Schweizer Aktien und CHF, Februar 2012

37 Kommentare / 0 neu
02.02.2012 14:36
#1
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 6424
Schweizer Aktien und CHF, Februar 2012

Schweizer Aktien und CHF, Februar 2012

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

21.02.2012 08:31
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727
Schwerzenbach (awp) - Die

Schwerzenbach (awp) - Die Walter Meier Gruppe hat im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 641,7 Mio CHF erwirtschaftet. In Franken entspricht dies einem leichten Minus von 0,6%, organisch und währungsbereinigt war es hingegen ein Plus von 5,7%. Das Betriebsergebnis auf Stufe EBIT stieg um knapp 11% auf 56,5 Mio CHF, entsprechend einer EBIT-Marge von 8,8 (VJ: 7,9)%, wie das in der Klima- und Fertigungstechnik tätige Unternehmen am Dienstag mitteilte.


Unter dem Strich verblieb ein 26% höherer Reingewinn von 51,9 Mio CHF. Der Generalversammlung wird aufgrund der Zahlen die Ausschüttung einer unveränderten Dividende von 12,50 CHF je Namenaktie A vorgeschlagen (2,50 CHF pro Namenaktie B).


Mit den vorgelegten Zahlen hat das Unternehmen die Erwartungen der Banken Vontobel und ZKB vor allem auf Reingewinnstufe übertroffen. Diese hatten einen Umsatz von 655/647 Mio, einen EBIT von 56,0/54,5 Mio sowie einen Reingewinn von 47,8/42,0 Mio CHF prognostiziert.


Vor dem Hintergrund des starken Frankens habe sich das teilweise kräftige Wachstum in den überwiegend international ausgerichteten Konzernbereichen Luftbefeuchtung und Tools bei der Umrechnung in einen Umsatzrückgang gekehrt, heisst es. Mit gut 22% weist der Konzernbereich Fertigungslösungen das "mit Abstand grösste" Umsatzwachstum aus. Hauptgrund hierfür war den Angaben zufolge eine in dieser Grössenordnung unerwartet rasche Erholung der metallverarbeitenden Industrie in der Schweiz.


"Walter Meier hat erneut ein sehr gutes Geschäftsjahr hinter sich", wird CEO Silvan G.-R. Meier in der Mitteilung zitiert. "Der Umsatz konnte trotz negativer Währungseffekte nahezu gehalten werden, alle anderen Leistungswerte lagen über dem bereits sehr guten Vorjahr.".


Für das Gesamtjahr 2012 zeigt sich der Konzern verhalten optimistisch. Unter der Voraussetzung, dass sich die makroökonomische Lage in den wichtigsten Märkten Schweiz, Deutschland und Nordamerika im Vergleich zum Februar 2012 nicht substantiell verschlechtere, erwarte man für das laufende Jahr ein "fortgesetztes organisches Umsatzwachstum im niedrigen einstelligen Prozentbereich". Unter dem Vorbehalt stabiler Währungsrelationen sollte der EBIT auf dem Niveau des Vorjahres gehalten werden können, während der Konzerngewinn aufgrund der positiven Sondereffekte im Jahr 2011 auch "leicht unter Vorjahr" liegen könnte.


Weiter heisst es, dass CEO Silvan G.-R. Meier nach der nächsten Generalversammlung das Präsidium des Gremiums übernehmen soll. Seine Funktion als CEO werde er aber weiterhin


Quelle: www.nzz.ch

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

20.02.2012 22:04
Bild des Benutzers geldsack
Offline
Kommentare: 2164
"Sell in May"

Diese Regel gilt, wenn überhaupt, nur für normale Börsenjahre. Jetzt, da wir aus einer Krise kommen und die Frühindikatoren steigen, ist vorerst nicht mit grossen Rücksetzern zu rechnen.


Wer klug diversifiziert hat, wird dieses Jahr durchgängig Freude haben :yes:

20.02.2012 17:57
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
in_God_we_trust hat am 20.02

in_God_we_trust hat am 20.02.2012 - 16:07 folgendes geschrieben:


Ich dachte ich hätte das schon genügend dargelegt. Nochmals: Für mich gilt nach wie vor Sell in May 

Du hast Deinen Punkt schon klar gemacht. Du suchst nach Zyklen und tradest die auch. Die Kritik von TeeTasse geht halt in die Richtung, dass Zyklen nicht das A und O sind sondern dass man auch fundamentale Daten und Charttechnik mit berücksichtigen sollte.

Und damit hat er ja auch recht.

20.02.2012 17:35
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Beim Rettungspaket rechnet

Beim Rettungspaket rechnet der Markt mit 1 Billion Euro.
Vielleicht wird es mehr. Dann steigen die Kurse wegen der positivien Überraschung. Oder es gibt weniger, dann sinken sie. Also bis hier hin reines Casino.

Für einen Zock auf positive oder negative Überraschung bei LTRO 2 eignet sich aber ein Put auf den Euro besser als Aktien.

Etwas abstrakt im Stil: Short Euro gegen CHF und wenn der Euro unter 1.20 sinkt, kommt die SNB in Zugzwang den Franken abzuwerten. Der zweite Zock wäre dann Short Franken. Egal ob gegen Euro, USD oder Gold.

20.02.2012 17:08
Bild des Benutzers asr4ever
Offline
Kommentare: 652
Denke, wenn das Rettungspaket

Denke, wenn das Rettungspaket Nr. 2 kommt, dann werden die Aktienmärkte noch ein paar Wochen steigen, und dann gegen Ende März absacken um wiederum bis Ende April anfangs Mai zu steigen. Hoffentlich können die Zykliker noch etwas zulegen....wobei, ich weiss es halt auch nicht! Was denkt Ihr über den weiteren Verlauf? Zahlmässig mag es stark gestiegen sein in den letzten Wochen, bei vielen Aktien ist dies aber nur auf einem tiefen Niveau geschehen bzw. gar nicht...also gar kein Grund zu grosser Freude!

20.02.2012 16:07
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 6424
TeeTasse83 hat am 17.02.2012

TeeTasse83 hat am 17.02.2012 - 17:00 folgendes geschrieben:

 

iGwT: Hmmm... finde es kritisch was du machst. Der Wechsel von 66% zu 45% ist doch relativ gross. Dies kann gut aufgehen, kann aber auch sehr gut in die Hosen gehen. Was machst Du, wenn die Aktien bis im April um weitere 10% steigen?

Ich würde immer nur in kleinen Schritten verkaufen... persönlich sinds bei mir oft Schritte in der Grössenordnung von 1 bis 2 %. Von mir aus auch 5%. Dann hab ich, im falle dass der Trend in die falsche Richtung geht, immer noch die Möglichkeit einzuschreiten.


Andere Frage: Im 2011 hast Dich nicht an Deine Strategie gehalten (100% bis May, 0 bis Sept, 100% ab Okt). Dadurch hast Du relativ viel an Performance verloren. Wieso machst Du nun wieder das selbe? Glaubst Du nicht an deine Strategie, gehst Du davon aus dass das 2012 speziell wird (aka: sehr grosser Absturz) oder lässt Du dich von deinen Emotionen leiten?

Grundsätzlich kann ich Dich gut verstehen dass Du momentan stark verkaufst. Nur nimmt mich wunder was Deine Motivation ist, ob Du von einem Totalabsturz ausgehst oder ob es eher ein taktischer Zock ist.

Gruss

Ich dachte ich hätte das schon genügend dargelegt. Nochmals: Für mich gilt nach wie vor Sell in May (d.h. speziell für mich ab Ende April, da ich auf Nummer Sicher gehen will)! Bis dahin werde ich meinen Aktienanteil im März wieder auf ca. 67% aufstocken. Ich gehe eben von einem Minicrash im März aus, wegen den Dividendenabgängen der Fonds und Aktien. Dieser natürliche Rückgang wird künstlich verstärkt werden durch Hedge Fund Shorts. Die News werden gleichzeitig irgendeinen Event oder irgendeine Schnapsidee auf der Weltbühne gehörig aufbauschen und damit die allgemeine Anlegergemeinde tüchtig ins Bockshorn jagen (und damit weltweit die Kurse nach unten drücken). Du wirst es sehen! Ab heute ist alles möglich!

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

20.02.2012 16:02
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Kommentare: 1446
Montag, 20. Februar 2012,

Montag, 20. Februar 2012, 08:22 UHR

Ratingagentur S&P gibt Warnschuss an Japan ab

Tokio - Die Ratingagentur Standard& Poor's hat Japan vor einer Herabstufung der Bonitätsnote gewarnt. Dazu könne es kommen, wenn die Wirtschaft weniger wachse als erwartet oder die staatlichen Schulden weiter anstiegen, teilte S&P am Montag mit. Höhere Steuern allein könnten die Strukturprobleme des Landes nicht lösen. Japan hat die größte Schuldenlast unter den Industrienationen. S&P bewertet die Schuldtitel Japans mit der Note „AA-“ und damit drei Stufen unter dem Spitzenrating „AAA“. Die Bewertung ist mit einem negativen Ausblick versehen. Damit signalisieren die Agenturen, dass eine Herabstufung geprüft wird. Auch Fitch stuft Japan mit „AA-“ mit negativem Ausblick ein. Das „Aa3“-Rating von Moody's für Japan entspricht dem der anderen Agenturen. Doch bei Moody's ist der Ausblick stabil.

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

17.02.2012 12:34
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 6424
Ich habe nun meinen

Ich habe nun meinen Aktienanteil von 67% auf 45% reduziert, bzw meinen Cash-Anteil (reserviert für zukünftige Aktienkäufe) von 33% auf 55% aufgestockt.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

16.02.2012 11:57
Bild des Benutzers Onyx
Offline
Kommentare: 132
Hm, kommt auf deine

Hm, kommt auf deine persönliche Situation ab und um welche Aktien es sich handelt, nicht?

Ich habe zum Beispiel heute meine Nestlé gegeben bei 55.25 nahe Allzeithoch, vielleicht knacken sie noch den Widerstand in der nächsten Zeit aber habe meine Situation schon erklärt. Nehme vereinzelt nun Gewinne mit bis Mai, einiges lasse ich aber noch laufen.

16.02.2012 11:47
Bild des Benutzers asr4ever
Offline
Kommentare: 652
Ich halte meine bis Ende

Ich halte meine bis Ende April..dann steig ich aus.....hoffe bis dahin auf satte Gewinne....vielleicht täusch ich mich aber auch,


 


lieber Gruss


 


 

16.02.2012 10:07
Bild des Benutzers KIM
KIM
Offline
Kommentare: 1772
TERMINE SCHWEIZ Wochen 07 und

TERMINE SCHWEIZ Wochen 07 und 08 bzw. vom 16.02. - 24.02.201216.02.2012 06:30 

 

Zürich (awp) - Nachfolgend die wichtigsten Wirtschafts- und Finanztermine vom 16.02.2012 - 24.02.2012:

16.02. ABB: Ergebnis + BMK 2011  
       Givaudan: Ergebnis 2011
       Nestlé: Ergebnis + BMK 2011  
       Synthes: Ergebnis 2011
       Zurich Financial: Ergebnis + BMK 2011 
       Basler KB: Ergebnis + BMK 2011 
       BC Vaudoise: Ergebnis + BMK 2011
       Vontobel: Ergebnis + BMK 2011

17.02. Alpiq: Ergebnis 2011
       BLKB: Ergebnis + BMK 2011
       Phoenix Mecano: Ergebnis 2011

20.02. Keine Termine vorhanden

21.02. Schindler: Ergebnis + BMK 2011
       Temenos: Ergebnis 2011
       Walter Meier: Ergebnis + BMK 2011
       Weatherford: Ergebnis 2011
       CH/EZV: Aussenhandel Januar 2012
       CH/FHS: Uhrenexporte Januar 2012
       CH/BFS: Beherbergungsstatistik Dezember und Gesamtjahr 2011
       Schweiz Tourismus: Jahres-MK, Global Energy Basel (inkl. 22.2.)

22.02. Advanced Digital: Ergebnis + BMK 2011
       Banque Cantonale Neuchâteloise: BMK 2011
       IVF Hartmann: Ergebnis 2011
       Straumann: Ergebnis + BMK 2011

23.02. Novartis: GV (10.00 Uhr)
       Swiss Re: Ergebnis + BMK 2011
       Addex: Ergebnis 2011
       Allreal: Ergebnis + BMK 2011
       BB Biotech: Ergebnis 2011
       BKW FMB Energie: Ergebnis 2011
       Kudelski: Ergebnis + BMK 2011
       Micronas: Ergebnis + BMK 2011
       Myriad: a.o.GV, u.a. zu Kapitalerhöhung
       Orior: Ergebnis + BMK 2011
       Sarasin: Ergebnis 2011
       Sulzer: Ergebnis + BMK 2011
       Jahresmedienkonferenz Swissmem

24.02. Santhera: Ergebnis 2011
       Swissquote: Ergebnis + BMK 2011

 

"Börsenerfolg ist eine Kunst und keine Wissenschaft."
André Kostolany
 

16.02.2012 09:49
Bild des Benutzers asr4ever
Offline
Kommentare: 652
Welche Aktien sind in den

Welche Aktien sind in den nächsten Tagen etwas genauer in den Fokus zu nehmen betreffend Zahlen, v.a. nächste Woche? Was ist mit Kudelski?

15.02.2012 22:33
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Kommentare: 1446
Die Amis scheinen heute

Die Amis scheinen heute wieder einmal den roten Knopf gedrück zu haben. Bedenklich, was da nach unserem Börsengong noch verkauft worden ist. Wohl kein Vertrauen in die Griechen?

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

11.02.2012 16:47
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 6424
Meiner Meinung nach sehen wir

Meiner Meinung nach sehen wir nächste Woche die letzte Gelegenheit, bis ca. Ende März, seit letzten August aufgelaufene Gewinne mitzunehmen. Danach stürzt die Börse ins Märzloch, ein paar hundert Punkte tief. Ende April wird der Index aber wahrscheinlich wieder höher stehen als heute. So Gott will.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

10.02.2012 19:02
Bild des Benutzers Onyx
Offline
Kommentare: 132
Ging heute wieder bisschen

Ging heute wieder bisschen runter, nur noch bei 9%. Bin ein Contrarian, braucht viel Geduld und Nerven. Die Performance letztes Jahr war bei 0%, auf lange Sicht aber sehr positiv und schlage im Benchmark die meisten Index/Fonds deutlich. Im 2007 reduzierte ich Aktienanteil auf 5% und August 2011 war ich bei 90% (ohne Immobilien). Mich interessiert kurzfristige Performance eigentlich nicht so sehr,. Ist manchmal sehr schwierig den Tiefpunkt/Top zu erahnen, daher staffle ich immer Käufe/Verkäufe. Machosistisch verlangt? Vielleicht^^

Habe vorallem 2. Jahreshälfte 2011 BlueChip Aktien gekauft und so das aufgelaufene Jahresminus locker ausgeglichen . Finanztitel liefen dieses Jahr sehr gut (UBSN; CSGN; ZURN; SREN) wie auch zyklische Titel (ABBN; CLN) dafür die defensiven Titel weniger (ROG; NOVN; NESN). Das gleicht sich immer bisschen aus. Euro habe ich cash bei 1.24 und bei 1.12 gekauft letztes Jahr. In Deutschland wenige Aktien gekauft (z.B. RWE), dieses Jahr währungstechnisch ein kleines Minus. Dazu noch strukturierte Produkte wie Barrier Reverse Convertibles wie z.B. der Valor 13228636 mit 17% oder auch mal ein Spekulationspapier wie Newron.

 

09.02.2012 23:40
Bild des Benutzers Onyx
Offline
Kommentare: 132
Stehe seit Anfang Jahr mit

Stehe seit Anfang Jahr mit +10.2%. Obwohl ich wegen der Asset-Allocation aktuelle eher Aktien verkaufe, steigt das Depot weiter. Letzten Freitag Nobel Biocare verkauft bei 13.40. Bin definitiv in Aktien überinvestiert, werde die nächsten Zeit das Cash für die nächste Wohnung sammeln, schaue mir gerade ein paar Objekte an. Zinsen sind im Keller und die Bank zahlt mir das doppelte an Zinsen auf dem 3. Säulekonto als dass ich ihr für Hypotheken bezahlen muss. Freue mich auf die Dividendensaison und dass einige Aktien noch viel Potential haben, schaut Euch mal die Aktienrenditen an verglichen mit den Zinsen. Eine Immobilie wirft noch ca. 4 % Rendite auf das Kapital ab, die nehme ich auch gerne, bringt Diversifikation, Stabilität und finanzielle Flexibiität.

09.02.2012 22:21
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
dirk hat am 09.02.2012 - 18

dirk hat am 09.02.2012 - 18:54 folgendes geschrieben:

........bevor ich das ganze Forum auf den Kopf stelle um einen Thread über die aktuell Dividendenpolitik Schweizer und Europäischer Aktientitel zu finden fage ich einfach die gesammte Gemeinde????

Help me !!!!!

Suchst du sowas? http://www.topdiv.com/index.cfm?Page=D07&SeitenTitel=Dividenden-Datenban...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

09.02.2012 18:54
Bild des Benutzers dirk
Offline
Kommentare: 622
........bevor ich das ganze

........bevor ich das ganze Forum auf den Kopf stelle um einen Thread über die aktuell Dividendenpolitik Schweizer und Europäischer Aktientitel zu finden fage ich einfach die gesammte Gemeinde????

Help me !!!!!

08.02.2012 14:27
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 6424
Diese und besonders nächste

Diese und besonders nächste Woche sind gute Zeitpunkte, ein paar Aktien abzugeben. Vermutlich fallen die Indices Anfangs bis Mitte März wieder um ca. 5%. Das wäre dann ein Moment, die jetzt abgegebenen Aktien wieder billiger zurückzukaufen. (Ausnahme ZURN. Es könnte gut sein, dass diese bis zum Dividendentermin nur noch steigt. Mein Kursziel bis April 2012: 300).

Motto: Sell on good news!

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

08.02.2012 14:18
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
SMI vor «goldenen Zeiten»

Dem Swiss Market Index gelingt es am Mittwoch, bis in die Nähe der bisherigen Jahreshöchststände von Mitte Januar vorzustossen. Steigt das Börsenbarometer in den kommenden Tagen über die bei 6213 Punkten verlaufenden Höchststände, ist mit Anschlusskäufen zu rechnen. Generell scheinen dem Swiss Market Index «goldenen Zeiten» bevor zu stehen, konnte der gleitende Durchschnitt auf 50 Tage vor wenigen Tagen doch jenen auf 200 Tage nach oben durchschreiten. Diese im Fachjargon «golden Cross» genannte Formation steht für gewöhnlich am Anfang einer mehrmonatigen Haussephase. Einen kleinen Schönheitsfehler gibt es allerdings, weist der gleitende Durchschnitt auf 200 Tage derzeit doch eine leicht rückläufige und keine ansteigende Tendenz auf.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

07.02.2012 08:31
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Deutschland und Frankreich

Deutschland und Frankreich können viel verlieren. Und die Griechen den Rest, den sie noch haben. Die griechischen Milliarden auf den ausländischen Banken sind dann nicht mehr sicher.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

06.02.2012 22:43
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Kommentare: 1446
Griechenland kann gar nichts

Griechenland kann gar nichts verlieren. Somit haben sie auch gar kein Interesse an einer Lösung! Alle Ultimatien lässt Griechenland verstreichen. Wenn die EU Griechenland rettet, dann kommen auch alle anderen Kanditaten (Italien, Portugal etc.).

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

06.02.2012 15:29
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Ein 5 Minuten - Video

Ein 5 Minuten - Video

Frischer Wind in der Wirtschaftsdebatte
Tomáš Sedláčeks «Ökonomie von Gut und Böse»

http://www.videoportal.sf.tv/video?id=67c4eafd-e6ff-4222-8570-1dcf882a1762

 

 

58 Minuten, Prädikat: "sehenswert"

Tomáš Sedláček: Warum die Ökonomie ein kulturelles Phänomen ist http://www.videoportal.sf.tv/video?id=f990d315-d116-46e7-8c9d-58b672ffca97

 

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

06.02.2012 13:46
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Deadline für zweites

Deadline für zweites Griechenlandpaket überschritten
Zunehmender Frust über Venizelos

Ob es für die griechische Regierung tatsächlich ein Ultimatum gab, ist unklar. Eine Lösung scheint ist nicht in Sicht. Der Druck bleibt hoch. Das Land liegt hinter dem Zeitplan zurück. http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/deadline_fuer_zweites_g...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

06.02.2012 08:42
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Kommentare: 1446
in_God_we_trust hat am 03.02

in_God_we_trust hat am 03.02.2012 - 15:19 folgendes geschrieben:

Grübel:

In zwei drei Jahren werden wir uns wundern, wie ruhig es an allen Märkten geworden ist. Ich glaube, dass die Zinsen weiterhin tief bleiben. Wenn Sie also selbst heute bei den tiefen Zinssätzen noch Bonds kaufen, fahren Sie unter Umständen besser, als wenn sie Aktien kaufen. Die Aktien sind eher an der oberen Grenze der Bandbreite, in der sie sein sollten.

Würden Sie heute US-Dollar oder Euro vorziehen?

Ich würde eher Euro vorziehen, weil die Probleme, die der Euro hat, von der Materie her viel weniger gravierend sind als diejenigen, die der US-Dollar hat. Die Amerikaner sind heilfroh, dass sie mit dem Finger nach Europa zeigen können und von ihrer eigenen Misere ablenken können.

http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/die_rede_von_der_weissgeldstrategie_ist_sehr_gefaehrlich__1.14765849.html

"Wer bei der UBS investiert, der verliert!"

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

06.02.2012 08:28
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Neues Ultimatum an Athen bis

Neues Ultimatum an Athen bis Montagmittag
Zustimmung zu wichtigen Forderungen der Kreditgeber steht noch aus

Die internationalen Kreditgeber haben Griechenland ein Ultimatum gestellt. Bis Montagmittag müssten die Koalitionsparteien mitteilen, ob sie die Sparauflagen im Gegenzug für weitere Finanzhilfen akzeptierten http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/schuldenkrise_griechenl...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

04.02.2012 13:11
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 6424
Link hat am 03.02.2012 - 19

Link hat am 03.02.2012 - 19:05 folgendes geschrieben:

oder eher

Vor Jahresbeginn wurde noch davon abgeraten gross in Aktien zu investieren. Ja keine zyklische, und vorallem ja keine Finanzaktien.

Gut, dachte ich mir: dann weg mit OERL, und rein mit IMZ. Einmal mehr, bis jetzt jedenfalls, ein Fehlgriff.

Klar, das Jahr 2012 ist noch sehr jung, aber wurden da nicht auch viele von euch auf dem falschen Fuss erwischt??

Hör nicht darauf, was andere sagen; selber denken!

Bin direkt hauptsächlich investiert in ZURN, UBS, CS, ABB, Holcim seit letztem Jahr. Bei UBS und CS habe ich die Verluste noch nicht wettgemacht. Ende April (spätestens) werde ich alles verkauft haben.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

04.02.2012 13:04
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 6424
TeeTasse83 hat am 03.02.2012

TeeTasse83 hat am 03.02.2012 - 19:39 folgendes geschrieben:

Erm... definiere falsch erwischt? Stehe momentan bei folgender Performance:
- Long Only Aktien- Portfolio: +6.32%
- Balanced Portfolio (~50%): +3.37%
- 3A Fonds (45%): +2.78%
- Gesamt- Return aller Anlagen: 2.3% (bei ~35% Aktien- Anteil)

Mit der Performance bin ich durchaus zufrieden. Dies obwohl ich bis jetzt noch so gut wie keine Trades durchgeführt habe.

Gruss

Stehe ebenfalls bei 2.3% seit Anfang Jahr. Bin jetzt langsam im Verkaufsmodus.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

03.02.2012 19:05
Bild des Benutzers Link
Offline
Kommentare: 3217
oder eher

:shock: oder eher :excuse:

Vor Jahresbeginn wurde noch davon abgeraten gross in Aktien zu investieren. Ja keine zyklische, und vorallem ja keine Finanzaktien.

Gut, dachte ich mir: dann weg mit OERL, und rein mit IMZ. Einmal mehr, bis jetzt jedenfalls, ein Fehlgriff.

Klar, das Jahr 2012 ist noch sehr jung, aber wurden da nicht auch viele von euch auf dem falschen Fuss erwischt??

03.02.2012 15:19
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 6424
Grübel:

Grübel:

In zwei drei Jahren werden wir uns wundern, wie ruhig es an allen Märkten geworden ist. Ich glaube, dass die Zinsen weiterhin tief bleiben. Wenn Sie also selbst heute bei den tiefen Zinssätzen noch Bonds kaufen, fahren Sie unter Umständen besser, als wenn sie Aktien kaufen. Die Aktien sind eher an der oberen Grenze der Bandbreite, in der sie sein sollten.

Würden Sie heute US-Dollar oder Euro vorziehen?

Ich würde eher Euro vorziehen, weil die Probleme, die der Euro hat, von der Materie her viel weniger gravierend sind als diejenigen, die der US-Dollar hat. Die Amerikaner sind heilfroh, dass sie mit dem Finger nach Europa zeigen können und von ihrer eigenen Misere ablenken können.

http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/die_rede_von_der_weissgeldstrategie_ist_sehr_gefaehrlich__1.14765849.html

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Seiten