass die FDA ein Voucher erteilt, sollte Aviptadil zugelassen werden?
Bitte Quellenangabe

Anschlussfrage:
Sollte es tatsächlich ein Voucher geben, hat Relief oder NeuroRx Anspruch auf den Voucher?

 

1. Natürlich wurde Aviptadil an Neurorx auslizensiert und nein, nicht zum Nulltarif! Für kleine Firmen die Pharma in Amerika vertreiben wollen, ist es ja die Regel, einen möglichst solventen Partner mit ins Boot zu holen....Die machen den Vertrieb, ev. die Produktion, schlagen sich mit den Behörden rum und Relief erhält Gebühren...

2. Alle Patente sind im Besitz von Relief, daher in jeder Neurorx Medienmitteilung auch erwähnt. Es wurde ja schon mehrmals erwähnt, dass Aviptadil den orban drug status inne hat, ein Voucher geht da einher!

 

Auslizenziert = Relief erhält Royalities/Meilenstein-Zahlungen
Darum tröpfelt es vielleicht Geld, aber von einem Regenschauer kann ziemlich sicher nicht die Rede sein

Orphan Drug = NO!! Voucher (bzw. Orphan Drug Status allein genügt noch lange nicht, um ein Voucher zu erhalten)
Rare Pediatric Disease = Evtl. Voucher

 

cashguru8704
Bild des Benutzers cashguru8704
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 25.11.2015
Kommentare: 93
blabla hat am 23.06.2020 13

blabla hat am 23.06.2020 13:34 geschrieben:

Sansibar hat am 23.06.2020 12:52 geschrieben:

blabla hat am 23.06.2020 11:31 geschrieben:

Sansibar hat am 23.06.2020 10:45 geschrieben:

Goldi hat am 23.06.2020 07:28 geschrieben:

Vor 14 Jahren hiess es, nach erfolgreichen Phase 2 Studien gehe es jetzt vorwärts mit Aviptadil. Ich hoffe, dass wir diesen Sommer einen Schritt weiter kommen.

https://www.thepharmaletter.com/article/biogen-signs-deal-to-develop-avi...

Goldi

Fakt ist: wen kümmerts was vor 16 Jahren gehofft wurde. Wir leben im hier und jetzt. 

Aviptadil ist neu verpartnert, sollte eine Wirkung bestehen, wird es ein leichtes sein das Medi zu vermarkten.

Falls eine Zulassung kommt regnet es Geld, auch erhält Relief einen Voucher der auch noch mal 90mio wert sein dürfte! 

Marktexklusivität, beschleunigte Zulassung und provisorische Zulassung sind da die Treiber!

Ernstgemeinte Frage: 
Wieso sollte Relief und nicht NeuroRx einen grossen Teil des Kuchens erhalten? 
Alles deutet darauf hin, dass Aviptadil auslizenziert wurde. Die Studien werden ja auch von NeuroRx und nicht durch Relief bezahlt...

Zeite Frage:
Wo steht geschrieben, dass die FDA ein Voucher erteilt, sollte Aviptadil zugelassen werden?
Bitte Quellenangabe

Anschlussfrage:
Sollte es tatsächlich ein Voucher geben, hat Relief oder NeuroRx Anspruch auf den Voucher?

 

1. Natürlich wurde Aviptadil an Neurorx auslizensiert und nein, nicht zum Nulltarif! Für kleine Firmen die Pharma in Amerika vertreiben wollen, ist es ja die Regel, einen möglichst solventen Partner mit ins Boot zu holen....Die machen den Vertrieb, ev. die Produktion, schlagen sich mit den Behörden rum und Relief erhält Gebühren...

2. Alle Patente sind im Besitz von Relief, daher in jeder Neurorx Medienmitteilung auch erwähnt. Es wurde ja schon mehrmals erwähnt, dass Aviptadil den orban drug status inne hat, ein Voucher geht da einher!

 

Auslizenziert = Relief erhält Royalities/Meilenstein-Zahlungen
Darum tröpfelt es vielleicht Geld, aber von einem Regenschauer kann ziemlich sicher nicht die Rede sein

Orphan Drug = NO!! Voucher (bzw. Orphan Drug Status allein genügt noch lange nicht, um ein Voucher zu erhalten)
Rare Pediatric Disease = Evtl. Voucher

 

Am Ende des Tages wird Relief alles interesse haben, dass das Medikament Erfolg haben wird. Nur wenn der Kurs steigt, wird auch Relief Geld machen*yes3*

Die grosse Frage ist nur, wann wir was (positives hoffentlich) hören?

KaM
Bild des Benutzers KaM
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 13.11.2018
Kommentare: 69
NeuroRx and Relief

NeuroRx and Relief Therapeutics Announce Fast Track Designation Granted by the FDA to RLF-100 (Aviptadil) for the Treatment of Respiratory Distress in COVID-19

  • Fast Track Designation of RLF-100 for the treatment of Acute Lung Injury/Acute Respiratory Distress Syndrome associated with COVID-19 underscores the urgent need for new treatment options for these patients.
  • At FDA S request, NeuroRx is submitting an expanded access policy enabling physicians to request RLF-100 for patients who meet this criterion.

Radnor, PA and Geneva June 2, 2020 - NeuroRx, Inc., in partnership with RELIEF THERAPEUTICS Holding AG (SIX:RLF) “Relief” today announced that the U.S. Food and Drug Administration (FDA) awarded Fast Track designation to NeuroRx for the investigation of RLF-100 (Aviptadil) for the treatment of acute lung injury/acute respiratory distress syndrome associated with COVID-19. RLF-100 is a synthetic form of human Vasoactive Intestinal Peptide (VIP) which reduces inflammation in the lungs and protects the alveolar type II cells that are believe to be an entry route for the SARS-CoV-2 to invade the lungs.

As part of NeuroRx's enrollment in the Fast Track program, the FDA has requested that NeuroRx submit a publicly-available expanded access policy, so that physicians may request RLF-100 for their patients who are being treated in hospitals not participating in the ongoing Phase 2/3 clinical trials.

“We at NeuroRx are enormously appreciative of the FDA's commitment to accelerating the development of any potential treatment for COVID-19. We hope to live up to the trust that has been placed in us by bringing a life-saving treatment to patients,” said Prof. Jonathan Javitt, MD, MPH, CEO and Chairman of NeuroRx.

This milestone demonstrates the effectiveness of the FDA CoronaVirus Treatment Acceleration Program and the FDA's achievement in rising up to address the most severe Public Health Crisis of our lifetime”. said former FDA Chief Counsel, Daniel Troy, a member of the Company's board of directors.

RLF-100 is being tested in Phase 2/3 clinical trials at major medical centers including the University of Miami, Houston Methodist Hospital, University of California-Irvine, the NYU Langone Medical Center, and the Rambam Healthcare Campus (Haifa, Israel). The multicenter clinical trial enrolls patients with Critical COVID-19 and respiratory failure in the hopes that RLF-100 can decrease mortality and improve blood oxygenation in this condition by rescuing alveolar type II cells from the SARS-CoV-2 virus.

Details of the study are posted on clinicaltrials.gov NCT04311697.

About RLF-100

RLF-100 (Aviptadil) is a patented formulation of Vasoactive Intestinal Polypeptide

(VIP) that was developed based on Dr. Said's original work and was originally approved for human trials by the FDA in 2001 and the European Medicines Agency in 2005. VIP is primarily concentrated in the lung and is known to protect against a variety of lung injuries. VIP was awarded Orphan Drug Designation in 2001 by the U.S. FDA for treatment of Acute Respiratory Distress Syndrome and in 2005 for treatment of Pulmonary Arterial Hypertension. The European Medicines Agency awarded orphan drug designation in 2006 for the treatment of acute lung injury and in 2007 for the treatment of sarcoidosis.

About VIP in Lung Injury

Vasoactive Intestinal Polypeptide (VIP) was first discovered by the late Dr. Sami Said in 1970. Although first identified in the intestinal tract, VIP is now known to be produced throughout the body and to be primarily concentrated in the lungs. VIP has been shown in more than 100 peer-reviewed studies to have potent anti-inflammatory/anti-cytokine activity in animal models of respiratory distress, acute lung injury, and inflammation. Most importantly, 70% of the VIP in the body is bound to a rare cell in the lung, the Alveolar Type II cell, that is critical to transmission of oxygen to the body. VIP has a 20-year history of safe use in humans in multiple human trials for sarcoidosis, pulmonary fibrosis, asthma/allergy, and pulmonary hypertension.

COVID-19-related death is primarily caused by Respiratory Failure. Before this acute phase, however, there is evidence of early viral infection of the alveolar type 2 cells. These cells are known to have angiotensin converting enzyme 2 (ACE2) receptors at high levels, which serve as the route of entry for the SARS-CoV-2 into the cells. Corona Viruses are shown to replicate in alveolar type 2 cells, but not in the more numerous type 1 cells. 2 These same type 2 alveolar cells have high concentrations of VIP receptors on their cell surfaces giving rise to the hypothesis that VIP could specifically protect these cells from injury.

Injury to the type 2 alveolar cells is an increasingly plausible mechanism of COVID-19 disease progression. (Mason 2020). These specialized cells replenish the more common type 1 cells that line the lungs. More importantly, type 2 cells manufacture surfactant that coats the lung and are essential for oxygen exchange. Other than RLF-100, no currently proposed treatments for COVID-19 specifically target these vulnerable type 2 cells.

About RELIEF THERAPEUTICS Holding AG

The Relief group of companies focus primarily on clinical-stage projects based on molecules of natural origin (peptides and proteins) with a history of clinical testing and use in human patients or a strong scientific rational. Currently, Relief is concentrating its efforts on developing new treatments for respiratory disease indications.

RELIEF THERAPEUTICS Holding AG is listed on the SIX Swiss Exchange under the symbol RLF.

About NeuroRx, Inc.

NeuroRx draws upon more than 100 years of collective drug development experience and is led by former senior executives of Johnson & Johnson, Eli Lilly, Pfizer, and AstraZeneca, PPD. In addition to its work on RLF-100, NeuroRx has been awarded Breakthrough Therapy Designation and a Special Protocol Agreement to develop NRX- 101 for the treatment of suicidal bipolar depression and is currently in Phase 3 trials.

Disclaimer: This communication expressly or implicitly contains certain forward-looking statements concerning RELIEF THERAPEUTICS Holding AG, NeuroRx, Inc. and their businesses. Such statements involve certain known and unknown risks, uncertainties and other factors, which could cause the actual results, financial condition, performance or achievements of RELIEF THERAPEUTICS Holding AG and/or NeuroRx, Inc. to be materially different from any future results, performance or achievements expressed or implied by such forward-looking statements. RELIEF THERAPEUTICS Holding AG is providing this communication as of this date and does not undertake to update any forward-looking statements contained herein as a result of new information, future events or otherwise.

CORPORATE CONTACTS

Jonathan C. Javitt, M.D., MPH

Chief Executive Officer

NeuroRx, Inc.

ceo@neurorxpharma.com

Yves Sagot, Ph.D.

Relief Therapeutics Holding, SA

yves.sagot@relieftherapeutics.com

MEDIA CONTACT

Gloria Gasaatura

LifeSci Communications

ggasaatura@lifescicomms.com

646-970-4688

 
 
Unsubscribe

Relief Therapeutics - Fondation EIP Bâtiment F2/F3

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 02.08.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'267
Brötchen von vorvorvor... gestern

vom 2. Juni, heute ist der? 

densie1
Bild des Benutzers densie1
Online
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 09.11.2015
Kommentare: 13
Ist aktuell!

Das Datum wurde bereits geändert!

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Online
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'261
demonstrates the effectiveness !

...of the FDA CoronaVirus Treatment Acceleration Program ...

Schöner wär näturlich gewesen "... of Aviptadil"

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 1'201
Sehr langsames Begreifen

Wenn ich das Orderbook anschaue, hat offenbar noch niemand diesen Teil begriffen:

Im Rahmen der Aufnahme in das Fast-Track-Programm hat die FDA gemäss den Angaben verlangt, dass die Unternehmen eine öffentlich zugängliche, erweiterte Zugangsrichtlinie vorlegen. So könnten Ärzte RLF-100 für ihre Patienten beantragen, die in Krankenhäusern behandelt werden, die nicht an den laufenden klinischen Phase-II/III-Studien teilnehmen.

Goldi

Thai84
Bild des Benutzers Thai84
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 16.04.2015
Kommentare: 118
NEWS!!!!!!!!!!

*bomb**yahoo*

pedro
Bild des Benutzers pedro
Online
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 822
Das tönt sehr gut in den Ohren

Goldi hat am 24.06.2020 07:42 geschrieben:

Wenn ich das Orderbook anschaue, hat offenbar noch niemand diesen Teil begriffen:

Im Rahmen der Aufnahme in das Fast-Track-Programm hat die FDA gemäss den Angaben verlangt, dass die Unternehmen eine öffentlich zugängliche, erweiterte Zugangsrichtlinie vorlegen. So könnten Ärzte RLF-100 für ihre Patienten beantragen, die in Krankenhäusern behandelt werden, die nicht an den laufenden klinischen Phase-II/III-Studien teilnehmen.

Goldi

schön wäre halt wenn wir von RLF hören / lesen würden, dass sie RLF 100 an Patienten an Krankenhäuser liefern, die nicht an der Studie teilnehmen und von dort auch Rückmeldungen bekäme ...

pedro
Bild des Benutzers pedro
Online
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 822
Thai84 hat am 24.06.2020 07

Thai84 hat am 24.06.2020 07:43 geschrieben:

*bomb**yahoo*

not really ... *scratch_one-s_head*

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 1'201
pedro

Warum verlangt die FDA nun, dass RLF-100 für alle entsprechenden Patienten zugänglich gemacht werden muss?

1) Weil die bisherigen Resultate zeigen, dass es nicht wirkt?

2) Weil die bisherigen Resultate zeigen, dass es wirkt?

Goldi

 

 

pedro
Bild des Benutzers pedro
Online
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 822
schön wäre

Goldi hat am 24.06.2020 07:52 geschrieben:

Warum verlangt die FDA nun, dass RLF-100 für alle entsprechenden Patienten zugänglich gemacht werden muss?

1) Weil die bisherigen Resultate zeigen, dass es nicht wirkt?

2) Weil die bisherigen Resultate zeigen, dass es wirkt?

Goldi

natürlich 2. Weil die bisherigen Resultate zeigen, dass es wirkt ... *lol*

im Ernst hier die deutsche Meldung der FDA:

Relief Therapeutics und NeuroRx erhalten Fast-Track-Status für Corona-Studie

Das Biotechunternehmen Relief Therapeutics hat zusammen mit seinem Partner NeuroRx bei der gemeinsamen Corona-Studie einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht.  /  24.06.2020 07:45

Die US-Gesundheitsbehörde hat der derzeit laufenden Phase-II/III-Studie mit dem Kandidaten RLF-100 (Aviptadil) den "Fast-Track"-Status erteilt, mit dem der Forschungsprozess beschleunigt werden kann.

Relief Therapeutics und NeuroRx testen den Kandidaten derzeit zur Behandlung von akuten Lungenverletzungen/akutem Atemnotsyndrom im Zusammenhang mit COVID-19. RLF-100 wirkt laut Mitteilung vom Mittwoch so, dass es die Entzündung in der Lunge reduziert und die alveolären Typ-II-Zellen schützt, von denen angenommen wird, dass sie ein Eintrittspfad für die Invasion von SARS-CoV-2 in die Lunge sind.

Im Rahmen der Aufnahme in das Fast-Track-Programm hat die FDA gemäss den Angaben verlangt, dass die Unternehmen eine öffentlich zugängliche, erweiterte Zugangsrichtlinie vorlegen. So könnten Ärzte RLF-100 für ihre Patienten beantragen, die in Krankenhäusern behandelt werden, die nicht an den laufenden klinischen Phase-II/III-Studien teilnehmen.

zuchtbulle78
Bild des Benutzers zuchtbulle78
Online
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 03.07.2015
Kommentare: 153
...

@gertrud:

also nicht zufrieden mit dem "Fortschritt"? Smile

Wir alle reiten das "tote Pferd" und hoffen, dass der Elektroschock es doch wieder zum Leben erweckt Biggrin

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 1'201
Gertrud

gertrud hat am 24.06.2020 08:02 geschrieben:

weil die FDA das bei JEDEM tun vielleicht?

 . . . of the FDA's commitment to accelerating the development of ANY potential treatment for COVID-19

Mit "any" will die FDA ja nur ihre Neutralität betonen. Sie kann sogar ein Medikament eines schweizerisch/israelisch/amerikanischen Konsortiums unterstützen.

Aber das fast track Verfahren mit dem Zwang, das Medikament allen zugänglich zu machen, gibts nur für jene mit positiven Studienresultaten, nicht für "anybody".

Du siehst ja auch, wie die FDA Trumps Hydroxychloroquin rausgeschmissen hat, als dessen Wirkungslosigkeit bewiesen war, womit die amerikanische Regierung nun auf 63 Millionen Packungen Hydroxychloroquin hockt, die sie nicht mehr verwenden kann, beziehungsweise nur für die ursprünglichen Implikationen wie Malaria.

Vielleicht kommen mit dem heute in Texas eintreffenden Saharastaub auch noch ein paar Malariamücken mit, dann wäre Hydroxychloroquin wieder gefragt. *blum3*

Goldi

oblomov
Bild des Benutzers oblomov
Online
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 25.09.2012
Kommentare: 510
@ Goldi

Musste NeuroRX für die Zulassung zum Fast-Track bereits positive Studienresultate vorweisen? Gab es somit implizit bereits positive Studienresultate?

Danke für eine kurze Erklärung.  

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 1'201
oblomov

Kann, muss aber nicht. Im vorliegenden Fall ist es so, dass der Zwang der FDA, RLF-100 allen betroffenen Patienten zur Verfügung zu stellen, auch allen Patienten ausserhalb der Studie, keinen Sinn macht, wenn nicht im bisherigen Studienverlauf Hinweise auf die Wirksamkeit aufgetaucht sind.

Goldi

oblomov
Bild des Benutzers oblomov
Online
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 25.09.2012
Kommentare: 510
Danke Goldi

Das ist eine Ansage! Merci

Gruess Oblomov

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Online
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'261
Wenn das stimmt, Goldi, dann

Wenn das stimmt, Goldi, dann muss der Kurs gleich explodieren 

Thai84
Bild des Benutzers Thai84
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 16.04.2015
Kommentare: 118
Denkt ihr echt die FDA

Denkt ihr echt die FDA verleiht einfach so einen Status? Es muss schon eine positive wirkung sein. Sonst würde man es nicht zugänglich machen für alle!!!! Was das kursvervalten angeht sehr sehr mager....viele haben es gar noch nicht gecheckt das das der durchbruch sein könnte!!!!!!*bomb**yahoo*

Ja
Bild des Benutzers Ja
Online
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 15.12.2017
Kommentare: 147
gertrud hat am 24.06.2020 09

gertrud hat am 24.06.2020 09:00 geschrieben:

Wenn das stimmt, Goldi, dann muss der Kurs gleich explodieren 

Zwischen 20-25% ist schon einmal ein guter Anfang.

Ende Woche bei 0.03.- schliesen erscheint mir plausible

 

cashguru8704
Bild des Benutzers cashguru8704
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 25.11.2015
Kommentare: 93
Ja hat am 24.06.2020 09:31

Ja hat am 24.06.2020 09:31 geschrieben:

gertrud hat am 24.06.2020 09:00 geschrieben:

Wenn das stimmt, Goldi, dann muss der Kurs gleich explodieren 

Zwischen 20-25% ist schon einmal ein guter Anfang.

Ende Woche bei 0.03.- schliesen erscheint mir plausible

 

Die Aktie könnte auch noch Schub erhalten, sobald wieder USA wach ... dies sind positive News!!!

Seiten