Schweizer Aktien und CHF, Februar 2014

64 Kommentare / 0 neu
31.01.2014 23:58
#1
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 861
Schweizer Aktien und CHF, Februar 2014

Rückblick

Der globale Reichtum hat sich vom Jahr 2000 bis heute mehr als verdoppelt. Die Weltbevölkerung hat in dieser Zeit um etwa 20% zugenommen. Also sind wir Erdenbürger klar reicher geworden. Dieser Reichtum kommt letztlich jeder und jedem zugute, in Form von guten Strassen, Bahn- und Flugverbindungen, mehr Nahrung, besserem Wohnraum, neuen Technologien, mehr Lebensqualität, mehr persönlicher Sicherheit und und und.

Rückblick 2013

Die Aktienmärkte haben sich phänomenal entwickelt. Dagegen sind Bond-, Gold- und Rohstoffpreise stark zurückgefallen. Immobilienpreise sind vor allem in der Schweiz und Deutschland auf neue Rekordmarken gestiegen.

Rückblick Januar

So wie die erste Woche oder der erste Monat im Jahr, so das ganze Jahr, sagt man.

Die erste Woche hat für den DJ und den DAX klar negativ, für den SMI aber positiv geendet. Der erste Monat für den DJ -5%, den DAX -2.5% und den SMI 0%!

Für das Gesamtjahr können wir also folgerichtig eine Abschwächung für DJ und DAX, aber ein Plus für den SMI erwarten.

Ausblick

Der globale Reichtum wird weiter zunehmen. Schätzungsweise wird er sich alle 15 Jahre verdoppeln. Das heisst nach Adam Riese, dass die Menschheit in 90 Jahren rund 64 Mal reicher sein wird als heute! Wer also heute stolzer Besitzer eines Hauses oder 1 Million CHF ist, dessen Kinder oder Kindeskinder werden stolze Besitzer von durchschnittlich rund 64 Millionen sein (inflationsbereinigt)! Freuen wir uns und danken wir Gott dafür. Es lohnt sich!

Ausblick 2014

Die Aktienmärkte werden sich eher verhalten entwickeln. Es wird relativ starke Einbrüche geben von bis zu 15% hauptsächlich Ende Februar/Anfangs März und Juni bis Oktober. Den grossen Crash erwarte ich noch nicht, sondern erst im nächsten Jahr. Aber bei Aktien und auch allen andern Assetklassen rate ich zur Vorsicht. Viel Cash halten scheint mir am Vorteilhaftesten.

Ausblick Februar

Steigende Kurse bis Mitte Februar, dann starker Abverkauf bis Anfangs/Mitte März. Themen: Debt Ceiling USA, Deflation im Euroraum, Währungen Schwellenländer, Immopreise in der Schweiz. Jetzt und in den nächsten Wochen allerletzte Kaufgelegenheiten für Aktien vor zweiter Jahreshälfte! Aber vorsichtig sein, denn wir bewegen uns auf Allzeithöchsts!

Aufklappen

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

27.02.2014 08:23
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9496

CH/BIP im vierten Quartal 2013 +0,2% zum Vorquartal bzw. +1,7% zum Vorjahr

27.02.2014 08:15



Zürich (awp) - Das Wachstum der Schweizer Wirtschaft hat sich im vierten Quartal etwas abgeschwächt. Das reale Bruttoinlandprodukt (BIP) nahm im letzten Jahresviertel gegenüber dem Vorquartal (saisonbereinigt) lediglich noch um 0,2% zu (Q3: +0,5%), gegenüber dem Vorjahresquartal erhöhte es sich noch um 1,7% (Q3 leicht rev. bei 2,1%).

http://www.cash.ch/news/boersenticker/chbip_im_vierten_quartal_2013_02_zum_vorquartal_bzw_17_zum_vorjahr-3177468-450

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

27.02.2014 08:15
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9496

CH/Firmenkonkurse steigen im Januar um rund einen Fünftel

27.02.2014 08:03



Zürich (awp) - In der Schweiz ist die Zahl der Firmenkonkurse im Januar gegenüber dem Vorjahr um 19% auf 620 gestiegen. Davon sind 468 Fälle (+28%) durch Insolvenz zustande gekommen und 152 (-2,6%) durch Konkursverfahren ohne Konkurseröffnung gemäss OR 731b, wie der Wirtschaftsinformationsdienst Bisnode D&B am Donnerstag mitteilt.

http://www.cash.ch/news/boersenticker/chfirmenkonkurse_steigen_im_januar_um_rund_einen_fuenftel-3177455-450

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

26.02.2014 08:39
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9496

CH/Konsumentenstimmung trübt sich ein

26.02.2014 08:30



Zürich (awp) - Der UBS-Konsumindikator ist im Januar 2014 deutlich gefallen. Er fiel mit 1,44 Indexpunkten (Dezember: rev. 1,80) wieder auf den Stand vom November 2013 zurück. Das Gros der Subindikatoren zeichne zum Jahresauftakt ein schwächeres Bild des Privatkonsums, teilte die UBS am Mittwoch mit. Frage man die Konsumenten direkt, scheine die Stimmung jedoch recht gut zu sein.

Die vom Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) erhobene Konsumentenstimmung ist einer von fünf Subindikatoren, welche in den UBS-Konsumindikator einfliessen. Diese hatte sich zuletzt etwas aufgehellt. Der Index stieg von -5 auf 2 Indexpunkte und liegt damit deutlich über dem langjährigen Durchschnitt von -9. Viele Konsumenten beurteilten ihre finanzielle Situation positiv und würden grössere Anschaffungen in Betracht ziehen, so die Ökonomen der UBS.

Davon spürten die Autohändler zum Jahresauftakt allerdings wenig. Die Immatrikulation von Neuwagen fielen im Januar gegenüber dem Vormonat saisonbereinigt um fast 7%. Mit rund 20'000 registrierten Neuwagen wurden im Januar so wenig neue Autos gezählt wie seit August 2010 nicht mehr.

Nach einem guten Weihnachtsgeschäft hat sich auch die Stimmung unter den Detailhändlern abgekühlt. Der Index zur Geschäftslage im Detailhandel, welcher von der Konjunkturforschungsstelle der ETH (KOF) erhoben wird, ging auf 7 Indexpunkt von zuvor 12 Punkten zurück. Trotzdem bleibe die Stimmungslage im Detailhandel deutlich positiv und liege - mit Ausnahme vom Vormonat - so hoch wie zuletzt im Mai 2011.

AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

16.02.2014 21:14
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 861

Ich möchte aber eigentlich wieder auf das aktuelle Börsengeschehen zurückkommen. In meiner Eröffnung habe ich geschrieben, dass ich einen kleinen Selloff Ende Februar und Anfangs März erwarte.

Entweder ist nun dieser Selloff einfach etwas früher gekommen als erwartet und die Börse steigt nun weiter bis in den Mai hinein, oder aber wir sehen tatsächlich ab Ende nächster Woche einen noch etwas tieferen Selloff als Ende Januar (dann letzte Kaufgelegenheit bis Sommer).

Ein Problem scheint gelöst, nämlich hat offenbar eben die GOP einer Erhöhung der Schuldenobergrenze des US Staates zugestimmt (surrendered). Vermutlich deshalb ist auch der Goldpreis wieder über 1300 geklettert und der USD/CHF Kurs gesunken.

Die Frage aber bleibt, wird Jellen Ende Februar weiterfahren mit tapering im März? Und wie reagiert dann die Börse darauf? Und wie geht es weiter im Iran? Natürlich all das neben den laufenden Wirtschaftsdaten und Job- und Teuerungszahlen.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

16.02.2014 20:02
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 861

MarcusFabian hat am 14.02.2014 - 00:08 folgendes geschrieben:

Religion ...

Hm, ja, dieser Spruch hat in einer idealen Welt durchaus etwa für sich und kommt humorvoll daher.

Doch leider leben wir nicht in einer solch idealen Welt. So lange es Leute gibt, die den Kommunismus, Terrorismus oder den undemokratischen Absolutismus einer EU verherrlichen (ich will diese zwar nicht alle in einen Topf werfen), oder die Homosexualität als neu zu propagierende Lebensform für jedermann und -frau anpreisen und verherrlichen, dann muss man diese Leute einfach mal darauf hinweisen, dass die Menschheit gewisse Irrläufe schon vor hunderten oder tausenden von Jahren durchlaufen ist und wir nicht alles heute wiederkäuen müssen.

Ich lasse jedem seine Religion oder Nichtreligion, doch warum soll man nicht ab und zu sich auch darüber zwanglos austauschen? Schliesslich finden wir auch nichts dabei, über Politik und Sex zu debattieren, obwohl diese Themen ebenso kontrovers sind wie Religion und ihrerseits wiederum mit Religion verknüpft sein können.

In Wirtschaft und Börse sind eben sämtliche Aspekte des menschlichen Lebens relevant (sogar die Psychologie und warum dann nicht auch die Philosophie?). Da muss alles berücksichtigt werden, wenn man Erfolg haben will. Und um diesen Erfolg geht es uns hier eben.

Und, by the way, so "public" sind wir hier nun auch wieder nicht. Es kommt nicht auf Primetime Tagesschau. Wir sind hier ein ziemlich intimer Kreis von schätzungsweise einem halben Dutzend gelegentlichen Lesern und Schreibern. Wenn hier etwas gepostet wird, dann kann man es kaum im nächsten Augenblick am Börsenkurs ablesen. Wink

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

16.02.2014 19:43
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 861

onenightinbangkok hat am 04.02.2014 - 05:56 folgendes geschrieben:

Thread closed because of too much shit in it!

Dieser Satz gefällt mir. Tönt schon fast poetisch. Smile

Ich hätte geschrieben ... due to too much ... aber ich bin mir nicht sicher, ob das besser gewesen wäre.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

16.02.2014 11:08
Bild des Benutzers Jeremias
Offline
Kommentare: 113

Brunngass hat am 13.02.2014 - 21:31 folgendes geschrieben:

niemand wird Dich daran hindern,hier mit Herrn God weiter zu plaudern.

Dem Parallelthread geb ich noch die Schangse,das da Leute wieder schreiben werden,die wegen diesem heillosen iGwt abgesprungen sind.

Aber ehrlicherweise hat mich schon lange der Verdacht gepackt,die Zeit der Foren sei vorbei.

Und seit langem gilt: Am stetigsten steigen Aktien von denen niemand schreibt.

 

Oder was sagst Du zu ASCN  ( Ascom ) ?

Ascom ist in meinen Augen in der nächsten Zeit interessant, jedoch würde ich dort nicht langfristig sprich 10 Jahre investieren. Die Telekommunikationsbranche steht vor einem gewaltigen Umbruch. Wenn Ascom diesen Wandel verschläft sehe ich schwarz für die Firma.

14.02.2014 00:08
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 1525

Religion ...

13.02.2014 21:31
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Kommentare: 102
Lieber Jeremias,

niemand wird Dich daran hindern,hier mit Herrn God weiter zu plaudern.

Dem Parallelthread geb ich noch die Schangse,das da Leute wieder schreiben werden,die wegen diesem heillosen iGwt abgesprungen sind.

Aber ehrlicherweise hat mich schon lange der Verdacht gepackt,die Zeit der Foren sei vorbei.

Und seit langem gilt: Am stetigsten steigen Aktien von denen niemand schreibt.

 

Oder was sagst Du zu ASCN  ( Ascom ) ?

13.02.2014 20:36
Bild des Benutzers Jeremias
Offline
Kommentare: 113

Irgendwie vermisse ich diesen Thread. Er war Farbenfroh und es hatten viele Interessante Diskusionen stattgefunden. Religion hin oder her. Hat mir besser gefallen, als der Parallelthread welcher mehr oder weniger eine one man show oder Nachrichtendienst ist.

04.02.2014 08:54
Bild des Benutzers Schnitthelm Wachtvogel
Offline
Kommentare: 138

Neue Diskusionsplattform auf www.jesus.ch

 

MfG
Schnitthelm Wachtvogel

04.02.2014 05:56
Bild des Benutzers onenightinbangkok
Offline
Kommentare: 522

Thread closed because of too much shit in it!

 

....oder um bei der Börsensprache zu bleiben - so wie dieser Börsenthread monatlich jeweils anfängt - so gehts auch weiter...!

03.02.2014 23:52
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 861

Elias hat am 03.02.2014 - 22:35 folgendes geschrieben:

Was heisst, aus "meiner Sicht". Er hat ihn gelöst.

Dilemma / Trilemma ist kein Rätsel. Somit gibt es nichts, was man lösen kann. Steht ja oben so im Link.
 

Du musst Deinen Geist öffnen, nicht zu engstirnig denken. Dann ist vieles möglich, das Du vorher nicht für möglich gehalten hättest!

Eben der gordische Knoten ist ein gutes Beispiel. Man hat ganz beschränkte Regeln aufgestellt, wie der Knoten gelöst werden darf, doch vorher dafür gesorgt, dass es auf diese Weise eben nicht geht oder nur mit unglaublichem Zeitaufwand. Alexander hatte keine Geduld für solche Spiele und ist die Sache ganz anders angegangen, nämlich ganz pragmatisch und praktisch, wie ein Schreiner oder Tischler, berufsmässig eben! Spielereinen passen wirklich nicht zu einer  ernsten Welt, wo Menschen ums Ueberleben kämpfen müssen.

So ist es auch mit Deinem sog. Trilemma. Wenn Du böse und gut als zwei verschiedene Dinge betrachtest, dann mag es nicht aufgehen. Sobald Du sie aber als zusammengehörige Gegensatzpaare betrachtest, macht Dein Trilemma keinen Sinn mehr. Denn wenn es kein böses gäbe, dann gäbe es auch kein gutes.

Das ist eben das verlogene an dieser Welt, die immer meint, sie könnte oder müsste die Welt retten. Dabei ist es gar nicht möglich, denn vernichtet man das Böse, dann vernichtet man gleichzeitig das Gute! So, indem man alle möglichen Unfälle und Verbrechen in der Schweiz mit Verboten und Geboten ausrotten will, vernichtet man gleichzeitig jede Lebensfreude und jeden Lebensgenuss und das Land verkommt zu einem reinen Polizeistaat.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

03.02.2014 22:56
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715

Schnitthelm Wachtvogel hat am 03.02.2014 - 22:50 folgendes geschrieben:

Analysten rechnen nun mit einer Baisse bis Oktober/November 2014. Weltwirtschaftlich muss man mit einem starken Rückschlag rechnen (China, Schwellenländer allg.). In einem späteren Zeitpunkt (2015) wird es auch die europ. Industrie (Export) zu spüren bekommen!

Gibt es einen Link dazu?

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

03.02.2014 22:50
Bild des Benutzers Schnitthelm Wachtvogel
Offline
Kommentare: 138

Analysten rechnen nun mit einer Baisse bis Oktober/November 2014. Weltwirtschaftlich muss man mit einem starken Rückschlag rechnen (China, Schwellenländer allg.). In einem späteren Zeitpunkt (2015) wird es auch die europ. Industrie (Export) zu spüren bekommen!

MfG
Schnitthelm Wachtvogel

03.02.2014 22:47
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715
Die Erwartungen an UBS sind "relativ gut"

Die Schweizer Grossbank publiziert morgen das Geschäftsergebnis des vierten Quartals 2013. Vom laufenden Geschäft darf nicht allzu viel erwartet werden

Zürich (awp) - Die Grossbank UBS publiziert am Dienstag, 4. Februar, das Geschäftsergebnis für das vierte Quartal 2013. Analysten haben dazu im Durchschnitt folgende Schätzungen: http://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/Die-Erwartungen-an-UBS-sind-re...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

03.02.2014 22:35
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715

in_God_we_trust hat am 03.02.2014 - 20:22 folgendes geschrieben:

Elias hat am 03.02.2014 - 19:16 folgendes geschrieben:

in_God_we_trust hat am 03.02.2014 - 18:38 folgendes geschrieben:

@Elias

Dieses Rätsel ist übrigens kinderleicht zu lösen:

Es ist das erste schriftlich bekannte Trilemma, geschrieben von Epikur

Daneben gibt es noch andere http://de.wikipedia.org/wiki/Trilemma

Auch für ein Dilemma gibt es keine "Lösung"

Ja, ja, aus meiner Sicht hat Alexander den Gordischen Knoten elegant aufgelöst!

Was heisst, aus "meiner Sicht". Er hat ihn gelöst.

Dilemma / Trilemma ist kein Rätsel. Somit gibt es nichts, was man lösen kann. Steht ja oben so im Link.
 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

03.02.2014 21:12
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 861

BREAKING NEWS

Die US-Börse und die Brasilianer stürzen ab (-2 bis -4%)! Alarm. Sofort CNBC einschalten oder Radio hören. :shock:

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

03.02.2014 20:33
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 861

marsi24 hat am 03.02.2014 - 18:50 folgendes geschrieben:

Halo iGwt

Auf deine Beiträge möchte ich nicht verzichten. Aber hör mal auf mit deinem Gott!

Es reicht langsam

Hallo marsi

Willkommen bei uns!

Was würdest Du machen, wenn Du den Magnetismus gefunden hättest? Wie würdest Du den Seeleuten den Kompass erklären, ohne das Wort "Magnet" in den Mund zu nehmen?

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

03.02.2014 20:29
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 861

MarcusFabian hat am 03.02.2014 - 19:15 folgendes geschrieben:

Ich nehme nicht an, dass ich das verstehen muss. ...

Musst Du nicht aber solltest Du! Gerade Dir habe ich es zu verdanken, dass ich Gold nicht mehr wie vor 5 Jahren als Industrierohstoff betrachte. Jetzt willst gerade Du mir weismachen, dass Gold keine Bedeutung hat? Wacko

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

03.02.2014 20:22
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 861

Elias hat am 03.02.2014 - 19:16 folgendes geschrieben:

in_God_we_trust hat am 03.02.2014 - 18:38 folgendes geschrieben:

@Elias

Dieses Rätsel ist übrigens kinderleicht zu lösen:

Es ist das erste schriftlich bekannte Trilemma, geschrieben von Epikur

Daneben gibt es noch andere http://de.wikipedia.org/wiki/Trilemma

Auch für ein Dilemma gibt es keine "Lösung"

 

 

Ja, ja, aus meiner Sicht hat Alexander den Gordischen Knoten elegant aufgelöst! Man muss nicht allen Mist mit Mistfingern auflösen, sondern einfach fort damit in den Kübel der Geschichte.

Du hast eben Gott nicht verstanden, sondern hast noch naive kindliche Vorstellungen. Weg damit! Kinder trinken Milch, wenn sie Erwachsen werden, nehmen sie festere Dinge zu sich.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

03.02.2014 19:16
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715

in_God_we_trust hat am 03.02.2014 - 18:38 folgendes geschrieben:

@Elias

Dieses Rätsel ist übrigens kinderleicht zu lösen:

Es ist das erste schriftlich bekannte Trilemma, geschrieben von Epikur

Daneben gibt es noch andere http://de.wikipedia.org/wiki/Trilemma

Auch für ein Dilemma gibt es keine "Lösung"

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

03.02.2014 19:16
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 1525

in_God_we_trust hat am 03.02.2014 - 15:18 folgendes geschrieben:


Genau! Aber fast alle sind sich dessen überhaupt nicht bewusst, oder dass sie zum Dollar 5% gewonnen haben. Eben, anstatt immer zu jammern, sollte man besser Gott danken und Halleluja singen, den ganzen Tag lang!

Nimm lieber statt des Dollars die türkische Lira oder den argentinischen Peso als Basis. Da kannst Du noch viel lauter Halleluja singen! Blum 3

 

03.02.2014 19:15
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 1525

in_God_we_trust hat am 03.02.2014 - 14:46 folgendes geschrieben:

MarcusFabian hat am 03.02.2014 - 13:52 folgendes geschrieben:

in_God_we_trust hat am 03.02.2014 - 11:51 folgendes geschrieben:

 

Besonders stolz bin ich auf die 53% Performance in Goldunzen,

Wie hast Du das denn geschafft?

Gold ist seit Anfang Jahr in Dollar nur um schlappe 1.2% gestiegen, in Franken um 0.16%

 

Wir sprachen von 2013. Eben, weil ich kein Gold besass, habe ich 53% gewonnen. Nun habe ich aber einige Goldminentitel gekauft, um mich gegen ein mögliches Wiedererstarken von Gold ein wenig abzusichern.

Ich nehme nicht an, dass ich das verstehen muss. ...

03.02.2014 18:50
Bild des Benutzers marsi24
Offline
Kommentare: 511

Halo iGwt

Auf deine Beiträge möchte ich nicht verzichten. Aber hör mal auf mit deinem Gott!

Es reicht langsam

03.02.2014 18:38
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 861

Falls Gott
1 willens, aber nicht fähig ist, Böses zu verhindern, ist er nicht allmächtig
2 fähig, aber nicht willens ist, Böses zu verhindern, ist er nicht gut
3 willens und fähig ist, Böses zu verhindern, warum gibt es dann das Böse?

@Elias

Dieses Rätsel ist übrigens kinderleicht zu lösen:

1) Böse ist, wenn jemandem ein Ziegel auf den Kopf fällt. Gott hat aber die Gesetze der Gravitation etc. einfürallemal gemacht, also muss der Ziegel vom Dach fallen und zufälligerweise trifft es einen Menschen. Das ist zwar böse und schlecht für uns Menschen, für das Weltall aber ein Noevent.

2) Gott tut auch Gutes für den Menschen, mindestens gleichviel wie Böses. Gut und Böse kann man gar nicht trennen. Das wäre, wie wenn man an einem Magnet den Nordpol vom Südpol trennen wollte.

3) Gott kann eben Gutes und Böses nicht voneinander trennen. Wenn Er Böses verhindert, verhindert Er gleichzeitig Gutes. Wenn Er aber Böses vergrössert, vergrössert sich gleichzeitig das Gute.

Wir müssen einmal zufrieden sein mit dem, was wir haben. Das ist alles!

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

03.02.2014 18:22
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 861

Elias hat am 03.02.2014 - 16:51 folgendes geschrieben:

Zyndicate hat am 03.02.2014 - 15:39 folgendes geschrieben:

????: In dem Fall habe ich im Konkursjahr mit Petroplus einen verdoppler erzielt, weil ich nicht investiert war ????

Deine Rechnung geht irgendwie nicht auf!

 

Fahnstocks 3. Gesetz der Debatte

Jede Angelegenheit, über die zu streiten sich lohnt, ist es wert, dass man sie vollkommen ausklammert.

http://www.fun.liloshome.de/undsonst/murphysgesetze/hierarchologie/geset...

 

 

Richtig. Was wir in den "News" (Zeitungen und Nachrichten wie Tagesschau, NZZ, von den andern Linksextremen Zeitungen und Sendungen ganz zu schweigen) so alles lesen ist längst abgedroschenes Zeug, das dem dumben Volk zum Frass vorgeworfen wird. Deshalb würde ich diese "News" nur noch von ferne betrachten, um auf dem Laufenden zu sein, was dem dumben Volk denn heute so wieder alles in die Krippe geschüttet wird.

Leider ist es so, ich kann es auch nicht ändern. :excuse: Aber es ist offenbar Gottes Wille, sonst wäre es nicht so.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

03.02.2014 16:51
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715

Zyndicate hat am 03.02.2014 - 15:39 folgendes geschrieben:

????: In dem Fall habe ich im Konkursjahr mit Petroplus einen verdoppler erzielt, weil ich nicht investiert war ????

Deine Rechnung geht irgendwie nicht auf!

 

Fahnstocks 3. Gesetz der Debatte

Jede Angelegenheit, über die zu streiten sich lohnt, ist es wert, dass man sie vollkommen ausklammert.

http://www.fun.liloshome.de/undsonst/murphysgesetze/hierarchologie/geset...

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

03.02.2014 15:53
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 861

In 5 Minuten ist der Teufel los an den Börsen: ISM Manufacturing!

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

03.02.2014 15:51
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 861

Zyndicate hat am 03.02.2014 - 15:39 folgendes geschrieben:

????: In dem Fall habe ich im Konkursjahr mit Petroplus einen verdoppler erzielt, weil ich nicht investiert war ????

Deine Rechnung geht irgendwie nicht auf!

Ja, das ist richtig! Du solltest Gott danken, dass Du nicht in Petroplus investiert hast!

Warum nicht? Kostet Dich dieser Dank etwas? Nein, im Gegenteil. Dieser Dank macht Dir bewusst, auf was für einem schwankenden Schiff wir leben. Unsere Existenz kann man mit einem kleinen aber seetüchtigen Boot vergleichen, das bei allem Wetter inmitten des Ozeans treibt. Manchmal geht's strub zu und meterhohe Wellen bedrohen seine Existenz!

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

03.02.2014 15:39
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9496

in_God_we_trust hat am 03.02.2014 - 14:46 folgendes geschrieben:

MarcusFabian hat am 03.02.2014 - 13:52 folgendes geschrieben:

in_God_we_trust hat am 03.02.2014 - 11:51 folgendes geschrieben:

 

Besonders stolz bin ich auf die 53% Performance in Goldunzen,

Wie hast Du das denn geschafft?

Gold ist seit Anfang Jahr in Dollar nur um schlappe 1.2% gestiegen, in Franken um 0.16%

 

Wir sprachen von 2013. Eben, weil ich kein Gold besass, habe ich 53% gewonnen. Nun habe ich aber einige Goldminentitel gekauft, um mich gegen ein mögliches Wiedererstarken von Gold ein wenig abzusichern.

????: In dem Fall habe ich im Konkursjahr mit Petroplus einen verdoppler erzielt, weil ich nicht investiert war ????

Deine Rechnung geht irgendwie nicht auf!

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

03.02.2014 15:27
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715

in_God_we_trust hat am 03.02.2014 - 15:18 folgendes geschrieben:

Elias hat am 03.02.2014 - 15:10 folgendes geschrieben:

Dann hat wohl ein grossteil der Schweizer viel gewonnen.

 

Genau! Aber fast alle sind sich dessen überhaupt nicht bewusst, oder dass sie zum Dollar 5% gewonnen haben. Eben, anstatt immer zu jammern, sollte man Gott danken und Halleluja singen, den ganzen Tag lang.

Es war ironisch gemeint.

53% von Nichts bleibt Nichts.

Und wenn schon, dann ist man von einem Buchverlust verschont geblieben

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

03.02.2014 15:18
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 861

Elias hat am 03.02.2014 - 15:10 folgendes geschrieben:

Dann hat wohl ein grossteil der Schweizer viel gewonnen.

 

Genau! Aber fast alle sind sich dessen überhaupt nicht bewusst, oder dass sie zum Dollar 5% gewonnen haben. Eben, anstatt immer zu jammern, sollte man besser Gott danken und Halleluja singen, den ganzen Tag lang!

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

03.02.2014 15:10
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715

in_God_we_trust hat am 03.02.2014 - 14:46 folgendes geschrieben:

MarcusFabian hat am 03.02.2014 - 13:52 folgendes geschrieben:

in_God_we_trust hat am 03.02.2014 - 11:51 folgendes geschrieben:

 

Besonders stolz bin ich auf die 53% Performance in Goldunzen,

Wie hast Du das denn geschafft?

Gold ist seit Anfang Jahr in Dollar nur um schlappe 1.2% gestiegen, in Franken um 0.16%

 

Wir sprachen von 2013. Eben, weil ich kein Gold besass, habe ich 53% gewonnen. Nun habe ich aber einige Goldminentitel gekauft, um mich gegen ein mögliches Wiedererstarken von Gold ein wenig abzusichern.

 

Dann hat wohl ein grossteil der Schweizer viel gewonnen.

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

03.02.2014 14:46
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 861

MarcusFabian hat am 03.02.2014 - 13:52 folgendes geschrieben:

in_God_we_trust hat am 03.02.2014 - 11:51 folgendes geschrieben:

 

Besonders stolz bin ich auf die 53% Performance in Goldunzen,

Wie hast Du das denn geschafft?

Gold ist seit Anfang Jahr in Dollar nur um schlappe 1.2% gestiegen, in Franken um 0.16%

 

Wir sprachen von 2013. Eben, weil ich kein Gold besass, habe ich 53% gewonnen. Nun habe ich aber einige Goldminentitel gekauft, um mich gegen ein mögliches Wiedererstarken von Gold ein wenig abzusichern.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

03.02.2014 13:52
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 1525

in_God_we_trust hat am 03.02.2014 - 11:51 folgendes geschrieben:


Besonders stolz bin ich auf die 53% Performance in Goldunzen,

Wie hast Du das denn geschafft?

Gold ist seit Anfang Jahr in Dollar nur um schlappe 1.2% gestiegen, in Franken um 0.16%

 

03.02.2014 13:16
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9496

Schweizer Industrie startet gut ins neue Jahr
 

Der Schweizer Einkaufsmanager-Index ist im Januar 2014 gegenüber dem Vormonat klar höher ausgefallen.

http://www.cash.ch/news/boersenticker/schweizer_industrie_startet_gut_ins_neue_jahr-3168335-450

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

03.02.2014 12:28
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715

SVP Bremgarten hat am 02.02.2014 - 21:47 folgendes geschrieben:

Eure Grundlagen-Diskussionen haben nichts mit dem Thema "SMI im Februar" zu tun.

Könntet ihr einfach den Anstand haben, dafür ein neues Thema aufzumachen?

 

Ihr könntet statt dessen mal eure Jahresperformance 2013 in Prozent mitteilen.

Da bin ich sehr gespannt, wie schlecht ihr abgeschnitten habt.

Und was hat die Jahresperformance 2013 mit dem Thema "SMI im Februar" zu tun?

Es ist eine Zeitaufnahme, die nichts aussagt. Wer Steuern zahlt, hat per 31.12 lieber eine tiefe Bewertung.

Wenn es um "Performance" geht, sind mir die tiefen Hypozinsen mittlerweile wichtiger geworden.

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

03.02.2014 11:51
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 861

SVP Bremgarten hat am 02.02.2014 - 23:35 folgendes geschrieben:

in_God_we_trust hat am 02.02.2014 - 22:49 folgendes geschrieben:

SVP Bremgarten hat am 02.02.2014 - 21:47 folgendes geschrieben:

Ihr könntet statt dessen mal eure Jahresperformance 2013 in Prozent mitteilen.

Da bin ich sehr gespannt, wie schlecht ihr abgeschnitten habt.

 

In CHF gerechnet: Jahresperformance Aktien 3%. Jahresperformance insgesamt 6%.

In Dollar gerechnet Jahresperformance insgesamt 9%.

In Goldunzen gerechnet: Jahresperformance insgesamt 53%.

Ok, danke für die Antwort.

Dh aber du hast den Index in CHF nicht geschlagen, oder? Woran lags?

Ersiees

 

 

Erstens, weil ich ziemlich vorsichtig bin, besonders jetzt bei ATHs, denn gebrannte Kinder fürchten das Feuer. Zweitens bin ich immer noch ein Anfänger mit 5 Jahren Börsenerfahrung. Doch ich bin zuversichtlich für die Zukunft.

Besonders stolz bin ich auf die 53% Performance in Goldunzen, obwohl ich dazu keinen Finger gerührt habe. Da bewahrheitet sich wiedereinmal der Spruch "Den seinen gibt's der Herr im Schlaf".

Zugegeben ich teile dieses Glück mit fast allen Schweizern mit CHF Konto. Aber die Meisten können ihr Glück gar nicht sehen. Das ist ein Grund, warum so viele Leute arm sind, oder sich arm wähnen, weil sie ihren Reichtum gar nicht sehen können oder wollen! Oder, was ist Gesundheit für ein Reichtum, die viele Milliardäre vergeblich suchen, doch für viele andere ist sie nichts wert!

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

03.02.2014 00:50
Bild des Benutzers sime
Offline
Kommentare: 285

in_God_we_trust hat am 02.02.2014 - 22:43 folgendes geschrieben:

@sime

Ich hoffe, Du fühlst Dich jetzt besser, nach Deiner Tirade!

Ein bisschen recht hast Du schon. Ja, Du bist frei, zu glauben oder nicht. Ich war mal wie Du, ich habe anfangs auch nicht glauben können. Doch ich bin zuversichtlich, was Dich betrifft. Nur weiter so!

Nur wer eine Zeitlang gottlos gelebt hat, kann wohl ermessen, wie unendlich besser das Gegenteil ist. Wir Menschen können Gott noch so im Stich lassen, Gott dagegen verlässt uns nie.

Natürlich ist Gott eine Idee in unserem Hirn. Doch auch die Welt, die wir mit den Augen sehen, existiert für uns nur als ein Abbild in unserem Hirn. Das Magnetfeld der Erde z.B. können wir nicht fühlen und nicht sehen, aber es existiert doch und ist ebenfalls eine Idee in unserem Kopf.

 

Zugegeben, ein bisschen Dampf ablassen tut immer gut. :excuse:

Ich habe nie gesagt, dass ich gottlos lebe. Die Griechen hatten das Panthenon, die Römer das Pantheon, die Heiden Thor, Odin, Freia, wenn man so will eine Vielgötterei. Diese macht toleranter, weil sie mehrere Götter nebeneinander erlaubt, aber sie macht auch zornig, wenn andere einem einen einzigen Gott aufdrücken wollen. Die alten Mythen sprechen von den Urgewässern als die Zeit bevor Alles war. Selbst der erste Gott, der alles andere erschuf, ist aus diesen Urgewässern hervorgegangen. Eines fernen Tages wird alles wieder zurück in diesen Urzustand gehen, selbst der Allerhöchste, um dann irgendwann wieder daraus hervorzugehen. Es ist die Ursuppe, das Alles darin enthaltene Potential, alpha und omega, das Aus- und Einatmen alles potentiell Möglichen. Darum ist das Heilsversprechen Paradies und ewiges Leben für mich nicht das höchste Ziel, weil es schlussendlich auch nur eine Illusion ist. Selbst der Allerhöchste wird sich wieder ins Nichts auflösen. Es ist wie das Leben, wenn man jung ist, strotzt man vor Kraft und Lebensfreude, man will nie sterben. Wenn man alt und müde ist, kann der Tod eine Erlösung sein. Die Emanation des Bewusstsein, die Kristallisation des Erschaffens und des Potentials  ist nicht auf Immer das Höchste. Im Zustand des Erschaffens, in der Expansion (omega) , wird das höchste Ziel auch einmal wieder seine Auflösung ins "Nichts" sein, also Implosion (alpha). Shiva ist dieses Prinzip.

Auch wenn ich mit der Art der historischen Wiedergabe dieses Textes nicht ganz konform gehe, finde ich den Vergleich der Denkmatrix zweier auf den ersten Blick unvereinbarer Denksysteme ein gelungener Prozess. Das monotheistische Prinzip auf dem Prüfstand.

MONOTHEISMUS

 

"  Ich bin JAHVE, dein GOTT!

. . .

Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. "

(1. Mose 20, 1+2)

Welche Inhalte transportieren religiöse Mythologien in Klartext?

Vielleicht stellten polytheistische Mythologien wie die der Germanen und Kelten natürliche Vorläufer  zu Pluralismus und Demokratie dar. Dann entsprechen die verschiedenen Götter den konkurrierenden demokratischen Kräften und Interessensgruppen und Institutionen, etc.

Im Monotheismus ist alle Gewalt in einer Hand gebündelt.

Was die Frage aufwirft, welches politische System dem entspricht?

Stellen wir mal die Gewissensfrage, ob die Menschheitsgeschichte der letzten 2000 Jahre weniger grausam verlaufen wäre, wenn sich der judaistische Monotheismus nicht in Form des Christentums in Europa multipliziert haben würde.

Denn dem judaistisch-christlichen Dogmatismus steht die weitaus tolerantere heidnische polytheistische Religiosität gegenüber, deren plurale Tendenz im gelten Lassen vieler verschiedener Götter, auch Götter anderer Völker, zum Ausdruck kommt.

Der biblische Gott jedoch verteufelt alles Nicht-Biblische, alles Nicht-Christliche und intendiert es zu "vernichten", "auszurotten", zu "vertilgen", Vokabeln der Bibel, die, bezogen auf deren viel-1000-fache Gehäuftheit, Hitlers "Mein Kampf" nicht nachsteht. Das Entstehen von totalitären Ideologien im 20. Jahrhundert ist überhaupt nur unter Einbeziehung der vorprogrammierten polarisierten Denkstrukturen (schwarz - weiß, gut - böse) des europäischen christlichen Menschen erklärbar.

Eliminatorische Ideologien stehen in der atavistischen Tradition der Handlungsweise eines Gottes, der in seinen Kriegsordern den antiken Israelis befahl, Kriege gegen die Nachbarvölker zu führen, "den Bann zu vollstrecken" und

" ohne Erbarmen Männer und Frauen, Kinder und Säuglinge, Rinder, Schafe, Kamele und Esel "

(1.Sam. 15, 1-3)

- man beachte die zynische Gleichsetzung von Menschen mit Schlachtvieh - zu ermorden, d.h. Völkermord zu  begehen.

Zur Erinnerung: Göbbels setzte Menschen mit "Ratten und Schmeißfliegen" gleich.

 

Die dogmatische Denkstruktur, nach der der Geist der Menschen geprägt wurde, schafft den idealen Nährboden für totalitäre Ideologien.

Bei Generationen von Menschen, denen 2000 Jahre lang eingebläut wurde, daß es

nur eine wahre christliche Kirche und nur einen wahren monotheistischen Gott an der Spitze gibt und alles andere als teuflisch vernichtet werden muß bzw. bedenkenlos vernichtet werden kann, wird nachvollziehbar, daß großen Teilen der Bevölkerung in einer Zeit der Erschütterung gewohnter Werte, politischer Ordnungen, extremer sozialer und wirtschaftlicher Not, militärischer Demütigung, aberwitzig überhöhten Reparationsforderungen, qua dieser internalisierten Logik prompt der Reflex einfällt:

Nur die Arier sind die von der Vorsehung auserwählte Herrenrasse,

nur die Deutschen bilden die von der Vorsehung auserwählte Volksgemeinschaft,

mit einem monokratischen Führer an der Spitze und die Volksfeinde Juden, Zigeuner, politisch Verdorbene müssen als teuflisches Krebsgeschwür vernichtet werden.

In Funktion engrammatisierten Totalitarismus.

 

In beiden strukturkongruenten, kompatiblen Systemen ist dualistisch zum Guten, Wahren, Schönen

in Sündenbockfunktion ein globaler Unhold Satan bzw. minderwertige feindliche Rassen und deren Weltverschwörungen konstitutiv notwendig, um systemimmanente Defizite zuordnen zu können.

 

Mit in pluralistischen Denkkategorien geprägten Menschen würden solche Vorstellungen bereits intuitiv als nihilistisch erkennbar gewesen sein, sie würden kognitiv Zugriff auf intelligentere kausalitätsorientierte Problemlösungsmuster gehabt haben.

 

Beiden monofokalen Systemen ist gemein, daß sie sich auf der Basis der Bewältigung von Problemen durch Schuldverlagerung auf einen äußeren Feind konstituieren. Mit dieser Methode können irgendwelche Mißstände natürlich nicht wirklich behoben werden, sondern verschärfen sich in der Tendenz. Ende der 30-er Jahre kam es zur großen Problembewältigung. Wie konnte es soweit kommen? Welcher psychologische Mechanismus lief dabei ab?

Beiden monofokalen Systemen sind, unabhängig von ihren unterschiedlichen Inhalten, bis zur Verwechselbarkeit nahezu identische Tiefenstrukturen unterlegt. Große Teile der christlich geprägten Menschen der 30-er Jahre erkannten auf der Ebene des Unbewußtseins Muster wieder, sie empfanden emotionale Geborgenheit, sie fühlten sich verstanden,

sie entwickelten Vertrauen in den Nationalsozialismus, mit den extremen äußeren Bedingungen fertig zu werden

und traten in die Partei ein.

Die Leute machen Politik gemäß der Struktur die sie im Kopf haben.  Es geht gar nicht anders.

 

Was war passiert? In Termini der Chaos-Physik formuliert, sind synergetische Prozesse in Effekt getreten, bei denen es in einer Phase historischer Instabilität zu kritischen Fluktuationen gekommen war und im Umkippen auf den folgenden Ordnungszustand, in dem hier diskutierten speziellen Fall, totalitäre Optionen von vornherein begünstigt bzw. prädisponiert waren.

 

Dem Monotheismus liegt die geniale Idee zu Grunde, das Böse in der Welt einfach durch Dissoziation abzuschaffen,

auf daß nur noch der Liebe Gott übrig bleibe und seine satanischen Anteile personifiziert als Satan final handlich entsorgt werden können.

1886 hat Robert Louis Stevenson diese Philosophie in seinem Roman "The Strange Case of Dr. Jekyll and Mr. Hyde",

der vielfach verlegt, übersetzt, interpretiert, verfilmt und sogar als Musical inszeniert wurde, literarisch verarbeitet,

aber das Experiment des Dr. Jekyll ist gründlich unkontrolliert aus dem Ruder gelaufen.

 

Der Teufel steckt im System / im Paradigma / in der Denkstruktur.

Das monotheistische Paradigma benötigt integral konstitutiv den Satan, um die ßbel der Welt ursächlich erklären zu können, denn ein ausschließlich guter Gott kann logischerweise nicht schuld sein. Daraus ergibt sich zwingend das Schuldprinzip:

Auf der spirituellen Ebene trägt Satan für alle Schlechtigkeit Schuld. In der praktischen Umsetzung sind es Feinde, Juden, ausländische Agenten, kritische Geister, Un- und Andersgläubige und sonstige Mißliebige....

Wenn im Sinne des geistigen Überbaus des Monotheismus-Paradigmas über Jahrhunderte und Jahrtausende bei jedem auftretenden Problem der Aufbau von Feindpositionen und Pogromstimmung kultiviert wird und die Bewältigung des Bösen aus der inneren binären Logik die Vernichtung der teuflischen Feinde bedeutet, kann man mit einer relativ hohen Wahrscheinlichkeit mit langfristigen Aufschaukelungen zu letztlich unberechenbaren katastrophalen Eskalationen rechnen.

Offenbare Logik der Apokalypse.

Damit wird der Monotheismus, welcher bezeichnenderweise so abstruse mentale Verstiegenheiten wie das Dogma 'der Mensch sei von Natur aus böse' aus sich selbst abgeleitet konstruiert, selbst zum Problem, denn:

der Monotheismus definiert nicht nur das Böse, sondern perpetuiert es und erzeugt es erst. Strukturell. Konstitutiv.

Jeder muß sich selbst fragen, ob sich ein Glaube an einen monotheistischen Gott mit dem eigenen Gewissen vereinbaren läßt? Darf man als aufrechter Christ aus seinem Herzen eine Mördergrube machen?

Wenn im Sinne des geistigen Überbaus eines Vernunft-Paradigmas über lange Zeiträume das Einüben und Entwickeln vernünftiger Problemlösungen kultiviert wird, kann mit einer gewissen Berechtigung eine langfristige Evolution zu relativ berechenbaren Verhältnissen erwartet werden.

Von einem allweisen Gott müßte eigentlich erwarten können, diesen Sachverhalt zu durchblicken und würde nicht ein so untaugliches Instrument wie das Monotheismus-Paradigma verordnet haben.

Ein im Wortsinn Lieber Gott würde nicht Propheten gesandt haben, die Dogmatismus in Reinkultur verbreiten, sondern Lehrer des Pluralismus, die ein verständnisvolles und bewußtseinserweiterndes Geltenlassen der verschiedensten ethnischen, religiösen und kulturellen Formen menschlicher Existenz gepredigt haben.

Er würde die zum großen Teil bereits angelegten pluralen Tendenzen im "heidnischen" Denken gefördert haben, was in einem kybernetischen, d.h. auf die Rahmenbedingungen rückwirkenden Evolutionsprozess, zu offenen, demokratischen Gesellschaften führt.

Gesellschaftssysteme, die geistigen Fortschritt und damit Paradigmenwechsel ideologisch nicht zulassen, erfahren dennoch einen sochen: in Form des nächsten Krieges. Siehe Altes Testament.

 

Strukturkonvergenzen:

Philosophische Struktur

 

Subliminale Tiefenstruktur

Religiöse Struktur

 

FASCHISMUS

 

Sorten- reine Lehre engrammatischer Ausschließlichkeitslogik

 

MONOTHEISMUS

 

 

Monokratischer Führer

Monofokale absolute Kontrollfunktion

monotheistischer Gott

 

alles andersartige

(z.B. die falsche Rasse)

 

 

Feindbild

(die falsche Sorte)

 

Andere Denkstrukturen

(z.B. die falsche Religion)

 Führer

 Herrenrasse, Arier

 Nationalsozialismus=ICH = Welt

 Deutschland, Volksdeutsche

 Endsieg, Endlösung

 

Identifikationsebene

Psychologisch motivierte

Flucht in die Arroganz

Erfordert hypertrophe Inhalte

 GOTT

 allmächtig, allweise

ICH = Welt =

              Christentum

 Glaubens-Wahrheit

 Apokalypse

= existentielle Bedrohung

wird als minderwertig diffamiert

und muß vernichtet werden;

Weltverschwörung minderwertiger

Feindlicher Rassen;

Opposition

 

Feindbild

zwecks Projektion

systemimmanenter Defizite

in Sündenbockfunktion;

Schuldprinzip

 

= existentielle Bedrohung

werden verteufelt und deren Träger

müssen vernichtet werden;

globaler Bösewicht Satan;

 

Ketzer, Häretiker, Ungläubige

Bedingungsloses Gehorsamsprinzip

 

Machtinstrument

biblisches Gehorsamsprinzip

Endlösung, Endsieg

Konfliktbewältigungsstrategie

 

alttest. Vernichtungsweihe, Apokalypse

1000-jähriges Reich

Heilsversprechen

 

Himmelreich

oder Paradies auf Erden

Monopol auf rassische Überlegenheit

Monopolanspruch

 

Monopol auf Glückseligkeit

Struktur der faschistischen Ideologie

 

 

Paradigma

im "Hinterkopf"

 

Struktur des jüdisch / christlichen

Glaubenssystems

Gesinnungsrelevantes

Völkisches Empfinden

und im Herzen

mit Libido resp.

fundamentalistischem Eifer besetzt

 

Obiger Strukturkongruenzvergleich ist nicht als 1 : 1 -Zuordnung  Gott = Hitler zu mißverstehen,

was nicht nur nicht zulässig ist, weil es unhistorisch wäre und es sich im einen Falle um einen realen Verbrecher handelt und im anderen um eine wunderbare Illusion, einer mythologischen kosmischen Projektion, einem idealen Vater-, Mutter-, Realitätsersatz; Gottesglaube kann u.U. ein effektives Mittel realitärer Lebenshilfe sein. Worauf es hier ankommt ist: die systemischen bewußtseinsdeterminierenden Strukturübereinstimmungen der Denkmatrix, die sich in totalitären Staaten konsequent in der Organisationsstruktur entsprechend abbildet und in der Politik nach innen und außen auswirkt.

Das Machtinstrument des bedingungslosen Gehorsamsprinzips öffnet im Zusammenspiel mit Ausschaltung und Verbot der Opposition Tür und Tor für eine Entwicklung in Richtung Willkür und Despotismus.

 

So und jetzt Schluss mit off-topic.

 

02.02.2014 23:35
Bild des Benutzers SVP Bremgarten
Offline
Kommentare: 115

in_God_we_trust hat am 02.02.2014 - 22:49 folgendes geschrieben:

SVP Bremgarten hat am 02.02.2014 - 21:47 folgendes geschrieben:

Ihr könntet statt dessen mal eure Jahresperformance 2013 in Prozent mitteilen.

Da bin ich sehr gespannt, wie schlecht ihr abgeschnitten habt.

 

In CHF gerechnet: Jahresperformance Aktien 3%. Jahresperformance insgesamt 6%.

In Dollar gerechnet Jahresperformance insgesamt 9%.

In Goldunzen gerechnet: Jahresperformance insgesamt 53%.

Ok, danke für die Antwort.

Dh aber du hast den Index in CHF nicht geschlagen, oder? Woran lags?

Ersiees

 

 

02.02.2014 22:49
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 861

SVP Bremgarten hat am 02.02.2014 - 21:47 folgendes geschrieben:

Ihr könntet statt dessen mal eure Jahresperformance 2013 in Prozent mitteilen.

Da bin ich sehr gespannt, wie schlecht ihr abgeschnitten habt.

 

In CHF gerechnet: Jahresperformance Aktien 3%. Jahresperformance insgesamt 6%.

In Dollar gerechnet Jahresperformance insgesamt 9%.

In Goldunzen gerechnet: Jahresperformance insgesamt 53%.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

02.02.2014 22:43
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 861

@sime

Ich hoffe, Du fühlst Dich jetzt besser, nach Deiner Tirade! Smile

Ein bisschen recht hast Du schon. Ja, Du bist frei, zu glauben oder nicht. Ich war mal wie Du, ich habe anfangs auch nicht glauben können. Doch ich bin zuversichtlich, was Dich betrifft. Nur weiter so!

Nur wer eine Zeitlang gottlos gelebt hat, kann wohl ermessen, wie unendlich besser das Gegenteil ist. Wir Menschen können Gott noch so im Stich lassen, Gott dagegen verlässt uns nie.

Natürlich ist Gott eine Idee in unserem Hirn. Doch auch die Welt, die wir mit den Augen sehen, existiert für uns nur als ein Abbild in unserem Hirn. Das Magnetfeld der Erde z.B. können wir nicht fühlen und nicht sehen, aber es existiert doch und ist ebenfalls eine Idee in unserem Kopf.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

02.02.2014 21:47
Bild des Benutzers SVP Bremgarten
Offline
Kommentare: 115

Eure Grundlagen-Diskussionen haben nichts mit dem Thema "SMI im Februar" zu tun.

Könntet ihr einfach den Anstand haben, dafür ein neues Thema aufzumachen?

 

Ihr könntet statt dessen mal eure Jahresperformance 2013 in Prozent mitteilen.

Da bin ich sehr gespannt, wie schlecht ihr abgeschnitten habt.

 

02.02.2014 21:32
Bild des Benutzers sime
Offline
Kommentare: 285

in_God_we_trust hat am 02.02.2014 - 19:56 folgendes geschrieben:

sime hat am 02.02.2014 - 19:41 folgendes geschrieben:

Im Gymnasium war es eine Pflichtlektüre, die mich anwiderte, heute weiss ich, dass Goethe viel tiefer und halt auch metaphorisch schrieb, als ich damals nur ahnen konnte. War Goethe an Schillers Ermordung wohl sogar beteiligt, ist eine oft gestellte Frage im Internet? Beide waren Freimaurer, doch angeblich lehnte Schiller den Beitritt zum Illuminatenorden ab.

Du bist zu verbildet worden von Deinem Gymnasium. So sind eben diese linken Theoretiker und Gymnasiallehrer. Sie interessiert nur das Persönliche des Authors, seine Dummheiten und Schweinereien. Was er aber Grosses geschrieben hat, das interessiert diese Gaukler überhaupt nicht.

Ich habe viel von Göthe gelesen und was ich von ihm gelernt habe, führte mich direkt zu Christentum und Bibel!

Was nützt es, wenn Du alles über eines Menschen und der Welt Schweinereien weisst, aber nichts über ihre guten Taten?

So ist es auch mit Jeremias Gotthelf. Die Presse stürzt sich auf seine angeblichen Schweinereien, aber keiner von den "weisen" Journalisten hat je mehr als "die schwarze Spinne" gelesen und an Gott glauben sie sowieso nicht glauben zu müssen! Dafür sind sie sich zu schön und zu "weise".

 

Du willst Goethe kennen und kannst nicht mal seinen Namen richtig schreiben? Ausserdem, was weisst Du schon von meiner Deutschlehrerin? Das Persönliche des Autors, übrigens ohne h geschrieben, interessiert mich und nicht meine ehemaligen Deutschlehrer. Dein Christentum-Geklecker kannst Du Dir sparen, Du Gutmensch! Zum Glück ist Glauben kein gesellschaftliches Müssen mehr und Gott hat uns auch nicht vorgeschrieben, an ihn glauben zu müssen, denn sonst wäre er ja ein gemeiner, fieser Rächer, der uns zuerst die Freiheit überlässt, an ihn glauben zu können, nur um bei Nichtglauben uns dann jämmerlich zu bestrafen, weil es insgeheim doch ein Muss war. Ach diese armen JHWH-Schuldschafe, sie terrorisieren und missionieren ihre Mitmenschen, wo sie nur können, heben stets mahnend den Finger, halten Moralpredigten noch und nöcher, und merken nicht, dass sie nur davon ablenken, dass sie ein Leben lang im Krieg mit ihrem inneren Schweinehund stehen, der sie plagt und noch schlimmer, dass sie durch ihre Selbstverblendung und Selbstgerechtigkeit in ihrem Umfeld nur Unheil und Unwohlsein stiften und die Freiheit der Menschen, die uns Gott geschenkt hat, falls es ihn gibt, mit Füssen treten, da sie immer mit Gottes Buch herumwandeln.

02.02.2014 19:56
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 861

sime hat am 02.02.2014 - 19:41 folgendes geschrieben:

Im Gymnasium war es eine Pflichtlektüre, die mich anwiderte, heute weiss ich, dass Goethe viel tiefer und halt auch metaphorisch schrieb, als ich damals nur ahnen konnte. War Goethe an Schillers Ermordung wohl sogar beteiligt, ist eine oft gestellte Frage im Internet? Beide waren Freimaurer, doch angeblich lehnte Schiller den Beitritt zum Illuminatenorden ab.

Du bist zu verbildet worden von Deinem Gymnasium. So sind eben diese linken Theoretiker und Gymnasiallehrer. Sie interessiert nur das Persönliche des Authors, seine Dummheiten und Schweinereien. Was er aber Grosses geschrieben hat, das interessiert diese Gaukler überhaupt nicht.

Ich habe viel von Göthe gelesen und was ich von ihm gelernt habe, führte mich direkt zu Christentum und Bibel!

Was nützt es, wenn Du alles über eines Menschen und der Welt Schweinereien weisst, aber nichts über ihre guten Taten?

So ist es auch mit Jeremias Gotthelf. Die Presse stürzt sich auf seine angeblichen Schweinereien, aber keiner von den "weisen" Journalisten hat je mehr als "die schwarze Spinne" gelesen und an Gott glauben sie sowieso nicht glauben zu müssen! Dafür sind sie sich zu schön und zu "weise".

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

02.02.2014 19:49
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 861

MarcusFabian hat am 02.02.2014 - 15:31 folgendes geschrieben:

Es gibt hierzu eine nette Verschwörungstheorie und die geht so:

Die Banken vergeben einige Jahre lang locker Kredite und sorgen dafür, dass sich Private und Firmen hoch verschulden.
Danach wird die Schraube angezogen, das Geld verknappt, die Schuldner können ihre Kredite nicht mehr bedienen und die Banken übernehmen nun zu Spottpreisen Land, Häusern, Firmen ... Sachwerte, mit denen das einst billige Kreditgeld besichert wurde.

 

Das ist keine Verschwörungstheorie. Habt Ihr je daran gezweifelt, dass es so ist? So ist die Welt. Aber so muss sie auch sein, denn Gott will es so, und niemand kann dies gegen den Willen Gottes ändern! So tut eben das Teufelchen GS auch das Werk Gottes.

Passen wir also auf, dass wir nicht zu den Geschädigten gehören. Denn die Geschädigten sind eben selber schuld, weil sie so naiv waren. Naivität, Dummheit und Bosheit sind praktisch Synonyme! Man muss Dummheit, Naivität und Bosheit bestrafen, sonst greifen sie um sich.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

02.02.2014 19:41
Bild des Benutzers sime
Offline
Kommentare: 285

MarcusFabian hat am 02.02.2014 - 15:31 folgendes geschrieben:

sime hat am 02.02.2014 - 03:47 folgendes geschrieben:

Es gibt ein Sprichwort für Banker, das sagt: " Nicht Dein Zins wollen wir, sondern Dein Fleisch!" Sie wollen also nicht das Geld zurück, dass sie Dir geliehen haben, aber vorher gar nicht besassen, sondern lieber früher als später Deine mit den Krediten finanzierten Sachwerte pfänden.

Also ganz im Sinne von Goethes Faust 2, wo Mephisto dem verschuldeten König das Angebot macht, ihm genügend Geld für die Lösung seiner finanziellen Probleme zur Verfügung zu stellen, wenn er dafür in Besitz der Gold- und Silberminen kommt?

Sehe ich genau so wie Du. Geld ist ja im Überfluss vorhanden - bei den Banken. Die Erholung im US-Immobilienmarkt, die wir jetzt sehen geht ja darauf zurück, dass Banken mit dem billigen Fed-Geld in grossem Stil Immobilien kaufen.

Es gibt hierzu eine nette Verschwörungstheorie und die geht so:

Die Banken vergeben einige Jahre lang locker Kredite und sorgen dafür, dass sich Private und Firmen hoch verschulden.
Danach wird die Schraube angezogen, das Geld verknappt, die Schuldner können ihre Kredite nicht mehr bedienen und die Banken übernehmen nun zu Spottpreisen Land, Häusern, Firmen ... Sachwerte, mit denen das einst billige Kreditgeld besichert wurde.

 

 

Ich suche schon lange nach den gelben Reclam-Bücher von Faust 1 und 2. Wollte mir die schon lange mal wieder antun. Im Gymnasium war es eine Pflichtlektüre, die mich anwiderte, heute weiss ich, dass Goethe viel tiefer und halt auch metaphorisch schrieb, als ich damals nur ahnen konnte. War Goethe an Schillers Ermordung wohl sogar beteiligt, ist eine oft gestellte Frage im Internet? Beide waren Freimaurer, doch angeblich lehnte Schiller den Beitritt zum Illuminatenorden ab.

Zur oberen Verschwörungstheorie gibts doch die abgekürzte Fassung mit dem Regenschirm, den die Banken Dir bei gutem Wetter leihen und ihn bei Regen wieder zurückwollen. Biggrin

02.02.2014 15:31
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 1525

sime hat am 02.02.2014 - 03:47 folgendes geschrieben:

Es gibt ein Sprichwort für Banker, das sagt: " Nicht Dein Zins wollen wir, sondern Dein Fleisch!" Sie wollen also nicht das Geld zurück, dass sie Dir geliehen haben, aber vorher gar nicht besassen, sondern lieber früher als später Deine mit den Krediten finanzierten Sachwerte pfänden.

Also ganz im Sinne von Goethes Faust 2, wo Mephisto dem verschuldeten König das Angebot macht, ihm genügend Geld für die Lösung seiner finanziellen Probleme zur Verfügung zu stellen, wenn er dafür in Besitz der Gold- und Silberminen kommt?

Biggrin

Sehe ich genau so wie Du. Geld ist ja im Überfluss vorhanden - bei den Banken. Die Erholung im US-Immobilienmarkt, die wir jetzt sehen geht ja darauf zurück, dass Banken mit dem billigen Fed-Geld in grossem Stil Immobilien kaufen.

Es gibt hierzu eine nette Verschwörungstheorie und die geht so:

Die Banken vergeben einige Jahre lang locker Kredite und sorgen dafür, dass sich Private und Firmen hoch verschulden.
Danach wird die Schraube angezogen, das Geld verknappt, die Schuldner können ihre Kredite nicht mehr bedienen und die Banken übernehmen nun zu Spottpreisen Land, Häusern, Firmen ... Sachwerte, mit denen das einst billige Kreditgeld besichert wurde.

 

02.02.2014 13:11
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 475
geld macht primitiv

ich schmeiss folgende verknüpfung einfach mal hier rein.

http://www.pbs.org/newshour/making-sense/is-your-money-safe-at-the-bank-...

darin enthalten sind links, buchempfehlungen, tipps und videos über börsenpsychologie.

Seiten

Topic locked